Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Liebe oder das Geld

Die Liebe oder das Geld

31. Januar 2009 um 21:25 Letzte Antwort: 19. Februar 2009 um 20:06

um eine gute beziehung zu führen, zählt da wirklich nur die wahre liebe??
was spielt das geld für eine wichtige rolle in einer beziehung?? ... für was würdet ihr euch denn entscheiden, wenn ihr die wahl hättet. liebe oder geld?
was würdet ihr tun, wenn ihr jemanden gefunden habt mit dem ihr das leben teilen würdet, aber genau wisst ob die zukunft im finanziellen bereich noch so gut sein wird wie jetzt??

bin gespannt auf die antworten, ihr könnt auch gerne noch was anderes hinzufügen.. würde mich echt sehr interessieren was ihr dazu meinen würdet..

vielen dank im voraus
Gruß

Mehr lesen

31. Januar 2009 um 21:51

oh ja ... die gute alte Frage ...
Ich muss sagen, dass ich bereits zwei feste und mehrjährige Beziehungen hatte, und zwar beide Male mit Männern ohne Geld, ohne Führerschein, ohne Auto. Ich habe sie geliebt. Mir war es egal, dass sie kein Geld hatten, ich schwebte auf Wolke sieben und war glücklich. Einige Jahre zumindest. Und irgendwann kam das Erwachen. Leider.
Ein Leben ohne Geld hat keine Zukunft. Aus diesem Grunde habe ich eine Ausbildung gemacht und stehe jeden Tag auf, um acht Stunden knechten zu gehen und ich muss leider sagen, dass ich gelernt habe, dass ich dies nicht tue, um jemanden anderen durchzufüttern. Hätten wir Kinder, okay. Wäre er durch einen Unfall arbeitsunfähig, okay. Aber nur, weil er nicht arbeiten will? Oder nie etwas lernen wollte, sich also nie unterordnen wollte? Nee, gibts nicht mehr.
Ich will keinen reichen Mann, aber er muss sich selbst finanzieren können, das habe ich gelernt. Und ich sage das nicht einfach so, ich habe es probiert, und eine Beziehung ohne Geld funktioniert für mich persönlich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2009 um 21:56


beide sollten ihr leben finaziern können, dann passt das eigentlich schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2009 um 23:25

Was
bedeutet denn reich??
Also wieviel muss man im Monat haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2009 um 23:38

Liebe / geld?
Die Liebe muß auf jeden Fall als Basis vorhanden sein. Geld allein macht nicht glücklich.
Aber einen gewisser Lebensstandard sollte man schon finanzieren können.

Was die Zukunft bringt weiß niemand. Hinterher ist man immer klüger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 8:18

Und
Und ich würde keine Frau wollen die darauf spekuliert dass ich sie durchfüttere. Habe schon solche gekannt . Nun die Tür ging auf und raus!!
Ich muss für mein Geld schliesslich auch Arbeiten , habe auch keinen Idioten der es mir nach Hause bringt.
Und eine Frau die es von meinem Geld abhängig macht ob ich sie interessiere kann mir gestohlen bleiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 13:07

Hi Metin,
hast du den Eindruck, dass viele Männer in deinem Alter deine Einstellung teilen?
Habe eher das Gefühl, dass die meisten M änner heutzutage selbstverständlich erwarten, dass ihre Frau zB nach einem Jahr Babypause wieder (möglichst Vollzeit) arbeiten geht, und sie nicht im Traum daran denken, ihrer Frau/Freundin irgendwas mitzufinanzieren oder einen größeren Anteil der Lebenshaltungskosten zu übernehmen, selbst wenn sie mehr verdienen....

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 15:05

Also ich
denke mal wer sein Leben selbst im Griff hat, einen anständigen Job der braucht keinen kerl mit geld.

Es gibt sehr viele Frauen, die suchen sich den Kerl einfach nur danach aus, ob er ein dickes Portomaine hat, weil sie es selbst nicht schaffen sich das zu erarbeiten oder schlicht zu faul sind.

Mir selbst ist es nicht so wichtig, ob mein Freund die Millionen mit nach Hause bringt oder auch nicht, es gibt dinge die für mich einen höheren Stellenwert haben als das liebe geld, denn was nützt einen ein Mann, der zwar viel Geld hat, aber sonst das totale Ar***loch ist.

fazit------------------------- --------------> liebe ist wichtiger als geld, denn was nützt einen das viele Geld, wenn man traurig ist, es nimmt einen ja schliesslich nicht in den arm oder kuschelt mit einem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 15:33

Oh sorry..
das nicht muss noch mit rein, vergessen
find ich toll was du geschrieben hast.. toller text ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 16:25

With money......
..................... you can buy a house, but not a home.
With money you can buy a clock, but not time.
With money you can buy a bed, but not sleep.
With money you can buy a book, but not knowledge.
With money you can buy a position, but not respect.
With money you can by medicine, but not health.
With money you can buy blood, but not life.
With money you can by sex, but not love

LG
verstehdich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 16:59

Der liebevolle, Geld verprassende Mann >> Stiftung Männertest
Es macht mich soo traurig, bin heut noch am .

An dieser Stelle herzliche Grüße an padma80! Ich kann mitfühlen.
mein letzter Freund , die Große Liebe, Beziehungs-basis: Freundschaft, also perfekt, sehr gute Kommunikation (ist mir wichtig). (letztes Jahr hat er Beziehung endgültig beendet, meine Gedanken: er muss seine kindheit=Freiheit ausleben bis er paar 30 ist, hat er auch zugegeben) Er hat gesagt: Planen macht ihm Angst, und nicht zu planen macht mir angst. Er lebt in der Gegenwart und nicht in der Zukunft.
leider: mit 18 oder so: Taxis, Clubs, hohe Handyrechnungen à Kreditkarte überzogen, den Kredit hat er nach unserer 4 Jahre langen Beziehung immer noch nicht abbezahlt. Er hat mir es aber erst am Anfang der Beziehung erzählt, dass er Kredit hat. Ok ich dachte, so was kann man doch abbezahlen, und ja, ich bin jemand, dem das Herz wichtig ist, ich werde ihn unterstützen und selbst bin ich ja auch gut im sparen und genügsam.

Letztes Jahr: Er lebt immer noch bei Eltern (ist ja auch gut sonst noch mehr schulden), keinen Füherschein, kein Auto, immer noch party, drinks, konzerte, musik machen, er zahlt immer noch brav Zinsen an die bank für den kredit. Er hat gesagt, er hat schon viel Geld an zinsen gezahlt. Anstatt sich mal 4 Monate oder so zusammenzureißen und den kredit aus dem weg zu schaffen, danach könnte er sich ja wieder alles gönnen und sogar jeden Monat was sparen. Aber er muss immer alles ausgeben, jedes Monatsende pleite. Er verdient auch nicht so viel als Graphic designer, realschulabschluß, aber trotzdem. Ich habe ihm dann öfters gesagt, dass ich mich nicht wohlfühle wenn er so viel zinsen zahlt und das geld geht weg für drinks in Clubs, wo er sich ja kaum zurückhält, wie spielgeld. Er weiss auch warum ich so denke*, aber er ist stur und sieht in meinem Bedürfnis für eine gute (aber nicht extrem reiche) Zukunft eine GEWALTIGE Charakterschwäche und es kam immer zum streit, es hat mich immer verletzt. Er sagt der Kredit geht mich nichts an. Auch wenn wir über alles reden können, über ein bisschen sparen, davon will er nix hören. Stur!!! Wenn er nur einen kleinen kompromiss eingehen würde, ich könnte dann genauso entspannt sein wie er mich haben will und mit party machen.

Er hat mir vor einer woche noch gesagt dass er mich immer noch genauso sehr haben will. Aber wir haben schon so viel diskutiert, und uns gegenseitig beleidigt, dass es wirklich niemals, schon gar nicht für eine ehe gut gehen würde. Es zerreißt mir das herz weil er die liebe meines lebens ist und ich seine (soweit), man weiss nicht ob jemand anderes für uns beide vorbestimmt ist, ob es so sein soll dass wir andere leute heiraten.

um mit ihm zusammen sein zu können, müsste ich meine Träume und Bedürfnisse über bord zu werfen. *Aber mir wäre das extrem unangenehm weil: ich hatte eine sehr schwere Kindheit u. Jugend in finanzieller Notlage (Vater tödl. Unfall, Mutter schwerkrank, geringe staatliche Unterstützung, am minimum). Ein bedürfnis: eigentumswohnung, auto, das ist mein Heilmittel, um die unangenehmen Erlebnisse endlich zu vergessen. Und ich könnte meine Kinder nie unter so schlechten fin. Verhältnissen erziehen, ich würde es nicht verkraften. Ich möchte mich auf ein baby ohne geldsorgen freuen können, das ist mein ausgleich zum sch** Leben in der kindheit.
Also wegrennen von der Armut durch bildung. Zum Glück bald mit studium fertig, dass ich endlich aufatmen kann. Aber dass ich auch so viel für die Uni gelernt habe (Prüfungsstress), dazu hat er gesagt, ich sei verliebt in die karriere, bin egoistisch, das stimmt aber nicht, ich mache was andere studentinnen auch machen. Ich habe mich entschuldigt, dass ich so viel lernen musste. Aus seiner sicht natürlich, weil er ja wochenende party, saufen, im bett liegen und filme gucken ist ja normal und nicht lernen.
Alles in allem finde ich das extrem traurig, bin schockiert, ich liebe ihn sehr. Kann nix machen.

Was meint ihr zu so was??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 19:02
In Antwort auf stevie_11852702

Der liebevolle, Geld verprassende Mann >> Stiftung Männertest
Es macht mich soo traurig, bin heut noch am .

An dieser Stelle herzliche Grüße an padma80! Ich kann mitfühlen.
mein letzter Freund , die Große Liebe, Beziehungs-basis: Freundschaft, also perfekt, sehr gute Kommunikation (ist mir wichtig). (letztes Jahr hat er Beziehung endgültig beendet, meine Gedanken: er muss seine kindheit=Freiheit ausleben bis er paar 30 ist, hat er auch zugegeben) Er hat gesagt: Planen macht ihm Angst, und nicht zu planen macht mir angst. Er lebt in der Gegenwart und nicht in der Zukunft.
leider: mit 18 oder so: Taxis, Clubs, hohe Handyrechnungen à Kreditkarte überzogen, den Kredit hat er nach unserer 4 Jahre langen Beziehung immer noch nicht abbezahlt. Er hat mir es aber erst am Anfang der Beziehung erzählt, dass er Kredit hat. Ok ich dachte, so was kann man doch abbezahlen, und ja, ich bin jemand, dem das Herz wichtig ist, ich werde ihn unterstützen und selbst bin ich ja auch gut im sparen und genügsam.

Letztes Jahr: Er lebt immer noch bei Eltern (ist ja auch gut sonst noch mehr schulden), keinen Füherschein, kein Auto, immer noch party, drinks, konzerte, musik machen, er zahlt immer noch brav Zinsen an die bank für den kredit. Er hat gesagt, er hat schon viel Geld an zinsen gezahlt. Anstatt sich mal 4 Monate oder so zusammenzureißen und den kredit aus dem weg zu schaffen, danach könnte er sich ja wieder alles gönnen und sogar jeden Monat was sparen. Aber er muss immer alles ausgeben, jedes Monatsende pleite. Er verdient auch nicht so viel als Graphic designer, realschulabschluß, aber trotzdem. Ich habe ihm dann öfters gesagt, dass ich mich nicht wohlfühle wenn er so viel zinsen zahlt und das geld geht weg für drinks in Clubs, wo er sich ja kaum zurückhält, wie spielgeld. Er weiss auch warum ich so denke*, aber er ist stur und sieht in meinem Bedürfnis für eine gute (aber nicht extrem reiche) Zukunft eine GEWALTIGE Charakterschwäche und es kam immer zum streit, es hat mich immer verletzt. Er sagt der Kredit geht mich nichts an. Auch wenn wir über alles reden können, über ein bisschen sparen, davon will er nix hören. Stur!!! Wenn er nur einen kleinen kompromiss eingehen würde, ich könnte dann genauso entspannt sein wie er mich haben will und mit party machen.

Er hat mir vor einer woche noch gesagt dass er mich immer noch genauso sehr haben will. Aber wir haben schon so viel diskutiert, und uns gegenseitig beleidigt, dass es wirklich niemals, schon gar nicht für eine ehe gut gehen würde. Es zerreißt mir das herz weil er die liebe meines lebens ist und ich seine (soweit), man weiss nicht ob jemand anderes für uns beide vorbestimmt ist, ob es so sein soll dass wir andere leute heiraten.

um mit ihm zusammen sein zu können, müsste ich meine Träume und Bedürfnisse über bord zu werfen. *Aber mir wäre das extrem unangenehm weil: ich hatte eine sehr schwere Kindheit u. Jugend in finanzieller Notlage (Vater tödl. Unfall, Mutter schwerkrank, geringe staatliche Unterstützung, am minimum). Ein bedürfnis: eigentumswohnung, auto, das ist mein Heilmittel, um die unangenehmen Erlebnisse endlich zu vergessen. Und ich könnte meine Kinder nie unter so schlechten fin. Verhältnissen erziehen, ich würde es nicht verkraften. Ich möchte mich auf ein baby ohne geldsorgen freuen können, das ist mein ausgleich zum sch** Leben in der kindheit.
Also wegrennen von der Armut durch bildung. Zum Glück bald mit studium fertig, dass ich endlich aufatmen kann. Aber dass ich auch so viel für die Uni gelernt habe (Prüfungsstress), dazu hat er gesagt, ich sei verliebt in die karriere, bin egoistisch, das stimmt aber nicht, ich mache was andere studentinnen auch machen. Ich habe mich entschuldigt, dass ich so viel lernen musste. Aus seiner sicht natürlich, weil er ja wochenende party, saufen, im bett liegen und filme gucken ist ja normal und nicht lernen.
Alles in allem finde ich das extrem traurig, bin schockiert, ich liebe ihn sehr. Kann nix machen.

Was meint ihr zu so was??

Schon krass...
aber bei so einer situation hast du vollkommen recht. er sollte selber erwachen, und schaun wie er vorankommt. ich denke es wird die zeit kommen, wo er daraus lernen wird. und das mit karriere machen find ich super von dir. du tust was für deine zukunft, und das ist aufkeinen fall egoistisch... schließlich willst du später mal ein schönes leben führen, dafür muss man halt im leben viel erreichen.. auch wenns sehr schwer ist.. und da smit deiner kindheit tut mir sehr leid, ich hoffe für dich das es dir später wirklcih sehr gut geht..

aus den fehlern lernt man und die erfahrung wird um einiges dann größer.. er hatte diese erfahrung vllt nicht gehabt wie du, und ist deswegen eher lieber auf parties und will sein leben genießen.. du kennst schon die schlechte situation.. deswegen willst du es so gut wie möglich machen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 20:21

Naja..
manchmal ist es nicht anders machbar.. manchmal müssen eben frau und mann arbeiten, weil sie finanziell nicht gut dran sind.. und ich finds ehrlich gesagt nicht schlimm wenn beide arbeiten.. aber am besten ist es natürlich wenn die frau daheim bleibt solang die kinder groß geworden sind.. es mangelt oft an der erziehung wegen solchen dingen.. kinder fühlen sich vernachlässigt von eltern sprich mutter... wie gesagt manchmal ist es leider nicht anders mach bar.. man will vielleicht den kindern was besseres bieten können.. bessere bildung etc.. andererseits ist es auch gleichgerecht , wenn beide arbeiten... so teilen sie sich ihr erspartes..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 21:28

Hmm..
also ich würd mich persönlich scheiße fühlen, wenn ich nicht arbeite und mein mann schon
glaube in der heutigen zeit gehört es sich einfach dass beide arbeiten.. also persönlich wäre es mir sehr komisch nicht arbeiten zu gehen und nur daheim zu bleiben, würd mich echt nett toll fühlen..der gedanke mein mann arbeitet 8 std am tag oder mehr und ich sitz daheim nur rum.. also wenn noch keine kinder da sind.. andersrum wenn man kinder hat, ist es schon ein vorteil daheim zu bleiben, um auf die kinder aufzupassen..
aber mien freund tickt genauso so wie du .. aber ich bin auch selber noch für arbeiten.. ich liebe arbeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2009 um 21:52
In Antwort auf alease_12880982

Schon krass...
aber bei so einer situation hast du vollkommen recht. er sollte selber erwachen, und schaun wie er vorankommt. ich denke es wird die zeit kommen, wo er daraus lernen wird. und das mit karriere machen find ich super von dir. du tust was für deine zukunft, und das ist aufkeinen fall egoistisch... schließlich willst du später mal ein schönes leben führen, dafür muss man halt im leben viel erreichen.. auch wenns sehr schwer ist.. und da smit deiner kindheit tut mir sehr leid, ich hoffe für dich das es dir später wirklcih sehr gut geht..

aus den fehlern lernt man und die erfahrung wird um einiges dann größer.. er hatte diese erfahrung vllt nicht gehabt wie du, und ist deswegen eher lieber auf parties und will sein leben genießen.. du kennst schon die schlechte situation.. deswegen willst du es so gut wie möglich machen..

Hey, danke für Deine Antwort!
ist echt nett!
Ja, ich geh auch super gern auf parties und so... aber natürich lässt sichs unbeschwerter feiern find ich, wenn man im Hinterkopf keine offenen rechnungen hat. aber manchen guys scheint das manchmal nichts auszumachen. So sindse halt. Mein damaliger freund hat zum glück nicht so was durchlebt, hab seinen vater immer aus dem Blickwinkel mit dankbarkeit gesehen, denn dieser entschied sich seine familie dann doch nicht zu verlassen.

[Oh, das mit meiner Kindheit, sorry, wollt ich nicht so raushängen lassen aber denk ihr versteht schon. Hab nur beschrieben wies war... also, egal wie die eltern manchmal nerven, seid froh dass sie bei guter gesundheit sind. ]

Jo, Rat an alle: ist vielleicht am besten wenn man sich vor einer Beziehung wirklich durch alle tabuthemen mit dem zukünftigen durchwühlt ?!?!! Beziehungen sind so eine damn komplexe sache, das sehe ich an diesem forum also wirklich gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2009 um 21:08

Also
um eine gute Beziehung führen zu können zählt nicht nur die Liebe, sondern auch leider das finanzielle. Ich habe selber die Erfahrung gemacht aber auch im Freundes- bzw. Bekanntenkreis sind viele Beziehung wegen dem nötigen Geld gescheitert. Meine eigene Beziehung ist leider daran gescheitert, da mein Freund arbeitslos ist und zuviele Schulden hat. Sein Problem war auch das er sehr wählerisch ist was Jobmäßig betrifft. Wir hatten sogar Zeiten wo wir bestimmt ein halbes Jahr nichts unternehmen konnten. Viele schreiben hier was von reichen Männern. sowas will ich persönlich überhaupt nicht, sondern es reicht einfach wenn er eine Vollzeitbeschäftigung hat. Wir sind immer noch sehr gute Freunde mal sehen was die Zeit mit sich bringt. Die Entscheidung die Beziehung zu beenden kam von seiner Seite, weil er nicht möchte das ich leide. Wir hatten soviele Pläne aber wenn man das nötige Geld dazu nicht hat, dann übersteht das auch die stärkste Liebe nicht. Sorry aber das ist meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2009 um 21:33
In Antwort auf stevie_11852702

Hey, danke für Deine Antwort!
ist echt nett!
Ja, ich geh auch super gern auf parties und so... aber natürich lässt sichs unbeschwerter feiern find ich, wenn man im Hinterkopf keine offenen rechnungen hat. aber manchen guys scheint das manchmal nichts auszumachen. So sindse halt. Mein damaliger freund hat zum glück nicht so was durchlebt, hab seinen vater immer aus dem Blickwinkel mit dankbarkeit gesehen, denn dieser entschied sich seine familie dann doch nicht zu verlassen.

[Oh, das mit meiner Kindheit, sorry, wollt ich nicht so raushängen lassen aber denk ihr versteht schon. Hab nur beschrieben wies war... also, egal wie die eltern manchmal nerven, seid froh dass sie bei guter gesundheit sind. ]

Jo, Rat an alle: ist vielleicht am besten wenn man sich vor einer Beziehung wirklich durch alle tabuthemen mit dem zukünftigen durchwühlt ?!?!! Beziehungen sind so eine damn komplexe sache, das sehe ich an diesem forum also wirklich gut!

Ja stimmt..
hast recht.. wichtigste ist,dass man sich über die zukunft mal ausredet, schon planen anfängt.. und das mit deiner vergangenheit macht doch nichts, so kam man es besser nachvollziehen wie du dich gefühl hast

aber es gibt manchmal mit einem partner wirklich keine zukunft, auch so gut man sich anstrengt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2009 um 21:39

Wie seine Finanzen aussehen
ist mir relativ egal. Er sollte ausreichend Pflichtbewusst, normal gebildet und nicht faul sein. Wenn er dennoch keinen Job hat: Er soll für mich da sein, nicht für mich zahlen. Von daher wäre es mir nicht so wichtig.

Wenn es nicht nur um das nötigste geht sondern um ein mäßig dickes vs. ein mega-dickes Portmonaie, wärs mir noch egaler. Im Gegenteil: Ich kann es nicht ab wenn Männer mit ihrem Geld protzen. Ich wurde mal von einem gutbetuchten jungen c-Promi angegraben, in einer Disco in die es mich eher zufällig veschlagen hat. Der war so wiederlich! Schleimig, schmierig, protzig, arrogant... er war ne gute Lachnummer, mehr aber auch nicht Das Mädel das er am ende abgeschleppt hat sah das wahrscheinlich anders - ist wohl Geschmackssache

Sich um Geld keine Sorgen machen zu müssen ist sicher angenehm, aber sich um die Liebe keine Sorgen machen zu müssen wäre mir im direkten Vergleich doch wichtiger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2009 um 16:29

..
da hast du recht. ich denke wenn man sich gegenseitig unterstützt und zueinander steht, dann überwältigt man schon alles, auch wenn nicht viel geld da ist..
ich denke es sollte schon ein gewisser unterhalt da sein, um auf eigenen beinen zu stehen. und ein dach über dem kopf und was zum essen. zuviel geld ist auch nicht mehr schön..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2009 um 18:51

Die Liebe oder das Geld...
Das Geld ist im wesentlichen unwichtig für eine wahre Liebe.
Aber wir dürfen uns nicht der Tatsache verschließen, dass für viele Partner
die Problematik des Geldes erst im Laufe der Beziehung auftritt und der "Alltag" so seine Tücken hat. Nichts Besseres als ein ausgiebiges und vor allem offenes Gespräch ist die Basis Unstimmigkeiten zu lösen. Bevor ich eine Beziehung aufstecke würde ich zudem bei wiederholten Problemen für uns Beide eine fachliche Beratung einbeziehen.
Übrigens schon gewußt - das viele "Verliebte" in den Anfangszeiten über Geld gar nicht reden? Und das ist oft der größte Fehler!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2009 um 19:54
In Antwort auf 2honeygirl2

Also
um eine gute Beziehung führen zu können zählt nicht nur die Liebe, sondern auch leider das finanzielle. Ich habe selber die Erfahrung gemacht aber auch im Freundes- bzw. Bekanntenkreis sind viele Beziehung wegen dem nötigen Geld gescheitert. Meine eigene Beziehung ist leider daran gescheitert, da mein Freund arbeitslos ist und zuviele Schulden hat. Sein Problem war auch das er sehr wählerisch ist was Jobmäßig betrifft. Wir hatten sogar Zeiten wo wir bestimmt ein halbes Jahr nichts unternehmen konnten. Viele schreiben hier was von reichen Männern. sowas will ich persönlich überhaupt nicht, sondern es reicht einfach wenn er eine Vollzeitbeschäftigung hat. Wir sind immer noch sehr gute Freunde mal sehen was die Zeit mit sich bringt. Die Entscheidung die Beziehung zu beenden kam von seiner Seite, weil er nicht möchte das ich leide. Wir hatten soviele Pläne aber wenn man das nötige Geld dazu nicht hat, dann übersteht das auch die stärkste Liebe nicht. Sorry aber das ist meine Meinung.

Ja da hast du recht,
mein noch-lg hatte nix als er zu mir kam. schulden, kein auto, keine wohnung. aber was solls. er war liebevoll, wir hatten spass. es ist sich irgendwie ausgegangen, finanziell. seit zwei jahren hat er einen job. hurra, endlich zahlt er seinen anteil am wohnen und leben. das ging gut bis mitte letzten jahres. seither hat er weder seinen anteil an der miete bezahlt, fährt mein zweitauto ohne auch nur irgendwas zu bezahlen. ich zahle alle fixen kosten von der miete bis zum telefon und dem internet. tja.. und jetzt ist bei mir der ofen aus. eine billigere haushälterin als mich gibts gar nicht mehr. ich habe es satt und er muss gehen. da hört es sich dann wirklich auf mit der liebe. so nett und lieb er ist, ich will nicht irgendwann auf der straße stehen, weil er keinerlei pflichtbewusstsein hat. und die krönung. neuerdings geht er mir an meine geldtasche und nimmt sich raus, legt wieder geld zurück. aber bei weitem nicht das was er sich rausgeholt hat. so kann man liebe mit geld kaputt machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2009 um 20:00

Liebe oder Geld ?
Also wenn ich jemand kennenlernen würde , wo sich herusstellt dass er nicht mich sondern mein Geld will , da wäre sofort Schluss. Da gäbe es nicht einmal eine Diskussion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2009 um 20:06

Dann
könnte ich auch in den Puff gehen , wäre in so einem Fall billiger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest