Forum / Liebe & Beziehung

Deutsche und Libanese

14. Oktober um 6:56 Letzte Antwort: 15. Oktober um 10:23

Hey, ich bin Michelle 23 Jahre alt und seit 4 Monaten mit einem 30 Jahre alten Libanesen zusammen. Wir führen eine glückliche und Harmonische Beziehung. Allerdings stehen wir vor einem sehr großen Problem. Seine Eltern sind sehr streng muslimisch. Daher darf er nur eine heiraten die ersten Libanesin ist, aus seiner Familie kommt und von seinem Vater ausgesucht wurde. Er steht aber hinter mir und hat jetzt seiner Mutter von mir erzählt. Seine Mutter freut sich darüber, sagt ihm aber auch ganz klar das er es beenden muss da sein Vater dagegen sein wird. Das ganze wird von Tag zu Tag schwieriger. Wir sehen uns kaum noch, die Beziehung leidet sehr darunter und ich frage mich ob das alles noch Sinn macht?

Es lief 3 Monate perfekt. Dann berichtete er seiner Mutter von mir und seitdem muss er nur noch Zuhause bleiben, darf nicht mehr auswärts schlafen oder mich nur treffen tagsüber. Seine Mutter kontrolliert sein Leben und wenn sein Vater jetzt bald aus dem Libanon zurück kommt, möchte ich garnicht wissen was dann passiert. Ja er ist 30 Jahre alt, aber Familie ist für ihn alles und solange seine Eltern noch leben richtet er sich nach ihnen. 
Er will zwar mit seinem Vater reden wenn dieser zurück ist, hat aber bis jetzt noch keine Ahnung was er sagen soll. 

Er will mich heiraten und ich genauso, aber wie soll man das bitte anstellen wenn die Familie gegen dich ist obwohl sie dich nicht mal kennt? 

Ich kenne seine Geschwister, seine cousin und Cousinen und seine Freunde und verstehe mich mit allen super. Nur seine Eltern kennen mich halt nicht...

Wir haben uns in den letzten Wochen auch 1 mal getrennt deswegen und echt viel gestritten grad weil wir uns garnicht mehr sehen... Er will jetzt warten bis sein Vater zurück ist, um dann zu schauen ob das ganze noch Sinn macht oder ich jemand besseren suchen soll. Er wünscht sich für mich nämlich jemand viel besseren, der mich nicht verletzt enttäuscht oder zum weinen bringt. Er sagt selber mittlerweile das ich sowas schlechtes wie ihn nicht verdient habe. Nur das er perfekt für mich ist, ihn aber seine Familie so fertig macht das er denkt zu schlecht zu sein 



Ich weiß absolut nicht mehr weiter und verzweifel sehr daran

Mehr lesen

14. Oktober um 11:37
In Antwort auf mrsmcke

Hey, ich bin Michelle 23 Jahre alt und seit 4 Monaten mit einem 30 Jahre alten Libanesen zusammen. Wir führen eine glückliche und Harmonische Beziehung. Allerdings stehen wir vor einem sehr großen Problem. Seine Eltern sind sehr streng muslimisch. Daher darf er nur eine heiraten die ersten Libanesin ist, aus seiner Familie kommt und von seinem Vater ausgesucht wurde. Er steht aber hinter mir und hat jetzt seiner Mutter von mir erzählt. Seine Mutter freut sich darüber, sagt ihm aber auch ganz klar das er es beenden muss da sein Vater dagegen sein wird. Das ganze wird von Tag zu Tag schwieriger. Wir sehen uns kaum noch, die Beziehung leidet sehr darunter und ich frage mich ob das alles noch Sinn macht?

Es lief 3 Monate perfekt. Dann berichtete er seiner Mutter von mir und seitdem muss er nur noch Zuhause bleiben, darf nicht mehr auswärts schlafen oder mich nur treffen tagsüber. Seine Mutter kontrolliert sein Leben und wenn sein Vater jetzt bald aus dem Libanon zurück kommt, möchte ich garnicht wissen was dann passiert. Ja er ist 30 Jahre alt, aber Familie ist für ihn alles und solange seine Eltern noch leben richtet er sich nach ihnen. 
Er will zwar mit seinem Vater reden wenn dieser zurück ist, hat aber bis jetzt noch keine Ahnung was er sagen soll. 

Er will mich heiraten und ich genauso, aber wie soll man das bitte anstellen wenn die Familie gegen dich ist obwohl sie dich nicht mal kennt? 

Ich kenne seine Geschwister, seine cousin und Cousinen und seine Freunde und verstehe mich mit allen super. Nur seine Eltern kennen mich halt nicht...

Wir haben uns in den letzten Wochen auch 1 mal getrennt deswegen und echt viel gestritten grad weil wir uns garnicht mehr sehen... Er will jetzt warten bis sein Vater zurück ist, um dann zu schauen ob das ganze noch Sinn macht oder ich jemand besseren suchen soll. Er wünscht sich für mich nämlich jemand viel besseren, der mich nicht verletzt enttäuscht oder zum weinen bringt. Er sagt selber mittlerweile das ich sowas schlechtes wie ihn nicht verdient habe. Nur das er perfekt für mich ist, ihn aber seine Familie so fertig macht das er denkt zu schlecht zu sein 



Ich weiß absolut nicht mehr weiter und verzweifel sehr daran

Wie stellst du dir die Zukunft mit ihm vor, wenn das erste Kind da sein wird?
Willst du dich auch noch mit seinem Glauben auseinandersetzen?

Gefällt mir

14. Oktober um 15:42
In Antwort auf mrsmcke

Hey, ich bin Michelle 23 Jahre alt und seit 4 Monaten mit einem 30 Jahre alten Libanesen zusammen. Wir führen eine glückliche und Harmonische Beziehung. Allerdings stehen wir vor einem sehr großen Problem. Seine Eltern sind sehr streng muslimisch. Daher darf er nur eine heiraten die ersten Libanesin ist, aus seiner Familie kommt und von seinem Vater ausgesucht wurde. Er steht aber hinter mir und hat jetzt seiner Mutter von mir erzählt. Seine Mutter freut sich darüber, sagt ihm aber auch ganz klar das er es beenden muss da sein Vater dagegen sein wird. Das ganze wird von Tag zu Tag schwieriger. Wir sehen uns kaum noch, die Beziehung leidet sehr darunter und ich frage mich ob das alles noch Sinn macht?

Es lief 3 Monate perfekt. Dann berichtete er seiner Mutter von mir und seitdem muss er nur noch Zuhause bleiben, darf nicht mehr auswärts schlafen oder mich nur treffen tagsüber. Seine Mutter kontrolliert sein Leben und wenn sein Vater jetzt bald aus dem Libanon zurück kommt, möchte ich garnicht wissen was dann passiert. Ja er ist 30 Jahre alt, aber Familie ist für ihn alles und solange seine Eltern noch leben richtet er sich nach ihnen. 
Er will zwar mit seinem Vater reden wenn dieser zurück ist, hat aber bis jetzt noch keine Ahnung was er sagen soll. 

Er will mich heiraten und ich genauso, aber wie soll man das bitte anstellen wenn die Familie gegen dich ist obwohl sie dich nicht mal kennt? 

Ich kenne seine Geschwister, seine cousin und Cousinen und seine Freunde und verstehe mich mit allen super. Nur seine Eltern kennen mich halt nicht...

Wir haben uns in den letzten Wochen auch 1 mal getrennt deswegen und echt viel gestritten grad weil wir uns garnicht mehr sehen... Er will jetzt warten bis sein Vater zurück ist, um dann zu schauen ob das ganze noch Sinn macht oder ich jemand besseren suchen soll. Er wünscht sich für mich nämlich jemand viel besseren, der mich nicht verletzt enttäuscht oder zum weinen bringt. Er sagt selber mittlerweile das ich sowas schlechtes wie ihn nicht verdient habe. Nur das er perfekt für mich ist, ihn aber seine Familie so fertig macht das er denkt zu schlecht zu sein 



Ich weiß absolut nicht mehr weiter und verzweifel sehr daran

Ich weiß es ist schwer aber hast du echt Lust in eine Familie zu kommen wo du eigentlich nicht erwünscht bist? Wo man hinter deinem Rücken vielleicht schlecht reden kann? Habe 2 Freundinnen die so geheiratet haben die eine ist glücklich und der Vater von ihm hat akzeptiert aber die andere ja... die geht nie mit wenn er seine Eltern besucht. Manches entwickelt sich ins positive also ich selbst als Muslimin finde es scheise wie manche Familien so sind.. Mensch ist Mensch mein Gott. Mein Freund ist Türke und ich nicht aber sein Vater ist mit den Regeln Zuhause bleiben und so fast genauso und da stellt sich mir die Frage ob ich so einen will der sich mit 32 noch Regeln setzen lässt anstatt unser gemeinsames Leben in die Hand zu nehmen. Warte bis der Vater kommt und schau vielleicht lässt er sich überreden aber dein Freund muss dann auch krass zu dir stehen und nicht nach 1/2 mal sich von dir verabschieden und aufgeben. Die meisten sind einfach dagegen weil die sagen die sind bestimmt keine Jungfrau mehr bla bla dabei wissen die garnicht das meistens die eigenen Töchter die schlimmsten sind. Traurig. Und viele Männer bzw Söhne geben oft schnell nach bei den Eltern weil sie schließlich die Familie nicht verlieren wollen. Wir Frauen halten da eher fest. Wenn du merkst das dich das ganze zerstört glaub mir lass es.

Gefällt mir

14. Oktober um 19:52
In Antwort auf mrsmcke

Hey, ich bin Michelle 23 Jahre alt und seit 4 Monaten mit einem 30 Jahre alten Libanesen zusammen. Wir führen eine glückliche und Harmonische Beziehung. Allerdings stehen wir vor einem sehr großen Problem. Seine Eltern sind sehr streng muslimisch. Daher darf er nur eine heiraten die ersten Libanesin ist, aus seiner Familie kommt und von seinem Vater ausgesucht wurde. Er steht aber hinter mir und hat jetzt seiner Mutter von mir erzählt. Seine Mutter freut sich darüber, sagt ihm aber auch ganz klar das er es beenden muss da sein Vater dagegen sein wird. Das ganze wird von Tag zu Tag schwieriger. Wir sehen uns kaum noch, die Beziehung leidet sehr darunter und ich frage mich ob das alles noch Sinn macht?

Es lief 3 Monate perfekt. Dann berichtete er seiner Mutter von mir und seitdem muss er nur noch Zuhause bleiben, darf nicht mehr auswärts schlafen oder mich nur treffen tagsüber. Seine Mutter kontrolliert sein Leben und wenn sein Vater jetzt bald aus dem Libanon zurück kommt, möchte ich garnicht wissen was dann passiert. Ja er ist 30 Jahre alt, aber Familie ist für ihn alles und solange seine Eltern noch leben richtet er sich nach ihnen. 
Er will zwar mit seinem Vater reden wenn dieser zurück ist, hat aber bis jetzt noch keine Ahnung was er sagen soll. 

Er will mich heiraten und ich genauso, aber wie soll man das bitte anstellen wenn die Familie gegen dich ist obwohl sie dich nicht mal kennt? 

Ich kenne seine Geschwister, seine cousin und Cousinen und seine Freunde und verstehe mich mit allen super. Nur seine Eltern kennen mich halt nicht...

Wir haben uns in den letzten Wochen auch 1 mal getrennt deswegen und echt viel gestritten grad weil wir uns garnicht mehr sehen... Er will jetzt warten bis sein Vater zurück ist, um dann zu schauen ob das ganze noch Sinn macht oder ich jemand besseren suchen soll. Er wünscht sich für mich nämlich jemand viel besseren, der mich nicht verletzt enttäuscht oder zum weinen bringt. Er sagt selber mittlerweile das ich sowas schlechtes wie ihn nicht verdient habe. Nur das er perfekt für mich ist, ihn aber seine Familie so fertig macht das er denkt zu schlecht zu sein 



Ich weiß absolut nicht mehr weiter und verzweifel sehr daran

Die ersten drei Monate sind immer schön und dann kommt das wahre Leben. Die sind extrem traditionell, schlag ihn dir aus dem Kopf. Früher oder später wirst du sehen wie unterschiedlich ihr beide seid, es ist ja nicht nur die Familie. Selbst wenn die dich akzeptieren würden, würde ich dir dringend abraten. Das gibt nur Ärger, wenn die Welten aufeinander prallen. Das ist am Anfang alles nett und schön, vor allem die blumige Ausdrucksweise, die schönen Komplimente, Liebesschwüre usw. ,Irgendwann dämmert einem aber hoffentlich, dass das eben nicht wortwörtlich gemeint ist und dass das wilde Pläne schmieden nicht unbedingt umgesetzt wird. Du kannst da mit deutschen Maßstäben nicht herangehen und alles was er jetzt sagt für bare Münze nehmen. Das siehst du ja schon daran, dass er dich lieber meidet, als Stress mit der Mama zu riskieren.

2 LikesGefällt mir

14. Oktober um 21:39
In Antwort auf mrsmcke

Hey, ich bin Michelle 23 Jahre alt und seit 4 Monaten mit einem 30 Jahre alten Libanesen zusammen. Wir führen eine glückliche und Harmonische Beziehung. Allerdings stehen wir vor einem sehr großen Problem. Seine Eltern sind sehr streng muslimisch. Daher darf er nur eine heiraten die ersten Libanesin ist, aus seiner Familie kommt und von seinem Vater ausgesucht wurde. Er steht aber hinter mir und hat jetzt seiner Mutter von mir erzählt. Seine Mutter freut sich darüber, sagt ihm aber auch ganz klar das er es beenden muss da sein Vater dagegen sein wird. Das ganze wird von Tag zu Tag schwieriger. Wir sehen uns kaum noch, die Beziehung leidet sehr darunter und ich frage mich ob das alles noch Sinn macht?

Es lief 3 Monate perfekt. Dann berichtete er seiner Mutter von mir und seitdem muss er nur noch Zuhause bleiben, darf nicht mehr auswärts schlafen oder mich nur treffen tagsüber. Seine Mutter kontrolliert sein Leben und wenn sein Vater jetzt bald aus dem Libanon zurück kommt, möchte ich garnicht wissen was dann passiert. Ja er ist 30 Jahre alt, aber Familie ist für ihn alles und solange seine Eltern noch leben richtet er sich nach ihnen. 
Er will zwar mit seinem Vater reden wenn dieser zurück ist, hat aber bis jetzt noch keine Ahnung was er sagen soll. 

Er will mich heiraten und ich genauso, aber wie soll man das bitte anstellen wenn die Familie gegen dich ist obwohl sie dich nicht mal kennt? 

Ich kenne seine Geschwister, seine cousin und Cousinen und seine Freunde und verstehe mich mit allen super. Nur seine Eltern kennen mich halt nicht...

Wir haben uns in den letzten Wochen auch 1 mal getrennt deswegen und echt viel gestritten grad weil wir uns garnicht mehr sehen... Er will jetzt warten bis sein Vater zurück ist, um dann zu schauen ob das ganze noch Sinn macht oder ich jemand besseren suchen soll. Er wünscht sich für mich nämlich jemand viel besseren, der mich nicht verletzt enttäuscht oder zum weinen bringt. Er sagt selber mittlerweile das ich sowas schlechtes wie ihn nicht verdient habe. Nur das er perfekt für mich ist, ihn aber seine Familie so fertig macht das er denkt zu schlecht zu sein 



Ich weiß absolut nicht mehr weiter und verzweifel sehr daran

Wäre we Muslim würde er nicht mit dir in eine Beziehung sein. Er handelt nicht "streng muslimisch" wie du es geschrieben hast, sondern "streng traditionell". Bitte nicht verwechseln. 

Gefällt mir

14. Oktober um 22:49
In Antwort auf mrsmcke

Hey, ich bin Michelle 23 Jahre alt und seit 4 Monaten mit einem 30 Jahre alten Libanesen zusammen. Wir führen eine glückliche und Harmonische Beziehung. Allerdings stehen wir vor einem sehr großen Problem. Seine Eltern sind sehr streng muslimisch. Daher darf er nur eine heiraten die ersten Libanesin ist, aus seiner Familie kommt und von seinem Vater ausgesucht wurde. Er steht aber hinter mir und hat jetzt seiner Mutter von mir erzählt. Seine Mutter freut sich darüber, sagt ihm aber auch ganz klar das er es beenden muss da sein Vater dagegen sein wird. Das ganze wird von Tag zu Tag schwieriger. Wir sehen uns kaum noch, die Beziehung leidet sehr darunter und ich frage mich ob das alles noch Sinn macht?

Es lief 3 Monate perfekt. Dann berichtete er seiner Mutter von mir und seitdem muss er nur noch Zuhause bleiben, darf nicht mehr auswärts schlafen oder mich nur treffen tagsüber. Seine Mutter kontrolliert sein Leben und wenn sein Vater jetzt bald aus dem Libanon zurück kommt, möchte ich garnicht wissen was dann passiert. Ja er ist 30 Jahre alt, aber Familie ist für ihn alles und solange seine Eltern noch leben richtet er sich nach ihnen. 
Er will zwar mit seinem Vater reden wenn dieser zurück ist, hat aber bis jetzt noch keine Ahnung was er sagen soll. 

Er will mich heiraten und ich genauso, aber wie soll man das bitte anstellen wenn die Familie gegen dich ist obwohl sie dich nicht mal kennt? 

Ich kenne seine Geschwister, seine cousin und Cousinen und seine Freunde und verstehe mich mit allen super. Nur seine Eltern kennen mich halt nicht...

Wir haben uns in den letzten Wochen auch 1 mal getrennt deswegen und echt viel gestritten grad weil wir uns garnicht mehr sehen... Er will jetzt warten bis sein Vater zurück ist, um dann zu schauen ob das ganze noch Sinn macht oder ich jemand besseren suchen soll. Er wünscht sich für mich nämlich jemand viel besseren, der mich nicht verletzt enttäuscht oder zum weinen bringt. Er sagt selber mittlerweile das ich sowas schlechtes wie ihn nicht verdient habe. Nur das er perfekt für mich ist, ihn aber seine Familie so fertig macht das er denkt zu schlecht zu sein 



Ich weiß absolut nicht mehr weiter und verzweifel sehr daran

Was ich vermutlich niemals verstehen werde, ist, was man an jemandem schätzt, der sich derart in Abhängigkeit von einer mittelalterlichen, frauenverachtenden Stammesgesellschaft begibt und DABEIBLEIBT.

Kopfschüttelnd,
Pi


 

Gefällt mir

14. Oktober um 23:13

Erstmal Dankeschön für die Antworten. Ihn stört es ja selber das seine Familie so ist. Bei Gott er wünschte es wäre anderes. Nur leider sind seine Eltern halt streng traditionell ( Entschuldung die Verwechslung).

Sein älterer Bruder hat auch eine geheiratet die den Eltern nicht passte und das auch noch hinter dem Rücken. Einfach abgehauen und verheiratet zurück gekommen... Die Eltern haben lange damit zu kämpfen gehabt es aber letztendlich akzeptiert aus Angst den Sohn zu verlieren. 
Ich weiß nicht ob wir genau diesen Schritt auch wagen sollten.. Weil aufgeben möchten er und ich eigentlich nicht. Es heißt nun leider erstmal abwarten bis der Vater zurück ist, was aber dank Corona sich immer weiter verschiebt und nur länger dauert. Und ich Zweifel weiter vor mich hin. Auf der einen Seite nehme ich seine Familie so hin, die ganzen Probleme die da mitkommen und fühle mich wohl. Auf der anderen Seite habe ich Angst das wir diese Beziehung weiter führen, er mir dann einen Antrag macht und dann sein Vater sagt das ich gehen soll.  

Ich kann null verstehen wie man in der heutigen Zeit noch so streng traditionell sein kann, den Partner für sein Kind aussuchen will und sich nicht darum schert ob dieses damit glücklich ist oder nicht. Werde das wohl auch nie verstehen wie man noch so handeln kann. 

Dankeschön für eure Meinungen, ich werde mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen. Habe ja noch etwas Zeit. 

1 LikesGefällt mir

15. Oktober um 10:16
In Antwort auf mrsmcke

Erstmal Dankeschön für die Antworten. Ihn stört es ja selber das seine Familie so ist. Bei Gott er wünschte es wäre anderes. Nur leider sind seine Eltern halt streng traditionell ( Entschuldung die Verwechslung).

Sein älterer Bruder hat auch eine geheiratet die den Eltern nicht passte und das auch noch hinter dem Rücken. Einfach abgehauen und verheiratet zurück gekommen... Die Eltern haben lange damit zu kämpfen gehabt es aber letztendlich akzeptiert aus Angst den Sohn zu verlieren. 
Ich weiß nicht ob wir genau diesen Schritt auch wagen sollten.. Weil aufgeben möchten er und ich eigentlich nicht. Es heißt nun leider erstmal abwarten bis der Vater zurück ist, was aber dank Corona sich immer weiter verschiebt und nur länger dauert. Und ich Zweifel weiter vor mich hin. Auf der einen Seite nehme ich seine Familie so hin, die ganzen Probleme die da mitkommen und fühle mich wohl. Auf der anderen Seite habe ich Angst das wir diese Beziehung weiter führen, er mir dann einen Antrag macht und dann sein Vater sagt das ich gehen soll.  

Ich kann null verstehen wie man in der heutigen Zeit noch so streng traditionell sein kann, den Partner für sein Kind aussuchen will und sich nicht darum schert ob dieses damit glücklich ist oder nicht. Werde das wohl auch nie verstehen wie man noch so handeln kann. 

Dankeschön für eure Meinungen, ich werde mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen. Habe ja noch etwas Zeit. 

Sorry, aber wenn es jetzt schon so kompliziert ist, wie soll sich das denn weiter entwickeln? Willst du um des lieben Frieden willens immer zurückstecken und dich fügen? Angenommen, seine Familie toleriert dich irgendwie, was wird passieren? Die Chance ist dann nämlich groß, dass du dich genau dieser strengen Tradition fügen musst, damit du weiterhin dabei sein darfst...
Ist ja anscheinend jetzt schon so, dass sein Vater entscheiden wird, was geschehen soll. Gute Voraussetzungen (ironisch gemeint...), aber trotzdem alles Gute für euch!

Gefällt mir

15. Oktober um 10:23
In Antwort auf mrsmcke

Erstmal Dankeschön für die Antworten. Ihn stört es ja selber das seine Familie so ist. Bei Gott er wünschte es wäre anderes. Nur leider sind seine Eltern halt streng traditionell ( Entschuldung die Verwechslung).

Sein älterer Bruder hat auch eine geheiratet die den Eltern nicht passte und das auch noch hinter dem Rücken. Einfach abgehauen und verheiratet zurück gekommen... Die Eltern haben lange damit zu kämpfen gehabt es aber letztendlich akzeptiert aus Angst den Sohn zu verlieren. 
Ich weiß nicht ob wir genau diesen Schritt auch wagen sollten.. Weil aufgeben möchten er und ich eigentlich nicht. Es heißt nun leider erstmal abwarten bis der Vater zurück ist, was aber dank Corona sich immer weiter verschiebt und nur länger dauert. Und ich Zweifel weiter vor mich hin. Auf der einen Seite nehme ich seine Familie so hin, die ganzen Probleme die da mitkommen und fühle mich wohl. Auf der anderen Seite habe ich Angst das wir diese Beziehung weiter führen, er mir dann einen Antrag macht und dann sein Vater sagt das ich gehen soll.  

Ich kann null verstehen wie man in der heutigen Zeit noch so streng traditionell sein kann, den Partner für sein Kind aussuchen will und sich nicht darum schert ob dieses damit glücklich ist oder nicht. Werde das wohl auch nie verstehen wie man noch so handeln kann. 

Dankeschön für eure Meinungen, ich werde mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen. Habe ja noch etwas Zeit. 

Meine Güte, ich sitze hier und schüttel den Kopf : ".....Einfach abgehauen und verheiratet zurück gekommen......Ich weiß nicht ob wir genau diesen Schritt auch wagen sollten......"
Du bist 4 Monate mit Ihm zusammen ! Und da denkst du ernsthaft über Hochzeit nach ?
Frag dich doch mal selber, welche Perspektive das alles hat ?
 
 

1 LikesGefällt mir