Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die beste Freundin und der Ex

Die beste Freundin und der Ex

25. Juni um 9:08

Hallo zusammen, ich weiß nicht ob ich mit dem Beitrag in diesem richtig bin, aber ich versuche es einfach mal

ich weiß, dass es unzählige Einträge zu diesem Thema gibt, die ich aber immer übersprungen habe, weil es mich bisher nicht selbst betroffen hat. Aber genau das ist mir vor kurzem passiert.
Ich habe mich vor 3 Wochen von meinem Freund getrennt, jetzt Ex-Freund. Die Beziehung hat für mich nicht mehr funktioniert, für ihn war es ein "Schlag ins Gesicht" wie man so schön sagt, da er die Anzeichen dass ich unglücklich war nicht erkannt hat oder sie nicht hat sehen wollen und für mich war es die beste Entscheidung, die Beziehung zu beenden und nach dem ich ihm erklärt habe warum hat er es verstanden.
Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen, und ihr meine Gedanken und Gefühle anvertraut. Und da mein Ex und ich denselben Freundeskreis teilen und er auch mit meiner besten Freundin befreundet ist, hat er ihr sein Herz ausgeschüttet, da er keinen besten Freund in dem Sinn hat, mit dem er hätte drüber reden können.
Dann, vergangenes Wochenende waren wir auf verschiedenen Parties, er war mit meiner besten Freundin dort, ich auf dem Geburtstag einer anderen Freundin. Da es ihm nach der Trennung sichtlich schlecht ging, habe ich mir die letzten Wochen immer wieder Gedanken dazu gemacht, da es mir nach der Trennung einfach gut ging, und er vermutlich was blödes anstellen könnte auf der Feier und habe meine Freundin gebeten, etwas auf ihn aufzupassen, denn ich vertraute ihr ja. Am Sonntagnachmittag bekam ich dann die Nachricht, dass es ihr leid tun würde, und sich zwischen den beiden etwas entwickelt habe, während der letzten Wochen und es einen "Moment" gegeben habe, und die beiden was miteinander hatten. Sie hat sich mehrfach bei mir entschuldigt, und dass das nicht geplant war, und sie versteht, dass ich jetzt Zeit brauche und sie hofft dass das unserer Freundschaft nicht schadet.
Eigentlich hatte ich nicht gedacht, dass mich das emotional so treffen würde. Nicht wegen ihm, sondern wegen ihr. Da sie mir sagte, sie würde nichts von ihm wollen... ich bin einfach sehr enttäuscht und traurig, mein Vertrauen zu ihr ist weg und ich fühle mich auch ein wenig verraten von ihr, da es ein ungeschriebenes Gesetz ist, dass man mit dem Ex der besten Freundin nichts anfängt. Und schon gar nicht so kurz nach der Trennung. Zusammengefasst: meine Gefühle fahren Achterbahn. Ich weiß nicht, was ich darüber denken soll und wie es jetzt weitergeht. Vorrübergehend habe ich den Kontakt zu ihr auf Eis gelegt, weiß aber nicht wie das mit unserer Freundschaft weitergehen soll..

Mehr lesen

25. Juni um 9:14

Es gibt kein ungeschriebenes Gesetz, dass man mit dem Ex der besten Freundin nichts anfängt. Wer glaubst du zu sein, dass du anderen Menschen vorschreiben kannst, wie sie ihr (Liebes-)Leben gestalten. Du magst einiges sein, eine beste Freundin bist du sicher nicht. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 9:47
In Antwort auf loreto_875199

Es gibt kein ungeschriebenes Gesetz, dass man mit dem Ex der besten Freundin nichts anfängt. Wer glaubst du zu sein, dass du anderen Menschen vorschreiben kannst, wie sie ihr (Liebes-)Leben gestalten. Du magst einiges sein, eine beste Freundin bist du sicher nicht. 

Nun ja, ich weiß ja nicht wie du das finden würdest, und für mich ist es ein Vertrauensbruch höchster Güte, weil man das einfach nicht macht. Immerhin hat man einander vertraut, und dann so "hintergangen" (mir fällt gerade kein passendes Wort dazu ein) zu werden ist nun mal nicht gerade toll.
Außerdem verbitte ich mir, dass jemand fremdes sich ein solches Urteil über mich bildet und nicht irgendwelche blöden Kommentare unter ein ernst gemeintes Thema, das mich seelisch sehr belastet, zu schreiben, denn darauf kann ich verzichten.
Konstuktive Kritik gerne, aber so nicht.
Vielen Dank.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 11:30

Wenn du eine wirkliche Freundin wärst, dann würdest du dich darüber freuen, dass sich die beiden gefunden haben. Wenn es dich seelisch so sehr belastet, zwei glückliche Menschen zu sehen, solltest du dir einen Therapeuten suchen. 
Du willst ihn zwar nicht, die andere darf ihn aber auch nicht haben..........gut, Männer werden dieses bei Frauen weit verbreitete gezicke wohl nie verstehen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 11:47

Also, ich kann durchaus verstehen was in Dir vorgeht.
Allerdings solltest Du möglicherweise versuchen, das aus einer etwas anderen Sicht zu betrachten:

Deinem Ex ging es nicht gut, das könnte sich nun ändern.
Deine beste Freundin muss ein toller Mensch sein, denn sonst wäre sie nicht Deine beste Freundin. Kannst Du versuchen, dich zu "freuen", dass es beiden gut damit geht?

Falls nicht, solltest Du auf Abstand gehen, und klar kommunizieren, wie Du dich fühlst, dass die SItuation einfach komisch ist.

Nicht oft scheitern Beziehungen, die aus Trauer etc. entstehen schnell..

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 12:04
In Antwort auf kleines90

Also, ich kann durchaus verstehen was in Dir vorgeht.
Allerdings solltest Du möglicherweise versuchen, das aus einer etwas anderen Sicht zu betrachten:

Deinem Ex ging es nicht gut, das könnte sich nun ändern.
Deine beste Freundin muss ein toller Mensch sein, denn sonst wäre sie nicht Deine beste Freundin. Kannst Du versuchen, dich zu "freuen", dass es beiden gut damit geht?

Falls nicht, solltest Du auf Abstand gehen, und klar kommunizieren, wie Du dich fühlst, dass die SItuation einfach komisch ist.

Nicht oft scheitern Beziehungen, die aus Trauer etc. entstehen schnell..

Es ist ja nicht so dass ich mich nicht für sie freuen würde, im Gegenteil, ich will ja dass er glücklich ist, weil er das mit mir nicht sein wird.
Allerdings war die Trennung auch für mich nicht leicht und ziemlich schmerzhaft, und ich habe ihr alle meine Gefühle anvertraut.
Mir geht es eher darum, dass sie mir sagte, sie würde nichts von ihm wollen, weil das bei uns ein sog. "Tabu-Thema" oder ein "Ehrenkodex" unter Freundinnen war... und weil die Trennung noch so frisch ist, gerade 3 Wochen.. und ich weiß auch dass man für seine Gefühle nichts kann, und sie hat sich ja bei mir entschuldigt..
Was die beiden miteinander verbindet etc ist deren Sache, aber ich finde es halt nicht in Ordnung, dass sie mein Vertrauen in gewisser Weise missbraucht hat, und ich weiß nicht wie ich weiter damit umgehen soll, weil mir die Freundschaft einfach schon wichtig war... deswegen bin ich ja so durcheinander im Moment, und das war ja das eigentliche Thema meines Posts, was aber scheinbar falsch aufgefasst wurde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 12:56
Beste Antwort

Ich kann Dich total verstehen. Ist ja schön, dass hier manche so gutmütig und gönnerhaft daher schreiben. Möchte ich mal sehen, wie toll sie das meistern, wenn sie auf einmal mit dem Ex-Mann und der besten Freundin am Kaffeetisch sitzen und denen beim Knutschen zusehen (mal überspitzt dargestellt). 
Gilt es eigentlich auch noch, dass das Glück zu gönnen ist, wenn man gemeinsame Kinder hat? 

„Guck mal mein Kind. Der Papa und ich sind zwar nicht mehr zusammen, aber wir sehen ihn trotzdem noch ganz oft, weil er jetzt mit Mamas besten Freundin Susi zusammen ist. Und die Susi weiß schon alles über ihn, weil wir schließlich Stunden lang Vertrautes besprochen haben. Aber Hauotsache, alle sind glücklich. Toll, oder?“

Nee sorry... wenn es nur ums poppen geht, können sich die Wege der Freundinnen schon mal treffen. Wäre mir egal, wenn meine Freundin mal mit nem Kerl ins Bett steigt, den ich vor Jahren mal hatte und umgekehrt sicher auch. 

Aber bei einer festen Beziehung? Wo Gefühle im Spiel sind oder waren? Nee! Absolut nicht. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 13:01
Beste Antwort
In Antwort auf mausi01

Es ist ja nicht so dass ich mich nicht für sie freuen würde, im Gegenteil, ich will ja dass er glücklich ist, weil er das mit mir nicht sein wird.
Allerdings war die Trennung auch für mich nicht leicht und ziemlich schmerzhaft, und ich habe ihr alle meine Gefühle anvertraut.
Mir geht es eher darum, dass sie mir sagte, sie würde nichts von ihm wollen, weil das bei uns ein sog. "Tabu-Thema" oder ein "Ehrenkodex" unter Freundinnen war... und weil die Trennung noch so frisch ist, gerade 3 Wochen.. und ich weiß auch dass man für seine Gefühle nichts kann, und sie hat sich ja bei mir entschuldigt..
Was die beiden miteinander verbindet etc ist deren Sache, aber ich finde es halt nicht in Ordnung, dass sie mein Vertrauen in gewisser Weise missbraucht hat, und ich weiß nicht wie ich weiter damit umgehen soll, weil mir die Freundschaft einfach schon wichtig war... deswegen bin ich ja so durcheinander im Moment, und das war ja das eigentliche Thema meines Posts, was aber scheinbar falsch aufgefasst wurde...

Mir würde es wahrscheinlich ähnlich gehen wie dir. Ich kann dich da schon verstehen. Aber du hast für die Zukunft entschieden und es wäre wahrscheinlich nie dazu gekommen, hättest du dich nicht getrennt. Wie du bereits geschrieben hast: die beste Entscheidung deines Lebens. 

Denkst du es wäre anders wenn es nicht mehr so frisch wäre? Ich glaube nicht. Andererseits möchte ich nicht sie Beste Freundin sein die vieles weiß was ihr miteinander in der Beziehung angestellt habt... das wird sie früher oder später einholen - Karma. Und auch er wird nicht alles verarbeitet haben und sie eher als Ersatz nehmen, was für den Moment reicht (also auch um dich eifersüchtig zu machen). 

Was du jetzt machen könntest: entweder drüber stehen und beweisen das du eine gute Freundin bist oder ihr einfach sagen das es im Moment zu hart für dich ist und du dich im Lauf des Lebens mal meldest oder nicht.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

25. Juni um 13:40

absolutes nogo einer freundin!

mein vertrauen wäre weg!!!

erzählt sie ihm dann vermutlich auch brav alles was du ihr sagst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen