Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die erste Trennung

Die erste Trennung

20. Januar 2017 um 12:58

Hallo Forengänger....
Heute ist mein nun Exfreund zu mir in die Wohnung gekommen und als er sagte ich solle mich setzen wusste ich schon worum es gehen würde.
Wir waren fast 2,5 Jahre zusammen, Er 25 und meine erste Beziehung und ich 20 Jahre.
Für ihn bin ich ausgewandert und ich weiß nun nicht was ich tun soll. Ich bin auf Ausbildungssuche. Er wollte rechtzeitig mit mir Schluss machen um mir die Chance zu geben zurück nach Deutschland zu gehen.

Seit einigen Monaten ist einfach die Luft raus gewesen. Wir haben nie gestritten und sind zusammen zu Freunden und Familien gegangen und haben uns nichts anmerken lassen. Er war nun so mutig den Schlussstrich zu ziehen.

Es ist meine erste Trennung. Zum Glück im Guten. Wenn was ist darf ich mich gerne melden bei ihm. Ich bin so durcheinander (merkt ihr sicher auch am Text, 'tschuldigung). Ich habe hier Freunde mit denen ich reden kann aber mein erster Impuls gerade war es aufzuschreiben. Ich bin gefasster als erwartet. Tränen fließen trotzdem :/ Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Ich will nach Hause und Abstand, aber das würde bedeuten, dass ich IHN nie wieder seh. Ein Cut für immer.

Mir ist schon klar, dass eine Trennung von Paar zu Paar unterschiedlich ist und jeder sowas anders bewältigt. Aber ich bin so hilflos gerade. Obwohl ich wusste, dass der Tag kommen würde. Ich bin jetzt allein und das schmerzt. Was kann ich da tun? Ist die erste Trennung am schlimmsten, weil es eben so ein neues Gefühl ist? Irgendwie habe ich auch gerade Angst, dass ich für immer allein bleibe. Als würde ich nie wieder jemanden kennen lernen.

Ich weiß selbst nicht, was ich erwarte :/ Ich bin nur traurig. Getrennte Wege gehen...kommt mir so unwirklich vor...Vielleicht könnt ihr einfach mit euren Erfahrungen versuchen mir Mut zu machen.

Bis dahin, liebe Grüße

Mehr lesen
20. Januar 2017 um 14:50

Hallo blauerhimmel 4,

eine Trennung (vor allem die erste) kann ziemlich schmerzhaft sein, ich weiß. Das kenne ich nur zu gut.

Kann nur von meiner persönlichen Erfahrung berichten: war damals zwar erst 16 aber mit meinem ersten richtigen Freund knapp 2 Jahre zusammen. Wir hatten auch relativ wenig Streit, nur war - so wie bei dir - die Luft einfach raus. Wir hatten uns nicht mehr viel zu sagen und ich merkte von meiner Seite aus, dass ich ihn einfach nicht mehr liebe.
Ich muss zugeben, ich habe ewig lang gebraucht, um mir das einzugestehen und einen Schlussstrich zu ziehen. Nach ein paar Monaten war ich dann so mutig, und habe mich von ihm getrennt (übrigens auch im Positiven - er war der gleichen Ansicht wie ich).

Natürlich ist es jetzt nicht die gleiche Situation wie bei dir, jedoch war ich sehr froh, wieder Bekanntschaften und Freundschaften zu pflegen und neue zu knüpfen. War dann ca. 1 Jahr lang single und bin dann mit einem anderen zusammengekommen.

Ich kann dir nur so viel sagen, es geht vorbei, auch wenn es schmerzhaft ist. Wenn ihr beide der gleichen Meinung seid, finde ich, bringt es nicht viel um die Beziehung zu kämpfen.
Kennst du den Spruch "Weint keiner, war es nie Liebe. Weint einer, war es Liebe; und weinen beide, ist es noch immer Liebe".

Ich glaube, dass du bestimmt wieder einen Freund finden wirst, jeder Topf findet den richtigen Deckel. Habe auch noch nicht den richtigen gefunden - jedoch glaube ich daran, dass eine richtige Liebe nicht aufhört.

LG
 

Gefällt mir

20. Januar 2017 um 14:53

Trennungen sind immer schmerzvoll, auch wenn man seid längerer Zeit schon weis das es nur noch eine Frage der Zeit ist bis es vorbei ist! 
Es wird dir nichts anderes über bleiben als dieses Ende zu akzeptieren.Sei einfach froh das du nicht noch mehr wertvolle Zeit an dieser Beziehung verloren hast.
Das denkt sich jeder am Ende der Beziehung das man nie wieder jemanden so tollen findet! Aber denk mal nach " Soo" toll kann er nicht gewessen sein, denn sonst würdet ihr glücklich miteinander sein. Bin selber vor exakt 3 Monaten verlassen worden zum 2 ten mal in meinem Leben,  und weis daher genau wie man sich verhalten muss... falls du mehr tipps brauchst , frag einfach.... Viel Glück

Gefällt mir

20. Januar 2017 um 22:19
In Antwort auf stephanie110696

Hallo blauerhimmel 4,

eine Trennung (vor allem die erste) kann ziemlich schmerzhaft sein, ich weiß. Das kenne ich nur zu gut.

Kann nur von meiner persönlichen Erfahrung berichten: war damals zwar erst 16 aber mit meinem ersten richtigen Freund knapp 2 Jahre zusammen. Wir hatten auch relativ wenig Streit, nur war - so wie bei dir - die Luft einfach raus. Wir hatten uns nicht mehr viel zu sagen und ich merkte von meiner Seite aus, dass ich ihn einfach nicht mehr liebe.
Ich muss zugeben, ich habe ewig lang gebraucht, um mir das einzugestehen und einen Schlussstrich zu ziehen. Nach ein paar Monaten war ich dann so mutig, und habe mich von ihm getrennt (übrigens auch im Positiven - er war der gleichen Ansicht wie ich).

Natürlich ist es jetzt nicht die gleiche Situation wie bei dir, jedoch war ich sehr froh, wieder Bekanntschaften und Freundschaften zu pflegen und neue zu knüpfen. War dann ca. 1 Jahr lang single und bin dann mit einem anderen zusammengekommen.

Ich kann dir nur so viel sagen, es geht vorbei, auch wenn es schmerzhaft ist. Wenn ihr beide der gleichen Meinung seid, finde ich, bringt es nicht viel um die Beziehung zu kämpfen.
Kennst du den Spruch "Weint keiner, war es nie Liebe. Weint einer, war es Liebe; und weinen beide, ist es noch immer Liebe".

Ich glaube, dass du bestimmt wieder einen Freund finden wirst, jeder Topf findet den richtigen Deckel. Habe auch noch nicht den richtigen gefunden - jedoch glaube ich daran, dass eine richtige Liebe nicht aufhört.

LG
 

Vielen Dank für deine Antwort!
Ich seh mich in deiner Geschichte ein wenig wieder. Dieses Auseinanderleben und das Bangen, wann kommt der Knall, wann kommt die Trennung.
Ich muss aber sagen, gerade nach den Gesprächen heute mit Familie + Freunden, dass es sicher hätte schlimmer kommen können.
Ich habe die Trennung erwartet....ganz schleichend, nach und nach, kam das Wissen, dass wir keine Zukunft miteinander haben. Und ich bin ehrlich gesagt dankbar, dass er so mutig war Schluss zu machen. Ich hätte mich nicht getraut. Und ich sah ihm an, dass es ihm schwer fiel.
Und noch dankbarer bin ich, dass wir uns als Freunde verabschieden konnten. Wir haben keine Abneigung entwickelt. Die Gefühle sind nur einfach weg. Wir wären füreinander nicht mehr durchs Feuer gegangen, wie er es formuliert hat.

Ich werde nach Hause gehen, damit ich einen endgültigen Cut habe. Mir ist es nie schwergefallen, Leute kennenzulernen und Freunde zu treffen. Wann ich wieder bereit für eine neue Beziehung bin kann ich so früh nicht sagen...ich wünsche mir nur, dass ich meinen Deckel finde und das wünsche ich meinem Ex auch.

Nur eine Frage stellt sich mir noch. Ich würde ihm natürlich sagen, dass ich zurückgeh und wir uns dementsprechend sooo schnell sicher nicht mehr sehen. Ob ein quasi Abschlusstreffen in Ordnung wäre? Ein letztes Treffen, nachdem keine Tränen mehr fließen. Ein paar letzte Worte...ich stell mir das schön vor, aber ich weiß nicht ob es auch gut für mich wäre.

Gefällt mir

20. Januar 2017 um 22:22

Naja, "nur" Österreich...aber Ausland ist Ausland, oder? Mit Hinblick, dass ich auch erstmal Österreichisch lernen musste :P Die Erfahrungen habe ich trotzdem gemacht und ich nehm viel Positives mit. Ich bin so viel selbstständiger und offener geworden. Und die Distanz ist zum Glück nicht unüberwindbar nach einer so kurzfristigen Entscheidung.

Gefällt mir

21. Januar 2017 um 14:17

Nicht nur, dass es eine eigene Sprache ist. Es ist eine ganz andere Welt...ich fühl mich plötzlich ganz unwohl hier. Einerseits freu ich mich deswegen umzuziehen, andererseits hab ich Bammel vor diesem endgültigen Schlussstrich. Ich lass eine schöne Zeit und Freunde hier zurück...Ich brauch das aber. Ich muss mein altes Leben hier abschließen um neu anfangen zu können. Egal wir schwer mir das fallen wird

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen