Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Kinder meines Partners

Die Kinder meines Partners

9. November um 13:34

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich.

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem!

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

9. November um 13:38

Frag dich eher mal was passiert, wenn das Kind DICH nicht mag. Dann bist Du schneller weg vom Fenster, als Du dich darüber noch aufregen kannst.

Du strahlst so viel Negativität und Hass aus, dass Dich Kinder wahrscheinlich gar nicht mögen (können).

3 LikesGefällt mir 14 - Hiflreiche Antwort !

9. November um 13:38

Frag dich eher mal was passiert, wenn das Kind DICH nicht mag. Dann bist Du schneller weg vom Fenster, als Du dich darüber noch aufregen kannst.

Du strahlst so viel Negativität und Hass aus, dass Dich Kinder wahrscheinlich gar nicht mögen (können).

3 LikesGefällt mir 14 - Hiflreiche Antwort !

9. November um 14:13

Du kennst diesen Mann seit dem Sommer, wusstest du von Anfang an, dass er Kinder hat? Wenn du weisst, dass dich das "triggert", wieso hast du dich auf ihn eingelassen? Ein Kind ist nunmal da, da wird sich auch nichts ändern, so sehr du dir auch wünscht, dein Partner wäre kinderlos. Was sollen wir dir raten? Suche dir einen Partner ohne Kinder!

1 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

9. November um 16:27
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

lass den Mann & sein Kind doch bitte endlich in Frieden bevor du noch einen Keil zwischen sie treibst!!   

du willst keinen Mann mit Kindern - dann such dir einen Ohne

Gefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

9. November um 16:27
In Antwort auf troubleforyou

Frag dich eher mal was passiert, wenn das Kind DICH nicht mag. Dann bist Du schneller weg vom Fenster, als Du dich darüber noch aufregen kannst.

Du strahlst so viel Negativität und Hass aus, dass Dich Kinder wahrscheinlich gar nicht mögen (können).

der Typ weiß schon wieso er ihr die Kinder nicht vorstellt...

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

9. November um 16:33

Oh Mann... 

Hast Du denn das letzte Mal noch nicht genug verbale Haue gekriegt? 

Ich sag's Dir klipp und klar: und noch einmal: Wenn Du ab seinem Sohn bereits genervt bist, wenn nur schon die Rede von ihm ist - dann MUSST Du den Mann verlassen! 

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 14:08

Ich denke, es ist gar nicht so unnatürlich, dass man sich gegen die bereits vorhandenen Kinder eines Expartners sträubt. Mein Mann denkt sogar, dass Frauen damit eher Probleme haben, fremde Kinder als die eigenen anzunehmen, als Männer, aus biologisch-evolutionären Gründen - auch konnten Männer bis vor kurzem nie sicher sein, ob das Kind tatsächlich von ihnen war, das heißt, sie nahmen das Kind erst bei der Geburt als das ihre an, während Frauen das Kind bereits in sich heranwachsen spürten. Sicherlich spielt auch Eifersucht eine große Rolle, darauf, nicht die wichtigste Person im Leben des anderen zu sein oder auch noch auf die Vergangenheit mit dem Expartner. 

Ich finde es auch sehr schwierig, dass hier immer gesagt wird, die Kinder würden immer an erster Stelle und über dem neuen Partner stehen. So sehe ich das nicht. Nicht, dass mein Kind hintenan stehen würde, aber eine Partnerschaft ist doch eine ganz andere Beziehung als die zum Kind und ich finde es sehr schwierig, das zu vergleichen, und Partner und Kinder in eine Art Rangordnung zu stellen. Leider wird dies aber von vielen Eltern so praktiziert und das Ende sind Eltern, die sich auseinander leben, weil sich alles nur noch um die Kinder dreht. Das Paargefüge ist aber enorm wichtig und sollte gehegt und gepflegt werden - kurzfristig mag das eben auch bedeuten, dass das Kind eben nicht die erste Geige spielt und Mittelpunkt jeglicher Planung ist, langfristig aber, dass das Kind mit einem glücklichen Elternpaar oder neuen Stiefeltern, die in einer glücklichen Beziehung sind, aufwachsen kann. 

Daher kann ich Deinen Unmut, dass Du quasi gar nix zu melden hast, wenn der Sohn am Wochenende da ist, durchaus verstehen. Wenn Du Deinen Partner behalten möchtest und Euch beide glücklich sehen willst, wirst Du akzeptieren müssen, dass dieser ein Kind (oder eigentlich zwei) hat, um welches er sich kümmern will. Ich würde Dir daher dringend empfehlen, mit Deinem Partner so offen wie möglich zu reden; auch vielleicht mal in Dich hineinzuforschen, warum Dir das so einen Stress macht. Ob Du eifersüchtig auf das Kind bist, auf die Ex, auf die Zeit, die beide damals hatten, aus der das Kind entstand, ob Du generell einfach gar nichts mit Kindern anzufangen weißt (was Du ja auch geschrieben hattest) - was einfach die Kernpunkte sind. Es ist nicht einfach, bei so einem Thema ehrlich zu sich selbst zu sein. Aber ich denke, wenn Du mal ganz doll darüber nachdenkst und Deine Ergebnisse dann auch offen Deinem Partner kommunizieren kannst (und das sollten halt auch die ganzen sehr unschönen Emotionen sein), dann findet Ihr vielleicht einen Weg glücklich zusammenzubleiben. 

2 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 14:47
Beste Antwort
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

Der Mann sollte sich von dir trennen. So schnell wie möglich. Du bist pures Gift. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 16:38
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

"Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin"

und was bringt dir das? vor allem: was bringt das deinem freund, was bringt das seinen kindern?

natürlich wird sein sohn dich nicht mögen! warum sollte er? du magst ihn doch jetzt schon nicht, und kennst ihn noch nicht mal - du glaubst doch nicht im ernst, dass du ihn mit der einstellung unverkrampft kennenlernen kannst? jedes kind wird sofort spüren, was sache ist!

und ich vermute, dein freund spürt das auch, sonst hätte er ihn dir längst vorgestellt.


 

3 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 18:21
In Antwort auf troubleforyou

Frag dich eher mal was passiert, wenn das Kind DICH nicht mag. Dann bist Du schneller weg vom Fenster, als Du dich darüber noch aufregen kannst.

Du strahlst so viel Negativität und Hass aus, dass Dich Kinder wahrscheinlich gar nicht mögen (können).

Verstehe was Du meinst, aber kann nicht nachvollziehen wieso Du dich auf einen Mann mit Kindern eingelassn hast.. Ich zb. bin auch kein Kinder Fan, und date keine Typen mit Kind. Mich stört das, und lehne Männer mit Kindern für mich ab. Du musst seinen Sohn auch nicht kennenlernen wenn Du nicht willst. Der Junge ist unregelmäßig zu Besuch, und wenn er wieder weg ist, darfst Du deinen Freund eben nicht fragen wie es so war. Einfach keine Fragen zu den Kindern stellen, das Thema nicht ansprechen etc. Er wird merken das dich seine Kinder oder Kinder generell nicht interessieren, wenn er das nicht schon gemerkt hat. Wie Er damit umgeht is ne andere Sache. Entweder er findet das ok. das Du kein Kindermensch bist, oder Er sägt dich ab. Deine Entscheidung. Ich würde mir einen anderen Mann suchen. Einen ohne Kinder. Gibts einige.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 18:49
In Antwort auf fresh00

Der Mann sollte sich von dir trennen. So schnell wie möglich. Du bist pures Gift. 

Nö sie ist kein pures Gift. Sie mag einfach keine Kinder, und das ist völlig in Ordnung. Sie braucht nen Mann ohne Anhang das ist alles. Jeder wie er mag. Nicht jeder Mensch muss Kinder supi finden. Ich mag keine Kinder, aber Ich habe auch nix mit Männern am Hut die welche haben. Manche Probleme muss man umgehen.

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 19:07
In Antwort auf manu24

Nö sie ist kein pures Gift. Sie mag einfach keine Kinder, und das ist völlig in Ordnung. Sie braucht nen Mann ohne Anhang das ist alles. Jeder wie er mag. Nicht jeder Mensch muss Kinder supi finden. Ich mag keine Kinder, aber Ich habe auch nix mit Männern am Hut die welche haben. Manche Probleme muss man umgehen.

"Nö sie ist kein pures Gift."

für ihn wäre sie das durchaus, wenn er sie in sein leben lassen würde. und das wird er hoffentlich noch rechtzeitig erkennen!

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 2:37
In Antwort auf batweazel

"Nö sie ist kein pures Gift."

für ihn wäre sie das durchaus, wenn er sie in sein leben lassen würde. und das wird er hoffentlich noch rechtzeitig erkennen!

Das kann schon sein. Da hast Du Recht. Wer keine Kinder mag, sucht sich Partner die keine haben. Ansonsten verkompliziert man alles unnötig., und auch wenn Ich kein Kindermensch bin, würde Ich nicht wollen diesen ein ungutes Gefühl zu bereiten als neue Frau vom Papa. Das wäre mies.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November um 11:33
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

Naja.. du wusstest ja wahrscheinlich schon als ihr euch im Sommer kennengelernt habt, dass er zwei Kinder hat oder? Wenn du diesen Mann wirklich an deiner Seite haben möchtest, dann musst du auch seine Kinder akzeptieren. 

Lerne den Sohn doch erstmal kennen. Vielleicht ist er ja gar nicht so scheisse wie du denkst. Und übrigens.. ich würde schauen, dass das Kind dich mag. Wenn nicht, bist du schneller aus der Sache raus als dir lieb ist. Dein 'Glück' ist es ja eigentlich, dass dein Freund seinen Sohn nicht jeden Tag bei sich hat. Somit wirst du, so hoffe ich, über das Wochenende im Monat hinwegsehen können.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 13:45
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

du willst eine beziehung mit einem mann führen wo du hoffst das kind niemals kennzulernen?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 13:49
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

Ich finde es nicht beruhigend, sondern beängstigend, dass es solche Frauen gibt. Da gehts schließlich um unschuldige Kinder, und gerade du, die in einem Patchwor-Alptraum groß geworden bist, solltest das eigentlich nachvollziehen können, wie sowas für Kinder ist.
Man kann nur hoffen, dass dein Partner nicht so ein Waschlappen ist wie es 80% der Männer sind, und dir einen Tritt in den Hintern verpasst.
Was muss im Kopf eigentlich so alles schieflaufen, dass man sich auf einen Vater einlässt, obwohl man Kinder nicht mag?
Ich weiß nicht, ob ich die Story glauben kann...
 

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 13:54

Liebe TE, kommt hier eigentlich noch ein Feedback von Dir? Hast Du Dir Überlegungen gemacht? Hast Du mit Deinem Partner darüber gesprochen? Konntet ihr eine Lösung finden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November um 17:47
In Antwort auf nike

Ich denke, es ist gar nicht so unnatürlich, dass man sich gegen die bereits vorhandenen Kinder eines Expartners sträubt. Mein Mann denkt sogar, dass Frauen damit eher Probleme haben, fremde Kinder als die eigenen anzunehmen, als Männer, aus biologisch-evolutionären Gründen - auch konnten Männer bis vor kurzem nie sicher sein, ob das Kind tatsächlich von ihnen war, das heißt, sie nahmen das Kind erst bei der Geburt als das ihre an, während Frauen das Kind bereits in sich heranwachsen spürten. Sicherlich spielt auch Eifersucht eine große Rolle, darauf, nicht die wichtigste Person im Leben des anderen zu sein oder auch noch auf die Vergangenheit mit dem Expartner. 

Ich finde es auch sehr schwierig, dass hier immer gesagt wird, die Kinder würden immer an erster Stelle und über dem neuen Partner stehen. So sehe ich das nicht. Nicht, dass mein Kind hintenan stehen würde, aber eine Partnerschaft ist doch eine ganz andere Beziehung als die zum Kind und ich finde es sehr schwierig, das zu vergleichen, und Partner und Kinder in eine Art Rangordnung zu stellen. Leider wird dies aber von vielen Eltern so praktiziert und das Ende sind Eltern, die sich auseinander leben, weil sich alles nur noch um die Kinder dreht. Das Paargefüge ist aber enorm wichtig und sollte gehegt und gepflegt werden - kurzfristig mag das eben auch bedeuten, dass das Kind eben nicht die erste Geige spielt und Mittelpunkt jeglicher Planung ist, langfristig aber, dass das Kind mit einem glücklichen Elternpaar oder neuen Stiefeltern, die in einer glücklichen Beziehung sind, aufwachsen kann. 

Daher kann ich Deinen Unmut, dass Du quasi gar nix zu melden hast, wenn der Sohn am Wochenende da ist, durchaus verstehen. Wenn Du Deinen Partner behalten möchtest und Euch beide glücklich sehen willst, wirst Du akzeptieren müssen, dass dieser ein Kind (oder eigentlich zwei) hat, um welches er sich kümmern will. Ich würde Dir daher dringend empfehlen, mit Deinem Partner so offen wie möglich zu reden; auch vielleicht mal in Dich hineinzuforschen, warum Dir das so einen Stress macht. Ob Du eifersüchtig auf das Kind bist, auf die Ex, auf die Zeit, die beide damals hatten, aus der das Kind entstand, ob Du generell einfach gar nichts mit Kindern anzufangen weißt (was Du ja auch geschrieben hattest) - was einfach die Kernpunkte sind. Es ist nicht einfach, bei so einem Thema ehrlich zu sich selbst zu sein. Aber ich denke, wenn Du mal ganz doll darüber nachdenkst und Deine Ergebnisse dann auch offen Deinem Partner kommunizieren kannst (und das sollten halt auch die ganzen sehr unschönen Emotionen sein), dann findet Ihr vielleicht einen Weg glücklich zusammenzubleiben. 

Hallo Nike. Vielen lieben Dank für deine liebe und nette Nachricht bei den ganzen Hassnachrichten die hier eingegangen sind. Ich denke es ist eher eine Mischung aus allem! Ich war eigentlich von vornherein gegen eine Partnerschaft wo schon Kinder im Spiel sind und habe den Kontakt auch zu ihm auf Eis gelegt als er mir das gesagt hat. Weil zwei Kinder von zwei Frauen sind halt schon ne Hausnummer womit man erstmal klar kommen muss. Aber dann habe ich ihn dann so sehr vermisst, dass ich uns wenigstens eine Chance geben wollte. Weisst du mir gehen viele Dinge durch den Kopf. Was mach ich wenn mich der Junge nicht leiden kann, wie oben ja schon ein netter user/in geschrieben hat "dann bin ich weg vom Fenster" und das ist halt einfach Tatsache! Und dann hab ich halt null Erfahrung mit Kindern und weiß garnicht wie ich mich verhalten soll, dann dass er im ewigen Kontakt mit der Ex steht usw. Ich habe Nachts teilweise Alpträume und wache schweißgebadet auf weil ich träume dass er zu der zurück geht. Das alles macht mich einfach fertig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November um 18:07
In Antwort auf troubleforyou

Frag dich eher mal was passiert, wenn das Kind DICH nicht mag. Dann bist Du schneller weg vom Fenster, als Du dich darüber noch aufregen kannst.

Du strahlst so viel Negativität und Hass aus, dass Dich Kinder wahrscheinlich gar nicht mögen (können).

Vielen lieben Dank für deine aufbauenden und aufmunternden Worte bin völlig aus dem Häuschen!😉 Das weiß ich alles schon selber 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November um 18:35
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

Hallo. 

Du hast die Möglichkeit einfach Schluß zu machen, wenn Du Angst hast abserviert zu werden wenn das Kind Dich nicht mag Oder Du lernst ihn einfach kennen. Unternimmt etwas gemeinsam. Es ist ein Kind. Du brauchst nicht eifersüchtig zu sein. Ja es wird vielleicht auch mal schwierig werden aber Du hast es doch selbst in der Hand das beste daraus zu machen. Oder du läufst weg. Stelle dich deinen Ängsten, du hast doch nichts zu verlieren. Übrigens mein Partner hat auch 2 Kinder aus einer früheren Beziehung. Ja es ist nicht immer einfach, aber es kann funktionieren. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 18:38
In Antwort auf schneeblume

Hallo Nike. Vielen lieben Dank für deine liebe und nette Nachricht bei den ganzen Hassnachrichten die hier eingegangen sind. Ich denke es ist eher eine Mischung aus allem! Ich war eigentlich von vornherein gegen eine Partnerschaft wo schon Kinder im Spiel sind und habe den Kontakt auch zu ihm auf Eis gelegt als er mir das gesagt hat. Weil zwei Kinder von zwei Frauen sind halt schon ne Hausnummer womit man erstmal klar kommen muss. Aber dann habe ich ihn dann so sehr vermisst, dass ich uns wenigstens eine Chance geben wollte. Weisst du mir gehen viele Dinge durch den Kopf. Was mach ich wenn mich der Junge nicht leiden kann, wie oben ja schon ein netter user/in geschrieben hat "dann bin ich weg vom Fenster" und das ist halt einfach Tatsache! Und dann hab ich halt null Erfahrung mit Kindern und weiß garnicht wie ich mich verhalten soll, dann dass er im ewigen Kontakt mit der Ex steht usw. Ich habe Nachts teilweise Alpträume und wache schweißgebadet auf weil ich träume dass er zu der zurück geht. Das alles macht mich einfach fertig!

du hast Angst nicht seine Nummer 1 zu sein, hast Verlustangst und bist eifersüchtig...

genau all das was man in so einer Beziehung wo Kinder aus vorigen Partnerschaften im Spiel sind, nicht gebrauchen kann

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 14:04
Beste Antwort
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

Hey Schneeblume,

mir gehen einige Dinge durch den Kopf, wenn ich deine Nachricht lese.
Mir stechen da unterschiedliche Punkte ins Auge.

Ich als Laie, mit dem bisschen Info von dir, würde meinen, dass du ein unverarbeitetes Problem hast deine eigene Kindheit betreffend. Du scheinst selbst keinen Draht zu deinem "inneren Kind" zu haben und außerdem schlechte Erfahrungen gemacht zu haben in der Patchworkkonstellation in deiner Kindheit. Wie furchtbar muss es sein, wenn man groß wird mit dem Gefühl, dass man nicht geliebt wird. Ich denke das hier ist dein eigentliches Thema, woraus sich alle anderen "Probleme" ergeben/erklären.

Du scheinst dadurch einen Mangel an Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen zu haben. Und diesen Mangel scheinst du nun in einer Beziehung ausgleichen zu wollen. Du willst die Nr. 1 sein. Du brauchst das Gefühl die Nummer 1 zu sein, weil du in deiner Kindheit so vieles hast entbehren müssen und wenig Liebe, Aufmerksamtkeit bekommen hast.

Mein Rat deshalb an dich. Lerne dich erst einmal selbst besser kennen und lieben. Lass dich dabei evtl. professionell begleiten und schließe Frieden mit deiner traurigen Kindheit. Verarbeite das, lerne dein inneres Kind kennen und heile es.

Dann brauchst du auch keine Angst mehr davor haben, dass ein Kind dir den Rang abläuft und dich nicht mag. Denn dann magst du dich selbst und strahlst schon gleich was ganz anderes aus.

Versöhne dich mit deiner Kindheit. Solange du dieses Thema nicht angehst, solltest du lieber die Finger lassen von einer Beziehung, wo der Mann bereits ein Kind aus vorheriger Beziehung mitbringt.

Alles Gute für Dich!

 

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 20:46
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

Liebe Schneeblume, ich kann dich absolut verstehen. Ich mag auch keine Kinder, was bei mir wahrscheinlich wie bei dir auch unter anderem mit unserer Kindheit zutun hat. Die sollte man bestenfalls versuchen zu heilen, da versuche ich gerade selber noch für mich die geeigneten Methoden zu finden. Ich würde glaube versuchen mich auf das positive an deinem Freund zu konzentrieren und auf die Vorteile, die sich daraus ergeben, dass er ein Kind hat. Zum Beispiel hast du mehr Zeit für dich, wenn er mal das Wochenende dort verbringt, oder du musst selbst keine Kinder bekommen um ihm diesen Traum zu erfüllen. Vielleicht kommst du auch besser mir den Kindern klar, als du jetzt gerade glaubst. Bei mir gibt es tatsächlich auch Kinder, die ich nicht schrecklich finde , sondern in gewisser Maßen erträglich , zumindest für ein paar Stunden . Ich bin froh, dass ich keinen Partner mit Kind habe. Meiner will aber stattdessen noch welche und das ist für mich noch schlimmer. Zum einen weiß ich, dass ich wahrscheinlich dann nicht für immer an seiner Seite sein werde und zum anderen Versuche ich mich schlimmstenfalls zu überwinden doch noch welche zu wollen, was auch nicht gerade besser ist. Viel Glück und Erfolg wünsche ich dir 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 23:05
In Antwort auf sunny590

Liebe Schneeblume, ich kann dich absolut verstehen. Ich mag auch keine Kinder, was bei mir wahrscheinlich wie bei dir auch unter anderem mit unserer Kindheit zutun hat. Die sollte man bestenfalls versuchen zu heilen, da versuche ich gerade selber noch für mich die geeigneten Methoden zu finden. Ich würde glaube versuchen mich auf das positive an deinem Freund zu konzentrieren und auf die Vorteile, die sich daraus ergeben, dass er ein Kind hat. Zum Beispiel hast du mehr Zeit für dich, wenn er mal das Wochenende dort verbringt, oder du musst selbst keine Kinder bekommen um ihm diesen Traum zu erfüllen. Vielleicht kommst du auch besser mir den Kindern klar, als du jetzt gerade glaubst. Bei mir gibt es tatsächlich auch Kinder, die ich nicht schrecklich finde , sondern in gewisser Maßen erträglich , zumindest für ein paar Stunden . Ich bin froh, dass ich keinen Partner mit Kind habe. Meiner will aber stattdessen noch welche und das ist für mich noch schlimmer. Zum einen weiß ich, dass ich wahrscheinlich dann nicht für immer an seiner Seite sein werde und zum anderen Versuche ich mich schlimmstenfalls zu überwinden doch noch welche zu wollen, was auch nicht gerade besser ist. Viel Glück und Erfolg wünsche ich dir 

Hallo liebe Sunny590. Vielen Dank für deine liebe Nachricht ich hab mich sehr gefreut. Ja meine Kindheit war wirklich nicht die beste muss ich ja gestehen. Um ehrich zu sein war es der blanke Horror. Es ist ja nicht so dass ich keine eigenen bekommen möchte denn die eigenen sind ja immer nochmal was ganz anderes. Dazu hat man ja von anfang an eine Bindung da man es 9 Monate unter dem Herzen getragen hat. Aber ich habe einfach keine Lust und keinen Nerv mich mit den Kindern von anderen rumzuschlagen! Es sind einfach viele Aspekte die da ne Rolle spielen. Es gibt ja nicht umsonst das Sprichwort "Kinder sind wie Fürze! Die eigenen stören kaum aber die von anderen sind unerträglich!"

1) Die Ex! Dieses Kind ist die Frucht der Liebe von ihm und der Ex und damit komm ich einfach nicht klar!
2) Hab ich keine Lust einem fremden Kind in den Hintern zu krabbeln dass der mich auch ja mag!
3)Es ist einfach wie auf einem Mienenfeld! Man kann nur alles falsch machen es ist so! Mischst du dich in die Erziehung mit ein ist es falsch, tuhst du es nicht signalisierst du desinteresse usw! 

Ich liebe diesen Mann! Und mir bleibt keine andere Wahl als seine beiden Kinder zu akzeptieren und kennenzulernen. Weil ich kann ihn nicht verlassen dafür liebe ich ihn viel zu sehr. Mein Glück ist dass die Kinder sehr unregelmäßig da sind. Und mit der großen hat er keinen Kontakt (was natürlich schade für ihn ist) Ich würde dir aber raten mit deinem Freund zu sprechen bezüglich der Kinderplanung. Wenn du patu keine möchtest dann müsst ihr eine andere Lösung finden. Ich wünsche dir aber alles liebe und gute♥️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November um 23:08
In Antwort auf butterfly8788

Hey Schneeblume,

mir gehen einige Dinge durch den Kopf, wenn ich deine Nachricht lese.
Mir stechen da unterschiedliche Punkte ins Auge.

Ich als Laie, mit dem bisschen Info von dir, würde meinen, dass du ein unverarbeitetes Problem hast deine eigene Kindheit betreffend. Du scheinst selbst keinen Draht zu deinem "inneren Kind" zu haben und außerdem schlechte Erfahrungen gemacht zu haben in der Patchworkkonstellation in deiner Kindheit. Wie furchtbar muss es sein, wenn man groß wird mit dem Gefühl, dass man nicht geliebt wird. Ich denke das hier ist dein eigentliches Thema, woraus sich alle anderen "Probleme" ergeben/erklären.

Du scheinst dadurch einen Mangel an Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen zu haben. Und diesen Mangel scheinst du nun in einer Beziehung ausgleichen zu wollen. Du willst die Nr. 1 sein. Du brauchst das Gefühl die Nummer 1 zu sein, weil du in deiner Kindheit so vieles hast entbehren müssen und wenig Liebe, Aufmerksamtkeit bekommen hast.

Mein Rat deshalb an dich. Lerne dich erst einmal selbst besser kennen und lieben. Lass dich dabei evtl. professionell begleiten und schließe Frieden mit deiner traurigen Kindheit. Verarbeite das, lerne dein inneres Kind kennen und heile es.

Dann brauchst du auch keine Angst mehr davor haben, dass ein Kind dir den Rang abläuft und dich nicht mag. Denn dann magst du dich selbst und strahlst schon gleich was ganz anderes aus.

Versöhne dich mit deiner Kindheit. Solange du dieses Thema nicht angehst, solltest du lieber die Finger lassen von einer Beziehung, wo der Mann bereits ein Kind aus vorheriger Beziehung mitbringt.

Alles Gute für Dich!

 

Hallo Butterfly8788. Danke für deine liebe und hilfreiche Nachricht. Ja meine Kindheit war wirklich nicht berauschend aber ich habe andere Gründe die mich da so zurückschrecken lassen die ich in einer anderen Antwort unten schon erleutert habe. Ich danke dir und wünsche dir alles liebe♥️♥️♥️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November um 23:16
In Antwort auf fresh00

Der Mann sollte sich von dir trennen. So schnell wie möglich. Du bist pures Gift. 

Hallo fresh00. Vielen lieben Dank für deine netten Worte! Wenn ich pures Gift wäre so wie du mich hier abstempelst, dann würde ich andere Dinge tun als mir verzeifelt Hilfe anonym im Internet zu suchen! Dann würde ich es nämlich tun wie meine Stiefmutter und dem Jungen das Leben zur Hölle machen! Was ich niemals tun würde! Vorher würde ich die Reißleine ziehen und gehen! Nur weil es für dich vielleicht kein Problem wäre gibt es aber auch Menschen die anders denken und fühlen! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 6:36
In Antwort auf schneeblume

Hallo fresh00. Vielen lieben Dank für deine netten Worte! Wenn ich pures Gift wäre so wie du mich hier abstempelst, dann würde ich andere Dinge tun als mir verzeifelt Hilfe anonym im Internet zu suchen! Dann würde ich es nämlich tun wie meine Stiefmutter und dem Jungen das Leben zur Hölle machen! Was ich niemals tun würde! Vorher würde ich die Reißleine ziehen und gehen! Nur weil es für dich vielleicht kein Problem wäre gibt es aber auch Menschen die anders denken und fühlen! 

Dann würde ich es nämlich tun wie meine Stiefmutter und dem Jungen das Leben zur Hölle machen! Was ich niemals tun würde!
 
 

Interessante Aussage, denn du setzt hier voraus (vielleicht nicht mal bewusst), dass sich die Umstände deiner Kindheit 1:1 wiederholen werden.
Dein Vater hat zugelassen, dass du ungeschützt in einer Familie aufwächst, wo Liebe, Schutz und Kommunikation anscheinend Fremdwörter waren.
Allerdings trifft das nur auf eine Minderheit der Eltern zu und deshalb könntest du dem Jungen nicht einfach mal so das Leben zur Hölle machen, denn dafür müsste dein Freund tatenlos zusehen.
Du bist also nicht nur nicht deine Stiefmutter, sondern dein Freund ist wahrscheinlich auch nicht dein Vater, was an sich natürlich äußerst erfreulich ist - dir aber vielleicht deine eigene Vergangenheit und deinen Stellenwert schmerzhaft in Erinnerung ruft?
 
An sich bist du mit deinem Problem nicht allein. Dass neue Partner ein Problem mit Kindern aus früheren Beziehungen haben können, ist ja nichts Neues und liest man hier fast täglich. Dass der neue Partner allerdings selbst in einer Patchwork-Familie aufwuchs und seine Kindheit als „blanken Horror“ bezeichnet, kommt seltener vor.
 
Vor diesem Hintergrund kann ich deine Gedanken und Gefühle nachvollziehen, auch wenn eine schlimme Vergangenheit keine Entschuldigung ist. Du wirst aber sicherlich jetzt schon mit Situationen konfrontiert, die dich in irgendeiner Form an deine eigenen Erfahrungen erinnern.
 
Die Frage ist, warum du diese nie richtig verarbeitet hast? Diese Verarbeitung sollte auch ganz unabhängig von deiner Beziehung stattfinden.
 
Bezüglich der aktuellen Lage hast du zwei Möglichkeiten:
 
1. Du sagst „ich will keinen Partner mit Kindern im Gepäck“ und trennst dich.
2. Du siehst deine Beziehung als Chance, eine andere Art von Patchwork zu erleben und positiv mitzugestalten. Hierzu benötigst du meines Erachtens allerdings auf jeden Fall professionelle Unterstützung.
 
Beide Fälle erfordern Eigeninitiative und aufrichtige Überzeugung – und bedeuten Arbeit! Hoffnung allein, dass sich alles schon irgendwie irgendwann richten wird, reicht nicht aus.  
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 9:14
In Antwort auf sunny590

Liebe Schneeblume, ich kann dich absolut verstehen. Ich mag auch keine Kinder, was bei mir wahrscheinlich wie bei dir auch unter anderem mit unserer Kindheit zutun hat. Die sollte man bestenfalls versuchen zu heilen, da versuche ich gerade selber noch für mich die geeigneten Methoden zu finden. Ich würde glaube versuchen mich auf das positive an deinem Freund zu konzentrieren und auf die Vorteile, die sich daraus ergeben, dass er ein Kind hat. Zum Beispiel hast du mehr Zeit für dich, wenn er mal das Wochenende dort verbringt, oder du musst selbst keine Kinder bekommen um ihm diesen Traum zu erfüllen. Vielleicht kommst du auch besser mir den Kindern klar, als du jetzt gerade glaubst. Bei mir gibt es tatsächlich auch Kinder, die ich nicht schrecklich finde , sondern in gewisser Maßen erträglich , zumindest für ein paar Stunden . Ich bin froh, dass ich keinen Partner mit Kind habe. Meiner will aber stattdessen noch welche und das ist für mich noch schlimmer. Zum einen weiß ich, dass ich wahrscheinlich dann nicht für immer an seiner Seite sein werde und zum anderen Versuche ich mich schlimmstenfalls zu überwinden doch noch welche zu wollen, was auch nicht gerade besser ist. Viel Glück und Erfolg wünsche ich dir 

aber du würdest doch nicht ein kind bekommen nur weil er will oder?

weiß er dass du keine kinder willst?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 9:15
In Antwort auf schneeblume

Hallo liebe Sunny590. Vielen Dank für deine liebe Nachricht ich hab mich sehr gefreut. Ja meine Kindheit war wirklich nicht die beste muss ich ja gestehen. Um ehrich zu sein war es der blanke Horror. Es ist ja nicht so dass ich keine eigenen bekommen möchte denn die eigenen sind ja immer nochmal was ganz anderes. Dazu hat man ja von anfang an eine Bindung da man es 9 Monate unter dem Herzen getragen hat. Aber ich habe einfach keine Lust und keinen Nerv mich mit den Kindern von anderen rumzuschlagen! Es sind einfach viele Aspekte die da ne Rolle spielen. Es gibt ja nicht umsonst das Sprichwort "Kinder sind wie Fürze! Die eigenen stören kaum aber die von anderen sind unerträglich!"

1) Die Ex! Dieses Kind ist die Frucht der Liebe von ihm und der Ex und damit komm ich einfach nicht klar!
2) Hab ich keine Lust einem fremden Kind in den Hintern zu krabbeln dass der mich auch ja mag!
3)Es ist einfach wie auf einem Mienenfeld! Man kann nur alles falsch machen es ist so! Mischst du dich in die Erziehung mit ein ist es falsch, tuhst du es nicht signalisierst du desinteresse usw! 

Ich liebe diesen Mann! Und mir bleibt keine andere Wahl als seine beiden Kinder zu akzeptieren und kennenzulernen. Weil ich kann ihn nicht verlassen dafür liebe ich ihn viel zu sehr. Mein Glück ist dass die Kinder sehr unregelmäßig da sind. Und mit der großen hat er keinen Kontakt (was natürlich schade für ihn ist) Ich würde dir aber raten mit deinem Freund zu sprechen bezüglich der Kinderplanung. Wenn du patu keine möchtest dann müsst ihr eine andere Lösung finden. Ich wünsche dir aber alles liebe und gute♥️

Die Ex! Dieses Kind ist die Frucht der Liebe von ihm und der Ex und damit komm ich einfach nicht klar!

ja aber worauf wartest du dann noch?

das wird sich nicht ändern !!!

und sein kind wird auch nicht irgendwann von selbst verschwinden !!!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 9:19

Also doch purer Egoismus, Neid und Missgunst.

Ganz schlechte Charaktereigenschaften. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 9:21
In Antwort auf schneeblume

Hallo liebe Sunny590. Vielen Dank für deine liebe Nachricht ich hab mich sehr gefreut. Ja meine Kindheit war wirklich nicht die beste muss ich ja gestehen. Um ehrich zu sein war es der blanke Horror. Es ist ja nicht so dass ich keine eigenen bekommen möchte denn die eigenen sind ja immer nochmal was ganz anderes. Dazu hat man ja von anfang an eine Bindung da man es 9 Monate unter dem Herzen getragen hat. Aber ich habe einfach keine Lust und keinen Nerv mich mit den Kindern von anderen rumzuschlagen! Es sind einfach viele Aspekte die da ne Rolle spielen. Es gibt ja nicht umsonst das Sprichwort "Kinder sind wie Fürze! Die eigenen stören kaum aber die von anderen sind unerträglich!"

1) Die Ex! Dieses Kind ist die Frucht der Liebe von ihm und der Ex und damit komm ich einfach nicht klar!
2) Hab ich keine Lust einem fremden Kind in den Hintern zu krabbeln dass der mich auch ja mag!
3)Es ist einfach wie auf einem Mienenfeld! Man kann nur alles falsch machen es ist so! Mischst du dich in die Erziehung mit ein ist es falsch, tuhst du es nicht signalisierst du desinteresse usw! 

Ich liebe diesen Mann! Und mir bleibt keine andere Wahl als seine beiden Kinder zu akzeptieren und kennenzulernen. Weil ich kann ihn nicht verlassen dafür liebe ich ihn viel zu sehr. Mein Glück ist dass die Kinder sehr unregelmäßig da sind. Und mit der großen hat er keinen Kontakt (was natürlich schade für ihn ist) Ich würde dir aber raten mit deinem Freund zu sprechen bezüglich der Kinderplanung. Wenn du patu keine möchtest dann müsst ihr eine andere Lösung finden. Ich wünsche dir aber alles liebe und gute♥️

Liebe Schneeblume, so eine Kindheit kann einen wirklich das ganze Leben verfolgen, ich kenne das auch zu gut Bei mir war es wahrscheinlich nicht so schlimm wie bei dir, aber ich wurde geschlagen und stand seit der Geburt meines kleinen Bruders in seinem Schatten und war schon immer das schlechtere Kind und das, das an allem die Schuld trägt. Bei mir hatte sich dann auch leider Stottern entwickelt, was ich aber auch von Jahr zu Jahr mit in den Griff bekomme. Ich werde bald zu einer Familienaufstellung gehen, vielleicht hilft mir das etwas weiter. Vielleicht wäre das ja auch was für dich.
Deine Sorgen bezüglich der Kinder kann ich nachvollziehen. Ich würde versuchen das so zu sehen, dass man sich ja ohnehin nicht den perfekten Mann backen kann. Die Kinder sind halt eine Sache an ihm, die dir dann nicht gefallen. Dafür gehen andere Männer jedes Wochenende feiern, Fußball gucken oder trinken zu viel. Vielleicht mögen dich seine Kinder auch und können eine Bereicherung für dein Leben sein. Manchmal, wenn ich zb mit dem Kind einer Freundin spiele, entdecke ich die Welt ganz neu, weil mir auffällt wie viel wunderbares sie in kleinen Dingen sehen, auf die wir als Erwachsener gar nicht achten. Du musst den Kindern ja nicht in den Arsch treten, gib ihnen vielleicht einfach nur eine Chance und oft sehen musst du sie ja ohnehin nicht. Sie können ja eigentlich nichts für ihre Situation.
Ja das mit meinem Freund ist so eine Sache. Er ist 25 Jahre alt und ich 28. Er meint leider eh , dass das Kinder-Thema für ihn noch in so weiter Zukunft liegt, dass er da nicht drüber sprechen möchte. Sein Vater hat ihn auch erst mit 50 bekommen mit einer jüngeren Frau und ich ahne schon, dass das bei mir dann so ähnlich ablaufen wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 13:05
In Antwort auf sunny590

Liebe Schneeblume, so eine Kindheit kann einen wirklich das ganze Leben verfolgen, ich kenne das auch zu gut Bei mir war es wahrscheinlich nicht so schlimm wie bei dir, aber ich wurde geschlagen und stand seit der Geburt meines kleinen Bruders in seinem Schatten und war schon immer das schlechtere Kind und das, das an allem die Schuld trägt. Bei mir hatte sich dann auch leider Stottern entwickelt, was ich aber auch von Jahr zu Jahr mit in den Griff bekomme. Ich werde bald zu einer Familienaufstellung gehen, vielleicht hilft mir das etwas weiter. Vielleicht wäre das ja auch was für dich.
Deine Sorgen bezüglich der Kinder kann ich nachvollziehen. Ich würde versuchen das so zu sehen, dass man sich ja ohnehin nicht den perfekten Mann backen kann. Die Kinder sind halt eine Sache an ihm, die dir dann nicht gefallen. Dafür gehen andere Männer jedes Wochenende feiern, Fußball gucken oder trinken zu viel. Vielleicht mögen dich seine Kinder auch und können eine Bereicherung für dein Leben sein. Manchmal, wenn ich zb mit dem Kind einer Freundin spiele, entdecke ich die Welt ganz neu, weil mir auffällt wie viel wunderbares sie in kleinen Dingen sehen, auf die wir als Erwachsener gar nicht achten. Du musst den Kindern ja nicht in den Arsch treten, gib ihnen vielleicht einfach nur eine Chance und oft sehen musst du sie ja ohnehin nicht. Sie können ja eigentlich nichts für ihre Situation.
Ja das mit meinem Freund ist so eine Sache. Er ist 25 Jahre alt und ich 28. Er meint leider eh , dass das Kinder-Thema für ihn noch in so weiter Zukunft liegt, dass er da nicht drüber sprechen möchte. Sein Vater hat ihn auch erst mit 50 bekommen mit einer jüngeren Frau und ich ahne schon, dass das bei mir dann so ähnlich ablaufen wird

was sagt dein partner eigentlich dazu dass du keine kinder möchtest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 14:33
In Antwort auf carina2019

was sagt dein partner eigentlich dazu dass du keine kinder möchtest?

Der sagt einfach, dass dieses Thema für ihn noch in so ferner Zukunft liegt, dass er da nicht drüber sprechen muss /möchte. Und ein Freund von ihm hat ihm gesagt, dass der Wunsch nach Kinder früher oder später bei jeder Frau kommt. Ich habe ihm schon gesagt , dass das bei mir nicht so sein wird, aber wahrscheinlich glaubt er das nicht. Ich habe ihm einen Haufen Gründe genannt warum ich keine möchte, also sollte er den Ernst der Lage schon verstanden haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 14:42
In Antwort auf schneeblume

Ich hatte vor einigen Wochen schonmal etwas über dieses Thema hier reingepostet aber es lässt mit leider garkeine Ruhe. Selbst wenn es niemand lesen oder niemand darauf antworten sollte, tut es einfach gut sich die Last mal von der Seele zu schreiben. Ich habe dieses Jahr im Sommer einen tollen Mann kennengelernt und eigentlich passt alles! EIGENTLICH! Bis auf die Tatsache, dass er zwei Kinder von zwei Frauen hat. Seine Tochter (die große) ist jetzt 13 und sein Sohn ist 8. Zu seiner Tochter hat er keinen Kontakt seit mehreren Jahren aber zu seinem Sohn schon. Der Kleine ist zwar sehr unregelmäßig zu Besuch bei ihm aber immer wenn er von seinen Kindern spricht, löst das solche heftigen Stresshormone in mir aus. Ich will davon einfach nichts hören! Aber das kann ich ja nicht sagen.

Letztens als er bei ihm zu Besuch war übers Wochenende, war ich einfach komplett abgeschrieben. Er hat sich kaum gemeldet. Und wenn dann hat er nur von seinem Sohn geredet - und das hat mich so dermaßen genervt und auf Deutsch gesagt angekotzt!!! I

Ich habe keine eigenen Kinder, und auch garkeine Erfahrung damit! Ich hatte nie wirklichen Kontakt mit Kindern außer als ich selbst Kind war und hinzu kommt noch, dass ich Kinder nicht sonderlich gerne mag - das macht die Sache nicht leichter für mich. 

Ich habe als Kind selbst in einer Patchworkfamily gelebt. Ich lebte bei meinem Vater und bei dessen neuer Freundin mit ihren beiden Kindern zusammen und es war keine Patchworkfamily sondern eher ein Patchwork-Alptraum! Sie hat mich gehasst, ich habe sie gehasst, mein Vater hat ihre Söhne gehasst und sie haben ihn gehasst, ihre Söhne haben mich gehasst und ich habe ihre Söhne gehasst! Ihr könnt euch vorstellen wie das war! Anfangs mochte ich sie gerne und sie mich eigentlich auch aber irgendwann hat sie einen Hass gegen mich entwickelt und ich konnte als Kind nie verstehen warum sie mich so hasste! Und das erschreckende ist, jetzt kann ich sie verstehen! Weil ich jetzt in derselben Situation stecke. Ich habe bis jetzt dieses Kind noch nicht kennengelernt und insgeheim hoffe ich, dass ich es niemals kennenlerne. Weil was mache ich wenn er mich nicht mag? Dann hab ich ein Problem! 

Es ist aber sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige Frau mit diesen Gedanken und Problemen bin

Du wirst hier wenig Verständnis erhalten. Es ist sehr schade, dass gofmeminin das Patchworkforum aufgelöst hat, denn dort haben sich Gleichgesinnte unterhalten, die Verständnis füreinander aufbringen konnten.
Hier bist du überwiegend mit Müttern konfrontiert, die sich in der Rolle der Kindsmutter sehen und das Kind vor Dir verteidigen. 
Du brauchst den Austausch mit Gleichgesinnten, daher empfehle ich dir ein Forum in dem du solche Frauen findest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 15:03
In Antwort auf mandellaugen

Du wirst hier wenig Verständnis erhalten. Es ist sehr schade, dass gofmeminin das Patchworkforum aufgelöst hat, denn dort haben sich Gleichgesinnte unterhalten, die Verständnis füreinander aufbringen konnten.
Hier bist du überwiegend mit Müttern konfrontiert, die sich in der Rolle der Kindsmutter sehen und das Kind vor Dir verteidigen. 
Du brauchst den Austausch mit Gleichgesinnten, daher empfehle ich dir ein Forum in dem du solche Frauen findest.

Also ich für meinen Teil habe äußerst viel Verständnis für ihre Situation und kann sie zu 100% nachvollziehen. Deswegen finde ich nicht, dass sie hier falsch ist. Auf dieser Plattform bekommt man wenigstens schnell und viel Feedback und wenn dann selbst nur zwei dabei sind, die sinnvolle Antworten geben, finde ich das immernoch besser als keinen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 15:05
In Antwort auf mandellaugen

Du wirst hier wenig Verständnis erhalten. Es ist sehr schade, dass gofmeminin das Patchworkforum aufgelöst hat, denn dort haben sich Gleichgesinnte unterhalten, die Verständnis füreinander aufbringen konnten.
Hier bist du überwiegend mit Müttern konfrontiert, die sich in der Rolle der Kindsmutter sehen und das Kind vor Dir verteidigen. 
Du brauchst den Austausch mit Gleichgesinnten, daher empfehle ich dir ein Forum in dem du solche Frauen findest.

Ich habe keine Kinder, will keine Kinder und werde keine mehr haben aufgrund des Alters. Aber mein Partner hat zwei Jungs mit seiner Ex-Frau.

Trotzdem empfinde ich das Verhalten der TE als egoistisch, neidisch, missgünstig und eifersüchtig. Dass das eigen Fleisch und Blut einer Beziehung vorgeht, ist für mich so klar wie Klossbrühe. Da gibt es keine Diskussion. Wenn man sich nicht zurücknehmen kann und sogar gegen die Kinder herumgiftet, sollte man die Beziehung beenden. Das wird in einem Desaster für alle Parteien enden.

 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 15:12
In Antwort auf schneeblume

Hallo liebe Sunny590. Vielen Dank für deine liebe Nachricht ich hab mich sehr gefreut. Ja meine Kindheit war wirklich nicht die beste muss ich ja gestehen. Um ehrich zu sein war es der blanke Horror. Es ist ja nicht so dass ich keine eigenen bekommen möchte denn die eigenen sind ja immer nochmal was ganz anderes. Dazu hat man ja von anfang an eine Bindung da man es 9 Monate unter dem Herzen getragen hat. Aber ich habe einfach keine Lust und keinen Nerv mich mit den Kindern von anderen rumzuschlagen! Es sind einfach viele Aspekte die da ne Rolle spielen. Es gibt ja nicht umsonst das Sprichwort "Kinder sind wie Fürze! Die eigenen stören kaum aber die von anderen sind unerträglich!"

1) Die Ex! Dieses Kind ist die Frucht der Liebe von ihm und der Ex und damit komm ich einfach nicht klar!
2) Hab ich keine Lust einem fremden Kind in den Hintern zu krabbeln dass der mich auch ja mag!
3)Es ist einfach wie auf einem Mienenfeld! Man kann nur alles falsch machen es ist so! Mischst du dich in die Erziehung mit ein ist es falsch, tuhst du es nicht signalisierst du desinteresse usw! 

Ich liebe diesen Mann! Und mir bleibt keine andere Wahl als seine beiden Kinder zu akzeptieren und kennenzulernen. Weil ich kann ihn nicht verlassen dafür liebe ich ihn viel zu sehr. Mein Glück ist dass die Kinder sehr unregelmäßig da sind. Und mit der großen hat er keinen Kontakt (was natürlich schade für ihn ist) Ich würde dir aber raten mit deinem Freund zu sprechen bezüglich der Kinderplanung. Wenn du patu keine möchtest dann müsst ihr eine andere Lösung finden. Ich wünsche dir aber alles liebe und gute♥️

naja, du hast genau zwei möglichkeiten:

1) du bleibst deinen einstellungen und deiner ablehnung kindern gegenüber treu, und trennst dich von ihm oder

2) du wirfst deine vorbehalte über bord, und lässt dich auf die patchworksituation ein.

einen mittelweg gibt es nicht, bzw. dieser wird im niemandsland enden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 15:17
In Antwort auf schneeblume

Hallo liebe Sunny590. Vielen Dank für deine liebe Nachricht ich hab mich sehr gefreut. Ja meine Kindheit war wirklich nicht die beste muss ich ja gestehen. Um ehrich zu sein war es der blanke Horror. Es ist ja nicht so dass ich keine eigenen bekommen möchte denn die eigenen sind ja immer nochmal was ganz anderes. Dazu hat man ja von anfang an eine Bindung da man es 9 Monate unter dem Herzen getragen hat. Aber ich habe einfach keine Lust und keinen Nerv mich mit den Kindern von anderen rumzuschlagen! Es sind einfach viele Aspekte die da ne Rolle spielen. Es gibt ja nicht umsonst das Sprichwort "Kinder sind wie Fürze! Die eigenen stören kaum aber die von anderen sind unerträglich!"

1) Die Ex! Dieses Kind ist die Frucht der Liebe von ihm und der Ex und damit komm ich einfach nicht klar!
2) Hab ich keine Lust einem fremden Kind in den Hintern zu krabbeln dass der mich auch ja mag!
3)Es ist einfach wie auf einem Mienenfeld! Man kann nur alles falsch machen es ist so! Mischst du dich in die Erziehung mit ein ist es falsch, tuhst du es nicht signalisierst du desinteresse usw! 

Ich liebe diesen Mann! Und mir bleibt keine andere Wahl als seine beiden Kinder zu akzeptieren und kennenzulernen. Weil ich kann ihn nicht verlassen dafür liebe ich ihn viel zu sehr. Mein Glück ist dass die Kinder sehr unregelmäßig da sind. Und mit der großen hat er keinen Kontakt (was natürlich schade für ihn ist) Ich würde dir aber raten mit deinem Freund zu sprechen bezüglich der Kinderplanung. Wenn du patu keine möchtest dann müsst ihr eine andere Lösung finden. Ich wünsche dir aber alles liebe und gute♥️

"3)Es ist einfach wie auf einem Mienenfeld! Man kann nur alles falsch machen es ist so! Mischst du dich in die Erziehung mit ein ist es falsch, tuhst du es nicht signalisierst du desinteresse usw!"

"diplomatie" ist für dich ein fremdwort, oder?

natürlich kann man sich interessiert beteiligen, ohne sich übertrieben einzumischen!

dazu ist es natürlich hilfreich, wenn man mit dem geliebten partner reden kann - über seine wünsche, über deine wünsche, und wie die sich vereinbaren lassen.

dazu ist es wenig hilfreich, wenn man dazu neigt, sich in stresssituationen selbst noch eher wie ein trotziges kind zu verhalten.

wie schätzt du dich ein?

 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 17:19
In Antwort auf mandellaugen

Du wirst hier wenig Verständnis erhalten. Es ist sehr schade, dass gofmeminin das Patchworkforum aufgelöst hat, denn dort haben sich Gleichgesinnte unterhalten, die Verständnis füreinander aufbringen konnten.
Hier bist du überwiegend mit Müttern konfrontiert, die sich in der Rolle der Kindsmutter sehen und das Kind vor Dir verteidigen. 
Du brauchst den Austausch mit Gleichgesinnten, daher empfehle ich dir ein Forum in dem du solche Frauen findest.

Das ist nicht wahr!
Es gibt auch Mütter die die Kinder ihres Partners gern haben, und sich gut um sie kümmern. Nicht jede Mutter ist neidisch auf das Vorleben ihres neuen Partners und darauf, dass er eine andere Frau mal so geliebt hat, dass ein Kind entstanden ist. Für so ein Verhalten sollte auch definitiv kein Verständnis aufgebracht werden. Es ist falsch, Kinder aus einer vorherigen Beziehung abzulehnen. Wenn man damit ein Problem hat, dann sollte man es bleiben lassen.
Zumal es sich hier um eine erwachsene Frau handelt, die es sich im Gegensatz zu den Kindern aussuchen kann,wie sie ihr Leben lebt. Kinder müssen eh alles über sich ergehen lassen. Und natürlich gehören Kinder verteidigt, sie sind schließlich abhängig von den Erwachsenen, man sieht ja an der TE, welche psychischen Schäden man durch so eine Konstellation davontragen kann. Da sollte man dann doch die Stärke haben, sich vl nicht auf einen Vater einzulassen, wenn man gegen Kinder so eine große Abneigung verspürt. Dieses Verhalten ist nämlich definitiv nicht okay, auch wenn es andere Stiefmütter ebenso sehen. Es ist falsch! Die Kinder können am allerwenigsten etwas dafür, dass sie da sind.

Witzig übrigens, dass so negative Gefühle hauptsächlich Frauen in sich tragen. Oft sinds dann auch Frauen, die selbst Kinder haben. Da gruselt es einen richtig. Ich habe hier noch nie von einem Mann gelesen, der so gegen die Kinder der neuen Partnerin war.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 17:31
In Antwort auf julia013

Das ist nicht wahr!
Es gibt auch Mütter die die Kinder ihres Partners gern haben, und sich gut um sie kümmern. Nicht jede Mutter ist neidisch auf das Vorleben ihres neuen Partners und darauf, dass er eine andere Frau mal so geliebt hat, dass ein Kind entstanden ist. Für so ein Verhalten sollte auch definitiv kein Verständnis aufgebracht werden. Es ist falsch, Kinder aus einer vorherigen Beziehung abzulehnen. Wenn man damit ein Problem hat, dann sollte man es bleiben lassen.
Zumal es sich hier um eine erwachsene Frau handelt, die es sich im Gegensatz zu den Kindern aussuchen kann,wie sie ihr Leben lebt. Kinder müssen eh alles über sich ergehen lassen. Und natürlich gehören Kinder verteidigt, sie sind schließlich abhängig von den Erwachsenen, man sieht ja an der TE, welche psychischen Schäden man durch so eine Konstellation davontragen kann. Da sollte man dann doch die Stärke haben, sich vl nicht auf einen Vater einzulassen, wenn man gegen Kinder so eine große Abneigung verspürt. Dieses Verhalten ist nämlich definitiv nicht okay, auch wenn es andere Stiefmütter ebenso sehen. Es ist falsch! Die Kinder können am allerwenigsten etwas dafür, dass sie da sind.

Witzig übrigens, dass so negative Gefühle hauptsächlich Frauen in sich tragen. Oft sinds dann auch Frauen, die selbst Kinder haben. Da gruselt es einen richtig. Ich habe hier noch nie von einem Mann gelesen, der so gegen die Kinder der neuen Partnerin war.

"Ich habe hier noch nie von einem Mann gelesen, der so gegen die Kinder der neuen Partnerin war."

das mag natürlich daran liegen, dass wohl selten von einem mann erwartet wird, dass er in der situation gleich die vaterrolle übernimmt! klar, man ist froh, wenn er am kind interesse zeigt... aber tut er es nicht, oder nur am rande, wird das auch akzeptiert. ist ja nicht seins.

bei frauen ist das oft anders. die sollen sich schon meist dann auch um die kinder kümmern. sicher auch historisch bedingt, weil früher frauen ja nicht selten aus genau dem grund geheiratet wurden - die vorherige war im kindbett oder an sonst was gestorben, und mann brauchte schnellstmöglich ersatz, um das überleben der familie zu gewährleisten... er selber war ja den ganzen tag auf dem feld oder in der fabrik...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 17:41
In Antwort auf batweazel

"Ich habe hier noch nie von einem Mann gelesen, der so gegen die Kinder der neuen Partnerin war."

das mag natürlich daran liegen, dass wohl selten von einem mann erwartet wird, dass er in der situation gleich die vaterrolle übernimmt! klar, man ist froh, wenn er am kind interesse zeigt... aber tut er es nicht, oder nur am rande, wird das auch akzeptiert. ist ja nicht seins.

bei frauen ist das oft anders. die sollen sich schon meist dann auch um die kinder kümmern. sicher auch historisch bedingt, weil früher frauen ja nicht selten aus genau dem grund geheiratet wurden - die vorherige war im kindbett oder an sonst was gestorben, und mann brauchte schnellstmöglich ersatz, um das überleben der familie zu gewährleisten... er selber war ja den ganzen tag auf dem feld oder in der fabrik...

In meinem Umfeld wird von den Stiefvätern schon auch erwartet, dass sie sich um die Kinder kümmern. Geht ja auch nicht anders, wenn man sich auf einen Vater oder eine Mutter einlässt.
Es gehört einfach dazu, dass man dann auch mithilft. Die Stiefväter meiner Freundinnen kümmern sich gerne, und keine von ihnen hätte sich auf einen Mann einglassen, der sich nicht oder nur unzureichend mit den Kindern beschäftigt. Gerade für meine Schwester und für meine zwei Freundinnen war dieses "gut mit dem Kind auskommen, und sich auch mit in die Erziehung einbringen wollen" ein wichtiger Punkt.
Kann man denn einen Menschen lieben, der eine so starke Abneigung gegen ein unschuldiges Kind hat? Ich könnte es nicht.



 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 17:43
In Antwort auf julia013

Das ist nicht wahr!
Es gibt auch Mütter die die Kinder ihres Partners gern haben, und sich gut um sie kümmern. Nicht jede Mutter ist neidisch auf das Vorleben ihres neuen Partners und darauf, dass er eine andere Frau mal so geliebt hat, dass ein Kind entstanden ist. Für so ein Verhalten sollte auch definitiv kein Verständnis aufgebracht werden. Es ist falsch, Kinder aus einer vorherigen Beziehung abzulehnen. Wenn man damit ein Problem hat, dann sollte man es bleiben lassen.
Zumal es sich hier um eine erwachsene Frau handelt, die es sich im Gegensatz zu den Kindern aussuchen kann,wie sie ihr Leben lebt. Kinder müssen eh alles über sich ergehen lassen. Und natürlich gehören Kinder verteidigt, sie sind schließlich abhängig von den Erwachsenen, man sieht ja an der TE, welche psychischen Schäden man durch so eine Konstellation davontragen kann. Da sollte man dann doch die Stärke haben, sich vl nicht auf einen Vater einzulassen, wenn man gegen Kinder so eine große Abneigung verspürt. Dieses Verhalten ist nämlich definitiv nicht okay, auch wenn es andere Stiefmütter ebenso sehen. Es ist falsch! Die Kinder können am allerwenigsten etwas dafür, dass sie da sind.

Witzig übrigens, dass so negative Gefühle hauptsächlich Frauen in sich tragen. Oft sinds dann auch Frauen, die selbst Kinder haben. Da gruselt es einen richtig. Ich habe hier noch nie von einem Mann gelesen, der so gegen die Kinder der neuen Partnerin war.

Dem kann ich nur komplett zustimmen. 
Vor allem dem letzten Absatz. Ist allerdings nicht witzig, sondern manchmal bitterer Ernst. Und tatsächlich absolut gruselig. Zumal die Ablehnung ja anscheinend gar nicht so sehr damit zu tun hat, dass die TE mit Kindern generell nicht so viel anfangen kann (dieses Dilemma könnte man wahrscheinlich irgendwie lösen), sondern in erster Linie aus Neid und Missgunst, weil der betreffende Mann es gewagt hat, vorher schon eine andere Frau geliebt und mit ihr ein Kind gezeugt hat. Bei dem Vergleich mit den Fürzen hat es mich echt geschaudert, obwohl ich nicht so zart besaitet bin. Aber wenn Kinder involviert sind, die überhaupt nichts für die Situation können, platzt mir die Hutschnur bei solchen Äußerungen. 

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 17:44
In Antwort auf batweazel

"Ich habe hier noch nie von einem Mann gelesen, der so gegen die Kinder der neuen Partnerin war."

das mag natürlich daran liegen, dass wohl selten von einem mann erwartet wird, dass er in der situation gleich die vaterrolle übernimmt! klar, man ist froh, wenn er am kind interesse zeigt... aber tut er es nicht, oder nur am rande, wird das auch akzeptiert. ist ja nicht seins.

bei frauen ist das oft anders. die sollen sich schon meist dann auch um die kinder kümmern. sicher auch historisch bedingt, weil früher frauen ja nicht selten aus genau dem grund geheiratet wurden - die vorherige war im kindbett oder an sonst was gestorben, und mann brauchte schnellstmöglich ersatz, um das überleben der familie zu gewährleisten... er selber war ja den ganzen tag auf dem feld oder in der fabrik...

Davon, dass sie Mutterersatz spielen soll, ist aber hier doch gar nicht die Rede.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 17:47
In Antwort auf julia013

Das ist nicht wahr!
Es gibt auch Mütter die die Kinder ihres Partners gern haben, und sich gut um sie kümmern. Nicht jede Mutter ist neidisch auf das Vorleben ihres neuen Partners und darauf, dass er eine andere Frau mal so geliebt hat, dass ein Kind entstanden ist. Für so ein Verhalten sollte auch definitiv kein Verständnis aufgebracht werden. Es ist falsch, Kinder aus einer vorherigen Beziehung abzulehnen. Wenn man damit ein Problem hat, dann sollte man es bleiben lassen.
Zumal es sich hier um eine erwachsene Frau handelt, die es sich im Gegensatz zu den Kindern aussuchen kann,wie sie ihr Leben lebt. Kinder müssen eh alles über sich ergehen lassen. Und natürlich gehören Kinder verteidigt, sie sind schließlich abhängig von den Erwachsenen, man sieht ja an der TE, welche psychischen Schäden man durch so eine Konstellation davontragen kann. Da sollte man dann doch die Stärke haben, sich vl nicht auf einen Vater einzulassen, wenn man gegen Kinder so eine große Abneigung verspürt. Dieses Verhalten ist nämlich definitiv nicht okay, auch wenn es andere Stiefmütter ebenso sehen. Es ist falsch! Die Kinder können am allerwenigsten etwas dafür, dass sie da sind.

Witzig übrigens, dass so negative Gefühle hauptsächlich Frauen in sich tragen. Oft sinds dann auch Frauen, die selbst Kinder haben. Da gruselt es einen richtig. Ich habe hier noch nie von einem Mann gelesen, der so gegen die Kinder der neuen Partnerin war.

Das ist der beste Beitrag hier! Du hast so recht mit allem, was du schreibst. Egal, ob es irgendwo anders mehr Zuspruch für die TE gäbe, trotzdem ist es einfach nicht richtig, unschuldige Kinder wegen seiner absolut seltsamen Gefühlwelt so vorzuverurteilen. Am Ende sind es doch immer die Kinder, die dann das größte Leid tragen, weil sie gezwungen sind, diese Erwachsenen zu ertragen!

Ich habe auch null Verständnis dafür. Und nein, ich spreche nicht aus der Rolle einer Kindsmutter, sondern habe selbst einen Partner mit Kindern aus einer früheren Beziehung! Aber ich könnte weder auf sein vorheriges Leben, die Ex, geschweigedenn auf die Kinder eifersüchtig sein. Und ich frage mich echt immer wieder, warum so viele "Stiefmütter" so empfinden. Wieso kann man die Vergangenheit des Partners nicht einfach akzeptieren? Jeder hat doch eine Vergangenheit. Also mir erschließt sich eine solche Denke einfach nicht. Ich kann nur an den Verstand all solcher Frauen appellieren und sie inständig den Kindern zuliebe bitten, lasst alle Männer mit Kindern einfach in Ruhe, sucht euch Partner ohne -wie es manche nennen- "Vorlasten"!

P.S.: Und ja, es sind erstaunlicherweise echt immer die Frauen, die riesen Probleme damit haben. Von Männern habe ich sowas noch nicht gehört/gelesen.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 17:48
In Antwort auf zahrakhan

Dem kann ich nur komplett zustimmen. 
Vor allem dem letzten Absatz. Ist allerdings nicht witzig, sondern manchmal bitterer Ernst. Und tatsächlich absolut gruselig. Zumal die Ablehnung ja anscheinend gar nicht so sehr damit zu tun hat, dass die TE mit Kindern generell nicht so viel anfangen kann (dieses Dilemma könnte man wahrscheinlich irgendwie lösen), sondern in erster Linie aus Neid und Missgunst, weil der betreffende Mann es gewagt hat, vorher schon eine andere Frau geliebt und mit ihr ein Kind gezeugt hat. Bei dem Vergleich mit den Fürzen hat es mich echt geschaudert, obwohl ich nicht so zart besaitet bin. Aber wenn Kinder involviert sind, die überhaupt nichts für die Situation können, platzt mir die Hutschnur bei solchen Äußerungen. 

im Prinzip ist der knackpunkt für sie die Ex!  sie ist extrem eifersüchtig auf sie

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 20:18
In Antwort auf nico86

Das ist der beste Beitrag hier! Du hast so recht mit allem, was du schreibst. Egal, ob es irgendwo anders mehr Zuspruch für die TE gäbe, trotzdem ist es einfach nicht richtig, unschuldige Kinder wegen seiner absolut seltsamen Gefühlwelt so vorzuverurteilen. Am Ende sind es doch immer die Kinder, die dann das größte Leid tragen, weil sie gezwungen sind, diese Erwachsenen zu ertragen!

Ich habe auch null Verständnis dafür. Und nein, ich spreche nicht aus der Rolle einer Kindsmutter, sondern habe selbst einen Partner mit Kindern aus einer früheren Beziehung! Aber ich könnte weder auf sein vorheriges Leben, die Ex, geschweigedenn auf die Kinder eifersüchtig sein. Und ich frage mich echt immer wieder, warum so viele "Stiefmütter" so empfinden. Wieso kann man die Vergangenheit des Partners nicht einfach akzeptieren? Jeder hat doch eine Vergangenheit. Also mir erschließt sich eine solche Denke einfach nicht. Ich kann nur an den Verstand all solcher Frauen appellieren und sie inständig den Kindern zuliebe bitten, lasst alle Männer mit Kindern einfach in Ruhe, sucht euch Partner ohne -wie es manche nennen- "Vorlasten"!

P.S.: Und ja, es sind erstaunlicherweise echt immer die Frauen, die riesen Probleme damit haben. Von Männern habe ich sowas noch nicht gehört/gelesen.

Man sucht sich leider nicht aus wo die Liebe hinfällt. Man kann sich nicht einfach jemanden "suchen". Wenn man liebt dann liebt man. Und ich hatte den Kontakt abgebrochen zu ihm als er mir das mit den zwei Kindern gesagt hat. Aber ich habe es 1 Woche ausgehalten und bin zu ihm zurück gegangen. Weil ich ihn liebe ... Zumal mit zunehmendem Alter (ich werde 30) die Warscheinlichkeit immer geringer wird, jemanden ohne Anhang zu finden. Ich wurde mit dieser Situation bisher noch nicht konfrontiert und hab einfach mega Bammel davor. Vielleicht ist auch das der Grund weswegen ich so denke keine Ahnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 21:04
In Antwort auf zahrakhan

Dem kann ich nur komplett zustimmen. 
Vor allem dem letzten Absatz. Ist allerdings nicht witzig, sondern manchmal bitterer Ernst. Und tatsächlich absolut gruselig. Zumal die Ablehnung ja anscheinend gar nicht so sehr damit zu tun hat, dass die TE mit Kindern generell nicht so viel anfangen kann (dieses Dilemma könnte man wahrscheinlich irgendwie lösen), sondern in erster Linie aus Neid und Missgunst, weil der betreffende Mann es gewagt hat, vorher schon eine andere Frau geliebt und mit ihr ein Kind gezeugt hat. Bei dem Vergleich mit den Fürzen hat es mich echt geschaudert, obwohl ich nicht so zart besaitet bin. Aber wenn Kinder involviert sind, die überhaupt nichts für die Situation können, platzt mir die Hutschnur bei solchen Äußerungen. 

Zahrakhan es gibt halt Menschen die denken so und es gibt Menschen die denken so! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 21:57

Und was machst Du, wenn er nun den Kontakt mit seiner Tochter aufnimmt? Oder die Tochter quf ihn zukommt und ihren Vater in ihrem Leben haben will?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. November um 7:52
In Antwort auf schneeblume

Man sucht sich leider nicht aus wo die Liebe hinfällt. Man kann sich nicht einfach jemanden "suchen". Wenn man liebt dann liebt man. Und ich hatte den Kontakt abgebrochen zu ihm als er mir das mit den zwei Kindern gesagt hat. Aber ich habe es 1 Woche ausgehalten und bin zu ihm zurück gegangen. Weil ich ihn liebe ... Zumal mit zunehmendem Alter (ich werde 30) die Warscheinlichkeit immer geringer wird, jemanden ohne Anhang zu finden. Ich wurde mit dieser Situation bisher noch nicht konfrontiert und hab einfach mega Bammel davor. Vielleicht ist auch das der Grund weswegen ich so denke keine Ahnung

Wenn man jmd. kennenlernt, ist so ziemlich das erste neben Namen, Alter, Interessen, was man über diesen Jemand erfährt, dass er Kinder hat. Zu diesem Zeitpunkt kann man noch nicht von Liebe oder Verliebtsein sprechen. Wenn man diese Einstellung hat, wie du sie hier vertrittst, dann zieht man spätestens zu Beginn des Kennenlernens nach dieser Info die Reißleine. Hast du nicht gemacht, hast dich verliebt, nun liebst du ihn abgöttisch, trotz des Wissens, dass er Kinder hat. Umso weniger kann ich dein Verhalten nachvollziehen.

Deswegen sei bitte allen Beteiligte so fair gegenüber und ändere entweder was an deiner Einstellung seinen Kindern gegenüber, eventuell mit Hilfe einer Therapie. Vielleicht hast du ja irgendwas aufzuarbeiten, was die Abneigung gegen (seine) Kinder begründet. Oder aber lass diesen Mann und insbesondere seine Kinder in Ruhe.

Findest du, ein unschuldiges Kind hat es verdient, unter einer kaltherzigen Stiefmutter aufwachsen zu müssen? Was kann der Junge für deine Gefühle? Du weißt doch selbst am besten, wie es ist, in einer lieblosen Patchworkfamilie großzuwerden. Also bitte gib diese Lieblosigkeit nicht an das nächste Kind weiter. Das hat dieses Kind einfach nicht verdient!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. November um 9:01

Der Austausch mit Gleichgesinnten gibt einer "betroffenen" Person natürlich erst mal Bestätigung, mit ihren ambivalenten bzw. ablehnenden Gefühlen nicht allein zu sein. Gleichzeitig bergen solche Nischenforen immer auch die Gefahr einer Echokammer, wo das eigene Verhalten stets legitimiert wird und eine kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle oft ausbleibt. 

Die TE braucht definitiv ein Ventil und die Möglichkeit, offen über ihre Gefühle zu sprechen. Da muss sie für sich die beste Lösung finden.   

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook