Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die familie des freundes...

Die familie des freundes...

11. Mai 2007 um 13:19

hallo!

ich bin neu hier, und würde gern mal eine meinung zu meinem kleinem problem(?) hören.
mein freund (24) und ich (27) sind jetzt über ein jahr zusammen.
eigentlich läuft es gut, wir ergänzen uns und sind im großen und ganzen sehr glücklich zusammen.
allerdings... ich denke, dass seine familie mich nicht mag.
ich weiß, dass alles zeit braucht und dass manchmal die "schwiegertöchter" angeblich stress mit den "schwiegermüttern" (in spe) bekommen.
aber ich denke, das muss doch nicht so sein!!

mein freund ist ohne vater großgeworden, lebte mit mutter und jüngerer schwester sehr lange sehr innig zusammen.
ja, er war zum teil sicher partner-ersatz für die mutter (die seit über 20jahren keinen mann an ihrer seite mehr hatte)
ich habe das gefühl, dass mich dieser intensive, enge familienzusammenhalt zwischen mutter, schwester und ihm fast erdrückt.
es scheint gar kein platz für mich zu sein

ausserdem... ist sein verhältnis zur mutter und v.a. zur schwester so, wie ich es (aus meiner familie) nicht kenne und auch ziemlich seltsam empfinde.

ich selbst habe sicher ein sehr gutes, enges verhältnis zu meinen eltern, wir reden über alles und sie sind für mich da, wenn ich sie brauche.
das war nicht immer so, es war für mich lange ein "kampf" um unabhängigkeit, weil meine mutter lange nicht akzeptieren wollte, dass man eben mal auch erwachsen wird.
mittlerweile sind wir aber gemeinsam "gereift", und sind beide zwei starke frauen, die sich sehr gern austauschen

ok, ich schweife ab.
also, bei meinem freund ist das anders.
er kuschelt ständig mit der mutter, genauso wie mit der schwester (die ist mittlerweile 21!).
er neckt sie, kitzelt sie, geht mit ihr arm in arm (ich gehe allein hinterher!), und findet, dass sie "sexy" aussieht!??
das verletzt mich.
ich komme mir fast wie in einem "harem" vor... *verzweifeltlach*

allerdings, bevor ihr ihn vielleicht verurteilt, er zeigt vor seiner familie auch deutlich, wie wichtig ich ihm bin.
er sieht auch nichts verwerfliches, abnormales oder gar inzestuöses (gibts das wort) in seinem verhalten, vielmehr ist er in der hinsicht wie ein völlig unreifes kind, dass eben sehr die (auch körperliche) nähe der familie sucht.
ich finde aber, er muss unterschiede machen. zwischen mutter bzw schwester und mir.
wenn ich da bin, wünsche ich mir, dass er (nur!) mit mir kuschelt.
und genau deshalb mögen mich mutter und schwester nicht besonders.
wenn ich ihn darauf anspreche, blockt er ab, fühlt sich persönlich angegriffen und verteidigt sofort seine familie
er kann das überhaupt nicht verstehen.
will er auch gar nicht, glaube ich.
und, er meinte sogar mal, dass ich mir "einen anderen" suchen muesse, wenn ich will, dass mein freund völlig unabhängig von der familie ist.
das tat mir sehr sehr weh

vorallem, weil er eigentlich, wenn wir nicht(!) bei ihm zuhause sind (wir sind vielleicht alle 2-3wochen dort) wirklich zu mir steht und sich sehr um die beziehung bemüht.
es verletzt mich aber sehr, wenn ich merke, dass er eigentlich sehr auf die mutter hört, und im zweifelsfall vielleicht sogar mit mir schluss machen würde...
(natürlich mag ich es nicht darauf anlegen!!)

so, sorry, dass es so lang wurde.

vielleicht könnte mir jemand seine meinung dazu sagen, bitte!?

sehe ich das einfach zu verklemmt?
bin ich egoistisch??

was kann ich tun?

danke, i bin langsam bisschen am verzweifeln...

vlg, jasmin











Mehr lesen

11. Mai 2007 um 13:43

Hi jasmin
ich berichte dir mal von mir.

mein mann ist der totale kuschelbär, immer und überall um es mal übertrieben zu sagen. ob kino oder bei freunden, wir liegen uns ob in den armen oder der eine legt den arm und den anderen.
genauso ist es aber auch wenn wir bei seiner familie sind.
mein mann hat insgesamt 4 "richtige" geschwister und 2 stiefbrüder (kamen als pflegekinder in die familie) und wirklich "alle" sind dort so kuschelbedürftig.

Einfach so wird sich mal im Flur in den arm genommen oder beim fernsehn miteinander gekuschelt, am anfang muß ich sagen, kam mir das auch komisch vor, aber es ist doch irgendwie auch schön, wenn man auch im alter (ok mein man ist 26) noch mit seiner mama und seinen geschwistern so ungezwungen umgehen kann.

Ich finds einfach nur toll wenn ich sehe wie gern sich die familie hat und auch ich werde einfach so in den arm genommen. ich liebe meinen mann und er liebt mich auch über alles, aber wir lieben eben auch unsere familie und ich denke es ist nicht schlimm wenn ich mal "hinten anstehe" wenn wir die Familie besuchen, wenn wir dann wieder zu hause sind, bin ich ja wieder die nummer "1"

ich würde dir empfehlen zu versuchen damit einfach lockerer umzugehen, du weißt ja schließlich um seine liebe zu dir. du sagst ja selbst das er seiner familie zeigt, wie wichtig du ihm bist, und mal ehrlich, wenn dich die familie wirklich nicht leiden könnte, dann würdest du das sicher deutlich merken, oder ?

vielleicht hat die tatsache das er ohne vater aufgewachsen ist, eben das verhältnis noch enger werden lassen.

ich wünsch dir ganz viel glück !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 15:35

...
Also, wenn ihr nur alle 2-3 Wochen dort seid, versteh ich dein Problem nicht.
Eifersüchtig vielleicht?

Wenn man seine Eltern so selten sieht, ist es doch normal, dass man sich mal in den Arm nimmt.

MEine Sicht..
Hätte er ein zu enges Verhältnis, wär er jeden Tag da und würde 5x am TAg mit ihnen telefonieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 15:47

Hallo Jasmin
Ich wunder mich bei meiner Freundin auch manchmal. Sie hat zwei Brüder, zu denen sie ein sehr gutes Verhältnis hat. Für mcih etwas zu gut. Sie kuschelt mit ihrem Bruder, in der Disko tanzen sie eng zusammen, necken sich eher wie ein Paar. Ich finde es manchmal unnormal! Sie ist 20 und ihre Brüder 24 und 26.
Sie hat zu ihren Eltern aber auch ein ganz normales Verhältniss....in den arm nehmen usw.

Ich habe auch 4 Geschwister, 2, 7, 9 und 22, alles Jungs.
Bevor ich auszog habe ich auch im Wohnzimmer auf dem Sofa gesessen und einer meiner kleinen Brüder den Kopf gekrault oder mit ihnen gekuschelt. Sie sind aber klein und eher wie meine eigenen Kinder. Mit meinem großen Bruder würde ich mich nicht kuscheln legen, nie, er ist mein Bruder und nicht mein Partner.

Ich finde es gibt da große Unterschiede....manche Menschen wurde es aber anders vermittelt, sie empfinden es nicht als unnormal wie wir zum Beispiel, es gehört halt dazu. Das muss natürlich noch nix mit Inzesst zu tun haben!!!!!!

ich kann dich vestehen und du bist in der Hinsicht auch nciht verklemmt....wir wurden einfach nur anders erzogen.

Das er mit der Schwester arm in arm geht....okay...sag ihm , dass du gerne in seinem arm liegen möchtest!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest