Forum / Liebe & Beziehung

Die Geschichte einer Ehe

21. November um 11:31 Letzte Antwort: 22. November um 10:43

Hallo zusammen, 

Ich bin frisch hier und habe mich eigentlich angemeldet, weil ich darüber mit niemandem reden kann. Zum Teil hätte ich das Gefühl keiner würde mir glauben, denn mein Mann zeigt sein wahres Gesicht nur und ausschließlich zuhause wenn wir alleine sind. 
Ich bin weit nun 12 Jahren verheiratet, wir kennen uns aber seit 14 Jahren. Die ersten Jahren war alles super, haben uns sehr gut verstanden, da gab es mal Streitereien, aber nichts großartiges, aber mit der Zeit hat er sich zu einem Kholeriker entwickelt. Wann das so richtig angefangen hat weiß ich nicht mehr, aber mittlerweile vergeht keine Woche ohne dass er so richtig wütend wird. Und immer bin ich diejenige sie schuld ist, auch wenn ich nichts mache. Manchmal habe ich Angst, was für eine Laune er haben wird wenn er nach Hause kommt. Letzte Woche zum Beispiel, wollte er was zu essen mitbringen, aber er hat das Restaurant, die Adresse, nicht direkt gefunden und hat mich voll wütend angerufen und angeschriehen er pisst auf das Essen, er braucht kein Essen mehr, es würde ihn ankotzen, dass er das Restaurant nicht findet usw. Er hat es am Ende gefunden, aber auf dem Weg nach Hause ist seine Laune nicht besser geworden und wo er die Wohnung betreten hat war er voller Wut, er würde diese 'verfickte Scheiße' nicht leiden können. Könnt ihr euch dann vorstellen, dass es mir nicht mehr nach Essen zumute war. Das passiert oft, manchmal sagt er, er hätte das Gefühl ich wäre passiv-aggressiv, ich hab das aber nie verstanden, da ich ein sehr Harmoniebedürftiger Mensch bin und das würde ihn noch aggressiver machen, ich wäre schuld, dass er so eine Laune hat. 
Ich weiß nicht mehr wann ich mich das letzte mal wie ne richtige Partnerin gefühlt habe, wie eine richtige Frau. Wir sitzen zusammen am Tisch, auch wenn wir eine gute Phase haben und er guckt mich nicht mal an, wenn wir miteinander reden, dann guckt er immer woanders hin, nur nicht in meiner Richtung und wenn das passiert, dann sehr sehr selten. Wir liegen zusammen auf der Couch und ich hänge mich an seinem Arm, aber von ihm kommt nicht viel, oder wenn, dann legt er manchmal seine Hand auf meinem Bein. Ich laufe nackig durch die Wohnung und ich habe das Gefühl ich sei unsichtbar, und ich muß sagen ich sehe überhaupt nicht schlecht aus, habe eine gute Figur, ich bin sehr gepflegt, aber von ihm kommt trotzdem wenig. Ich weiß es nicht was nach 14 Jahren normal ist und was nicht, aber das Verhalten ist meine Meinung nach nicht in Ordnung.
Er ist so oft außer sich und manchmal auch beleidigend, dass ich mittlerweile der Meinung bin, dass Liebe ganz wenig vorhanden ist, wenn überhaupt. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, die Person, die man liebt, so zu verletzen.
Ich bin in letzter Zeit so, wenn er sowas hat, dass ich mich komplett zurückziehe, wir reden tagelang nicht mehr miteinander. Nur wenn ih es satt habe und sage, dass wir uns ja wieder vertragen sollten, fängt er auch wieder an mit mir zu reden.
Oft wenn er so drauf ist und ich ihm sage er soll damit aufhören, sagt er mir ich solle ausziehen oder einen anderen finden, wobei er der Beste sei
Er ist so von sich selbst überzeugt, dass er mein Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein mit der Zeit komplett kaputt gemacht hat. Manchmal denke ich, was bringt das Leben noch, wie wird es später... 
Ich denke sehr oft, dass die Trennung das sinnvollste ist und ich sage ihm auch, wäre er an meiner Stelle, wäre er schon längst weg gewesen. Das sieht er nicht ein, da er sich für das beste hält und versucht nicht mal ansatzweise mich zu verstehen. Niemals hat er sich für das was er gesagt hat entschuldigt, er hat nur abgewartet dass es von alleine vergeht. Aber es hat sich so viel gesammelt. Früher wo wir streut hatten, habe ich versucht ihm über WhatsApp zu schreiben, aber da kam von ihm ich solle aufhören, er würde keine Nachricht lesen und wenn ich nicht aufhöre, wird er mich blockieren, was auch ein paar mal passiert ist.
Ich bin psychisch am Ende manchmal. Ich frage mich ob in jeder Beziehung sowas gibt, ob ich zu viel verlange. Ich zweifle an meinem Verstand, an mich als Mensch.
Vor anderen ist er wie ein Lamm und das ist der Grund wieso ich mit niemanden darüber offen sprechen kann. Als Beispiel, wir waren mal eine seiner Arbeitskolleginen beim Umzug helfen und ich weiß wie er drauf ist wenn irgendwas schief läuft, dass er total genervt ist, der schmeißt mit sachen umher wenn was nicht so klappt wie er das haben will. Aber da war er voll ausgeglichen und nett, auch wenn was nicht direkt geklappt hat, war er geduldig und hat es mehrmals versucht. Ich war schockiert aber dann ist es mir klar geworden, dass er nur uns ausschließlich wenn wir alleine sind so außer sich ist. Der Grund kann ich nicht verstehen. Ich denke mir manchmal, er liebt mich überhaupt nicht mehr und will auch nicht, dass wir uns trennen, es ist günstig für ihn so jemand wie mich zu haben, ich halte alles aus und mit mir hat er ein einfaches leben, ich fordere nichts und es wäre ja auch eine Umstellung wieder alleine zu sein und eine Frau zu finden, die das alles mitmacht und keine Ansprüche hat. Manchmal liegen wir im Bett und ich bin so überfordert mit allen, dass ich anfange zu weinen und er merkt das nicht mal.
Ich habe ihm oft gesagt, wir sollen das alles besprechen. Er geht nicht darauf ein und er ist überhaupt nicht interessiert, irgendetwas von mir zu hören. Es ist ihm alles zu viel und fängt an mit Sachen um sich zu schmeißen.
Ich werde bald 36 und ich überlege manchmal, ob das alles vom Leben war. Wir haben kein Kind, weil ich mir immer und öfter bewusster war, wie es wohl mit einem Kind aussehen würde, wenn er solche Wutausbrüche hätte.
Zum Glück bin ich Berufstätig und verdiene ganz gut, damit ich alleine über die Runden kommen kann, aber der Schritt fällt mir ungeheuer schwer. Wie soll ich weiter machen? Ganz alleine? Ich weiß, dass mir niemanden glauben würde, dass es so in unserer Beziehung ist, denn nach außen haben wir immer einen sehr guten Eindruck gemacht. Ich wäre dann ganz alleine, meine Familie wohnt weit weg.
Ich habe einen kühlen Kopf gerade, bin aber gleichzeitig sehr verzweifelt.
Der Grund wieso ich hier schreibe ist, dass er am Donnerstag wieder einen Wutanfall gehabt hat. Wir waren am essen wieder und er am schreiben die ganze Zeit am Handy. Da habe ich ihn gefragt was seine Schwester so sagt und dann hat er so dermaßen überreagiert, dass er angefangen hat wieder zu schreien, was würde mich denn so interessieren, ich solle ihn in Ruhe lassen und wenn es mir nicht passt solle ich ausziehen. Daraufhin habe ich ihm gesagt ich kann das nicht mehr aushalten, ich kann seine Launen nicht mehr vertragen und seitdem ist Ruhe bei uns im Haus. Er isst alleine, der fragt mich nicht mal ob ich auch essen möchte, der geht alleine raus und der ignoriert mich. Das mache ich mittlerweile auch.
Es tut mir leid für die elendlange Geschichte. Ich hab nicht alles erzählt, sonst wäre ich noch länger damit beschäftigt und glaube nicht unbedingt, dass sich jemand das antun möchte.
Wünsche euch ein schönes Wochenende. Werde mal später hier reingucken.

Mehr lesen

21. November um 11:44

Ich glaube dass es "normal" ist, dass die Qualität einer Beziehung leicht abnimmt mit ihrer Dauer. Eine Beziehung muss man pflegen und das geht im Alltag leicht unter. Man muss sich immer zusammenreißen, dass eine gute Beziehung auch eine gute bleibt. Es gibt bessere und schlechtere Phasen aber in der Summe sollte die Beziehung liebevoll und gefühlsmäßig gewinnbringend sein.

Was da mit deinem Mann läuft ist NICHT normal. Keine Liebe, keine Wertschätzung, kein Respekt.
Nimm die Beine in die Hand und lauf!

Ich würde Bewerbungen schreiben nach dort, wo deine Familie wohnt. Und wenn sich was passendes auftut, grad mal dorthin.

Natürlich könntest du auch dort bleiben wo du bist, wenn dud ich wohlfühlst. Wenn du mit deinem AG sprichst hilft er dir vielleicht sogar, eine Wohnung oder ein WG-Zimmer zu finden, wo du erstmal hin kannst. Ich habas das bei 2 meiner AG mitbekommen, dass Mitarbeitern mit der Wohngelegenheit geholfen wurde.

In dieser giftigen Beziehung solltest du besser gar nicht mehr bleiben. Auch nicht kurz.

Warum dien Mann so ist, darüber lässt sich nur spekulieren. Meist sind es eigene innere Verletzungen, die uns zu "bösen" Menschen machen. Was er fühlt, wenn er "versagt", dem kann nur dein Mann auf den Grund gehen.
Der springende Punkt ist, dass du - so lese ich es raus - schon alles getan und vorgeschlagen hast, was die Beziehung verbessern und retten könnte. Aber er will nichts davon wissen. Du kannst die Beziehung nicht alleine führen. Es hat also keine Wert mehr.

Vielleicht kannst du auch erstmal bei deinen Eltern unterkommen, wenn es in der Heimat nicht direkt für einen Wohnplatz reicht. Ist vielleicht auch einen Gedanken wert, ob es dir gut tut, erstmal nicht alleine zu sein, nach der Trennung. Dein neuer AG hilft evtl auch bei der Wohnungssuche.

Es tut mir leid, wie es gekommen ist. Da sitzt man und hat seine Jugend an einen Menschen verschenkt, der das nicht wert war. Gibt noch nicht mehr auf. Noch hast du die Möglichkeit, die Liebe zu finden und auch noch eine Familie zu gründen, wenn das dein Wunsch ist.
Dass du mit diesem Mann keine Kinder bekommen hast, war - denke ich - eine wirklich gute Idee.
Du bist also ein kluges Mädchen, nun nimm dein Leben in die Hand und werde wieder glücklich!

LG

2 LikesGefällt mir

21. November um 12:52
In Antwort auf

Ich glaube dass es "normal" ist, dass die Qualität einer Beziehung leicht abnimmt mit ihrer Dauer. Eine Beziehung muss man pflegen und das geht im Alltag leicht unter. Man muss sich immer zusammenreißen, dass eine gute Beziehung auch eine gute bleibt. Es gibt bessere und schlechtere Phasen aber in der Summe sollte die Beziehung liebevoll und gefühlsmäßig gewinnbringend sein.

Was da mit deinem Mann läuft ist NICHT normal. Keine Liebe, keine Wertschätzung, kein Respekt.
Nimm die Beine in die Hand und lauf!

Ich würde Bewerbungen schreiben nach dort, wo deine Familie wohnt. Und wenn sich was passendes auftut, grad mal dorthin.

Natürlich könntest du auch dort bleiben wo du bist, wenn dud ich wohlfühlst. Wenn du mit deinem AG sprichst hilft er dir vielleicht sogar, eine Wohnung oder ein WG-Zimmer zu finden, wo du erstmal hin kannst. Ich habas das bei 2 meiner AG mitbekommen, dass Mitarbeitern mit der Wohngelegenheit geholfen wurde.

In dieser giftigen Beziehung solltest du besser gar nicht mehr bleiben. Auch nicht kurz.

Warum dien Mann so ist, darüber lässt sich nur spekulieren. Meist sind es eigene innere Verletzungen, die uns zu "bösen" Menschen machen. Was er fühlt, wenn er "versagt", dem kann nur dein Mann auf den Grund gehen.
Der springende Punkt ist, dass du - so lese ich es raus - schon alles getan und vorgeschlagen hast, was die Beziehung verbessern und retten könnte. Aber er will nichts davon wissen. Du kannst die Beziehung nicht alleine führen. Es hat also keine Wert mehr.

Vielleicht kannst du auch erstmal bei deinen Eltern unterkommen, wenn es in der Heimat nicht direkt für einen Wohnplatz reicht. Ist vielleicht auch einen Gedanken wert, ob es dir gut tut, erstmal nicht alleine zu sein, nach der Trennung. Dein neuer AG hilft evtl auch bei der Wohnungssuche.

Es tut mir leid, wie es gekommen ist. Da sitzt man und hat seine Jugend an einen Menschen verschenkt, der das nicht wert war. Gibt noch nicht mehr auf. Noch hast du die Möglichkeit, die Liebe zu finden und auch noch eine Familie zu gründen, wenn das dein Wunsch ist.
Dass du mit diesem Mann keine Kinder bekommen hast, war - denke ich - eine wirklich gute Idee.
Du bist also ein kluges Mädchen, nun nimm dein Leben in die Hand und werde wieder glücklich!

LG

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.. 


@TE
Warum er es nur zuhause tut? Weil er kann. Es folgten niemals konsequenzen für ihn.. und nun lebt er dieses "mit dir ungehen können wie er will - Machtgefühl" an dir aus.. 

Stell dir nur mal vor, er würde das vor Kollegen machen.. da würden ratzfatz Konsequenzen folgen und hät mindestens eine Verwarnung bekommen.. 

Bei dir hatte er bisher! nichts zu befürchten.. du siehst also, er entscheidet sich bewusst, sich so zu verhalten.. 

Da bringt alles reden nichts.. denn die Ursache für das Problem liegt in ihm, aber du weisst ja selbst wie reflektiert er ist und Fehler bei sich sucht.. 
das einzige, was so jemanden am ehesten zum nachdenken bringt, sind einschneidende Erlebnisse, wie zB eine Trennung..

bleib stark.. er weiss genau, dass dus bist, deshalb hältber dich klein.. sei einfach du selbst.. hier im Forum hast ja schon sehr klare Worte gefunden.. vielleicht ist Zeit für Taten.. die Würfel neu mischeln.. 

3 LikesGefällt mir

21. November um 15:59

Vielen Dank erstmal für eure Antworten. Zum Teil hat mich das noch trauriger gemacht, aber trotzdem ist es mir bewusster geworden, dass es so nicht weiter gehen kann.
Das Problem bei mir ist, je länger die Zeit vergeht wo wir nicht miteinander reden, umso schwieriger ist es für mich durchzuhalten und ich komme an einem Punkt an wo ich sage, was soll es, wir machen weiter, auch wenn ich weiß, dass er sich nicht ändern wird und es ist nur eine Frage der Zeit wann und aus welchem Grund es wieder passiert.
Meine Mutter hat schon öfters mitbekommen wie er drauf ist, sie hat mir nicht direkt gesagt ich soll mich von ihm trennen, aber sie hat mir klar gemacht, dass man mit dem Älterwerden nicht besser wird, sondern schlimmer und ob ich mir so ein Leben vorstellen könnte. Nein, kann ich mir nicht.
Das mit der Arbeit ist nicht so einfach. Ich habe eine sehr gute Stelle und ich möchte sie unter keinen Umständen aufgeben. Und meinem AG zu offenbaren, was in meinem Leben so schief läuft...klar, es ist nichts worüber man sich schämen muss, aber man will stark bleiben. Und bei dem Gedanken meinem Chef zu erzählen, ich bräuchte eine andere Wohnung, könnte ich sofort anfangen zu heulen. 

Gefällt mir

21. November um 17:02
In Antwort auf

Hallo zusammen, 

Ich bin frisch hier und habe mich eigentlich angemeldet, weil ich darüber mit niemandem reden kann. Zum Teil hätte ich das Gefühl keiner würde mir glauben, denn mein Mann zeigt sein wahres Gesicht nur und ausschließlich zuhause wenn wir alleine sind. 
Ich bin weit nun 12 Jahren verheiratet, wir kennen uns aber seit 14 Jahren. Die ersten Jahren war alles super, haben uns sehr gut verstanden, da gab es mal Streitereien, aber nichts großartiges, aber mit der Zeit hat er sich zu einem Kholeriker entwickelt. Wann das so richtig angefangen hat weiß ich nicht mehr, aber mittlerweile vergeht keine Woche ohne dass er so richtig wütend wird. Und immer bin ich diejenige sie schuld ist, auch wenn ich nichts mache. Manchmal habe ich Angst, was für eine Laune er haben wird wenn er nach Hause kommt. Letzte Woche zum Beispiel, wollte er was zu essen mitbringen, aber er hat das Restaurant, die Adresse, nicht direkt gefunden und hat mich voll wütend angerufen und angeschriehen er pisst auf das Essen, er braucht kein Essen mehr, es würde ihn ankotzen, dass er das Restaurant nicht findet usw. Er hat es am Ende gefunden, aber auf dem Weg nach Hause ist seine Laune nicht besser geworden und wo er die Wohnung betreten hat war er voller Wut, er würde diese 'verfickte Scheiße' nicht leiden können. Könnt ihr euch dann vorstellen, dass es mir nicht mehr nach Essen zumute war. Das passiert oft, manchmal sagt er, er hätte das Gefühl ich wäre passiv-aggressiv, ich hab das aber nie verstanden, da ich ein sehr Harmoniebedürftiger Mensch bin und das würde ihn noch aggressiver machen, ich wäre schuld, dass er so eine Laune hat. 
Ich weiß nicht mehr wann ich mich das letzte mal wie ne richtige Partnerin gefühlt habe, wie eine richtige Frau. Wir sitzen zusammen am Tisch, auch wenn wir eine gute Phase haben und er guckt mich nicht mal an, wenn wir miteinander reden, dann guckt er immer woanders hin, nur nicht in meiner Richtung und wenn das passiert, dann sehr sehr selten. Wir liegen zusammen auf der Couch und ich hänge mich an seinem Arm, aber von ihm kommt nicht viel, oder wenn, dann legt er manchmal seine Hand auf meinem Bein. Ich laufe nackig durch die Wohnung und ich habe das Gefühl ich sei unsichtbar, und ich muß sagen ich sehe überhaupt nicht schlecht aus, habe eine gute Figur, ich bin sehr gepflegt, aber von ihm kommt trotzdem wenig. Ich weiß es nicht was nach 14 Jahren normal ist und was nicht, aber das Verhalten ist meine Meinung nach nicht in Ordnung.
Er ist so oft außer sich und manchmal auch beleidigend, dass ich mittlerweile der Meinung bin, dass Liebe ganz wenig vorhanden ist, wenn überhaupt. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, die Person, die man liebt, so zu verletzen.
Ich bin in letzter Zeit so, wenn er sowas hat, dass ich mich komplett zurückziehe, wir reden tagelang nicht mehr miteinander. Nur wenn ih es satt habe und sage, dass wir uns ja wieder vertragen sollten, fängt er auch wieder an mit mir zu reden.
Oft wenn er so drauf ist und ich ihm sage er soll damit aufhören, sagt er mir ich solle ausziehen oder einen anderen finden, wobei er der Beste sei
Er ist so von sich selbst überzeugt, dass er mein Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein mit der Zeit komplett kaputt gemacht hat. Manchmal denke ich, was bringt das Leben noch, wie wird es später... 
Ich denke sehr oft, dass die Trennung das sinnvollste ist und ich sage ihm auch, wäre er an meiner Stelle, wäre er schon längst weg gewesen. Das sieht er nicht ein, da er sich für das beste hält und versucht nicht mal ansatzweise mich zu verstehen. Niemals hat er sich für das was er gesagt hat entschuldigt, er hat nur abgewartet dass es von alleine vergeht. Aber es hat sich so viel gesammelt. Früher wo wir streut hatten, habe ich versucht ihm über WhatsApp zu schreiben, aber da kam von ihm ich solle aufhören, er würde keine Nachricht lesen und wenn ich nicht aufhöre, wird er mich blockieren, was auch ein paar mal passiert ist.
Ich bin psychisch am Ende manchmal. Ich frage mich ob in jeder Beziehung sowas gibt, ob ich zu viel verlange. Ich zweifle an meinem Verstand, an mich als Mensch.
Vor anderen ist er wie ein Lamm und das ist der Grund wieso ich mit niemanden darüber offen sprechen kann. Als Beispiel, wir waren mal eine seiner Arbeitskolleginen beim Umzug helfen und ich weiß wie er drauf ist wenn irgendwas schief läuft, dass er total genervt ist, der schmeißt mit sachen umher wenn was nicht so klappt wie er das haben will. Aber da war er voll ausgeglichen und nett, auch wenn was nicht direkt geklappt hat, war er geduldig und hat es mehrmals versucht. Ich war schockiert aber dann ist es mir klar geworden, dass er nur uns ausschließlich wenn wir alleine sind so außer sich ist. Der Grund kann ich nicht verstehen. Ich denke mir manchmal, er liebt mich überhaupt nicht mehr und will auch nicht, dass wir uns trennen, es ist günstig für ihn so jemand wie mich zu haben, ich halte alles aus und mit mir hat er ein einfaches leben, ich fordere nichts und es wäre ja auch eine Umstellung wieder alleine zu sein und eine Frau zu finden, die das alles mitmacht und keine Ansprüche hat. Manchmal liegen wir im Bett und ich bin so überfordert mit allen, dass ich anfange zu weinen und er merkt das nicht mal.
Ich habe ihm oft gesagt, wir sollen das alles besprechen. Er geht nicht darauf ein und er ist überhaupt nicht interessiert, irgendetwas von mir zu hören. Es ist ihm alles zu viel und fängt an mit Sachen um sich zu schmeißen.
Ich werde bald 36 und ich überlege manchmal, ob das alles vom Leben war. Wir haben kein Kind, weil ich mir immer und öfter bewusster war, wie es wohl mit einem Kind aussehen würde, wenn er solche Wutausbrüche hätte.
Zum Glück bin ich Berufstätig und verdiene ganz gut, damit ich alleine über die Runden kommen kann, aber der Schritt fällt mir ungeheuer schwer. Wie soll ich weiter machen? Ganz alleine? Ich weiß, dass mir niemanden glauben würde, dass es so in unserer Beziehung ist, denn nach außen haben wir immer einen sehr guten Eindruck gemacht. Ich wäre dann ganz alleine, meine Familie wohnt weit weg.
Ich habe einen kühlen Kopf gerade, bin aber gleichzeitig sehr verzweifelt.
Der Grund wieso ich hier schreibe ist, dass er am Donnerstag wieder einen Wutanfall gehabt hat. Wir waren am essen wieder und er am schreiben die ganze Zeit am Handy. Da habe ich ihn gefragt was seine Schwester so sagt und dann hat er so dermaßen überreagiert, dass er angefangen hat wieder zu schreien, was würde mich denn so interessieren, ich solle ihn in Ruhe lassen und wenn es mir nicht passt solle ich ausziehen. Daraufhin habe ich ihm gesagt ich kann das nicht mehr aushalten, ich kann seine Launen nicht mehr vertragen und seitdem ist Ruhe bei uns im Haus. Er isst alleine, der fragt mich nicht mal ob ich auch essen möchte, der geht alleine raus und der ignoriert mich. Das mache ich mittlerweile auch.
Es tut mir leid für die elendlange Geschichte. Ich hab nicht alles erzählt, sonst wäre ich noch länger damit beschäftigt und glaube nicht unbedingt, dass sich jemand das antun möchte.
Wünsche euch ein schönes Wochenende. Werde mal später hier reingucken.

Ehepartner - man kann nicht mit ihnen leben und man darf sie nicht töten...

Leider steht schon im Eröffnungsbeitrag was zu tun wäre: Trennung, und zwar subito! Wird aber voraussichtlich kaum vor 2025 passieren...

Gefällt mir

21. November um 17:17

Was eillst du mit ihm bzw bei ihm? Am Ende verlierst du nur und besser wird es nicht werden. Egal wie, aber eine Trennung ist das beste, was dir passieren kann. Worauf wartest du.

Gefällt mir

21. November um 17:26
In Antwort auf

Was eillst du mit ihm bzw bei ihm? Am Ende verlierst du nur und besser wird es nicht werden. Egal wie, aber eine Trennung ist das beste, was dir passieren kann. Worauf wartest du.

Ich wundere mich bei diesen Threads immer, wenn betont wird, das sman ja eine gute Figur hat und sich hübsch hält etc. Meint man echt, das passiere nur alten, ungepflegten Schabracken?
Wobei selbst die nicht in lieb- in respektlosen Beziehungen verharren müssen. Das muss keiner. Das hat auch niemand verdient.

Gefällt mir

21. November um 17:39
In Antwort auf

Ich wundere mich bei diesen Threads immer, wenn betont wird, das sman ja eine gute Figur hat und sich hübsch hält etc. Meint man echt, das passiere nur alten, ungepflegten Schabracken?
Wobei selbst die nicht in lieb- in respektlosen Beziehungen verharren müssen. Das muss keiner. Das hat auch niemand verdient.

Sorry, aber da muss man nicht direkt so aggressiv werden. Ich denke nicht, dass man es einfach su aushält und dass man mal eben aufgibt. Ich bin ein Mensch der alle Möglichkeiten ausschöpft und sage nicht Tschüß, wenn es mal nicht so läuft wie es sein soll, was heutzutage Gang und Gebe ist.
Ich habe für die Beziehung gekämpft. Jetzt kann ich es nicht mehr, da keine Kraft.
Und was Aussehen betrifft, ich denke nicht ich hätte angegeben. Es war nur eine Anmerkung, was zur besseren Verständigung meiner Lage gedacht war oder andere zu beleidigen. Es ist so wie es ist. Sogar den schönsten Frauen der Welt ist es passiert, dass deren Männer sie nicht mehr geliebt haben. 

Gefällt mir

21. November um 17:46
In Antwort auf

Sorry, aber da muss man nicht direkt so aggressiv werden. Ich denke nicht, dass man es einfach su aushält und dass man mal eben aufgibt. Ich bin ein Mensch der alle Möglichkeiten ausschöpft und sage nicht Tschüß, wenn es mal nicht so läuft wie es sein soll, was heutzutage Gang und Gebe ist.
Ich habe für die Beziehung gekämpft. Jetzt kann ich es nicht mehr, da keine Kraft.
Und was Aussehen betrifft, ich denke nicht ich hätte angegeben. Es war nur eine Anmerkung, was zur besseren Verständigung meiner Lage gedacht war oder andere zu beleidigen. Es ist so wie es ist. Sogar den schönsten Frauen der Welt ist es passiert, dass deren Männer sie nicht mehr geliebt haben. 

Ich bin nicht agressiv, nur verwundert. Gutes Aussehen schützt vor nichts und niemanden, grade wenn der Partner sich negativ verändert.
In deinem Fall ist das ja kein vorschnelles aufgeben, sondern dein Mann macht dich seit Jahren systematisch fertig und tut dir psychisch Gewalt an. Du hast sogar auf eine Familie verzichtet, weil es untragbar gewesen wäre. irgendwann muss Frau auch ein Einsehen haben und einen Schlussstrich ziehen. Bei dir ist das sogar überfällig, egal wie es nach außen hin ausschauen mag. Sorry, aber es gibt eben keinen Preis dafür, dass man nur lange genug erträgt und aushält. Natürlich kannst du weiter bei ihm bleiben und es laufen lassen. Aber was würde es dir denn bringen?

Gefällt mir

21. November um 17:55
In Antwort auf

Ich bin nicht agressiv, nur verwundert. Gutes Aussehen schützt vor nichts und niemanden, grade wenn der Partner sich negativ verändert.
In deinem Fall ist das ja kein vorschnelles aufgeben, sondern dein Mann macht dich seit Jahren systematisch fertig und tut dir psychisch Gewalt an. Du hast sogar auf eine Familie verzichtet, weil es untragbar gewesen wäre. irgendwann muss Frau auch ein Einsehen haben und einen Schlussstrich ziehen. Bei dir ist das sogar überfällig, egal wie es nach außen hin ausschauen mag. Sorry, aber es gibt eben keinen Preis dafür, dass man nur lange genug erträgt und aushält. Natürlich kannst du weiter bei ihm bleiben und es laufen lassen. Aber was würde es dir denn bringen?

Ja, das weiß ich schon seit einiger Zeit. Ob man mir glaubt oder nicht, es gab auch ne Zeit wo ich richtig geglaubt habe, es läge an mich und hab versucht ihn in Ruhe zu lassen, nichts mehr zu verlangen oder zu kritisieren.
Es ist auch für mich eine Herausforderung darüber zu schreiben, auch wenn ich euch nicht kenne. Es gibt mir aber Mut. 

1 LikesGefällt mir

21. November um 18:01
In Antwort auf

Ja, das weiß ich schon seit einiger Zeit. Ob man mir glaubt oder nicht, es gab auch ne Zeit wo ich richtig geglaubt habe, es läge an mich und hab versucht ihn in Ruhe zu lassen, nichts mehr zu verlangen oder zu kritisieren.
Es ist auch für mich eine Herausforderung darüber zu schreiben, auch wenn ich euch nicht kenne. Es gibt mir aber Mut. 

Ich denke es ist einfach ein Reflex. Aber in dem Falle hast du alles versucht und es wird nicht besser, womöglich hattest du es auch nie selbst in der Hand. Allerdings ist sowas ja nicht irreversibel. Aber mit Abwarten wird es auch nicht besser...

Gefällt mir

21. November um 22:45

Es klingt ganz nach einem Mann, der einen Fußabstreifer braucht. Es wird noch schlimmer werden, wenn du aufmuckst. Du bist noch zu jung, um aufzugeben!

Daher solltest du eher bald das Weite suchen.
Deine Beschreibung einer Situation, in der er ruhig und unauffällig blieb, zeigt mir, daß selbst eine Therapie an ihm abperlen würde.

Also lauf weg, selbst auf die Gefahr hin,  daß auf deiner Stelle bekannt wird,  daß du ein Problem zu bewältigen hast. Er wird es sicher viel viel schlechter verkraften und dich mit Zähnen und Klauen wieder unter seine Kontrolle bringen wollen.

Wünsche dir viel Kraft,

Pi

 

2 LikesGefällt mir

22. November um 6:33
In Antwort auf

Ich wundere mich bei diesen Threads immer, wenn betont wird, das sman ja eine gute Figur hat und sich hübsch hält etc. Meint man echt, das passiere nur alten, ungepflegten Schabracken?
Wobei selbst die nicht in lieb- in respektlosen Beziehungen verharren müssen. Das muss keiner. Das hat auch niemand verdient.

Naja, die Kommentare hier wie: "Der wird keinen bock mehr auf dich haben, weil du dich gehen lässt!" - sind bei sowas ja normalerweise direkt unter den ersten 3. Vielleicht gings einfach darum.

Gefällt mir

22. November um 8:57
In Antwort auf

Naja, die Kommentare hier wie: "Der wird keinen bock mehr auf dich haben, weil du dich gehen lässt!" - sind bei sowas ja normalerweise direkt unter den ersten 3. Vielleicht gings einfach darum.

Naja. Die finde ich ja genauso falsch. 

Gefällt mir

22. November um 10:43

Mach, dass Du wegkommst schnell.... es wird nicht besser.

Es wurden sehr gute Tips hier schon gegegen. Du bist nicht zu alt und es ist auch nicht zu spät um neu anzufangen und glücklich zu werden!!!

4 LikesGefällt mir