Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die beste Freundin meines Freundes

Die beste Freundin meines Freundes

30. Mai 2007 um 11:51 Letzte Antwort: 30. Mai 2007 um 14:28

Tja wo fange ich jetzt an??
Ich bin mit meinem Freund jetzt schon seit 2 Jahren zusammen. Und es läuft alles wunderbar. Auch mit seiner Familie und seinen Freunden verstehe ich mich gut.
Nur mit seiner besten Freundin komme ich nicht wirklich klar. Eigentlich können wir ganz normal miteinander umgehen und auch über alles quatschen aber wehe das Thema kommt auf meinen Freund, dann könnte ich ihr jedes Mal an die Gurgel springen!
Ich habe das Gefühl, dass es ihr nicht passt, dass sie nicht mehr die First Lady im Leben meines Freundes ist. Sie waren beide jahrelang in einer Clique von Singles, und sie war eben die einzige Frau und soz. die Mama der ganzen Gruppe

Ich finde ja auch, dass es ihr wirklich hoch anzurechnen ist, dass sie sich in seiner Single-Zeit (und das waren immerhin über 6 Jahre) manchmal um seinen Haushalt/Wäsche/Essen gekümmert hat. Aber sorry das lässt man doch spätestens wenn seine Freundin bei ihm eingezogen ist oder???

Ich habe auch absolut kein Problem damit, wenn er ab und zu mal dort ist (sie hat auch einen Freund schon seit 3 Jahren) oder die beiden telefonieren. Eifersucht im klassischen Sinn würde ich das zumindest nicht nennen, weil ich überhaupt keine Bedenken habe, dass die beiden was miteinander anfangen würden

Aber ich werde einfach so oft total von ihr außen vor gelassen wenn die beiden aufeinandertreffen. Wenn ich etwas sage, beachtet sie mich oft in keinster Weise.
Anfangs hat es sogar mein Freund so gemacht (wahrscheinlich die Macht der Gewohnheit). Er hat sich aber dafür bei mir entschuldigt und gesagt, dass ihm das einfach nicht bewusst war. Seitdem werde ich (zumindest von meinem Freund) mehr in solche Gespräche mit einbezogen.
Vorher hat er mir manchmal sogar die Tür vor der Nase zugeknallt, wenn sie angerufen hat. Aber sie fand das sogar gut, dass mein Freund diese Freundschaft und sie so schützt(O-Ton) SCHÜTZT??? Wovor? Vor mir??? Ich war total perplex und konnte darauf überhaupt nichts mehr sagen.

Ich weiß einfach nicht, wie ich mit dieser Frau umgehen soll. Soll ich solche Aussagen einfach ignorieren und mir meinen Teil denken??? Ich bin eben auch ein sehr harmoniebedürftiger Mensch und will eigentlich keinen Streit provozieren.

Wäre für Ratschläge wirklich sehr sehr sehr sehr dankbar

LG
Kuke

Mehr lesen

30. Mai 2007 um 13:23

Hi
Also wie gesagt, das ein oder andere Gespräch haben wir schon geführt: z.B. mal über ihre Tochter, über ihren Exfreund, ihre Wohnung, unser Haus, unseren Urlaub etc.
Das funktioniert auch alles wunderbar.
Ich kenne inzwischen auch ihre Eltern und ihren Bruder.

Wie das mit dem "schützen" gemeint war kann ich natürlich nicht 100% sagen. Es kam halt nicht gerade positiv rüber, weil ich mich 10 Sekunden vorher noch drüber beschwert habe, dass er mir manchmal die Tür vor der Nase zugeknallt hat, kaum dass sie angerufen hat, und dann kam eben dieser Kommentar...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Mai 2007 um 14:01

Hat denn...
...keiner einen Rat für mich?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Mai 2007 um 14:18

Ja
Ich glaube das Thema ist echt verdammt schwierig, weil es so furchtbar kompliziert ist "falsch" und "richtig" auseinander zu halten...

Ich würde meinem Freund bestimmt keine knallen weil er seine beste Freundin mal in den Arm nimmt, das ist bei uns nämlich normal zur Begrüßung und zum Abschied
Ich geb mir ja auch immer wirklich Mühe, nicht wie eine eifersüchtige Glucke aufzutreten wenn die beiden mal miteinander über Insiderwitze schäkern.

Ich glaube, ich werde in Zukunft einfach ziemlich neutral zu ihr sein. Es ist ja nicht meine beste Freundin, sondern seine. Und vielleicht lassen sich gewisse Gesprächsthemen in Zukunft einfach vermeiden...

LG
Kuke

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Mai 2007 um 14:28


Ja ja, das ist mir schon klar. Wir hatten das Thema "Eifersucht" auch schonmal auf dem Tisch (seine beste Freundin und ich) und ich hab ihr auch geschildert, wie das für mich ist. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ihr das gefällt... Und dass sie sich gut dabei fühlt, dass er lieber mich "zurückstößt" als sie. Gut, inzwischen ist das ja (zum Glück) nicht mehr so.
Ach ich weiß auch nicht, das ist alles irgendwie nicht richtig greifbar... ich weiß gar nicht wie ich das erklären soll!?!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club