Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die ganze Welt dreht sich um seine katzen

Die ganze Welt dreht sich um seine katzen

27. September 2018 um 9:59

Hallo ihr lieben,
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht.
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

27. September 2018 um 12:29
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Es ist zwar übertrieben. 
Allerdings können manche Menschen nicht aus ihrer Haut. 

Ich bin selbst so eine. Nicht ganz so das ich nachts den Strom abdrehen würde. 
Aber meine Katzen werden mir immer wichtiger sein als mein Partner. 
Aber ich kläre da auch die Fronten bevor ich eine Beziehung eingehe. 

14 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 11:55

Hi Shanice,

ich bin mit Katzen aufgewachsen und habe auch 4 Stück und ich kann dir sagen...
dein Partner übertreibt maßlos!!!!!!

Katzen sind so ziemlich die selbstständigsten Tiere überhaupt. Mit genug Futtervorrat können die locker den ganzen Tag allein sein. Schlafen im Schlafzimmer muss man Ihnen halt abgewöhnen das ist lediglich erziehung.

Das einzige wo dein Freund recht hat ist mit Zimmerpflanzen das ist ein heikles Thema da viele von Katzen wirklich nicht vertragen werden. (Meine Katzen kauen aber zum Glück nicht an Pflanzen) notfalls gibt es hier aber ein Katzenabwehrspray vom Tierarzt. Damit haben wir mal unsere Tapete gerettet

Des weiteren hab ich auch kein Problem über anderen Themen zu reden

Falls dein Partner wirklich darauf besteht deinen Hund in den Keller zu sperren würde ich den sowieso abschießen

Nicht zusammenziehen deswegen finde ich eher doof weil was bringt mir eine Beziehung die nie vorrankommt und man nie zusammen leben kann.

LG Jules

10 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 13:09
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

joa, dein Freund überteibt.
Ich habe selbst einen Kater. Der ist Nachts draußen und tagsüber im Haus (vorausgesetzt, er kommt frühs pünktlich. Sonst hat er eben pech..)
Er schläft auch nicht im Bett und nicht mal auf der Couch. Das wollte er von selbst nicht und Couch habe ich im auch gleich verboten und er kennt das nicht.
Und wenn er drin ist und schläft, fahr ich wegen meinem Kater auch nicht von der Arbeit heim.
Deswegen habe ich mich für eine Katze entschieden und nicht für einen Hund.
Die Katze ist eben selbstständiger und "überlebt" den ganzen Tag alleine zu Haus

7 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 11:10
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Trenne dich von ihm. Es klappt nicht zwischen euch. 

3 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 11:55

Hi Shanice,

ich bin mit Katzen aufgewachsen und habe auch 4 Stück und ich kann dir sagen...
dein Partner übertreibt maßlos!!!!!!

Katzen sind so ziemlich die selbstständigsten Tiere überhaupt. Mit genug Futtervorrat können die locker den ganzen Tag allein sein. Schlafen im Schlafzimmer muss man Ihnen halt abgewöhnen das ist lediglich erziehung.

Das einzige wo dein Freund recht hat ist mit Zimmerpflanzen das ist ein heikles Thema da viele von Katzen wirklich nicht vertragen werden. (Meine Katzen kauen aber zum Glück nicht an Pflanzen) notfalls gibt es hier aber ein Katzenabwehrspray vom Tierarzt. Damit haben wir mal unsere Tapete gerettet

Des weiteren hab ich auch kein Problem über anderen Themen zu reden

Falls dein Partner wirklich darauf besteht deinen Hund in den Keller zu sperren würde ich den sowieso abschießen

Nicht zusammenziehen deswegen finde ich eher doof weil was bringt mir eine Beziehung die nie vorrankommt und man nie zusammen leben kann.

LG Jules

10 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 12:29
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Es ist zwar übertrieben. 
Allerdings können manche Menschen nicht aus ihrer Haut. 

Ich bin selbst so eine. Nicht ganz so das ich nachts den Strom abdrehen würde. 
Aber meine Katzen werden mir immer wichtiger sein als mein Partner. 
Aber ich kläre da auch die Fronten bevor ich eine Beziehung eingehe. 

14 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 13:09
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

joa, dein Freund überteibt.
Ich habe selbst einen Kater. Der ist Nachts draußen und tagsüber im Haus (vorausgesetzt, er kommt frühs pünktlich. Sonst hat er eben pech..)
Er schläft auch nicht im Bett und nicht mal auf der Couch. Das wollte er von selbst nicht und Couch habe ich im auch gleich verboten und er kennt das nicht.
Und wenn er drin ist und schläft, fahr ich wegen meinem Kater auch nicht von der Arbeit heim.
Deswegen habe ich mich für eine Katze entschieden und nicht für einen Hund.
Die Katze ist eben selbstständiger und "überlebt" den ganzen Tag alleine zu Haus

7 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 13:10

Bei aller Tierliebe... So was geht gar nicht. 

Tiere sind Tiere, und sie sind ausgesprochen liebens- und achtenswert. Aber verhätscheln ist nonsens. Sie ÜBER die Menschen zu stellen, finde ich auch nicht in Ordnung. Als Beispiel: Gesetzt der Fall, Euer Ehemann, vielleicht auch noch Vater Eurer Kinder, würde unerwartet auf einmal allergisch auf Eure geliebten Katzen. Und ja, das ist im Leben jederzeit möglich.

Würdet ihr Euch dann echt scheiden lassen deswegen? Oder würdet Ihr nicht eher einen richtig guten Lebensplatz für Eure Stubentiger suchen? Optimalerweise einen in Eurer näheren Bekanntschaft/Verwandtschaft, wo ihr vielleicht auch weiterhin ab und an Kontakt mit ihnen haben könntet?

Ich hab selber zwei Katzen, das sind geliebte, aber keinesfalls verhätschelte und auch keine "gleichwertigen" Familienmitglieder - es sind einfach nur Katzen, und ich schaue, dass es denen gut geht und sie ein artgerechtes Leben führen können.

Grad Katzen sind so selbständig - da mutet das Verhalten Deines neuen Freundes extrem komisch an. Kommt erschwerend hinzu, dass ein Zusammenziehen unter diesen Voraussetzungen wohl eine schlechte Idee ist (Dein armer Hund!). Ich würde konsequent einen Schlussstrich setzen. Getrennte Wohnungen sind zwar eine Alternative, kommen aber nicht für jedermann in Frage. Für mich zum Beispiel nicht. 




 

4 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 13:23

Wo siehst Du, dass sie ihre Pflanzen über seine Katzen stellt?

Hier steht nur, sie dürfe ihre Pflanzen - sämtliche??? - nicht mitnehmen, weil die giftig seien. 

Ich würde da ehrlich auch meckern!

Denn zum einen sind viele Pflanzen völlig ungiftig! Und zum anderen kam keine meiner Katzen bisher auf die Idee, an irgendwelchen Pflanzen im Hause oder drum herum herumzunagen. KEINE. Die sind doch nicht blöd, die Katzen. Draussen hat's schliesslich auch jede Menge giftiger Pflanzen - und da fressen die auch nix davon. Ich hab sogar, man stelle sich vor! - Oleander im Garten. KEIN Problem. 
 

4 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 13:38

... "streichelt seinen Kater in den Schlaf" .... ich brech ab!!!! - als ob der Kater das bräuchte *gröhl*

5 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 13:49
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Jesses vergiss den katzenmann.Das bringt nur Stress.Katze runterholen genial...
ach lass den mit seinen katzen.Der hat einen Vogel

2 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 13:51
In Antwort auf haesli4

... "streichelt seinen Kater in den Schlaf" .... ich brech ab!!!! - als ob der Kater das bräuchte *gröhl*

Jaa katzen brauchen das..inkl schlaflied und guete nachtgeschichte
leute gibts...

3 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 15:03
In Antwort auf fresh0089

Trenne dich von ihm. Es klappt nicht zwischen euch. 

Hi also das Verhalten deines Freundes ist total übertrieben, da kann ich deinen Frust total verstehen. Wir haben eine Katze und die ist auch öfters mal 8 Stunden am Stück allein, da wir beide arbeiten. Katzen sind so mit die selbtständigsten Haustiere, die ich kenne. Wie soll das denn dann mal werden solltet ihr planen mal in den Urlaub zu fliegen? Würde ja gar nicht gehen nach seiner Meinung, da seine Katzen ja da in eine Pension müssten und das würde er sicher nicht mitmachen. Nein, dass ist nicht nochmal und man muss keine Katze retten, wenn sie irgendwo hoch springt. Die können bis zu 3 Meter springen. Wir wohnen im EG und unsere Katze ist Freigänger im Garten und hüpft seit 4 Jahren vom Balkon und lebt noch. Mhh, dass wird wohl nix. Meine Mutter ist genauso gestört mit ihren 2 Hunden. Das sind ihre kinder und werden auch behandelt wie kinder. So gut hätte ich es gern mal gehabt...
Alles gute. 

2 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 16:45

Komisch, dass heute gleich 2 threads mit Tieren aufbloppen. 

Seltsam...... Herbstferien? 

4 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 17:11

Furchtbar die arme katze .aufs klo getragen
ich brech zusammen.
Der kerl ist unbelehrbar .helikopter katzenbesitzer.

2 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 17:13
In Antwort auf shadow78

Komisch, dass heute gleich 2 threads mit Tieren aufbloppen. 

Seltsam...... Herbstferien? 

Ist mir auch schon aufgefallen.....
Verrückt, die Kids von heute.... Man denkt immer die hängen nur vor youtube oder Games herum.....weit gefehlt:
In Frauenforen wie Gofem oder Brigitte-online - da trifft sich die Teen-Szene, wenn sie nicht gerade "Bunte" oder "Frau im Spiegel" schmökern.... 

6 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 17:16
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Okay 

Was machen Katzen? 
Was sagt dir das? 

Gefällt mir

27. September 2018 um 17:22
In Antwort auf sweetdreams94

Ist mir auch schon aufgefallen.....
Verrückt, die Kids von heute.... Man denkt immer die hängen nur vor youtube oder Games herum.....weit gefehlt:
In Frauenforen wie Gofem oder Brigitte-online - da trifft sich die Teen-Szene, wenn sie nicht gerade "Bunte" oder "Frau im Spiegel" schmökern.... 

Die Jugend ist auch nicht mehr das was es mal war. Bitter. Was ist bloß aus unserer Welt geworden. 

3 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 17:25
In Antwort auf fresh0089

Die Jugend ist auch nicht mehr das was es mal war. Bitter. Was ist bloß aus unserer Welt geworden. 

Alles hängt nur noch online rum.... Kein Wunder, wenn die Jugend das nachmacht, wenn die Alten es so vormachen.... 
Oder machen es die Alten den Jungen nach?
Online-Sucht bizarr....

2 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 17:56
In Antwort auf sweetdreams94

Ist mir auch schon aufgefallen.....
Verrückt, die Kids von heute.... Man denkt immer die hängen nur vor youtube oder Games herum.....weit gefehlt:
In Frauenforen wie Gofem oder Brigitte-online - da trifft sich die Teen-Szene, wenn sie nicht gerade "Bunte" oder "Frau im Spiegel" schmökern.... 

Kein Wunder, wenn die Jugend von den eigenen Eltern von Facebook vertrieben werden und zu Mitgliedschaft in Familienwhatsapp-Gruppen genötigt werden, da bleiben nur noch Frauenforen übrig.
Dort kann man gechillt seinen stellvertretenden Frust an Mami los werden.

OMG ich freudiniere hier vor mich hin.XD

3 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 18:41
In Antwort auf paprikaschote12

Hi also das Verhalten deines Freundes ist total übertrieben, da kann ich deinen Frust total verstehen. Wir haben eine Katze und die ist auch öfters mal 8 Stunden am Stück allein, da wir beide arbeiten. Katzen sind so mit die selbtständigsten Haustiere, die ich kenne. Wie soll das denn dann mal werden solltet ihr planen mal in den Urlaub zu fliegen? Würde ja gar nicht gehen nach seiner Meinung, da seine Katzen ja da in eine Pension müssten und das würde er sicher nicht mitmachen. Nein, dass ist nicht nochmal und man muss keine Katze retten, wenn sie irgendwo hoch springt. Die können bis zu 3 Meter springen. Wir wohnen im EG und unsere Katze ist Freigänger im Garten und hüpft seit 4 Jahren vom Balkon und lebt noch. Mhh, dass wird wohl nix. Meine Mutter ist genauso gestört mit ihren 2 Hunden. Das sind ihre kinder und werden auch behandelt wie kinder. So gut hätte ich es gern mal gehabt...
Alles gute. 

An Urlaub trau ich mich gar nicht zu denken..seine Eltern wohnen zwar in der Wohnung unten im Haus und würden sie füttern aber dann vermissen sie ihn ja trotzdem 🤷‍♀️ 

Gefällt mir

27. September 2018 um 18:46

Danke euch für die vielen Antworten..irgendeinen Vorschlag wie ich ihn vielleicht dazu bringen kann das etwas runter zu Schrauben? Ist ja nicht so das ich die katzen nicht mag nur diese übertriebene Fürsorge und ohne pause über katzen zu reden nervt mich doch schon tierisch..liebe meinen hund ja auch trotzdem rede ich net den ganzen tag von meinem hund und kann trotzdem wenn meine eltern zb nach ihm gucken in urlaub usw..kann ich ihm das irgendwie näher bringen das er es übertreibt oder ist sowas nicht zu ändern? 

Gefällt mir

27. September 2018 um 18:54

Um die Pflanzen geht's mir nicht direkt sondern eher das ich alles zusammen genommen was er so macht ziemlich übertrieben finde und es mir eben neu ist das wenn man eine Katze hat man keine einzige Pflanze zuhause haben darf 

2 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 19:31
In Antwort auf shanice3331

Um die Pflanzen geht's mir nicht direkt sondern eher das ich alles zusammen genommen was er so macht ziemlich übertrieben finde und es mir eben neu ist das wenn man eine Katze hat man keine einzige Pflanze zuhause haben darf 

Ihm einfach sagen das er übertreibt. 
Ich bin ein extremer Katzennarr.

Habe selbst 8 Stück zu Hause.
Allerdings wollen die Tiere auch mal ihre Ruhe haben. 
Ich füttere meine Tiere morgens, gebe ihnen ihre Streicheleinheiten und gehe dann zur Arbeit. 
Die Katzen sind dann fast den ganzen Tag alleine und gehen ihren Beschäftigungen nach. 
Da meine Tiere Freigänger sind haben sie auch immer was zu tun. 
Abends werden sie wieder gefüttert und gestreichelt. Ich spiele dann etwas mit ihnen und das wars. 
Aber das ich meine Katzen jetzt in den Schlaf singe, sie aufs Katzenklo trage oder von der Türe runterhebe käme mir nicht in den Sinn. 
Gerade Kazten sind ja sehr eingensinnige und selbstständige Tiere. 
Bemuttert werden müssen sie nicht den ganzen Tag. 

 

3 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 19:32

Ich wuchs mit katzen auf,hatte immer katzen und PFLANZEN.
bis auf das lametta vom christbaum, wurde von meinen katzen nie pflanzen angegangen.

2 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 20:48

weia.
dieser mann macht sich selber seine welt sehr klein. und hat dazu keine ahnung von den bedürfnissen von tieren.
und das sag ich, obwohl ich schon immer mit katzen zusammen gelebt habe.

an deiner stelle würde ich ihm das genau so sagen. dass du dir kein zusammenziehen vorstellen kannst mit einem menschen, der keine anderen interessen hat als diese katzen.
dass du dir einen partner wünscht, mit dem du über tausend dinge reden kannst, dwe politisch interessiert ist, an kulturellen dingen wie kino, musik etc, dass du gerne spontan dinge unternehmen willst und niemanden deinen partner nennen willst, der sich durch seine haustiere an seine wohnung fesseln lässt.

vielleicht wird ihn so eine aussage wachrütteln. ich befürchte aber, dass es nichts bringen wird. jemand, der sich selbst im leben so beschneidet und sich nur auf seine wohnung und seine tiere beschränkt, der macht das freiwillig und will es genauso haben.
mir wäre das zu wenig und ich würde sehr überlegen, ob ich so eine partnerschaft wirklich fortführen will.

1 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 20:52

Aber ansonsten hat sie vollkommen recht. Genau das fasziniert mich so an Katzen, dass sie unabhängig sind und man sie eben nicht dauernd betüdeln muss. Manchmal fordert meine ihre Streicheleinheiten aber auch ein, trotzdem können wir problemlos in Urlaub fahren und mein Papa füttert dann! Die Schwester meines Partners war aber ähnlich bescheuert wie hier geschildert. Vor einer Weile sollten wir deren Katze versorgen während sie wegfuhr und sie wurde zu mir gebracht mit ausführlichen Instruktionen, u.a. müsste sie während des Fressens gestreichelt werden. Mein Freund und ich haben später schallend gelacht, die Katze hat ohne streicheln gefressen und sich pudelwohl gefühlt !  

2 LikesGefällt mir

28. September 2018 um 10:45

Du hast mich nicht verwechselt. 
Ich bin diejenige die keinen Partner mehr möchte. 

Nur falls sich doch mal wieder etwas ergeben sollte muss er Tiere genauso schätzen wie ich. 

1 LikesGefällt mir

28. September 2018 um 10:47

Tiere haben den Menschen gegenüber einen großen Vorteil. 

Sie fallen einem nicht in den Rücken oder betrügen und lügen. 

Und ein Mensch der mich hintergeht ist es nicht wert über meinen Katzen zu stehen. 

3 LikesGefällt mir

28. September 2018 um 12:15

Das stimmt. 
Aber an Liebe glaube ich sowieso nicht. 
 

1 LikesGefällt mir

28. September 2018 um 14:23

Eigentlich wie bei Kindern, oder? Die können auch genau unterscheiden, was sie bei Oma und Opa oder anderen Bezugspersonen  bringen können und was zu Hause. Und was nicht.
Die Katze war zu dem Zeitpunkt übrigens schon 11 Jahre alt, aber trotzdem flexibel. Sie kam sogar mit meiner Katze bestens aus; nach einem Tag Gefauche.

2 LikesGefällt mir

28. September 2018 um 16:02

Ist auf jeden  Fall ein Vorteil. 
Besser als ein nerviger Mann.

Gefällt mir

28. September 2018 um 16:39

Das brauche ich alles nicht mehr.
Mein Ex Mann hat mich immer brav belohnt.
In Form von Prügeln. 
Da geh ich lieber alleine essen. 

Gefällt mir

28. September 2018 um 17:58

Ehrlich gesagt frage ich mich schon die ganze Zeit, wie die beiden eigentlich zusammengekommen sind. Ob er auch beim Sex über die Katzen redet??
Mein Freund und ich sind beide auch totale Katzenfans(er außerdem auch Hundefan), aber so ein Helikoptern, wie du es so schön sagst, liegt uns völlig fern. Ginge auch gar nicht, da Reisen eine große Leidenschaft von uns beiden ist. Vielleicht haben sich sämtliche Katzen, die ich schon hatte, deshalb  bei mir so wohlgefühlt. Weil ich bzw wir sie einfach haben Katze sein lassen. Ist bei Kindern ja ähnlich, dieses heute übliche Helikoptern von Kindern ist fürchterlich und ich kann es keinem verdenken, wenn es spätestens mit 18 die Flucht ergreift. Obwohl die ja teilweise so ängstlich sind, dass sie lieber im goldenen Käfig sitzenbleiben, auch wenn die Tür endlich offen ist. So, das war jetzt ne kleine Abschweifung!

1 LikesGefällt mir

29. September 2018 um 4:10

Persönlichkeitsstörung haben die wenigsten(Kinder meine ich jetzt, nicht Katzen😂!). Genauso erschreckend wie diese Erziehungsmethode finde ich, dass viele Kinder und Jugendliche nicht einmal dagegen aufbegehren und sich aus dem Klammergriff befreien. Katzen machen so etwas nicht mit, obwohl denen, die ausschließlich in einer Wohnung leben müssen, auch nicht viel anderes übrig bleibt. 
Dass Katzen nicht antworten, stimmt übrigens nicht; meine hat mich gerade angeschrien, dass es nicht geht, dass ich erst Kaffee trinken muss, bevor der Napf gefüllt wird! Die freut sich, dass ich heute ausnahmsweise arbeiten muss und es jetzt schon Frühstück gibt.

2 LikesGefällt mir

1. Oktober 2018 um 0:22
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Ich liebe Katzen sehr. Aber dein Freund hat einen Knall. 

Natuerlich ist das fuer dich nicht witzig. 

Reine Wohnungskatzen machen auch viel mehr Arbeit als Freigänger - trotzdem ist das, was er veranstaltet, übertrieben. Und einen Hund so zu diskriminieren, dass ich ihn in den Keller sperren würde, käme mir nie in den Sinn.

Sieh mal zu, ob du vernünftig mit ihm reden kannst und ihr Kompromisse findet.

2 LikesGefällt mir

1. Oktober 2018 um 2:44
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Er macht nichts falsch und du machst auch nichts falsch. Solange er seinen Tieren Tieren. Icht schadet ist das doch in Ordnung. 

Ihr passt mit euren verschiedenen Ansichten einfach nicht zusammen. Das kann passieren. 

Nohc eine Frage....wie kann man Katzen aus einer vorherigen Beziehung haben? Stoert es dich, dass er die Katzen mit seiner Ex adoptiert hat? 

Gefällt mir

1. Oktober 2018 um 3:36
In Antwort auf evaeden

Er macht nichts falsch und du machst auch nichts falsch. Solange er seinen Tieren Tieren. Icht schadet ist das doch in Ordnung. 

Ihr passt mit euren verschiedenen Ansichten einfach nicht zusammen. Das kann passieren. 

Nohc eine Frage....wie kann man Katzen aus einer vorherigen Beziehung haben? Stoert es dich, dass er die Katzen mit seiner Ex adoptiert hat? 

Er mcht nix falsch, wenn er den Hund in den Keller sperren will?  

2 LikesGefällt mir

1. Oktober 2018 um 3:54

Natürlich ist es süß! Und gleichzeitig zum Piepen !

1 LikesGefällt mir

1. Oktober 2018 um 7:47
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Er mcht nix falsch, wenn er den Hund in den Keller sperren will?  

Nein!  Sie wohnen ja nicht zusammen und machen beide im Moment nichts falsch. 

Er kann seine Katzen rumtragen, sie kann ihre Hauspflanzen und ihren Hund haben usw.

Sie koennen nur nicht zusammen wohnen weil es einfach nicht passt. 

Nein, nein....bei mir werden keine Hunde in den Keller gesperrt. 

Gefällt mir

1. Oktober 2018 um 15:10
In Antwort auf shanice3331

Hallo ihr lieben, 
folgendes Problem mein Partner hat zwei Katzen aus seiner vorherigen Beziehung. Im Grunde hab ich auch nichts gegen Katzen bin nur eher ein Hundemensch. Mein Partner redet allerdings den lieben langen tag NUR über seine katzen, ich kann das wort katze schon nicht mehr hören. Er kann nicht länger als 5 stunden das haus verlassen weil er sich um die katzen kümmern müsse, was ein problem ist weil er nicht gerade um die Ecke wohnt und es eine stunde fahrt ist zum jeweils anderen. Wenn ich bei ihm übernachte attackieren die katzen mich in der Nacht sodass ich nicht schlafen kann aber er kann sie nicht aus dem Schlafzimmer aussperren weil sie ihn ja dann vermissen. Wenn er vom zusammen ziehen spricht darf keine einzelne Pflanze von mir mit in die neue Wohnung weil alles Gift für die Katzen ist. Die katzen dürfen alles aber mein Hund sollten wir zusammen ziehen soll in den keller wenn keiner zuhause ist weil er ja etwas kaputt machen könnte. Handy laden ein Feuerzeug oder sonstiges auf dem Tisch liegen lassen oder sogar nachts den Strom im Wohnzimmer anlassen geht alles gar nicht weil die Katzen sich ja verletzen könnten. Die katze ist auf die Tür gesprungen? Er muss sie retten gehen weil sie sich beim runterspringen verletzen könnte. Es dreht sich alles rund um die katzen was mir inzwischen doch schon ziemlich auf die Nerven geht. So etwas kenne ich von anderen katzen besitzern nicht. 
Ich kenne mich mit Katzen sehr wenig aus doch scheint es mir etwas übertrieben zu sein wie er sich verhält? Oder vielleicht lieg ich auch völlig daneben..was meint ihr? 

Ein großer Tierfreund kann dein Freund -meiner Ansicht nach- nicht sein, wenn er das Ansinnen vorbringt, den Hund in den Keller zu sperren, wenn niemand zu Hause ist. Allein das zweierlei Maß, welches bei Hunden und Katzen angelegt wird, würde mich nachdenklich stimmen. Dein Freund macht sich allerlei Gedanken darüber, dass die Katzen ihn vermissen könnten. Wie es dem Hund eingesperrt im Keller gehen würde, verschwendet er eine Sekunde an diesen Gedanken?

Meine Katzen sind immer Freigänger, dürfen ins Bett, auf das Sofa, dürfen während der Mahlzeiten auch auf einem leeren Stuhl sitzen oder liegen, auf den Tisch dürfen sie aber nicht. Aber all diese Dinge sind Ansichtssache.
In Bezug auf Sicherheit gibt es Dinge, die einem der Hausverstand sagt, aber neurotisch abgesichert habe ich mein Haus nie.

Ich liebe meine Haustiere sehr und würde mich immer bemühen, ihnen nach bestem Wissen und Gewissen alles zu richten, zu ermöglichen, ihnen ein möglichst langes und schönes Leben zu bescheren. Eine Haustier ist für mich ein Familienmitglied. Aber dieses übertriebene Behüten und Die-Katze-zum-Zentrum-des-Denkens-und-Handelns-Machen wäre mir persönlich zu viel. Da ist es auch egal, ob jemand alles nach einem Haustier oder einem anderen Menschen ausrichtet.

An ein gemeinsames Kind würde ich mit so einem Menschen nicht denken wollen.

4 LikesGefällt mir

1. Oktober 2018 um 15:17

Meine tut das. Ich sage ihr, dass sie noch warten muss und schlafe weiter. Mein Freund wird manchmal schwach und steht extra auf, um Madame zu bedienen !

Gefällt mir

1. Oktober 2018 um 18:37
In Antwort auf evaeden

Nein!  Sie wohnen ja nicht zusammen und machen beide im Moment nichts falsch. 

Er kann seine Katzen rumtragen, sie kann ihre Hauspflanzen und ihren Hund haben usw.

Sie koennen nur nicht zusammen wohnen weil es einfach nicht passt. 

Nein, nein....bei mir werden keine Hunde in den Keller gesperrt. 

Ja klar, solange sie nicht zusammen wohnen geht es. Das war ja gerade der Punkt der TE - dass es da beim Zusammenzug soviele Schwierigkeiten geben würde...denke auch, dass Zusammenziehen da nicht die beste Idee ist.

Hast keinen Hund im Keller - bin ich ja erleichtert 

Gefällt mir

1. Oktober 2018 um 19:15
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Ja klar, solange sie nicht zusammen wohnen geht es. Das war ja gerade der Punkt der TE - dass es da beim Zusammenzug soviele Schwierigkeiten geben würde...denke auch, dass Zusammenziehen da nicht die beste Idee ist.

Hast keinen Hund im Keller - bin ich ja erleichtert 

Haha....ich habe gar keinen Keller. Und wenn ich einen Hund haette waere er wahrscheinlich im Bett neben dem Kater. 

1 LikesGefällt mir

1. Oktober 2018 um 20:45

Good riddance 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen