Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Hodengröße ist entscheidend...

Die Hodengröße ist entscheidend...

11. Juni 2012 um 0:44

Guten Tag,


ich studiere ein, sagen wir "Naturwissenschaftliches" Fach, bei der es unter anderen um die Anatomie des Menschen geht, zusammen mit meiner Freundin. Nun hatten wir eine Vorlesung, bei der es um die entwicklung der Hoden ging und als Anekdote erzählte uns der Professor, dass man aus der relativen Hodengröße eines Lebewesens ablesen kann, wie monogam/polygam das Männchen ist. Ohne das hier groß auszuführen kam jedenfalls heraus, dass Menschen-"Männchen" allein schon von der Hodengröße her nicht monogam sind, sondern ca. 3-4 Frauen "besitzen" könnten, während Frauen von ihrer Anatomie und Lebenszyklen am besten nur einen Mann haben sollten, der gut für sie sorg.
Soviel erstmal zum Hintergrund.

Da ich gerade sowiso Probleme mit meinem Sexleben habe und eigentlich genau die Meinung meines Professors teile (ich würde gerne mal was "neues" haben, bin aber trotzdem eifersüchtig bzw. könnte das bei meiner Freundin nicht ab) hab ich danach noch mit meiner Freundin und dem Prof etwas Diskutiert. Als wir dann daheim waren, kam dann von meiner Freundin folgendes:

"ich hab aus dem Gespräch eben rausgehört, dass du gern mehrere Frauen hättest. Das ist okay, ich erlaubs dir. Ich brauche keine anderen Männer, aber da ich das sonst unfair finde das du dein Spaß hast, musst du jedes mal, wenn du mit einer anderen Sex hattest mir bescheid geben und ich werde mir auch jemand suchen, so dass wir immer Gleichstand haben."

Das ist jetzt nicht genau der Wortlaut, aber vom Prinzip her das, was sie sagte.
Jetzt die Frage: Was haltet ihr davon? Das ist ja eine erlaubnis, zu tun was ich sowiso schon die ganze Zeit möchte... Allerdings könnte ich, trotz eifersucht besser dmait klarkommen, wenn meine Freundin mit jemand anders schläft, weil ihr am Sex was fehlt, nicht aus Rache/Gleichstand oder wie auch immer man das nennen mag.
Wie sollte man sich da denn verhalten? Details möchte sie ja über die Person nicht wissen, nur "das" es passiert ist, so dass sie das ausgleichen kann.

Meiner Ansicht ist das doch unfair von ihr aus, oder? Ich würde das tun, weil mir etwas essentielles nicht ausreicht in unserer Beziehung, während sie es nur aus "Rache" ohne tieferem Sinn bzw. Verlangen danach tut. So wie sich das anhört, will sie das ja selbst gar nicht machen und müsste sich dafür sogar zwingen...
Das ist doch bescheuert? Aber das Angebot ist sehr verlockend...


Um das nochmal zusammenzufassen:
Ist es fair, dass, wenn ein Mann (erlaubt) fremdgegangen ist, seine Freundin das auch tut, obwohl sie es eigentlich gar nicht will? Also nur um wieder auf 1:1 zu kommen? Das sind doch ganz andere Beweggründe...



Einen anatomischen Gruß an alle polygamen Hoden bzw. monogamen Brüste


P.

Mehr lesen

11. Juni 2012 um 10:32

.....
die theorie über die hodengröße kenne ich auch, allerdings hab ich gelesen, die hoden vom mann sind eher ein mittelding, also kann er durchaus monogam leben. Er fällt damit zwischen schimpanse und gorilla.
Zum anderen, ne offene beziehung ist ja gut und schön, aber ob deine freundin das auf dauer führen kann......ich bezweifle es ein wenig. Setzt euch doch mal in ruhe zusammen und redet darüber. Mit anderen kerlen zu schlafen, damits ausgeglichen ist, ist der falsche weg und klingt ein wenig danach, als wärs ihr nicht so recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 10:58

:>
Also mich stört natürlich, dass sie mit jemand anders schlafen würde, am liebsten wärs mir, wenn ich dürfte und sie sagt "Nein, möcht ich nicht". Klar geht das so nicht, aber das Problem an sich ist ja, dass sie meinte, sie tuts "gegen ihren willen", nur damits passiert ist.
Das ist ja dann schon fast eine Vergewaltigung mit zustimmung, was der Typ dann macht. Was soll dann der Vorschlag von ihr? Das ist, wie wenn sie mir nen Lolli hinhält, aber draufspuckt, wenn ich ihn nehmen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 11:02

Mein Rat
Trennt euch! Wenn dir etwas "Essentielles" in der Beziehung fehlt, kann es nicht das Richtige sein. Macht Schluß, ihr könnt ja Freunde bleiben.

Aber was hat dieser Thread in diesem Forum zu suchen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 11:04
In Antwort auf zicklein85

.....
die theorie über die hodengröße kenne ich auch, allerdings hab ich gelesen, die hoden vom mann sind eher ein mittelding, also kann er durchaus monogam leben. Er fällt damit zwischen schimpanse und gorilla.
Zum anderen, ne offene beziehung ist ja gut und schön, aber ob deine freundin das auf dauer führen kann......ich bezweifle es ein wenig. Setzt euch doch mal in ruhe zusammen und redet darüber. Mit anderen kerlen zu schlafen, damits ausgeglichen ist, ist der falsche weg und klingt ein wenig danach, als wärs ihr nicht so recht

.
Natürlich kann ein Mann auch monogam leben, sieht man ja an den Ehen der Menscheit in den letzten 500-1000 Jahren. Trotzdem ist das doch wohl gegen den inneren Wunsch des Mannes, oder nicht? Ich glaub kaum, dass wenn jede Frau auf der Welt ihren Ehemann fragt "hättest du mal gern Sex mit einer anderen Frau" mehr als 10% nein sagen würden, wenn die dann auch wirklich ehrlich Antworten würden. Das ist eventuell zu Beginn der Beziehung so, aber kein Mann findet seine Frau nach 10 Jahren noch so attraktiv wie am Anfang.
Aber darum gehts ja nicht, mich stört der Gedanke, dass sies nur tut, damit sies getan hat. Außerdem, das hab ich oben vergessen zu erwähnen, meinte Sie, "da wir ja alle die gleichen Freunde haben, wird das wohl einer von deinen Bekannten sein". Was soll das denn? Ich hab nicht vor mit ihrer besten Freundin zu schlafen, während sie das nur aus Trotz machen würde. Das geht gar nicht... Ich überleg, ob ich nicht zustimmen sollte, und ihr dann einfach nichts davon sagen soll, wann und wo ich was gemacht hab...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 12:06

...
Sie hat aber ja keinen Spaß dran, außerdem hat das nichts damit zu tun dass sie irgendwas von mir nicht bekommt... sie ist diejenige, die ständig nur Blümchensex will. Das ist ihr wunderbar ausreichend, mir aber nicht. Warum sollte das dann das gleiche sein? Sie tuts mir, damit sies getan hat und um sich zu Rächen, ich tus, weil mir was essentielles fehlt. Das ist nicht das gleiche. Aber so unqualifizierte Kommentare bestätigen mich nur mehr darin, dass ich das einfach heimlich tun sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 12:12


Dann hat ich zumindest bis dahin meinen Spaß mit mehreren :P... Nja, dass das rauskommt hab ich keine befürchtung, da ich das nicht so unfair betreiben würde wie sie, und mit bekannten von ihr schlafen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 12:49
In Antwort auf peterszwegat

.
Natürlich kann ein Mann auch monogam leben, sieht man ja an den Ehen der Menscheit in den letzten 500-1000 Jahren. Trotzdem ist das doch wohl gegen den inneren Wunsch des Mannes, oder nicht? Ich glaub kaum, dass wenn jede Frau auf der Welt ihren Ehemann fragt "hättest du mal gern Sex mit einer anderen Frau" mehr als 10% nein sagen würden, wenn die dann auch wirklich ehrlich Antworten würden. Das ist eventuell zu Beginn der Beziehung so, aber kein Mann findet seine Frau nach 10 Jahren noch so attraktiv wie am Anfang.
Aber darum gehts ja nicht, mich stört der Gedanke, dass sies nur tut, damit sies getan hat. Außerdem, das hab ich oben vergessen zu erwähnen, meinte Sie, "da wir ja alle die gleichen Freunde haben, wird das wohl einer von deinen Bekannten sein". Was soll das denn? Ich hab nicht vor mit ihrer besten Freundin zu schlafen, während sie das nur aus Trotz machen würde. Das geht gar nicht... Ich überleg, ob ich nicht zustimmen sollte, und ihr dann einfach nichts davon sagen soll, wann und wo ich was gemacht hab...

Falsch
du kannst nicht alle männer über einen kamm scheren. Es gibt durchaus sehr viele männer, die absolut monogam leben und überhaupt kein interesse an anderen haben und mein cousin findet seine frau auch nach 12 jahren noch rattenscharf. Und er ist nur ein beispiel von vielen.
Es gibt doch auch frauen, die nicht monogam leben wollen. Müsste dann ja auch gegen deren natur sein
jeder mensch ist anders. Die einen leben monogam sehr glücklich, die anderen nicht.

Rede mit deiner freundin, ich denke sie fühlt sich damit nicht wohl und dieses dann heimlich machen, ist ihr gegenüber erst recht nicht ok.
Entweder man führt eine offene bezieung, wo die regeln klar sind und auch akzeptiert, oder man lässt es. Alles andere geht nacfh hinten los

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 12:52
In Antwort auf peterszwegat

:>
Also mich stört natürlich, dass sie mit jemand anders schlafen würde, am liebsten wärs mir, wenn ich dürfte und sie sagt "Nein, möcht ich nicht". Klar geht das so nicht, aber das Problem an sich ist ja, dass sie meinte, sie tuts "gegen ihren willen", nur damits passiert ist.
Das ist ja dann schon fast eine Vergewaltigung mit zustimmung, was der Typ dann macht. Was soll dann der Vorschlag von ihr? Das ist, wie wenn sie mir nen Lolli hinhält, aber draufspuckt, wenn ich ihn nehmen möchte.

Wenns dich stört
kannst du dir auch nicht das recht rausnehmen
so kann man keine beziehung führen.......welche auch immer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2012 um 19:52

Eine Illusion
Gut, also da dass hier mehr oder weniger auf eine Witzvorstellung rausläuft, mein Abschließender Beitrag dafür,

Zu mir:
25> aber <30 Jahre, Doktorand der Biomedizin. Soviel erstmal zu meinem "Alter" und meiner Qualifikation, weshalb ich das zu behaupten gewagthabe.

Okay, num mein Schlusspladoyer:

Ihr Lügt euch selbst in die Tasche. Haltet ihr euch für soviel besser als Menschenaffen? Vermutlich. Aber wenn ihr mal wirklich in euch geht, werden ihr feststellen, dass euer Traummann eventuell doch ungefähr so aussehen sollte:

- Einigermaßen Angesehene Stellung in der "Gemeinschaft"
- Bringt gut Geld nachhause um euch zu versorgen
- sollte ein guter Vater sein
- treu
- am besten so vermögend, dass er euch zumindest etwas Luxus leisten kann.

Was unterscheidet sich denn darin so stark zwischen den Wünschen einer Affenfrau von vor ein paar Mio. Jahren?

Wenn ihr euch jetzt wirklich einredet, dass es ebenfalls der Wunschtrau eines jeden Mannes ist, euch ein Lebenlang treu zu sein, für euch zu sorgen und möglichst früh eine Familie zu sorgen - dann tuts mir Leid, so ist das nunmal nicht.
Spätestens nachdem ihr nach 5-10 Jahren Partnerschaft euer erstes Kind bekommen habt, und aufgeht wie ein Dampfklos wird jedem gesunden Mann auffallen, dass es auch andere gut aussehende und vor allem jüngere Frauen gibt als euch.
Achja: Komischerweise ergeben offene Umfragen zu dem Thema immer "Ja ich bin meiner frau treu" "Ich bin für Gleichberechtigung" "ich könnte mit keiner anderen Sex haben". Wenn man das ganze aber anonym macht, sieht das ganze gleich anders aus. Warum ist das wohl so? Haben die hier zufälligerweise nur Individuen erwischt, dens so geht wie mir, oder waren die bei der offenen Umfrage nur nicht ehrlich? Was ist denn da wahrscheinlicher :P

Also nochmal abschließend gesagt: Jede Frau die denkt, ihr passiert das nicht irgendwann, ihr Mann sei ja gar nicht so: Ihr Lügt euch selbst an, irgendwann kommt das böse erwachen. Kein wunder gibts hier soviele Themen wie "Mein Mann hat mich betrogen" "Mein Mann will keinen Sex mehr mit mir" "Mein Mann schaut lieber Pornos, als mit mir zu schlafen".


Viel Spaß mit eurem Traumschloss



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2012 um 19:55
In Antwort auf peterszwegat

Eine Illusion
Gut, also da dass hier mehr oder weniger auf eine Witzvorstellung rausläuft, mein Abschließender Beitrag dafür,

Zu mir:
25> aber <30 Jahre, Doktorand der Biomedizin. Soviel erstmal zu meinem "Alter" und meiner Qualifikation, weshalb ich das zu behaupten gewagthabe.

Okay, num mein Schlusspladoyer:

Ihr Lügt euch selbst in die Tasche. Haltet ihr euch für soviel besser als Menschenaffen? Vermutlich. Aber wenn ihr mal wirklich in euch geht, werden ihr feststellen, dass euer Traummann eventuell doch ungefähr so aussehen sollte:

- Einigermaßen Angesehene Stellung in der "Gemeinschaft"
- Bringt gut Geld nachhause um euch zu versorgen
- sollte ein guter Vater sein
- treu
- am besten so vermögend, dass er euch zumindest etwas Luxus leisten kann.

Was unterscheidet sich denn darin so stark zwischen den Wünschen einer Affenfrau von vor ein paar Mio. Jahren?

Wenn ihr euch jetzt wirklich einredet, dass es ebenfalls der Wunschtrau eines jeden Mannes ist, euch ein Lebenlang treu zu sein, für euch zu sorgen und möglichst früh eine Familie zu sorgen - dann tuts mir Leid, so ist das nunmal nicht.
Spätestens nachdem ihr nach 5-10 Jahren Partnerschaft euer erstes Kind bekommen habt, und aufgeht wie ein Dampfklos wird jedem gesunden Mann auffallen, dass es auch andere gut aussehende und vor allem jüngere Frauen gibt als euch.
Achja: Komischerweise ergeben offene Umfragen zu dem Thema immer "Ja ich bin meiner frau treu" "Ich bin für Gleichberechtigung" "ich könnte mit keiner anderen Sex haben". Wenn man das ganze aber anonym macht, sieht das ganze gleich anders aus. Warum ist das wohl so? Haben die hier zufälligerweise nur Individuen erwischt, dens so geht wie mir, oder waren die bei der offenen Umfrage nur nicht ehrlich? Was ist denn da wahrscheinlicher :P

Also nochmal abschließend gesagt: Jede Frau die denkt, ihr passiert das nicht irgendwann, ihr Mann sei ja gar nicht so: Ihr Lügt euch selbst an, irgendwann kommt das böse erwachen. Kein wunder gibts hier soviele Themen wie "Mein Mann hat mich betrogen" "Mein Mann will keinen Sex mehr mit mir" "Mein Mann schaut lieber Pornos, als mit mir zu schlafen".


Viel Spaß mit eurem Traumschloss



Doch nicht das letzte
Okay, das ist jetzt aber der letzte Beitrag. Ich wollte mich nur für die vielen Fehler im Text entschuldigen, ich hab das von einem Handy aus geschrieben, wo der Bildschirm nicht allzu pompös groß ist. Tut mir leid, aber ich denke, man versteht den Sinn trotzdem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen