Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die Angst, dass sich alles wiederholt!

Die Angst, dass sich alles wiederholt!

2. Mai 2010 um 23:25

Hallo ihr lieben da draußen,

ja wie soll ich anfangen? Ich bin seit 1,5 Jahren Single nach einer 3 jährigen Beziehung, die in einer Katastrophe geendet hat.
Ich habe seit dem mein Leben genossen. Habe viele Bekanntschaften gemacht und mich, wie sagen wir es, "ausgetobt" war dabei aber immer auf der Suche, nach "dem" Mann...!
Ich habe gute Erfahrungen gemacht.
Ich habe schlechte Erfahrungen gemacht.
Die mich alle samt weiter gebracht haben und mich so dem Menschen geformt haben, der ich heute bin.
Ich habe sehr viel gelitten, mir wurde mein Herz rausgerissen, ich wurde ausgenutzt und betrogen.
Dabei habe auch ich vielleicht über die Strenge geschlagen und geklammert!
Ich habe nun einen Mann kenn gelernt...wahnsinn! wir kommen nicht aus der gleichen Stadt, aber sind nur ca 50km voneinander entfernt. Wir haben vor unserem ersten Date Stunden telefoniert...und nach dem Date hat es nicht aufgehört...Wir wollen uns wieder sehen!
Nur ist meine Angst nun, dass ich die gleichen Fehler, wie immer mache...obwohl ich mich verändert habe, obwohl ich weiß was ich falsch gemacht habe und nun schon alles anders mache als sonst
Ich habe Angst, dass er sich einfach so nicht mehr meldet oder das er gar nur auf Sex aus ist.
Diese Gedanken mürben mich, denn die machen alles kaputt...(wenn man es nicht im Griff hat)
Ich habe Angst, dass er so ist, wie die anderen !

Kennt ihr das? Immer Angst zu haben...?
Ich zwinge mich dazu gelassen zu sein/wirken, aber innerlich bin ich es nicht und ich möchte es so gerne sein.
Ich möchte mich zurück lehnen und genießen und nicht den Tag mit Kopfkino zu beginnen!

Hat jemand paar gute Ratschkäge auf Lager?

Wäre euch dankbar
Die anoranza1

Mehr lesen

3. Mai 2010 um 9:38


Kennt ihr das? Immer Angst zu haben...?
ja ich kenne das zugut, aber lasse deine erlebnisse nicht an ihm aus...

Ich zwinge mich dazu gelassen zu sein/wirken, aber innerlich bin ich es nicht und ich möchte es so gerne sein.
du musst lernen, dass jeder mensch anders ist, dass jeder anders fühlt und behandelt werden will und muss...

Ich möchte mich zurück lehnen und genießen und nicht den Tag mit Kopfkino zu beginnen!
dann versuch einfach dein kopfkino mit positiven gedanken zu lenken...

mein freund und ich leben auch 50minuten voneinander weg und da fragt man sich schon oft ob er treu ist...auch wenn ich betrogen worden bin, darf ich dass nicht auf meinen neuen projezieren, ist schwer und ich schaffe es auch nicht immer, aber meistens klappt es =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2010 um 10:11

Nimm dir zeit.
ich hatte nach meiner letzten trennung auch riesengroße angst, wenn ich jemand neuen kennengelernt habe. das hat sich nicht nur in gedanken geäußert, sondern auch richtig körperlich.

jetzt im nachhinein kann ich sagen, dass ich einfach noch nicht bereit war damals. ich hab ca. 3/4 jahr nach der trennung begonnen wieder "unter die leute" zugehen und männer kennenzulernen. für manche mag das ein langer zeitraum sein, für mich war es offensichtlich viel zu früh. erst nach gut 1,5 jahren hatte ich keine angst mehr. nimm dir zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2010 um 10:50
In Antwort auf morgensternlein21


Kennt ihr das? Immer Angst zu haben...?
ja ich kenne das zugut, aber lasse deine erlebnisse nicht an ihm aus...

Ich zwinge mich dazu gelassen zu sein/wirken, aber innerlich bin ich es nicht und ich möchte es so gerne sein.
du musst lernen, dass jeder mensch anders ist, dass jeder anders fühlt und behandelt werden will und muss...

Ich möchte mich zurück lehnen und genießen und nicht den Tag mit Kopfkino zu beginnen!
dann versuch einfach dein kopfkino mit positiven gedanken zu lenken...

mein freund und ich leben auch 50minuten voneinander weg und da fragt man sich schon oft ob er treu ist...auch wenn ich betrogen worden bin, darf ich dass nicht auf meinen neuen projezieren, ist schwer und ich schaffe es auch nicht immer, aber meistens klappt es =)

...
ich reiße mich schon wahnsinnig zusammen, aber die Gedanken sind halt immer da!
Er fragte mich mal ob ich misstrauisch sei. Da antwortet ich nur, dass ich vorsichtig bin und sich zeigen wird ob es sich lohnt zu vertrauen

Es ist wahnsinn, wie es uns beschäftigt, wenn man verletzt wurde und man dies nicht mehr los bekommt!

Dann ist es wohl so, dass uns die Gedanken formen..POSITIV denken..!

Und ja.....jeder Mensch ist anders, nicht alle sind gleich und nicht alle würden anderen das antun, was man selbst erlebt hat!

Ich glaube die Angst verschwindet erst, wenn man sich sicher sein kann, wenn genügend vertrauen da ist

Ich danke euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2010 um 11:02

Ich...
... wollte darauf hinaus, dass das bei jedem menschen anders ist. bei mir hat es 1,5 jahre gedauert. ich kenne auch menschen, die nach 10 jahren beziehung innerhalb von einem monat wieder eine neue begonnen haben und das auch gut ging. bei ihr braucht es vielleicht 2 jahre, vielleicht klappts auch jetzt. man soll sich jedenfalls genug zeit nehmen. und wenn man glaubt, gar nicht mehr klar zu kommen professionelle hilfe in form einer lebensberatung, psychotherapie oder was auch immer in anspruch nehmen. das ist keine schande.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2010 um 11:36
In Antwort auf anoranza1

...
ich reiße mich schon wahnsinnig zusammen, aber die Gedanken sind halt immer da!
Er fragte mich mal ob ich misstrauisch sei. Da antwortet ich nur, dass ich vorsichtig bin und sich zeigen wird ob es sich lohnt zu vertrauen

Es ist wahnsinn, wie es uns beschäftigt, wenn man verletzt wurde und man dies nicht mehr los bekommt!

Dann ist es wohl so, dass uns die Gedanken formen..POSITIV denken..!

Und ja.....jeder Mensch ist anders, nicht alle sind gleich und nicht alle würden anderen das antun, was man selbst erlebt hat!

Ich glaube die Angst verschwindet erst, wenn man sich sicher sein kann, wenn genügend vertrauen da ist

Ich danke euch

Achso...
.... und es liegt nicht daran, dass meine alte Beziehung so sehr gescheitert ist. Darüber bin ich hinweg.
Was es mir so schwer macht, ist das was danach passiert ist. Was ich danach erlebt habe....
Die Zeit um mit etwas abzuschließen, die ist vorbei...es geht schlichtweg darum, was ich erlebt habe und das ich das nicht vergessen kann...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2010 um 22:30

Also...
....erst einmal: ja, ich kenne diese Angst nur zu gut!Auch ich in jetzt seit etwa einem Jahr single und bin durch ein Höllenjahr gegangen nach der letzten Trennung zu meinem Ex. Ich erkenne mich zum Teil in deinen Schilderungen wieder. Auch ich hatte einige Bekanntschaften in der Zwischenzeit und eine Phase lang "gesucht" nach Mr. Perfekt.
Ich kann dir nur sagen, dass dieses "suchen" und auf diesen einen Mann (den du nun scheinar gefunden hast) "setzen" nicht die Lösung deines Problems ist. Die Haltung, die dahinter steckt ist doch recht verkrampft, auch wenn ich sie gut verstehen kann er wird deine Wunden nicht heilen können oder dich "retten" können aus deinem Elend (mal hart ausgedrückt)....das kannst du nur selbst tun, indem du wieder glücklicher und unzufriedener mit dir selst und deinem Leben wirst. Diese "innere Haltung" strahlst du dann aus. Glück sollte nie abhängig von einem Mann sein....

Angst ist übrigens keine gute und stabile Basis für eine neue Beziehung!!

Wo hast du denn diesen Mann kennengelernt? Wenn es im Internet war, dann kann ich dir sowieso nur raten, es schön LANGSAM angehen zu lassen. Auch sonst natürlich auch, vor allem, wenn dich Ängste noch zu sehr begleiten.

Check erstmal gut die Lage und ihn...aber löchere ihn nicht zu sehr mit Fragen und vergleiche ihn bloß nicht mit anderen Männern oder Ex-Freunden aus der Vergangenheit. Das ist ziemlich abturnend und vergrault Männer und ist zudem auch recht unfair. Am besten, ihr unternehmt einfach ne Zeit lang was zusammen. Und mit dem Sex: bloß nicht zu früh!Wenn du wirklich wissen willst, ob er dich als Menschen mag und kennenlernen möchte, dann wird er auch warten können damit und du hast vielleicht bald mehr Sicherheit und Vertrauen.

Gut ist schon einmal, dass du dich scheinar selbst reflektieren kannst und sehr genau weißt, was auch deine Fehler waren.
Versuche dich nicht nur auf den Mann zu verlassen und dein Lebensglück einzig und allein von ihm abhängig zu machen. Das kann nur in die Hose gehen, wenn du IHN zu deinem einzigen Leensmittelpunkt machst. So entstehen auch Ahängigkeiten in ner Beziehung und diese sind oft Ursache für "das Klammern" welches zu beschrieben hast.
Bau dir neben diesem Mann ein eigenes Leen auf mit guten Freunden, Interessen, Hobbies, Zeit nur für dich, Studium/Job, Urlaube usw....
Für einen Mann bist du übrigens automatisch interessanter, wenn er sieht, dass du dein EIGENES Leben hast und dich nicht nur allein über ihn und sein Leben definierst.

Ich denke, die Lösung deines Problems sind nicht irgendwelche Taktiken und Strategien sondern das Verändern deiner inneren Haltung...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club