Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die definition Mann

Die definition Mann

11. Februar 2007 um 1:32

Nun die einen bezeichnen mich als "Mann" die anderen als junge, andere wiederum sagen ich bin überreif aber bleibe ein junge. die vierten nennen mich "Mann" aber habe noch wenig lebenserfahrung.

Definiert mir mal einer was ER unter "Mann/Frau" versteht? Eine norm gibt es da sicher nicht aber eine grobe richtlinie gibt es, naja richtlinie ist das falsche wort es ist eher die auffassung der allgemeinheint.
generell ist es so das alles wofür es keine norm gib an der allgemeinheit orientiert wird und somit eine norm geschaffen wird die eigentlich garkeine norm ist.

dinge wie verständniss, hilfsbereitschaft, verantwortungsbewusstsein, humor usw, diese dinge machen meiner meinung nach einen "Mann/Frau" aus.
Nun aber ab wann bin ich dan "Mann/Frau"? Es soll leute geben die sagen: mit 23 bist du "Mann", andere sagen mit 18 bist du "Mann/Frau".

Ich denke ein "Mann/Frau" zu werden bedeutet mehr als ein bestimmtes alter zu erreichen oder bestimmte charakteristische eigenschaften zu haben.
"Mann/Frau" ist man nicht ab einem bestimmten zeitpunkt, das ist ein langer prozess der im Prinzip nie abgeschlossen wird.

Die Erziehung, der erste Kuss, das Erste mal, einschneidende veränderungen im leben, der tot eines verwanten oder eines nahestenden, der tot des haustieres, die erste liebe, das gefühlschaos wen man neue erfahrungen macht in einem völlig neuen gebiet und so weiter, all das sind meiner meinung nach dinge die einen prägen und die das denken und handeln eines menschen beeinflussen, die ihn zwischen recht und unrecht entscheiden lassen, die moralische ansichten entstehen lassen. Sekunde mal, werd ich nicht als "Mann/Frau" bezeichnet wen ich verantwortungsvoll handel, wen ich verständniss für bestimmte dinge zeige? what the ... dan werden manche also niemals zu "Mann/Frau"? Ich mein die handlungen eines menschen bauen auf den erfahrungen/erziehung/werte der gesellschaft die dieser mensch gemmacht hat auf und wen er bestimmte erfahrungen gemmacht hat, auf eine bestimme art und weise erzogen wurde/bestimmte werte der gesellschaft vermittelt bekommen hat ist er weniger verantwortungsvoll etc.

Was soll dieser post voller geistigem dünnpfiff?

nun ich will von euch im prinzip nur wissen was eurer meinung nach eine(n) "Mann/Frau" ausmacht...

lg --> me

Mehr lesen

11. Februar 2007 um 1:34

Achja..
warumm ich das hier poste? weil mir jetzt des öffteren gesagt wurde ich solle endlich "Mann" werden dan finde ich auch nen deckel zu meinem topf

Gefällt mir

11. Februar 2007 um 18:09
In Antwort auf bearchen88

Achja..
warumm ich das hier poste? weil mir jetzt des öffteren gesagt wurde ich solle endlich "Mann" werden dan finde ich auch nen deckel zu meinem topf

Gute Frage ... was gehört zum "Mann- oder Frausein!?"
Hi Bärchen

Du hast einen sehr interessanten Text geschrieben Das ist tatsächlich mal ne Überlegung wert!

Also, ich weiß auch nicht so genau, wie ich es definieren soll, was nun einen Mann und was eine Frau ausmacht ... aber ich versuch's einfach mal

Nun, meiner Meinung nach gibt es einige "Abgrenzungsmerkmale". Die müssen erst alle erfüllt sein, bevor man von "Mann" oder "Frau" sprechen kann. Ich zähle einfach mal die Merkmale auf, die für mich aus einem Jungendlichen einen Mann/eine Frau machen. I

ch würde mal behaupten, dass man eindeutig von einem Mann/einer Frau sprechen kann, wenn das Äußere (die Entwicklung) und das Innere (die Erfahrung/das Verhalten) ausgereift sind. Ich definiere jetzt einfach mal so:

MANN/FRAU

Das Äußere:
Vollständige Entwicklung des Körpers. Findung des eigenen Kleidungsstils, Entwicklung einer individuellen, persönlichen Erscheinung, Ausstrahlung, Eleganz.

Das Innere:
Entwicklung/Ausprägung des Charakters. Findung zu sich selbst ... Selbstbewusstsein und einen individuellen Charakter entwickelt haben - logisches Denken/Handeln mit Bedacht an die Konsequenzen bei dem, was man tut.

Achso, was auch noch ganz wichtig ist: Der Knackpunkt!
Der Knackpunkt, wo man selbst der Meinung ist "Ja, ich bin ein Mann/eine Frau" ... irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo du es einfach weißt, du hast es im Gefühl, es kommt ganz plötzlich und es wird dir ganz deutlich. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, es ist vll ein Wendepunkt im Leben, der einen zum Mann/zur Frau macht.

Ohne die Überzeugung, dass man nun ein Mann/eineFrau ist, ist man es nicht, denn wenn man sich noch nicht selbst als Mann/als Frau sieht, weiß man ganz instinktiv, dass noch etwas zum "Mann-sein" oder "Frau-sein" fehlt. Vielleicht gibt es keine "Abgrenzungsmerkmale" ... vll liegt es einfach nur an der Einstellung zu sich selbst, am Gefühl!? Ich weiß doch auch nicht ... ^^"

Hoffe, du kannst was mit meiner Antwort anfangen ^^"

Liebe Grüße
Yura

Gefällt mir

11. Februar 2007 um 18:37
In Antwort auf yura87

Gute Frage ... was gehört zum "Mann- oder Frausein!?"
Hi Bärchen

Du hast einen sehr interessanten Text geschrieben Das ist tatsächlich mal ne Überlegung wert!

Also, ich weiß auch nicht so genau, wie ich es definieren soll, was nun einen Mann und was eine Frau ausmacht ... aber ich versuch's einfach mal

Nun, meiner Meinung nach gibt es einige "Abgrenzungsmerkmale". Die müssen erst alle erfüllt sein, bevor man von "Mann" oder "Frau" sprechen kann. Ich zähle einfach mal die Merkmale auf, die für mich aus einem Jungendlichen einen Mann/eine Frau machen. I

ch würde mal behaupten, dass man eindeutig von einem Mann/einer Frau sprechen kann, wenn das Äußere (die Entwicklung) und das Innere (die Erfahrung/das Verhalten) ausgereift sind. Ich definiere jetzt einfach mal so:

MANN/FRAU

Das Äußere:
Vollständige Entwicklung des Körpers. Findung des eigenen Kleidungsstils, Entwicklung einer individuellen, persönlichen Erscheinung, Ausstrahlung, Eleganz.

Das Innere:
Entwicklung/Ausprägung des Charakters. Findung zu sich selbst ... Selbstbewusstsein und einen individuellen Charakter entwickelt haben - logisches Denken/Handeln mit Bedacht an die Konsequenzen bei dem, was man tut.

Achso, was auch noch ganz wichtig ist: Der Knackpunkt!
Der Knackpunkt, wo man selbst der Meinung ist "Ja, ich bin ein Mann/eine Frau" ... irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo du es einfach weißt, du hast es im Gefühl, es kommt ganz plötzlich und es wird dir ganz deutlich. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, es ist vll ein Wendepunkt im Leben, der einen zum Mann/zur Frau macht.

Ohne die Überzeugung, dass man nun ein Mann/eineFrau ist, ist man es nicht, denn wenn man sich noch nicht selbst als Mann/als Frau sieht, weiß man ganz instinktiv, dass noch etwas zum "Mann-sein" oder "Frau-sein" fehlt. Vielleicht gibt es keine "Abgrenzungsmerkmale" ... vll liegt es einfach nur an der Einstellung zu sich selbst, am Gefühl!? Ich weiß doch auch nicht ... ^^"

Hoffe, du kannst was mit meiner Antwort anfangen ^^"

Liebe Grüße
Yura

Naiver Schwachsinn nt
.

Gefällt mir

11. Februar 2007 um 22:59
In Antwort auf yura87

Gute Frage ... was gehört zum "Mann- oder Frausein!?"
Hi Bärchen

Du hast einen sehr interessanten Text geschrieben Das ist tatsächlich mal ne Überlegung wert!

Also, ich weiß auch nicht so genau, wie ich es definieren soll, was nun einen Mann und was eine Frau ausmacht ... aber ich versuch's einfach mal

Nun, meiner Meinung nach gibt es einige "Abgrenzungsmerkmale". Die müssen erst alle erfüllt sein, bevor man von "Mann" oder "Frau" sprechen kann. Ich zähle einfach mal die Merkmale auf, die für mich aus einem Jungendlichen einen Mann/eine Frau machen. I

ch würde mal behaupten, dass man eindeutig von einem Mann/einer Frau sprechen kann, wenn das Äußere (die Entwicklung) und das Innere (die Erfahrung/das Verhalten) ausgereift sind. Ich definiere jetzt einfach mal so:

MANN/FRAU

Das Äußere:
Vollständige Entwicklung des Körpers. Findung des eigenen Kleidungsstils, Entwicklung einer individuellen, persönlichen Erscheinung, Ausstrahlung, Eleganz.

Das Innere:
Entwicklung/Ausprägung des Charakters. Findung zu sich selbst ... Selbstbewusstsein und einen individuellen Charakter entwickelt haben - logisches Denken/Handeln mit Bedacht an die Konsequenzen bei dem, was man tut.

Achso, was auch noch ganz wichtig ist: Der Knackpunkt!
Der Knackpunkt, wo man selbst der Meinung ist "Ja, ich bin ein Mann/eine Frau" ... irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo du es einfach weißt, du hast es im Gefühl, es kommt ganz plötzlich und es wird dir ganz deutlich. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, es ist vll ein Wendepunkt im Leben, der einen zum Mann/zur Frau macht.

Ohne die Überzeugung, dass man nun ein Mann/eineFrau ist, ist man es nicht, denn wenn man sich noch nicht selbst als Mann/als Frau sieht, weiß man ganz instinktiv, dass noch etwas zum "Mann-sein" oder "Frau-sein" fehlt. Vielleicht gibt es keine "Abgrenzungsmerkmale" ... vll liegt es einfach nur an der Einstellung zu sich selbst, am Gefühl!? Ich weiß doch auch nicht ... ^^"

Hoffe, du kannst was mit meiner Antwort anfangen ^^"

Liebe Grüße
Yura

Nich schlecht
naja ansich is die erklärung schon richtig gut
aber muss dich etwas fragen...
bist du sicher das : Selbstbewusstsein und logisches Denken/Handeln mit Bedacht an die Konsequenzen bei dem, was man tut.

zum (sozusagen) erwachsen sein also mann is aus dem kind / teenager raus etz is man erwachsen?? ich bin mir nicht sicher weil dann sind ja viele unserer eltern noch kinder oda teenager also jungs und mädchen.

ansonten hast du nichmal so unrecht wenn ich überleg hab ich selber noch keinen plan wo ich steh ^^ is auch egal vonnmiraus dann bin ich eben noch 16 ;D hauptsacht ich meister meine ziele und kann auch noch schön party machen ;D

bis denne!

P.S.
-Yura sieht man dich mal im chat ? könnten mal miteinander quatschen
(keine angst is keine anmache dafür wäre ich zu schüchtern xD)

Gefällt mir

12. Februar 2007 um 18:52
In Antwort auf neverm1nd

Nich schlecht
naja ansich is die erklärung schon richtig gut
aber muss dich etwas fragen...
bist du sicher das : Selbstbewusstsein und logisches Denken/Handeln mit Bedacht an die Konsequenzen bei dem, was man tut.

zum (sozusagen) erwachsen sein also mann is aus dem kind / teenager raus etz is man erwachsen?? ich bin mir nicht sicher weil dann sind ja viele unserer eltern noch kinder oda teenager also jungs und mädchen.

ansonten hast du nichmal so unrecht wenn ich überleg hab ich selber noch keinen plan wo ich steh ^^ is auch egal vonnmiraus dann bin ich eben noch 16 ;D hauptsacht ich meister meine ziele und kann auch noch schön party machen ;D

bis denne!

P.S.
-Yura sieht man dich mal im chat ? könnten mal miteinander quatschen
(keine angst is keine anmache dafür wäre ich zu schüchtern xD)

Huhu^^
Hey Neverm1nd,

na ja, ich find meine Erklärung net so gut ... konnte es nicht wirklich in Worte fassen, was ich meine ... acecat hat einen besseren Beitrag geschrieben, find ich ^^"

Also, als ich aufschrieb, dass Selbstbewusstsein, logisches Denken etc., für mich dazugehört ... na ja, ich meine damit, dass man das als Teenie nicht unbedingt tut ... oder ein krasseres Beispiel: ein Kind. Es denkt nicht daran, was das Handeln für Konsequenzen haben könnte ... so ist es im Teeniealter auch oft ... man denkt einfach nicht viel nach, sondern nur so weit, wie es für den Moment wichtig ist, aber nicht, wie sich etwas auf lange Zeit bemerkbar macht.

Ich habe auch keine Ahnung, wo ich stehe ... manchmal fühle ich mich schon ein wenig als Frau, aber ich würde mich nicht als solche bezeichnen, da ich es irgendwie noch nicht bin ... <-- Knackpunkt war noch net da *g*

LG an alle

PS: Eigentlich bin ich nicht im Chat ... war einmal dort, aber fand ich nicht so interessant. Können uns aber gerne etwas via PN unterhalten, wenn du willst, neverm.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen