Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die hilfesuchende Kollegin

Die hilfesuchende Kollegin

21. August 2013 um 19:39 Letzte Antwort: 28. August 2013 um 18:32

Hallo,
ich habe mich hier angemeldet, um noch mal ein paar Meinungen einzuholen, gerade auch welche aus weiblicher Sichtweise.

Ich arbeite seit 15 Jahren in einer öffentlichen Verwaltung. Bei uns sind rund 90 % der Belegschaft weiblich. Eine gute Kollegin von mir, die fast genauso lange im Betrieb ist,wie ich, verwirrt mich mit ihrem Benehmen und ich kann mir da so Recht keinen Reim darauf machen.

Die Frau ist seit 9 Jahren anscheinend unglücklich verheiratet und hat sich jetzt kürzlich von Ihrem Mann getrennt. Vor knapp 4 Wochen erfolgte der Auszug in eine neue Wohnung. Der Mann selber ist spielsüchtig (deswegen große Schulden in der Ehe) anscheinend teilweise sehr aggressiv gegen seine (Noch) Frau. Ich vermute auch, dass in der Beziehung auch Gewalt vorgekommen ist. Die Ehe war auf jeden Fall wohl nicht sehr glücklich.

Wir kennen uns seit Jahren, hatten aber ein sehr oberflächliches, aber freundliches Verhältnis.

Vor knapp 3 Wochen schlägt der Umgang dann plötzlich um. Die Kollegin lächelt länger als üblich, stellenweise mit Augenkontakt. Ich habe diese Veränderung wahrgenommen und habe genauso reagiert. Plötzlich wird mehr geredet und auch der Umgang wird freundlicher, wie ich es nie gedacht und erwartet hätte.

Neulich bekomme ich dann unvermittelt zu hören, dass der Mann wieder bei ihr aufgetaucht ist um sie wohl am tagelang am Telefon bedrängt, auf dem Handy und auch ist auch Nachts und am Wochenende vor ihrer Wohnung auftaucht. Die Situation hat sie anscheinend psychisch belastet. Plötzlich bekam ich auch sehr detaillierte Sachen erzählt, die mich sehr aufgebracht haben. (Ich selber bin nicht verheiratet und auch in keiner Beziehung.)

Ich habe der Kollegin darauf hin meine Hilfe angeboten, wenn sie wirklich Ärger und Sorgen hat. Sowohl beim Reden, als auch wenn sie Hilfe braucht. Dies wurde Lächeln und "Danke Du bist so lieb" akzeptiert. Ich muss dazu sagen, dass ich seit Jahren JuJutsu (Kampfsport) aktiv betreibe, somit auch ein möglicher Schutzaspekt gegen den aggressiven Mann eine Rolle spielen könnte. Seit dieser Zeit frage ich häufiger mal nach, wie es ihr geht, da ich doch etwas Sorgen habe.

Neulich war es dann soweit, der Mann tauchte wieder auf und die Frau klärte mich auf, dass sie aus Verzweiflung die Nachbarn alarmierte, die die Polizei angerufen haben, aber sie daran gedacht hat mich anzurufen.

Wir verharren im gegenseitigen Anlächeln und in einer Art angespannter Lauerhaltung. Ich mag diese Frau wirklich, respektiere aber auch die schwere Situation in der sie sich befindet, gerade was diesen Mann anbelangt.

Ich empfinde so etwas wie tiefes Mitgefühl, muss aber auch zugeben, dass ich diese Frau immer schon toll fand. Ich mag Sie aber auch nicht bedrängen.

Neulich schrieb ich ihr eine Mail nach Hause. Mir wurde per Smartphone mitgeteilt, dass sie es lieb findet, wie ich mich kümmere, aber keine Gedanken machen sollte, es würde auf sie geachtet. Das hat mich erstaunt, bzw. irritiert.

Man hat mich jetzt von dritter Seite ausdrücklich gewarnt, dass diese Frau mit ihrem neuen Freund gesehen wurde. Das ist mir glaubhaft versichert worden. Was mich zusätzlich ziemlich irritiert.

Mich würde interessieren, wie Außenstehende diese Situation bewerten ?

Ich bin zugegeben sehr irritiert und kann mit den ganzen Widersprüchen dieser Sache nichts anfangen. Wenn man bereits wieder Sicherheit bei einem neuen Freund gefunden hat, wieso vertraut man sich Jemanden an und benimmt sich so widersprüchlich ?

Ein Satz wie "Danke für Dein Interesse, aber mein Freund passt auf mich auf" hätte die ganze Sache klar und übersichtlich gehalten.

Ich bin mir nun nicht sicher, ob ich mein Interesse an dieser Frau beibehalten sollte oder aber den Kontakt abbrechen sollte (nur noch dienstlich) ?!

Danke für Meinungen dazu.








Mehr lesen

21. August 2013 um 21:37

Bleibt
mir im Moment (ohnehin) nichts anderes übrig. Ich finde es einfach nur irritierend.

Für kurzfristigen Unterhaltungsfaktor in einem Theaterstück mit X-Akten, bei dem kurzfristig die Darsteller wechseln, bin ich nicht zu begeistern. (üblicherweise sagen das meistens Frauen, jetzt aber ich als Mann und Kollege)

Danke für die Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2013 um 18:32

Die Auflösung der Geschichte
@ lana7813 und Mitleser

Es gibt leider kein Happy End für mich, aber das ganze Drumherum ist sowas von chaotisch, dass man darüber lachen kann.

Neue Bekanntschaft gefunden, die mit in der Wohnung wohnt, die Kollegin allein zahlt. Der Neue ist neumoderne Facebookbekanntschaft, der wohl seit längerer Zeit baggert, drängelt und dazu gedrängt hat, den Mann und die Wohnung zu verlassen.

Der Typ scheint aber leider ein Schisser zu sein, der sich nicht traut, dem aggressiven Mann entgegenzutreten. Wenn der Typ nachts auftaucht und Terror verbreitet, traut man sich nicht aus der Wohnung.

M.E. hat er es anscheinend auch nicht damit, einer Frau in so einer Situation die Sorgen, Ängste und Nöte abzunehmen und sie ruhig zu stimmen.

Mir wurde es selber nicht gesagt, sondern von Ihrer Freundin aus, die das Ganze mit Skepsis/Argwohn sieht, sich aber verpflichtet fühlte, mir die Wahrheit zu sagen.

Was ab hier läuft, ist mir ab jetzt egal. Gute Reise





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest