Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die große Liebe

Die große Liebe

14. September um 9:03 Letzte Antwort: 14. September um 22:14

Hallo ihr Lieben, 

Wo soll ich anfangen? 

Ich schäme mich unglaublich. Eigentlich müsste ich wirklich glücklich sein. Ich bin verheiratet und habe zwei wundervolle, gesunde Kinder. 
Bis auf die üblichen kleinen Probleme, läuft es. Zumindest als Familie.. Solange ich alles manage. 

ABER es gibt da jemanden. Ich habe ihn einige Jahre vor meiner jetzigen Partnerschaft kennengelernt. Beim ersten Anlauf habe ich es verkackt, beim Zweiten er. 
Also habe ich entschieden weiterzumachen. Allerdings hatten wir immer Kontakt, mal mehr mal weniger. Aber egal wie viel Zeit verging, vergessen konnte ich ihn nie. Es hat sich bei jedem Kontakt (nicht persönlich!) so angefühlt, als wäre es wie früher. 
Lange Zeit dachte ich, dass nur ich so stark verliebt gewesen bin. Inzwischen weiß ich, dass es auf Gegenseitig beruht. Das macht es nicht leichter, aber es war genau das ehrliche Gespräch worauf ich sooo lange gewartet hatte.
Wir bereuen beide. 

Mein Kopf sagt, dass ich ihn loslassen muss. Mein Herz könnte das allerdings nie zulassen, ohne daran zu zerbrechen. 
Ich würde meine Familie niemals kaputtmachen, indem ich links abbiege. Dafür ist es längst zu spät. 
Ich kann nur damit leben und hoffen, dass es irgendwann vorübergeht. 
Dass all diese Gefühle, die vom ersten Augenblick an auf mich einprasselten wie ein brutaler Regenschauer, einfach verfliegen. 
Aber das ist in den vergangenen 6 Jahren nicht geschehen. 

Kennt das jemand? 
Wenn ja, wie habt ihr es geschafft davon loszukommen? 
Ich liebe ihn wirklich sehr und das hat absolut nichts damit zu tun, dass es Zuhause nicht immer einfach ist. 
Es ist kein Fluchtmoment. 
Ich komme mir so unreif vor mit dieser Geschichte.. Das könnt ihr euch nicht vorstellen! 
 

Mehr lesen

14. September um 17:11

Du möchtest nicht aus deiner jetzigen Beziehung flüchten? Was ist denn dein derzeitiger Mann und Lebenspartner für dich? Die Protestaktion weil es mit dem Anderen nicht geklappt hat? 

Kann ich mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen. 

Man kann Jahrzehnte lang in einer Scheinwelt leben und sich selbst einreden, dass der Andere besser gewesen wäre oder man fängt mal an die Realität zu sehen. 

Wäre der Andere gut gewesen, wärt ihr doch zusammen und du hättest mit ihm Kinder. Wäre deine jetzige Beziehung nicht so eingeschlafen und dein Lebenspartner so ein toller Mann, würdest du nicht an den Anderen denken. 

Und jetzt kommen von mir die großen Fragen: Wie ist denn euer Alltag so? Wie ist dein Lebenspartner? Ist euer Liebesleben nicht das Wahre? Liebst du ihn noch?

Gefällt mir
14. September um 17:55
In Antwort auf khaleesi26

Hallo ihr Lieben, 

Wo soll ich anfangen? 

Ich schäme mich unglaublich. Eigentlich müsste ich wirklich glücklich sein. Ich bin verheiratet und habe zwei wundervolle, gesunde Kinder. 
Bis auf die üblichen kleinen Probleme, läuft es. Zumindest als Familie.. Solange ich alles manage. 

ABER es gibt da jemanden. Ich habe ihn einige Jahre vor meiner jetzigen Partnerschaft kennengelernt. Beim ersten Anlauf habe ich es verkackt, beim Zweiten er. 
Also habe ich entschieden weiterzumachen. Allerdings hatten wir immer Kontakt, mal mehr mal weniger. Aber egal wie viel Zeit verging, vergessen konnte ich ihn nie. Es hat sich bei jedem Kontakt (nicht persönlich!) so angefühlt, als wäre es wie früher. 
Lange Zeit dachte ich, dass nur ich so stark verliebt gewesen bin. Inzwischen weiß ich, dass es auf Gegenseitig beruht. Das macht es nicht leichter, aber es war genau das ehrliche Gespräch worauf ich sooo lange gewartet hatte.
Wir bereuen beide. 

Mein Kopf sagt, dass ich ihn loslassen muss. Mein Herz könnte das allerdings nie zulassen, ohne daran zu zerbrechen. 
Ich würde meine Familie niemals kaputtmachen, indem ich links abbiege. Dafür ist es längst zu spät. 
Ich kann nur damit leben und hoffen, dass es irgendwann vorübergeht. 
Dass all diese Gefühle, die vom ersten Augenblick an auf mich einprasselten wie ein brutaler Regenschauer, einfach verfliegen. 
Aber das ist in den vergangenen 6 Jahren nicht geschehen. 

Kennt das jemand? 
Wenn ja, wie habt ihr es geschafft davon loszukommen? 
Ich liebe ihn wirklich sehr und das hat absolut nichts damit zu tun, dass es Zuhause nicht immer einfach ist. 
Es ist kein Fluchtmoment. 
Ich komme mir so unreif vor mit dieser Geschichte.. Das könnt ihr euch nicht vorstellen! 
 

Hallo khaleesi26,

Words are cheap! Deine ganzen Überlegungen sind was für Hollywood-Serien, aber nichts für das echte Leben. Entweder du lebst das richtige Leben oder du räumst das falsche auf.

Dazwischen gibt es nichts außer Drama und Herzschmerz.

1 LikesGefällt mir
14. September um 22:14

Hallo khaleesi26...mir ging es Mal so ähnlich…mein Partner war quasi die 2. Wahl, weil es mit dem anderen Mann nicht gleich geklappt hat, doch ich habe ihn dann im Prinzip 15 Jahre nicht aus den Augen verloren. Nach der Trennung war er dann auch der erste, den ich kontaktiert hatte und wir haben zwei wunderbare Telefonate geführt, die mir sehr gut getan haben. Da er seit Jahren in einer festen Beziehung lebt, habe ich mich für ihn gefreut und für mich weitergesucht. Der Gedanke, irgendetwas versäumt zu haben, war damit hinfällig.
Bei meiner neuen Partnersuche wäre es mir fast wieder so passiert, dann habe ich aber sofort dagegen gesteuert. Mit der Erfahrung vom letzten Mal war das auch gut möglich 😊 Freiwillig wollte ich mich nicht nochmal in so eine Situation begeben, auch wenn in meinem Herzen viel Platz für geliebte Menschen ist.
Dazu kam dann noch, dass sich ein Jugendfreund nach 30 Jahren Hoffnungen gemacht hatte, aus vergleichbarem Grund…das war dann aber etwas komplizierter…
Ich denke, es kann aber auch Mal gut gehen, dass man doch Mal gleichzeitig frei ist und sich aufeinander einlassen kann. Es tut einem ja auch nicht immer gut, zu denken, dass das Gras auf der anderen Seite vermutlich grüner ist…
 

Gefällt mir