Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Frau seines Lebens, aber er will nicht mehr mit mir zusammen sein.

Die Frau seines Lebens, aber er will nicht mehr mit mir zusammen sein.

1. April 2012 um 16:58

Mir gehts es sehr schlecht. Mein Freund hat sich nach 5 Jahren Beziehung von mir getrennt, mit der Begründung, ER WILL KEINE BEZIEHUNG. Es hat nichts mit mir zu tun, sondern es ist ein Problem mit ihm selbst. Er sagt ich bin die Frau seines Lebens. Als ich gegangen bin hat er mich bis ich abgeholt wurde die ganze Zeit umarmt oder meine Hand gehalten. Und geweint. Ganz schlimm war es als ich meine Sachen gepackt habe. Er hat vor einem Jahr mal gesagt, dass er sich wünscht wir hätten uns erst später kennengelernt, weil ich die Perfekte Frau für ihn bin, er aber gerne Erfahrungen mit anderen Frauen gesammelt hätte. Und es steht auch das sexuelle frei sein im Vordergrund warum er keine Beziehung mehr will. Als ich gegangen bin hat er mir gesagt "vielleicht wird alles wieder gut"...

Wie soll ich das deuten...?
Bitte helft mir, ich fühle mich hilflos und bin einfach nur fassungslos, dass er die Frau seines Lebens gehen lässt.

Mehr lesen

1. April 2012 um 18:00

Hallo
mir ist was ähnliches passiert vor 3 jahren, es war furchtbar, unsere beziehung war total perfekt, wir hatten so gut wie nie streit, alles war super, wir wollten zusammen ziehen, hatten die wohnung schon, kaution bezahlt, schlüsselübergabe und einen tag vorm einziehen, sagt er, es ist aus und konnte mir nichtmal wirklich einen grund nennen

du kannst dir vorstellen, wie ich da stand und 1 woche vorher sagte er noch zu mir, ich sei die frau, auf die er 27 jahre gewartet hat

er hat auch gesagt, ich sei eine tolle frau und er hat momentan einfach ein problem bzw. könne es selbst nicht erklären, anfangs glaubte ich das auch noch, aber mittlerweile glaub ich nicht mehr, dass ich die frau war, auf die er so lange gewartet hat, sonst hätte er mich nicht gehen lassen

ich kann total gut nachfühlen, wie es dir geht, lenk dich ab, lauf ihm nicht hinterher, dann merkt er eher, dass du ihm fehlst, falls es so ist.....

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2012 um 18:09


tut mir sehr leid für dich...liebeskummer ist sehr hart...
nur ,ich denke du solltest wissen,dass du NICHT die frau seines lebens bist...denn sonst hätte er sich nicht von dir getrennt.
wenn er noch keine erfahrungen mit anderen frauen gemacht ,kann er eh keine vergleiche ziehen...was eigentlich nicht schlimm ist,denn wenn ich mit DER PERSON glücklich bin,dann brauch ich keine anderen auszuprobieren.
das er weint und ihm die trennung sicherlich auch nicht leicht fällt,kann man aber nachvollziehen...auch wenn man solche entscheidung nicht von heute auf morgen trifft und er sich sicherlich damit schon länger auseinanadergesetzt hat.
an deiner stelle würde ich die hoffnung sicherlich noch nicht ganz aufgeben,dass er eventuell merkt,was er da aufgibt,aber trotzdem wirst du dich mit der trennung auseinandersetzen müssen...wird schwer genug
nur bitte bitte...versuche ihn nicht zu überreden oder rumzuargumentieren,wieso weshalb warum die trennung nicht richtig ist...ER muss es fühlen und von selbst darauf kommen...
und wenn er der meinung ist,er ist ohne dich besser dran,dann wirst du das akzeptieren müssen...
diese phrasen,die man so von sich gibt bei einer trennung,kann man eigentlich gepflegt in die tonne kloppen,denn sie haben alle nur das selbe ziel...dem verlassenen es etwas leichter zu machen...und das geht eben nicht...trennung ist trennung und die tut nunmal weh...am meisten demjenigen,der sie garnicht will...und das bist in diesem fall du...
dir bleibt im moment nur zu weinen,zu schreien,zu schreiben,freundinnen anzurufen,sport zu machen,dich selber irgendwie über den schmerz hinwegzubekommen... und das dauert solange wie es dauert...
aber wer weiss...vielleicht war das noch nicht das ende...
alles gute für dich

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 21:34


Ich mache grade genau das gleiche durch wie du. Und es ist mehr als nur hart. Ich wünschte ich könnte dir helfen, aber ich bin auch einfach nur ratlos... Die Hoffnung auf eine Beziehung bleiben bei mir. Aber es tut einfach nur weh zu seien, dass es irgendwie doch nicht so ist.

Fühle dich gedrückt. Wir stehen das zusammen durch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 21:40
In Antwort auf lowri_11942198


Ich mache grade genau das gleiche durch wie du. Und es ist mehr als nur hart. Ich wünschte ich könnte dir helfen, aber ich bin auch einfach nur ratlos... Die Hoffnung auf eine Beziehung bleiben bei mir. Aber es tut einfach nur weh zu seien, dass es irgendwie doch nicht so ist.

Fühle dich gedrückt. Wir stehen das zusammen durch


Fassungslos und hilflos trifft es gut....ich wünsche dir alles gute. Erzähl mir ruhig mehr wenn du möchtest.

Fühl dich gedrückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 22:10


...das tut mir sehr leid für dich. Ich weiss wie hart das ist, vor vielen Jahren ging es mir gleich. Ein halbes Jahr vor der Hochzeit verliess er mich. Es braucht viel Zeit, nimm sie dir auch. Das muss man erst mal verdauen und gerade wenn es keinen fassbaren Grund gibt braucht es etwas länger. Ich wünsche dir viel Kraft und Sonnenschein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 21:01
In Antwort auf cher_11849584


Fassungslos und hilflos trifft es gut....ich wünsche dir alles gute. Erzähl mir ruhig mehr wenn du möchtest.

Fühl dich gedrückt.

...
Naja, trotz seiner ganzen Worte, wie toll alles mit mir wäre und wie sehr er mich lieben würde, und dass ich seine absolute Traumfrau bin, hat er in 4-5 Wochen alles zerstört. Ums nett zu sagen. Eigentlich wollten wir uns eine gemeinsame Zukunft aufbauen. Wir haben zwar schon zusammen gewohnt, aber er war nicht in unserer Wohnung gemeldet. Damit fing alles an.
Wir haben eine schöne Wohnung, die uns beiden gefallen hat gefunden und auch angemietet. Nachdem der Mietvertrag in der Post lag, kam der erste Hammer, er wollte nicht mehr mit mir einziehen und lieber wieder bei seinem Vater wohnen. Es würde ihm alles nicht gefallen und er glaubt nicht, dass er sich dort wohl fühlt. Das war natürlich ein riesen Schlag ins Gesicht für mich. Er war sehr abweisend zu mir, hat dauernd Streit rauf provoziert, mich auf sehr üble Weise beleidigt, sich mit ner anderen getroffen. Eigtl habe ich die ganze Zeit versucht ihn zu verstehen. Wollte ihm helfen, wissen was auf einmal los ist. Aber es wurde von Tag zu Tag schlimmer. Irgendwann war es dann so weit, dass er hier die Wohnung auseinander genommen hat und ich ihn raus geworfen habe. Er hat sich entschuldigt, er hat ein paar Tage für uns gekämpft. Ich bin natürlich weich geworden. Irgendwas muss ja mit ihm sein, er war ja vorher genau das Gegenteil. Ging natürlich nicht lange gut. Er hat mir dauernd Vorwürfe gemacht, ist weiter ausgerastet und hat mich weiter fertig gemacht. Seit dem Wochenende ist mehr oder weniger Schluss. Wegen einem mehr als nur ungerechtfertigten Vorwurf. Und ich hab einfach nur auf eine Entschuldigung von ihm gehofft.

Er ist komplett ausgezogen, will aber den Kontakt halten, mich sehen und alles. Gleich will er nach der Arbeit vorbei kommen, um mit mir zu reden. Aber ich weiss selbst nicht, was ich will. Es ist viel zu viel passiert. Er hat mich zu sehr verletzt. Ich habe alles für ih n getan, habe Rücvksicht genommen, viel eingesteckt und wurde nur noch schlechter von ihm behandelt. Andererseits hoffe ich, dass der alte Mensch, der er ja war wieder zurück kommt...

Das ist so grob meine Geschichte. Es sind viele Dinge passiert, und deswegen ist es auch vllt ein wenig komisch geschrieben, aber ich wollte es trotz allem kurz halten

Wie geht es dir denn? Wie verkraftest du alles?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen