Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Hoffnung stirbt zuletzt?

Die Hoffnung stirbt zuletzt?

9. Dezember 2012 um 22:24

Hallo zusammen,

ich bin gerade total verwirrt, und hätte gerne mal eine Einschätzung von Außenstehenden.

Folgendes:
Vor einigen Monaten habe ich über Freunde jemanden kennengelernt, es war nur eine sehr flüchtige Begegnung. Wir haben ein paar Monate sehr unregelmäßig Mails geschrieben, bis wir uns im September wiedergetroffen haben. Es war sehr schön, wir verstehen uns großartig. Wahnsinnig tolle Gespräche. Beim dritten Treffen - das war auf einer Party - hat er mir erzählt, dass er ein bisschen "vorgeschädigt" sei, weil seine letzte Beziehung wohl sehr unschön endete (bis dahin war mir überhaupt nicht klar, ob er nur Freundschaft möchte oder in unserem Kontakt etwas mehr sieht). Ich hab gesagt, dass es mir ähnlich geht, und dass wir es langsam angehen lassen können. Das fand er gut - weiter haben wir nicht darüber gesprochen. Zum Abschied hat er mich geküsst.

Nunja, wir haben uns danach noch öfter getroffen - meistens auf seine Initiative hin. Es ist aber nie mehr etwas gelaufen, kein Kuss, kein Händchenhalten, nichts mehr. Er fragte mich allerdings, ob ich mit ihm zusammen Ende Dezember nach Thailand reisen würde. Daraufhin habe ich gefragt, was es denn nun ist mit uns - und er sagte, er wisse jetzt, dass er nicht mehr will als Freundschaft, weil er noch keine Kraft für eine neue Beziehung hätte. Er hat es nur angedeutet, aber scheinbar ist er übel verletzt worden.

Ich habe dann zuerst einmal den Kontakt abgebrochen, weil ich nicht so recht damit umgehen konnte. Aber irgendwie schreiben wir jetzt doch wieder recht viel, und haben uns auch schon wieder mehrmals getroffen. Es waren wieder sehr gute Gespräche - auf DAS Thema sind wir allerdings nicht wieder zu sprechen gekommen. Er plant auch immer noch mit mir (will mich zu Feiern mitnehmen, mit mir auf ein Konzert gehen - und ja, immer noch mit mir in den Urlaub fahren).

Ich würde ihn als sehr sensiblen und aufrichtigen Menschen beschreiben, und man merkt ihm an, dass er grad nicht ganz mit sich und der Welt im Reinen ist.

Was soll ich bloß tun? Es ist furchtbar, ich genieße die Zeit mit ihm so sehr, und wäre so gerne mit ihm zusammen... Ihm Zeit geben? Oder brauche ich mir da gar keine Hoffnung machen, hält er mich nur warm? Sollte ich ihn noch einmal drauf ansprechen? Oder lieber abwarten, was passiert?

Danke für eure Tipps.

Mehr lesen

10. Dezember 2012 um 22:23

Ohje...
....ist es etwa so hoffnungslos?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2012 um 23:07

Danke...
Mir ging es ja selbst so, ich habe lange gebraucht, um nach meiner Trennung wieder alles im Griff zu haben.

Ich mag ihm gerne Zeit geben, weiß aber nicht, ob es nicht von vorneherein hoffnungslos ist...

Ist denn jemandem schon einmal so was passiert - dass aus so einer Geschichte doch noch etwas geworden ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2012 um 9:30

Nun,
könnte natürlich sein, dass er sich in dich verliebt und eine Beziehung eingeht, je länger ihr was miteinander unternehmt.

Kann aber auch nicht sein! Kann auch sein, dass er sich plötzlich von dir distanziert, weil er sich in eine andere verliebt hat!

Dieses Risiko musst du dann tragen, wenn du dich für das "Warten" entscheidest!

Ich selber würde nicht warten. Aber da ist ja jeder anders!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2012 um 21:32


Ach, es ist alles so verwirrend.
Nun habe ich mich mal zwei, drei Tage einfach nicht bei ihm gemeldet, da fragt er gleichwas denn los ist, ob er irgendwas Falsches gesagt hat... Okay, gut, das macht man mit Freunden ja auch. Aber mir will es nicht in den Kopf, dass ich wirklich "nur" eine von vielen Freundinnen sein soll.

Bei den Treffen lief ja zwar nix, aber es gab immer seeehr lange Blicke, Umarmungen, Komplimente. Das macht man doch auch nicht, wenn man nur ein platonisches Interesse hat, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen