Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Neue meines Ex ...

Die Neue meines Ex ...

1. Oktober 2005 um 16:22

Hallo, Ihr Lieben!

Jetzt muss ich mich mit meiner Geschichte an euch wenden und hoffe, dass ihr mit einer paar Tipps geben könnt.

Mein Ex und ich sind seit 6 Jahren getrennt, unsere beiden Kinder (12 und 10 Jahre) leben bei mir und sehen ihren Vater regelmäßig. Ich bin in der Zwischenzeit wieder verheiratet und führe eine sehr glückliche Ehe.

Mein Ex tat sich da etwas schwieriger. Er hatte einige lose Beziehungen, die er alle übers Internet kennengelernt hat. Eine Freundin hatte er knappe zwei Jahre, sie ist eine ganz Liebe und wir haben auch als Patchwork-Familie viel miteinander unternommen - auch Heilig Abend und Silvester haben wir alle gemeinsam verbracht. Leider trennten sie sich vor einem Jahr.

Nun hat er wieder eine Frau übers Internet kennengelernt. Wir haben sie in der Zwischenzeit auch kennengelernt, auf den ersten Blick auch sehr nett. Doch seitdem erzählen meine Kinder jedes Mal, wenn sie von einem Wochenende heimkommen, dass 'der Papi so komisch ist', 'stell dir vor Mami, der Papi ist total verrückt, er schenkt ihr einen Ring, der 500 Euro gekostet hat - für uns würde er nie soviel ausgeben' und so weiter ...

Sie hat auch kein großes Interesse gemeinsam etwas zu unternehmen, was unsere Kinder sehr vermissen. Natürlich habe ich ihn darauf angesprochen, doch er meint, er sei wie immer, ich sei bloss eifersüchtig, endlich habe er wen gefunden, mit dem er glücklich sei - kennen tun sie sich seit zwei Monaten.

Er kümmert sich nicht mehr mit dem Engagement um die Kinder wie früher und ihr dürfte es auch relativ egal sein. Ich habe richtig Angst vor Weihnachten und Silvester, weil es sein könnte, dass ich die Kinder gar nicht sehe (es wird immer abwechselnd ein Jahr bei ihm und ein Jahr bei uns gefeiert - dieses Jahr bei ihm). Sie beeinflusst ihn auf sehr sanfte aber äußerst konsequente Art, er merkt es gar nicht.

Ich finde es total schade, dass unser Verhältnis so gestört ist, weil wir es trotz Trennung/Scheidung geschafft hatten, eine wirklich positive Verbindung zu halten, die sehr freundschaftlich war - aber seit sie da ist, ist davon keine Rede mehr, man sieht sich nur zum Abholen der Kinder und das war's dann auch schon.

Natürlich wünsche ich ihm, dass er glücklich wird. Ich habe nur Angst, dass unsere Kinder zu kurz kommen - sie hat einen Sohn, den er nun natürlich täglich sieht - unsere Kinder aber nur alle zwei Wochenenden. Ich weiß nicht, irgendwie gehts mir nicht gut, wenn ich an unsere Kinder denke.

Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich - mein Ex sagte kürzlich zu mir, ich solle doch über den Dingen stehen. Das fällt mir sehr schwer, weil mir die Kinder immer wieder neue Geschichten erzählen - und ich sehe mich als Stellverteter der Kinder, aber jedes Mal, wenn ich mit meinem Ex darüber rede, dann blockt er ab und meint, er sei wie immer.

Tut mir leid, dass mein Beitrag länger geworden ist.
Wie gesagt, ich freue mich über jede Antwort - gerne auch Väter ...

Danke,
Eure Mackohund

Mehr lesen

1. Oktober 2005 um 16:42

Mal ganz ehrlich,
kann es sein, dass Du eifersüchtig bist und darum so reagierst?
Stellvertreter für die Kinder, na ich denke mal die werden schon lautstark protestieren wenn der Papa was falsches macht.

Also nur mal so gefragt

liebe Grüße
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 18:41
In Antwort auf kaylyn_12128469

Mal ganz ehrlich,
kann es sein, dass Du eifersüchtig bist und darum so reagierst?
Stellvertreter für die Kinder, na ich denke mal die werden schon lautstark protestieren wenn der Papa was falsches macht.

Also nur mal so gefragt

liebe Grüße
Fortunia

Hallo Fortunia!
Schöner Nick!

Das ist es auch, was er sagt - ich bin natürlich in mich gegangen und habe überlegt und überlegt und bin aber zu der Erkenntnis gekommen, dass es so nicht ist.

Ich hatte mich damals getrennt und diese Entscheidung kein einziges Mal bereut. Wir waren halt was die Kinder angeht, immer voll d'accord und haben auch sehr viel unternommen,
doch seit er mit dieser Frau zusammen ist, nicht mehr. Die Kinder vermissen das - ihren Vater drauf angesprochen, zieht er alles ins Lächerliche.

Sie ist ausserdem sehr katholisch - mein Ex hat nie viel von der Kirche gehalten, aber seit jetzt will er jeden Sonntag mit meinen Kindern in die Kirche gehen (wir sind evangelisch) oder auf Wallfahrten und so ...

Meine Tochter traut sich nicht recht zu widersprechen, sie liebt ihren Papi natürlich und will ihm gefallen und ihm alles Recht machen.

Und ich kann es drehen und wenden, es ist mir einfach nicht egal, was passiert. Ich versuche ja, loszulassen und mir zu denken, ach was, die Kinder haben ihren Lebensmittelpunkt bei mir, aber mich beschäftigt das schon sehr. Auch, weil man mit ihm überhaupt nicht reden kann.

Danke dir!
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 18:54

Ach weißt
...du, wenn er merkt, daß die neue frau ihn von seinen kindern "trennt" wird er schon von selber die richtige entscheidung fällen. laß es ruhig ohne "druck" laufen und laß die kinder agieren.das wäre mein rat an dich.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 19:02
In Antwort auf lilia_12629207

Ach weißt
...du, wenn er merkt, daß die neue frau ihn von seinen kindern "trennt" wird er schon von selber die richtige entscheidung fällen. laß es ruhig ohne "druck" laufen und laß die kinder agieren.das wäre mein rat an dich.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Ja,
Ich gebe dir recht und ich versuche auch, die Ruhe zu bewahren. Immerhin kennen sie sich erst seit zwei Monaten.
Allerdings redet er von Heiraten, was ich nach zwei Monaten für totalen Wahnsinn halte.

Ich nehme stark an, dass sich die Situation bessern wird, wenn die erste Verliebtheit vorbei ist. Und in der Zwischenzeit gibts viele Gespräche mit den Kindern, in denen ich ihren Papi halt auch immer in Schutz nehme - ich will ja nicht, dass sie ein negatives Bild von ihm haben.

Danke dir für deinen Rat.
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 19:41

Hallo Beziehungsmensch!
Vielen lieben Dank für deine Worte - da ist was Wahres dran! Du hast recht.

Es fällt mir einfach verdammt schwer - bei der vorigen Freundin (der Netten) war es einfach toll. Wir haben uns sehr gut verstanden und sind witzigerweise heute noch befreundet, obwohl es bei den beiden aus und vorbei ist.

Seine Freundin muss auch wirklich nicht meine Freundin sein, aber ich habe es eigentlich schon immer so gehandhabt, dass ich zumindestens weiss, mit wem meine Kinder es zu tun haben - ich finde das nicht unwesentlich.

Ich glaube, ihr habt alle recht - ich fühle mich, als würde ich mich wieder scheiden lassen - und dass, obwohl ich sehr glücklich mit meinem Mann bin. Es ist schon sagenhaft, was diese Beziehungskisten so alles mit Menschen machen.

Aber eines ist definitiv - er macht alles, was sie will. Er hat sich total verändert, ich kenne ihn seit zwanzig Jahren, aber das was jetzt passiert, ist völlig neu. Vielleicht steht er wirklich an einer Kreuzung seines Lebens ...

Doch eines muss ich noch sagen - die Kinder haben mir erzählt, dass er alles zahlt, wirklich alles. Letztens habe ich ihn gebeten, meinem Sohn ein wenig Geld am Montag in der Früh mitzugeben, damit er sich zwischen Schule und Nachmittagsunterricht etwas zum Essen kaufen kann, da meinte er nur. ob unser Sohn kein Taschengeld bekommt, davon könne er sich doch was zum Essen kaufen. Es kränkt ihn und auch mich als seine Mutter, dass er die Frau finanziell überschüttet, aber seinen Kindern noch nicht mal fünf Euro zum Essen gibt. Natürlich habe ich gezahlt, aber muss das denn sein?????

Danke dir!
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 19:43
In Antwort auf kirsty_12479872

Hallo Fortunia!
Schöner Nick!

Das ist es auch, was er sagt - ich bin natürlich in mich gegangen und habe überlegt und überlegt und bin aber zu der Erkenntnis gekommen, dass es so nicht ist.

Ich hatte mich damals getrennt und diese Entscheidung kein einziges Mal bereut. Wir waren halt was die Kinder angeht, immer voll d'accord und haben auch sehr viel unternommen,
doch seit er mit dieser Frau zusammen ist, nicht mehr. Die Kinder vermissen das - ihren Vater drauf angesprochen, zieht er alles ins Lächerliche.

Sie ist ausserdem sehr katholisch - mein Ex hat nie viel von der Kirche gehalten, aber seit jetzt will er jeden Sonntag mit meinen Kindern in die Kirche gehen (wir sind evangelisch) oder auf Wallfahrten und so ...

Meine Tochter traut sich nicht recht zu widersprechen, sie liebt ihren Papi natürlich und will ihm gefallen und ihm alles Recht machen.

Und ich kann es drehen und wenden, es ist mir einfach nicht egal, was passiert. Ich versuche ja, loszulassen und mir zu denken, ach was, die Kinder haben ihren Lebensmittelpunkt bei mir, aber mich beschäftigt das schon sehr. Auch, weil man mit ihm überhaupt nicht reden kann.

Danke dir!
Mackohund

Das meint ich gerade damit, dass es Dir NICHT egal ist
weißt Du klar, dass es Dir eigenartig vorkommt, dass er sich jetzt so wandelt. Die Liebe geht oftmals seltsame Wege und bewirkt doch manchmal ein Umdenken.
Laß die Zeit für sich arbeiten, und er hängt schließlich an seinen Kindern, er wird es so einrichten dass er allen Anforderungen gerecht werden kann.
Den Kinder schadet es nicht wenn sie mal die andere Religion kennenlernen
Mach Dir das Leben nicht unnötig schwer.
Viel Glück und alles Liebe
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 19:58
In Antwort auf kaylyn_12128469

Das meint ich gerade damit, dass es Dir NICHT egal ist
weißt Du klar, dass es Dir eigenartig vorkommt, dass er sich jetzt so wandelt. Die Liebe geht oftmals seltsame Wege und bewirkt doch manchmal ein Umdenken.
Laß die Zeit für sich arbeiten, und er hängt schließlich an seinen Kindern, er wird es so einrichten dass er allen Anforderungen gerecht werden kann.
Den Kinder schadet es nicht wenn sie mal die andere Religion kennenlernen
Mach Dir das Leben nicht unnötig schwer.
Viel Glück und alles Liebe
Fortunia

Nicht egal ...
ist mir fast nichts

Bei ihm dürfte es so sein, diese Liebe lenkt ihn auf einen völlig anderen Weg - und mir steht es wohl nicht zu, zu beurteilen, ob es der richtige ist (wobei ich wirklich ernsthafte Zweifel habe).

Ich habe auch wirklich kein Problem mit anderen Religionen, ich finde es nur befremdlich, dass von meinen Kindern plötzlich erwartet wird, sonntäglich in die Kirche zu gehen oder um sechs Uhr aufzustehen, weil eine Wallfahrt am sonntäglichen Programm steht (und zB. meine Ex-Schwägerin meinen Sohn dann anmacht, er solle doch nicht so faul sein und dort mitgehen).

Vielen Dank,
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 21:11
In Antwort auf kirsty_12479872

Nicht egal ...
ist mir fast nichts

Bei ihm dürfte es so sein, diese Liebe lenkt ihn auf einen völlig anderen Weg - und mir steht es wohl nicht zu, zu beurteilen, ob es der richtige ist (wobei ich wirklich ernsthafte Zweifel habe).

Ich habe auch wirklich kein Problem mit anderen Religionen, ich finde es nur befremdlich, dass von meinen Kindern plötzlich erwartet wird, sonntäglich in die Kirche zu gehen oder um sechs Uhr aufzustehen, weil eine Wallfahrt am sonntäglichen Programm steht (und zB. meine Ex-Schwägerin meinen Sohn dann anmacht, er solle doch nicht so faul sein und dort mitgehen).

Vielen Dank,
Mackohund

Das ist für Dich befremdlich?
Was sagen den Deine Kinder dazu? Klar tut das aufstehen weh, aber den Tag geniessen sie dann doch. Meine Erfahrungen damit.
Weißt Du manchmal ist es besser, einfach mal abzuwarten. Zu sehen was sich weiterentwickelt und Ruhe bewahren.
Ich kann ja Deinen Unmut nachvollziehen, darüber dass er Deiner Meinung nach, der Anderen alles finanziert und Dir und den Kinder zu wenig gibt - aus Deinen Augen wohl bemerkt.
Aber ich würd es anders sehen wenn Du alleinstehend wärst, Du hast auch einen Mann und schreibst Du bist glücklich mit ihm.
Wie stehts eigentlich mit eurer Ehe?

liebe Grüße
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 21:29

Danke und ...
ich hoffe, ich vergesse nicht wieder, dir eine Frage zu beantworten

Die Kinder habe mir sehr wohl gesagt, dass die 'Nette' ihnen schon sehr gefallen hat und damals, bei deren Trennung, haben sie es sehr bedauert und auch gefragt, warum der Papi immer wieder auf der Suche ist.

Insofern wäre es für die Kinder wunderbar, wenn Papi eine langfristige Beziehung aufbaut, in der er glücklich ist. Es ist ja auch für die Kinder nicht so toll, wenn da alle Jahre eine andere kommt.

Wir haben sehr hart an unserem freundschaftlichen Verhältnis gearbeitet. Eigentlich er mehr als ich, denn er hat gelitten als ich gegangen bin. Vielleicht ist es jetzt doch mein Teil, daran zu arbeiten und ihn zu lassen. Der Fehler liegt vielleicht auch darin, dass ich mich fast für ihn verantwortlich fühle, weil er eben in mich damals sein leben interpretierte und ich ihn verlassen habe, er daraufhin die ersten zwei Jahre todunglücklich war und ich ein wahnsinnig schlechtes Gewissen ihm gegenüber hatte.

Doch im Laufe der Jahre hat sich das alles so positiv entwickelt, wie gesagt, gemeinsam verbrachte Abende, zum Heurigen, Freunde treffen - alles mit unseren Partnern. Wir waren einfach eine große Familie. Und ich werde leider das Gefühl nicht los, dass sie das eben nicht möchte. Was ich sehr schade finde. Ich fände es wirklich schön, wenn wir diese Tradition weiterführen könnten - vor allem auch wegen der Kinder, die das sehr vermissen.

Meine Kinder reden nicht Dinge, die ich hören möchte. Sie haben volles Vertrauen und erzählen mir sehr viel. Wenn sie mir etwas anvertrauen mit den Worten 'der Papi wird böse, wenn wir dir das erzählen' und es dennoch sagen, dann behandle ich das absolut vertrauensvoll. Darauf können sie sich verlassen. Und ich habe ihnen auch immer wieder gesagt, sie müssen ihren Vater verstehen, er ist schwer verliebt.

Natürlich fetzt er jetzt rein, das ist ganz klar, aber dass die Kinder da jetzt durch die Finger schauen, weil der Papi für sie kein Geld mehr ausgibt, finde ich einfach schlimm. Und auch da beherrsche ich mich, dass ich nicht was böses sage.

Sie macht auf mich den Eindruck eines äußerst zielorientierten, ehrgeizigen Menschen - mit aller Konsequenz. Und durch seine Verliebtheit hat sie alle erdenkliche 'Macht' über ihn. Aber wie kann ich sie kennenlernen, wenn sie das gar nicht möchte? Natürlich ist es aus ihrer Sicht auch nicht so locker mit mir als Ex, aber ich finde, es wäre einen Versuch wert.

Die Information, mit wem ich es zutun habe, na ganz einfach - mein Sohn kommt in ein äußerst interessantes Alter (wird bald 13), da sind für mich die Lebensumstände schon sehr interessant, was für Gedankengut wird weitergegeben etcpipi.

Ich hoffe, ich bin dir keine Antwort schuldig geblieben und ich finde es sehr nett von dir, dass du dir die Zeit nimmst, mir zu antworten - das ist nicht selbstverständlich.

Danke,
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 21:37
In Antwort auf kaylyn_12128469

Das ist für Dich befremdlich?
Was sagen den Deine Kinder dazu? Klar tut das aufstehen weh, aber den Tag geniessen sie dann doch. Meine Erfahrungen damit.
Weißt Du manchmal ist es besser, einfach mal abzuwarten. Zu sehen was sich weiterentwickelt und Ruhe bewahren.
Ich kann ja Deinen Unmut nachvollziehen, darüber dass er Deiner Meinung nach, der Anderen alles finanziert und Dir und den Kinder zu wenig gibt - aus Deinen Augen wohl bemerkt.
Aber ich würd es anders sehen wenn Du alleinstehend wärst, Du hast auch einen Mann und schreibst Du bist glücklich mit ihm.
Wie stehts eigentlich mit eurer Ehe?

liebe Grüße
Fortunia

Hallo Fortunia!
Naja, meine Kinder wollen überhaupt nicht! Das ist es ja - nicht mich stört es, sondern sie und sie (speziell meine Tochter) traut sich halt nichts sagen, um es allen ja recht zu machen.

Du hast recht und im Laufe diess Threads und deiner und Beziehungsmensch' Antworten komme ich immer mehr zu der Erkenntnis, einfach Ruhe zu bewahren.

In meiner Ehe läuft es sehr gut. Ich habe einen Mann, den ich über alles liebe und der mich und auch meine Kinder über alles liebt. Zum Glück. Und mein Mann lebt auch diese Patchworkfamilie und steht dazu, was ich bewunderswert finde.

Mein Ex zahlt tatsächlich sehr wenig Unterhalt, ich hatte dem damals zugestimmt, damit er finanziell nicht absackt und auch die Chance hat, sich ein neues Leben aufzubauen. Umso schlimmer finde ich ja, dass fünf Euro hier von seiner Seite auf einmal so abgeschmettert werden. Leider!

Ich danke dir und ich freue mich sehr, dass du mir antwortest - du scheinst einiges an Erfahrung zu besitzen, die mir wohl noch fehlt

Alles Liebe,
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 21:48
In Antwort auf kirsty_12479872

Hallo Fortunia!
Naja, meine Kinder wollen überhaupt nicht! Das ist es ja - nicht mich stört es, sondern sie und sie (speziell meine Tochter) traut sich halt nichts sagen, um es allen ja recht zu machen.

Du hast recht und im Laufe diess Threads und deiner und Beziehungsmensch' Antworten komme ich immer mehr zu der Erkenntnis, einfach Ruhe zu bewahren.

In meiner Ehe läuft es sehr gut. Ich habe einen Mann, den ich über alles liebe und der mich und auch meine Kinder über alles liebt. Zum Glück. Und mein Mann lebt auch diese Patchworkfamilie und steht dazu, was ich bewunderswert finde.

Mein Ex zahlt tatsächlich sehr wenig Unterhalt, ich hatte dem damals zugestimmt, damit er finanziell nicht absackt und auch die Chance hat, sich ein neues Leben aufzubauen. Umso schlimmer finde ich ja, dass fünf Euro hier von seiner Seite auf einmal so abgeschmettert werden. Leider!

Ich danke dir und ich freue mich sehr, dass du mir antwortest - du scheinst einiges an Erfahrung zu besitzen, die mir wohl noch fehlt

Alles Liebe,
Mackohund

Ich antworte Dir gerne
ich freue mich dass es in Deiner Ehe so gut läuft, auch nett finde ich dass ihr euch solche Mühe gegeben habt eine Freundschaft aufzubauen. Die gemeinsamen Unternehmungen sind sicher sehr schön. Schade, dass Du keinen Zugang zu der Anderen im Moment findest.
Ich kenne solche Situationen: Ein einsamer Mann, der Anschluss sucht, bei der Exfrau und den Kindern, alles recht und schön solange er keine Neue hat. Wenn dann eine Neue das aktzeptiert ist es gut. Dann hat sie keine Probleme damit.
Allerdings gibt es Frauen, die in den Exfrauen, sogar noch wenn diese verheiratet sind, trotzdem ein bisschen eifersüchtig sind und nicht unbedingt den Kontakt suchen oder fördern, denn schließlich wollen sie ja Zeit verbringen mit IHM alleine .
Du und Deine neue Familie haben sich angepasst, einfach den Ex aufzunehmen und als Art Familienmitglied zu sehen ist eine menschliche Seite an Euch.
Allerdings, sei ruhig auch ein bisschen egoistisch. Genieß mal die Stunden ohne den Ganzen Stress.
Er soll sich ruhig mal ohne euch beweisen .
Soll beweisen, dass er auch ohne Deine guten Ratschläge zu recht kommt, gibts ne bruchlandung steht er sowieso da, funktionierts mit der Neuen, wird er lernen die Kinder mit einzubeziehen
So das war erstmal ne menge
sorry
alles Liebe
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 21:55
In Antwort auf kaylyn_12128469

Ich antworte Dir gerne
ich freue mich dass es in Deiner Ehe so gut läuft, auch nett finde ich dass ihr euch solche Mühe gegeben habt eine Freundschaft aufzubauen. Die gemeinsamen Unternehmungen sind sicher sehr schön. Schade, dass Du keinen Zugang zu der Anderen im Moment findest.
Ich kenne solche Situationen: Ein einsamer Mann, der Anschluss sucht, bei der Exfrau und den Kindern, alles recht und schön solange er keine Neue hat. Wenn dann eine Neue das aktzeptiert ist es gut. Dann hat sie keine Probleme damit.
Allerdings gibt es Frauen, die in den Exfrauen, sogar noch wenn diese verheiratet sind, trotzdem ein bisschen eifersüchtig sind und nicht unbedingt den Kontakt suchen oder fördern, denn schließlich wollen sie ja Zeit verbringen mit IHM alleine .
Du und Deine neue Familie haben sich angepasst, einfach den Ex aufzunehmen und als Art Familienmitglied zu sehen ist eine menschliche Seite an Euch.
Allerdings, sei ruhig auch ein bisschen egoistisch. Genieß mal die Stunden ohne den Ganzen Stress.
Er soll sich ruhig mal ohne euch beweisen .
Soll beweisen, dass er auch ohne Deine guten Ratschläge zu recht kommt, gibts ne bruchlandung steht er sowieso da, funktionierts mit der Neuen, wird er lernen die Kinder mit einzubeziehen
So das war erstmal ne menge
sorry
alles Liebe
Fortunia

Du hast ja so recht ...
Genau wie du sagt, so war es auch - als er keine Frau hatte, war er ein Familienmitglied, immer gern gesehen bei uns zuhause. Es war einfach nett. Und auch zwei seiner Ex-Freundinnen haben das sehr genossen.

Weisst du, so viele Ehen gehen kaputt und die Menschen zanken sich um die Kinder oder/und ums Geld - das ist etwas, was ich/wir niemals wollten. Und ich bin eigentlich schon stolz darauf, dass wir es so weit gebracht haben.

Vielleicht ist es deshalb umso schmerzlicher, jetzt zu sehen, dass er 'nur noch' der Wochenendpapi und Unterhaltzahler ist. Er war mal mehr

Und ich glaube schon, dass sie möglicherweise ein Problem mit mir hat und ich habe leider keine Gelegenheit, ihr zu zeigen, dass sie keinen Grund hat, ein Problem zu haben.

Jawoll, genau das werde ich tun - die 'kinderfreien' Wochenende mit meinem Mann genießen, das haben wir eh immer getan. Ich habe mir hier richtig Luft machen müssen und ich bin so froh, dass ihr mir hier geantwortet habt. So völlig objektive Ansichten können schon sehr hilfreich sein

Danke,
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 22:00
In Antwort auf kirsty_12479872

Du hast ja so recht ...
Genau wie du sagt, so war es auch - als er keine Frau hatte, war er ein Familienmitglied, immer gern gesehen bei uns zuhause. Es war einfach nett. Und auch zwei seiner Ex-Freundinnen haben das sehr genossen.

Weisst du, so viele Ehen gehen kaputt und die Menschen zanken sich um die Kinder oder/und ums Geld - das ist etwas, was ich/wir niemals wollten. Und ich bin eigentlich schon stolz darauf, dass wir es so weit gebracht haben.

Vielleicht ist es deshalb umso schmerzlicher, jetzt zu sehen, dass er 'nur noch' der Wochenendpapi und Unterhaltzahler ist. Er war mal mehr

Und ich glaube schon, dass sie möglicherweise ein Problem mit mir hat und ich habe leider keine Gelegenheit, ihr zu zeigen, dass sie keinen Grund hat, ein Problem zu haben.

Jawoll, genau das werde ich tun - die 'kinderfreien' Wochenende mit meinem Mann genießen, das haben wir eh immer getan. Ich habe mir hier richtig Luft machen müssen und ich bin so froh, dass ihr mir hier geantwortet habt. So völlig objektive Ansichten können schon sehr hilfreich sein

Danke,
Mackohund

eben ER WAR MAL MEHR jezt aber nicht mehr.
nimms locker alles Liebe und viel Glück

Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 22:11

Meine Kinder würden sagen,
... dass das urcool ist, danke für deinen Respekt.

Und ja, je mehr ihr mir hier schreibt, umso klarer sehe ich das ganze. Nämlich, dass dieses Mal ich diejenige bin, die sich lösen muss. Nicht, weil ich ihn als Mann sehe, sondern als einen wirklich guten Freund. Und grundsätzlich ist er auch der beste Ex, den man sich vorstellen kann )

Es ist halt schwer, nur noch über die Kinder zu reden - wir hatten sonst eigentlich auch andere Themen. Aber er kommt jetzt immer nur kurz, schnappt die Kinder, manchmal noch ein schnelles Bier und weg sind sie - da kommt schwer ein Gespräch auf.

Mein Herz ist riesengroß, wenn es um meine Kinder geht Ich schaff das schon, ja ganz sicher.

Aber jetzt möchte ich gerne von dir wissen, warum meine Geschichte für dich interessant ist ... das interessiert mich jetzt aber wirklich

Lieben Gruß,
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 22:13

Stets zu Diensten lieber Beziehungsmensch
Dir allerdings nicht auf die Zehen treten wollte.
Denn ich schätze Deine Beiträge sehr wie Du weißt.

Dich lieb grüsse
und alles Liebe
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 22:14
In Antwort auf kaylyn_12128469

eben ER WAR MAL MEHR jezt aber nicht mehr.
nimms locker alles Liebe und viel Glück

Fortunia

Du hast
mir sehr geholfen! Danke!

Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und wenns um meine Kinder geht, dann kanns mich schon mal aus der Bahn werfen

Ich pack das!

Dir auch alles Liebe,
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 22:20
In Antwort auf kirsty_12479872

Du hast
mir sehr geholfen! Danke!

Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und wenns um meine Kinder geht, dann kanns mich schon mal aus der Bahn werfen

Ich pack das!

Dir auch alles Liebe,
Mackohund

Davon bin ich allerdings überzeugt
Du scheinst eine sehr starke Frau zu sein.
Ich find Dich klasse so wie Du bist

allerdings der nickname passt nun wirklich nicht zu Dir

alles Liebe
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 22:23
In Antwort auf kaylyn_12128469

Davon bin ich allerdings überzeugt
Du scheinst eine sehr starke Frau zu sein.
Ich find Dich klasse so wie Du bist

allerdings der nickname passt nun wirklich nicht zu Dir

alles Liebe
Fortunia

Den nick
habe ich schlicht und ergreifend meinem Hund namens Mackó zu verdanken Unsere ungarische Thöle und ein grosser, kuscheliger Therapiehund - er merkt wirklich, wenn's einem mal nicht so toll geht ... ein klasse Typ!

Wuff - Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 22:25
In Antwort auf kirsty_12479872

Den nick
habe ich schlicht und ergreifend meinem Hund namens Mackó zu verdanken Unsere ungarische Thöle und ein grosser, kuscheliger Therapiehund - er merkt wirklich, wenn's einem mal nicht so toll geht ... ein klasse Typ!

Wuff - Mackohund

Na dann knuddel ihn mal für mich
mein füllhorn mit glück über Dich ausschütte


liebe Grüße
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 22:30

Ui,
also erstmal - es tut mir sehr leid, dass du gerade in einer Trennung stehst. Es ist Schwerstarbeit, aber wenn beide es wollen, dann funktioniert es wirklich ohne Hass und Vorwürfe. Wobei ich sagen muss, das natürlich bei uns auch auf beiden Seiten Tränen geflossen sind. Du klingst mir nicht so, dass die Trennung dein Wille war ... oder täusche ich mich? Habt ihr Kinder?

... und zu mir - ich kann ihm unmöglich sagen, dass er mir fehlt, dann kommt ja genau diese Eifersucht ins Spiel, die es der Frau an seiner Seite unmöglich macht, Kontakt zu wollen.

Ich werde ihn einfach in Ruhe lassen im Moment - schließlich soll er ja seine neue Liebe auch in Ruhe genießen und nicht ne Ex im Nacken haben, die Streß macht

Mensch, es tut mir irgendwie leid - Trennung ist wirklich immer schlimm. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und bleib mit deiner Liebe im Gespräch, nur so funktioniert es - auch wenn es weh tut.

Jetzt drück aber ich dir fest die Daumen und wäre froh, wenn auch ich helfen könnte ...

Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2005 um 22:33
In Antwort auf kaylyn_12128469

Na dann knuddel ihn mal für mich
mein füllhorn mit glück über Dich ausschütte


liebe Grüße
Fortunia

Oh danke ...
... und WAU und WUFF - hab ihn in deinem Namen ganz feste hinterm Ohr gekrault

Du hast wirklich einen schönen Nick!
Ich danke dir - Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2005 um 8:59

Hallo Glutorange!
Natürlich darfst du dich hier 'einmischen' - ist ja ein Forum, an das ich mich wende und jeder darf seine Meinung kundtun. Kein Problem.

Dass mein Ex die Neue recht schnell den Kindern vorgestellt hat, finde ich auch nicht optimal, keine Frage.

Und du hast natürlich recht, dass sie auch nicht sofort die ganze Familie adoptieren muss/soll. Darum geht es ja eigentlich auch nicht.

Dass durch diese neue Frau eine völlig neue Situation speziell auf die Kinder zukommt, das ist es eigentlich. Aber es stimmt schon - wäre es umgekehrt, wäre ich auch nicht sonderlich scharf, die Ex meines Lovers kennenzulernen. Das hat sich ja gestern im Laufe der Diskussion für mich auch klar herausgestellt. Sprich - Ruhe und Gelassenheit und sehen, was die Zeit bringt.

Ach ja, wir sind bei weitem keine Heilige Familie, sondern ganz normale Menschen mit ganz normalen Gefühlen und Emotionen.

Ich danke dir für deinen Beitrag.
Mackohund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen