Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Betrogenen sind selber schuld....!

Die Betrogenen sind selber schuld....!

10. Juni 2007 um 20:19

Wenn ich so verbitterte Postings von frustrierten, betrogenen Ehefrauen lese, dann kann ich nur lächeln.

Ich frage euch: Wundert es euch, daß euer Mann sich eine andere sucht? Welcher Mann möchte ein ewig keifendes Weib zu Hause haben, hasserfüllt auf alles strafend blickend, was weiblich ist und euren Mann ansieht?
Verbittert bis zum gehtnichtmehr!

Da bleibt kein Mann treu!

Fragt euch mal selber, weshalb ihr so unzufrieden seid, so hasserfüllt und verbittert?

Warum ihr kontrollieren müsst, den Mann als euer "Eigentum" anseht?

Ich kann mich nur wundern über soviel Bosheit, die hier mancher Geliebten entgegen gebracht wird.

Mehr lesen

10. Juni 2007 um 21:46

Maja,
glaubst Du nicht, dass Du es Dir da etwas einfach machst?

Klar, die Männer stellen es der "Nebenfrau" (auch ich war "so eine") gegenüber dar, dass die Ehe kaputt ist.

Sobald die Ehefrau aber von der Geliebten erfährt, fängt sie häufig an zu kämpfen und die lieben, treusorgenden Gatten trauen sich nicht mehr hinaus aus dem sicheren Nest.

Auch die Männer tragen an dieser Misere eine Mitschuld - sie lassen es doch mit sich machen, dass sie wie Eigentum behandelt werden, nicht wahr?

Und die Bosheiten hier, die beiden Seiten entgegen gebracht werden, finde ich auch sehr traurig. Was ist mit der so genannten "Solidarität unter Frauen"? Wir könnten doch voneinander lernen.

Denn: Nicht jede betrogene Ehefrau ist ein böser Hausdrachen und nicht jede Geliebte ist ein männermordender Vamp. Und auch die Weisheit, dass jemand, der einmal betrogen hat, es immer wieder tun wird, ist nicht richtig.

Es gibt nicht nur schwarz und weiß im Leben, da sind soooo viele Nuancen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2007 um 22:33

Wen...
... meintest Du jetzt mit der naiven Einstellung?

Ich meinte doch: Es gibt bei zwischenmenschlichen Beziehungen so viele Nuancen.

Die Geliebte Deines Mannes hat geliebt, er nicht. Auch so etwas kommt vor.

Und doch gibt es auch noch andere Geschichten, in der beide Betrüger sind, einander aufrichtig lieben, aber trotzdem nicht beide den Sprung aus der "alten" Beziehung heraus wagen.

Es muss doch wirklich nicht sein, dass hier ständig von "Keifenden Eheweibern" bzw "Dusseligen Geliebten" geredet wird.

In 99% aller Fälle geht es um betrügende Ehemänner.

Ist es da nicht eine gute Idee, sich unter Frauen zu solidarisieren und den Herren keine Chance mehr für solche Aktionen zu geben?

Mir käme kein besetzter Mann mehr zu nahe, da bin ich mir 100% sicher.

Also: Lasst uns mit der Fertigmacherei aufhören, darin stimme ich Dir zu, vielleicht lässt sich ja tatsächlich voneinander lernen, ohne das böse Worte fallen müssen (wäre das schön...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 10:57

Absolut richtig!
Viele betrogene Frauen sind zu einem großen Teil mitschuld an dem Betrug.
Es findet,lt. Studie, eine Machtverschiebung innerhalb jeder Beziehung statt.Anfänglich ist der Mann etwas einflußreicher,was sich aber mit zunehmender Beziehungsdauer ändert.Je länger die Beziehung dauert umso stärker,ubermächtiger werden die Frauen.
Männer wollen nicht immer bestimmen wo es lang geht,aber mit Sicherheit nicht von einer Frau in der Beziehung dominiert/fremdbestimmt werden.
Die Gleichgültigkeit vieler Frauen ist der Anfang vom Ende. Es ist der Job,die Kinder und/oder Freunde die für die Frau im Mittelpunkt stehen und nicht der Mann,dass ist es was alles zum Kippen bringt. Es kommt die Gelegenheit oder sie wird gesucht.Signale die der Mann aussendet nehmen Frauen meist gar nicht wahr.Viele Männer bewegen sich wie Geister durch die Beziehung/Familie und ihre Bedürfnisse spielen aufgrund vieler allzu wichtiger anderer Dinge kaum noch eine Rolle.

Männer wollen Frauen auch als Liebhaberin, nicht nur 2-3 Jahre nach Beginn der Beziehung- immer!!!

Das verstehen die wenigsten Frauen.Das Ende viele Beziehungen geht meist vom falschen Verhalten der Frauen aus.Männer schliessen sie aber mit dem Betrug ab und werden dann als Alleinschuldiger verteufelt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 13:39
In Antwort auf manu_12864942

Absolut richtig!
Viele betrogene Frauen sind zu einem großen Teil mitschuld an dem Betrug.
Es findet,lt. Studie, eine Machtverschiebung innerhalb jeder Beziehung statt.Anfänglich ist der Mann etwas einflußreicher,was sich aber mit zunehmender Beziehungsdauer ändert.Je länger die Beziehung dauert umso stärker,ubermächtiger werden die Frauen.
Männer wollen nicht immer bestimmen wo es lang geht,aber mit Sicherheit nicht von einer Frau in der Beziehung dominiert/fremdbestimmt werden.
Die Gleichgültigkeit vieler Frauen ist der Anfang vom Ende. Es ist der Job,die Kinder und/oder Freunde die für die Frau im Mittelpunkt stehen und nicht der Mann,dass ist es was alles zum Kippen bringt. Es kommt die Gelegenheit oder sie wird gesucht.Signale die der Mann aussendet nehmen Frauen meist gar nicht wahr.Viele Männer bewegen sich wie Geister durch die Beziehung/Familie und ihre Bedürfnisse spielen aufgrund vieler allzu wichtiger anderer Dinge kaum noch eine Rolle.

Männer wollen Frauen auch als Liebhaberin, nicht nur 2-3 Jahre nach Beginn der Beziehung- immer!!!

Das verstehen die wenigsten Frauen.Das Ende viele Beziehungen geht meist vom falschen Verhalten der Frauen aus.Männer schliessen sie aber mit dem Betrug ab und werden dann als Alleinschuldiger verteufelt!

Hallo Mopo
Bin zwar eine Frau, muss dir aber in vielerlei Hinsicht recht geben.
Es sollte ein Gleichgewicht in einer Beziehung herrschen - kein Machtkampf.
Ein Mann hat zu funktionieren, das wird oft vorausgesetzt. Er hat einfühlsam zu sein, wenn es der Frau schlecht geht, er hat zu arbeiten, er hat im Haushalt zu helfen, hat für die Kinder da zu sein, hat es zu akzeptieren, wenn die Frau keinen Sex will, weil sie ja soo gestresst durch Haushalt und Kinder ist - aber oft genug ist es doch so, dass Frau dabei vergisst, dass auch "Mann" Bedürfnisse hat.

Bestes Beispiel von einem anderen Beitrag:
Ein Mädel macht im Bett hin u. wieder Sachen, die ihr nicht so besonders gefallen, ihrem Freund zu liebe...Sie wird gleich gefragt, warum sie das denn tut. Begründung von ihr: Weil Ihr Freund sich immer sehr viel Zeit nimmt für sie und auf ihre BEdürfnisse eingeht.
Antwort von einigen anderen Frauen: WAS SOLL DAS FÜR EIN GRUND SEIN, ES IST SEINE AUFGABE ALS MANN, SICH FÜR DICH ZEIT ZU LASSEN UND AUF DEINE BEDÜRFNISSE EINZUGEHEN....

Das sagt eigentlich ziemlich viel aus.


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 19:51

Und was ist...
mit denen, die nicht keifen, kein Hausweib sind und ihren Freund nicht einengen und er trotzdem fremdgeht weil er Samenstau hat? Passt dann: "Die Betrogenen sind selber schuld" wenn man einfach nur einen notgeilen Sack sich geangelt hat?

Und schon mal darüber nachgedacht, warum die Frauen vielleicht so sind? Ich nehme ja keinen in Schutz, aber findest du nicht dass das eine billige Aussage ist die du da getroffen hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 21:02

Das ist ja wohl die härte!!!
Wie kannst du über andere Partnerschaften urteilen!!!

Woher willst Du denn wissen das Dein Mann Dir treu ist???
Und glaub mir mal eins, fast jeder Mann geht in seinem Leben einaml fremd es gibt auch Männer die das regelmässig machen und mag sein das einige Frauen daran schuld sind aber nicht alle. Und oft liegt es auch an dem Alter des Mannes, ist er jung, gehen die meisten so oder so fremd wird er älter schnappt er sich eine jüngere weil er einfach nicht damit klar kommt alt zu werden will sich selbst damit etwas beweisen und auch Menschen in seinem Umfeld nach dem Motto " schaut her ich bin zwar schon alt aber ich habe auch chancen bei jüngeren Frauen" Und zum anderem weil er einer jüngeren noch etwas erzählen kann was er bei seiner Frau nicht kann weil sie einfach schon zu viel Lebenserfahrung
hat!!! Ich kenne so viele Männer und so gut wie alle haben ihre Frauen oder Partnerin schon einmal betrogen, und das dumme an der ganzen Sache ist das die Frauen das zum grössten Teil noch nicht einmal wissen und noch nicht einmal etwas davon ahnen! Mein bester Freund ist das beste Beispiel. Er ist mit seiner Frau jetzt 8 Jahre verheiratet und er geht Ihr nur fremd und das schon nachdem zweitem Ehejahr! Sie weis nichts davon und bekommt es noch nicht einmal mit, vielleicht bekommt sie es ja mit aber sagen wird sie nie etwas weil sie dafür einfach ein zu gutes Leben hat! Und wenn man Ihn fragt warum er das macht, ist seine Antwort, tja weist Du sie hat jetzt zwei Kinder bekommen Ihr Körper ist nicht mehr so wie er vorher war und er hat einfach nicht mehr die Reitze und dann nehme ich mir halt eine Frau die noch keine Kinder hat wo die Brüste noch stehen und die auch noch keine Schwangerschaftsstreifen hat! Meine Frau bleibt sie ja weiterhin weil sie einfach ein total lieber Mensch ist und weil sie einfach alles für mich tut! Und jetzt sag mir mal das solch eine Aussage nicht krank ist! Und das diese Frau daran schuld ist das Ihr Mann Ihr fremd geht! Meiner Meinung nach nicht denn sie tut alles für Ihn nur das ihr Körper nicht mehr das ist was er vorher war nur weil sie seine Kinder ausgetragen und gestillt hat. Und sie nichts dafür kann das Ihr Körper unter der Schwangerschaft gelitten hat! Soll sie sich jetzt für einen Mann unters Messer legen und alle Schäden die sie durch die Kinder erlieten hat beseitigen?

Wenn ein Mann fremd geht ist immer die Frau daran schuld! Geht eine Frau fremd ist sie gleich eine Schlampe! Tut mir leid diese Meinung kann ich nicht teilen!
Mein Ex Mann ist mir auch fremd gegangen nachdem ich das rausbekommen habe, habe ich seine Kopfer gepackt sie vor die Tür gestellt das Schloss ausgewechselt und mit Ihm nie wieder etwas zu tun gehabt und seiner Geliebten habe ich nie die Schuld gegeben , ich habe sie noch nicht einmal gehasst, im gegenteil sie bekam von mir nur mitleid weil ich schon damals wusste er würde es mit Ihr genauso machen und ich hatte recht, denn er hat Ihr 3 Kinder angedreht und geht Ihr nur fremd und sie kann noch nicht einmal von Ihm weg weil sie einfach abhängig von Ihm ist!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 0:07

Maja,
selbstverständlich liest Du hier im Forum gehäuft Postings von verbitterten Betrogenen.
Wundert Dich das?
Die Frage ist nur, WARUM sie verbittert sind...
Vorher waren wohl die wenigsten so.
Im Gegenteil - wohl nur ein geringer Prozentsatz war vor dem Betrug "keifend, unzufrieden oder verbittert".
Ich denke, es ist eine normale Reaktion einer Frau, die erfährt, dass sie betrogen wurde, wenn sie zunächst auf die Geliebte und auch ihren Partner schimpft.
Dass sie besonders aufmerksam ist und guckt, wem ihr Partner hinterherguckt.
Die wenigsten wissen, mit wem ihr Partner sie betrogen hat und man ist eben misstrauisch.
Deine Behauptung ist doch Schwachsinn - Verbitterung ensteht NACH dem Betrug - nicht vorher!
Wenn Du die vielen Threads liest, siehst Du doch, dass die meisten aus allen Wolken fallen, wenn sie von dem Betrug erfahren.
Ich habe noch keinen Beitrag gelesen, in dem steht, dass die Frau ein "ewig keifendes, hasserfülltes und verbittertes Weib" war und sich dann über den Betrug gewundert hat.
Also sieh die Dinge bitte so, wie sie auch sind.
Die Betrogenen sind meistens nicht schuld - Schuld sind die Betrüger und die Geliebten, die das Spiel mitmachen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 3:20

Hallo...
Also ich Frage mich, wenn ein Mann was vermisst zbs. Sex, warum spricht er dann nicht mit der Frau?? Wenn man miteinander redet kann man vieles ändern und besser machen. Fremdgehen ist auch keine Lösung.

Mit lieben Grüßen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 3:31

Ach Maja...
Werde Du erstmal betrogen, dann können wir weiter reden. Manche Männer gehen Fremd um raus zu bekommen, ob sie noch bei den Frauen ankommen.
Sie wollen einfach nach all den Jahren Ehe, raus aus dem Alltagstrott, immer nur die selbe Frau zu haben, scheint schon irgendwie langweilig geworden zu sein, es fehlt der Reiz man kennt sich schon lange in und auswendig.

Aber... auch mit der neuen Frau, wird irgendwann der Alltag einkehren und dann? wieder eine neue?

Mit lieben Grüßen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 8:42
In Antwort auf dorit_12559330

Maja,
selbstverständlich liest Du hier im Forum gehäuft Postings von verbitterten Betrogenen.
Wundert Dich das?
Die Frage ist nur, WARUM sie verbittert sind...
Vorher waren wohl die wenigsten so.
Im Gegenteil - wohl nur ein geringer Prozentsatz war vor dem Betrug "keifend, unzufrieden oder verbittert".
Ich denke, es ist eine normale Reaktion einer Frau, die erfährt, dass sie betrogen wurde, wenn sie zunächst auf die Geliebte und auch ihren Partner schimpft.
Dass sie besonders aufmerksam ist und guckt, wem ihr Partner hinterherguckt.
Die wenigsten wissen, mit wem ihr Partner sie betrogen hat und man ist eben misstrauisch.
Deine Behauptung ist doch Schwachsinn - Verbitterung ensteht NACH dem Betrug - nicht vorher!
Wenn Du die vielen Threads liest, siehst Du doch, dass die meisten aus allen Wolken fallen, wenn sie von dem Betrug erfahren.
Ich habe noch keinen Beitrag gelesen, in dem steht, dass die Frau ein "ewig keifendes, hasserfülltes und verbittertes Weib" war und sich dann über den Betrug gewundert hat.
Also sieh die Dinge bitte so, wie sie auch sind.
Die Betrogenen sind meistens nicht schuld - Schuld sind die Betrüger und die Geliebten, die das Spiel mitmachen!

Biene
dieser Satz:"Wenn Du die vielen Threads liest, siehst Du doch, dass die meisten aus allen Wolken fallen, wenn sie von dem Betrug erfahren".

ist doch nicht dein Ernst?

Reden wir mal nicht von notorischen Menschen, die nur poppen um des poppens Willen, reden wir von Menschen, die sich plötzlich in der Situation finden den Partner zu betrügen....
....weil die Unzufriedenheit sich Bahn bricht???


Wenn Menschen aus allen Wolken fallen, weil sie von Betrug erfahren, sollten sie sich mal fragen, wie es dazu kommen konnte.Haben die die ganze Zeit sich was vorgemacht! "Wir sind doch soooo glücklich" "Wir haben einmal die Woche Sex" etc.
WIR? Wer ist wir? Offensichtlich nicht der der wir sagt, der meint nur sich, denn der BEtrügene ist ganz OFFENSICHTLICH nicht glücklich. (Warum auch immer.) Wollte der andere Teil des Wir vielleicht nur einmal im MOnat Sex oder gar 3 Mal pro Woche? Aber aus Rücksicht verzichtet? War der nicht Wir sagende, der betrügende TEil vielleicht NICHT glücklich nur hatte sich arrangiert mit dem was ist? WEil reden nicht mehr half?
Eine Million Gründe fremd zu gehen. Aber immer liegt ein Teil der Verantwortung auch beim Betrogenen.
Der muß das ja nicht mitmachen. In dem Moment des Wissens hat der Betrogene die Wahl: zu gehen oder zu bleiben.
Der der bleibt, bleibt er aus Liebe? Dann verzeiht er, nimmt den, den er doch sooo liebt an. Mit seiner Verfehlung.
Oder bleibt er womöglich weil es so herrlich einfach ist jetzt dem Betrügenden Vorwürfe zu machen, nun Forderungen zu stellen( möglicherweise Forderungen, die vorher mißachtet wurden? Ein krasses Beispiel wär: ich wollte an die See, dir zuliebe bin ich immer in die Berge. Ab sofort nur noch Urlaub am Meer) Das ist Erpressung, Ausnutzen des schlechten Gewissens.
Das opfer sein ist verdammt bequem für all die (meist) Frauen die hier rumjammern.

es geht auch nicht um Schuld oder Unschuld. Es geht um Verantwortung und zwar die eigene!Für das eigene Glück.

Die Threadstellerin hat schon Recht: lies mal die Beiträge der Betrogenen. Da ist (meist) nichts als Hass, Hass auf die Andere. Da istkaum, meist gar keine, Reflektion auf das eigene Verhalten.

Mißtrauen ist der schlechteste Ratgeber für Liebe, dann sollte man doch die Konsequenz ziehen.
Genau das tun diese (meist) Frauen aber nicht.
Warum nicht?
Liebe oder Bequemlichkeit???
Jammern und bedauert werden ist doch was Feines.....und der Betrüger ist der Bösewicht.
Oder eine Marionette des/ der Geliebten, der/ die per se ein Ungeheuer ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 21:59

...
Ich möchte mal anmerken, dass der Status als Geliebte weniger etwas mit Attraktivität zu tun hat als mit Genügsamkeit.

Wenn du das Bild einer attraktiven, lebenslustigen Geliebten zeichnen willst, die sich die Rosinen rauspicken kann, dann schau dich auch mal in dieser Richtung im Forum um.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 22:10

Die betrogene?
da hast du vergessen, daß geliebte sich in gleichen massen, als betrogene hinstellen.

wenn es "in die hose geht" und der geliebte abhaut, sprechen auch geliebte darüber, betrogen zu sein.

weil sie genauso, wie du schreibst, zu " keifenden weibern" geworden sind. weil sie zu viele ecken und kanten haben, fordern und verlangen.

ist sehe das problem einfach nur als "mann/frau" problem. unsere betrüger holen sich spaß, abewechslung und selbstbestätigung. die frauen leiden und männer genießen.

ich war eine geliebte und auch eine betrügerin zu gleich. da sehe ich den unterschied. der ist nur geschlechterspezifisch.

frühe habe ich genauso, wie du, gedacht. bis ich jetzt, nach dem alles vorbei ist, alles aus anderen perspektive sehe.

ich muss leider mit diesem mann noch zusammen arbeiten. es ist so schwer, weil ich ihm eigentlich garnicht in meinem leben will. obwohl ich, als die betrügerin, meinem geliebten aus heiteren himmel sitzen gelassen habe, geht es an mir nicht so spurlos vorbei, wie es bei einem mann der fall wäre.

wir frauen, denken und fühlen einfach anders, als die männer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2007 um 15:03

So ein Mist
ich bin keine frustierte Ehefrau . Habe meinem Mann alles abgenommen und ihm jeden
Wunsch erfüllt . Habe sogar zugelassen das er sich um eine kranke Kollegin mit vier Kindern kümmert , mit der hat er mich dann mehrere Monate betrogen . Nun sag nochmal es liegt an der Frau.Ichbin nicht verbittert nur unendlich traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2007 um 15:27
In Antwort auf jayden_11916266

Hallo...
Also ich Frage mich, wenn ein Mann was vermisst zbs. Sex, warum spricht er dann nicht mit der Frau?? Wenn man miteinander redet kann man vieles ändern und besser machen. Fremdgehen ist auch keine Lösung.

Mit lieben Grüßen

Viele vermissen sex mit der frau
aber viele frauen haben halt keinen bock auf ihn weil er nen bierbauch bekommen hat, oder weil er sich keine mühe mehr gibt und seiner frau ne 2 minutennummer bietet!

naja und so ne alte die sich einfach so vö.... lässt ist schnell gefunden. sowas hab ich schon oft genug mitbekommen. vor allem biedern sich die meisten weiber ja regelrecht an.

natürlich sind männer genauso mitschuld, aber lasst die schuld mal bei den männern und den schlampen und schiebt es nicht auf die ehefrauen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2007 um 15:27
In Antwort auf medusa_12662532

Hallo Mopo
Bin zwar eine Frau, muss dir aber in vielerlei Hinsicht recht geben.
Es sollte ein Gleichgewicht in einer Beziehung herrschen - kein Machtkampf.
Ein Mann hat zu funktionieren, das wird oft vorausgesetzt. Er hat einfühlsam zu sein, wenn es der Frau schlecht geht, er hat zu arbeiten, er hat im Haushalt zu helfen, hat für die Kinder da zu sein, hat es zu akzeptieren, wenn die Frau keinen Sex will, weil sie ja soo gestresst durch Haushalt und Kinder ist - aber oft genug ist es doch so, dass Frau dabei vergisst, dass auch "Mann" Bedürfnisse hat.

Bestes Beispiel von einem anderen Beitrag:
Ein Mädel macht im Bett hin u. wieder Sachen, die ihr nicht so besonders gefallen, ihrem Freund zu liebe...Sie wird gleich gefragt, warum sie das denn tut. Begründung von ihr: Weil Ihr Freund sich immer sehr viel Zeit nimmt für sie und auf ihre BEdürfnisse eingeht.
Antwort von einigen anderen Frauen: WAS SOLL DAS FÜR EIN GRUND SEIN, ES IST SEINE AUFGABE ALS MANN, SICH FÜR DICH ZEIT ZU LASSEN UND AUF DEINE BEDÜRFNISSE EINZUGEHEN....

Das sagt eigentlich ziemlich viel aus.


Wohltuend!
endlich mal ein sachlicher Beitrag!

Beide Seiten sollten akzeptieren,dass Leistung erforderlich ist ein Beziehung aufrechtzuerhalten!

Schluß mit den ganzen "ich bin müde" Ausreden.Wenn die Babys nachts schreien bleibt man ja auch nicht liegen weil man müde ist.

....PS.Wenn die beste Freundin anruft ist die Müdigkeit ja auch sofort vergessen(,-))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2007 um 21:12

Ganz genau
Ich kann dir nur recht geben!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2007 um 23:33
In Antwort auf vaiana_12100601

Biene
dieser Satz:"Wenn Du die vielen Threads liest, siehst Du doch, dass die meisten aus allen Wolken fallen, wenn sie von dem Betrug erfahren".

ist doch nicht dein Ernst?

Reden wir mal nicht von notorischen Menschen, die nur poppen um des poppens Willen, reden wir von Menschen, die sich plötzlich in der Situation finden den Partner zu betrügen....
....weil die Unzufriedenheit sich Bahn bricht???


Wenn Menschen aus allen Wolken fallen, weil sie von Betrug erfahren, sollten sie sich mal fragen, wie es dazu kommen konnte.Haben die die ganze Zeit sich was vorgemacht! "Wir sind doch soooo glücklich" "Wir haben einmal die Woche Sex" etc.
WIR? Wer ist wir? Offensichtlich nicht der der wir sagt, der meint nur sich, denn der BEtrügene ist ganz OFFENSICHTLICH nicht glücklich. (Warum auch immer.) Wollte der andere Teil des Wir vielleicht nur einmal im MOnat Sex oder gar 3 Mal pro Woche? Aber aus Rücksicht verzichtet? War der nicht Wir sagende, der betrügende TEil vielleicht NICHT glücklich nur hatte sich arrangiert mit dem was ist? WEil reden nicht mehr half?
Eine Million Gründe fremd zu gehen. Aber immer liegt ein Teil der Verantwortung auch beim Betrogenen.
Der muß das ja nicht mitmachen. In dem Moment des Wissens hat der Betrogene die Wahl: zu gehen oder zu bleiben.
Der der bleibt, bleibt er aus Liebe? Dann verzeiht er, nimmt den, den er doch sooo liebt an. Mit seiner Verfehlung.
Oder bleibt er womöglich weil es so herrlich einfach ist jetzt dem Betrügenden Vorwürfe zu machen, nun Forderungen zu stellen( möglicherweise Forderungen, die vorher mißachtet wurden? Ein krasses Beispiel wär: ich wollte an die See, dir zuliebe bin ich immer in die Berge. Ab sofort nur noch Urlaub am Meer) Das ist Erpressung, Ausnutzen des schlechten Gewissens.
Das opfer sein ist verdammt bequem für all die (meist) Frauen die hier rumjammern.

es geht auch nicht um Schuld oder Unschuld. Es geht um Verantwortung und zwar die eigene!Für das eigene Glück.

Die Threadstellerin hat schon Recht: lies mal die Beiträge der Betrogenen. Da ist (meist) nichts als Hass, Hass auf die Andere. Da istkaum, meist gar keine, Reflektion auf das eigene Verhalten.

Mißtrauen ist der schlechteste Ratgeber für Liebe, dann sollte man doch die Konsequenz ziehen.
Genau das tun diese (meist) Frauen aber nicht.
Warum nicht?
Liebe oder Bequemlichkeit???
Jammern und bedauert werden ist doch was Feines.....und der Betrüger ist der Bösewicht.
Oder eine Marionette des/ der Geliebten, der/ die per se ein Ungeheuer ist?

@liebespiratin
Ich kann Dir leider nicht zustimmen.
Ja - der oder die Betrogene fällt meistens aus allen Wolken, denn Unzufriedenheit oder Defizite in einer Beziehung sind kein Freibrief fürs Fremdgehen!
Wahrscheinlich gibt es kaum eine Beziehung, in der nach Jahren noch alles so toll und prickelnd ist wie am Anfang.
Aber das soll eine Rechtfertigung für Betrug sein und der oder die Betrogene trägt dann auch noch die Verantwortung???
Das kann es nicht sein.
In Deinem Originalthread stellst Du ja die These auf, dass Frauen, nachdem sie sich einen Mann "geangelt" haben, ihre Sexualität und Lust einfrieren und den armen Mann am ausgestreckten Arm verhungern lassen, sodass er "natürlich" seine Bedürfnisse anderswo ausleben muss.
Auch da war ich schon anderer Meinung.
Es entspricht einfach nicht der Wahrheit und ich sehe nicht ein, dass ich und andere, deren Vertrauen durch den Betrüger dermassen erschüttert worden ist, hier auch noch als Verantwortliche dargestellt werden sollen.
Sicher war die Beziehung vielleicht nicht perfekt, aber ich habe versucht zu reden, Dinge zu ändern und bin dabei niemals auf den Gedanken gekommen, mich zwischenzeitlich anderswo zu vergnügen.
Ich denke, das Wort Respekt gegenüber dem anderen ist hier sehr wichtig.
Der Betrüger aber hat es getan - und dafür bin ICH nicht verantwortlich.
Ich will hier weder jammern noch bedauert werden, aber dass Betrogene - gerade wenn das Wissen darüber noch frisch ist - hier nicht völlig abgeklärt und nüchtern über die Sache berichten, versteht sich doch wohl von selbst.
Man muss seine Wut, seine Trauer und den Vertrauensverlust irgendwo abreagieren können - und dafür ist dieses Forum da.
Dass man diese Gefühle nunmal zuerst an dem Betrüger und der Geliebten auslässt, ist wohl nur menschlich.
Oder kennst Du jemanden, der nach der Entdeckung eines Betruges sagt, "es liegt alles nur an mir, der Arme konnte ja nicht anders?"
Das ist wohl ein bißchen realitätsfremd.
Schöne Grüße von einer Betrogenen, die trotz Beziehung noch Lust auf Sex hatte und trotzdem belogen, betrogen und hintergangen wurde...
Biene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2007 um 23:49
In Antwort auf dorit_12559330

@liebespiratin
Ich kann Dir leider nicht zustimmen.
Ja - der oder die Betrogene fällt meistens aus allen Wolken, denn Unzufriedenheit oder Defizite in einer Beziehung sind kein Freibrief fürs Fremdgehen!
Wahrscheinlich gibt es kaum eine Beziehung, in der nach Jahren noch alles so toll und prickelnd ist wie am Anfang.
Aber das soll eine Rechtfertigung für Betrug sein und der oder die Betrogene trägt dann auch noch die Verantwortung???
Das kann es nicht sein.
In Deinem Originalthread stellst Du ja die These auf, dass Frauen, nachdem sie sich einen Mann "geangelt" haben, ihre Sexualität und Lust einfrieren und den armen Mann am ausgestreckten Arm verhungern lassen, sodass er "natürlich" seine Bedürfnisse anderswo ausleben muss.
Auch da war ich schon anderer Meinung.
Es entspricht einfach nicht der Wahrheit und ich sehe nicht ein, dass ich und andere, deren Vertrauen durch den Betrüger dermassen erschüttert worden ist, hier auch noch als Verantwortliche dargestellt werden sollen.
Sicher war die Beziehung vielleicht nicht perfekt, aber ich habe versucht zu reden, Dinge zu ändern und bin dabei niemals auf den Gedanken gekommen, mich zwischenzeitlich anderswo zu vergnügen.
Ich denke, das Wort Respekt gegenüber dem anderen ist hier sehr wichtig.
Der Betrüger aber hat es getan - und dafür bin ICH nicht verantwortlich.
Ich will hier weder jammern noch bedauert werden, aber dass Betrogene - gerade wenn das Wissen darüber noch frisch ist - hier nicht völlig abgeklärt und nüchtern über die Sache berichten, versteht sich doch wohl von selbst.
Man muss seine Wut, seine Trauer und den Vertrauensverlust irgendwo abreagieren können - und dafür ist dieses Forum da.
Dass man diese Gefühle nunmal zuerst an dem Betrüger und der Geliebten auslässt, ist wohl nur menschlich.
Oder kennst Du jemanden, der nach der Entdeckung eines Betruges sagt, "es liegt alles nur an mir, der Arme konnte ja nicht anders?"
Das ist wohl ein bißchen realitätsfremd.
Schöne Grüße von einer Betrogenen, die trotz Beziehung noch Lust auf Sex hatte und trotzdem belogen, betrogen und hintergangen wurde...
Biene

Nachtrag...
"Menschen, die sich plötzlich in der Situation wiederfinden, den Partner zu betrügen..."
Was heisst das?
Man konnte selbst nicht entscheiden?
Man kam zum Betrug wie die Jungfrau zum Kind?
Hupps?
War der Betrüger fremdbestimmt und hat er diese Entscheidung nicht selbst und willentlich beschlossen?
Das wäre natürlich eine ganz neue Erklärungsform von Betrug.
"Schatz - ich weiss auch nicht, was passiert ist - auf einmal bin ich mit `ner anderen ins Bett gegangen - sogar über Monate, aber ich habe das gar nicht gewollt - es war eine höhere Macht, die mich dazu getrieben hat.
Ich habe dich belogen und hintergangen, aber es kam nicht von mir - irgendetwas hat mich dazu getrieben."
Vielleicht sollte man mal in einem Esoterikforum nach einer Erklärung suchen, wie sich Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, "plötzlich und unerklärlicherweise in solchen Situationen wiederfinden".
Bin gespannt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 0:45
In Antwort auf manu_12864942

Absolut richtig!
Viele betrogene Frauen sind zu einem großen Teil mitschuld an dem Betrug.
Es findet,lt. Studie, eine Machtverschiebung innerhalb jeder Beziehung statt.Anfänglich ist der Mann etwas einflußreicher,was sich aber mit zunehmender Beziehungsdauer ändert.Je länger die Beziehung dauert umso stärker,ubermächtiger werden die Frauen.
Männer wollen nicht immer bestimmen wo es lang geht,aber mit Sicherheit nicht von einer Frau in der Beziehung dominiert/fremdbestimmt werden.
Die Gleichgültigkeit vieler Frauen ist der Anfang vom Ende. Es ist der Job,die Kinder und/oder Freunde die für die Frau im Mittelpunkt stehen und nicht der Mann,dass ist es was alles zum Kippen bringt. Es kommt die Gelegenheit oder sie wird gesucht.Signale die der Mann aussendet nehmen Frauen meist gar nicht wahr.Viele Männer bewegen sich wie Geister durch die Beziehung/Familie und ihre Bedürfnisse spielen aufgrund vieler allzu wichtiger anderer Dinge kaum noch eine Rolle.

Männer wollen Frauen auch als Liebhaberin, nicht nur 2-3 Jahre nach Beginn der Beziehung- immer!!!

Das verstehen die wenigsten Frauen.Das Ende viele Beziehungen geht meist vom falschen Verhalten der Frauen aus.Männer schliessen sie aber mit dem Betrug ab und werden dann als Alleinschuldiger verteufelt!

Puh...
mopo - in welchem Jahrhundert lebst Du eigentlich?
Eine Beziehung sollte sich nicht auf die Dominanz von Männern aufbauen.
Ist es nicht traurig, dass sich der Mann, der eine selbstbewusste Frau hat, die sich auf gleicher Stufe mit ihm versteht, eine Geliebte suchen muss, bei der er den Macker raushängen lassen kann?
"Das Ende vieler Beziehungen geht meist vom falschen Verhalten der Frauen aus".
Eine einfache Erklärung, die die Mitschuld des Betrügers nicht sieht.
Warum muss denn in einer Beziehung einer - der Mann - bestimmen, wo es lang geht?
Kann man das nicht gemeinsam entscheiden - oder sieht sich der Mann dann bedroht?
Sucht er sich deshalb oft eine halb so alte Frau, bei der er meint, dominieren zu können?
Ist er vielleicht auch von einer Gleichaltrigen, die ihre Bedürfnisse (auch beim Sex) hat, überfordert und sucht sich deshalb eine, bei der alles frisch ist und bei der er den King spielen kann?
Es geht hier nicht um die Gleichgültigkeit der Frauen - sondern um die Gleichgültigkeit der Männer, die ihre Frauen betrügen!
Einem Betrüger ist sein Partner im Moment des Betruges völlig gleichgültig.
Wir Frauen sind nicht dazu da, unsere Männer anzuhimmeln, ihnen den Hintern hinterher zu tragen und auf Abruf bereit zu stehen.
Wir haben auch unsere Bedürfnisse - und sind leider naturgemäss in der Situation, diese nur befriedigen zu können, wenn der Mann Lust hat.
Soviel zur Dominanz...
Es sollte in einer Beziehung nicht um Macht gehen, sondern um Liebe und Respekt dem anderen gegenüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 7:37
In Antwort auf dorit_12559330

@liebespiratin
Ich kann Dir leider nicht zustimmen.
Ja - der oder die Betrogene fällt meistens aus allen Wolken, denn Unzufriedenheit oder Defizite in einer Beziehung sind kein Freibrief fürs Fremdgehen!
Wahrscheinlich gibt es kaum eine Beziehung, in der nach Jahren noch alles so toll und prickelnd ist wie am Anfang.
Aber das soll eine Rechtfertigung für Betrug sein und der oder die Betrogene trägt dann auch noch die Verantwortung???
Das kann es nicht sein.
In Deinem Originalthread stellst Du ja die These auf, dass Frauen, nachdem sie sich einen Mann "geangelt" haben, ihre Sexualität und Lust einfrieren und den armen Mann am ausgestreckten Arm verhungern lassen, sodass er "natürlich" seine Bedürfnisse anderswo ausleben muss.
Auch da war ich schon anderer Meinung.
Es entspricht einfach nicht der Wahrheit und ich sehe nicht ein, dass ich und andere, deren Vertrauen durch den Betrüger dermassen erschüttert worden ist, hier auch noch als Verantwortliche dargestellt werden sollen.
Sicher war die Beziehung vielleicht nicht perfekt, aber ich habe versucht zu reden, Dinge zu ändern und bin dabei niemals auf den Gedanken gekommen, mich zwischenzeitlich anderswo zu vergnügen.
Ich denke, das Wort Respekt gegenüber dem anderen ist hier sehr wichtig.
Der Betrüger aber hat es getan - und dafür bin ICH nicht verantwortlich.
Ich will hier weder jammern noch bedauert werden, aber dass Betrogene - gerade wenn das Wissen darüber noch frisch ist - hier nicht völlig abgeklärt und nüchtern über die Sache berichten, versteht sich doch wohl von selbst.
Man muss seine Wut, seine Trauer und den Vertrauensverlust irgendwo abreagieren können - und dafür ist dieses Forum da.
Dass man diese Gefühle nunmal zuerst an dem Betrüger und der Geliebten auslässt, ist wohl nur menschlich.
Oder kennst Du jemanden, der nach der Entdeckung eines Betruges sagt, "es liegt alles nur an mir, der Arme konnte ja nicht anders?"
Das ist wohl ein bißchen realitätsfremd.
Schöne Grüße von einer Betrogenen, die trotz Beziehung noch Lust auf Sex hatte und trotzdem belogen, betrogen und hintergangen wurde...
Biene

Biene
nicht alleinverantwortlich aber mitverantwortlich. Sorry, aber aus allen Wolken zu fallen heißt doch, in den Wolken "zu leben". Wenn Frauen sich klarer der Realität stellen würden, würden sie nicht immer wieder ins Bodenlose stürzen.Wenn Frau merkt, dies oder das stimmt nicht, stecken sie den Kopf in Gedanken statt sich zu stellen und zu realisieren, dies oder das tut mir nicht gut.

Nein, ich habe kein Verständnis dafür, wenn ein Betrogener seine Wut am Dritten ausläßt. Es gibt 2 Verantwortliche für eine (monogame) Partnerschaft: Mann und Frau (oder eben Frau/ Frau o. Mann/Mann). Der Dritte kann nix dafür. Selbst dann nicht, wenn der DRitte mit allen "Tricks" jemanden "verführt"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 7:42
In Antwort auf dorit_12559330

Nachtrag...
"Menschen, die sich plötzlich in der Situation wiederfinden, den Partner zu betrügen..."
Was heisst das?
Man konnte selbst nicht entscheiden?
Man kam zum Betrug wie die Jungfrau zum Kind?
Hupps?
War der Betrüger fremdbestimmt und hat er diese Entscheidung nicht selbst und willentlich beschlossen?
Das wäre natürlich eine ganz neue Erklärungsform von Betrug.
"Schatz - ich weiss auch nicht, was passiert ist - auf einmal bin ich mit `ner anderen ins Bett gegangen - sogar über Monate, aber ich habe das gar nicht gewollt - es war eine höhere Macht, die mich dazu getrieben hat.
Ich habe dich belogen und hintergangen, aber es kam nicht von mir - irgendetwas hat mich dazu getrieben."
Vielleicht sollte man mal in einem Esoterikforum nach einer Erklärung suchen, wie sich Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, "plötzlich und unerklärlicherweise in solchen Situationen wiederfinden".
Bin gespannt...

Plötzlich
meint weil der Betrogene deiner Meinung nach aus allen Wolken fällt. Plötzlich betrifft in dem Fall schließlich auch den Betrüger....

Ich denke keinesfalls dass irgendjemand anders als die 2 Partner verantwortlich sind. Und zwar jeder für sich.
Wär ich betrogene Ehefrau, hab ich die WAhl, verzeihen oder gehen. Jammern hilft gar nicht, Hass noch weniger.
Wär ich die Betrügerin (wobei ich nicht betrügen würde, sondern vorher klären) bin ich dem Wohlwollen des Betrogenen ausgeliefert.
Ein Betrüger kann es sich nur dann bequem machen, wenn Geliebte und offizieller Partner es zulassen.

Als Geliebte hab ich ebenso die WAhl. Find ich mit der zweiten Geige ab, gut. Wenn nicht, muß ich Verantwortung für MICH übernehmen und nicht rumjammern, weil der Begehrte nicht bei mir sein will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 8:06
In Antwort auf manu_12864942

Absolut richtig!
Viele betrogene Frauen sind zu einem großen Teil mitschuld an dem Betrug.
Es findet,lt. Studie, eine Machtverschiebung innerhalb jeder Beziehung statt.Anfänglich ist der Mann etwas einflußreicher,was sich aber mit zunehmender Beziehungsdauer ändert.Je länger die Beziehung dauert umso stärker,ubermächtiger werden die Frauen.
Männer wollen nicht immer bestimmen wo es lang geht,aber mit Sicherheit nicht von einer Frau in der Beziehung dominiert/fremdbestimmt werden.
Die Gleichgültigkeit vieler Frauen ist der Anfang vom Ende. Es ist der Job,die Kinder und/oder Freunde die für die Frau im Mittelpunkt stehen und nicht der Mann,dass ist es was alles zum Kippen bringt. Es kommt die Gelegenheit oder sie wird gesucht.Signale die der Mann aussendet nehmen Frauen meist gar nicht wahr.Viele Männer bewegen sich wie Geister durch die Beziehung/Familie und ihre Bedürfnisse spielen aufgrund vieler allzu wichtiger anderer Dinge kaum noch eine Rolle.

Männer wollen Frauen auch als Liebhaberin, nicht nur 2-3 Jahre nach Beginn der Beziehung- immer!!!

Das verstehen die wenigsten Frauen.Das Ende viele Beziehungen geht meist vom falschen Verhalten der Frauen aus.Männer schliessen sie aber mit dem Betrug ab und werden dann als Alleinschuldiger verteufelt!

Wenn dem so wäre...
welch arme kreaturen wären männer doch.

hier ein paar aussagen von dir, die männer dastehen lassen, als müssten sie unter artenschutz gestellt werden:
machtverschiebung, übermächtige frauen die bestimmen, dominiert zu werden, gleichgültigkeit von seiten der frauen, mann sendet signale und frau übersieht sie, männer laufen wie geister durch die ehe.

mopo, welche studie soll das denn sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 8:07

Gerade..wenn ich solche beiträge
und einige antworten dazu lesen, find ich es immer sowas von offensichtlich- wie die rolle *heiße, attraktive geliebte, die dem betrüger alle freheiten lässt* und die *keifende, hässliche, kontrollierende ehefrau* sich gegenüberstehen. find ich FURCHTBAR!

wie hier schon jemand geschrieben hat: die keifenden ehefrauen sind meist NACH dem betrug so geworden! betrogen zu werden ist sehr schlimm, weil man mit einer extrem erschütternden erfahrung im hintergrund, anfangen muss wieder vertrauen zu ERLERNEN!

ich frage mich wie rücksichtslos und beschränkt man sein muss, um genau diesen schutzmechanismus nicht verstehen kann...
jede frau ist in ihrem grundprinzip erschüttert, wenns um treue geht.. man glaubt dran, vertraut dem partner- UND NEIN, man BILDET SICH NICHTS EIN, sondern einem wird vom partner scheinbar VORGESPIELT das alles gut ist!!!! und VERDREHT NICHT DIE TATSACHEN, wenn ihr keine ahnung habt wie es ist betrogen zu werden!!!!!
es muss nicht IMMER einen trifftigen grund für etwas haben!!! bzw nicht einen klaren, nachvollziehbaren..

manche männer brauchen die bestätigung, fühlen sich wieder ganz geil, wenn sie allen beweisen können, dass sie immer noch der geile hecht sein können, einige flüchten aus dem alltag (UND NICHT weil die ehefrau scheiße ist, sondern sie einfach nur verzweifelte, unterbelichtete MÄNNER sind, denen NICHT bewußt ist, was sie teilweise für schöne und kluge frauen haben!)
bitte korregiert mich wenn ich falsch liege, aber wenn die frau schöner ist als der mann (siehe zb durch viele aufmerksame männer in der gegend angeguckt wird etc) dann fühlt sich der mann minderwertig- er ist konfrontiert mit eifersucht und NEID (auf die freundin, dass sie so offensichtlich begehrt wird) solche männer fühlen sich dann unwohl und wollen auch austesten, ob sie noch bei frauen ankommen.. - das kann einer VIELER gründe sein, wieso männer fremdpoppen. einige männer brauchen keine gefühlsbindung zu einer anderen frau um sie zu ... (sry für den ausdruck) es geht um die abwechslung, den reiz, vielleicht auch das verbotene gott weiß was.. ehrlich gesagt möchte ich mich in so ein abartiges und krankes terrain nicht verirren, weil es nicht in meinen kopf geht wie dreist einige menschen sind- was um gottes willen erwarten einige von euch in einer beziehung????

soll ne beziehung ein verdammter circus sein? das leben lang??? das geht nicht!!! ROUTINE die holt uns irgendwann mal alle ein und man kann sie nicht durchbrechen in den mann ständig auf den gefühlen anderer menschen rumtrampelt! tut mir leid, aber ich hab absolut kein verständis GERADE für solche frauen, die sich super aufspielen und menschen, die unter gewissen situationen LEIDEN oder GELITTEN haben, lächerlich machen-.. werde selbst betrogene und spüre es am eigenen leib, wie es ist, wenn der einzige mensch, dem du dein herz anvertraut hast, es heimlich in fetzen jagt- und nicht mal die eier in der hose hat dir das ins gesicht zu sagen.. fang erst mal beim betrüger an- und nicht bei der ehefrau- indem du die ehefrau angreift, zeigts, dass du von dem thema KEIN BISSCHEN ahnung hast!

ich weiß nicht.. wie BLIND und DUMM sind hier einige??? im ernst, ICH könnte auch genauso gut mit dem nächstbesten schlafen, weil grad was nicht in der beziehung stimmt und ich garantiere euch, dass ich meinen betrug super BEGRÜNDEN könnte (einer findet sich ja immer!) und wieso mach ich es nicht???? weil ich andere wege kenne, wie man das problem WIRKLICH lösen kann!
betrüger sind in meinen augen, gaaaaaaanz schwache persönlichkeiten- wenn ein problem erscheint kneifen sie den schwanz ein und verpissen sich, statt mal über das problem zu reden- selbst wenn frau ihn mal anspricht dreht er sich wie ein beleidigter köter weg oder spielt alles herunter, dass man sich was einbildet- ALSO IM ERNST- soll man hellsehr, sexy gebärmaschine, ultra- sports-sex-und business-frau in einem sein und alles verzeihen, während diese männer eine frau nach der anderen verarschen (BETROGENE WIE GELIEBTE!!!!!), sich gehen lassen, aber zugleich von ihren frauen erwarten PERFEKT zu sein??? ich weiß nich, was da nich richtig läuft- ABER spielt das spiel mit und schiebt euch gegenseitig die schuld zu, aber SO werdet ihr nicht weiter kommen.. man muss das problem beim URSPRUNG packen.. und das ist garantiert nicht die ehefrau, sondern ER selbst.. ER entscheidet sich mit einer anderen frau zu schlafen, SIE treibt ihn NICHT dazu- ER macht das ganz ALLEIN.. wenns bei einigen *klick mach* dann glückwunsch.. im übrigen, als keifendes weib würde ich eher DICH sehen, du geilst dich doch an dem leid einer betrogenen auf und versuchts sie niederzumachen und das find ich um einiges erbärmlicher, als eine klagende betrogene oder geliebte- ende der durchsage..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 11:04
In Antwort auf vaiana_12100601

Biene
nicht alleinverantwortlich aber mitverantwortlich. Sorry, aber aus allen Wolken zu fallen heißt doch, in den Wolken "zu leben". Wenn Frauen sich klarer der Realität stellen würden, würden sie nicht immer wieder ins Bodenlose stürzen.Wenn Frau merkt, dies oder das stimmt nicht, stecken sie den Kopf in Gedanken statt sich zu stellen und zu realisieren, dies oder das tut mir nicht gut.

Nein, ich habe kein Verständnis dafür, wenn ein Betrogener seine Wut am Dritten ausläßt. Es gibt 2 Verantwortliche für eine (monogame) Partnerschaft: Mann und Frau (oder eben Frau/ Frau o. Mann/Mann). Der Dritte kann nix dafür. Selbst dann nicht, wenn der DRitte mit allen "Tricks" jemanden "verführt"

Wieso ist der dritte
deiner meinung nach nur der/die geliebte?

diese position kann genauso der ehepatner und manchmal sogar der betrüger einnehmen.

verantwortung kann jeder für seine handlung übernehmen, stets nach besten wissen und gewissen. als betrogener kennst du diesen umstand nicht, sonst wärst du nicht betrogen. so easy!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 13:15
In Antwort auf alya_12708452

Wieso ist der dritte
deiner meinung nach nur der/die geliebte?

diese position kann genauso der ehepatner und manchmal sogar der betrüger einnehmen.

verantwortung kann jeder für seine handlung übernehmen, stets nach besten wissen und gewissen. als betrogener kennst du diesen umstand nicht, sonst wärst du nicht betrogen. so easy!

Der Dritte, rike, weil
hier die Rede von Paarbeziehungen ist. Paar= immer 2 Leute.Und somit sind innerhalb 2 verantwortlich, jeder für sich.
Logisch ist JEDER für sich verantwortlich.

Deiner Ausage, Betrogene wissen von nix stimme ich absolut nicht zu. In den allerwenigsten Fällen wußten/ ahnten die Betrogenen. Fielen aber angeblich aus allen Wolken wenn sie die Augen vor der Realität nicht mehr verschließen können.Und bevor hier wiederrumgehackt wird: was gemeinhin als Betrug bezeichnet wird ist poppen mit einer Person außerhalb der Paarbeziehung. Ich würde es nicht Betrug nennen sondern poppen ohne das Wissen des anderen Teils des Paares.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 13:16
In Antwort auf vaiana_12100601

Der Dritte, rike, weil
hier die Rede von Paarbeziehungen ist. Paar= immer 2 Leute.Und somit sind innerhalb 2 verantwortlich, jeder für sich.
Logisch ist JEDER für sich verantwortlich.

Deiner Ausage, Betrogene wissen von nix stimme ich absolut nicht zu. In den allerwenigsten Fällen wußten/ ahnten die Betrogenen. Fielen aber angeblich aus allen Wolken wenn sie die Augen vor der Realität nicht mehr verschließen können.Und bevor hier wiederrumgehackt wird: was gemeinhin als Betrug bezeichnet wird ist poppen mit einer Person außerhalb der Paarbeziehung. Ich würde es nicht Betrug nennen sondern poppen ohne das Wissen des anderen Teils des Paares.


Hihi, Freudscher Fehler: es muß
heißen, in den allermeisten Fällen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 13:42

Mädel bist Du naiv....
wahrscheinlich bist Du ,,Geliebte,, und glaubst den Scheiß,den er Dir erzählt,oder was ?
tztztz....tust mir wirklich nur leid !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 15:28
In Antwort auf vaiana_12100601

Der Dritte, rike, weil
hier die Rede von Paarbeziehungen ist. Paar= immer 2 Leute.Und somit sind innerhalb 2 verantwortlich, jeder für sich.
Logisch ist JEDER für sich verantwortlich.

Deiner Ausage, Betrogene wissen von nix stimme ich absolut nicht zu. In den allerwenigsten Fällen wußten/ ahnten die Betrogenen. Fielen aber angeblich aus allen Wolken wenn sie die Augen vor der Realität nicht mehr verschließen können.Und bevor hier wiederrumgehackt wird: was gemeinhin als Betrug bezeichnet wird ist poppen mit einer Person außerhalb der Paarbeziehung. Ich würde es nicht Betrug nennen sondern poppen ohne das Wissen des anderen Teils des Paares.


Versteh ich nicht...
Einerseits wissen / ahnen die Betrogenen was, andererseits poppt der Betrüger aber fremd OHNE Wissen des Anderen.
Ja, was denn jetzt?
Wo ist der Unterschied zwischen Fremdpoppen und Betrug?
Dies ist nur in einer offenen Beziehung, in der sich Beide dies erlauben, kein Betrug.
Warum geschieht dies denn heimlich, warum steckt der Betrüger soviel Energie in immer neue Strategien, eben damit dieses Fremdpoppen nicht herauskommt?
Und nochmal zu Deiner Annahme, der oder die Betrogene würde in einem realitätsfremden Wolkenkuckucksheim leben.
Darum geht es nicht.
Es geht darum, auf welch unterschiedliche Art und Weise zwei Partner mit ihren vorhandenen Problemen umgehen.
Ich kann Dir sagen, dass ich weiss Gott keine Träumerin bin, die in einer rosaroten Welt gelebt hat.
Wir hatten Schwierigkeiten und haben auch gestritten.
TROTZDEM bin ich aus allen Wolken gefallen, als ich von dem Betrug erfahren habe.
Warum?
Weil ich völlig geschockt war, dass mein Partner seine Unzufriedenheit oder was auch immer, nicht mit MIR klären konnte, sondern eben fremdgepoppt hat.
Weil ich eine Seite von ihm kennengelernt habe, die ich vorher nicht gekannt habe und die ich ihm auch nicht zugetraut hätte.
Insofern lehne ich es ab, als Betrogene die (Haupt-?)verantwortung zu tragen!
Wenn jemand mit mir oder meiner Art nicht klarkommt, kann er mit MIR darüber reden - und dann kann man nach einer Lösung suchen.
Ob dies nun eine Trennung oder ein Überdenken der Beziehung ist, ist egal.
Denn nur dann sind beide auf einer Ebene - beim Betrug nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 18:10
In Antwort auf dorit_12559330

Versteh ich nicht...
Einerseits wissen / ahnen die Betrogenen was, andererseits poppt der Betrüger aber fremd OHNE Wissen des Anderen.
Ja, was denn jetzt?
Wo ist der Unterschied zwischen Fremdpoppen und Betrug?
Dies ist nur in einer offenen Beziehung, in der sich Beide dies erlauben, kein Betrug.
Warum geschieht dies denn heimlich, warum steckt der Betrüger soviel Energie in immer neue Strategien, eben damit dieses Fremdpoppen nicht herauskommt?
Und nochmal zu Deiner Annahme, der oder die Betrogene würde in einem realitätsfremden Wolkenkuckucksheim leben.
Darum geht es nicht.
Es geht darum, auf welch unterschiedliche Art und Weise zwei Partner mit ihren vorhandenen Problemen umgehen.
Ich kann Dir sagen, dass ich weiss Gott keine Träumerin bin, die in einer rosaroten Welt gelebt hat.
Wir hatten Schwierigkeiten und haben auch gestritten.
TROTZDEM bin ich aus allen Wolken gefallen, als ich von dem Betrug erfahren habe.
Warum?
Weil ich völlig geschockt war, dass mein Partner seine Unzufriedenheit oder was auch immer, nicht mit MIR klären konnte, sondern eben fremdgepoppt hat.
Weil ich eine Seite von ihm kennengelernt habe, die ich vorher nicht gekannt habe und die ich ihm auch nicht zugetraut hätte.
Insofern lehne ich es ab, als Betrogene die (Haupt-?)verantwortung zu tragen!
Wenn jemand mit mir oder meiner Art nicht klarkommt, kann er mit MIR darüber reden - und dann kann man nach einer Lösung suchen.
Ob dies nun eine Trennung oder ein Überdenken der Beziehung ist, ist egal.
Denn nur dann sind beide auf einer Ebene - beim Betrug nicht!

Biene, eins vorweg
Ich kenne deine Geschichte nicht und es tut mir leid, dass du "aus allen Wolken gefallen" bist. Ich nehme an, dass du damit auch inkludierst, dass du sauer, wütend, traurig und enttäuscht bist. Verständlich aus deiner Perspektive.

Dann stell ich mal FRagen, wenn du nicht magst, isses ja nicht "schlimm".

Warum glaubst du, dein Partner MUß Probleme MIT dir lösen (also gemeinsam)?

So wie du ist auch er ein eigenständiger Mensch und dir nur freiwillig zu etwas "verpflichtet" (Treue z.B.). Er hat mal irgendwann sexuelle Treue erklärt, das hatte sich offensichtlich geändert.

Treue ist doch mehr als die sexuelle, oder? Ich würd das auch eher als Loyalität bezeichnen.

Was, die Frage meine ich sehr ernst, ist jetzt so schlimm daran, dass dein Partner sein "Ding" irgendwo reingesteckt hat? Hat er Gefühle für die Andere?
Hat er es gebeichtet, hast du es rausgefunden?

Vielleicht machst du nen thread auf?

Ach und so als kleine Bemerkung: dass du keine "Träumerin" bist,merkt ein Blinder bei deiner Schreib- und Ausdrucksweise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 18:41
In Antwort auf vaiana_12100601

Biene, eins vorweg
Ich kenne deine Geschichte nicht und es tut mir leid, dass du "aus allen Wolken gefallen" bist. Ich nehme an, dass du damit auch inkludierst, dass du sauer, wütend, traurig und enttäuscht bist. Verständlich aus deiner Perspektive.

Dann stell ich mal FRagen, wenn du nicht magst, isses ja nicht "schlimm".

Warum glaubst du, dein Partner MUß Probleme MIT dir lösen (also gemeinsam)?

So wie du ist auch er ein eigenständiger Mensch und dir nur freiwillig zu etwas "verpflichtet" (Treue z.B.). Er hat mal irgendwann sexuelle Treue erklärt, das hatte sich offensichtlich geändert.

Treue ist doch mehr als die sexuelle, oder? Ich würd das auch eher als Loyalität bezeichnen.

Was, die Frage meine ich sehr ernst, ist jetzt so schlimm daran, dass dein Partner sein "Ding" irgendwo reingesteckt hat? Hat er Gefühle für die Andere?
Hat er es gebeichtet, hast du es rausgefunden?

Vielleicht machst du nen thread auf?

Ach und so als kleine Bemerkung: dass du keine "Träumerin" bist,merkt ein Blinder bei deiner Schreib- und Ausdrucksweise

Mensch liebespiratin
kaum eine frau, die sich mit betrug auseinandersetzt, hat ein problem damit, dass er sein ding wo anders reingesteckt hat, sondern damit, dass er seine neue lebenseinstellung heimlich und mit lügen durchgezogen hat. das ist betrug oder "fremdgehen mit lügen am partner" (wenn du diesen ausdruck besser magst). es ist anmaßend den partner so zu täuschen und ihn von der möglichkeit auszuschließen, es ihm gleich zu tun oder sich einen "neuen" zu suchen, findest du nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 18:49
In Antwort auf vaiana_12100601

Der Dritte, rike, weil
hier die Rede von Paarbeziehungen ist. Paar= immer 2 Leute.Und somit sind innerhalb 2 verantwortlich, jeder für sich.
Logisch ist JEDER für sich verantwortlich.

Deiner Ausage, Betrogene wissen von nix stimme ich absolut nicht zu. In den allerwenigsten Fällen wußten/ ahnten die Betrogenen. Fielen aber angeblich aus allen Wolken wenn sie die Augen vor der Realität nicht mehr verschließen können.Und bevor hier wiederrumgehackt wird: was gemeinhin als Betrug bezeichnet wird ist poppen mit einer Person außerhalb der Paarbeziehung. Ich würde es nicht Betrug nennen sondern poppen ohne das Wissen des anderen Teils des Paares.


Paarbeziehungen
können auch geführt werden zwischen geliebte und betrüger, dabei wäre dann die ehefrau dritte - oder geliebte und betrogene, dabei wäre dann der betrüger der dritte...

also, kaum ein betrüger geht zu seiner partnerin und erklärt ihr was er gleich tun wird und sie verschließt dabei die augen und fängt an zu singen damit sie es nicht hört. ich glaube das ist eher die minderheit . in den allermeisten fällen lebt die ehe richtig auf, weil der betrüger sich nun sehr anstrengt damit sein doppelleben nicht all zu schnell auffliegt. das ist allgemein mit betrug zu verstehen. aber auch wenn die ehe nicht so dolle funktioniert, bemüht sich der betrüger sehr, damit seine lügen hieb- und stichfest sind (warum auch immer).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 20:16
In Antwort auf vaiana_12100601

Biene, eins vorweg
Ich kenne deine Geschichte nicht und es tut mir leid, dass du "aus allen Wolken gefallen" bist. Ich nehme an, dass du damit auch inkludierst, dass du sauer, wütend, traurig und enttäuscht bist. Verständlich aus deiner Perspektive.

Dann stell ich mal FRagen, wenn du nicht magst, isses ja nicht "schlimm".

Warum glaubst du, dein Partner MUß Probleme MIT dir lösen (also gemeinsam)?

So wie du ist auch er ein eigenständiger Mensch und dir nur freiwillig zu etwas "verpflichtet" (Treue z.B.). Er hat mal irgendwann sexuelle Treue erklärt, das hatte sich offensichtlich geändert.

Treue ist doch mehr als die sexuelle, oder? Ich würd das auch eher als Loyalität bezeichnen.

Was, die Frage meine ich sehr ernst, ist jetzt so schlimm daran, dass dein Partner sein "Ding" irgendwo reingesteckt hat? Hat er Gefühle für die Andere?
Hat er es gebeichtet, hast du es rausgefunden?

Vielleicht machst du nen thread auf?

Ach und so als kleine Bemerkung: dass du keine "Träumerin" bist,merkt ein Blinder bei deiner Schreib- und Ausdrucksweise

Liebespiratin,
Natürlich MUSS mein Partner seine Probleme nicht mit mir lösen - es wäre aber schön, vor allem wenn diese Probleme was mit MIR zutun haben.
Und es wäre auch sehr schön, wenn er mich darüber informieren würde, wenn sich seine Einstellung zu manchen Dingen (wie z. B. die doch nicht ganz so unwichtige Frage der sexuellen Treue)geändert hat, meinst Du nicht?
Ich meine mich aus Deinem Thread daran zu erinnern, dass Du eine glückliche Beziehung mit tollem Sex führst, Du aber auch andere Wünsche hast und deshalb durch eine Flirtline andere Männer kennenlernst.
Gut - wenn Dein Mann damit einverstanden ist, ist ja nichts dagegen zu sagen.
Ich bin "leider" nicht so tolerant und deshalb ist die Tatsache, dass mein Parner "sein Ding woanders reingesteckt hat", für mich schlimm.
Es geht ja nicht allein darum, sondern um alles andere was noch damit zutun hat.
Belogen zu werden, Heimlichtuereien, ein Doppelleben führen und zwar genau in dem Wissen, dass der Andere eben nicht damit einverstanden wäre.
Er hat es mir übrigens nicht gebeichtet, sondern ich habe es selbst herausgefunden - vielleicht deshalb, weil ich eben nicht in einer rosaroten, glückseligen Welt gelebt habe, sondern sehr wohl gemerkt habe, dass etwas nicht stimmt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 20:39
In Antwort auf dorit_12559330

Liebespiratin,
Natürlich MUSS mein Partner seine Probleme nicht mit mir lösen - es wäre aber schön, vor allem wenn diese Probleme was mit MIR zutun haben.
Und es wäre auch sehr schön, wenn er mich darüber informieren würde, wenn sich seine Einstellung zu manchen Dingen (wie z. B. die doch nicht ganz so unwichtige Frage der sexuellen Treue)geändert hat, meinst Du nicht?
Ich meine mich aus Deinem Thread daran zu erinnern, dass Du eine glückliche Beziehung mit tollem Sex führst, Du aber auch andere Wünsche hast und deshalb durch eine Flirtline andere Männer kennenlernst.
Gut - wenn Dein Mann damit einverstanden ist, ist ja nichts dagegen zu sagen.
Ich bin "leider" nicht so tolerant und deshalb ist die Tatsache, dass mein Parner "sein Ding woanders reingesteckt hat", für mich schlimm.
Es geht ja nicht allein darum, sondern um alles andere was noch damit zutun hat.
Belogen zu werden, Heimlichtuereien, ein Doppelleben führen und zwar genau in dem Wissen, dass der Andere eben nicht damit einverstanden wäre.
Er hat es mir übrigens nicht gebeichtet, sondern ich habe es selbst herausgefunden - vielleicht deshalb, weil ich eben nicht in einer rosaroten, glückseligen Welt gelebt habe, sondern sehr wohl gemerkt habe, dass etwas nicht stimmt...

Es tut mir leid, biene, zu
lesen, dass dein Partner offensichtlich zu feige war, die Veränderung seiner Bedürfnisse zu zeigen. Ich stelle es mir schlimm vor, wenn man sowas rausfindet.
Ja, du bist sicher verletzt.
Wie ist es denn jetzt? Getrennt?

Sexuelle bedürfnisse (und natürlich anderes auch) verändert sich im Lauf der Zeit. Das kann an mangelnder ERfüllung liegen oder auch daran, dass man sie erst spät entdeckt.

Ja, ich lebe in einer offenen Beziehung, Eifersucht gibt es nich, fremdpoppen ohne wissen des Anderen auch nicht. Aber selbst WENN er z.B. was nicht erzählen würde, müßte und würde ich es entweder annehmen oder gehen. Ausharren ist immer falsch, denn einer würde dann massiv zurückstecken und das wär auch irgendwann das Aus.
Nö, ich lerne meine (unsere) Geliebten nicht auf der line kennen. Das war nur mal ein Ausflug, der vielleicht auch mal wieder stattfindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 20:43
In Antwort auf alya_12708452

Mensch liebespiratin
kaum eine frau, die sich mit betrug auseinandersetzt, hat ein problem damit, dass er sein ding wo anders reingesteckt hat, sondern damit, dass er seine neue lebenseinstellung heimlich und mit lügen durchgezogen hat. das ist betrug oder "fremdgehen mit lügen am partner" (wenn du diesen ausdruck besser magst). es ist anmaßend den partner so zu täuschen und ihn von der möglichkeit auszuschließen, es ihm gleich zu tun oder sich einen "neuen" zu suchen, findest du nicht?

Ja rike
es ist gemein und unfair dem Anderen nicht die Möglichkeit und Freiheit einer Entscheidung zu geben. Da stimme ich dir zu.

Naja, vielleicht bin ich auch zu wenig eifersüchtig, auch und gerade auf andere Lebensbereiche. Ich finde es wunderbar, wenn mein Partner mir was erzählt. Was er tut oder denkt oder braucht. Ich bin sogar dankbar dafür. Allerdings eben in der Form, dass ich das als Geschenk sehe und Geschenke fordert man nicht.

Wenn er was nicht erzählt, dann nicht. Was ändert das an meinem Leben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 20:44
In Antwort auf dorit_12559330

Liebespiratin,
Natürlich MUSS mein Partner seine Probleme nicht mit mir lösen - es wäre aber schön, vor allem wenn diese Probleme was mit MIR zutun haben.
Und es wäre auch sehr schön, wenn er mich darüber informieren würde, wenn sich seine Einstellung zu manchen Dingen (wie z. B. die doch nicht ganz so unwichtige Frage der sexuellen Treue)geändert hat, meinst Du nicht?
Ich meine mich aus Deinem Thread daran zu erinnern, dass Du eine glückliche Beziehung mit tollem Sex führst, Du aber auch andere Wünsche hast und deshalb durch eine Flirtline andere Männer kennenlernst.
Gut - wenn Dein Mann damit einverstanden ist, ist ja nichts dagegen zu sagen.
Ich bin "leider" nicht so tolerant und deshalb ist die Tatsache, dass mein Parner "sein Ding woanders reingesteckt hat", für mich schlimm.
Es geht ja nicht allein darum, sondern um alles andere was noch damit zutun hat.
Belogen zu werden, Heimlichtuereien, ein Doppelleben führen und zwar genau in dem Wissen, dass der Andere eben nicht damit einverstanden wäre.
Er hat es mir übrigens nicht gebeichtet, sondern ich habe es selbst herausgefunden - vielleicht deshalb, weil ich eben nicht in einer rosaroten, glückseligen Welt gelebt habe, sondern sehr wohl gemerkt habe, dass etwas nicht stimmt...

Noch was...
Interessant und gar nicht so selten ist ja auch die Tatsache, dass sich "die Einstellung des Betrügers bzgl. Treue" für ihn selbst vielleicht geändert hat, er aber überhaupt nicht damit klar kommen würde, wenn der Partner es genauso macht...
Habe ihn damals gefragt, was er getan hätte, wenn es umgekehrt gewesen wäre und zur Antwort bekommen, er hätte sich sofort getrennt.
Warum? Ist es bei Männern doch was anderes?
Insofern finde ich die "Änderung der Einstellung" doch sehr fragwürdig.
Der eine darf, der andere nicht?
Hat vielleicht doch nicht nur was mit "Reinstecken" zutun, sondern es spielen auch noch andere Dinge eine Rolle...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 2:46
In Antwort auf ann_11851883

Gerade..wenn ich solche beiträge
und einige antworten dazu lesen, find ich es immer sowas von offensichtlich- wie die rolle *heiße, attraktive geliebte, die dem betrüger alle freheiten lässt* und die *keifende, hässliche, kontrollierende ehefrau* sich gegenüberstehen. find ich FURCHTBAR!

wie hier schon jemand geschrieben hat: die keifenden ehefrauen sind meist NACH dem betrug so geworden! betrogen zu werden ist sehr schlimm, weil man mit einer extrem erschütternden erfahrung im hintergrund, anfangen muss wieder vertrauen zu ERLERNEN!

ich frage mich wie rücksichtslos und beschränkt man sein muss, um genau diesen schutzmechanismus nicht verstehen kann...
jede frau ist in ihrem grundprinzip erschüttert, wenns um treue geht.. man glaubt dran, vertraut dem partner- UND NEIN, man BILDET SICH NICHTS EIN, sondern einem wird vom partner scheinbar VORGESPIELT das alles gut ist!!!! und VERDREHT NICHT DIE TATSACHEN, wenn ihr keine ahnung habt wie es ist betrogen zu werden!!!!!
es muss nicht IMMER einen trifftigen grund für etwas haben!!! bzw nicht einen klaren, nachvollziehbaren..

manche männer brauchen die bestätigung, fühlen sich wieder ganz geil, wenn sie allen beweisen können, dass sie immer noch der geile hecht sein können, einige flüchten aus dem alltag (UND NICHT weil die ehefrau scheiße ist, sondern sie einfach nur verzweifelte, unterbelichtete MÄNNER sind, denen NICHT bewußt ist, was sie teilweise für schöne und kluge frauen haben!)
bitte korregiert mich wenn ich falsch liege, aber wenn die frau schöner ist als der mann (siehe zb durch viele aufmerksame männer in der gegend angeguckt wird etc) dann fühlt sich der mann minderwertig- er ist konfrontiert mit eifersucht und NEID (auf die freundin, dass sie so offensichtlich begehrt wird) solche männer fühlen sich dann unwohl und wollen auch austesten, ob sie noch bei frauen ankommen.. - das kann einer VIELER gründe sein, wieso männer fremdpoppen. einige männer brauchen keine gefühlsbindung zu einer anderen frau um sie zu ... (sry für den ausdruck) es geht um die abwechslung, den reiz, vielleicht auch das verbotene gott weiß was.. ehrlich gesagt möchte ich mich in so ein abartiges und krankes terrain nicht verirren, weil es nicht in meinen kopf geht wie dreist einige menschen sind- was um gottes willen erwarten einige von euch in einer beziehung????

soll ne beziehung ein verdammter circus sein? das leben lang??? das geht nicht!!! ROUTINE die holt uns irgendwann mal alle ein und man kann sie nicht durchbrechen in den mann ständig auf den gefühlen anderer menschen rumtrampelt! tut mir leid, aber ich hab absolut kein verständis GERADE für solche frauen, die sich super aufspielen und menschen, die unter gewissen situationen LEIDEN oder GELITTEN haben, lächerlich machen-.. werde selbst betrogene und spüre es am eigenen leib, wie es ist, wenn der einzige mensch, dem du dein herz anvertraut hast, es heimlich in fetzen jagt- und nicht mal die eier in der hose hat dir das ins gesicht zu sagen.. fang erst mal beim betrüger an- und nicht bei der ehefrau- indem du die ehefrau angreift, zeigts, dass du von dem thema KEIN BISSCHEN ahnung hast!

ich weiß nicht.. wie BLIND und DUMM sind hier einige??? im ernst, ICH könnte auch genauso gut mit dem nächstbesten schlafen, weil grad was nicht in der beziehung stimmt und ich garantiere euch, dass ich meinen betrug super BEGRÜNDEN könnte (einer findet sich ja immer!) und wieso mach ich es nicht???? weil ich andere wege kenne, wie man das problem WIRKLICH lösen kann!
betrüger sind in meinen augen, gaaaaaaanz schwache persönlichkeiten- wenn ein problem erscheint kneifen sie den schwanz ein und verpissen sich, statt mal über das problem zu reden- selbst wenn frau ihn mal anspricht dreht er sich wie ein beleidigter köter weg oder spielt alles herunter, dass man sich was einbildet- ALSO IM ERNST- soll man hellsehr, sexy gebärmaschine, ultra- sports-sex-und business-frau in einem sein und alles verzeihen, während diese männer eine frau nach der anderen verarschen (BETROGENE WIE GELIEBTE!!!!!), sich gehen lassen, aber zugleich von ihren frauen erwarten PERFEKT zu sein??? ich weiß nich, was da nich richtig läuft- ABER spielt das spiel mit und schiebt euch gegenseitig die schuld zu, aber SO werdet ihr nicht weiter kommen.. man muss das problem beim URSPRUNG packen.. und das ist garantiert nicht die ehefrau, sondern ER selbst.. ER entscheidet sich mit einer anderen frau zu schlafen, SIE treibt ihn NICHT dazu- ER macht das ganz ALLEIN.. wenns bei einigen *klick mach* dann glückwunsch.. im übrigen, als keifendes weib würde ich eher DICH sehen, du geilst dich doch an dem leid einer betrogenen auf und versuchts sie niederzumachen und das find ich um einiges erbärmlicher, als eine klagende betrogene oder geliebte- ende der durchsage..

Ich bin...
ganz und gar deiner meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 8:12
In Antwort auf vaiana_12100601

Ja rike
es ist gemein und unfair dem Anderen nicht die Möglichkeit und Freiheit einer Entscheidung zu geben. Da stimme ich dir zu.

Naja, vielleicht bin ich auch zu wenig eifersüchtig, auch und gerade auf andere Lebensbereiche. Ich finde es wunderbar, wenn mein Partner mir was erzählt. Was er tut oder denkt oder braucht. Ich bin sogar dankbar dafür. Allerdings eben in der Form, dass ich das als Geschenk sehe und Geschenke fordert man nicht.

Wenn er was nicht erzählt, dann nicht. Was ändert das an meinem Leben?

Und wenn er dich belügt?
sich alibis über seine freunde verschafft? wichtige termine platzen lässt (ihr dadurch ein haufen probleme bekommt)? sich heimlich urlaub nimmt oder krank macht? er dich bei anderen schlecht redet um sein gewissen zu beruhigen? er seine arbeitskollegen einweiht? und und und!!!

was hat das mit eifersucht zu tun? und wird dein leben nicht dadurch massiv geändert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 8:21
In Antwort auf alya_12708452

Und wenn er dich belügt?
sich alibis über seine freunde verschafft? wichtige termine platzen lässt (ihr dadurch ein haufen probleme bekommt)? sich heimlich urlaub nimmt oder krank macht? er dich bei anderen schlecht redet um sein gewissen zu beruhigen? er seine arbeitskollegen einweiht? und und und!!!

was hat das mit eifersucht zu tun? und wird dein leben nicht dadurch massiv geändert?

Hm, rike, sicher
wäre das schwierig. Aber jeder ist nun mal seines Glückes Schmied. Wenn er lügen würde, strengt es ihn an, nicht mich.
Hemlich Urlaub? Und? Was ist schlimm daran?
Wenn er mich schlecht macht, sag ich mal ganz ehrlich, würd ich mich wundern, aber ich weiß doch wer ich bin. Ich denke, ich würd ihn fragen, ob ihn das glücklich macht.

Mein Leben ändert sich dadurch nicht. Ich bin wer ich bin und das ändert sich nur, wenn ich was tue (oder nicht tue)

Meiner Meinung nach ist es Energieverschwendung sich über Lügen aufzuregen, irgendeinen Grund wird er dafür haben. Mal ehrlich, was geht es mich an?

Termine platzen lassen u. Probleme? Magst du mir sagen, was genau du damit meinst/ konstruieren möchtest?
Finanziell? Emotional?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 8:38
In Antwort auf vaiana_12100601

Hm, rike, sicher
wäre das schwierig. Aber jeder ist nun mal seines Glückes Schmied. Wenn er lügen würde, strengt es ihn an, nicht mich.
Hemlich Urlaub? Und? Was ist schlimm daran?
Wenn er mich schlecht macht, sag ich mal ganz ehrlich, würd ich mich wundern, aber ich weiß doch wer ich bin. Ich denke, ich würd ihn fragen, ob ihn das glücklich macht.

Mein Leben ändert sich dadurch nicht. Ich bin wer ich bin und das ändert sich nur, wenn ich was tue (oder nicht tue)

Meiner Meinung nach ist es Energieverschwendung sich über Lügen aufzuregen, irgendeinen Grund wird er dafür haben. Mal ehrlich, was geht es mich an?

Termine platzen lassen u. Probleme? Magst du mir sagen, was genau du damit meinst/ konstruieren möchtest?
Finanziell? Emotional?

Wie willst du ihn fragen
wenn du von all dem nichts erfährst?

heimlich urlaub ist dann schlimm, wenn er keine urlaubstage mehr übrig hat um den geplanten urlaub mit dir in der karibik anzutreten, den ihr gemeinsam bezahlt habt und auf den du dich nunmal gefreut hast.

wichtige termine gibt es andauernd im leben, sei es ein artztermin (und gesundheitliche probleme) oder ein rechtsanwalt termin (und gerichtliche probleme) oder ein bank termin (und finanzielle probleme). es ist nunmal nicht einfach 2 frauen zufrieden zu stellen und sich immer wieder neue lügen einfallen zu lassen.

mensch liebespiratin, du versuchst hier etwas zu verteidigen was du nicht kennst und dir noch nicht einmal vorstellen kannst. bei betrug geht es nicht nur ums fremdpoppen, sondern um fehlenden respekt, um missachtung des partners...und, und, und...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 10:14

....
@cariciando:

ich habe deine geschichte aufmerksam gelesen und wollte ein paar worte dazu sagen:
vorneweg: ich stimme sumsum da leider vollkommen zu! und zwar schreibe ich aus einer ähnlichen situation heraus. ich bin zwar nicht verheiratet und habe auch kein kind, aber ich habe die letzten 10 jahre eine schwere zeit durchgemacht und auch eine chronische, unheilbare krankheit, die man mir von außen nicht ansieht, die aber meine ganze kraft gefordert hat, danebem studium und beruf, probleme mit dem langjährigen partner und trennung, todesfälle in familie - es kam alles zusammen.
kurzum es kostete viel kraft, aber es hat mich auch stärker gemacht, ich denke, du kennst das gefühl auch sehr gut!
dann traf ich einen mann, der mich umgehauen hat. wie du dir jetzt in dem zusammenhang vorstellen kannst , ist er vergeben und auch zwischen uns ist bis auf küssen bisher nichts gelaufen. aber die ganze sache geht bei uns jetzt schon über 1,5 jahre so. wir sehen uns seltener als ihr, aber wir schreiben täglich und telefonieren oft. ich hab keine ahnung, wie man das zwischen uns definieren soll, er will mit mir schlafen, aber ich habe bisher immer einen rückzieher gemacht.

aber zum eigentlichen thema: ich denke einfach, dein "mann" sieht bisher noch nicht deine ganze persönlichkeit. er ist zu hause vielleicht überfordert und unzufrienden, seine frau strahlt nicht die lebenslust und leichtigkeit aus (verständlicherweise mit dem kleinen kind) im Moment, wie du es nach außen tust. Er idealisiert dich. Klar, so was tut erst mal "sau gut", aber mit der Zeit wird er auch merken, dass du eine vielschichtige Persönlichkeit bist, du wirst ihm auch deine Probleme erzählen wollen und gerade in deiner Situation verdienst du einen Mann, der dich mit allem annimmt, zu dir steht und dich versteht.
und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob er derjenige sein kann, denn offensichtlich läuft er bei seiner Frau auch bei Problemen davon. Er mag an dir die Selbssicherheit und das Positive, wird er auch bleiben, wenn er andere Dinge erfährt?

Ich will dich mit meinen Bemerkungen nicht kränken. Das sind u.a. auch die Fragen, die ich mir selber stelle...
ich wünsche dir auf alle fälle alles gute
und hoffe, du triffst die richtige entscheidung. es ist zwar hart, aber immernoch leicher, am anfang "auszubrechen", als wenn das ganze noch monate weitergeht und ihr miteinander schlaft....

Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 11:43

Zaubermoosi
wenn ich ihn nicht mehr liebe oder wenn er mich nicht mehr liebt. dann frag ich mich (oder ihn) wie es so kommen konnte

rike

du hast recht, ich verteidige (hihi ohne Waffen, Verteidigung klingt so nach Kampf& Krampf) nur meine Ansichten,Einstellungen etc.

Aber was Betrug genannt wird hätt ich durchaus in früherer Beziehun kennenlernen "können" Da war es keine offene Beziehung.

Was ich so scxhlimm finde, sind die Hasstiraden auf Geliebte. Ich plädiere dafür NUR die 2 aus der Paarbeziehung in die Verantwortung zu nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 18:25
In Antwort auf elun_12673517

So ein Mist
ich bin keine frustierte Ehefrau . Habe meinem Mann alles abgenommen und ihm jeden
Wunsch erfüllt . Habe sogar zugelassen das er sich um eine kranke Kollegin mit vier Kindern kümmert , mit der hat er mich dann mehrere Monate betrogen . Nun sag nochmal es liegt an der Frau.Ichbin nicht verbittert nur unendlich traurig.

Selbst schuld
Ein Mann ist wie ein kleines Kind.
Für ein Kind tut die Mutter alles, sie erfüllt dem Kind jeden Wunsch um gute Mutter zu sein, aber eine gute Mutter setzt auch Grenzen weil sie es weiß, was für ihr Kind gut ist oder nicht.

Genau so ist es auch mit den Männern.

Wie kann man so naiv sein, dass man dem eigenem Mann es gestattet einer Kranken verzweifelten Frau mit vier Kindern zu helfen. Er hat doch dich, DU bist seine Familie um die ER sich kümmern MUSS. Es ist nicht seine Aufgabe sich um andere Frauen zu kümmern.

Selbst schuld, kann ich nur sagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 18:32
In Antwort auf jayden_11916266

Ach Maja...
Werde Du erstmal betrogen, dann können wir weiter reden. Manche Männer gehen Fremd um raus zu bekommen, ob sie noch bei den Frauen ankommen.
Sie wollen einfach nach all den Jahren Ehe, raus aus dem Alltagstrott, immer nur die selbe Frau zu haben, scheint schon irgendwie langweilig geworden zu sein, es fehlt der Reiz man kennt sich schon lange in und auswendig.

Aber... auch mit der neuen Frau, wird irgendwann der Alltag einkehren und dann? wieder eine neue?

Mit lieben Grüßen.

Schwachsinn
Dann solltest du alls Frau nicht nur die Hausfrau spielen, sonder vielleicht deinen Mann mit irgendwas überraschen, damit es ihm nicht langweilig wird.

Vielleicht ist die Neue dann gluger und überrascht den Mann jeden Tag aufs neue. Und er bleibt mit ihr bis zu seinem Tod!!!!!!!!!!!!

Daran auch schon mal gedacht????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 18:35
In Antwort auf vaiana_12100601

Biene
nicht alleinverantwortlich aber mitverantwortlich. Sorry, aber aus allen Wolken zu fallen heißt doch, in den Wolken "zu leben". Wenn Frauen sich klarer der Realität stellen würden, würden sie nicht immer wieder ins Bodenlose stürzen.Wenn Frau merkt, dies oder das stimmt nicht, stecken sie den Kopf in Gedanken statt sich zu stellen und zu realisieren, dies oder das tut mir nicht gut.

Nein, ich habe kein Verständnis dafür, wenn ein Betrogener seine Wut am Dritten ausläßt. Es gibt 2 Verantwortliche für eine (monogame) Partnerschaft: Mann und Frau (oder eben Frau/ Frau o. Mann/Mann). Der Dritte kann nix dafür. Selbst dann nicht, wenn der DRitte mit allen "Tricks" jemanden "verführt"

Sehr schön gesagt!!!
Ich geb dir Recht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 23:19
In Antwort auf vaiana_12100601

Zaubermoosi
wenn ich ihn nicht mehr liebe oder wenn er mich nicht mehr liebt. dann frag ich mich (oder ihn) wie es so kommen konnte

rike

du hast recht, ich verteidige (hihi ohne Waffen, Verteidigung klingt so nach Kampf& Krampf) nur meine Ansichten,Einstellungen etc.

Aber was Betrug genannt wird hätt ich durchaus in früherer Beziehun kennenlernen "können" Da war es keine offene Beziehung.

Was ich so scxhlimm finde, sind die Hasstiraden auf Geliebte. Ich plädiere dafür NUR die 2 aus der Paarbeziehung in die Verantwortung zu nehmen

Wie bitte???
Was ich so scxhlimm finde, sind die Hasstiraden auf Geliebte. Ich plädiere dafür NUR die 2 aus der Paarbeziehung in die Verantwortung zu nehmen

Das glaube ich nicht denn Männer sind Fleisch und die meisten Frauen bieten sich billig an, tut mir leid das ist nun einmal so! Ich lebe in Berlin und wenn ich mal hier weggegangen bin abends und gesehen habe wie sich die Frauuen zum Teil hier anbieten tut mir echt leid! Und Männer sehen das ganz anders in dem Moment wo sich das in der Hose anschaltet geht das Köpfchen automatisch aus! Und viele Frauen wissen das der Mann mit dem sie gerade im Bett waren eine Partnerin hat und es ist Ihnen egal! Ich glaube nicht das ich Hass für eine Geliebte empfinden kann, denn im entivekt tun mir diese Frauen nur leid, müssen die sich an einen Mann ran machen der Vergeben ist? Vielleicht weil sie keinen anderen Mann ab bekommen oder weil sie vielleicht nicht Beziehungsfähig sind? Die Welt ist voller Männer und da muss man nicht einen nehmen der vergeben ist! Viele dieser Männer haben auch Kinder und haben diese Frauen die sich Geliebte nennnen sich einmal gedanken darüber gemacht wie die Kinder sich fühlen wenn sie mitbekommen Mama und Papa streiten sich ständig oder lassen sich eventuell scheiden weil irgend eine Frau nicht die Finger von Ihrem Vater lassen konnten.Tut mir leid so etwas kann ich nicht verstehen und werde es auch nie, weil ich glaube jede Frau kann mal in solch einer Situation kommen auch die Frauen die mal Geliebte waren und wenn diese Frauen richtig geliebt haben wird es Ihnen auch sehr weh tun!

Und für Männer habe ich überhaupt kein Verständnis mehr die sind für mich nur noch krank! Und dann wundern die sich warum manche Frauen Ihnen Kinder underschieben und sie schön zahlen lassen und aber keinen Kontakt haben dürfen! Das ist doch wohl logisch das viele Frauen so handeln und denken wenn sie so miss behandelt werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2007 um 15:33
In Antwort auf ariel_12290211

Selbst schuld
Ein Mann ist wie ein kleines Kind.
Für ein Kind tut die Mutter alles, sie erfüllt dem Kind jeden Wunsch um gute Mutter zu sein, aber eine gute Mutter setzt auch Grenzen weil sie es weiß, was für ihr Kind gut ist oder nicht.

Genau so ist es auch mit den Männern.

Wie kann man so naiv sein, dass man dem eigenem Mann es gestattet einer Kranken verzweifelten Frau mit vier Kindern zu helfen. Er hat doch dich, DU bist seine Familie um die ER sich kümmern MUSS. Es ist nicht seine Aufgabe sich um andere Frauen zu kümmern.

Selbst schuld, kann ich nur sagen!

Habe nie was schlimmes gedacht
denn diese Frau so dachte ich ist verheiratet ( hat im Dezember 2006 geheiratet )und hat Probleme mit den Kindern wie auch mein Mann und ich . Sie war sogar mit Ihrem Lebensgefährten bei uns ( ich war auf der Arbeit ). Habe meinem Mann immer Vertraut . Was ist so schlimm daran ??? Er hat sich ja am Schluß doch für uns entschieden. Ich kann dazu nur sagen nochmal lass ich mir nicht so weh tun denn dann kann er gehen .Liebe hin oder her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2007 um 6:35
In Antwort auf ann_11851883

Gerade..wenn ich solche beiträge
und einige antworten dazu lesen, find ich es immer sowas von offensichtlich- wie die rolle *heiße, attraktive geliebte, die dem betrüger alle freheiten lässt* und die *keifende, hässliche, kontrollierende ehefrau* sich gegenüberstehen. find ich FURCHTBAR!

wie hier schon jemand geschrieben hat: die keifenden ehefrauen sind meist NACH dem betrug so geworden! betrogen zu werden ist sehr schlimm, weil man mit einer extrem erschütternden erfahrung im hintergrund, anfangen muss wieder vertrauen zu ERLERNEN!

ich frage mich wie rücksichtslos und beschränkt man sein muss, um genau diesen schutzmechanismus nicht verstehen kann...
jede frau ist in ihrem grundprinzip erschüttert, wenns um treue geht.. man glaubt dran, vertraut dem partner- UND NEIN, man BILDET SICH NICHTS EIN, sondern einem wird vom partner scheinbar VORGESPIELT das alles gut ist!!!! und VERDREHT NICHT DIE TATSACHEN, wenn ihr keine ahnung habt wie es ist betrogen zu werden!!!!!
es muss nicht IMMER einen trifftigen grund für etwas haben!!! bzw nicht einen klaren, nachvollziehbaren..

manche männer brauchen die bestätigung, fühlen sich wieder ganz geil, wenn sie allen beweisen können, dass sie immer noch der geile hecht sein können, einige flüchten aus dem alltag (UND NICHT weil die ehefrau scheiße ist, sondern sie einfach nur verzweifelte, unterbelichtete MÄNNER sind, denen NICHT bewußt ist, was sie teilweise für schöne und kluge frauen haben!)
bitte korregiert mich wenn ich falsch liege, aber wenn die frau schöner ist als der mann (siehe zb durch viele aufmerksame männer in der gegend angeguckt wird etc) dann fühlt sich der mann minderwertig- er ist konfrontiert mit eifersucht und NEID (auf die freundin, dass sie so offensichtlich begehrt wird) solche männer fühlen sich dann unwohl und wollen auch austesten, ob sie noch bei frauen ankommen.. - das kann einer VIELER gründe sein, wieso männer fremdpoppen. einige männer brauchen keine gefühlsbindung zu einer anderen frau um sie zu ... (sry für den ausdruck) es geht um die abwechslung, den reiz, vielleicht auch das verbotene gott weiß was.. ehrlich gesagt möchte ich mich in so ein abartiges und krankes terrain nicht verirren, weil es nicht in meinen kopf geht wie dreist einige menschen sind- was um gottes willen erwarten einige von euch in einer beziehung????

soll ne beziehung ein verdammter circus sein? das leben lang??? das geht nicht!!! ROUTINE die holt uns irgendwann mal alle ein und man kann sie nicht durchbrechen in den mann ständig auf den gefühlen anderer menschen rumtrampelt! tut mir leid, aber ich hab absolut kein verständis GERADE für solche frauen, die sich super aufspielen und menschen, die unter gewissen situationen LEIDEN oder GELITTEN haben, lächerlich machen-.. werde selbst betrogene und spüre es am eigenen leib, wie es ist, wenn der einzige mensch, dem du dein herz anvertraut hast, es heimlich in fetzen jagt- und nicht mal die eier in der hose hat dir das ins gesicht zu sagen.. fang erst mal beim betrüger an- und nicht bei der ehefrau- indem du die ehefrau angreift, zeigts, dass du von dem thema KEIN BISSCHEN ahnung hast!

ich weiß nicht.. wie BLIND und DUMM sind hier einige??? im ernst, ICH könnte auch genauso gut mit dem nächstbesten schlafen, weil grad was nicht in der beziehung stimmt und ich garantiere euch, dass ich meinen betrug super BEGRÜNDEN könnte (einer findet sich ja immer!) und wieso mach ich es nicht???? weil ich andere wege kenne, wie man das problem WIRKLICH lösen kann!
betrüger sind in meinen augen, gaaaaaaanz schwache persönlichkeiten- wenn ein problem erscheint kneifen sie den schwanz ein und verpissen sich, statt mal über das problem zu reden- selbst wenn frau ihn mal anspricht dreht er sich wie ein beleidigter köter weg oder spielt alles herunter, dass man sich was einbildet- ALSO IM ERNST- soll man hellsehr, sexy gebärmaschine, ultra- sports-sex-und business-frau in einem sein und alles verzeihen, während diese männer eine frau nach der anderen verarschen (BETROGENE WIE GELIEBTE!!!!!), sich gehen lassen, aber zugleich von ihren frauen erwarten PERFEKT zu sein??? ich weiß nich, was da nich richtig läuft- ABER spielt das spiel mit und schiebt euch gegenseitig die schuld zu, aber SO werdet ihr nicht weiter kommen.. man muss das problem beim URSPRUNG packen.. und das ist garantiert nicht die ehefrau, sondern ER selbst.. ER entscheidet sich mit einer anderen frau zu schlafen, SIE treibt ihn NICHT dazu- ER macht das ganz ALLEIN.. wenns bei einigen *klick mach* dann glückwunsch.. im übrigen, als keifendes weib würde ich eher DICH sehen, du geilst dich doch an dem leid einer betrogenen auf und versuchts sie niederzumachen und das find ich um einiges erbärmlicher, als eine klagende betrogene oder geliebte- ende der durchsage..

Keifbibel
also das ist absolut der beste beitrag, den ich je zu diesem leidigen thema gelesen habe.

den sollten sich alle keifenden "ihr betrogenen seid selbst schuld" ignorantinnen ausdrucken und übers bett hängen.

ich bin auch immer wieder erschüttert, wie verbissen frauen untereinander sein können. anstatt mal ein kritisches auge auf den zu werfen, der es verdient hätte ...

glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2016 um 20:20
In Antwort auf vaiana_12100601

Ja rike
es ist gemein und unfair dem Anderen nicht die Möglichkeit und Freiheit einer Entscheidung zu geben. Da stimme ich dir zu.

Naja, vielleicht bin ich auch zu wenig eifersüchtig, auch und gerade auf andere Lebensbereiche. Ich finde es wunderbar, wenn mein Partner mir was erzählt. Was er tut oder denkt oder braucht. Ich bin sogar dankbar dafür. Allerdings eben in der Form, dass ich das als Geschenk sehe und Geschenke fordert man nicht.

Wenn er was nicht erzählt, dann nicht. Was ändert das an meinem Leben?

Mein Exfreund
wollte nicht mal das ich alleine fortgehe, hätte ihn ja betrügen kònnen. Und was war, er hat mich betrogen. Unter aller Sau! Hab extrem Rücksicht auf Ihn genommen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was möchte er mir damit sagen/was eher nicht ?
Von: kathi_12716698
neu
6. März 2016 um 20:02
M23 suche jemand nettes zum Schreiben
Von: inez_12757433
neu
6. März 2016 um 15:15
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen