Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Die kleinen Aufmerksamkeiten...

Letzte Nachricht: 4. Februar 2006 um 12:48
A
annick_12277289
30.01.06 um 16:15

Hallo ihr Lieben!

Ich habe da mal eine Frage. Ich bin jetzt fast zwei Jahre mit meinem Freund zusammen und an sich bin ich auch sehr glücklich mit ihm, weil ich ihn unheinmlich liebe und er auch sehr liebevoll ist. Ich weiß auch, dass er mich sehr liebt.

Nun ist es nach fast zwei Jahren ja klar, dass die erste Verliebtheit vorbei geht. Und mit ihr gehen auch die kleinen Aufmerksamkeiten. Zumindest auf der Seite meines Freundes. Früher hat er eigentlich ständig gefragt, ob er mich massieren soll, er hat mir Blumen mitgebracht und war einfach sehr aufmerksam zu mir.

Wenn ich ihn heute frage, ob er mich massiert (von selbst fragt er nicht mehr), sagt er entweder, er ist zu müde oder ja,später, was allerdings nie eintritt. Ich will ihn dann auch nicht daran erinnern, weil ich irgendwie denke, dass es mir, wenn er es nicht selbst will, gar nichts gibt. Vielleicht versteht ihr das. Insgesamt fühle ich mich einfach nicht mehr so wichtig. Wenn er früher darüber nachgedacht hat, wie er mich überraschen kann, überlegt er heute, was er an seinem Auto umbauen kann (als wir uns kennengelernt haben, hatte er noch kein Auto).

Ich glaube nicht, dass ich ich mich verändert habe. Ich lasse ihm oft kleine Aufmerksamkeiten zukommen, massiere ihn oder koche bzw. backe etwas für ihn, von dem ich weiß, dass er sie gerne mag.

Mir ist natürlich klar, dass ich das nicht aufwiegen kann und das will ich auch nicht. Schließlich ist eine Beziehung kein Deal. Will damit nur sagen, dass ich keine Gründe bei mir finden kann, warum ich diese Aufmerksamkeiten nicht mehr bekomme.

Nun würde ich gerne wissen, wie das in euren längeren Beziehungen so ist und wie ihr damit klar kommt.

Um Missverständnissen sofort vorzubeugen: Ich weiß, dass er mich liebt, unser Sex ist wunderbar und er geht auch nicht fremd.

Bin mir jetzt gar nicht sicher, ob man mein Problem verstehen kann, aber ich hoffe es einfach.

Schonmal danke für die Antworten!

Katha

Mehr lesen

C
carpus_12946718
30.01.06 um 16:33

Schade, oder?
Also ich bin jetzt über vier Jahre mit meiner Freundin zusammen und ich bringe immer noch unverhofft Rosen mit, halte ihr beim Einsteigen in's Auto die Tür auf,
und setze mich oft neben sie, wenn sie auf dem Sofa eingedöst ist und decke sie zu, und streichle ihr zart über die Stirn. Ich schaue mir mit ihr Ihre Soap an und sie dafür mit mir meinen Krimi.
Es hat sich eigentlich nichts geändert seit dem ersten Tag.... naja... doch.... wir haben die Hausarbeit anders aufgeteilt.- Sie wäscht und bügelt, dafür mache ich sauber. Unsere Kochorgien halten wir gemeinsam ab, genauso, wie das Einkaufen.

Laßt diese Kleinigkeiten nicht sterben.... denn es ist der ganz kleine schleichende Anfang vom Tod der Beziehung

Gefällt mir

Y
yuma_12081334
30.01.06 um 16:38

Also
ich glaube nicht, dass es Gründe bei Dir gibt.
Vermutlich bist Du ein fester Bestandteil seines Lebens geworden, im Guten wie im Schlechten.
Bei mir war es nach dem Ende des Studiums so, dass viel weniger Zeit für alles da war und ich echt keinen Nerv für "romantisches" hatte. Aber täglich eine Karte und ein Brief wie früher ist auch heute nicht mehr drin und Gott sei Dank hat meine Freundin meine Erfahrung bei ihrem Berufseintritt nachleben können.

Gefällt mir

A
an0N_1213144899z
30.01.06 um 21:33

Hallo
Ich habe einen Tip für dich.
Lies mal das Buch von John Gray:
"Männer sind anders. Frauen auch."
(Männer sind vom Mrrs. Frauen von der Venus.)

Da stehen alle Antworten auf deine Fragen.

Es ist wirklich so, habe das Buch gerade gelesen.

lg
terrine

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1213144899z
30.01.06 um 21:35
In Antwort auf an0N_1213144899z

Hallo
Ich habe einen Tip für dich.
Lies mal das Buch von John Gray:
"Männer sind anders. Frauen auch."
(Männer sind vom Mrrs. Frauen von der Venus.)

Da stehen alle Antworten auf deine Fragen.

Es ist wirklich so, habe das Buch gerade gelesen.

lg
terrine

Korrektur
Männer sind vom Mars sollte es heissen.

Gefällt mir

A
annick_12277289
30.01.06 um 21:37
In Antwort auf carpus_12946718

Schade, oder?
Also ich bin jetzt über vier Jahre mit meiner Freundin zusammen und ich bringe immer noch unverhofft Rosen mit, halte ihr beim Einsteigen in's Auto die Tür auf,
und setze mich oft neben sie, wenn sie auf dem Sofa eingedöst ist und decke sie zu, und streichle ihr zart über die Stirn. Ich schaue mir mit ihr Ihre Soap an und sie dafür mit mir meinen Krimi.
Es hat sich eigentlich nichts geändert seit dem ersten Tag.... naja... doch.... wir haben die Hausarbeit anders aufgeteilt.- Sie wäscht und bügelt, dafür mache ich sauber. Unsere Kochorgien halten wir gemeinsam ab, genauso, wie das Einkaufen.

Laßt diese Kleinigkeiten nicht sterben.... denn es ist der ganz kleine schleichende Anfang vom Tod der Beziehung

Ja, das ist schade
Das find ich total schön, dass du das nicht geändert hast, pianoman! Behalt es bei! Es ist so verletzend, wenn du diese Aufmerksamkeiten auf einmal nicht mehr bekommst.

Und gleichzeitig komme ich mir lächerlich vor, weil ich denke, dass es doch viel schlimmere Probleme in einer Beziehung gibt als so etwas. Aber es macht mich einfach traurig.

Ich hab auch letztens total geweint und ihm das gesagt, das hat ihn sehr bestürzt, aber das hat nichts geändert. Es wird sich auch nicht mehr ändern denke ich.

Meine Frage wäre, wie andere so damit zurecht kommen, dass die Beziehung nicht mehr ganz so ist wie früher? Er ist ja noch liebevoll, aber diese Aufmerksamkeiten fehlen einfach. Das wird doch bei vielen so sein, oder? Es ist auch nicht so, dass er überhaupt keine Zeit für so etwas hätte, um sein Auto kann er sich jedenfalls noch einige Gedanken machen. Er ist sonst aber wirklich ein ganz, ganz lieber Kerl.

Gruß,
Katha

Gefällt mir

A
annick_12277289
30.01.06 um 21:41
In Antwort auf an0N_1213144899z

Hallo
Ich habe einen Tip für dich.
Lies mal das Buch von John Gray:
"Männer sind anders. Frauen auch."
(Männer sind vom Mrrs. Frauen von der Venus.)

Da stehen alle Antworten auf deine Fragen.

Es ist wirklich so, habe das Buch gerade gelesen.

lg
terrine

Buch
Danke für den Tipp! Das werde ichmir auf jeden Fall zulegen. Vielen, vielen Dank.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1213144899z
30.01.06 um 21:46
In Antwort auf annick_12277289

Buch
Danke für den Tipp! Das werde ichmir auf jeden Fall zulegen. Vielen, vielen Dank.

Gern
geschehen.

Dort wirst du viele Antworten auf deine Fragen finden, wie z. B. zu den Aufmerksamkeiten und ob eine Beziehung ein Deal ist.
Es ist zwar kein Deal, aber Männer und Frauen vergeben "Punkte".
Wäre jetzt zuviel das hier zu erklären.

Würd mich freuen, wenn du mir mal berichtest ob dich das Buch weiter gebracht hat.

lg
terrine

Gefällt mir

H
helmut_12550923
31.01.06 um 12:22

Jede Beziehung durchlebt Phasen ...
und wer sagt, es sei alles wie am ersten Tag, irritiert mich, wenn ich ehrlich bin.

Anfangs ist naturgemäß die Aufmerksamkeit am größten. Man freut sich, dem anderen eine Freude zu machen, wenn man mit einem Lächeln oder Strahlen dafür belohnt wird. Nur läßt mit jeder Wiederholung der Reiz nach. Ein völlig natürlicher Vorgang.

Wer ein bisschen beziehungserfahren ist, weiß, dass es oft die kleinen Signale sind, die große Bedeutung haben, aber der Mensch neigt zur Bequemlichkeit und im Laufe der Zeit schleift sich vieles ein. Man hat den anderen täglich um sich, ist an ihn gewöhnt und macht sich nicht immer und immer wieder bewußt, dass dieser Zustand sich auch ganz schnell wieder ändern könnte. Die Gefahr, dass aus einem Miteinander ein Nebeneinander wird, schwebt immer über 2 Menschen, wenn sie zu vieles als gegeben und 'normal' ansehen und den anderen dann nicht mehr wirklich bewußt wahrnehmen.

Zumeist werden dann erst in Krisensituationen die Defizite wirklich angesprochen und manchem wird erst dann klar, wie unterschiedlich sich eine Paarbeziehung für zwei Menschen entwickelt haben kann.

In Deinem Fall vermute ich mal, dass seine Antwort auf die Frage nach seiner Beziehung wäre 'Alles ok und in Butter' und Du leidest darunter, weil Dir kleine Dinge, die Du als sehr angenehm und verbindend empfunden hast, nun fehlen.

Als erstes würde ich mir an Deiner Stelle den Schuh ausziehen, dass es Gründe in Deiner Person gibt, die dieses Nachlassen in puncto Aufmerksamkeiten seinerseits verursacht haben. Ich glaube, dass da in den seltensten Fällen irgendwelche Ursachen liegen.

Deinen Gedankengang, dass etwas völlig freiwillig - nicht gefordert oder gar erzwungen - kommen muss, damit ich mich damit wohl fühle, teile ich vollkommen. Ihn dahin zu triezen, etwas zu tun, das Du als angenehm empfindest, würde ich auch lassen, denn das kommt wahrscheinlich als Bumerang irgendwann zurück.

Mir kommt als erstes immer der Gedanke in den Sinn, der da lautet 'Behandele andere so wie Du behandelt werden möchtest', was Du ja tust, indem Du ihm weiterhin kleine Aufmerksamkeiten zukommen läßt.

Sprich ihn doch mal darauf an, ob er diese kleinen Aufmerksamkeiten Deinerseits geniesst und was es für ihn bedeuten würde oder wie er sich fühlen würde, wenn diese von jetzt auf gleich ausblieben. Manchmal hilft spiegeln und schärft die Sinne des anderen für Dinge, die er vorher für völlig 'normal' gehalten hat. Wenn Du Glück hast, erreichst Du so bei ihm eine geänderte Wertschätzung für diese kleinen Aufmerksamkeiten.

LG

Larsen

Gefällt mir

Anzeige
C
caius_12165311
31.01.06 um 15:19
In Antwort auf annick_12277289

Ja, das ist schade
Das find ich total schön, dass du das nicht geändert hast, pianoman! Behalt es bei! Es ist so verletzend, wenn du diese Aufmerksamkeiten auf einmal nicht mehr bekommst.

Und gleichzeitig komme ich mir lächerlich vor, weil ich denke, dass es doch viel schlimmere Probleme in einer Beziehung gibt als so etwas. Aber es macht mich einfach traurig.

Ich hab auch letztens total geweint und ihm das gesagt, das hat ihn sehr bestürzt, aber das hat nichts geändert. Es wird sich auch nicht mehr ändern denke ich.

Meine Frage wäre, wie andere so damit zurecht kommen, dass die Beziehung nicht mehr ganz so ist wie früher? Er ist ja noch liebevoll, aber diese Aufmerksamkeiten fehlen einfach. Das wird doch bei vielen so sein, oder? Es ist auch nicht so, dass er überhaupt keine Zeit für so etwas hätte, um sein Auto kann er sich jedenfalls noch einige Gedanken machen. Er ist sonst aber wirklich ein ganz, ganz lieber Kerl.

Gruß,
Katha

Männer..
..wissen's nicht zu schätzen, wie wichtig ihnen eine gute Beziehung ist. Er macht sich einfach keinen Kopf darum, da einfach alles super läuft. Wozu einem Bus hinterherrennen in dem Mann schon sitzt?
Ich war genauso - bis ich gezwungen war darüber zu refelektieren was eine Partnerschaft mir wirklich bedeutet; und das war schmerzhaft.

You don't know what you got until it's gone....

Vielleicht würde es was bringen wenn du dich ein bisschen zurücknimmst... dich etwas mehr rar machst!?

Gefällt mir

D
daisy_12770907
31.01.06 um 15:20
In Antwort auf annick_12277289

Ja, das ist schade
Das find ich total schön, dass du das nicht geändert hast, pianoman! Behalt es bei! Es ist so verletzend, wenn du diese Aufmerksamkeiten auf einmal nicht mehr bekommst.

Und gleichzeitig komme ich mir lächerlich vor, weil ich denke, dass es doch viel schlimmere Probleme in einer Beziehung gibt als so etwas. Aber es macht mich einfach traurig.

Ich hab auch letztens total geweint und ihm das gesagt, das hat ihn sehr bestürzt, aber das hat nichts geändert. Es wird sich auch nicht mehr ändern denke ich.

Meine Frage wäre, wie andere so damit zurecht kommen, dass die Beziehung nicht mehr ganz so ist wie früher? Er ist ja noch liebevoll, aber diese Aufmerksamkeiten fehlen einfach. Das wird doch bei vielen so sein, oder? Es ist auch nicht so, dass er überhaupt keine Zeit für so etwas hätte, um sein Auto kann er sich jedenfalls noch einige Gedanken machen. Er ist sonst aber wirklich ein ganz, ganz lieber Kerl.

Gruß,
Katha

Ja ich kenne das
ich hab soetwas ähnliches erlebt... es ging mir ähnlich wie dir, mein freund war zwar noch sehr liebevoll, aber die kleinigkeiten haben nachgelassen.. und es sind die kleinigkleiten, die so unglaublich wichtig sind!!! ich gehe sogar so weit zubehaupten, dass die kleinen aufmerksamkeiten wiederspiegeln wie sehr man jemanden liebt....
jedenfalls hat es mir sehr weh getan als diese kleinigkeiten irgendwann fast ausblieben... ich habe meinen freund erstmal nicht drauf angesprochen und war weiterhin lieb und aufmerksam zu ihm... bis ich irgendwann nicht mehr konnte, ich habe mich für kurze zeit total zurückgezogen. dass hat er natürlich bemerkt und mich drauf angesprochen.. mich gefragt was er falsch macht und so... und ich hab versucht ihm dass zu erklären..
ich kann mit glück sagen dass er mich sehr liebt und mich verstanden hat und sich noch am selben abend total verbessert hat! bis jetzt hat das auch angehalten! ich hoffe das ändert sich nicht wieder... ich habe schon angst davor...

ich kann dir leider keine tips geben da wir uns ja sozusagen gleich verhalten haben... ich denke dass du alles richtig machst und keine schuld bei dir zu finden ist! vielleicht findest du ja wirklich antworten in dem buch (:
ich wünsche dir ganz ganz viel glück!
lg

Gefällt mir

Anzeige
A
annick_12277289
04.02.06 um 12:48
In Antwort auf caius_12165311

Männer..
..wissen's nicht zu schätzen, wie wichtig ihnen eine gute Beziehung ist. Er macht sich einfach keinen Kopf darum, da einfach alles super läuft. Wozu einem Bus hinterherrennen in dem Mann schon sitzt?
Ich war genauso - bis ich gezwungen war darüber zu refelektieren was eine Partnerschaft mir wirklich bedeutet; und das war schmerzhaft.

You don't know what you got until it's gone....

Vielleicht würde es was bringen wenn du dich ein bisschen zurücknimmst... dich etwas mehr rar machst!?

Ich werd's einfach akzeptieren
Hallo!
Ich denke, ich werde einfach akzeptieren müssen, dass unsere Beziehung eine andere Phase erreicht hat. Ich hab in letzter Zeit sehr viel deshalb geweint, aber ich kann's nicht mehr. Es bringt mich nicht mehr zum Weinen. Ich hab es akzeptiert.

Ich denke, dass es einfach so ist, dass er sich meiner sehr sicher ist. Das war er früher nicht. Heute weiß er, dass ich ihm absolt treu bin und wie wichtig er mir ist. Ist ja irgendwie auch schön.

Ich habe ihm gesagt, dass ich die Aufmerksamkeiten vermisse, aber bisher hat sich da nichts geändert und das wird es auch nicht. Ich glaube auch nicht, dass er mich da ganz versteht. Vielleicht bin ich auch einfach zu kompliziert.

Rar machen möchte ich mich eigentlich nicht. Er weiß ja schon, was er an mir hat, denke ich, aber er weiß auch, dass er nicht mehr so um mich werben muss wie früher. Deshalb muss er sich auch nicht mehr soviel Mühe geben.

Irgendwie will ich ja auch nicht, dass ich etwas tue, damit er mir eine kleine Freude macht. Es wäre sooo schön, wenn es seine Idee wäre, einfach so. Aber das ist wahrscheinlich sehr viel verlangt. Er hat ja auch noch andere Sachen zu tun.

Es ist schön, dass es Beziehungen gibt, die das gleiche Problem hatten und das überwunden haben. Das ist wohl ein Glücksfall.

Ich werde auf jeden Fall so weitermachen wie bisher, er soll nichts vermissen, schließlich weiß ich wie schmerzhaft das sein kann.

Danke für eure Antworten!

Katha

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige