Home / Forum / Liebe & Beziehung / @die, die Betrogen haben und deren Partner es verziehen haben ~Frage~

@die, die Betrogen haben und deren Partner es verziehen haben ~Frage~

2. Februar 2007 um 17:03

Wie sieht ihr euer Partner jetzt?

Wir stehen evtl. vor einem Neuanfang, aber diese Frage beschäftigt mich im Moment sehr. Was denkt mein Mann dann von mir, da ich eigentlich immer gesagt habe es ist aus und vorbei falls er mich betrügt?

Ich will nicht als die gnädige Vergeberin betrachtet werden, genauso wenig wie die leicht-zu-besänftigen-Ehefrau. Ich will kein "Sonderstatus" als Betrogene die verziehen hat einnehmen, genauso wenig wie mein Mann nicht den Status Betrüger einnehmen soll. Das, glaube ich, wäre nur noch eine extra Last für die Beziehung.

Also meine Frage an euch: wie sieht ihr euer Partner(in) jetzt? Ist vielleicht eine komische Frage, aber für mich ziemlich wichtig.

Danke & LG,
Tess.

Mehr lesen

2. Februar 2007 um 17:15

Ist
keine komische frage.Leider ist es nun mal so das man nicht nur der (Die) betrogene ist nein es liegt auch noch bei einen ob man verzeihen kann.Ich denke vergessen kann man es so wie so nicht.Nur Du alleine weißt die Antwort kann ich können wir damit umgehen.Weiß zu gut wie es Dir geht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 11:51

Ich weiß es nicht...leider...
Hallo Tess!

ich weiß nicht genau, ich dir deine frage beantworten kann...Aber ich möchte es unbedingt los werden hier...irgendwie fühle ich mich hier verstanden...

Ehrlich gesagt weiß ich es nicht, wie ich über meinen mann denke oder denken soll...Außer, dass ich ihn überalles liebe und nicht ganau weiß, ob es überhaupt richtig war ihm zu verzeihen...
ich bin nach meinem herzen gegangen, obwohl meine bekannten meinten >> tuh es nicht, wer ein mal betrügt, wird es immer wieder tun! ich hab nicht auf diese leute gehört, denn ich konnte nicht ohne diesen mann!
mir ging's eine zeit lang sehr,sehr schlecht...und ich kam mit mir nicht weiter und nicht klar! ich war sehr verletzt und bin ich irgendwo immer noch...ich war frustriert,dass ich keine person an meiner seite habe der ichvertrauen konnte, außer mein ex freund, den ich für diesen mann verlassen hatte! dafür bin ich ihm natürlich sehr dankbar...
aber normalerweise, muss doch die beste freundin ihre schulter hinhalten, aber das ging auch nicht...Da sie die jenige war, die meinen mann in ihr bett gelassen hat oder verführt hat...ich hasse diesen gedanken und dieses bild, als ich vor diesem bett stand...ich bin zuerst zusammen gebrochen...aber dann sah ich ihn an und fragte was hier los ist...er schaute mich an und sagte 'nichts'...mir kamen die tränen und ich fragte ihn noch mal...und er sagte wiederholt 'nichts'...ich redete mit ihm und wollte die wahrheit wissen und er betreute,dass danix war...
die tatsachen lagen zwar vor mir=> das nasse bett,er war nackt,sie verschloß sich in einem anderem zimmer und kam da nicht mehr raus und er betreute dass da nichts war...ich wollte grade gehen und dann stand sie vor mir,meine beste freundin, der ich letzte zeit mehr als mir selber vertraut habe...sie sah mich heulend an. ich fragte sie,ob sie mir was zu sagen hätte...sie konnte nichts sagen,außer das was ich auch sah...
ich bin so traurig über mich selbst,dass ich ihm das geglaubt hätte,trotz den ganzen tatsachen vor mir! das macht mich fertig!
ich denke,ich konnte mich nicht mal mit dem schmerz,der mich innerlich total zum abgrund fallen ließ,nicht mal aussernander setzten! weil ich durch dieses ding zwei menschen verlor...
heute weiß ich wie sehr man sich in menschen teuschen kann!
und denn noch habe ich ihm verziehn und ihr auch...kontakt nur noch notgedrungen,aber sie fehlt mir...dennnoch kann ich mich mit ihr nicht treffen,weil sich die bilder und die gedanken daran hochkommen lässt...
ich weiß nicht wie ich über ihn denken soll Tess...ich hab keine ahnung...und doch liebe ich ihn abgöttisch,dieser mann ist alles für mich!
vielleicht kannst du mir etwas dazu sagen...

warte auf antwort.

LG Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 16:03

Was zum Nachdenken
Hallo Tess!

Warum hast Du denn immer Deinem Mann gesagt, dass Du Dich trennst, wenn er Dich betrügt, wenn Du es jetzt doch nicht machst?

Was ist Dir denn wichtig an diesem Mann, trotz des Fehltrittes?

Das soll nur ein kleiner Gedankenanstoß sein - keine Kritik oder Wertung.

LG BW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 22:45

Hallo Frauen was ist mit euch los???
Mal hier an alle Frauen die das mitgemacht haben, geht es euch noch gut. Was lasst ihr euch gefallen? Auch wenn ihr diese Männer von Herzen liebt, setzt doch mal euren Kopf ein Hallo??? Ihr habt so gelitten, euch geht es schlecht, ja warum den??? Muß man den immer alles Verzeihen. Wenn man doch eine Chance gibt und man wird wieder und wieder verarscht, reicht es euch den nicht? Habt ihr Angst ihr bekommt keinen anderen Mann ab? Lasst euch doch nicht so erniedrigen, außerdem warum schläft ein Mann den mit der besten Freundin??? Wie verlogen ist das denn, auch von der besten Freundin!!!! Wenn ich mitkriegen würde das mein Mann schreiben würde per sms das er die andere liebt, ja hallo das wars dann. Sachen gepackt und dann ab zu der Anderen, dann kann die ja arbeiten gehen, putzen bügeln und ect. Dann kehrt auch schön schnell der Alltag ein und hups dann ist das für den Mann genau das selbe wie bei seiner Frau, oder nicht. Also, ich hab das auch so gemacht, gemerckt raus mit dem und ein halbes Jahr später hab ich meinen Jetzigen kennengelernt und siehe da es gibt noch richtig tolle "Männer" Sorry Mädels seit mir nicht böse, aber sucht euch einen Anderen!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 18:53
In Antwort auf janet_11890472

Ich weiß es nicht...leider...
Hallo Tess!

ich weiß nicht genau, ich dir deine frage beantworten kann...Aber ich möchte es unbedingt los werden hier...irgendwie fühle ich mich hier verstanden...

Ehrlich gesagt weiß ich es nicht, wie ich über meinen mann denke oder denken soll...Außer, dass ich ihn überalles liebe und nicht ganau weiß, ob es überhaupt richtig war ihm zu verzeihen...
ich bin nach meinem herzen gegangen, obwohl meine bekannten meinten >> tuh es nicht, wer ein mal betrügt, wird es immer wieder tun! ich hab nicht auf diese leute gehört, denn ich konnte nicht ohne diesen mann!
mir ging's eine zeit lang sehr,sehr schlecht...und ich kam mit mir nicht weiter und nicht klar! ich war sehr verletzt und bin ich irgendwo immer noch...ich war frustriert,dass ich keine person an meiner seite habe der ichvertrauen konnte, außer mein ex freund, den ich für diesen mann verlassen hatte! dafür bin ich ihm natürlich sehr dankbar...
aber normalerweise, muss doch die beste freundin ihre schulter hinhalten, aber das ging auch nicht...Da sie die jenige war, die meinen mann in ihr bett gelassen hat oder verführt hat...ich hasse diesen gedanken und dieses bild, als ich vor diesem bett stand...ich bin zuerst zusammen gebrochen...aber dann sah ich ihn an und fragte was hier los ist...er schaute mich an und sagte 'nichts'...mir kamen die tränen und ich fragte ihn noch mal...und er sagte wiederholt 'nichts'...ich redete mit ihm und wollte die wahrheit wissen und er betreute,dass danix war...
die tatsachen lagen zwar vor mir=> das nasse bett,er war nackt,sie verschloß sich in einem anderem zimmer und kam da nicht mehr raus und er betreute dass da nichts war...ich wollte grade gehen und dann stand sie vor mir,meine beste freundin, der ich letzte zeit mehr als mir selber vertraut habe...sie sah mich heulend an. ich fragte sie,ob sie mir was zu sagen hätte...sie konnte nichts sagen,außer das was ich auch sah...
ich bin so traurig über mich selbst,dass ich ihm das geglaubt hätte,trotz den ganzen tatsachen vor mir! das macht mich fertig!
ich denke,ich konnte mich nicht mal mit dem schmerz,der mich innerlich total zum abgrund fallen ließ,nicht mal aussernander setzten! weil ich durch dieses ding zwei menschen verlor...
heute weiß ich wie sehr man sich in menschen teuschen kann!
und denn noch habe ich ihm verziehn und ihr auch...kontakt nur noch notgedrungen,aber sie fehlt mir...dennnoch kann ich mich mit ihr nicht treffen,weil sich die bilder und die gedanken daran hochkommen lässt...
ich weiß nicht wie ich über ihn denken soll Tess...ich hab keine ahnung...und doch liebe ich ihn abgöttisch,dieser mann ist alles für mich!
vielleicht kannst du mir etwas dazu sagen...

warte auf antwort.

LG Anna

Hallo Anna,
Das man das nicht leicht wegsteckt, also Mann mit bester Freundin, kann ich mir gut vorstellen. Ein Betrug ist so schon schlimm genug, aber das war ja Betrug x 2

Du schreibst du liebst ihm abgöttisch, du hast ihm verziehen, wie steht er zu dir? Weißt du das? Ich habe eine liebe Bekannte, wirklich eine ganz nette, liebe Frau. Ihr Mann hat sie vor Jahren mit ihre beste Freundin betrogen. Den Kontakt zur Freundin hat sie komplett aufgegeben, sie sagte ein Neuanfang mit ihrem Mann wäre unmöglich gewesen wenn die "Freundin" auch in diesem Lebensabschnitt eine Rolle gespielt hätte. Der Spruch "Männer kommen und gehen, Freunde dagegen sind für immer" hat sie oft gehört und abgewunken, auf solche Freunde kann sie verzichten, und ich gebe ihr Recht.

Ich weiß nicht so recht wie ich über mein Mann im Moment denke. Manchmal tut er mir leid weil er so viel Schuldgefühl mit sich rumträgt, andere Tage denke ich "soll er ja auch". Ihm würde es bestimmt nicht anders gehen wenn ich ihm betrogen hätte. An manchen Tage nähern uns wieder ein bisschen an, aber es gibt Nächte wo ich nicht schlafen kann, und da sehe ich ihm da friedlich vor sich am dösen und frage mich "wer ist er eigentlich", er kommt mir so fremd vor durch den Betrug, ist zum Teil ziemlich erschreckend. Tagsüber ist er "der Alte", also so wie er vor dem Betrug gewesen ist, was unser ältester Sohn richtig freut. Während und nachher hat er sich uns alle irgendwie entfernt. Da denke ich an die schöne Zeiten die wir bis dahin hatten, die sind auf einmal wieder so nah. Aber wenn die Kinder im Bett sind ist wechselt er von relaxt zu Hause, zu nervösem "kann ich dir was gutes tun", oder besorgtem "ist was?" auch wenn ich keinen Anlass dazu gegeben habe dass er denken soll ich wäre auf einmal spontan sauer auf ihm. Das schlechte Gewissen lässt grüßen. Wenigstens ist es unverkennbar dass es ihm leid tut.
Merkst du dass dein Mann es bereut?

LG und alles Gute für dich,
Tess

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 19:19
In Antwort auf asta_11967966

Was zum Nachdenken
Hallo Tess!

Warum hast Du denn immer Deinem Mann gesagt, dass Du Dich trennst, wenn er Dich betrügt, wenn Du es jetzt doch nicht machst?

Was ist Dir denn wichtig an diesem Mann, trotz des Fehltrittes?

Das soll nur ein kleiner Gedankenanstoß sein - keine Kritik oder Wertung.

LG BW

Eine berechtigte Frage!
Wenn man unbetroffen rational über eine Sache nachdenkt, dann ist die Entscheidung meistens klar. Anders als wenn man auf einmal betroffen ist.

Würde meine Freundin mir sagen dass sie von ihrem Freund betrogen wurde, wurde mir spontan einfallen "raus mit ihm!". Okay, bevor mir das selbst passiert ist. Und als ich ihm sagte dass ich ihm verlassen würde falls er mich betrügen sollte, hatte er mich noch nicht betrogen, ich war nicht in der Situation.

Nu jetzt ist es halt so, da kann man nichts ändern, und ich merke wieder dass man sich so oft was vornehmen kann, wenn Gefühle im Spiel sind, ist es immer nur eine Hypothese.

Was mit an ihm wichtig ist? Er ist der einzigste Mann in meinem Leben gewesen mit den ich mir eine gemeinsame Zukunft vorstellen konnte. Er ist der Vater meiner beiden Kinder, ich haben ihm zu einer Zeit überalles geliebt, hätte (fast) alles für ihm getan, weil ich gedacht habe, er würde es auch für mich tun. Er war mein bester Freund, mein Geliebter, mein Mann. Ich konnte zu einer Zeit mit ihm Lachen, auch mit ihm über ernstere Sachen reden, und wenn der Schicksal uns manchmal traf (war schon mehr als nur einmal, leider) war er für mich da und ich für ihm.

Der Betrug änderte das, er war nur mit sich selbst beschäftigt. Nur bin ich jetzt ein wenig der Meinung, dass auch wenn wir die Beziehung ändern, diese Charaktereigenschaften trotzdem noch da sein dürfen, ich denke die waren halt wegen der Geheimnistuerei verdrängt. Klingt vielleicht naiv, ist es sogar evtl. auch, aber langsam kommen sie jetzt wieder zum Vorschein. Das und ein wenig Restliebe (wenn ich das Gefühl richtig deute)ist der Grund warum ich noch hier bin. Und auch ein Teil wegen der beiden Kinder, die beiden zu liebe muss ich mir meine Entscheidung ganz sicher sein, egal ob ich bleibe oder vielleicht doch irgendwann mal gehen sollte.

LG,
Tess

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 19:44

Neuanfang........

Liebe Tess!
Du wolltest wissen,wie der Partner einen sieht ,wenn man einen Neuanfang versucht.
Leider werde ich meinen Mann nicht dazu bringen etwas hier zu schreiben.
Also werde ich es versuchen.......nicht wie ich es sehe,sondern was er seiner Geliebten geschrieben hat.

"Sie tut mir unendlich leid....ich habe ihr Vertrauen zerstört und ich weiß,dass ich es niemals wieder aufbauen kann.
Meist weint sie nächtelang und fragt mich nach dem warum......ich kann es ihr nicht sagen.
Auf der einen Seite bewundere ich ihre Geduld.....aber manchmal wäre es mir lieber,sie würde mich einfach anschreien.....sie würde mich auffordern zu gehen....!
Aber das wird sie wohl nie.
Sie leidet und ich hasse mich dafür.Und ich hasse mich dafür,dass ich dir(Geliebte) so sehr weh tun muss.
Aber sie wird niemals wieder glücklich sein.......auch wenn sie eine so starke Frau ist.
Und obwohl ich dich so unendlich liebe und mir das Herz zerbricht,habe ich Verantwortung......ich liebe auch sie.....auf eine andere Art und Weise,dass weißt du.Verzeih mir!"

Das ist eine Auszug aus einem Brief an sie,er wird dir wahrscheinlich nicht weiterhelfen.
Mir hat er aber viele Fragen beantwortet.
Wir haben einen Neuanfang gewagt.........und hatten unendlich viele Höhen aber auch sehr viele Tiefen.
Unser Beziehung hat sich sehr verändert.
Ich sehe meinen Mann mit anderen Augen,wie er auch mich.
In diesem Brief standen noch viele Dinge ,die ich nicht schreiben kann,aber trotzdem hat sich ein Neuanfang gelohnt.
Ob wir als Paar bestehen können,zeigt nur die Zeit.

Dir wünsche ich von ganzem Herzen viel Kraft auf deinem Weg!
LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 19:59
In Antwort auf susana7777

Neuanfang........

Liebe Tess!
Du wolltest wissen,wie der Partner einen sieht ,wenn man einen Neuanfang versucht.
Leider werde ich meinen Mann nicht dazu bringen etwas hier zu schreiben.
Also werde ich es versuchen.......nicht wie ich es sehe,sondern was er seiner Geliebten geschrieben hat.

"Sie tut mir unendlich leid....ich habe ihr Vertrauen zerstört und ich weiß,dass ich es niemals wieder aufbauen kann.
Meist weint sie nächtelang und fragt mich nach dem warum......ich kann es ihr nicht sagen.
Auf der einen Seite bewundere ich ihre Geduld.....aber manchmal wäre es mir lieber,sie würde mich einfach anschreien.....sie würde mich auffordern zu gehen....!
Aber das wird sie wohl nie.
Sie leidet und ich hasse mich dafür.Und ich hasse mich dafür,dass ich dir(Geliebte) so sehr weh tun muss.
Aber sie wird niemals wieder glücklich sein.......auch wenn sie eine so starke Frau ist.
Und obwohl ich dich so unendlich liebe und mir das Herz zerbricht,habe ich Verantwortung......ich liebe auch sie.....auf eine andere Art und Weise,dass weißt du.Verzeih mir!"

Das ist eine Auszug aus einem Brief an sie,er wird dir wahrscheinlich nicht weiterhelfen.
Mir hat er aber viele Fragen beantwortet.
Wir haben einen Neuanfang gewagt.........und hatten unendlich viele Höhen aber auch sehr viele Tiefen.
Unser Beziehung hat sich sehr verändert.
Ich sehe meinen Mann mit anderen Augen,wie er auch mich.
In diesem Brief standen noch viele Dinge ,die ich nicht schreiben kann,aber trotzdem hat sich ein Neuanfang gelohnt.
Ob wir als Paar bestehen können,zeigt nur die Zeit.

Dir wünsche ich von ganzem Herzen viel Kraft auf deinem Weg!
LG Susanne

Hallo Susanne,
Erstmals danke für deine Antwort.

Das dir der Brief viele Fragen beantwortet hat, das glaube ich dir sofort. Ich weiß nicht recht was ich dazu schreiben soll, einerseits stelle ich mir das ziemlich schmerzhaft vor, solche Zeilen zu lesen, andereseits ist man vielleicht erleichtert, dass man das schwarz auf weiß lesen kann was in dem Mann vorgeht. Ich denke dein Mann hat recht wenn er dich als starke Frau bezeichnet.

Es macht mir Mut dass du schreibst dass der Neuanfang sich gelohnt hat, ich wünsche euch weiterhin alles Gute für eure Zunkunft!

LG,
Tess.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 20:26

Wenn er seiner Freundin
einen solchen Brief geschrieben hat, dann frage ich mich, warum du noch an der Beziehung festhälst??? Er hat schwarz auf weiß dargelegt, das er nur noch bei dir bleibt, weil du ihm leid tust und du auf gut deutsch ohne ihn nicht leben werden kannst.... ????.... ist für mich halt unverständlich, warum frau sich so hinstellen läßt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 22:04
In Antwort auf hamon_11942418

Wenn er seiner Freundin
einen solchen Brief geschrieben hat, dann frage ich mich, warum du noch an der Beziehung festhälst??? Er hat schwarz auf weiß dargelegt, das er nur noch bei dir bleibt, weil du ihm leid tust und du auf gut deutsch ohne ihn nicht leben werden kannst.... ????.... ist für mich halt unverständlich, warum frau sich so hinstellen läßt

@mikael072
warum hält man(Frau) an solch einer Beziehung fest?
Ich denke,die Frage habe ich mir mehr als einmal gestellt......mir selbst ,aber auch meinem Mann.
In den fast 6 Jahren in denen er diese Beziehung zu ihr gelebt hat,war es nicht immer einfach an unserer Beziehung festzuhalten und daran zu arbeiten.
Er hätte jeder Zeit die Möglichkeit gehabt zu gehen.
Ich bin weder finanziell noch emotional an ihn gebunden....das einzige was uns beiden immer wichtig war,sind unsere Kinder.
Aber auch das wäre kein Grund,weil er weiß,dass ich sie ihm nicht vorenthalten würde.
Warum ist er geblieben????
Diese Frau hat ihm alles zu bieten,was sich ein Mann wünscht und zudem liebt er sie noch.(Was ich auch vor diesem Brief wusste)
Vielleicht hast du recht.......er bleibt einzig und allein aus Mitleid oder aus Verantwortungsgefühl.Dann müßte er dir aber leid tun.....weil er soviel im Leben verpasst.
Vielleicht ist es auch weil man als Paar in 15 Jahren viel erlebt hat.
Wir haben soviele Schiksalschläge zusammen durchlebt,soviele Situationen durchstanden.......auch soetwas schweißt zusammen.

Vielleicht aber bin ich auch nur eine hoffnungslose Optimistin!
LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 6:07

Zweifel
wie schwer der Neuanfang ist, erlebe ich nun seit 11 Monaten selbst. Obwohl es scheinbar nur für mich ein Neuanfang zu sein scheint - er möchte einfach nur sein altes, vertrautes und gesichertes Leben weiterleben. Das Thema (der Betrug) wird verschwiegen. Ich darf nicht darüber reden,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 7:10
In Antwort auf jean_12922156

Zweifel
wie schwer der Neuanfang ist, erlebe ich nun seit 11 Monaten selbst. Obwohl es scheinbar nur für mich ein Neuanfang zu sein scheint - er möchte einfach nur sein altes, vertrautes und gesichertes Leben weiterleben. Das Thema (der Betrug) wird verschwiegen. Ich darf nicht darüber reden,

Liebe Trulla
...........du darfst nicht darüber reden,weil dein Mann noch leidet.
Schließlich hat er ja etwas verloren......und wahrscheinlich trauert er noch darum.
Ich weiß nicht ,wie die Geschichte bei euch gewessen ist und kann nur aus eigener Erfahrung reden.
Mein Mann hatte zum einem ein schlechtes Gewissen(was er eigentlich nicht hätte haben müssen) auf der anderen Seite war er sehr lange mit seinem Verlust beschäftigt.
Für ihn war das "Beenden " dieser Beziehung als wäre ein geliebter Mensch gestorben.Er hat alle Phasen der Trauer durchlebt(und ich mit ihm).
Das Thema war absolut tabu.......Fragen von meiner Seite wurden ignoriert oder er wurde wütentend oder depressiv.
Vielleicht erlebt dein Mann ja soetwas ähnliches.

Wahrscheinlich ist es schwer für dich....vielleicht sind noch so viele Fragen offen.
Zwingen kannst du ihn nicht......aber suche dir jemandem zum reden.......ansonsten frißt es dich auf.

LG und viel Kraft für dich
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 8:00
In Antwort auf susana7777

Liebe Trulla
...........du darfst nicht darüber reden,weil dein Mann noch leidet.
Schließlich hat er ja etwas verloren......und wahrscheinlich trauert er noch darum.
Ich weiß nicht ,wie die Geschichte bei euch gewessen ist und kann nur aus eigener Erfahrung reden.
Mein Mann hatte zum einem ein schlechtes Gewissen(was er eigentlich nicht hätte haben müssen) auf der anderen Seite war er sehr lange mit seinem Verlust beschäftigt.
Für ihn war das "Beenden " dieser Beziehung als wäre ein geliebter Mensch gestorben.Er hat alle Phasen der Trauer durchlebt(und ich mit ihm).
Das Thema war absolut tabu.......Fragen von meiner Seite wurden ignoriert oder er wurde wütentend oder depressiv.
Vielleicht erlebt dein Mann ja soetwas ähnliches.

Wahrscheinlich ist es schwer für dich....vielleicht sind noch so viele Fragen offen.
Zwingen kannst du ihn nicht......aber suche dir jemandem zum reden.......ansonsten frißt es dich auf.

LG und viel Kraft für dich
Susanne

Verlust
Ich hatte eigentlich noch viel mehr geschrieben, war aber wohl zu durcheinander, um meinen Beitrag komplett abzuschicken. Danke für deine Antwort. Mein Mann war in dieser Nacht nicht zu Hause, er sagt, er sei mit Freunden verabredet. Ich glaube, das stimmt auch, aber seit seinem Betrug bin ich immer misstrauisch. Was mich so schmerzt, ist der Gedanke, dass er mich, unsere 2 Kinder, unser gerade erst gekauftes Haus, unsere Vergangenheit und unsere gemeinsame Zukunft (mit allen Träumen) für diese Frau verlassen hätte, wenn sie dazu bereit gewesen wäre. Sie selbst ist nach einer Scheidung wieder in einer mehrjährigen festen Partnerschaft (gemeinsames Haus und damit finanzielle Verpflichtung) und fand das Anbaggern meines Mannes sehr schmeichelhaft, war jedoch nicht bereit, so weit zu gehen, alles aufzugeben, für meinen Mann. Er hätte es gekonnt. Damit kann ich nur schwer leben. Jetzt ist er wieder bei mir, erklärt mir seine Liebe und macht wieder Pläne für die Zukunft. Ich sollte erleichtert sein, bin es aber nicht. Ich habe das Gefühl, nicht mehr in der Lage zu sein, Glück zu empfinden. Irgendwie bin ich taub für Gefühle geworden. Außer für Wut und Zorn. Die schwelen ganz intensiv in mir. Die beiden hatten ihren Spaß, beendeten die Geschichte und leben ruhig weiter. Die beiden haben mir so viel gestohlen: Geborgenheit, Sicherheit und Selbstbewußtsein.
Alles Liebe für den Sonntag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2007 um 1:27

Verzeihen ja
vergessen wohl niemals

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 19:49

So denke ich auch....
so ein ,,Vertrauensbruch,, wird immer zwischen Euch stehen ! Vergessen kann man soetwas nie ! Es kann gut gehen,aber da muß man ,denke ich schon sehr tolerant sein ,...daß Vertrauen,was einst da war,baut sich nicht von heut auf morgen wieder auf ! Also ich persönlich konnte das nicht ! Das Vertrauen war halt weg !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 20:11

Du hörst dich sehr organisierend an
deshalb wüsste ich gerne wie lange der betrug bei dir schon her ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 20:31
In Antwort auf pupsi68

So denke ich auch....
so ein ,,Vertrauensbruch,, wird immer zwischen Euch stehen ! Vergessen kann man soetwas nie ! Es kann gut gehen,aber da muß man ,denke ich schon sehr tolerant sein ,...daß Vertrauen,was einst da war,baut sich nicht von heut auf morgen wieder auf ! Also ich persönlich konnte das nicht ! Das Vertrauen war halt weg !

Die Sache mit dem Vertrauen und das Vergessen...
wird wohl schwierig sein. Ja, ich werde mich wohl noch mit 60, 70, 80 dran erinnern können Aber ich denke es kommt drauf an, was das sich dran Erinnern in einem auslöst...

Ich denke das ein Neuanfang wohl kaum möglich ist, wenn die Erinnerungen an den Betrug dominieren, wenn wir einen Neuanfang starten, dann nur wenn ich mir sicher sein kann, dass ich die Sachen da lasse wo sie hingehört, nämlich in der Vergangeheit. Die Erinnerungen bleiben trotzdem, aber ich habe die Wahl wie sehr ich mich davon beeinflussen lasse: zu sehr, dann hat der Neuanfang keinen Sinn.

Vetrauen, daran happerts noch bei mir ein wenig. Bei einem Neuanfang müsste ich quasi eine Bonusrunde spenden lassen, und dann auch bei Sachen so wie mit Freundinnen ausgehen lassen und Co. ins saure Apfel beissen - und mich nachher nicht die Versuchung nachgehen zu lassen ihm einen Betrug zu unterstellen wo es gar keine "Andeutungen" dazu gibt. Das stelle ich mir noch richtig schwer vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 20:35
In Antwort auf julija_12938593

Ist
keine komische frage.Leider ist es nun mal so das man nicht nur der (Die) betrogene ist nein es liegt auch noch bei einen ob man verzeihen kann.Ich denke vergessen kann man es so wie so nicht.Nur Du alleine weißt die Antwort kann ich können wir damit umgehen.Weiß zu gut wie es Dir geht.

LG

...
Verzeihen ist eine Sache vergessen wird man das nie. Aber zu einem Neuanfang muss man das wohl einfach akzeptieren, das der Seitensprung ein Teil der gemeinsamen Vergangenheit ist. Aber man lebt heute, für den Tag und mit Ausblick auf die Zukunft. Ich habe noch die Hoffnung, das auch wenn ich es nicht vergessen kann, ich mich nicht dadurch runterziehen lasse. Ich glaube nur so haben wir noch eine Chance.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 20:42

...
Genau das ist es ja, wie er das sieht.

Im Moment beteuert er immer wieder wie leid es ihm tut. Soll es ihm auch, aber irgendwann, wenn wir es wirklich nochmal versuchen sollten, soll er damit aufhören.Ich finde es schwer mich in seiner Lage hineinzuversetzen, und habe somit keine Ahnung wie er nachher zu mir im Bezug auf Neuanfang steht.

LG,
Tess.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 20:51
In Antwort auf alya_12708452

Du hörst dich sehr organisierend an
deshalb wüsste ich gerne wie lange der betrug bei dir schon her ist?

19 Monate her
ist es wo er angefangen hat mich zu betrügen, geahnt habe ich es schon ziemlich am Anfang, aber auch als ich ihm direkt wegen "eine Andere" ansprach streite er alles ab.

9 Monate später erzählte er mir das aus heiterem Himmer hinaus.Dann nahm er das "Geständnis" zurück und schwafelte irgendwas dahin dass er es alles erfunden hatte. Doch die ganze Andeutungen der letzten Monate und seine Beichte sprachen eine ganz andere Sprache. Dann letzten Monat gab er zu dass es doch so gewesen sei, er hatte es nicht erfunden, nur Angst dass ich ihm verlassen würde.

Also wenn man das so sieht, vermutet habe ich den Betrug schon vor 19 Monate, gewusst dass es so gewesen ist 10, und "endliche" Gewißheit seit letzten Monat.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 21:29
In Antwort auf aspen_12482504

19 Monate her
ist es wo er angefangen hat mich zu betrügen, geahnt habe ich es schon ziemlich am Anfang, aber auch als ich ihm direkt wegen "eine Andere" ansprach streite er alles ab.

9 Monate später erzählte er mir das aus heiterem Himmer hinaus.Dann nahm er das "Geständnis" zurück und schwafelte irgendwas dahin dass er es alles erfunden hatte. Doch die ganze Andeutungen der letzten Monate und seine Beichte sprachen eine ganz andere Sprache. Dann letzten Monat gab er zu dass es doch so gewesen sei, er hatte es nicht erfunden, nur Angst dass ich ihm verlassen würde.

Also wenn man das so sieht, vermutet habe ich den Betrug schon vor 19 Monate, gewusst dass es so gewesen ist 10, und "endliche" Gewißheit seit letzten Monat.

LG

Tess
ich habe nun alle deine antworten gelesen. du bist am anfang einer langen reise - egal wohin sie dich führt und wie sie dich verändern wird.

in deiner ersten phase versucht du alles rational zu erfassen. aber was auch immer du dir vorstellst "wie es sein könnte wenn", letztendlich kannst du dich nicht selbst vergewaltigen. du kannst deine gefühle und deine verletzung nicht dauerhaft unterdrücken und schon gar nicht um ihn zu schonen. eure beziehung kannst du nur retten, wenn du innerlich damit klar kommst, egal wie du dich äußerlich eine zeitlang "geben" kannst.

deine eigentliche frage kann ich dir als betrogene leider nicht beantworten. aber viel wichtiger erscheint mir auch die frage, wie du deinen mann sehen wirst und kannst.

ich wünsche dir ganz viel kraft,

lg

rike



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 22:02
In Antwort auf aspen_12482504

Die Sache mit dem Vertrauen und das Vergessen...
wird wohl schwierig sein. Ja, ich werde mich wohl noch mit 60, 70, 80 dran erinnern können Aber ich denke es kommt drauf an, was das sich dran Erinnern in einem auslöst...

Ich denke das ein Neuanfang wohl kaum möglich ist, wenn die Erinnerungen an den Betrug dominieren, wenn wir einen Neuanfang starten, dann nur wenn ich mir sicher sein kann, dass ich die Sachen da lasse wo sie hingehört, nämlich in der Vergangeheit. Die Erinnerungen bleiben trotzdem, aber ich habe die Wahl wie sehr ich mich davon beeinflussen lasse: zu sehr, dann hat der Neuanfang keinen Sinn.

Vetrauen, daran happerts noch bei mir ein wenig. Bei einem Neuanfang müsste ich quasi eine Bonusrunde spenden lassen, und dann auch bei Sachen so wie mit Freundinnen ausgehen lassen und Co. ins saure Apfel beissen - und mich nachher nicht die Versuchung nachgehen zu lassen ihm einen Betrug zu unterstellen wo es gar keine "Andeutungen" dazu gibt. Das stelle ich mir noch richtig schwer vor.

Das ist
sehr schwer,ich hab es auch versucht--3Monate haben wir den Neuanfang genossen,doch die Verletzung des Vertrauensbruches sitzt sehr tief und es kommt immer wieder hoch--etwas Einzigartiges(wir sind seit wir 14 sind ein Paar--über 20 jahre)ja das Einzigartige unserer Beziehung ist durch das Fremdgehen meines Mannes zerbrochen!
Wir kämpfen----ob es einen Sinn macht ,weiß ich nicht!
Viel Kraft für dich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2007 um 0:42

Neuanfang...
Liebe tess,
aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein Neuanfang sehr schwierig ist.
Bei mir ist es jetzt ca. 8 Monate her und das mit dem Vergessen und Vergeben klappt bei mir irgendwie nicht so richtig...
Wenn ich schlecht drauf bin, kommt die ganze Geschichte immer wieder hoch und ich weiss wirklich nicht, ob mir das auf Dauer gut tut.
Er dagegen scheint die Sache tatsächlich "vergessen" zu haben - so wie man einen Kinobesuch von vor Monaten vergisst - war ne nette Zeit, aber sonst nicht weiter wichtig.
Wie sehe ich daher meinen Partner?
Ich hätte mir mehr Unterstützung gewünscht, hätte mir gewünscht, dass er mir wirklich zeigt, dass er mit MIR zusammen sein will, auch über gewisse Dinge reden kann.
Die Tatsache, dass ich davon ausgehen soll, nur weil er sich nicht von mir getrennt hat, ist mir eigentlich zu wenig.
Im Endeffekt glaube ich, dass er vielleicht anders reagiert hätte, wenn ich mich damals anders verhalten hätte.
Stärker, konsequenter, ihn vor eine Entscheidung stellend...
Stattdessen habe ich mich schwach gezeigt, habe geweint und war fertig. Hab mich an ihn geklammert wie eine Blöde.
Das ärgert mich heute, denn ich glaube, dass er dadurch meint, eine gewisse Macht über mich zu haben - nach dem Motto: Die bleibt schon.
Obwohl unsere Beziehung sich damals kurz danach tatsächlich verbessert hat, ist dies jetzt nicht mehr so.
Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass eine Trennung für mein Selbstbewusstsein vielleicht besser gewesen wäre.
Denn das Verrückte ist: ER hat mich zwar betrogen, aber ICH bin es, der in unserer Beziehung so viel fehlt.
Ich möchte so viel mehr geben und versuche es auch, aber es kommt so wenig zurück.
Was soll ich also tun? Mich doch trennen?
Denn ich weiss, sollte er mich noch einmal betrügen und mit der Leier von "mir fehlt was" ankommen, liegt es sicher nicht an mir!
Bin zwar etwas von Thema abgekommen, aber ich wünsche Euch alles Gute!
Biene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2007 um 7:59
In Antwort auf dorit_12559330

Neuanfang...
Liebe tess,
aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein Neuanfang sehr schwierig ist.
Bei mir ist es jetzt ca. 8 Monate her und das mit dem Vergessen und Vergeben klappt bei mir irgendwie nicht so richtig...
Wenn ich schlecht drauf bin, kommt die ganze Geschichte immer wieder hoch und ich weiss wirklich nicht, ob mir das auf Dauer gut tut.
Er dagegen scheint die Sache tatsächlich "vergessen" zu haben - so wie man einen Kinobesuch von vor Monaten vergisst - war ne nette Zeit, aber sonst nicht weiter wichtig.
Wie sehe ich daher meinen Partner?
Ich hätte mir mehr Unterstützung gewünscht, hätte mir gewünscht, dass er mir wirklich zeigt, dass er mit MIR zusammen sein will, auch über gewisse Dinge reden kann.
Die Tatsache, dass ich davon ausgehen soll, nur weil er sich nicht von mir getrennt hat, ist mir eigentlich zu wenig.
Im Endeffekt glaube ich, dass er vielleicht anders reagiert hätte, wenn ich mich damals anders verhalten hätte.
Stärker, konsequenter, ihn vor eine Entscheidung stellend...
Stattdessen habe ich mich schwach gezeigt, habe geweint und war fertig. Hab mich an ihn geklammert wie eine Blöde.
Das ärgert mich heute, denn ich glaube, dass er dadurch meint, eine gewisse Macht über mich zu haben - nach dem Motto: Die bleibt schon.
Obwohl unsere Beziehung sich damals kurz danach tatsächlich verbessert hat, ist dies jetzt nicht mehr so.
Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass eine Trennung für mein Selbstbewusstsein vielleicht besser gewesen wäre.
Denn das Verrückte ist: ER hat mich zwar betrogen, aber ICH bin es, der in unserer Beziehung so viel fehlt.
Ich möchte so viel mehr geben und versuche es auch, aber es kommt so wenig zurück.
Was soll ich also tun? Mich doch trennen?
Denn ich weiss, sollte er mich noch einmal betrügen und mit der Leier von "mir fehlt was" ankommen, liegt es sicher nicht an mir!
Bin zwar etwas von Thema abgekommen, aber ich wünsche Euch alles Gute!
Biene

@Biene
Anscheinend fehlt deinem Mann das Verständnis dafür, was du brauchst, um seinen Betrug verarbeiten zu können. Wenn es dir nicht gelingt, dich zu artikulieren, wirst du möglicherweise immer in der "Rolle" der Leidenden verbleiben.

Ich weiß nicht, wie eure Beziehung bisher funktioniert hat. War er immer der "Stärkere" und war das für euch beide ein guter Weg, um eure Beziehung zu leben? Das wäre für mich nämlich eine Erklärung, warum er jetzt meint, dich und die Situation auf diese Weise dominieren zu müssen.

Bevor du resignierst und in einer Beziehung verbleibst, die dich unglücklich macht oder du dich trennst, um dich später zu fragen, wieso du dich so sehr in ihm täuschen konntest, wäre es sicher gut, wenn ihr eine Paartherapie machen würdet. Das gibt euch beiden die Gelegenheit, das Vorgefallene nochmals zu betrachten, eure Gefühle kennenzulernen und dem anderen näher zu bringen und eine neue Gesprächsbasis zu finden. Denn ich denke, dass es für dich unumgänglich ist, dass er anders mit dem Betrug umgeht, es liest sich so, als könntest du ansonsten nicht damit fertig werden und wärst dauerhaft unglücklich. Und das hast du sicher nicht verdient.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2007 um 9:54
In Antwort auf dorit_12559330

Neuanfang...
Liebe tess,
aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein Neuanfang sehr schwierig ist.
Bei mir ist es jetzt ca. 8 Monate her und das mit dem Vergessen und Vergeben klappt bei mir irgendwie nicht so richtig...
Wenn ich schlecht drauf bin, kommt die ganze Geschichte immer wieder hoch und ich weiss wirklich nicht, ob mir das auf Dauer gut tut.
Er dagegen scheint die Sache tatsächlich "vergessen" zu haben - so wie man einen Kinobesuch von vor Monaten vergisst - war ne nette Zeit, aber sonst nicht weiter wichtig.
Wie sehe ich daher meinen Partner?
Ich hätte mir mehr Unterstützung gewünscht, hätte mir gewünscht, dass er mir wirklich zeigt, dass er mit MIR zusammen sein will, auch über gewisse Dinge reden kann.
Die Tatsache, dass ich davon ausgehen soll, nur weil er sich nicht von mir getrennt hat, ist mir eigentlich zu wenig.
Im Endeffekt glaube ich, dass er vielleicht anders reagiert hätte, wenn ich mich damals anders verhalten hätte.
Stärker, konsequenter, ihn vor eine Entscheidung stellend...
Stattdessen habe ich mich schwach gezeigt, habe geweint und war fertig. Hab mich an ihn geklammert wie eine Blöde.
Das ärgert mich heute, denn ich glaube, dass er dadurch meint, eine gewisse Macht über mich zu haben - nach dem Motto: Die bleibt schon.
Obwohl unsere Beziehung sich damals kurz danach tatsächlich verbessert hat, ist dies jetzt nicht mehr so.
Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass eine Trennung für mein Selbstbewusstsein vielleicht besser gewesen wäre.
Denn das Verrückte ist: ER hat mich zwar betrogen, aber ICH bin es, der in unserer Beziehung so viel fehlt.
Ich möchte so viel mehr geben und versuche es auch, aber es kommt so wenig zurück.
Was soll ich also tun? Mich doch trennen?
Denn ich weiss, sollte er mich noch einmal betrügen und mit der Leier von "mir fehlt was" ankommen, liegt es sicher nicht an mir!
Bin zwar etwas von Thema abgekommen, aber ich wünsche Euch alles Gute!
Biene

Ja gebe hier auch meinen Senf dazu!
Ich kann da gut mitreden.
Ich verstehe dich auch. Dein Mann sollte wirklich mehr auf dich eingehen und einfach fragen was er falsch gemacht hat und mit dir reden.Schreib einmal auf was dir fehlt und lasse es ihm dann lesen. Und bestehe auf eine Antwort.
Ich wurde auch sehr oft und dann sehr lange betrogen. ich weis das sicher mein mann nicht alleine schuld war.
Nach der letzten Affäre kam er und meinte er wolle mit mir neu anfangen.Ich habe ihm gesagt er solle mir Zeit lassen so schnell kann ich das nicht vergessen.
Er meint er brauche den Sex usw. und grade da hat es mit mir nie so geklöappt. Er meinte, ich müsse verstehen das er viele jahre mit seiner Freundin, das angeblich nur sexuell war auch nicht vergessen kann, und deshalb fertig sei.
Ich habe ihn dann gefragt was mit mir sei. Er meinte mich liebe er ja immer noch, aber weil es ihm Bett nicht geklappt hätte, wäre die aNDERE HALT DIE IDEALE DAFÜR GEWESEN:
uND ER MEINTE AUCH DAS WENN ICH DA NICHT MITSOIELE ;ER SICH WIEDER JEMAND SUCHEN WERDE:
iCH HABE IHM DARAUF GESAGT; DAS ICH SICHER NICHT ALLEINE SCHULD SEI; UND ICH MICH NICHT ERPRESSEN LASSE:
Ich habe dann auch ein Kondomsackerl gefunden und erzählte mir das er sich jemand nachhause bestellt hätte.
Am nächsten Tag stritt er wieder alles ab, und meinte nur, das das ein Test gewesen sei, um mich endlich zur Vernunft zu bringen.
Ich glaube das war der Punkt wo ich nicht mal ausgerastet bin,sondern wo meine Gedanken nur mehr zum kreisen angefangen haben.
Er spielt den Eifersüchtigen, sagt ich hätte einen freund, usw...
dann meint er,so wie ich im bett bin, würde ich eh nie jemand halten können.
Auf eine vor zwei Tagen sehr offene Diskussion konte ersich am nächsten tag nicht mehr erinnern.
Ich sagte ihm dabei, das er sich ruhig jemand suchen könne, es sei sein und nicht mein problem. Ich verstehe ihn,das er das braucht okay. ich verstehe aber nicht, das er dann sagt das er mich noch liebe.
Wir hatten wirklich sehr offen und sehr präzise gesprochen.
Nur war das problem das er etwas zuviel getrunken hatte. Aber er war ganz normal und ich hab erst später gemerkt wieviel er getrunken hatte. Da hat wohl die Wirkung erst eingesetzt.
Gestern ging das Spiel wieder von vorne los. Ich wollte nicht zuhause bleiben, ich hatte frei und bin in eine Therme gefahren. Er hatte nix dagegen. Als ich heimkam meinte er nur, das er mich mit jemanden wegfahren gesehen habe. und obs mit dem schön war. keine Frageobs mir dort allein gefallen habe, oder wie die neue Therme sei........
Und so ist das.
Deshalb stell du dich auf die Füsse.Er hat dich betrogen. Nicht di ihn.
Machs du besser als ich!
Alles Liebe Anne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2007 um 18:09
In Antwort auf csilla_12629290

@Biene
Anscheinend fehlt deinem Mann das Verständnis dafür, was du brauchst, um seinen Betrug verarbeiten zu können. Wenn es dir nicht gelingt, dich zu artikulieren, wirst du möglicherweise immer in der "Rolle" der Leidenden verbleiben.

Ich weiß nicht, wie eure Beziehung bisher funktioniert hat. War er immer der "Stärkere" und war das für euch beide ein guter Weg, um eure Beziehung zu leben? Das wäre für mich nämlich eine Erklärung, warum er jetzt meint, dich und die Situation auf diese Weise dominieren zu müssen.

Bevor du resignierst und in einer Beziehung verbleibst, die dich unglücklich macht oder du dich trennst, um dich später zu fragen, wieso du dich so sehr in ihm täuschen konntest, wäre es sicher gut, wenn ihr eine Paartherapie machen würdet. Das gibt euch beiden die Gelegenheit, das Vorgefallene nochmals zu betrachten, eure Gefühle kennenzulernen und dem anderen näher zu bringen und eine neue Gesprächsbasis zu finden. Denn ich denke, dass es für dich unumgänglich ist, dass er anders mit dem Betrug umgeht, es liest sich so, als könntest du ansonsten nicht damit fertig werden und wärst dauerhaft unglücklich. Und das hast du sicher nicht verdient.

Alles Gute!

Liebe ansila!
Es ist im Grunde eine lange Geschichte, zu erklären, wie das Verhältnis zwischen mir und meinem Freund vorher war und würde hier sicherlich den Rahmen sprengen...
Als wir uns kennenlernten, steckte ich in einer unglücklichen Beziehung, d. h. die Beziehung war eigentlich schon zu Ende, aber ich schaffte es nicht, den Kontakt zu diesem Mann aus eigener Kraft ganz abzubrechen.
Er hatte mich emotional erpresst und ich fühlte mich auf eine krankhafte Art für ihn verantwortlich (Selbstmorddrohungen usw.).
Von dem Mann trennte ich mich 2000, meinen jetzigen Freund lernte ich 2002 kennen.
Er hatte sehr um mich geworben, aber aus falscher Rücksichtnahme habe ich zuerst immer abgeblockt - das hat ihn umso mehr gereizt.
Irgenwann eskalierte die Situation und ich musste eine Entscheidung fällen - ich habe mich für das "Leben" und nicht für den "Untergang" entschieden - tut mir leid, wenn das etwas dramatisch klingt, aber genauso war es...
Vielleicht war aber genau das der Fehler - ich war mir diesem Mann so sicher...
Schliesslich hatte er Monate um mich gekämpft - und dann betrügt er mich?
Bin ich, als er mich "hatte", vielleicht uninteressant geworden?
Ich weiss es nicht.
Ich muss mir den Schuh anziehen, dass ich mir zu sicher war.
Trotzdem hätte er mit mir reden können, wenn ihm etwas nicht passt oder stört.
Gut - als Geliebte hat er sich ein Mädchen ausgesucht, das - aus meiner Sicht - nur die Vorteile Jugend und Aussehen hat.
Er hat sie nie als Partnerersatz gesehen.
Trotzdem tut es weh...
Ich hatte gedacht, mit ihm endlich "angekommen" zu sein, wenn Du weisst, was ich meine.
Statt dessen gibt es wieder nur Probleme, wenn auch anderer Art...
Obwohl man heutzutage mit 40 nicht mehr als alt angesehen wird, finde ich es zu diesem Zeitpunkt schwieriger, als ich es noch vor 10 Jahren empfunden hätte...
Liebe Grüsse,
Biene


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2007 um 22:23
In Antwort auf dorit_12559330

Neuanfang...
Liebe tess,
aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein Neuanfang sehr schwierig ist.
Bei mir ist es jetzt ca. 8 Monate her und das mit dem Vergessen und Vergeben klappt bei mir irgendwie nicht so richtig...
Wenn ich schlecht drauf bin, kommt die ganze Geschichte immer wieder hoch und ich weiss wirklich nicht, ob mir das auf Dauer gut tut.
Er dagegen scheint die Sache tatsächlich "vergessen" zu haben - so wie man einen Kinobesuch von vor Monaten vergisst - war ne nette Zeit, aber sonst nicht weiter wichtig.
Wie sehe ich daher meinen Partner?
Ich hätte mir mehr Unterstützung gewünscht, hätte mir gewünscht, dass er mir wirklich zeigt, dass er mit MIR zusammen sein will, auch über gewisse Dinge reden kann.
Die Tatsache, dass ich davon ausgehen soll, nur weil er sich nicht von mir getrennt hat, ist mir eigentlich zu wenig.
Im Endeffekt glaube ich, dass er vielleicht anders reagiert hätte, wenn ich mich damals anders verhalten hätte.
Stärker, konsequenter, ihn vor eine Entscheidung stellend...
Stattdessen habe ich mich schwach gezeigt, habe geweint und war fertig. Hab mich an ihn geklammert wie eine Blöde.
Das ärgert mich heute, denn ich glaube, dass er dadurch meint, eine gewisse Macht über mich zu haben - nach dem Motto: Die bleibt schon.
Obwohl unsere Beziehung sich damals kurz danach tatsächlich verbessert hat, ist dies jetzt nicht mehr so.
Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass eine Trennung für mein Selbstbewusstsein vielleicht besser gewesen wäre.
Denn das Verrückte ist: ER hat mich zwar betrogen, aber ICH bin es, der in unserer Beziehung so viel fehlt.
Ich möchte so viel mehr geben und versuche es auch, aber es kommt so wenig zurück.
Was soll ich also tun? Mich doch trennen?
Denn ich weiss, sollte er mich noch einmal betrügen und mit der Leier von "mir fehlt was" ankommen, liegt es sicher nicht an mir!
Bin zwar etwas von Thema abgekommen, aber ich wünsche Euch alles Gute!
Biene

@biene1966
Hallo Biene,

die Geschichten ähneln sich doch meistens...das zeigt mir dieses Forum immer wieder. Ich kann Deine Zweifel sehr gut verstehen und die quälenden Fragen bleiben.
Wie sehe ich meinen Mann? Gute Frage...
Bei mir ist es schon etwas länger her und trotzdem kann ich nicht immer vergessen. Es gibt gute Tage und es gibt schlechte Tage. Bei uns ging es einige Zeit hin und her. Mein Mann war nicht in der Lage sich zu entscheiden, da habe ich ihm ein Ultimatum gestellt. Da fiel die Entscheidung für mich aus...aber bin ich wirklich glücklich damit? Im Grunde genommen wohl nicht, weil mein Vertrauen und meine Toleranz schon arg mißbraucht wurden. Und mein Mann will einfach, dass ich wieder so werde wie vorher...fröhlich und unbeschwert...gut drauf und am besten nicht mehr darüber reden. An vielen Tagen schaffe ich das auch...aber eben nicht an allen und ich will doch auch nicht die ganze Zeit schauspielern.
Es ist nicht einfach das Vertrauen aufzubauen und meine Erwartungshaltung ist an manchen Tagen so hoch, dass sie nicht zu erfüllen ist...keine einfache Situation. Manchmal glaube ich, es ist aus und vorbei und trotzdem kämpfe ich weiter. Gefühlschaos lässt grüßen. Bin verschiedene Wege gegangen und muss leider dazu sagen, dass ich nicht immer den richtigen gewählt habe...obwohl, wahrscheinlich gibt es kein richtig oder falsch...ich versuche wieder glücklich zu werden...im Moment stürze ich mich in die Arbeit und zwischendurch versuche ich den Kopf für eine Entscheidung freizubekommen.

Nun bin ich leider auch vom Thema abgekommen...drücke jeder und jedem die Daumen für einen Neuanfang bzw. für die Kraft, um eine Entscheidung zu treffen.

Alles Gute,

Mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 8:11

Bin nicht betroffen aber
möchte gerne in der Theorie etwas beisteuern, vielleicht auch al Gedankenanstoß

Durch so eine Fehltritt wird es immer einen ganz intimen Teil im Leben des Partners geben, den ich nicht mit ihm teilen könnte - Gefühle und Abläufe dieser Affaire oder Zweitbeziehung (wobei ich Zweiteres als gravierender empfinde) - und somit ist und wir dort immer ein Loch bleiben.

Für mich gehört aber zu einer beglückenden Beziehung, daß ich meinen Partner in all seine Facetten kenne und sein ganzes Leben teilen kann, was so nicht mehr möglich wäre.

Für mich persönlich also keine Grundlage mehr da aber, ich ziehe den Hut, vor allen, die es ehrlich noch einmal versuchen und mich würde an dieser Stelle mal interessieren ob es denn dauerhaft klappt und wer damit glücklich (für mich ließt sich hier fast alles wie ien Arrangement oder Kompromiss) aber wer weiß ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 10:07

Neuanfang
Das Wesentliche bei einem Neuanfang ist, dass sich BEIDE dafür einsetzen, dass BEIDE bereit sind, sich über das Vorgefallene auseinanderzusetzen und neue Wege zu suchen. Natürlich muss irgendwann wieder Normalität einkehren, die Zeit hilft sicher dabei, aber du kannst schon damit rechnen, dass das Thema immer wieder auftauchen wird und das sollte auch nicht unterdrückt werden.

Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich nach dem ersten Betrug meines Mannes fast ein Jahr gebraucht habe, um wieder "ja" zu unserer Beziehung sagen zu können. Wir waren zwischenzeitlich getrennt, haben viel geredet, auch viel grundsätzliche Fragen thematisiert, für mich war es dann auch irgendwann so, dass ich das Gefühl hatte, durch diese Krise in unserer Beziehung einen Schritt nach vorn gemacht zu haben, viel gelernt zu haben, mit den Jahren kam auch das Vertrauen wieder, klar war das quasi eine Vorschussleistung, aber ohne geht es eben nicht. Ich dachte auch immer, ich werde es ja sowieso merken.

Naja, acht Jahre später hat er mich dann wieder betrogen, haargenau das gleiche Schema, mich wieder entsetzlich belogen und stand dann wieder vollkommen fassungslos und reumütig da, als ich es herausfand. Im Nachhinein ist mir dann klar geworden, dass er damals nicht die gleiche Entwicklung durchgemacht hat wie ich. Er hat von sich aus kaum Impulse eingebracht, wollte nur seinen Status-Quo wiederhaben, hat dafür alles abgenickt, was ich gesagt habe. Ich hätte damals viel mehr Einsatz von ihm fordern müssen, dass er sich selbst aktiv für diesen Neuanfang einsetzt, selbst Gedankenanstöße und Vorschläge beisteuert, den Dialog mit mir anfängt und nicht nur zuhört, immergleiche Liebesbeteuerungen sagt und Reue zeigt. Das ist zuwenig. Er hat sein Verhalten damals nicht wirklich reflektiert, war nur froh, als es irgendwann unter den Tisch gekehrt war und er wieder seine Ruhe hatte, um so weiterzumachen, wie bisher.

Aus heutiger Sicht kann ich allen nur raten, bei einem Neuanfang zu versuchen, genau hinzugucken, welche Schritte der Partner von sich aus unternimmt, um die Sache zu bewältigen. Und keine Angst zu haben, Forderungen zu stellen. Es geht nicht drum, dass der andere ständig eine Büßerrolle einnehmen soll, aber er muss aktive Bereitschaft zeigen, sich dem Thema zu stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 10:24

Mir geht es genauso ...
Ich bin in der gleichen Situation .Ich habe durch einen dummen Zufall SMSe in seinem Handy gefunden die eindeutig waren .Immer von der gleichen Frau...Dann hab ich die Handynr. der Person auf der Vodafonrechnung überprüft und festgestellt das die seit August schon am telefonieren sind (tägl.)Ich hatte immer blindes Vertrauen und hätte schwören können das mein Mann niemals fremd geht und glücklich mit mir ist.Er benahm sich auch wie immer und war sehr lieb zu mir.Habe ihn dann zur Rede gestellt und dabei gestehen müssen das ich in sein Handy gesehen hab (war vorher immer tabu für mich).Er war sehr endtäuscht von mir und behauptet die Geschichte wäre harmlos und die hätten keinen Sex miteinander...
Aber warum speichert man SMSe die einem nichts bedeuten in einen seperaten Ordner im Handy.Warum löscht man die dann nicht ehr.Wie oft haben die sich getroffen.Tausend Fragen quälen mich ständig.Wir leben seit dem Gespräch ganz normal miteinander weiter und er sagt er liebt mich aber das ständige Misstrauen läßt mich nicht zur Ruhe kommen .Wenn er nun später von der Arbeit kommt vermute ich schon wieder ,das er bei ihr war.Das blinde Vertrauen ist weg und ich weiß nicht ob ich das jemals wieder auf die Reihe bekomme ihn zu vertrauen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 11:40
In Antwort auf aslaug_12945278

Mir geht es genauso ...
Ich bin in der gleichen Situation .Ich habe durch einen dummen Zufall SMSe in seinem Handy gefunden die eindeutig waren .Immer von der gleichen Frau...Dann hab ich die Handynr. der Person auf der Vodafonrechnung überprüft und festgestellt das die seit August schon am telefonieren sind (tägl.)Ich hatte immer blindes Vertrauen und hätte schwören können das mein Mann niemals fremd geht und glücklich mit mir ist.Er benahm sich auch wie immer und war sehr lieb zu mir.Habe ihn dann zur Rede gestellt und dabei gestehen müssen das ich in sein Handy gesehen hab (war vorher immer tabu für mich).Er war sehr endtäuscht von mir und behauptet die Geschichte wäre harmlos und die hätten keinen Sex miteinander...
Aber warum speichert man SMSe die einem nichts bedeuten in einen seperaten Ordner im Handy.Warum löscht man die dann nicht ehr.Wie oft haben die sich getroffen.Tausend Fragen quälen mich ständig.Wir leben seit dem Gespräch ganz normal miteinander weiter und er sagt er liebt mich aber das ständige Misstrauen läßt mich nicht zur Ruhe kommen .Wenn er nun später von der Arbeit kommt vermute ich schon wieder ,das er bei ihr war.Das blinde Vertrauen ist weg und ich weiß nicht ob ich das jemals wieder auf die Reihe bekomme ihn zu vertrauen ...

@ Widder
wenn du meinst und auch dein mann, dass das ein neuanfang ist, so kann ich dir nur sagen BEI WEITEM NICHT !

all deine fragen, deine ängste, deine zweifel sind übergangen worden, obwohl sie berechtigt sind. eine auseinandersetzung/klärung hat in keinster weise stattgefunden.

wie soll so ein neuanfang funktionieren?
wie willst du in zukunft mit all den unbeantworteten fragen umgehen?

du redest von blinden vertrauen, wie denn, wenn die du die altlasten mit dir rumträgst.

lese dir das statement von sursulapitschi durch. eine geschichte von vielen. sie hat es genau auf den punkt gebracht wie leicht man glaubt, obwohl man weiss, dass nichts unmöglich ist.

wenn ihr eine kleine chance ZUSAMMEN haben wollt, dann muss dein partner farbe bekennen, muss dir deine fragen beantworten und das nicht nur ansatzweise, sondern komplett.

er muss sein handeln reflektieren und sollte transparenz zeigen. keine frage sollte ihm zu viel sein zu beantworten. nur so kann er dir ein kleines stück von dem wieder geben, was er dir so abrupt genommen hat.

lg

sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 12:49
In Antwort auf edana_12672933

@ Widder
wenn du meinst und auch dein mann, dass das ein neuanfang ist, so kann ich dir nur sagen BEI WEITEM NICHT !

all deine fragen, deine ängste, deine zweifel sind übergangen worden, obwohl sie berechtigt sind. eine auseinandersetzung/klärung hat in keinster weise stattgefunden.

wie soll so ein neuanfang funktionieren?
wie willst du in zukunft mit all den unbeantworteten fragen umgehen?

du redest von blinden vertrauen, wie denn, wenn die du die altlasten mit dir rumträgst.

lese dir das statement von sursulapitschi durch. eine geschichte von vielen. sie hat es genau auf den punkt gebracht wie leicht man glaubt, obwohl man weiss, dass nichts unmöglich ist.

wenn ihr eine kleine chance ZUSAMMEN haben wollt, dann muss dein partner farbe bekennen, muss dir deine fragen beantworten und das nicht nur ansatzweise, sondern komplett.

er muss sein handeln reflektieren und sollte transparenz zeigen. keine frage sollte ihm zu viel sein zu beantworten. nur so kann er dir ein kleines stück von dem wieder geben, was er dir so abrupt genommen hat.

lg

sadie

Neuanfang
Ich danke dir Sadie,aber das komische an der Sache ist das ich mich glaub ich schuldiger fühle weil ich in sein Handy gesehen habe ,als er .
Er behauptet ja das wäre nur eine ganz unschuldige Geschichte .Ich weiß ja das er in der Vergangenheit schon öffter anderen Frauen geholfen hat ,die in Schwierigkeiten waren .Da war aber der Unterschied,das ich die Frauen gut kannte und das die ihre Männer geliebt haben.Mein Freund ist wirklich ein guter Zuhörer und Tröster.Er war ja auch immer mein Fels in der Brandung.
Das jetzt mit dieser Frau ist aber alles anders.Das läuft ja schon min. seit August und wie gesagt er speichert ihre Sms.Und aus einer davon weiß ich das er zumindest geschrieben haben muss ,dass er sie sehr lieb hat ...Ich trau mir nicht ihn noch weiter mit Fragen zu quälen weil für ihn das Thema nach dem Gespräch geklärt war.Ich will ja das alles wieder wie früher wird und ihn jetzt nicht mit Misstrauen und Zweifeln noch weiter weg von mir treiben ...Ich weiß auch nicht was richtig ist .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 13:38
In Antwort auf aslaug_12945278

Neuanfang
Ich danke dir Sadie,aber das komische an der Sache ist das ich mich glaub ich schuldiger fühle weil ich in sein Handy gesehen habe ,als er .
Er behauptet ja das wäre nur eine ganz unschuldige Geschichte .Ich weiß ja das er in der Vergangenheit schon öffter anderen Frauen geholfen hat ,die in Schwierigkeiten waren .Da war aber der Unterschied,das ich die Frauen gut kannte und das die ihre Männer geliebt haben.Mein Freund ist wirklich ein guter Zuhörer und Tröster.Er war ja auch immer mein Fels in der Brandung.
Das jetzt mit dieser Frau ist aber alles anders.Das läuft ja schon min. seit August und wie gesagt er speichert ihre Sms.Und aus einer davon weiß ich das er zumindest geschrieben haben muss ,dass er sie sehr lieb hat ...Ich trau mir nicht ihn noch weiter mit Fragen zu quälen weil für ihn das Thema nach dem Gespräch geklärt war.Ich will ja das alles wieder wie früher wird und ihn jetzt nicht mit Misstrauen und Zweifeln noch weiter weg von mir treiben ...Ich weiß auch nicht was richtig ist .

Ja, liebe Widder,
so sind sie "unsere" betrüger. sie schaffen es ganz easy den "schwarzen peter" dem partner unterzujubeln.

ich kenne deine geschichte, ich kenne die ausreden deines mannes, ich kenne deine reaktionen, deine gefühle und ängste, denn ich war in der gleichen situation, aber im gegensatz zu dir war ich nicht bereit dort weiter zu machen, wo wir uns damals befanden, mit all den fragen und altlasten.

es mag ja sein das dein freund ein guter zuhörer ist, aber dann braucht er seine "dienste" vor dir doch nicht geheim zu halten.

nein, widder, er weiss wie du tickst und macht sich dieses wissen zu nutze, indem er dir ein schlechtes gewissen einredet. DU, die schuldige, die IHM, dem unschuldigen das leben so schwer machst, ihm misstraust und unerlaubterweise in seinem handy liest.

trau dich widder, geh auf ihn zu, sag ihm was du WEISST und was du geändert haben willst.

ganz viel kraft...sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 16:09

Kann den alles in den letzten 7 Jahren gelogen sein ???
Ich hab einen Mann kennengelernt der mir 8 Wochen damals geduldig zu gehört ,der mich in den Arm genommen hat wenn ich geheult habe wie ein Schlosshund (hatte mich nach 15 Jahren von meinem Mann getrennt).Der hat nie versucht mich zu verführen oder so ,der war einfach nur lieb zu mir.In den folgenden Jahren war er immer zuverlässig und predigte Ehrlichkeit und Treue.Für mich ist das alles nur ein böser Albtraum.Ich kann das alles nicht fassen und möchte ihm ja glauben .Wenn da nicht die Wiedersprüche wären.Wir werden wohl noch viel darüber reden bis alle meine Fragen geklärt sind ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2007 um 1:14

Bitte ließ mal meinen Beitrag
Deine Meinung würde mich sehr Intersessieren.Meine Geschichte geht seit Januar so und jetzt ist das Ende in Sicht,das wir 2 getrennte Wohnungen haben werden und auch noch 2 Kinder im Spiel sind um die ER sich gar nicht kümmert.
Liebe Grüße von mama9704

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook