Forum / Liebe & Beziehung

Die Ehefrau meiner Affäre lässt mich nicht in Ruhe

Letzte Nachricht: 14. April um 16:40
14.04.21 um 5:35

Hallo zusammen,Vorab ich bin mir darüber im klaren, wie moralisch verwerflich mein Verhalten war und dass die besagte Ehefrau jedes Recht der welt hat, wütend auf mich zu sein.
Zu der Geschichte:
Mitte letzten Jahres hat ein Paar das gegenüberliegende Haus gekauft. Durch gemeinsame Freunde habe ich den Mann kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden, waren auf einer Wellenlänge und haben wahnsinnig tolle Gespräche über Gott und die Welt geführt. Allerdings war bis dato von meiner Seite aus kein sexuelles Interesse an ihm, dachte ich Zumindest.
Eines Abends hat er mich geküsst und von dem Moment an war alles anders. Es hat mich im wahrsten Sinne umgehauen. Er offenbarte mir dass er mich vom ersten Tag an toll findet, auf menschlicher Ebene.. Und das auch er noch nie zuvor für jemanden so empfunden hätte, seine Beziehung sei schon längst gescheitert, dass wüsste sie und er auch. Auch der Hauskauf von dem er sich Besserung erhofft hatte, hätte daran nichts geändert. Dennoch haben sie 2 gemeinsame Kinder miteinander und eine mittlerweile volljährige Tochter hat er mit in die Beziehung gebracht.
Danach standen wir täglich in Kontakt und ich sagte ihm, dass dieser Kuss sehr viel in mir ausgelöst hat, und ich ihn gerne besser kennenlernen würde, er das mit seiner Ehe aber vorher regeln müsse. Er gab mir Recht, pochte aber dennoch auf weitere Treffen indenen er mir immer wieder erklärte, wieso eine Trennung von seiner Frau sehr schwierig sei. Niemand würde sie wirklich kennen, außer er. Sie will ein finanziell sicheres leben, das haus, ein schönes Auto, aber nicht arbeiten gehen. Sie würde nur die kinderbetreuung und Haushalt übernehmen, sonst würde sie mit den Kindern 300km weit wegziehen. Überall würde sie die perfekte Frau spielen, damit der Druck auf ihn erhöht werde, sich nicht zu trennen. Sie würde über die Kinder gehen und mit ihnen wieder 300km weit wegziehen und ihn finanziell in den Ruin treiben, wenn er sich trennt.
Sie hat es die ganze Zeit geahnt dass wir uns ineinander verliebt haben und ihm gesagt, dass er gerne zu mir gehen kann, sie ihn dann aber fertig macht. Immer wieder hat er abgestritten dass er etwas mit mir hätte, er mich eben nur als mensch sehr toll finden würde.
Wir hatten die erste Zeit keinen Sex miteinander weil ich zumindest zu dem Zeitpunkt noch wusste, dass es falsch sei und es noch schlimmer alles machen würde.. Ich hatte so schon ein unglaublich schlechtes Gewissen dass ich mich heimlich mit dem Mann meiner Nachbarin getroffen habe, für ihn Gefühle entwickelt habe und mit ihm zusammen sein wollte. Irgendwann konnte ich aber nicht mehr nein sagen und wir hatten Sex miteinander. Immer wieder stellte ich ihn vor die wahl entweder ordentlich trennen oder mich in ruhe lassen. Beides wollte er nicht so recht. Oder konnte es nicht. Immer wieder sagte er wenn sie erfahren würde dass wir zusammen sein wollen, wird sie uns das Leben zur Hölle machen.


Er wollte nach Möglichkeiten suchen sich zu trennen, ohne das er alles verliert. Er war in vielem sehr ehrlich dass die Ehe zum größten Teil aus Lügen besteht, auch erzählte er mir auch von seinen unzähligen Seitensprüngen. Von 5 affären wüsste die Frau bereits schon. Allerdings wäre sie da relativ entspannt gewesen, da es niemals um Gefühle sondern immer nur um S*x ging.
Leider hatte ich immermehr das Gefühl das er mich nur hinhalten und sich gar nicht trennen will. Dass er die aufregende affäre mit der nachbarin genießt. Viele Widersprüche, Unsicherheiten, Ängste etc.
Er trennte sich, sagte nichts von mir. Ging aber einen Tag später wieder zurück weil er es nicht könnte. Seine Kinder, dass könnte er ihnen nicht antun.. Er wollte weiterhin Kontakt zu mir, den ich aber nicht wollte. Ich habe verstanden dass er den anständigeren weg geht und seiner Familie wegen es zumindest nacheinmal versucht zu retten. Die ganze affäre ging im übrigen 8 Wochen.


6 Wochen hatten wir keinen Kontakt. Nur leider haben wir uns jeden Tag gesehen, da wir eben gegenüber wohnen. Den liebeskummer den ich hatte, hatte ich absolut verdient dass ich das alles zugelassen hatte, auch absolut verdient. Dann auf einmal meldete er sich wieder, würde mich vermissen. Wollte eine affäre ohne s*x, weil ihm die Gespräche, meine Gesellschaft so sehr fehlen würden.. sind dann aber dennoch wieder im Bett gelandet. Und da wusste ich, das alles konnte er gar nicht ernst meinen, nichts aus dem fehler gelernt zu haben, in seiner Ehe bleiben zu wollen, aber nichts zu ändern. Wieder fremd zugehen. Und mich wieder zu sich ziehen, wo er ja wusste, wie viel ich für ihn empfinde. jetzt musste ich endlich einen cut ziehen, so weh es auch tut. Sonst würde es auf ewig so weiter gehen. Ich sagte ihm dass er ein Arsch als Ehemann sei und ich ihn nicht mehr wollen würde. Er solle mich in ruhe lassen. Und dann kam die affäre über eine 3 Person raus. Und wieder trennte er sich. Allerdings nur weil es durch die 3. Person raus kam und nicht weil er sich freiwillig getrennt hatte. Und so wollte ich das nicht.. 


Allerdings bin ich nachdem es raus kam zu ihr und habe mich entschuldigt und versucht ihr zu erklären wieso es so kam wie es kam. Wollte sie alles nicht hören, hat mich betitelt und beschimpft. Okay dachte ich, sie ist wütend. Er ist dann wieder zurück zu seiner Frau. Und seitdem macht sie uns beiden auch getrennt voneinander das Leben zur Hölle. Sie versucht sämtliche Leute gegen mich aufzuhetzen, Nachbarn werden mit rein gezogen, sie schreit mir bei jeder Begegnung beleidigungen hinterher. Fängt mich vor der Tür ab, betitelt mich weiter und weiter. Hetzt seine Tochter gegen mich und lässt mein dienstfahrzeug durch sie zuparken.
Selbst wenn ihre Kinder (3 und 10 Jahre alt) dabei sind, lässt sie ihrer Wut freien Lauf und betitelt mich und meine Mutter als ***** Und der Herr, er macht nichts.. Kommt einfach nicht gegen sie an. Durch ihr ewiges gebrülle auf der Straße zieht sie ihre eigene Beziehung durch den Dreck weil bereits die Nachbarn von den unzähligen affären mitbekommen haben. Ich dachte ihre Wut würde sich irgendwann legen, aber es sind bereits 7 Monate vergangen seitdem die affäre raus kam.

 

Mehr lesen

14.04.21 um 7:45
In Antwort auf

Hallo zusammen,Vorab ich bin mir darüber im klaren, wie moralisch verwerflich mein Verhalten war und dass die besagte Ehefrau jedes Recht der welt hat, wütend auf mich zu sein.
Zu der Geschichte:
Mitte letzten Jahres hat ein Paar das gegenüberliegende Haus gekauft. Durch gemeinsame Freunde habe ich den Mann kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden, waren auf einer Wellenlänge und haben wahnsinnig tolle Gespräche über Gott und die Welt geführt. Allerdings war bis dato von meiner Seite aus kein sexuelles Interesse an ihm, dachte ich Zumindest.
Eines Abends hat er mich geküsst und von dem Moment an war alles anders. Es hat mich im wahrsten Sinne umgehauen. Er offenbarte mir dass er mich vom ersten Tag an toll findet, auf menschlicher Ebene.. Und das auch er noch nie zuvor für jemanden so empfunden hätte, seine Beziehung sei schon längst gescheitert, dass wüsste sie und er auch. Auch der Hauskauf von dem er sich Besserung erhofft hatte, hätte daran nichts geändert. Dennoch haben sie 2 gemeinsame Kinder miteinander und eine mittlerweile volljährige Tochter hat er mit in die Beziehung gebracht.
Danach standen wir täglich in Kontakt und ich sagte ihm, dass dieser Kuss sehr viel in mir ausgelöst hat, und ich ihn gerne besser kennenlernen würde, er das mit seiner Ehe aber vorher regeln müsse. Er gab mir Recht, pochte aber dennoch auf weitere Treffen indenen er mir immer wieder erklärte, wieso eine Trennung von seiner Frau sehr schwierig sei. Niemand würde sie wirklich kennen, außer er. Sie will ein finanziell sicheres leben, das haus, ein schönes Auto, aber nicht arbeiten gehen. Sie würde nur die kinderbetreuung und Haushalt übernehmen, sonst würde sie mit den Kindern 300km weit wegziehen. Überall würde sie die perfekte Frau spielen, damit der Druck auf ihn erhöht werde, sich nicht zu trennen. Sie würde über die Kinder gehen und mit ihnen wieder 300km weit wegziehen und ihn finanziell in den Ruin treiben, wenn er sich trennt.
Sie hat es die ganze Zeit geahnt dass wir uns ineinander verliebt haben und ihm gesagt, dass er gerne zu mir gehen kann, sie ihn dann aber fertig macht. Immer wieder hat er abgestritten dass er etwas mit mir hätte, er mich eben nur als mensch sehr toll finden würde.
Wir hatten die erste Zeit keinen Sex miteinander weil ich zumindest zu dem Zeitpunkt noch wusste, dass es falsch sei und es noch schlimmer alles machen würde.. Ich hatte so schon ein unglaublich schlechtes Gewissen dass ich mich heimlich mit dem Mann meiner Nachbarin getroffen habe, für ihn Gefühle entwickelt habe und mit ihm zusammen sein wollte. Irgendwann konnte ich aber nicht mehr nein sagen und wir hatten Sex miteinander. Immer wieder stellte ich ihn vor die wahl entweder ordentlich trennen oder mich in ruhe lassen. Beides wollte er nicht so recht. Oder konnte es nicht. Immer wieder sagte er wenn sie erfahren würde dass wir zusammen sein wollen, wird sie uns das Leben zur Hölle machen.


Er wollte nach Möglichkeiten suchen sich zu trennen, ohne das er alles verliert. Er war in vielem sehr ehrlich dass die Ehe zum größten Teil aus Lügen besteht, auch erzählte er mir auch von seinen unzähligen Seitensprüngen. Von 5 affären wüsste die Frau bereits schon. Allerdings wäre sie da relativ entspannt gewesen, da es niemals um Gefühle sondern immer nur um S*x ging.
Leider hatte ich immermehr das Gefühl das er mich nur hinhalten und sich gar nicht trennen will. Dass er die aufregende affäre mit der nachbarin genießt. Viele Widersprüche, Unsicherheiten, Ängste etc.
Er trennte sich, sagte nichts von mir. Ging aber einen Tag später wieder zurück weil er es nicht könnte. Seine Kinder, dass könnte er ihnen nicht antun.. Er wollte weiterhin Kontakt zu mir, den ich aber nicht wollte. Ich habe verstanden dass er den anständigeren weg geht und seiner Familie wegen es zumindest nacheinmal versucht zu retten. Die ganze affäre ging im übrigen 8 Wochen.


6 Wochen hatten wir keinen Kontakt. Nur leider haben wir uns jeden Tag gesehen, da wir eben gegenüber wohnen. Den liebeskummer den ich hatte, hatte ich absolut verdient dass ich das alles zugelassen hatte, auch absolut verdient. Dann auf einmal meldete er sich wieder, würde mich vermissen. Wollte eine affäre ohne s*x, weil ihm die Gespräche, meine Gesellschaft so sehr fehlen würden.. sind dann aber dennoch wieder im Bett gelandet. Und da wusste ich, das alles konnte er gar nicht ernst meinen, nichts aus dem fehler gelernt zu haben, in seiner Ehe bleiben zu wollen, aber nichts zu ändern. Wieder fremd zugehen. Und mich wieder zu sich ziehen, wo er ja wusste, wie viel ich für ihn empfinde. jetzt musste ich endlich einen cut ziehen, so weh es auch tut. Sonst würde es auf ewig so weiter gehen. Ich sagte ihm dass er ein Arsch als Ehemann sei und ich ihn nicht mehr wollen würde. Er solle mich in ruhe lassen. Und dann kam die affäre über eine 3 Person raus. Und wieder trennte er sich. Allerdings nur weil es durch die 3. Person raus kam und nicht weil er sich freiwillig getrennt hatte. Und so wollte ich das nicht.. 


Allerdings bin ich nachdem es raus kam zu ihr und habe mich entschuldigt und versucht ihr zu erklären wieso es so kam wie es kam. Wollte sie alles nicht hören, hat mich betitelt und beschimpft. Okay dachte ich, sie ist wütend. Er ist dann wieder zurück zu seiner Frau. Und seitdem macht sie uns beiden auch getrennt voneinander das Leben zur Hölle. Sie versucht sämtliche Leute gegen mich aufzuhetzen, Nachbarn werden mit rein gezogen, sie schreit mir bei jeder Begegnung beleidigungen hinterher. Fängt mich vor der Tür ab, betitelt mich weiter und weiter. Hetzt seine Tochter gegen mich und lässt mein dienstfahrzeug durch sie zuparken.
Selbst wenn ihre Kinder (3 und 10 Jahre alt) dabei sind, lässt sie ihrer Wut freien Lauf und betitelt mich und meine Mutter als ***** Und der Herr, er macht nichts.. Kommt einfach nicht gegen sie an. Durch ihr ewiges gebrülle auf der Straße zieht sie ihre eigene Beziehung durch den Dreck weil bereits die Nachbarn von den unzähligen affären mitbekommen haben. Ich dachte ihre Wut würde sich irgendwann legen, aber es sind bereits 7 Monate vergangen seitdem die affäre raus kam.

 

Ohje! 
Ist ja ne echte Katastrophe was dir gerade passiert bzw. passiert ist.

Also die Meinung hier von grossstadt-mensch hinsichtlich der Ehefrau sehe ich nicht so. Du solltest dir nicht die Schuld geben. Es ist eben passiert und auch entschuldigen würde ich mich nicht. Für was? Für deine Gefühle?  Weiterhin finde ich die Ehefrau ist doch selbst schuld. Ihr Mann bleibt nur bei ihr wegen dem Finanziellen und weil sie toppt. Tolle Voraussetzungen! Er wird es immer wieder tun, erst wenn er sich auch mal mit selbst beschäftigt ändert sich was.
Zu deinem Problem gegen die Beleidigungen und Zuparken kannst du rechtliche Schritte wählen,  ob es dir hilft. Schwierig. Warum stehst du eigentlich nicht zu dem was du gemacht hast! Damit rechnet kaum jemand!  Die meisten Menschen sind geschockt, wenn man dazu steht. Ja die Leute reden hinhinter deinem Rücken...machen sie so oder so. Machen sie aber auch bei anderen Dingen! 
Du solltest mehr an dich denken. Mehr kann ich dazu nicht sagen. 

2 -Gefällt mir

14.04.21 um 8:01

Ich würde gerne mal mit dem Vorurteil aufräumen, nur weil das Gegenüber Scheiße baut, würde das das eigene Verhalten irgendwie relativieren. Das tut es nämlich nicht.

Klar, der Kerl vögelt fremd, sobald etwas lange genug still hält. Cleverer Trick übrigens, der potentiellen Affäre davon zu erzählen und ihr dieses "aber bei dir ist natürlich aaalles anders" vor die Nase zu halten.

Nein, für seine Gefühle kann man tatsächlich nichts. Aber wegen der Gefühle dann -- entschuldige die grobe Ausdrucksweise -- die Beine breit zu machen, dafür kann man was. Nämlich NEIN sagen. Vorher.

2 -Gefällt mir

14.04.21 um 8:17

Entweder dein Fell ist dick genug, um es an dir abprallen zu lassen. 
Oder geh zur Polizei. 
Beleidigte Furien hören so schnell nicht auf. 

Du bist eine starke erwachsene Frau. Lss dich nicht so vorführen. 

Deren Probleme mussen die beiden allein lösen, lass dich da nicht reinziehen. Du bist nur das Symptom, nicht der Grund. 
Und das Symptom trägt keine Schuld und muss sich auch sicher nicht rechtfertigen. 

Die Aussage "Löst eure Probleme bitte ohne mich" auf Dauerschleife nimmt ihr den Wind aus den Segeln. 

Gefällt mir

14.04.21 um 8:22

Du kennst am Ende nur seine Seite, vielleicht war auch alles ganz anders und die Frau ist nun tief verletzt und enttäuscht und neigt daher zu emotional-übertriebenen Reaktionen. Generell kann ich dir nur raten, nicht alles zu glauben, was dir Männer so erzählen um mit dir Sex zu haben... Am Ende kann nur er es beenden (sowohl die Ehe als auch ihre Kampagne) aber dazu hat er wohl weder den Mut noch die Eier. Ich würde sie wie mein Vorredner anzeigen (zur Abschreckung hauptsächlich) und ansonsten bleibt dir wohl nur aushalten oder wegziehen. 

5 -Gefällt mir

14.04.21 um 9:20
In Antwort auf

Ohje! 
Ist ja ne echte Katastrophe was dir gerade passiert bzw. passiert ist.

Also die Meinung hier von grossstadt-mensch hinsichtlich der Ehefrau sehe ich nicht so. Du solltest dir nicht die Schuld geben. Es ist eben passiert und auch entschuldigen würde ich mich nicht. Für was? Für deine Gefühle?  Weiterhin finde ich die Ehefrau ist doch selbst schuld. Ihr Mann bleibt nur bei ihr wegen dem Finanziellen und weil sie toppt. Tolle Voraussetzungen! Er wird es immer wieder tun, erst wenn er sich auch mal mit selbst beschäftigt ändert sich was.
Zu deinem Problem gegen die Beleidigungen und Zuparken kannst du rechtliche Schritte wählen,  ob es dir hilft. Schwierig. Warum stehst du eigentlich nicht zu dem was du gemacht hast! Damit rechnet kaum jemand!  Die meisten Menschen sind geschockt, wenn man dazu steht. Ja die Leute reden hinhinter deinem Rücken...machen sie so oder so. Machen sie aber auch bei anderen Dingen! 
Du solltest mehr an dich denken. Mehr kann ich dazu nicht sagen. 

Hey, ich stehe dazu..
Da wir in einem sehr ländlichen Dörfchen leben, hat es jeder mitbekommen dass ich zu geparkt und schikaniert werde und darauf hin habe ich überall klargestellt wieso das so ist. 
Und die meisten Nachbarn stehen auf meiner Seite. 
auch die Polizei hat mir angeraten sie wegen des Tatbestands der Nötigung anzuzeigen. Allerdings würde ich in dem Fall die Tochter von ihm anzeigen und nicht Sie. Und das liegt nicht in meinem Interesse da sie rein gar nichts damit zutun hat, aber die Konsequenz dafür tragen müsste. 

Gefällt mir

14.04.21 um 9:20

Gut, was machst du aber wenn du als Single Frau auf einen bereits verheirateten Mann triffst der vorgibt Single zu sein?

Männer lügen öfter mal um an Sex zu kommen. Und am Anfang mag sich vieles noch recht glaubwürdig anhören. Wo ein Wille ist, finden Männer einen Weg... 

Gefällt mir

14.04.21 um 9:28

Es ist ähnlich wie Affäre am Arbeitsplatz, wenn es aus ist ist man trotzdem ständig mit dem anderen konfrontiert und das Umfeld wird mit reingezogen.
Du schreibst nichts zu Deiner Wohnsituation, wohnst Du im Eigentum, hängst Du sehr am aktuellen Ort? Falls nein wäre ein Umzug eine denkbare Option für einen Reset.
Dass Du naiv und irgendwie auch bedürftig bist wird Dir sicher selbst dämmern und mehr oder minder bewusst sein.
Wenn Du da wohnen bleiben willst würde ich einen Anwalt konsultieren und mit ihm das Vorgehen abstimmen wie die durchgedrehte Ehefrau auf Zimmerlautstärke zu dimmen ist. Also wie Du eine wasserdichte einstweilige Verfügung hinkriegst und wie Du auf Mobbingattacken sinnvoll reagierst. Die Kosten dafür solltest Du als Lehrgeld betrachten.
Darüber hinaus mach Dir wirklich Gedanken wie Du Dich Männern gegenüber verhältst, was Deine Bedürfnisse aber auch Deine Grenzen sind und beachte diese dann auch

Gefällt mir

14.04.21 um 9:41
In Antwort auf

Gut, was machst du aber wenn du als Single Frau auf einen bereits verheirateten Mann triffst der vorgibt Single zu sein?

Männer lügen öfter mal um an Sex zu kommen. Und am Anfang mag sich vieles noch recht glaubwürdig anhören. Wo ein Wille ist, finden Männer einen Weg... 

Naja in dem Fall hatte sie den Gegenbeweis quasi direkt vor der Tür. Und wer kauft sich schon ein Haus, wenn die Beziehung tatsächlich schon am Ende ist?
Aber nützt jetzt auch nix mehr, blöd gelaufen.

1 -Gefällt mir

14.04.21 um 9:51
In Antwort auf

Hey, ich stehe dazu..
Da wir in einem sehr ländlichen Dörfchen leben, hat es jeder mitbekommen dass ich zu geparkt und schikaniert werde und darauf hin habe ich überall klargestellt wieso das so ist. 
Und die meisten Nachbarn stehen auf meiner Seite. 
auch die Polizei hat mir angeraten sie wegen des Tatbestands der Nötigung anzuzeigen. Allerdings würde ich in dem Fall die Tochter von ihm anzeigen und nicht Sie. Und das liegt nicht in meinem Interesse da sie rein gar nichts damit zutun hat, aber die Konsequenz dafür tragen müsste. 

Du bist viel zu lieb, die nehmen auch alle keine Rücksicht auf dich...

Gefällt mir

14.04.21 um 10:01

Ich spar mir das ganze Gerede wegen der Affäre, ich glaube du bist dir selbst mehr als bewusst, dass es blöd lief, du zu sehr vertraut und daraus hoffentlich gelernt hast. Ich finde es auch gut, dass du von dir aus den Cut gemacht und so rechtzeitig eine Distanz geschaffen hast. Vllt tröstet es dich, dass angesichts der Reaktionen und seinem Verhalten ihr nie eine gute und funktionierende Beziehung gehabt hättet, egal was er dir vorgesäuselt hat...  Bitte weine ihm nicht nach, das hat er nicht verdient.
Aber ich glaube am Ende bleibt dir nichts als es auszuhalten, irgendwann wird sie ruhiger werden, vllt ein anderes Opfer finden, finde auch den Rat mit dem Anwalt gut. 

Gefällt mir

14.04.21 um 10:08
In Antwort auf

Gut, was machst du aber wenn du als Single Frau auf einen bereits verheirateten Mann triffst der vorgibt Single zu sein?

Männer lügen öfter mal um an Sex zu kommen. Und am Anfang mag sich vieles noch recht glaubwürdig anhören. Wo ein Wille ist, finden Männer einen Weg... 

Ist hier nicht der Fall. Und ich spreche jetzt explizit von diesem Fall, und nicht von irgendwechen fiktiven Geschichten.

Es ist natürlich etwas Anderes, wenn man angelogen wird. Aber selbst dann bekommt man irgendwann Wind davon.

Hier wohnt die Affäre aber direkt gegenüber...

Und was Sex angeht, ich kann warten...wenn nötig, sehr lange...

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

14.04.21 um 15:13

Ob sie es wirklich richtig macht, kann man sehen wie man möchte, alle aus dem näheren Umfeld hier finden es nicht okay, dass lautstarke Streitereien auf unterstem Niveau vor ihren eigenen Kindern gehalten werden.. Das sie allerdings sehr wütend auf mich ist, dass verstehe ich. 
und ja, bis zu einem gewissen Punkt war ich ganz offensichtlich seehr naiv und habe ihm den ganzen scheiß geglaubt. Vieles spiegelt die klassische affäre wieder, aber es gibt eben auch viele Punkte die vollkommen dagegen sprechen. 
Einer affäre die man sowieso wieder beenden will, gibt man nicht Dinge preis, die einen selbst in den Ruin treiben oder strafrechtlich verfolgt werden könnten. Auch erzählt man ihr nicht von ca. 15 affären, von denen sonst kein Außenstehender weiß, selbst die eigene Frau nicht. 
Gerade in unserer Konstellation so nah beieinander ist die Gefahr viel zu groß dass ich das alles publik machen könnte. 
Sorry macht meiner Meinung nach auch jetzt noch keinen Sinn

Ich stehe zu dem was ich gemacht habe und dass ich mich darauf eingelassen habe und die Nachbarn oder das Dorf stehen eher auf meiner Seite. Das macht sie noch viel wütender. 

Gefällt mir

14.04.21 um 15:17
In Antwort auf

Ohje! 
Ist ja ne echte Katastrophe was dir gerade passiert bzw. passiert ist.

Also die Meinung hier von grossstadt-mensch hinsichtlich der Ehefrau sehe ich nicht so. Du solltest dir nicht die Schuld geben. Es ist eben passiert und auch entschuldigen würde ich mich nicht. Für was? Für deine Gefühle?  Weiterhin finde ich die Ehefrau ist doch selbst schuld. Ihr Mann bleibt nur bei ihr wegen dem Finanziellen und weil sie toppt. Tolle Voraussetzungen! Er wird es immer wieder tun, erst wenn er sich auch mal mit selbst beschäftigt ändert sich was.
Zu deinem Problem gegen die Beleidigungen und Zuparken kannst du rechtliche Schritte wählen,  ob es dir hilft. Schwierig. Warum stehst du eigentlich nicht zu dem was du gemacht hast! Damit rechnet kaum jemand!  Die meisten Menschen sind geschockt, wenn man dazu steht. Ja die Leute reden hinhinter deinem Rücken...machen sie so oder so. Machen sie aber auch bei anderen Dingen! 
Du solltest mehr an dich denken. Mehr kann ich dazu nicht sagen. 

Doch eine gewisse Mitschuld trage ich daran. Denn ich hätte tatsächlich nein sagen können. Zwar hab ich ihn immer wieder vor die wahl gestellt und ihm gesagt dass er sich entweder ordentlich trennen oder mich in ruhe lassen soll, aber ich war nicht konsequent. 
Und sich für einen schrecklichen Fehler zu entschuldigen finde ich auch mehr als angebracht auch wenn es der Frau leider nichts bringt. 

Gefällt mir

14.04.21 um 15:21
In Antwort auf

Entweder dein Fell ist dick genug, um es an dir abprallen zu lassen. 
Oder geh zur Polizei. 
Beleidigte Furien hören so schnell nicht auf. 

Du bist eine starke erwachsene Frau. Lss dich nicht so vorführen. 

Deren Probleme mussen die beiden allein lösen, lass dich da nicht reinziehen. Du bist nur das Symptom, nicht der Grund. 
Und das Symptom trägt keine Schuld und muss sich auch sicher nicht rechtfertigen. 

Die Aussage "Löst eure Probleme bitte ohne mich" auf Dauerschleife nimmt ihr den Wind aus den Segeln. 

Ich versuche kaum auf ihre Schikanen einzugehen. Gehe weiter wenn sie mich mit Schimpfwörtern bombardiert oder sage ihr sie soll sich endlich um ihren mann kümmern damit er nicht ständig Fremdgeht. Demonstriere ihr mein Desinteresse. Ich hatte gehofft, sie lässt es dann gut sein, aber leider nein. 

Gefällt mir

14.04.21 um 15:32
In Antwort auf

Es ist ähnlich wie Affäre am Arbeitsplatz, wenn es aus ist ist man trotzdem ständig mit dem anderen konfrontiert und das Umfeld wird mit reingezogen.
Du schreibst nichts zu Deiner Wohnsituation, wohnst Du im Eigentum, hängst Du sehr am aktuellen Ort? Falls nein wäre ein Umzug eine denkbare Option für einen Reset.
Dass Du naiv und irgendwie auch bedürftig bist wird Dir sicher selbst dämmern und mehr oder minder bewusst sein.
Wenn Du da wohnen bleiben willst würde ich einen Anwalt konsultieren und mit ihm das Vorgehen abstimmen wie die durchgedrehte Ehefrau auf Zimmerlautstärke zu dimmen ist. Also wie Du eine wasserdichte einstweilige Verfügung hinkriegst und wie Du auf Mobbingattacken sinnvoll reagierst. Die Kosten dafür solltest Du als Lehrgeld betrachten.
Darüber hinaus mach Dir wirklich Gedanken wie Du Dich Männern gegenüber verhältst, was Deine Bedürfnisse aber auch Deine Grenzen sind und beachte diese dann auch

Nein kein Eigentum, dennoch bin ich ortsgebunden durch die Kita meiner Kinder. 
Wegziehen kommt daher nicht in Frage und der Wohnungsmarkt ist auch eben eher rar hier. 
Mit dem naiv könntest du recht haben, allerdings bin ich nicht bedürftig. 
Ich bin im übrigen Ende 20, habe 2 Kleinkinder und lebe vom Kindevater seit 2 1/2 Jahren getrennt. Diese ist zugunsten unserer Kinder absolut "harmonisch" über die Bühne gegangen. 
Gehe vollzeit arbeiten und stehe mit beiden Beinen im Leben. Darauf! Bin ich mehr als stolz! 
Seit der Trennung des Vaters bin ich Single und habe keine wöchentlichen ONS, denn ich will den einen besonderen. 
und ja, naiv wie ich war dachte ich tatsächlich dass genau er das ist. 
Ich war diejenige die diese affäre schon vor auffliegen beendet hat, weil mir immer klarer wurde das es nirgends hin führt. 
ich war auch diejenige, die dankend abgelehnt hat als er plötzlich mit mir zusammen sein wollte, als es raus kam und das obwohl ich immernoch bis über beide Ohren verliebt war. 
 

Gefällt mir

14.04.21 um 15:35
In Antwort auf

Ist hier nicht der Fall. Und ich spreche jetzt explizit von diesem Fall, und nicht von irgendwechen fiktiven Geschichten.

Es ist natürlich etwas Anderes, wenn man angelogen wird. Aber selbst dann bekommt man irgendwann Wind davon.

Hier wohnt die Affäre aber direkt gegenüber...

Und was Sex angeht, ich kann warten...wenn nötig, sehr lange...

Er hat mir immer wieder erzählt dass sie nur streiten würden, sie wegen der kinder zusammen sind, keine Harmonie,.nichts mehr.. Und da ich die Nachbarin habe ich ja auch viele Sequenzen gesehen die genau eben das bestätigt hatten. 
Es sah niemals harmonisch da aus. 
selbst die mieter die mit in diesem Haus wohnen, hätten sorge dass sie sich trennen und sie wieder aus dem Haus ausziehen müssen bei Verkauf. 

Gefällt mir

14.04.21 um 16:08

Und war macht dich deiner Meinung nach zu etwas Besonderem im Vergleich zu den fünf (!) anderen Affären, die er bereits hatte? Außer deiner außerordentliche Naivität? Ich verstehe nicht, wie der Rest der Nachbarschaft hinter dir stehen kann. Die wenigsten finden Fremdgänger, Betrug und Affärenfrauen toll.

1 -Gefällt mir

14.04.21 um 16:15
In Antwort auf

Und war macht dich deiner Meinung nach zu etwas Besonderem im Vergleich zu den fünf (!) anderen Affären, die er bereits hatte? Außer deiner außerordentliche Naivität? Ich verstehe nicht, wie der Rest der Nachbarschaft hinter dir stehen kann. Die wenigsten finden Fremdgänger, Betrug und Affärenfrauen toll.

Das wird wohl daran liegen, dass ich seit mehreren Jahren hier lebe und die Leute mich eben ganz genau kennen. 
Auch das meine Ehe ganz ruhig von statten zu Ende ging, haben alle mitbekommen. 
wie gesagt, es ist ein kleines ländlches Dorf und hier kennt man sich. 

Gefällt mir

14.04.21 um 16:30
In Antwort auf

Nein kein Eigentum, dennoch bin ich ortsgebunden durch die Kita meiner Kinder. 
Wegziehen kommt daher nicht in Frage und der Wohnungsmarkt ist auch eben eher rar hier. 
Mit dem naiv könntest du recht haben, allerdings bin ich nicht bedürftig. 
Ich bin im übrigen Ende 20, habe 2 Kleinkinder und lebe vom Kindevater seit 2 1/2 Jahren getrennt. Diese ist zugunsten unserer Kinder absolut "harmonisch" über die Bühne gegangen. 
Gehe vollzeit arbeiten und stehe mit beiden Beinen im Leben. Darauf! Bin ich mehr als stolz! 
Seit der Trennung des Vaters bin ich Single und habe keine wöchentlichen ONS, denn ich will den einen besonderen. 
und ja, naiv wie ich war dachte ich tatsächlich dass genau er das ist. 
Ich war diejenige die diese affäre schon vor auffliegen beendet hat, weil mir immer klarer wurde das es nirgends hin führt. 
ich war auch diejenige, die dankend abgelehnt hat als er plötzlich mit mir zusammen sein wollte, als es raus kam und das obwohl ich immernoch bis über beide Ohren verliebt war. 
 

"Einer affäre die man sowieso wieder beenden will, gibt man nicht Dinge preis, die einen selbst in den Ruin treiben oder strafrechtlich verfolgt werden könnten. Auch erzählt man ihr nicht von ca. 15 affären, von denen sonst kein Außenstehender weiß, selbst die eigene Frau nicht. "

Er erzählt dir, das er bereits 15 Affären hatte, du also Affäre Nr. 16 bist und er strafrechtlich relevante Handlungen durchführt.

"Seit der Trennung des Vaters bin ich Single und habe keine wöchentlichen ONS, denn ich will den einen besonderen. 
und ja, naiv wie ich war dachte ich tatsächlich dass genau er das ist. "


Daraufhin denkst du, dass er der eine besondere ist, den du suchst. Ah ja...

2 -Gefällt mir

14.04.21 um 16:36
In Antwort auf

Er hat mir immer wieder erzählt dass sie nur streiten würden, sie wegen der kinder zusammen sind, keine Harmonie,.nichts mehr.. Und da ich die Nachbarin habe ich ja auch viele Sequenzen gesehen die genau eben das bestätigt hatten. 
Es sah niemals harmonisch da aus. 
selbst die mieter die mit in diesem Haus wohnen, hätten sorge dass sie sich trennen und sie wieder aus dem Haus ausziehen müssen bei Verkauf. 

Natürlich werden sie immer wieder streiten, wenn er ständig jede Frau flachlegt, die willig ist.

Dass das dann nicht harmonisch abläuft, ist eine logische Schlussfolgerung.

Es spielt aber für dich keine Rolle, ob es bei den zwei friedlich ist, oder nicht. Er lebt weiterhin mit ihr zusammen und wird erst gehen, wenn sie ihn nicht mehr möchte, oder wenn wirklich eine Frau vor ihm steht, die er übergwältigend findet.
 

1 -Gefällt mir

14.04.21 um 16:39
In Antwort auf

Doch eine gewisse Mitschuld trage ich daran. Denn ich hätte tatsächlich nein sagen können. Zwar hab ich ihn immer wieder vor die wahl gestellt und ihm gesagt dass er sich entweder ordentlich trennen oder mich in ruhe lassen soll, aber ich war nicht konsequent. 
Und sich für einen schrecklichen Fehler zu entschuldigen finde ich auch mehr als angebracht auch wenn es der Frau leider nichts bringt. 

Ich finds gut, dass du so reflektiert bist und auch zugibst, dass du eine Mitschuld trägst!

Andere wälzen ihre Verantwortung ab, das tust du nicht. Finde ich klasse. Denn ja, Fehler passieren, wichtig ist nur, wie man damit umgeht und auch zu den Fehlern die man macht, steht.
 

1 -Gefällt mir

14.04.21 um 16:40

15? Was?  Und du hast das mitgemacht? Oh Mann...

Na ja, man erntet, was man sät, nicht wahr?

1 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers