Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die erste Freundin und dann so ein "Kaliber"

Die erste Freundin und dann so ein "Kaliber"

20. November 2008 um 18:28 Letzte Antwort: 20. November 2008 um 23:12

Guten Abend die Runde!

Ich habe vor ungefähr 4 Wochen die 6monatige Fernbeziehung zu meiner ersten Freundin unter großem Leid beendet gehabt, weil mir vieles zu wider war.

Ziemlich direkt am Anfang hab ich ehrlicherweise von ihr Erfahren, wie es um sie steht:

Ich war Freund Nr. 13 oder 12 - wohlgemerkt die Frau ist 24 Jahre jung! - aber sie hat behauptet, ich sei ihre große Liebe gewesen - die 3. die sie im Leben erfahren hat, den anderen beiden ist sie fremdgegangen, aber so richtig, klar das dann Ende war. Und ja, ich glaube ihr, dass ich wieder eine große Liebe für sie war, ich konnte ihr scheinbar all das geben, wonach sie sich gesehnt hat, aber durch ihr Verhalten MIR gegenüber hab ich mich eigentlich total schlecht gefühlt, fast minderwertig, so nach dem Motto "was will sie denn von mir?" wo bin ich besonders?.

Achja, eine Affäre mit einem verheirateten Mann hatte sie auch schon.
Das wusste ich schon nach 3 Wochen als wir uns verliebt hatten, weil sie es mir erzählt hat! Und auch wenn man nicht alles über den Partner wissen muss, ihre Ehrlichkeit schätze ich immernoch sehr!

Natürlich haben wir uns darüber unterhalten, dass ich damit ein Problem habe, gerade auch weil sie meine erste Freundin war! Ich habe sie oft gefragt, ob sie es bereut oder nicht, was sie dazu getrieben hat so etwas schlimmes zu tun,...und ja, sie bereut es noch nicht mal, dass sie mal so war, im Gegenteil, sie versucht es positiv zu sehen, was ich durchaus verstehe, quasi: die Erfahrung war nötig, man lernt immer dazu!
Dann hab ich gefragt, ob sie wieder fremdgehen würde. Die Antwort war, dass sie das nie ausschließen könnte, auch mit mir nicht; sie würde dann aber die Anzeichen dafür rechtzeitig ernst nehmen und mit mir darüber sprechen wollen. Sie meint es so - von wegen so etwas nicht ausschließen können - , dass man einen Autounfall auch nie ausschließen kann, aber ...naja, zweimal hatte sie es ja vor mir schon getan,willentlich.
Sie hat auch mal Rauschgifte genommen...ich habe mir gewünscht und es ihr gesagt, sie solle es lassen. Aber nein, "es ist ja nur 4 mal im Jahr, und es soll was besonderes sein" und wieso ich es ihr verbieten will, etc.

Hey, sorry! Sowas kann man doch dem Freund den man liebt nicht sagen, da muss ein ganz klares "Nein, das will ich nicht nochmal machen" her!?
Für mich ist fremdgehen nie ein Thema gewesen, ausgeschlossen! Vom Prinzip her!

Naja, ich habs halt so hingenommen, was hätte ich auch tun sollen, nachher mehr dazu! Letzten Endes liegt es an einem selbst und wie man auf den Partner/in einwirkt, ob sowas geschieht.

Dann geht man durch die Stadt und hört "den finde ich süß, mit dem hatte ich mal rumgeknutscht, und das ist ein Freund von meinem Exfreund" und sowieso Ex-Freund hier und da.
Sie hatte ja zu allem Überfluss auch noch Sex-Fotos von ihrem letzten Freund auf dem PC, die ich mir dummerweise aus Zweifel, Eifersucht und Wut angesehen habe, dadurch wurde es nur noch schlimmer. Aber wieso hat sie solche Fotos auf dem Rechner? Den Typen kann sie sowieso nicht mehr ausstehen, ich verstehe es nicht....
Auch die Kontakte zu ihren Ex Freunden gingen mir auf den Wecker; "wir sind ja nur noch befreundet und er ist ja auch neu vergegeben" und dann die ewige Faszination für alles und vor allem Jeden: "Der ist mir ja total symphatisch" "...und gestern hab ich wen neues kennengelernt in der Uni"; das hat mich tierisch genervt, aber sie ist ein offener und sehr herzlicher und neugieriger Mensch, klar dass sie viel Symphatie für andere Menschen entwickelt.
Und - kein Witz - viele Türsteher kennt sie auch mit Namen!!!

Was mir dann aber auch zu viel wurde war, dass sie halt gerne bei männlichen Freunden übernachtet, und die bei ihr, vor allem ihr bester Freund. Mal mit denen Knuddeln wenns denen schlecht geht und zusammen frühstücken, etc.
Dann wollte sie mit ihrer besten Freundin mal knutschen, was sie dann auch getan hat, verbieten wollte ich es ihr nicht.

Wir haben uns oft darüber unterhalten und oft ist mir während des Gesprächs innerlich der Kragen geplatzt, ich hab da ganz andere Ansichten, von denen sie weiß!

Als ich ihr gesagt hatte, das ich mir jenes oder dieses gerne so und so wünsche (zum Beispiel kein Übernachten bei männl. Freunden, kein Knuddeln mit männl. Freunden, usw.) hieß es von ihr dann nur, dass ich ihr etwas verbieten wolle und warum ich sie verändern will, aber im Endeffekt sind es doch nur meine Wünsche gewesen!
Für mich heißt das außerdem auch, dass sie total stur ist und keine Kompromissfähigkeit besitzt. Wozu die ewigen Freundschaften mit den Ex-Freunden, wieso sich irgendwie alle Hintertürchen offen halten wollen? Wieso mit Exen befreundet sein, die offensichtlich Drogen nehmen...ich raffe es nicht. *Ironie: Das sind ja alles so tolle Menschen....



Ich habe auch viel über ihre Lebensansichten mitbekommen; sie verbietet sich scheinbar aus Prinzip nichts, sie will frei von Regeln und Erwartungen leben, was ich im Prinzip auch unterstützte, vollkommen, aber sie versteht nicht, dass Regeln zum Leben dazu gehören, um andere Menschen nicht zu verletzen, insofern ist das bei ihr purer Egoismus; alles mitnehmen was das Leben so bietet, egal ob es dabei auf Kosten der anderen geht; das finde ich ganz schlimm.

Im Endeffekt wundere ich mich garnicht, dass ich mich eigentlich nicht wirklich geliebt und geborgen gefühlt habe, jeden Tag Zweifel und Ängste, "die geht ja eh wieder fremd" etc. und Eifersucht ohne Ende, tierische Eifersucht auf alles und jeden, jeder Mann wird gleich als potentielle Gefahr betrachtet!
Ich frage mich, bin ich krankhaft eifersüchtig oder liegt es an dieser Frau?

Ich erwarte ja garnicht, dass mich meine Partnerin allein glücklich machen soll, aber sie soll mich doch nicht extra unglücklich machen!
Hab ich zu hohe Erwartungnen wenn ich fordere, dass Ex-Typen mal garnicht gehen und Kuschelein mit anderen Männern auch nicht und schon gar keine Faszination für andere Männer? Gucken ist ja erlaubt.....aber Bestätigung wird zu Hause geholt!
Ist das alles zuviel verlangt von mir?
Wo sind die Frauen, die das ähnlich sehen?
Stehe ich hier alleine da?
Was denken sich manche Menschen eigentlich?
Ständig Mist bauen und dann glauben irgendwann wird einem verziehen? Tut mir Leid, aber ich bin da zu selbstgerecht!


Unfassbar...ich versuche jetzt erstmal mein Bild über die Frauenwelt etwas zurecht zu rücken *hust*

Als junger Mensch macht man was mit!

Gruß an alle Leidenden *g* und danke fürs Lesen!

Mehr lesen

20. November 2008 um 19:01

Sei froh ....
... dass sie wenigstens ehrlich war und du daher so schnell merken konntest, dass ihr nicht zueinander passt. Je länger 'ne Beziehung dauert, desto schwerer fällt das Auseinandergehen.

Und außerdem: Nein, ich finde nicht, dass Du krankhaft eifersüchtig bist - ich finde deine Erwartungen an eine Partnerin total "normal". Und ich glaube nicht, dass sie ein typisches Beispiel für die Frauenwelt ist!!
Wenn es dir ein Trost ist: Als "älterer" Mensch macht man noch mehr mit - erst Recht mit den Männern

Ich wünsche Dir, dass Du bald Kopf und Herz wieder frei hast für ein Mädchen, das wirklich zu dir passt! Alles Gute dafür!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2008 um 23:12

Hey kopf hoch
sei froh das sie wenigstens ehrlich ist und war<!
geb dir nen tipp finger weg du verbrennst dich und es tut dir nur noch mehr weh und du machst dich immer mehr verrückt!

glaub mir irgendwann steht die richtige vor dir und die weis es zu schätzen

ganz lieben gruß mario

kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club