Home / Forum / Liebe & Beziehung / Die andere Seite sehen...

Die andere Seite sehen...

10. Juli 2011 um 15:18

ich muss mir mal ein bisschen was von der Seele schreiben..

Seit vielen Jahren war ich unglücklich in meiner Ehe, wir hatten einfach nicht mehr funktioniert als Paar. Mein Mann hat mich oft betrogen, um Verzeihung gefleht und ich bin immer geblieben.. Die Kinder, das Haus, die Familie - Frau KANN nicht gehen.

Aber doch, vor 2 Jahren habe ich erkannt das ich so nicht weiter leben will. Ohne Liebe, Nähe und auch Sex. Ich liebe meinen Mann nicht mehr und konnte mich nicht mehr mit der Situation arrangieren. Ich trug mich immer öfter mit dem Gedanken zu gehen, nur das WIE...

Dann habe ich eine Affäre begonnen. Ahhh, ich weiss - das ist nicht gut. In meiner Situation schon gar nicht. Aber es hat so gut getan und mich bestärkt mein Leben selber in die Hand zu nehmen. Und ich habe es getan.

Ich habe mich getrennt, bin ausgezogen mit allem was dazu gehört. Mein Mann war entsetzt - er konnte es nicht glauben. Ist wütend, verletzt und böse... Überrascht bin ich von meinem Umfeld - kein "oh jeh" sondern nur "endlich hat sie es getan". Alle haben gewusst was los war - meine Gute Miene war doch nicht so perfekt wie ich dachte.. Aber das ist eine andere Geschichte.

Meine Affäre dauert an - es ist immer noch wunderbar. Die Fronten waren immer geklärt, er ist verh. und so soll es auch bleiben. Er hat sich oft zurück gezogen, gerade während meiner Trennung, ich meine körperl. - für Gespräche war er immer für mich da.. Aber ich kann nicht verhelen das mein Herz an ihm hängt. Es ist eben nicht nur der Sex der mir gefällt...

Ahhh, es ist so schwierig. Ich, die ich so oft betrogen wurde, bin in der Position der Geliebten!!! Unglaublich.. 100% etwas was ich NIE wollte!!!

Aber was soll ich tun - ich kann nicht von ihm lassen... Und er nicht von mir. Nach dem Familienurlaub, wir hatten kaum Kontakt i.d. 2 Wochen, dachte ich: o.k., das war es. Er hat sich sortiert und ist wieder der treue Ehemann. Er wird Dich auf Distanz halten und es beenden... Mein Herz wollte zerspringen bei diesem Gedanken! Aber es waren eben meine Gedanken - nicht seine... Am Tag seiner Rückkehr rief er mich an und war wenige Std. später auch schon bei mir. Es war schöner und besser als zuvor!!! Wir haben nie viel Zeit und oft habe ich das Gefühl das er flüchtet... Angst vor Gefühlen und Worten nach dem Sex. Diesmal nicht, er blieb - ein bisschen reden, kuscheln.. Oh man - muss es denn so schwierig sein???

Ich weiss es ist nicht gut - auf Dauer wird es nur im Schmerz enden - aber was tun, wenn man es nicht lassen kann???

Könnt ihr mich verstehen..?

Mehr lesen

10. Juli 2011 um 15:54

Könntest Du einen
Alkoholiker verstehen, der ständig nach der Flasche greift, aber diesbezüglich ständig seine Frau/Familie fertig macht (psychisch und physisch)?

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 16:03
In Antwort auf alexus26

Könntest Du einen
Alkoholiker verstehen, der ständig nach der Flasche greift, aber diesbezüglich ständig seine Frau/Familie fertig macht (psychisch und physisch)?

???
mit deiner Antwort kann ich ehrlich gesagt nichts anfangen. Ich mache meine Familie nicht fertig - ich bin nur noch für mich verantwortlich. Was ich mir selbst mit meiner Affäre antue, das weiss ich sehr gut. Und das es auf der anderen Seite nicht nur einen wunderbaren Mann gibt, sondern auch eine Ehefrau ist mir bekannt, aber nicht meine Sache. Sie ist NIE Thema zwischen uns, weder positiv noch negativ. Sie gehört zu seinem anderem Leben.

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 16:17

Alkoholiker
ziehen (bewusst) sich und andere ins Verderben - weil sie süchtig danach sind.

Wo sieht man bei der TE geklärte Verhältnisse? Sie hat sie nicht geklärt, sondern einfach übermalt (Dir sollte ihr eigener Widerspruch nicht entgangen sein).

Und glaubst Du, dass die Partner davon nichts mitbekommen? Wohl kaum - eher halten sie die Augen geschlossen, oder kämpfen damit sich alles auszumalen (damit es doch irgendwie passt).

Ein kleiner Fehltritt kann einen riesigen Rattenschwanz nach sich ziehen.

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 16:25
In Antwort auf blackswan257

???
mit deiner Antwort kann ich ehrlich gesagt nichts anfangen. Ich mache meine Familie nicht fertig - ich bin nur noch für mich verantwortlich. Was ich mir selbst mit meiner Affäre antue, das weiss ich sehr gut. Und das es auf der anderen Seite nicht nur einen wunderbaren Mann gibt, sondern auch eine Ehefrau ist mir bekannt, aber nicht meine Sache. Sie ist NIE Thema zwischen uns, weder positiv noch negativ. Sie gehört zu seinem anderem Leben.

Wenn Du so weiter machst,
dann sage ich Dir, dass Du es machen wirst. Zum Alkoholiker wird man nicht über Nacht. Es ist wie immer ein Prozess, der zu Grunde geht.

Glaubst Du deine Kinder bekommen deine Heimlichtuerei bzw. deine Lügen nicht mit? Glaubst Du nicht, dass sie deine Stimmungen nicht bemerken?

Kinder können meist den Grund (aus fehlender Erfahrung, etc. [kommt auf das Alter an]) nicht erkennen. Das aber etwas nicht stimmt, merken sie in aller Regel doch mit.

Und da Du gerade selbst in deinem Thread sagst, dass das Dir nicht gut tut, gehst Du trotzdem weiter und riskierst ganz unten aufzuschlagen - auch wenn Du Verantwortung trägst.

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 16:27
In Antwort auf alexus26

Alkoholiker
ziehen (bewusst) sich und andere ins Verderben - weil sie süchtig danach sind.

Wo sieht man bei der TE geklärte Verhältnisse? Sie hat sie nicht geklärt, sondern einfach übermalt (Dir sollte ihr eigener Widerspruch nicht entgangen sein).

Und glaubst Du, dass die Partner davon nichts mitbekommen? Wohl kaum - eher halten sie die Augen geschlossen, oder kämpfen damit sich alles auszumalen (damit es doch irgendwie passt).

Ein kleiner Fehltritt kann einen riesigen Rattenschwanz nach sich ziehen.

Hallo Alexus
sprich doch mit mir! Was ist mein eigener Widerspruch? Ich habe mich von meinem Mann getrennt, weil ich in meiner Ehe nicht mehr glücklich war. Das ist eine Seite. Ich habe ihn in 20 Jhr. Ehe nie betrogen. Erst als ich mich geistig bereits getrennt hatte, bin ich dem Reiz des verbotenen erlegen. Das hat mich aber nicht von meinem Entschluss abgebracht mein Leben zu ändern. Im Gegenteil. Aber ich bin nicht gegangen in der Hoffnung mit dem "Neuen" ein neues Leben zu beginnen. Er begleitet mich auf einem Stück meines Wegs und es wird irre weh tun wenn es zu ende ist. Keine Frage... Käme eine Wunschfee würde ich mir genau diesen Mann wünschen, allerdings frei und ungebunden. Aber es ist wie es ist. Ich will ihn, kann aber nur bekommen was er bereit ist zu geben. Das wusste ich von Anfang an und habe es bewusst so akzeptiert. Heute fällt es mir manchmal schwer damit zu leben, aber die Alternative ist eben ganz ohne ihn. So nehme ich was bekommen kann bis es vorbei ist...

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 16:55

Hallo Blackswan
natürlich verstehen ich dich !!!! Habe das alles selber schon erlebt. Und dass du dich auf Dauer unglücklich machst, weisst du ja schon selbst.

Ich vermute, du willst die Affäre beenden, aber weißt nicht, wie du es schaffen sollst? Versuche es mal so:

Wann immer verzweifelte, sehnsüchtige und traurige Gedanken hochkommen, sagst du dir:

"Nein, ich bin nicht traurig und verzweifelt. Ich hatte eine schöne Zeit mit diesem Mann und dafür bin ich dankbar. Ich habe sie genossen und ich hatte großes Glück, diesen Mann kennengelernt und schöne Stunden mit ihm erlebt zu haben. Aber jetzt hab ich mich von ihm gelöst. Ich wünsche ihm alles Glück der Welt mit seiner Familie. Ich werde ihn nicht vergessen und die Erinnerung an ihn behalten. Und ich werde einen Mann finden, der mir ganz allein gehört."

Ich habe es auf diese Art geschafft. Egal, wie verzweifelt ich war, ich habe mich bewußt gezwungen, mir diese Worte zu sagen, laut, wenn ich allein war und in mich hinein, wenn mich jemand hören konnte. Solange, bis ich mich beruhigt hatte und einen großen inneren Frieden spürte und neue Kraft.

Versuche es, vielleicht hilft es dir auch.

Und bitte .... lass dich nicht von Alexus runterziehen. Dem geht es nicht ums Helfen oder ums Ratgeben. Der sucht hier ständig neue Opfer, die er provozieren kann. Dabei geht dem einer ab. Den musst du einfach ignorieren.

Alles Gute und liebe Grüße!



Gefällt mir

10. Juli 2011 um 16:59

Noch ein Nachtrag
Du musst es mit aller Intensität und allen Emotionen, denen du fähig bist, sagen. Voller Inbrunst und aus tiefstem Herzen. Du musst ganz fest daran glauben und davon ÜBERZEUGT sein, dass es so ist, wenn du dir diese Worte sagst. Wenn du nicht wirklich daran glaubst, funktioniert es nicht.

Viel Glück!

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 17:06
In Antwort auf ladyintelligence

Hallo Blackswan
natürlich verstehen ich dich !!!! Habe das alles selber schon erlebt. Und dass du dich auf Dauer unglücklich machst, weisst du ja schon selbst.

Ich vermute, du willst die Affäre beenden, aber weißt nicht, wie du es schaffen sollst? Versuche es mal so:

Wann immer verzweifelte, sehnsüchtige und traurige Gedanken hochkommen, sagst du dir:

"Nein, ich bin nicht traurig und verzweifelt. Ich hatte eine schöne Zeit mit diesem Mann und dafür bin ich dankbar. Ich habe sie genossen und ich hatte großes Glück, diesen Mann kennengelernt und schöne Stunden mit ihm erlebt zu haben. Aber jetzt hab ich mich von ihm gelöst. Ich wünsche ihm alles Glück der Welt mit seiner Familie. Ich werde ihn nicht vergessen und die Erinnerung an ihn behalten. Und ich werde einen Mann finden, der mir ganz allein gehört."

Ich habe es auf diese Art geschafft. Egal, wie verzweifelt ich war, ich habe mich bewußt gezwungen, mir diese Worte zu sagen, laut, wenn ich allein war und in mich hinein, wenn mich jemand hören konnte. Solange, bis ich mich beruhigt hatte und einen großen inneren Frieden spürte und neue Kraft.

Versuche es, vielleicht hilft es dir auch.

Und bitte .... lass dich nicht von Alexus runterziehen. Dem geht es nicht ums Helfen oder ums Ratgeben. Der sucht hier ständig neue Opfer, die er provozieren kann. Dabei geht dem einer ab. Den musst du einfach ignorieren.

Alles Gute und liebe Grüße!



Hallo ldyintelligence
ja es macht auf Dauer unglücklich, denn das Ergebnis ist ja klar. Er wird nie seine Frau und Familie für mich verlassen.. Das war von anfang an klar und ich wr o.k. damit.

Nach der gescheiterten Ehe wollte ich ja auch keine neue Beziehung. Er hat mir gefallen, mich gereizt und es hat ZOOM gemacht. Für ihn ja auch, denn er hat sowas noch nie getan. Und jetzt..???? ich sagen mir immer wieder: geniessen so lange es dauert und KEIN Herz investieren!!!! Aber eigentlich ist es dafür ja schon zu spät. Ich sehne mich nach seinen Anrufen und den kurzen Besuchen die uns bleiben. Mein Leben drum herum versuche ich so normal wie möglich zu leben.

Niemand ahnt von uns, meine Kids bekommen nichts von den Besuchen oder Telf. mit. Niemals würde ich das riskieren...

Aber bitte, bitte liebe Wunschfee - wenn es dich gibt: ich will diesen Kerl!!!! Ganz für mich alleine...

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 17:30
In Antwort auf blackswan257

Hallo Alexus
sprich doch mit mir! Was ist mein eigener Widerspruch? Ich habe mich von meinem Mann getrennt, weil ich in meiner Ehe nicht mehr glücklich war. Das ist eine Seite. Ich habe ihn in 20 Jhr. Ehe nie betrogen. Erst als ich mich geistig bereits getrennt hatte, bin ich dem Reiz des verbotenen erlegen. Das hat mich aber nicht von meinem Entschluss abgebracht mein Leben zu ändern. Im Gegenteil. Aber ich bin nicht gegangen in der Hoffnung mit dem "Neuen" ein neues Leben zu beginnen. Er begleitet mich auf einem Stück meines Wegs und es wird irre weh tun wenn es zu ende ist. Keine Frage... Käme eine Wunschfee würde ich mir genau diesen Mann wünschen, allerdings frei und ungebunden. Aber es ist wie es ist. Ich will ihn, kann aber nur bekommen was er bereit ist zu geben. Das wusste ich von Anfang an und habe es bewusst so akzeptiert. Heute fällt es mir manchmal schwer damit zu leben, aber die Alternative ist eben ganz ohne ihn. So nehme ich was bekommen kann bis es vorbei ist...

....
[Was ist mein eigener Widerspruch?]

Hier mal paar Zitate von Dir:

[und mich bestärkt mein Leben selber in die Hand zu nehmen]

vs.

[Ich weiss es ist nicht gut - auf Dauer wird es nur im Schmerz enden - aber was tun, wenn man es nicht lassen kann?]

Hasst Du wirklich dein eigenes Leben in die Hand genommen? Es ist eher so, dass Du das eine Übel durch das andere ersetzt hast - mehr nicht.

Auch dein Verhältnis zu ihm ist keins, was man als "geklärtes Verhältnis" bezeichnen kann. Wie kann man als unmündiger ein geklärtes Verhältnis schaffen?

Du hast nichts anderes gemacht, als ihm hinterher zu rennen.

Und da Du dein eigenes Leben selbst nicht in die Hand genommen hast, lügst Du dich selbst an, in dem Du es als "akzeptiert" hier betitelst, aber alles nimmst was er Dir vor die Nase wirft.

Das ist kein geklärtes Verhältnis, sondern ein KRANKES Verhältnis.

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 17:51
In Antwort auf alexus26

....
[Was ist mein eigener Widerspruch?]

Hier mal paar Zitate von Dir:

[und mich bestärkt mein Leben selber in die Hand zu nehmen]

vs.

[Ich weiss es ist nicht gut - auf Dauer wird es nur im Schmerz enden - aber was tun, wenn man es nicht lassen kann?]

Hasst Du wirklich dein eigenes Leben in die Hand genommen? Es ist eher so, dass Du das eine Übel durch das andere ersetzt hast - mehr nicht.

Auch dein Verhältnis zu ihm ist keins, was man als "geklärtes Verhältnis" bezeichnen kann. Wie kann man als unmündiger ein geklärtes Verhältnis schaffen?

Du hast nichts anderes gemacht, als ihm hinterher zu rennen.

Und da Du dein eigenes Leben selbst nicht in die Hand genommen hast, lügst Du dich selbst an, in dem Du es als "akzeptiert" hier betitelst, aber alles nimmst was er Dir vor die Nase wirft.

Das ist kein geklärtes Verhältnis, sondern ein KRANKES Verhältnis.

Hallo Alexus,
oh doch - ich habe mein Leben in die Hand genommen! Ich habe meinen Mann verlassen, meine Kinder geschnappt und mein Haus und Hund zurück gelassen.

Das hatte nichts, aber auch gar nichts mit dem Affären-Mann zu tun. Lediglich die Erfahrungen mit ihm haben mir gezeigt, das mein Leben auch noch schöne Seiten zu bieten hat.

Dies ist die eine Seite der Medaille. Für dieses tun trage ich die Verantwortung, auch für meine Kinder. Ich habe nichts ersetzt, übermalt oder bin wem hinterher gerannt. Und das meine ich auch mit geklärten Verhältniss. Ich lebe getrennt und habe in Sachen Ehe eine Entscheidung getroffen. Eine schwere - ja, aber eine erleichternde... Meine Kinder haben eine glückliche Mutter und ein gutes Verhältniss zum Papa.

Die Affäre ist eine andere Sache. Krank ist das sicher nicht, eher tragisch. Man verliebt sich ohne es zu wollen in einen Mann der nicht frei ist.

Ich selbst war so lange in der Rolle der betrogenen Ehefrau, zumindest wenn ich es erfahren habe...

Aber ich kann es nicht ändern - ich liebe diesen Mann - auch wenn ich weiss das es nur begrenzt möglich ist.

Klar ist das fast nicht zu verstehen, für viele auch sicher nicht zu akzeptieren... Das wäre es vor einem Jahr für mich auch nicht gewesen. Aber wenn man plötzlich selbst in eine solche Situation gerät, sieht man manches anders.

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 20:59
In Antwort auf blackswan257

Hallo Alexus,
oh doch - ich habe mein Leben in die Hand genommen! Ich habe meinen Mann verlassen, meine Kinder geschnappt und mein Haus und Hund zurück gelassen.

Das hatte nichts, aber auch gar nichts mit dem Affären-Mann zu tun. Lediglich die Erfahrungen mit ihm haben mir gezeigt, das mein Leben auch noch schöne Seiten zu bieten hat.

Dies ist die eine Seite der Medaille. Für dieses tun trage ich die Verantwortung, auch für meine Kinder. Ich habe nichts ersetzt, übermalt oder bin wem hinterher gerannt. Und das meine ich auch mit geklärten Verhältniss. Ich lebe getrennt und habe in Sachen Ehe eine Entscheidung getroffen. Eine schwere - ja, aber eine erleichternde... Meine Kinder haben eine glückliche Mutter und ein gutes Verhältniss zum Papa.

Die Affäre ist eine andere Sache. Krank ist das sicher nicht, eher tragisch. Man verliebt sich ohne es zu wollen in einen Mann der nicht frei ist.

Ich selbst war so lange in der Rolle der betrogenen Ehefrau, zumindest wenn ich es erfahren habe...

Aber ich kann es nicht ändern - ich liebe diesen Mann - auch wenn ich weiss das es nur begrenzt möglich ist.

Klar ist das fast nicht zu verstehen, für viele auch sicher nicht zu akzeptieren... Das wäre es vor einem Jahr für mich auch nicht gewesen. Aber wenn man plötzlich selbst in eine solche Situation gerät, sieht man manches anders.

....
Meine Kinder haben eine glückliche Mutter und ein gutes Verhältniss zum Papa.]

Das wünsche ich euch, blackswan.

[Die Affäre ist eine andere Sache. Krank ist das sicher nicht, eher tragisch. Man verliebt sich ohne es zu wollen in einen Mann der nicht frei ist. ]

Das Verlieben mag ünglücklich sein, aber das ist doch überhaupt nicht das Problem. Du willst im Grunde mehr haben, als er bereit ist Dir zu geben.

Was bleiben da für Alternativen?

Warten bis seine Frau das Verhältnis (oder die Beziehung) aufdeckt und ihn rausschmeißt (damit er zu Dir kommt)? Bis er selbst genug hat, oder es ihm zu gefährlich wird?

Wieso willst Du solch ein Verhältnis in die Länge ziehen? Schau Dir die ganzen Threads über die Geliebte an.

Ist sowas überhaupt was wert? Wieso willst Du ein Ziel verfolgen, welches kaum erreichbar ist?

[Aber wenn man plötzlich selbst in eine solche Situation gerät, sieht man manches anders.]

Sieht man, oder möchte man gern sehen?

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 22:07
In Antwort auf alexus26

....
Meine Kinder haben eine glückliche Mutter und ein gutes Verhältniss zum Papa.]

Das wünsche ich euch, blackswan.

[Die Affäre ist eine andere Sache. Krank ist das sicher nicht, eher tragisch. Man verliebt sich ohne es zu wollen in einen Mann der nicht frei ist. ]

Das Verlieben mag ünglücklich sein, aber das ist doch überhaupt nicht das Problem. Du willst im Grunde mehr haben, als er bereit ist Dir zu geben.

Was bleiben da für Alternativen?

Warten bis seine Frau das Verhältnis (oder die Beziehung) aufdeckt und ihn rausschmeißt (damit er zu Dir kommt)? Bis er selbst genug hat, oder es ihm zu gefährlich wird?

Wieso willst Du solch ein Verhältnis in die Länge ziehen? Schau Dir die ganzen Threads über die Geliebte an.

Ist sowas überhaupt was wert? Wieso willst Du ein Ziel verfolgen, welches kaum erreichbar ist?

[Aber wenn man plötzlich selbst in eine solche Situation gerät, sieht man manches anders.]

Sieht man, oder möchte man gern sehen?

Alexus
warum zieht man sowas in die Länge...?

Das ist einfach zu beantworten: weil jede Minute mit ihm so wunderbar ist.

Wenn es für einen von uns beiden zur Qual wird, nicht mehr schön ist - dann soll es vorbei sein. Ohne Vorwürfe - aber solange geniesse ich eine heimliche, aber wundervolle Zeit.

Gefällt mir

10. Juli 2011 um 22:51
In Antwort auf blackswan257

Alexus
warum zieht man sowas in die Länge...?

Das ist einfach zu beantworten: weil jede Minute mit ihm so wunderbar ist.

Wenn es für einen von uns beiden zur Qual wird, nicht mehr schön ist - dann soll es vorbei sein. Ohne Vorwürfe - aber solange geniesse ich eine heimliche, aber wundervolle Zeit.

Blackswan
[dann soll es vorbei sein]

Zwischen "soll" und "kann" gibt es einen Unterschied, denn Du genau kennst.

Gefällt mir

11. Juli 2011 um 15:48

Lisa
Hallo Lisa,

danke für Deine lieben Worte - sie haben sehr gut getan und treffen in vielen Punkten sicher den Kern.

Ich habe meine Zeit gebraucht um zu gehen, aus meiner Ehe - und ich werde sicher auch meine Zeit brauchen meine Affäre zu beenden. Ich finde mich gerade im Singelleben zurecht, orientiere mich neu. Nach 20 Jhr. Ehe sehr viel Neues ;o)

Vielleicht läuft mit ein lieber Singelmann über den Weg - dann kann ich leichter gehen.. Im Moment kann und will ich das aber noch nicht. Es tut so gut begehrt zu werden und für jemand wichtig zu sein.

Nur sehe ich in meiner Affäre natürlich auch meinen Exmann - was hat ihn in die Arme anderer Frauen getrieben? War diese Verbundenheit und Nähe ihm bei Ihnen auch so wichtig..?

Ich will meinen Ex nicht zurück - auf keinen Fall - aber ich sehe das "Fremdgehen" eben jetzt aus der anderen Perspektive. Und ganz klar: es gibt keine böse Ehefrau und auch keine teuflische Geliebte - wenn überhaupt gibt es einen unehrlichen Mann. Und der tut der einen weh und der anderen gut, zumindest für eine Weile.

Aber ich bin stark - das weiss ich, ich werde das schaffen...

Danke!

Gefällt mir

11. Juli 2011 um 16:02

Jericho
oh ich weiss sehr gut das ich im Moment ein einziger Widerspruch bin - das macht mir ja zu schaffen..

Klar habe ich nach Liebe, Anerkennung und Begehren gelechzt und es war sicher auch erst nur ein Spiel mit dem Feuer. Wir kennen uns schon lange, aber nur als gute Bekannte auf einer ganz anderen Ebene. Und dann ist es eben passiert.. Was soll ich sagen - es ist keine Rache für den Betrug der mir selbst widerfahren ist. Ganz sicher nicht! Ich begehre einen Mann der leider nicht frei ist. Und es auch nicht für mich werden wird. Das ist gamnz klar.

Vielleicht hat mir das wirklich am Anfang die Sicherheit gegeben, das diese Affäre temporär begrenzt ist und niemals in einer Beziehung enden wird.

Ich bin mir darüber im klaren, vermisse aber jetzt schon die Vorzüge einer echten "Beziehung"... Heimlichkeiten können prickelnd sein, aber auf Dauer ist man eben doch zu oft alleine. Wartet auf DEN Anruf, DEN Besuch. Auch wenn es dann perfekt ist, kaum ist man wieder alleine bleibt ein dummes Gefühl zurück.

Gerade versuche ich mich als Singelfrau neu zu organisieren. Heisst ausgehen, neue Leute kennenlernen und die neue Freiheit auch zu nutzen. Eben nicht zu Hause zu sitzen und zu warten das ich 1 Std. Zeit geschenkt bekomme...

Trotz allem ist da aber ein sehr starkes Gefühl für diesen Mann - leider.

Gefällt mir

11. Juli 2011 um 18:06

Blackswan
Ein toller Beitrag! Das schreibe ich absolut ironiefrei. Du bist eine starke Frau: du hast gemerkt, dass du unglücklich bist und hast dein Leben dahingehend geändert, dass du aus dem Negativen (deiner Ehe) ausgebrochen bist, obwohl es sooo schwer war. Du hast erkannt, was du willst und was du nicht willst und hast diese Wünsche umgesetzt. Toll.

Dann bist du in die Situation gekommen, welche du dir nie und nimmer vorstellen konntest, weil sie dich aus anderer Perspektive schwer verletzt hat. Du warst erst die Betrogene und bist nun selbst ein Teil des betrügenden Paares. Streite es nicht ab, denn wir alle wissen doch: wer sich wissentlich mit einem verheirateten Mann einlässt, betrügt auch die (fremde) Ehefrau. Auch da hast du dich deinen Sehnsüchten hingegeben, nur für dich und dein Wohlbefinden.

Und genau DAS ist es, was die glücklichen von den verkopften, unbefriedigten und trotzig moralisierenden Mitmenschen ausmacht. Die einen hören darauf, was für sie selbst wichtig ist und die anderen unterlegen sich der Moral, ihren eigenen festgefahrenen Lebensansichten und dem schwarz/weiß-Denken. Du bist der lebende Beweis, dass man ALLES im Leben haben kann, deshalb wirst du auch den richtigen Weg für dich und deine Affäre finden.

Ich wünsch dir alles Gute!!!

Gefällt mir

17. Juli 2011 um 22:24


Dem kann ich mich nur anschließen!

Gefällt mir

20. Juli 2011 um 3:04
In Antwort auf anonyma2011

Blackswan
Ein toller Beitrag! Das schreibe ich absolut ironiefrei. Du bist eine starke Frau: du hast gemerkt, dass du unglücklich bist und hast dein Leben dahingehend geändert, dass du aus dem Negativen (deiner Ehe) ausgebrochen bist, obwohl es sooo schwer war. Du hast erkannt, was du willst und was du nicht willst und hast diese Wünsche umgesetzt. Toll.

Dann bist du in die Situation gekommen, welche du dir nie und nimmer vorstellen konntest, weil sie dich aus anderer Perspektive schwer verletzt hat. Du warst erst die Betrogene und bist nun selbst ein Teil des betrügenden Paares. Streite es nicht ab, denn wir alle wissen doch: wer sich wissentlich mit einem verheirateten Mann einlässt, betrügt auch die (fremde) Ehefrau. Auch da hast du dich deinen Sehnsüchten hingegeben, nur für dich und dein Wohlbefinden.

Und genau DAS ist es, was die glücklichen von den verkopften, unbefriedigten und trotzig moralisierenden Mitmenschen ausmacht. Die einen hören darauf, was für sie selbst wichtig ist und die anderen unterlegen sich der Moral, ihren eigenen festgefahrenen Lebensansichten und dem schwarz/weiß-Denken. Du bist der lebende Beweis, dass man ALLES im Leben haben kann, deshalb wirst du auch den richtigen Weg für dich und deine Affäre finden.

Ich wünsch dir alles Gute!!!

Muuaaahhaaa
Anonyma,

man müsste mal deinem Mann mal deine Forenbeiträge zu spielen können. Er wird dir dann alles geben, weil er dann gehen wird oder dich zum gehen auffordert.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen