Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die ewigen Zweifel!? Wenig Gewissheit!?

Die ewigen Zweifel!? Wenig Gewissheit!?

7. Februar 2010 um 21:14

Hallo zusammen,

seit 24 Jahren bin ich mit meiner Frau verheiratet sind aber schon seit 30 Jahren zusammen! In dieser Zeit sind zwei liebe Kinder (27w+19m) geboren und wir haben uns eine Existenz, getragen von gegenseitigen Respekt, Achtung und Freiräume aufgebaut.

Beide sind wir nun in dem Alter (57+53) wo nicht unbedingt mehr sexuell so die Post abgeht. Durch meinen Beruf als Fernfahrer hat sich unser Familienleben seit 20 Jahren auf die Wochenenden konzentriert, wo teilweise auch der Frust und der Stress der Vorwoche abgeladen wurde.

1998 hatte meine Frau eine Affäre mit dem gleichem Geschlecht, wobei diese Frau sehr dominat in Erscheinung trat, was soweit ging, dass sie meine Frau unter Druck setzte!
Zu diesem Zeitpunkt habe ich sehr um meine Frau gekämpft
und habe diesen Seitensprung auch schnell verkraftet.

Unsere Ehe verlief bis zum heutigen Zeitpunkt mit den warscheinlich üblichen Höhen und Tiefen (Sexuell und emotional zu wenig)

Vor 2 Jahren bekam meine Frau eine Stelle als Service-Mitarbeiter in einem Fitnessstudio, wo sich leider für mich im folgenden aus den Höhen und Tiefen nur noch Tiefen darstellten.

Als wir im letzten Jahr anlässlich unseres Hochzeitstag gemeinsam essen waren, sagte mir meine Frau beiläufig, dass sie vor zwei Wochen mit einem Mann aus dem Fitnessstudio in dem gleichen Restaurant war! Er ist halt ein guter Freund und man kann sich wunderbar mit ihm unterhalten. Sie hatte ein Versprechen eingelöst und ihn zum Essen eingeladen!!!

Getragen von einer gewissen Unruhe und dem Wissen, dass sie ihn an einem Nachmittag bei uns zu Hause zum Kaffee eingeladen hatte, wurde meine Unruhe zur Neugier.
Ich schaute mir in ihrer Abwesenheit auf ihrem Handy ihre SMS an und konnte es kaum glauben. Sie hatte für diesen Mann im Telefonverzeichnis einen Frauennamen eingetragen der auch als SMS erschien. Ihre SMS-Ausgänge waren vorsorglich gelöscht. Von ihm waren 3 Nachrichten nicht gelöscht, wobei mir eine Nachricht fast das Herz aus der Brust gerissen hätte.

"sei mir bitte nicht böse, dass ich heute nicht komme aber ich denke es wäre bestimmt eine lange Nacht geworden und morgen der Arzttermin. Holen wir noch nach. OK. LG 22:30 Uhr"
Eindeutiger konnte sich für mich dies wohl nicht ausdrücken.
Eine weitere SMS lautete "ich bin ganz brav und mache alles was du willst "

Ich ging mit dieser Erkenntnis und mit einer innerlichen Wut und Entäuschung wieder an die Arbeit. Wie sich später heraustellte ist dieser "gute Freund" Schichtarbeiter und meine Frau hatte ihn nach 22:00 Uhr zu einer Flasche Wein eingeladen!

Ich beantragte in meiner Firma kurzfristig 2 Wochen Urlaub, was auch genehmigt wurde. In dieser Zeit stellte ich meine Frau zur Rede und verlangte eine glaubhafte Erklärung. Sie weinte bitterlich und sagte ich soll das Ganze nicht überbewerten und es wäre nichts passiert - kein Kuss, keine Umarmung einfach nichts! Auch besagte SMS spielte sie herunter.

Getragen vom Mißtrauen ohne Beweise kontrollierte ich den Parkplatz des Fitnessstudios an den Tagen wo sie Dienst hatte und ich empfand es als Provokation das er immer zu ihren Dienstzeiten demonstrativ anwesend war!

Ich fühlte mich verarscht und gleichzeitig lächerlich gemacht.
Am nächsten Tag schaute ich mir per online ihren Einzelverbindungsnachweis von ihren Provider an. Man muß schon ein eiskalter Typ sein um das, was ich sah, gedankenlos weckzustecken. Im Monat September 4 Anrufe an mich und 20 an den Typ - 3 SMS an mich und 22 an den Typ. Wobei seine Anrufe und SMS nicht regestriert sind. Teilweise sind Uhrzeiten von 00:30 Uhr und 01:30 Uhr mit 30 Minuten Gesprächszeit vorhanden.

Ich war am Ende und es war für mich eindeutig. An diesem Abend flogen die Fetzen und krachten die Türen. Sie war nicht in der Lage mir irgend eine plausible Erklärung zu geben. Am nächstem Tag lies ich mir einen Termin beim Anwalt geben der aber im nach-hinein mit ihrem bitterlichen weinen immer wieder in Frage gestellt wurde.

Also ging ich nach 2 schlimmen Wochen wieder meiner Arbeit nach und bin nicht schlauer als vorher. Ich habe nur ihr Wort, dass alles vorbei wäre aber mehr nicht. Der Stand der Dinge ist, das er immer noch ihre Nähe sucht und sie den Kontakt zu ihm.

Heute ist unser Sexualleben an jedem Wochenende ein Erlebnis und sie betont immer wieder, dass wir unsere Liebe neu entdeckt haben und das sie mit mir alt werden möchte. Ich möchte ihr so gern glauben aber ich möchte auch Gewissheit haben die mich zufrieden stellt!
Sie hat immer noch Angst, dass ich im FS dem Typ plötzlich gegenüberstehe. Sie versteckt Bilder von der Weihnachtsfeier im FS vor mir, wo er mit drauf ist. Sie hat einfach Angst vor mir oder vor ihm!.

Auf meine Frage, ob sie außerhalb ihrer Dienstzeit noch persönlich oder telefonisch zu ihm Kontakt hat, hat sie wieder auf den "guten Freund" verwiesen!!!

Ich fühle mich wie zwischen zwei Stühlen, mit der Angst auf den A... zu fallen.

Mit fG Wolfi

Mehr lesen

7. Februar 2010 um 21:36


Nunja...ich hoffe,der Schock für deine Frau war heilsam,weil du konsquent zum Anwalt wolltest.
Ob das Vertrauen wieder so wird,weiß ich nicht...ich kann es für dich nur hoffen.
Sie hat dich jetzt schon zweimal betrogen...meine Güte...du musst Nerven wie Drahtseile haben

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 23:06

Hi Wolfi ...
so eine Schei**e .....
Würde sagen, dass Du Dich nicht mehr mit Beweisen abzugeben brauchst - Du hast mehr als genug davon.
Du fragst Dich nun, was Du mit 'der Situation' machst: Verzeihen & weitermachen, oder neu beginnen.

ABER ....
... zuerst muss die Angst weg! Sie hindert Dich am denken, sie lässt Dich nicht schlafen, sie raubt Dir die Optionen, sie hält Dich gefangen. Die Angst muss weg - das ist im Moment das Einzige, was zählt. Alles andere kommt später.

Wie man(n) die Angst wegkriegt? Ich versuch mich mal als Laienratgeber .....
- erst mal vieeeeel emotionalen Abstand von Deiner Frau gewinnen
- die Angst zulassen und Dich damit auseinandersetzen (wovor, wie stark, mehr morgens oder mehr abends, ....)
- Optionen im Kopf durchspielen: Wo würdest Du nach einer Trennung wohnen? Wer würde kochen, einkaufen, waschen, ...? Bald wirst Du erkennen, dass eine Trennung KEIN unmöglicher Weg ist!
- Sprich mit Freunden, mit Geschwistern, irgendwem - Haupsache, Du bist mit Deinen Gedanken nicht immer alleine
- Du darfst beliebig sauer sein auf Deine Frau. Allerdings würde ich es ihr nicht sagen - was Du brauchst ist Abstand, keine Konfrontation.

Irgendwann wird die Angst kleiner, geht weg, wenn auch anfangs nur vorübergehend. Je kleiner sie wird, desto stärker wirst Du, was dann wiederum die Angst kleiner werden lässt. Und irgendwann in ein paar Tagen, vielleicht auch erst in ein paar Wochen, ist sie weg. Aus und vorbei, keine Angst mehr da. Trauer ja, aber keine Angst.

Dann, und erst dann, würde ich der Frage nachgehen, was denn nun zu tun ist.

Ich drücke Dir die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 0:32

Gehörnter Ehemann
...und wie oft hast du sie schon "betrogen"???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club