Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Beziehung ist nur noch anstrengend - Mann ist schlimmer als ein Kind

Die Beziehung ist nur noch anstrengend - Mann ist schlimmer als ein Kind

22. Januar 2014 um 8:01

Hallo,
ich habe mich heute entschieden, mal mit jemanden über mein Problem zu reden. Mit Freunden kann ich einfach nicht darüber reden, weil ich nicht möchte, dass sie etwas falsche denken oder so....
Ich bin nun seid 6 Jahren mit meinem Partner zusammen. Vor 1,5 Jahren kam unsere Tochter zur Welt. Eigentlich dachte ich, das es nicht mehr besser werden kann.
Mein Freund war schon immer eine persönlichkeit für sich, aber so schlimm wie jetzt, war es noch nie. Wo fange ich da an?
- Er ist sehr viel geschäftlich unterwegs, manchmal Wochen am Stück, was ja für eine Beziehung auch nicht gerade förderlich ist. Ich brauche sehr viel Vertrauen zu ihm (was ich leider nicht immer habe). Wenn er unterwegs ist, geht er halt auch sehr oft Abends mit Kollegen und Kolleginnen etwas trinken oder sogar Party machen.
- Wenn er dann mal Zuhause ist, erwartet er einen perfekt geführten Haushalt von mir.
- Die Wäsche muss immer gemacht sein, leckeres Essen muss auf dem Tisch stehen (ich koche eig immer gesund und das passt ihm auch nicht), er verlangt extra gekochte sachen, die ihm schmecken, die Wohnung muss immer top aufgeräumt sein und glänzen (was mit einem Kleinkind ja nicht gerade immer machbar ist), um den Garten soll ich mich kümmern und so weiter.... Also kurzum, er denkt: Egal wie viel er weg ist, ich muss alles alleine schaffen und immer top. Ich weiß, alleinerziehende Mütter haben es noch schlimmer, denn sie sind immer auf sich alleine gestellt, aber ich habe noch jmd. der bei allem rum meckert, was auch nicht immer für entspannung sorgt
- Rum meckern, das ist auch ein Punkt. Er nörgelt wo er nur kann... Kaum ein positives Feedback kommt mal vom ihm... Hin und wieder sagt er mal, dass er es toll findet, was ich alles leiste... aber nur selten. Ich sag ja auch nicht, dass ich das ständig hören will... Ich will nur nicht ständig hören, was ich alles falsch gemacht habe
- Er gibt non-stop unser Geld für unnötiges Zeug aus, wenn ich dann aber sage, wir brauchen eine größere Wohnung, das Kinderzimmer ist viel zu klein, wir brauchen ein büro etc., dann will er bloß keinen Cent mehr ausgeben.
- Wenn ich mir etwas kaufe (wie zum Beispiel eine Jeans, weil meine kaputt gegangen ist oder was für unsere Tochter kaufe, sie wächst ja und brauch deshalb öfters neue Kleidung), dann muss ich mich immer rechtfertigen, warum ich das gekauft habe. Das nervt!
- Er benimmt sich überhaupt nicht mehr, wenn wir irgendwo sind. Es kommen immer mehr Witze über Ausländer oder so (er weiß ganz genau, dass ich das hasse, weil ich nicht sehe woher jmd kommt, sondern nur die person, die vor mir steht), er kratzt sich an den Eiern (sry, für die Ausdrucksweise), rülpst, sagt Schimpfwörter, und laut dinge über leute, die zum Beispiel vor uns an der Kasse stehen.... Und das alles vor unserer Tochter! Ich finde das absolut nicht ok, denn sie lernt ja von uns, wie man sich zu verhalten hat.
- Egal über was wir sprechen, es entsteht eine Diskussion daraus. Ich hab langsam keinen Nerv mehr, über jeden Kleinscheiß zu diskutieren. Wir schaffen es mittlerweile nicht länger als ein paar Stunden, mal nicht zu streiten.
Ich habe so oft das Gefühl, dass ich noch ein zweites Kind erziehen muss. Das ist so anstrengend... Er verhält sich ständig wie ein Kind...
- Er kümmert sich nie von alleine mal um unsere Tochter... Macht ihr nichts zu essen, stellt ständig ihren Trinkbecher in die Spüle (weil ja nix rumstehen darf), und selbst wenn sie ne volle Windel hat und man es eindeutig riecht, macht er ihr keine Frische, wenn ich morgens auf einem Termin bin, dann macht er sie nicht mal fertig. Er lässt sie einfach im Schlafanzug und putzt ihr noch nicht einmal die Zähne,... die volle Windel von der Nacht, wird auch noch ne Stunde lang dran gelassen... ich muss ständig etwas sagen, damit er auch mal was macht...
- Ach und im Bett läuft seit 3-4 Monaten gar nichts mehr... Ich kann einfach nicht... ich kann nicht erklären warum... Aber wenn ich daran denke, dann habe ich einfach absolut keinen Bock darauf.

Ich habe das auch alles schon mehrmals bei ihm angesprochen und versucht eine Lösung zu finden. Er sieht das alles irgendwie überhaupt nicht eng...
Ich möchte nicht einfach diese Beziehung in den Sand setzten, vor allem nicht, wegen unserer Tochter... Ich möchte ja, dass sie Mama und Papa hat... Doch ich will auch nicht, dass sie ständig die Streitereien mitbekommt... Das ist ja auch nicht gut für ein Kind...
Ich bin langsam am Ende mit meinem Latein..
Was kann ich noch tun, um das wieder hin zu bekommen?
Ich habe mittlerweile ständig Träume, dass ich einen anderen Mann kennenlerne, der sich zu benehmen weiß und mich auch mal schick zum Essen ausführt und nicht wie meiner, zur nächsten imbussbude...

Als unsere Tochter noch ganz klein war, hat er richtig um die Aufmerksamkeit gekämpft... das haben einige gemerkt... Jetzt habe ich das Gefühl, dass er der Meinung ist: Wenn man ein Kind hat, bleibt man ja eh ewig zusammen und deshalb muss ich mir keine Mühe mehr geben.

Naja in ca. 2,5 Wochen fahre ich für eine Nacht mal weg und lasse meine Tochter bei ihm... Habe zwar angst, dass er sich nicht richtig kümmert, aber ich denke, soviel wird er ja dann doch machen, wenn niemand da ist, der ihm das abnimmt..

Wo soll das nur hinführen???

Mehr lesen

22. Januar 2014 um 8:39

Was ich mich frage:
weiß ER eigentlich von allen diesen Anwürfen? Oder finden diese Grübeleien alle nur in deinem Kopf statt? Du hast übrigens die verknitterte Zahnpasta-Tube im Bad vergessen, die ist auch so ein Klassiker und bei euch bestimmt auch ein Thema

Wann hattet ihr das letzte Mal 2 (nicht einen, zwei) Tage für euch ganz allein?

Trefft euch auf neutralem Boden am besten unter Moderation zu einer Friedenskonferenz und dann kommt ALLES auf den Tisch. Danach könnt ihr weiterschauen. Mir scheint, euch beiden ist euer gemeinsames Ziel aus den Augen verloren gegangen.

Freundliche Grüße,
Christoph

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 9:23

Macho
Dein Mann benimmt sich in meinen Augen nicht wie ein Kleinkind, sondern wie ein Macho. Du bist das Dummerchen was putzt, kocht und sich ums Kind kümmert und er ist der King, der arbeitet, Partys schmeißt und zu Hause dann die Füße hoch legt. Warum lässt du dir den Mist gefallen?

Wenn du schon hundert Mal mit ihm drüber geredet hast, dann helfen jetzt nur noch Konsequenzen! Ich würde an deiner Stelle jetzt weder für ihn putzen, kochen oder die Wäsche machen. Lass ihn das selbst machen, vielleicht kommt er dann dahinter wie blöd seine Forderungen sind. Weiterhin würde ich mir definitiv Auszeiten nehmen. Wenn er zu Hause ist, dann schnapp dir eine Freundin und geh aus. Regelmäßig. Auch tagsüber. Er kümmert sich indes um euere Tochter. Er wird sie nicht ewig in der alten Windel und im Schlafanzug laufen lassen. Dazu solltest du aber auch mehr als zwei Stunden außer Haus sein, damit für ihn eine Not entsteht, was tun zu müssen. Kauf dir das, was dir gefällt und hör auf dich zu rechtfertigen.

Du musst grundlegendes ändern. Lass dich auf keinen Streit, keine Diskussion und keine Rechtfertigung ein. Lass ihn unkommentiert meckern. Kümmere dich mehr um dich selbst, nimm dir Auszeiten, wo er sich dann kümmert. Geh mehr aus, du bist doch nicht nur Hausfrau und Mutter. Zeig deinem Mann, dass er nicht der Nabel der Welt ist und du auch Bedürfnisse hast. Erfüll sie dir. Fahr eben auch mal mit Freunden weg, so wie er ständig weg ist und Partys feiert.

Wenn du alles weiter so hinnimmst, machst und tust, so wird sich gar nichts ändern. Warum auch? Dein Mann bekommt ja alles und hat gar keinen Grund umzudenken.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 13:25
In Antwort auf py158

Was ich mich frage:
weiß ER eigentlich von allen diesen Anwürfen? Oder finden diese Grübeleien alle nur in deinem Kopf statt? Du hast übrigens die verknitterte Zahnpasta-Tube im Bad vergessen, die ist auch so ein Klassiker und bei euch bestimmt auch ein Thema

Wann hattet ihr das letzte Mal 2 (nicht einen, zwei) Tage für euch ganz allein?

Trefft euch auf neutralem Boden am besten unter Moderation zu einer Friedenskonferenz und dann kommt ALLES auf den Tisch. Danach könnt ihr weiterschauen. Mir scheint, euch beiden ist euer gemeinsames Ziel aus den Augen verloren gegangen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Wie gesagt...
Ich habe es ihm schon ganz oft gesagt, aber nimmt das einfach nicht ernst...

Unsere kleine schläft ein mal im monat bei oma und opa und haben wir ja zwei tage für uns, gehen dann auch abends immer weg. Aber bis wir uns endli h mal einig sind, was wir machen, ist eine neue diskussion rum.
Das ist ja auch noch so ein thema bei uns... Egal um was es geht, wir sind uns einfach nicht mehr einig: was machen wir, mit welchen leuten treffen wir uns, wo bestellen wir ne pizza, welchen tisch kaufen wir, wie verbringen wir den abend, wenn die kleine schlàft?.... Etc. So geht es mit fast allem... Er will lieber in den urlaub fahren, ich will lieber 1-2 jahre mal nicht weg, damit wir uns endlich mal neue möbel kaufen können. Die sind so abgewohnt, kaputt etc. da fühle ich mich einfach nicht mehr zuhause wohl...
Das ist so anstrengend, wegen jedem sch*** zu diskutieren...
Ich habe bereits vor ein paar monaten gemerkt, das wir einfach in verschiedene richtungen bewegen... Man entwickelt sich ja schließlich immer weiter... Und da wir selten zeit zusammen verbringen, in anderen kreisen verkehren, entwickeln wir uns zu zwei verschiedenen typen... aber wie soll man da gegen steuern? Ich kann ihn ja schlecht auf schritt und tritt verfolgen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 13:41
In Antwort auf yulia_12551229

Wie gesagt...
Ich habe es ihm schon ganz oft gesagt, aber nimmt das einfach nicht ernst...

Unsere kleine schläft ein mal im monat bei oma und opa und haben wir ja zwei tage für uns, gehen dann auch abends immer weg. Aber bis wir uns endli h mal einig sind, was wir machen, ist eine neue diskussion rum.
Das ist ja auch noch so ein thema bei uns... Egal um was es geht, wir sind uns einfach nicht mehr einig: was machen wir, mit welchen leuten treffen wir uns, wo bestellen wir ne pizza, welchen tisch kaufen wir, wie verbringen wir den abend, wenn die kleine schlàft?.... Etc. So geht es mit fast allem... Er will lieber in den urlaub fahren, ich will lieber 1-2 jahre mal nicht weg, damit wir uns endlich mal neue möbel kaufen können. Die sind so abgewohnt, kaputt etc. da fühle ich mich einfach nicht mehr zuhause wohl...
Das ist so anstrengend, wegen jedem sch*** zu diskutieren...
Ich habe bereits vor ein paar monaten gemerkt, das wir einfach in verschiedene richtungen bewegen... Man entwickelt sich ja schließlich immer weiter... Und da wir selten zeit zusammen verbringen, in anderen kreisen verkehren, entwickeln wir uns zu zwei verschiedenen typen... aber wie soll man da gegen steuern? Ich kann ihn ja schlecht auf schritt und tritt verfolgen

Okay,
dann hilft wohl nur noch die Holzhammer-Methode. Knall ihm so eine vor den Latz, dass er es endlich kapiert, Kind hin oder her oder lasse ihn durch deinen Anwalt wissen, dass er dich mal gepflegt am Abend besuchen kann und sich auf längere Unterhaltszahlungen einstellen darf...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 14:15

..
Erst mal vielen dank, dass ihr euch in mein problem hinein gelesen habt und mir zur seite steht!

@ fusselbine: anfangs hab ich das noch mitgemacht aus liebe zu ihm, mittlerweile mach ich es damit nicht alles zusammen bricht und unsere tochter aus dem gleichgewicht gerät.

Dein tipp ist jedoch gut, fahre ja auch bald mit freunden 2 tage weg... Möchte aber auch nicht zu oft alleine weg gehen, weil ich sonst meine tochter sehr vermisse. Sie ist den halben tag in der krippe, während ich arbeiten gehe... Es bleibt also nicht viel zeit, die wir zusammen verbringen können

Kommentarlos etwas hinnehmen bzw. Ignorieren fällt mir mittlerweile sehr schwer, weil ich von mal zu mal wütender werde... Immer diese dummen kommentare und ironischen sprüche über mich nerven... Wenn er eingeschnapt oder so ist, dann sagt er vor unserer tochter sachen wie: "du bist ein schlechter mensch, du bist ne blöde frau etc" oder wenn mir irgendwann der geduldsfaden reist und ich ihn dann anschreie (ich versuche es immer zu vermeiden, aber manchmal geht es einfach nicht anders), dann bekommt unsere tochter manchmal angst.... Das tut mir dann auch immer voll leid, weil sie ja mal gar nix dafür kann. Dann nimmt er sie hoch und sagt dann total überspielt sachen wie "ganz ruhig, papa ist da und passt auf dich auf, dann passuert dir nix..." Das kotzt mich total an. Er hetzt sie damit total gegen mich auf, er benutzt sie als schachfigur.. Einmal hat er es sogar dann geschafft, dass sie eine srunde lang nicht mehr zu mir wollte, was mich innerlich total zerissen hat

@poggm1: er machte das nicht wegen mir, sondern wenn wir besuch hatten und alle die kleine bestaunt haben, versuchte er immer die aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, wenn ich etwas erzählt habe ist er mir non-stop ins wort gefallen und hat von einem ganz anderem thema angefangen zu erzählen...

@daphne: kenne schon seine seite, er hat sich ja auch schon dazu geäußert, als ich ihn darauf angesprochen habe... Aber er sieht das alles nicht so ernst... Ich nörgel ja schließlich nicht ständig an ihm rum... Icb habe auch schon mut zusammen genommen und ihm gesagt, dass ich nicht mehr glücklich bin, er kann es nicht verstehen...
Was soll ich da noch machen, wenn er sich nicht mal in mich hineinversetzten kann...?


Letzter post: habe einen job, verdiene aber nicht viel... Könnte mir gerade mal eine 1-2 zw leisten suche schon seit monaten nach etwas besseren, ist aber gar nicht so einfach, wenn man sein kind nicht 10 std am tag in die krippe stecken will... Dafür bekomme ich kein kind
Einfach so trennen ist für mich eh nicht drin, da wir ein kind haben, will ich nicht einfach die beziehung in die tonne hauen... Denn wenn er sich mal mit ihr beschäftigt, macht ef das ja auch gut und msn sieht wie sehr sie sich darüber freut, dass mama UND papa zeit für die haben...
Wenn er immer schon so gewesen wäre, dann hätte icb sicher kein kind mit ihm bekommen, dann wäre ich nicht mal mit ihm zusammen gekommen!
Und ja, er kennt es tatsächlich von zuhause, dass ihm alles hinter getragen wird, er alles bekommt was er will und es kaum konsequenzen für sein handeln gibt.... Leider...


Wenn ich ihn dann manchmal so im stillen betrachte, dann tut er mir irgendwie auch leid, dass ich so abweisend zu ihm bin und immer so schnell gereizt reagiere.... Ständig hab ich mitleid mit ihm... Ich will ihm ja auch nicht seine tochter entziehen, dass hat selbst er nicht verdient... Es ist eine sehr schwere situation für mich... Vllt. Sollten wir erst mal auf abstand gehen und ich mehr meine interressen verfolgen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 16:54

Liebe peaceful
Ich mag dir hier auch noch mal antworten, wo dein Problem ausführlich geschildert ist.
Er wirkt nach deinen Erzählungen wie ein Mann auf mich, der, wie du auch sagst, sehr arg Kind geblieben ist - er handelt unbedacht und macht sich keine Sorgen über Konsequenzen. Und er tut eben das, wonach ihm der Sinn steht.
Du sagst, dass es nach der Geburt mal anders war. Kannst du sagen, wieso und wann sich das verändert hat?
Ich glaube dir gut und gerne, dass dich deine Kräfte da verlassen.
Ich kann mir vorstellen, dass er wie "zwei Leben" führt. Einerseits ist er der junggebliebene Kerl der feiern gehen kann und alle Freiheiten hat wenn er arbeitet, andererseits soll er der Verantwortungsvolle Vater sein. Ich glaube, dass er momentan nicht mehr die Kurve kriegt zu zweiterem, und ihm aus was weiß ich für Gründen die erste Rolle besser gefällt.
Du bisdt jeden Tag bei deiner Tochter, und, sorry wenn ich damit jmd. Auf die Füße trete, aber ich glaube den Frauen fällt es oft leichter, die Bedürfnisse vom Kind vor die eigenen zu stellen.
Dass bei euch im Bett nichts mehr läuft, ist halt ein Resultat dieser riesen Unzufriedenheit zwischen euch.
Ich glaube was du tun kannst, ist heraus zu finden, woher seine Unzufriedenheit kommt (denn es klingt, als seien seine Meckereien eher vorgeschoben als die wahre Ursache) und euch dann an einen Tisch zu setzen und zu besprechen, was ihr jeweils braucht um wieder zu funktionieren.
Das erfordert mit Sicherheit Arbeit und Kraft, und vorallem, den beidseitigen Willen, diesem Aufwand zu betreiben.
Ich flaub da hilft es nicht, nur zu sagen, dass eure Tochter das verdient hat.
Ich glaube viel eher, dass ihr euch daran erinnern müsstet, wieso ihr euch mal verliebt habt. Nehmt euch mal eine Auszeit nur für euch beide, das hilft vllt Kraft zu tanken für die Gespräche, die ihr werdet führen müssen.
Viel Erfolg!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 17:38

Ich verstehe einfach nur eines nicht
was Frauen in der heutigen freilebigen Zeit noch daran hält, sich solche Männer anzutun. Auch hier gilt, high five in the face with a chair!

Hallo das ist wie schon ein anderer Fall hier absolut unter jeder Würde, dieser Partner gehört weg oder willst du dich noch länger tyrannisieren lassen? Was sollst du sonst noch alles tun für ihn???

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2014 um 12:59

Gestern...
Abend wollte ich für paar minuten in die stadt etwas besorgen und plötzlich wollte wieder mit (egal wo ich mich hinbewege, will er mit. Vor der geburt war es das komplette gegenteil!), allerdings musste unsere tochter zu abend essen und dann bettfertig gemacht werden... Er ignorierte mein nein und fing an, ihr schuhe etc anzuziehen. Da hat es mir gereicht. Ohne tschüss zu sagen packte ich meine tasche und fuhr für 15 min in die stadt... Länger brauchte ich ja nicht... Er wollte dort spazieren gehn...
Da hat er sich tierisch aufgeregt und ist trotzdem mit raus... Er hätte doch einfach mal 1-2 std früher darauf kommen können, dann wäre das kein problem gewesen...

Er hat scheinbar gemerkt, dass das ne scheißaktion war und versucht sich bei einzuschmeicheln.... Irgendwie schafft er es immer wieder, dass ich nicht mehr sauer bin
Ob das jetzt ein gutes oder schlechtes zeichen ist, ist mir nicht mehr so klar...

Und jetzt der große schock: ein mann vom finanzamt war da! Er hat schulden! Weil er nicht mit seinen steuern klar kommt! Er hat sich kaum geld zurück gelegt, für die einkommenssteuer gar nichts! Und gibt seine steuererklärungen immer erst ab, wenn er bereits strafe zahlen muss

Das thema hatten wir schon sooooo oft und ich hab ihm gesagt, er soll das erledigen und wenn er das nicht in den griff bekommt, soll er sich halt irgendwo anstellen lassen!
Früher dachte ich bei solchen sachen: da müssen wir ganz fest zusammenhalten. Jetzt denke ich so langsam: wie oft soll ich das noch mitmachen??? Wie weit soll das noch gehen?

Das ist mir echt peinlich die ganze geschichte aber es muss einfach raus...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2014 um 14:10

Aha
es ist also soooo einfach ein Baby ruhig zu stellen etc. wenn es weint sobald man es weglegt und froh ist mal wieder 10 Minuten für sich zu haben... dann soll man auch noch die Bedürfnisse vom Mann erfüllen... wenn der Mann das Baby auch mal abnimmt ok.. aber die meisten Männer können mit einem Baby ja nichts anfangen und wollen trotzdem die ungeteilte Aufmerksamkeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2014 um 15:08
In Antwort auf yulia_12551229

Gestern...
Abend wollte ich für paar minuten in die stadt etwas besorgen und plötzlich wollte wieder mit (egal wo ich mich hinbewege, will er mit. Vor der geburt war es das komplette gegenteil!), allerdings musste unsere tochter zu abend essen und dann bettfertig gemacht werden... Er ignorierte mein nein und fing an, ihr schuhe etc anzuziehen. Da hat es mir gereicht. Ohne tschüss zu sagen packte ich meine tasche und fuhr für 15 min in die stadt... Länger brauchte ich ja nicht... Er wollte dort spazieren gehn...
Da hat er sich tierisch aufgeregt und ist trotzdem mit raus... Er hätte doch einfach mal 1-2 std früher darauf kommen können, dann wäre das kein problem gewesen...

Er hat scheinbar gemerkt, dass das ne scheißaktion war und versucht sich bei einzuschmeicheln.... Irgendwie schafft er es immer wieder, dass ich nicht mehr sauer bin
Ob das jetzt ein gutes oder schlechtes zeichen ist, ist mir nicht mehr so klar...

Und jetzt der große schock: ein mann vom finanzamt war da! Er hat schulden! Weil er nicht mit seinen steuern klar kommt! Er hat sich kaum geld zurück gelegt, für die einkommenssteuer gar nichts! Und gibt seine steuererklärungen immer erst ab, wenn er bereits strafe zahlen muss

Das thema hatten wir schon sooooo oft und ich hab ihm gesagt, er soll das erledigen und wenn er das nicht in den griff bekommt, soll er sich halt irgendwo anstellen lassen!
Früher dachte ich bei solchen sachen: da müssen wir ganz fest zusammenhalten. Jetzt denke ich so langsam: wie oft soll ich das noch mitmachen??? Wie weit soll das noch gehen?

Das ist mir echt peinlich die ganze geschichte aber es muss einfach raus...


< Irgendwie schafft er es immer wieder, dass ich nicht mehr sauer bin. Ob das jetzt ein gutes oder schlechtes zeichen ist, ist mir nicht mehr so klar...>

Das ist ein GANZ SCHLECHTES ZEICHEN.

Das bedeutet doch nur, dass dein Mann dich super manipulieren kann und damit in der Hand hat! Er labert ein bisschen, macht dir schöne Augen, vielleicht ein Kompliment und *zack* ist alles wieder gut. Das ist SCHECHT, sehr schlecht! Denn ändern tut es an eurer Situation gar nichts. Darüber hinaus gibst du ihm damit die Gewissheit, dass du sowieso keine Konsequenzen ziehst und er machen kann, was er will. Du bleibst bei ihm und bist nach ein bisschen Rumgeschleime auch nicht mal mehr sauer. Perfekt - für ihn! Somit muss er nichts ändern, es kann alles bleiben wie es ist. Bist du dann mal wieder sauer, schleimt er erneut und alles ist wieder supi. Sehr dumm... und naiv - von dir!


Ich weiß nicht, wovor dein Kerl Angst hat. Vielleicht, dass du tatsächlich abhaust? Oder dass du fremdgehst? Muss er deshalb überall mitscheißern? Verwunderlich wäre es nicht, weil er vielleicht genau weiß, dass er sich scheiße verhält. Bei einer Trennung müsste er Unterhalt zahlen und wenn du so genervt von ihm bist, dann lieg fremdgehen vielleicht auch nicht so fern




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2014 um 15:25
In Antwort auf yulia_12551229

..
Erst mal vielen dank, dass ihr euch in mein problem hinein gelesen habt und mir zur seite steht!

@ fusselbine: anfangs hab ich das noch mitgemacht aus liebe zu ihm, mittlerweile mach ich es damit nicht alles zusammen bricht und unsere tochter aus dem gleichgewicht gerät.

Dein tipp ist jedoch gut, fahre ja auch bald mit freunden 2 tage weg... Möchte aber auch nicht zu oft alleine weg gehen, weil ich sonst meine tochter sehr vermisse. Sie ist den halben tag in der krippe, während ich arbeiten gehe... Es bleibt also nicht viel zeit, die wir zusammen verbringen können

Kommentarlos etwas hinnehmen bzw. Ignorieren fällt mir mittlerweile sehr schwer, weil ich von mal zu mal wütender werde... Immer diese dummen kommentare und ironischen sprüche über mich nerven... Wenn er eingeschnapt oder so ist, dann sagt er vor unserer tochter sachen wie: "du bist ein schlechter mensch, du bist ne blöde frau etc" oder wenn mir irgendwann der geduldsfaden reist und ich ihn dann anschreie (ich versuche es immer zu vermeiden, aber manchmal geht es einfach nicht anders), dann bekommt unsere tochter manchmal angst.... Das tut mir dann auch immer voll leid, weil sie ja mal gar nix dafür kann. Dann nimmt er sie hoch und sagt dann total überspielt sachen wie "ganz ruhig, papa ist da und passt auf dich auf, dann passuert dir nix..." Das kotzt mich total an. Er hetzt sie damit total gegen mich auf, er benutzt sie als schachfigur.. Einmal hat er es sogar dann geschafft, dass sie eine srunde lang nicht mehr zu mir wollte, was mich innerlich total zerissen hat

@poggm1: er machte das nicht wegen mir, sondern wenn wir besuch hatten und alle die kleine bestaunt haben, versuchte er immer die aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, wenn ich etwas erzählt habe ist er mir non-stop ins wort gefallen und hat von einem ganz anderem thema angefangen zu erzählen...

@daphne: kenne schon seine seite, er hat sich ja auch schon dazu geäußert, als ich ihn darauf angesprochen habe... Aber er sieht das alles nicht so ernst... Ich nörgel ja schließlich nicht ständig an ihm rum... Icb habe auch schon mut zusammen genommen und ihm gesagt, dass ich nicht mehr glücklich bin, er kann es nicht verstehen...
Was soll ich da noch machen, wenn er sich nicht mal in mich hineinversetzten kann...?


Letzter post: habe einen job, verdiene aber nicht viel... Könnte mir gerade mal eine 1-2 zw leisten suche schon seit monaten nach etwas besseren, ist aber gar nicht so einfach, wenn man sein kind nicht 10 std am tag in die krippe stecken will... Dafür bekomme ich kein kind
Einfach so trennen ist für mich eh nicht drin, da wir ein kind haben, will ich nicht einfach die beziehung in die tonne hauen... Denn wenn er sich mal mit ihr beschäftigt, macht ef das ja auch gut und msn sieht wie sehr sie sich darüber freut, dass mama UND papa zeit für die haben...
Wenn er immer schon so gewesen wäre, dann hätte icb sicher kein kind mit ihm bekommen, dann wäre ich nicht mal mit ihm zusammen gekommen!
Und ja, er kennt es tatsächlich von zuhause, dass ihm alles hinter getragen wird, er alles bekommt was er will und es kaum konsequenzen für sein handeln gibt.... Leider...


Wenn ich ihn dann manchmal so im stillen betrachte, dann tut er mir irgendwie auch leid, dass ich so abweisend zu ihm bin und immer so schnell gereizt reagiere.... Ständig hab ich mitleid mit ihm... Ich will ihm ja auch nicht seine tochter entziehen, dass hat selbst er nicht verdient... Es ist eine sehr schwere situation für mich... Vllt. Sollten wir erst mal auf abstand gehen und ich mehr meine interressen verfolgen...


>anfangs hab ich das noch mitgemacht aus liebe zu ihm, mittlerweile mach ich es damit nicht alles zusammen bricht und unsere tochter aus dem gleichgewicht gerät.<

Das ist ein absoluter Fehler. So falsch, wie einem trotzdenen Kleinkind alles durchgehen zu lassen, was es will. Kein Wunder, dass er jetzt macht, was er will. Er weiß ja, dass er es mit dir machen kann Du kannst übrigens nichts kitten, was kaputt ist. Das solltest du auch schon aus Liebe zu deinem Kind nicht machen. Kinder merken, wenn Eltern unglücklich sind und alles aus den Fugen gerät. Sie sind nicht blöd, du kannst ihnen nichts vormachen.

>Wenn er eingeschnapt oder so ist, dann sagt er vor unserer tochter sachen wie: "du bist ein schlechter mensch, du bist ne blöde frau etc" oder wenn mir irgendwann der geduldsfaden reist und ich ihn dann anschreie (ich versuche es immer zu vermeiden, aber manchmal geht es einfach nicht anders), dann bekommt unsere tochter manchmal angst.... Das tut mir dann auch immer voll leid, weil sie ja mal gar nix dafür kann. Dann nimmt er sie hoch und sagt dann total überspielt sachen wie "ganz ruhig, papa ist da und passt auf dich auf, dann passuert dir nix..." Das kotzt mich total an. Er hetzt sie damit total gegen mich auf, er benutzt sie als schachfigur..>

Glaubst du ernsthaft, dass das deiner Tochter gut tut? Im schlimmsten Fall passiert nämlich nicht das, was du dir wünscht (alles im Gleichgewicht halten), sondern genau das Gegenteil. Dein Kind sitzt zwischen den Stühlen, ist verwirrt, traurig, bekommt Loyalitätsprobleme und wird daraufhin schwer erziehbar (innerer Konflikt). Dann hast du deinem Kind nichts gutes getan, sondern eher genau gegenteiliges. es macht also nicht zwingend Sinn mit diesem Mann zusammen zu bleiben, nur weil du deiner Tochter den Vater "nicht nehmen willst".

>Wenn ich ihn dann manchmal so im stillen betrachte, dann tut er mir irgendwie auch leid, dass ich so abweisend zu ihm bin und immer so schnell gereizt reagiere.... Ständig hab ich mitleid mit ihm... Ich will ihm ja auch nicht seine tochter entziehen, dass hat selbst er nicht verdient...<

Auch falsch! Mitleid hilft nicht und zeigt eigentlich nur, wie wenig Respekt du inzwischen vor ihm hast. Du entschuldigst damit sein Fehlverhalten und redest es klein. Ganz schlecht, denn damit wird sich nie was ändern. Ich weiß auch nicht wie du darauf kommst, dass du ihm sein Kind entziehen sollst. das hat niemand gesagt. Auch bei einer Trennung entzieht man einem Vater nicht sein Kind, er kann sich weiter kümmern und weiter Vater sein. Die Elternbasis bleibt immer, nur die Paarebene ändert sich, man ist eben nicht mehr zusammen und wohnt getrennt. Das ist für Kinder besser als diese ständigen Streitereien und das Aufhetzen gegen ein Elternteil. Kinder bekommen damit arge Loyailitätsprobleme, was ganz schlecht für die Bindung ist und aggressives Verhalten hervorrufen kann. Damit hast du nichts gewonnen, zumal dein Kind nicht blöd ist und trotzdem weiß, dass zwischen euch nichts okay ist. Ihr das weiter vorzumachen, nur um ihr "den Vater nicht zu nehmen" ist deine eigene Feigheit endlich Konsequenzen zu ziehen. Dem Kind wird es sicher nicht schlcht tun, wenn es endlich Ruhe hat und nicht ständig mitten in jedem Streit hockt! Du brauchst aber Mut dazu - und ich glaube, den hast du nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2014 um 22:35

So wie du deinen mann beschreibst
muss er echt ziemlich fies sein.

trenn dich von ihm- und diesen rat würde ich an sich keinem so schnell geben. aber wie es sich liest, macht es keinen sinn mehr mit ihm.

das i- tüpfelchen sind die witze über ausländer,- ganz fies

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 13:51

...
Vor kurzem dachte ich noch: zähne zusammen beißen und durch! Wir sind eine familie und da müssen wir in solchen zeiten zusammen halten.... Er stand ja auch immer zu mir, wenn es mir schlecht ging und hat auch schon sehr viel für mich getan!

... Gestern abend haben wir über die steuersache gesprochen und überlegt, wie wir schnell geld herschaffen können. Am schluss sagte ich zu ihm, dass ich entäuscht darüber bin, dass er sich noch nicht mal bei uns entschuldigt! Er fragte mich für was er sich entschuldigen solle und ich meinte, dafür, dass er in diese lage geraden ist und uns damit mit runter zieht... Dass wir das mit ihm ausbaden müssen, obwohl er diese scheiße fabriziert hat!
Da meinte er knallhart, dass ich ja auch schon rechnungen zu spät bezahlt hätte etc... Und das er deswegen nicht einsieht, sich dafür entschuldigen zu müssen!

Das hat mich sehr getroffen und verletzt! Ich habe nichts mehr dazu gesagt und bin ins bett gegangen... Man kann doch keine 50 rechnung, die man mal vergessen hat zu bezahlen, mit sowas vergleichen!!! Er hat schulden im 5-stelligen bereich!!!

Ich versteh einfach nicht, wie unsere beziehung in so kurzer zeit aus den fugen geraden konnte... Im sommer 2013 war noch alles gut, wir waren glücklich, wünschten uns sogar ein zweites kind und haben über ein haus nachgedacht. Und jetzt??? Jetzt denke ich über eine trennung nach, das kann doch nicht einfach so schnell kaputt gehen...

Und ja, ich habe oft den drang dazu alles perfekt zu gestalten, aber nur was die harmonie und das familienleben angeht. Der haushalt steht bei mir an zweiter stelle. Mir ist es wichtiger eine funktionierende und glückliche familie zu haben, als einen perfekten haushalt. Ich wurde von meinem vater entäuscht und im stich gelassen. Deshalb habe ich mir immer für mein kind gewünscht, dass sie eine tolle mama UND einen tollen papa haben kann!

Ich überlege, wie ich so einen krassen schritt umgehen kann... Funktioniert es, wenn man sich zwar trennt, aber erst mal noch zusammen lebt (mit getrennten kassen etc.) oder wenn man zwar noch zusammen bleibt und sich räumlich trennt? Ich weiß, dass ist alles nichts halbes und nichts ganzes... Aber ich habe vor einer trennung einfach viel zu sehr angst... Was ist, wenn mir das geld nicht reicht und ich angst haben muss nichts mehr einkaufen zu können oder so? Was ist, wenn ich in ein tiefes loch falle und ich total antriebslos werde? Was ist, wenn der trennungsschmerz einfach viel zu goß ist, dass ich nur leiden werde? Ich liebe ihn ja schließlich noch....

So viele fragen... Genauso frage ich mich natürlich auch, wie unser leben in zukunft aussehen wird, wenn ich bei ihm bleibe? Ändert er sich vllt doch noch oder wird es nur noch schlimmer? Bekommt er seine finanzen endlich mal in den griff und war ihm das jetzt entgültig eine lehre?

Soll ich die karten einfach mal ganz offen auf den tisch legen und ihm mitteilen, mit welchem gedanken ich spiele? Checkt er es vllt dann endlich mal, dass sich was ändern muss???
...vielleicht ist das ja der beste weg für den nächsten schritt... Ich werde noch mal das gespräch mit ihm suchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 20:35

Kann ich dir nicht sagen...
ER sagt immer das ich viel zu gutgläubig wäre und immer an das gute im menschen glaube... Das geht mir öfters mal so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2014 um 23:33

...aktueller stand - es wird nicht besser
Hallo, ich melde mich mal wieder...
Also unsere beziehung hat sich nur verschlechtert... Ich freue mich nicht mehr auf ihn, wenn er nach hause kommt, vermisse ihn nicht mehr.. Ich bin sogar schon fast glücklicher, wenn er nicht da ist...
Ich möchze nicht mehr von ihm angefasst werden und es schüttelt mich, wenn er es doch macht... Es tut mir echt leid, aber ich kann ja nichts für meine gegühle...

Seine eltern haben nun einen kredit für ihn aufgenommen, damit er ca 1/3 der schuld bezahlen kann, da seine konten bereits gepfändet werden. Wenn das beim fa eingegangen ist, geben sie die konten wieder frei, vorausgesetzt er bezahlt jeden monat 1000 an sie.... Plus die 300 für den kredit sin untragbar... Wie soll man so viel geld jeden monat auftreiben???

Wor haben uns darüber gestritten und da hat er etwas sehr verletztendes zu mir gesagt. Ich musste mir schon vieles anhören, aber dass war echt zu viel! Er sagte, ich mit meinen 450 hab kein recht dazu über das geld zu entscheiden und das ich mit dem bisschen geld erst gar nicht nach hause kommen solle, das ist doch kein geld!!!
das hat mich echt getroffen... Ich habe einen 450 job 3 monate bevor unsere tochter in die krippe kam, angenommen... Und jetzt verdiene ich immerhin schon 850 natürlich ist das nicht viel, aber ich könnte auch eine mutter sein, die jahre lang zuhause bleibt und däumchen dreht... Nichts gegen diese frauen... Ich sag immer, es kann jeder so machen wie man das gerne machen möchte aber mich so nieder zu machen, weil ich wenig verdiene, ist doch total scheiße, oder??
Ich habe mir einen halbtagsjob gesucht, damit etwas zum einkommen beitrage, aber auch noch genügend zeit für meine tochter habe... Ich habe immerhin dafür meinen beruf an den nagel gehängt...

Ich habe es jetzt aufgegeben, ihm ständig alles sagen zu müssen... Ich wecke ihn nicht mehr, kaufe nicht mehr für ihn ein, sag ihm nicht, wenn er was im haushalt helfen soll etc... Ich mach jetzt einfach mein ding und alles selbst...

Wie führt das nur hin???

Da gibt es noch eine sache, die mir auf dem herzen liegt... Vor vielen jahren, als ich noch single war, hatte ich mal hin und wieder ein tächtel-mächtel mit jmd.... Vor ca 3 jahren haben wir uns wieder gesehen... Seid unserem ersten kuss, geht mir derjenige nicht mehr aus dem kopf... Ich habe echt gekämpft, dass ich nicht mehr dran denken muss, allerdings habe ich regelmäßig träume von uns etc. Vor kurzem wurde von einem alten klassenkameraden ein klassentreffen angeleiert und dadurch hatten wir ganz kurz kontakt... Seizdem bekomme ich sie überhaupt nicht mehr aus meinen kopf ja, ihr habt richtig gelesen, es handelt sich um eine andere frau... Sie ist in einer beziehung, von daher lasse ich sie lieber ganz in ruhe... Ich weiß auch gar nicht, ob ich überhaupt chancen bei ihr hätte, wenn wir beide single wären... Wahrscheinlich eher nicht

Aber es ist so schlimm, dass ich sie nicht mehr aus meinem kopf brkomme, dass mir sogar manchmal die tränen kommen... Im nächsten moment denke ich dann aber sofort an mein kind... Ich kann als mutter doch nicht auf frauen stehen, ich will ihr doch nicht das leben schwer machen

Sehr unglücklich und total verwirrt, weil ich absolut ratlos bin, was ich machen soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2014 um 7:32

...
Fremd gehen würde ich nicht... Natürlich würde ich erst das eine beenden, bevor ich etwas neues beginne...

Ich kann auch nicht sagen, warum ich das alles noch mitmache, wahrscheinlich, weil ich ihn (tief in mir drin) noch liebe...

Es hat bei ihm natürlich jetzt endlich mal klick gemacht und er merkt, dass ich kein bock mehr habe... Jetzt schmeichelt er sich ständig bei mir ein und will dinge machen, die ich so langeimmer wollte (z.b. Mal zusammen essen gehn, eine massage etc.).. Jetzt will ich aber nicht mehr das hat er schon einmal vor ein paar jahren gemacht, nachdem ich ihn mal verlassen habe und siehe da, ich bin zu ihm zurück gekommen

Er ist jetzt erst mal 10 tage beruflich unterwegs, dann habe ich etwas zeit meine gedanken zu sortieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2014 um 19:33

Nein,...
...aber wir haben ein kind zusammen und ich möxhte nicht einfach unsere familie zerstörren... Ich hoffe halt einfach immer noxh, dass es wieder besser wird... WENN wir mal zusamnen im garten oder so sitzen und mit unserer maus spielen, dann denke ich mir, wie schön das doch ist... Wir zusammen, hier als familie, ganz harmonisch..,

Zudem hab ich auch ängste... Könnte ich uns alleine ernähren? Mit diesem job sicher nicht, ich müsste ganztags arbeiten gehen, hätte also nur am wochende zeit mit meiner maus und dazu kommt noch, dass ich sie IHM ja auch regelmäßig geben müsste... In ferienzeiten hätte er sogar auf die hälfte der zeit anspruch sie bei sich zu haben er könnte sie mir also bis zu 3 wochen weg nehmen... Das kann ich einfach nicht, allein bei dem gedanke breche ich in tränen aus...
Da bleibe ich lieber unglücklich bei ihm, jeder macht sein eigenes ding und dafür kann ich mehr zeit mit meiner tochter verbringen... Ich nehme mir also so gesehen, auch ein stück vom kuchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2014 um 12:49
In Antwort auf yulia_12551229

Nein,...
...aber wir haben ein kind zusammen und ich möxhte nicht einfach unsere familie zerstörren... Ich hoffe halt einfach immer noxh, dass es wieder besser wird... WENN wir mal zusamnen im garten oder so sitzen und mit unserer maus spielen, dann denke ich mir, wie schön das doch ist... Wir zusammen, hier als familie, ganz harmonisch..,

Zudem hab ich auch ängste... Könnte ich uns alleine ernähren? Mit diesem job sicher nicht, ich müsste ganztags arbeiten gehen, hätte also nur am wochende zeit mit meiner maus und dazu kommt noch, dass ich sie IHM ja auch regelmäßig geben müsste... In ferienzeiten hätte er sogar auf die hälfte der zeit anspruch sie bei sich zu haben er könnte sie mir also bis zu 3 wochen weg nehmen... Das kann ich einfach nicht, allein bei dem gedanke breche ich in tränen aus...
Da bleibe ich lieber unglücklich bei ihm, jeder macht sein eigenes ding und dafür kann ich mehr zeit mit meiner tochter verbringen... Ich nehme mir also so gesehen, auch ein stück vom kuchen

So
gemein das auch ist.. aber du musst sie ihm gar keine 3 Wochen am Stück geben!!
1. Brauchst du ihnen nur klar zu machen, dass du deine Tochter nicht so arg aus dem Alltag reissen kannst
2. Eine Frau sitzt fast immer am längeren Hebel
3. Wenn er ... wird.. kannst du ihm das Besuchsrecht komplett verwehren.

Also an dem solls nicht scheitern..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 17:08
In Antwort auf yulia_12551229

Hallo,
ich habe mich heute entschieden, mal mit jemanden über mein Problem zu reden. Mit Freunden kann ich einfach nicht darüber reden, weil ich nicht möchte, dass sie etwas falsche denken oder so....
Ich bin nun seid 6 Jahren mit meinem Partner zusammen. Vor 1,5 Jahren kam unsere Tochter zur Welt. Eigentlich dachte ich, das es nicht mehr besser werden kann.
Mein Freund war schon immer eine persönlichkeit für sich, aber so schlimm wie jetzt, war es noch nie. Wo fange ich da an?
- Er ist sehr viel geschäftlich unterwegs, manchmal Wochen am Stück, was ja für eine Beziehung auch nicht gerade förderlich ist. Ich brauche sehr viel Vertrauen zu ihm (was ich leider nicht immer habe). Wenn er unterwegs ist, geht er halt auch sehr oft Abends mit Kollegen und Kolleginnen etwas trinken oder sogar Party machen.
- Wenn er dann mal Zuhause ist, erwartet er einen perfekt geführten Haushalt von mir.
- Die Wäsche muss immer gemacht sein, leckeres Essen muss auf dem Tisch stehen (ich koche eig immer gesund und das passt ihm auch nicht), er verlangt extra gekochte sachen, die ihm schmecken, die Wohnung muss immer top aufgeräumt sein und glänzen (was mit einem Kleinkind ja nicht gerade immer machbar ist), um den Garten soll ich mich kümmern und so weiter.... Also kurzum, er denkt: Egal wie viel er weg ist, ich muss alles alleine schaffen und immer top. Ich weiß, alleinerziehende Mütter haben es noch schlimmer, denn sie sind immer auf sich alleine gestellt, aber ich habe noch jmd. der bei allem rum meckert, was auch nicht immer für entspannung sorgt
- Rum meckern, das ist auch ein Punkt. Er nörgelt wo er nur kann... Kaum ein positives Feedback kommt mal vom ihm... Hin und wieder sagt er mal, dass er es toll findet, was ich alles leiste... aber nur selten. Ich sag ja auch nicht, dass ich das ständig hören will... Ich will nur nicht ständig hören, was ich alles falsch gemacht habe
- Er gibt non-stop unser Geld für unnötiges Zeug aus, wenn ich dann aber sage, wir brauchen eine größere Wohnung, das Kinderzimmer ist viel zu klein, wir brauchen ein büro etc., dann will er bloß keinen Cent mehr ausgeben.
- Wenn ich mir etwas kaufe (wie zum Beispiel eine Jeans, weil meine kaputt gegangen ist oder was für unsere Tochter kaufe, sie wächst ja und brauch deshalb öfters neue Kleidung), dann muss ich mich immer rechtfertigen, warum ich das gekauft habe. Das nervt!
- Er benimmt sich überhaupt nicht mehr, wenn wir irgendwo sind. Es kommen immer mehr Witze über Ausländer oder so (er weiß ganz genau, dass ich das hasse, weil ich nicht sehe woher jmd kommt, sondern nur die person, die vor mir steht), er kratzt sich an den Eiern (sry, für die Ausdrucksweise), rülpst, sagt Schimpfwörter, und laut dinge über leute, die zum Beispiel vor uns an der Kasse stehen.... Und das alles vor unserer Tochter! Ich finde das absolut nicht ok, denn sie lernt ja von uns, wie man sich zu verhalten hat.
- Egal über was wir sprechen, es entsteht eine Diskussion daraus. Ich hab langsam keinen Nerv mehr, über jeden Kleinscheiß zu diskutieren. Wir schaffen es mittlerweile nicht länger als ein paar Stunden, mal nicht zu streiten.
Ich habe so oft das Gefühl, dass ich noch ein zweites Kind erziehen muss. Das ist so anstrengend... Er verhält sich ständig wie ein Kind...
- Er kümmert sich nie von alleine mal um unsere Tochter... Macht ihr nichts zu essen, stellt ständig ihren Trinkbecher in die Spüle (weil ja nix rumstehen darf), und selbst wenn sie ne volle Windel hat und man es eindeutig riecht, macht er ihr keine Frische, wenn ich morgens auf einem Termin bin, dann macht er sie nicht mal fertig. Er lässt sie einfach im Schlafanzug und putzt ihr noch nicht einmal die Zähne,... die volle Windel von der Nacht, wird auch noch ne Stunde lang dran gelassen... ich muss ständig etwas sagen, damit er auch mal was macht...
- Ach und im Bett läuft seit 3-4 Monaten gar nichts mehr... Ich kann einfach nicht... ich kann nicht erklären warum... Aber wenn ich daran denke, dann habe ich einfach absolut keinen Bock darauf.

Ich habe das auch alles schon mehrmals bei ihm angesprochen und versucht eine Lösung zu finden. Er sieht das alles irgendwie überhaupt nicht eng...
Ich möchte nicht einfach diese Beziehung in den Sand setzten, vor allem nicht, wegen unserer Tochter... Ich möchte ja, dass sie Mama und Papa hat... Doch ich will auch nicht, dass sie ständig die Streitereien mitbekommt... Das ist ja auch nicht gut für ein Kind...
Ich bin langsam am Ende mit meinem Latein..
Was kann ich noch tun, um das wieder hin zu bekommen?
Ich habe mittlerweile ständig Träume, dass ich einen anderen Mann kennenlerne, der sich zu benehmen weiß und mich auch mal schick zum Essen ausführt und nicht wie meiner, zur nächsten imbussbude...

Als unsere Tochter noch ganz klein war, hat er richtig um die Aufmerksamkeit gekämpft... das haben einige gemerkt... Jetzt habe ich das Gefühl, dass er der Meinung ist: Wenn man ein Kind hat, bleibt man ja eh ewig zusammen und deshalb muss ich mir keine Mühe mehr geben.

Naja in ca. 2,5 Wochen fahre ich für eine Nacht mal weg und lasse meine Tochter bei ihm... Habe zwar angst, dass er sich nicht richtig kümmert, aber ich denke, soviel wird er ja dann doch machen, wenn niemand da ist, der ihm das abnimmt..

Wo soll das nur hinführen???

He nimm es mir nicht übel aber du darfst meiner Meinung gar nix und er sich alles rausnehmen?

Wie wäre es wenn du ihn mal mit dem Kind alleine lässt und einfach mal wegfährst damit er kapiert was du wirklich leistet.

Vor allem solltest du dir sein Verhalten nicht länger gefallen lassen denn das hast du bisher getan und hat nichts gebracht.

Setz ihm eine Frist und mach ihm bewusst das es so auf keinen Fall weiterlaufen wird denn für ihn scheint alles selbstverständlich zu sein.

Was willst du mit einem Partner der sich bedienen lässt und nichts leistet?

Fang an wieder etwas für dich zu tun und mach ihm bewusst das er mitzuhelfen hat.

Sieht er es nicht ein bleibt nur die Trennung. Glaubst du eurem Kind tut es gut was er macht.

Denk vor allem an die Dinge die dir wichtig sind. Solange du ihm alles abnimmst wozu sollte er dann sein Verhalten ändern.

Ich hoff ich konnte dir helfen.

LG Powergirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 19:55

peaceful, all das was du schilderst klingt sehr wohlwollend hinsichtlich des Wunsches nach einer netten Partnerschaft und vor allem was das Kindeswohl betrifft.

Also du bist kein Hascherl!!!
Das heißt, du bist genau der Typ, der sich auch alleine ganz gut helfen kann.
Darum sehe ich den Ausweg der Trennung nicht ganz so schwierig.

Du solltest aber ausreichende Zeit einplanen ehe du eine neue Partnerschaft eingehst.
Das bist du deinen Nerven schuldig.

Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg

lg pascal
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 20:50

Der Thread ist 3 Jahre alt 😉

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen