Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die ganze Welt dreht sich um seine katzen

Die ganze Welt dreht sich um seine katzen

27. September um 9:59

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

27. September um 12:29
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Es ist zwar übertrieben. 
Allerdings können manche Menschen nicht aus ihrer Haut. 

Ich bin selbst so eine. Nicht ganz so das ich nachts den Strom abdrehen würde. 
Aber meine Katzen werden mir immer wichtiger sein als mein Partner. 
Aber ich kläre da auch die Fronten bevor ich eine Beziehung eingehe. 

14 LikesGefällt mir

27. September um 11:55

Hi Shanice,

ich bin mit Katzen aufgewachsen und habe auch 4 Stück und ich kann dir sagen...
dein Partner übertreibt maßlos!!!!!!

Katzen sind so ziemlich die selbstständigsten Tiere überhaupt. Mit genug Futtervorrat können die locker den ganzen Tag allein sein. Schlafen im Schlafzimmer muss man Ihnen halt abgewöhnen das ist lediglich erziehung.

Das einzige wo dein Freund recht hat ist mit Zimmerpflanzen das ist ein heikles Thema da viele von Katzen wirklich nicht vertragen werden. (Meine Katzen kauen aber zum Glück nicht an Pflanzen) notfalls gibt es hier aber ein Katzenabwehrspray vom Tierarzt. Damit haben wir mal unsere Tapete gerettet

Des weiteren hab ich auch kein Problem über anderen Themen zu reden

Falls dein Partner wirklich darauf besteht deinen Hund in den Keller zu sperren würde ich den sowieso abschießen

Nicht zusammenziehen deswegen finde ich eher doof weil was bringt mir eine Beziehung die nie vorrankommt und man nie zusammen leben kann.

LG Jules

10 LikesGefällt mir

28. September um 17:03

Auch wenn hier natürlich viele gerne auf @Magdalena88 hinbeißen, sollte man jedem Menschen eingestehen, dass er sich seine Gesellschaft aussuchen darf. Wenn sie durch Enttäuschungen ihrer Mitmenschen nun die Gesellschaft von Tieren bevorzugt, na bitte, jedem das Seine, ist ja nicht so als käme dadurch jemand zu Schaden.

9 LikesGefällt mir

27. September um 11:10
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Trenne dich von ihm. Es klappt nicht zwischen euch. 

3 LikesGefällt mir

27. September um 11:47
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Es gibt leider viele Tierhalter, die ihre Katzen/Hunde über ihren Partner oder sogar die Kinder stellen. Ich kenne auch zwei Frauen, die ebenso nur über ihre Hunde und Katzen sprechen, und das stundenlang. Sowas ist unerträglich.

Jemand in meinem Verwandtenkreis ist auch so, einfach furchtbar. Ich mache um diese Person einen großen Bogen und mit Tierliebe hat das meist auch gar nichts zu tun. Und ja, es ist übertrieben und meiner Meinung auch nicht normal.

Zusammenziehen würde ich mit so einem Mann bestimmt nicht. Ich weiß auch nicht, ob sowas Zukunft hat. Er sollte sich eher jemanden suchen, der auch so tickt wie er. Ein anderer Mensch hält dies auf Dauer nicht aus. Wie gesagt, ich habe mich vorher wöchentlich mit einer verwandten Person getroffen die genauso war, ich habs nicht ertragen und den Kontakt drastisch reduziert.
Ich an deiner Stelle würde -auch wenn 1 Stunde eine lange Fahrtzeit ist- das Ganze noch auf diese Art und Weise weiterführen. Aber mit so jemanden zusammenzuziehen halte ich für keine gute Idee. Alleine das Argument mit dem Schlafzimmer, da kommt mir ja alles hoch. 

LG Mia, die das Wort Katzen ebenso nicht mehr hören kann

6 LikesGefällt mir

27. September um 11:55

Hi Shanice,

ich bin mit Katzen aufgewachsen und habe auch 4 Stück und ich kann dir sagen...
dein Partner übertreibt maßlos!!!!!!

Katzen sind so ziemlich die selbstständigsten Tiere überhaupt. Mit genug Futtervorrat können die locker den ganzen Tag allein sein. Schlafen im Schlafzimmer muss man Ihnen halt abgewöhnen das ist lediglich erziehung.

Das einzige wo dein Freund recht hat ist mit Zimmerpflanzen das ist ein heikles Thema da viele von Katzen wirklich nicht vertragen werden. (Meine Katzen kauen aber zum Glück nicht an Pflanzen) notfalls gibt es hier aber ein Katzenabwehrspray vom Tierarzt. Damit haben wir mal unsere Tapete gerettet

Des weiteren hab ich auch kein Problem über anderen Themen zu reden

Falls dein Partner wirklich darauf besteht deinen Hund in den Keller zu sperren würde ich den sowieso abschießen

Nicht zusammenziehen deswegen finde ich eher doof weil was bringt mir eine Beziehung die nie vorrankommt und man nie zusammen leben kann.

LG Jules

10 LikesGefällt mir

27. September um 12:29
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Es ist zwar übertrieben. 
Allerdings können manche Menschen nicht aus ihrer Haut. 

Ich bin selbst so eine. Nicht ganz so das ich nachts den Strom abdrehen würde. 
Aber meine Katzen werden mir immer wichtiger sein als mein Partner. 
Aber ich kläre da auch die Fronten bevor ich eine Beziehung eingehe. 

14 LikesGefällt mir

27. September um 13:09
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

joa, dein Freund überteibt.
Ich habe selbst einen Kater. Der ist Nachts draußen und tagsüber im Haus (vorausgesetzt, er kommt frühs pünktlich. Sonst hat er eben pech..)
Er schläft auch nicht im Bett und nicht mal auf der Couch. Das wollte er von selbst nicht und Couch habe ich im auch gleich verboten und er kennt das nicht.
Und wenn er drin ist und schläft, fahr ich wegen meinem Kater auch nicht von der Arbeit heim.
Deswegen habe ich mich für eine Katze entschieden und nicht für einen Hund.
Die Katze ist eben selbstständiger und "überlebt" den ganzen Tag alleine zu Haus

7 LikesGefällt mir

27. September um 13:10

Bei aller Tierliebe... So was geht gar nicht. 

Tiere sind Tiere, und sie sind ausgesprochen liebens- und achtenswert. Aber verhätscheln ist nonsens. Sie ÜBER die Menschen zu stellen, finde ich auch nicht in Ordnung. Als Beispiel: Gesetzt der Fall, Euer Ehemann, vielleicht auch noch Vater Eurer Kinder, würde unerwartet auf einmal allergisch auf Eure geliebten Katzen. Und ja, das ist im Leben jederzeit möglich.

Würdet ihr Euch dann echt scheiden lassen deswegen? Oder würdet Ihr nicht eher einen richtig guten Lebensplatz für Eure Stubentiger suchen? Optimalerweise einen in Eurer näheren Bekanntschaft/Verwandtschaft, wo ihr vielleicht auch weiterhin ab und an Kontakt mit ihnen haben könntet?

Ich hab selber zwei Katzen, das sind geliebte, aber keinesfalls verhätschelte und auch keine "gleichwertigen" Familienmitglieder - es sind einfach nur Katzen, und ich schaue, dass es denen gut geht und sie ein artgerechtes Leben führen können.

Grad Katzen sind so selbständig - da mutet das Verhalten Deines neuen Freundes extrem komisch an. Kommt erschwerend hinzu, dass ein Zusammenziehen unter diesen Voraussetzungen wohl eine schlechte Idee ist (Dein armer Hund!). Ich würde konsequent einen Schlussstrich setzen. Getrennte Wohnungen sind zwar eine Alternative, kommen aber nicht für jedermann in Frage. Für mich zum Beispiel nicht. 




 

4 LikesGefällt mir

27. September um 13:15

Dein Freund stellt seine Katzen über alles und du deine Pflanzen über die Katzen (ich meine wo ist denn da bitte das Problem giftige Pflanzen nicht mitzunehmen, würdest du von deinem Hund doch auch fernhalten oder?), ihr seid mir irgendwie beide unsympathisch.

5 LikesGefällt mir

27. September um 13:23
In Antwort auf smitee

Dein Freund stellt seine Katzen über alles und du deine Pflanzen über die Katzen (ich meine wo ist denn da bitte das Problem giftige Pflanzen nicht mitzunehmen, würdest du von deinem Hund doch auch fernhalten oder?), ihr seid mir irgendwie beide unsympathisch.

Wo siehst Du, dass sie ihre Pflanzen über seine Katzen stellt?

Hier steht nur, sie dürfe ihre Pflanzen - sämtliche??? - nicht mitnehmen, weil die giftig seien. 

Ich würde da ehrlich auch meckern!

Denn zum einen sind viele Pflanzen völlig ungiftig! Und zum anderen kam keine meiner Katzen bisher auf die Idee, an irgendwelchen Pflanzen im Hause oder drum herum herumzunagen. KEINE. Die sind doch nicht blöd, die Katzen. Draussen hat's schliesslich auch jede Menge giftiger Pflanzen - und da fressen die auch nix davon. Ich hab sogar, man stelle sich vor! - Oleander im Garten. KEIN Problem. 
 

4 LikesGefällt mir

27. September um 13:38

... "streichelt seinen Kater in den Schlaf" .... ich brech ab!!!! - als ob der Kater das bräuchte *gröhl*

5 LikesGefällt mir

27. September um 13:49
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Jesses vergiss den katzenmann.Das bringt nur Stress.Katze runterholen genial...
ach lass den mit seinen katzen.Der hat einen Vogel

2 LikesGefällt mir

27. September um 13:51
In Antwort auf haesli4

... "streichelt seinen Kater in den Schlaf" .... ich brech ab!!!! - als ob der Kater das bräuchte *gröhl*

Jaa katzen brauchen das..inkl schlaflied und guete nachtgeschichte
leute gibts...

3 LikesGefällt mir

27. September um 14:45
In Antwort auf haesli4

Wo siehst Du, dass sie ihre Pflanzen über seine Katzen stellt?

Hier steht nur, sie dürfe ihre Pflanzen - sämtliche??? - nicht mitnehmen, weil die giftig seien. 

Ich würde da ehrlich auch meckern!

Denn zum einen sind viele Pflanzen völlig ungiftig! Und zum anderen kam keine meiner Katzen bisher auf die Idee, an irgendwelchen Pflanzen im Hause oder drum herum herumzunagen. KEINE. Die sind doch nicht blöd, die Katzen. Draussen hat's schliesslich auch jede Menge giftiger Pflanzen - und da fressen die auch nix davon. Ich hab sogar, man stelle sich vor! - Oleander im Garten. KEIN Problem. 
 

Ja die Katze von meiner Freundin hat auch nie an Pflanzen genagt, weil sie ja nicht "blöd" ist, bis sie dann fast verreckt ist an einem Märzenbecher, 4 stellige Tierarztrechnung inklusive. Ne, da tu ich giftige Pflanzen lieber weg, sicher ist sicher.

5 LikesGefällt mir

27. September um 15:03
In Antwort auf fresh0089

Trenne dich von ihm. Es klappt nicht zwischen euch. 

Hi also das Verhalten deines Freundes ist total übertrieben, da kann ich deinen Frust total verstehen. Wir haben eine Katze und die ist auch öfters mal 8 Stunden am Stück allein, da wir beide arbeiten. Katzen sind so mit die selbtständigsten Haustiere, die ich kenne. Wie soll das denn dann mal werden solltet ihr planen mal in den Urlaub zu fliegen? Würde ja gar nicht gehen nach seiner Meinung, da seine Katzen ja da in eine Pension müssten und das würde er sicher nicht mitmachen. Nein, dass ist nicht nochmal und man muss keine Katze retten, wenn sie irgendwo hoch springt. Die können bis zu 3 Meter springen. Wir wohnen im EG und unsere Katze ist Freigänger im Garten und hüpft seit 4 Jahren vom Balkon und lebt noch. Mhh, dass wird wohl nix. Meine Mutter ist genauso gestört mit ihren 2 Hunden. Das sind ihre kinder und werden auch behandelt wie kinder. So gut hätte ich es gern mal gehabt...
Alles gute. 

2 LikesGefällt mir

27. September um 16:45

Komisch, dass heute gleich 2 threads mit Tieren aufbloppen. 

Seltsam...... Herbstferien? 

4 LikesGefällt mir

27. September um 17:11

Furchtbar die arme katze .aufs klo getragen
ich brech zusammen.
Der kerl ist unbelehrbar .helikopter katzenbesitzer.

2 LikesGefällt mir

27. September um 17:13
In Antwort auf shadow78

Komisch, dass heute gleich 2 threads mit Tieren aufbloppen. 

Seltsam...... Herbstferien? 

Ist mir auch schon aufgefallen.....
Verrückt, die Kids von heute.... Man denkt immer die hängen nur vor youtube oder Games herum.....weit gefehlt:
In Frauenforen wie Gofem oder Brigitte-online - da trifft sich die Teen-Szene, wenn sie nicht gerade "Bunte" oder "Frau im Spiegel" schmökern.... 

6 LikesGefällt mir

27. September um 17:16
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Okay 

Was machen Katzen? 
Was sagt dir das? 

Gefällt mir

27. September um 17:22
In Antwort auf sweetdreams94

Ist mir auch schon aufgefallen.....
Verrückt, die Kids von heute.... Man denkt immer die hängen nur vor youtube oder Games herum.....weit gefehlt:
In Frauenforen wie Gofem oder Brigitte-online - da trifft sich die Teen-Szene, wenn sie nicht gerade "Bunte" oder "Frau im Spiegel" schmökern.... 

Die Jugend ist auch nicht mehr das was es mal war. Bitter. Was ist bloß aus unserer Welt geworden. 

3 LikesGefällt mir

27. September um 17:25
In Antwort auf fresh0089

Die Jugend ist auch nicht mehr das was es mal war. Bitter. Was ist bloß aus unserer Welt geworden. 

Alles hängt nur noch online rum.... Kein Wunder, wenn die Jugend das nachmacht, wenn die Alten es so vormachen.... 
Oder machen es die Alten den Jungen nach?
Online-Sucht bizarr....

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen