Home / Forum / Liebe & Beziehung / Deutsche Frauen unweiblich?

Deutsche Frauen unweiblich?

11. Oktober 2011 um 8:03

Was meint ihr zu der These?
Was ist für euch weiblich?
Ich habe oft gehört deutsche Frauen im Vergleich zu anderen Frauen seien unweiblich. Aber was erwarten Männer von einer Frau das sie weiblich ist? Was macht Frauen weiblich?

Mehr lesen

11. Oktober 2011 um 8:15

Die Theorie ist
dämlich, aber ich habe sie schon oft gehört. Und das andere sind ganz normale Fragen wozu es unterschiedliche Meinungen gibt, denke ich, die ich gerne hören würde

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 8:26

Danke für deine Meinung
Aber sagen nicht Männer immer sie stehen auf Natürlichkeit. Ich glaube ja manchmal das ist eine ganz grosse Lüge
künstlich ist sicher auch nicht das Mass aller dinge aber ein wenig zurecht gemacht gefällt glaube ich jedem Mann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 8:32

Also stimmt doch die Theorie
Männer bevorzugen hohe Schuhe und röcke.
Aber ich denke weiblichkeit hat ja nicht nur etwas mit dem Aussehen zu tun sondern auch wie man sich gibt, wie man ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 8:36

Natürlich ist eine Pauschalisierung dähmlich
aber sie kommt nicht von mir und ich finde schon man sieht tendenziell unterschiede zwischen Deutschen im Vergleich zu anderen Nationalitäten sowohl in der Art wie man sich zurecht macht sowohl auch in dem Verhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 9:40

Ich bezweifle
das mirimiri davor angst haben sollte. Sonst stell ich mich daneben und wir lachen sie zsm aus.
Immer dieses gezuppel, steht mir dies, brauche ich das, komsum hin oder her, pro weiblichkeit, kontra Mutterrolle....
Himmel kotzt mich das an.....
Solange ich nicht in Jogginghose rausgehe, keine Pickel pflege und nicht stinke.....sollte es mir reichen.
Aber nein tut es nicht....die frage ist eher warum pro konsum und kontra verweigerer!

ps. bin noch nicht wach wers versteht glückwunsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 9:50

Du fragst,
was wir zu der These meinen?

Ich kann dir sagen, was ich zu solcherlei Thesen meine: sie sind samt und sonders schwachsinnig. Eigenschaften in Bausch und Bogen gewissen Nationalitäten oder Ethnien zuzuordnen, ist eine Pseudowissenschaft aus dem vor-vorigen Jahrhundert, mit der schon unsere lieben Freunde aus dem Reich, das 988 Jahre vor seinem Ablaufdatum untergegangen ist, grandios gescheitert sind, weil sie dankenswerterweise vom Rest der Menschheit, der sich noch einen Rest Hirn bewahrt hat, vernichtend geschlagen wurden.

Geh halt dorthin, wo dir die Frauen besser gefallen, aber beschwer dich nicht darüber, die deutschen Frauen seien unweiblich. Und jetzt geh mir bitte aus der Sonne. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 9:52


Da grinst er doch frech ..na warte komm du mal ins cafe ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 9:58

Dieses Mal darf ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 10:03

Tut mir leid, taittinger,
aber ich hab das Gefühl, wir schreiben viel zu viel zu diesem Schwachfug. Meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 10:03


Ist es nicht eigentlich völlig egal, wie Andere einen sehen? Wieso sollte man sich verbiegen, um irgendwelchen klischeehörigen verallgemeinernden Dritten zu gefallen, die im eigenen Leben keienrlei Rolle spielen?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 10:17


top gun Finger. Bin ich für.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 10:18

Sorry,
aber so blöd ist diese These leider gar nicht.
Ich habe mehrere Mentalitäten kennen gelernt. Und Jungs, ich sag euch eines: in anderen Ländern, z.B. in Russland, Ukraine usw. unterstützen die Frauen zumindest äußerlich ihre Weiblichkeit viel mehr. Ja, dort sieht man die Frauen noch in Highheels, auch im Alltag. Klar mögen sie manchmal über die Strenge schlagen und sich overdressen, aber was man hier bei uns in Deutschland zum Teil rumlaufen sieht, also sorry! Der Lieblingsschuh der deutschen Frau ist der Turnschuh! Natürlich auch in einem Turnschuh kann eine Frau weiblich und sexy aussehen, aber jetzt fragt mal rum, wie viele Männer ihre Frau lieber in schönen Pumps, als in abgetragenen Turnschuhen rumlaufen sehen wollen?

Das nur mal zur Äußerlichkeit!

Und dann zu dem Verhalten dem Mann gegenüber: welch eine deutsche Frau, so zwischen 20 und 38 versprüht noch Weiblichkeit im eigenen Haushalt? Damit meine ich, dass sie regelmäßig für die Familie kocht, backt, den Haushalt in Ordnung hält? Also bitte, hier müssen die Männer sich doch selbst noch was kochen, wenn sie von der Arbeit nach Hause kommen. Und für meine Vorstellung gehört das auch zur Weiblichkeit! Ich habe große Ansprüche an eine moderne Frau, somit auch an mich: ich möchte meinen Job gut machen, ich möchte immer gepflegt und gut aussehen und ja, ich möchte auch kochen, backen und Socken stopfen können. Diese Mischung macht für mich eine wirkliche Frau aus. Und jetzt los, sagt mir, ob es davon so viel in Deutschland gibt?

Nur damit es direkt aus dem Weg geräumt wird: ich bin deutsche!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 10:42
In Antwort auf dixie_12308598

Sorry,
aber so blöd ist diese These leider gar nicht.
Ich habe mehrere Mentalitäten kennen gelernt. Und Jungs, ich sag euch eines: in anderen Ländern, z.B. in Russland, Ukraine usw. unterstützen die Frauen zumindest äußerlich ihre Weiblichkeit viel mehr. Ja, dort sieht man die Frauen noch in Highheels, auch im Alltag. Klar mögen sie manchmal über die Strenge schlagen und sich overdressen, aber was man hier bei uns in Deutschland zum Teil rumlaufen sieht, also sorry! Der Lieblingsschuh der deutschen Frau ist der Turnschuh! Natürlich auch in einem Turnschuh kann eine Frau weiblich und sexy aussehen, aber jetzt fragt mal rum, wie viele Männer ihre Frau lieber in schönen Pumps, als in abgetragenen Turnschuhen rumlaufen sehen wollen?

Das nur mal zur Äußerlichkeit!

Und dann zu dem Verhalten dem Mann gegenüber: welch eine deutsche Frau, so zwischen 20 und 38 versprüht noch Weiblichkeit im eigenen Haushalt? Damit meine ich, dass sie regelmäßig für die Familie kocht, backt, den Haushalt in Ordnung hält? Also bitte, hier müssen die Männer sich doch selbst noch was kochen, wenn sie von der Arbeit nach Hause kommen. Und für meine Vorstellung gehört das auch zur Weiblichkeit! Ich habe große Ansprüche an eine moderne Frau, somit auch an mich: ich möchte meinen Job gut machen, ich möchte immer gepflegt und gut aussehen und ja, ich möchte auch kochen, backen und Socken stopfen können. Diese Mischung macht für mich eine wirkliche Frau aus. Und jetzt los, sagt mir, ob es davon so viel in Deutschland gibt?

Nur damit es direkt aus dem Weg geräumt wird: ich bin deutsche!!!

Hallo sonnenblümchen13,
ich gehöre sicher zu den ersten, die darin zustimmen würden, dass nichts über ein gut gepflegtes Vorurteil geht, aber ich reagiere einfach sauer bei Verallgemeinerungen.

Ich stimme dir zu, dass insbesondere Frauen aus den GUS Staaten ihre Weiblichkeit in unseren Augen mehr pflegen, sie mehr betonen mögen. Und ja, ich sehe auch lieber High Heels als Turnschuhe. Allerdings siehst du in unseren Fussgängerzonen nur den priviegierten Teil, der es bis hierher geschafft hat. In Nishnij Tagil, Stari Oskol, Dnjepropetrowsk, Kryvi Righ oder Cheljabinsk sieht es schon anders aus, wie ich aus eigener Inaugenscheinnahme weiß. Soviel zu den Äußerlichkeiten...

Was dann das Verhalten im Haushalt betrifft: ich halte meine Bude inklusive Wäsche selber in Schuss, aber wenn die Frage zur Debatte stehen sollte, bin ich mir sicher, dass ich mit der Frau meines Herzens eine Einigung erzielen würde, wer was im Haushalt macht. Wieviele Frauen es in Deutschland geben mag, zu deren weiblichem Selbstverständnis ein top organisierter Haushalt gehört, kann ich dir nicht sagen, ich vermute aber, dass du damit hier wie dort einer Minderheit angehören wirst. Was jeder unterschiedlich schmerzhaft empfinden mag.

Glaub mir bitte, ich habe aus rein persönlichen Gründen absolut nichts gegen ein tradiertes Rollenverständnis und die heile Welt aus den CDU Werbespots der 1950er Jahre, aber ich werde - wie schon erwähnt - einfach sauer bei Verallgemeinerungen aus der Reihe: diese Frauen aus diesen Ländern sind so und jene Frauen aus jenen Ländern sind anders.

Feudliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 10:43

Kommt drauf an, was weiblich ist
Optisch gesehen gibt es eben in D schon so die Funktionskleidung-Fraktion mit Bequemschuhen, Bequembrille, "praktischem, unkompliziertem Kurzhaarschnitt", die sich auch wenig- gar nicht schminken und schon gar nicht rasieren - weder Beine noch Achseln
Das ist so ein Klischee über so gewisse Frauen in D.

Andererseits wissen aber auch viele, dass deutsche Frauen sehr hübsch und groß und oft auch schlank sind, sehr kompetent und schlau à la Fräuleinwunder.

Die ostdeutsche Frauenfraktion ist übrigens vielen Männern ein Gräuel, weil sie sich zwar sehr weiblich kleiden und verhalten, aber oft auch beides too much, dazu auch vom Mann erwarten, dass er grundsätzlich für alles zahlt und sie mit Luxus verwöhnt.

Ich liebe ja Rollenklischees bis zu einem gewissen Grad, aber einige Russinnen, die ich so kenne, übertreiben es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 10:54

Keine Sorge, Hase,
mein Kommentar zu deinem Beitrag war kein Rüffel. Ich hätte vielleicht noch einen Erikativ aus der Reihe "Stöhn", "Seufz" oder dergleichen anfügen sollen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 11:09

@ Taittinger:
Ein Weibchen aus den Fünfzigern möchte ich auch nicht sein. Und wenn ich lange gearbeitet habe und erschöpft bin, dann hoffe ich auch auf die Unterstützung von meinem Mann und freue mich, wenn ER mal kocht und den Tisch deckt, ist doch klar! Und auch ich habe noch andere Vorstellungen der Weiblichkeit. Dazu gehört für MEIN Verständnis die Sanftheit einer Frau, die Erotik, ein eigener klarer Kopf, dass eine Frau sich nicht abhängig macht von einem Mann, weder finanziell noch emotional, ach, da könnte ich noch so vieles beschreiben.
Ich mag generell ebenfalls keine Verallgemeinisierung, sage dennoch, dass sich viele Frauen, selbstverständlich nicht alle, nicht mehr richtig die Mühe geben! Und da gehört die deutsche Frau, als die typische Karrierefrau nun mal leider auch dazu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 11:11

@ Venusfinsternis:
das hier ist ein anonymer Forum. Schon mal drüber nachgedacht, dass man ein Pseudonym wählt, das NULL mit der eigenen Persönlichkeit zu tun hat?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 11:24

@ Vickylie:


wenigstens eine mit einem hellen Verstand!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 11:29

@ Bella
Also ich glaube, wenn Frauen sich öfter mal in Strapse o.ä. werfen würden, wäre im Gegenzug für viele Männer auch ne Fertigpizza ok

Abgesehen davon würde ich ohne Kinder viel öfter essengehen. Um 18 Uhr hab ich für einen Mann noch nie Essen serviert, wobei meiner auch länger arbeitete. Und ich meist auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 11:47

Hallo vickylie,
ich bin weit davon entfernt, aggresiv zu werden. Der knurrige Unterton, den du völlig zu Recht in meinem Posting identifiziert hast, rührt einfach von meinem Widerwillen gegen solche, noch dazu völlig sinnlosen (selbst, wenn sie allesamt wahr wären) Verallgemeinerungen her. Und heute möchte ich einfach mal mein Recht auf schlechte Laune für mich reklamieren. Ich hoffe außerdem, dass ich auch als Mod noch meine persönliche Meinung zu einem Thema abgeben darf.

Ja, Frauen aus gewissen Regioenen rufen bei uns gewisse Assoziationen wach. Ja, das selbe gilt auch für Männer. Und nein, ich glaube nicht dass ALLE einer so identifizierten Menschengruppe sich typisch verhalten. Und nein, ich glaube auch nicht, dass sie mit diesem angeblichen Verhalten die Mehrheit dieser Gruppe repräsentieren. Vielmehr entsprechen die einen mehr, die anderen weniger dem Vorurteil, das wir uns von ihnen gebildet haben mögen, aus welchen Gründen auch immer.

Differenziert und ironiefrei genug?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 12:44

Klischee
Naja denke mal unter der typischen "Frau" haben manche so ein Klischeebild im Kopf.
Frau muss lange Haare haben, Röcke oder Kleider tragen, sich vielleicht auch schminken und gut kochen können, hinter dem Herd stehen, die Wäsche und den Haushalt machen und nicht auf eine Karriere irgendwo aus sein.

Ich denke das Bild wird durch die Medien auch beeinflusst. Wenn man im TV dann irgendwelche ungepflegten Gestalten sieht wo mehr männlich als weiblich aussieht wundert mich das nicht. Ich höre öfters mal dass Frau sich die Haare wieder kurz schneiden will weil die Pflege bei langen zu aufwendig ist oder störend ist.

Die nächsten wollen lieber Karriere irgendwo machen als hinter dem Herd zu stehen und vom Mann abhängig zu sein.

Da gibt es halt die unterschiedlichsten Meinungen.

Ich finde, Frau muss selbst wissen wie sie sich gibt und anzieht, was ihr am liebsten ist. Ich finde wenn man den Körper dazu hat es schön wenn Frau lange Haare hat und Röcke oder Kleider trägt, aber genauso mag ich es auch wenn sie Hosen trägt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 13:34


Das hat auch mit dem deutschen Männern zu tun. Schau auch mal die ausländischen Männer an, bei Deinen Vergleichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 14:45

In der Tat
sind Frauen in Deutschland eher unweiblich. Nicht auf ihr Aussehen bezogen. sie sind nicht hübscher oder hässlicher, keinesfalls. Vielmehr werden Frauen schon von kleinauf dazu erzogen, nicht zu weiblich zu erscheinen oder sich zu verhalten. Aber typisch deutsche Erziehung. Es ist also eher eine Gesellschaftssache, als etwas Individuelles. Die Frauen hier bekommen ihr Leben lang regelmäßig gesagt, dass sie sich nicht so sehr aufbretzeln sollen, dass sie nicht so sehr ihre Hüfte bewegen dürfen, dass sie nicht ihre weiblichen Reizen ausspielen dürfen. Frauen in anderen Ländern werden täglich mit Komplimenten überhäuft, sie werden von kleinauf wie kleine Prinzessinnen behandelt, sie werden in ihrer Weiblichkeit geschätzt, ihr Selbstbewusstsein wird ständig gepusht.

Natürlich treten diese Frauen dann auch ganz anders auf, sind ganz anders, viel weiblicher. Deutschen Frauen wird sehr viel öfters gesagt, dass sie irgendetwas falsch machen, dass sie hässlich aussehen usw. Ehrlichkeit wird hier sehr geschätzt, aber viele Deutsche haben auch das Problem, dass sie nicht unterscheiden können zwischen Ehrlichkeit einerseits und Anstand bzw. nicht jedem seine Meinung aufzwingen andererseits. Hier in Deutschland bekommt man oft schon allein durch Familie und Freunde ein furchtbar negatives Selbstbild eingeredet, zumindest verglichen mit Frauen anderer Länder. In Deutschland wird so sehr auf Gleichberechtigung getrimmt, dass sämtliche Aspekte, die Mann und Frau unterscheiden, immer mehr unterdrückt werden. Leider. Gleichberechtigung wird leider oft nur als Gleichmacherei verstanden. Männer haben immer weniger Orientierung, Frauen haben immer weniger Orientierung. Und so rennen viele leider mehr oder weniger geschlechtslos durchs Leben. Soviel zum Thema Unweiblichkeit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 16:29
In Antwort auf dixie_12308598

Sorry,
aber so blöd ist diese These leider gar nicht.
Ich habe mehrere Mentalitäten kennen gelernt. Und Jungs, ich sag euch eines: in anderen Ländern, z.B. in Russland, Ukraine usw. unterstützen die Frauen zumindest äußerlich ihre Weiblichkeit viel mehr. Ja, dort sieht man die Frauen noch in Highheels, auch im Alltag. Klar mögen sie manchmal über die Strenge schlagen und sich overdressen, aber was man hier bei uns in Deutschland zum Teil rumlaufen sieht, also sorry! Der Lieblingsschuh der deutschen Frau ist der Turnschuh! Natürlich auch in einem Turnschuh kann eine Frau weiblich und sexy aussehen, aber jetzt fragt mal rum, wie viele Männer ihre Frau lieber in schönen Pumps, als in abgetragenen Turnschuhen rumlaufen sehen wollen?

Das nur mal zur Äußerlichkeit!

Und dann zu dem Verhalten dem Mann gegenüber: welch eine deutsche Frau, so zwischen 20 und 38 versprüht noch Weiblichkeit im eigenen Haushalt? Damit meine ich, dass sie regelmäßig für die Familie kocht, backt, den Haushalt in Ordnung hält? Also bitte, hier müssen die Männer sich doch selbst noch was kochen, wenn sie von der Arbeit nach Hause kommen. Und für meine Vorstellung gehört das auch zur Weiblichkeit! Ich habe große Ansprüche an eine moderne Frau, somit auch an mich: ich möchte meinen Job gut machen, ich möchte immer gepflegt und gut aussehen und ja, ich möchte auch kochen, backen und Socken stopfen können. Diese Mischung macht für mich eine wirkliche Frau aus. Und jetzt los, sagt mir, ob es davon so viel in Deutschland gibt?

Nur damit es direkt aus dem Weg geräumt wird: ich bin deutsche!!!


Entschuldige, aber da muss ich lachen. Ich habe schon unheimlich attraktive Frauen in Moskau, in London, in Dortmund und sonstwo gesehen. Und ich habe dort jeweils proppere Damen im Jogginganzug gesehen. Genauso habe ich Frauen gesehen, die im Prinzip einfach billig aussahen. Vielleicht sieht der ein oder andere ja auch grundsätzlich nur, was er sehen will

Was ist überhaupt Weiblichkeit. Für mich ist das kein kurzer Rock, übermäßiges Make Up oder Absätze bis zum Himmel. Weiblichkeit ist etwas, was von innen kommt. Ich bin mit Armeestiefeln tief in einer Moshpit genauso Weibliche, wie in einem kurzen Rock. Einfach, weil ich mir meiner weiblichkeit bewusst bin. Ich liebe sie und ich spiele gern damit.

Ich bin sehr froh, dass mein Freund meine Weiblichkeit nicht über die Hausarbeit definiert. Ansonsten könnte er sich aber auch gern an Eva Hermann wenden. Dann bekäme er halt warmen Apfelkuchen (vielleicht bräuchte er den dann auch ^^) aber mich nicht mehr.
Stell dir vor, wir arbeiten beide - und das auch noch neben Referandariat bzw Studium.... Wieso sollte ich also, wenn ich später heim komme (ist meist der Fall, da ich ein paar km weiter fahren muss) auch noch kochen? Was zur Hölle soll daran weiblich sein? Ich kann kochen und ich tu es gern. Es hat aber nichts mit Weiblichkeit zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 17:16


oder dein post ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 17:19

Diese these
ist genauso flach wie viele andere vorurteile.

als deutsche frau musst du oft einen spagat machen.
du sollst mann und kinder versorgen, alles wuppen.
oder auf der arbeit ganz kompetent und immer praktisch veranlagt sein. so dann noch dazu weiblich.
mal gelingts, mal nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 17:27

Stimmt schon...
ich finde aber das sich das langsam ändert.
Wenn ich am Wochenende mal tanzen gehe oder auf den Kirmes sehe ich immer mehr Mädels und Frauen mit Röcken und Kleidern, obs dann gut aussieht lassen wir mal dahin gestellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 18:11

...
Weiblich machen einen Menschen eine Vagina und Brüste. Möglicherweise auch nur eine Vagina.

Das war's auch schon.

Vielleicht solltest du eher nach Femininität fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 18:37

Laaaaaach.....
Laaaaaaach.... Nicht mal Weblich, Feninine und Männlich unterscheiden können laaaaaach.... Dann solche Comments und Fragwürdigen Fragen)) lies oben unten, Kreuz und Quer.... Die finden sich nimmer im Busch... Also ab in so Thread) Ernsthaft.... In aller Ernst der Ernste... Denn der Ernst kann auch scherzen: Wiser ihr immer noch nicht was eine Vagina , was Penis ist??? Was Brüste sind und welche Funktionen haben für das Leben und alles mit auf sich??? Ihr wisst nicht was Frau, was und wer Mann ist??? Immer noch nicht ??? Yo yyooo yyyoooooooo...... ihr müsst nicht auf nich warten) Griiiinssss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 18:47


ich habe damit nicht gesagt das die deutsche frau nicht weiblich ist.
es ist immer noch eine flache verallgemeinerung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 18:56
In Antwort auf mai_11959300

Diese these
ist genauso flach wie viele andere vorurteile.

als deutsche frau musst du oft einen spagat machen.
du sollst mann und kinder versorgen, alles wuppen.
oder auf der arbeit ganz kompetent und immer praktisch veranlagt sein. so dann noch dazu weiblich.
mal gelingts, mal nicht.

Huuuuuppsssss....
Ich denke, Spagat und Spagetti müssen und machen alle Menschen... Ist unvermittelbar die These Wenn man aber nur als Deutschenspagatt und nur auf sich nehmen will ist akzeptabe Die These Frauchlich, Weiblich, Feminine oder Mämnlich definiert im geringsten nicht, auch in keiner Weise... Oben formulierte Texte, sind nur Eigene Interessen, rechtfertigt und definiert nicht die allgemine Threadthesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 19:05
In Antwort auf mai_11959300


ich habe damit nicht gesagt das die deutsche frau nicht weiblich ist.
es ist immer noch eine flache verallgemeinerung.

Griiiiiiinsssss....
Du hast es nicht national gesagt... Damit ist hier "Deutsche" Dominanz gemeint ) Frauen gedacht Praktizierend und dominierend , ist wohl Wahr, Dominanz und Arroganz verbläst die Femininität zudem, Arroganz ist die Schale der Aggressivität und Kinvertität... Schön und Gut ist das nicht, mit, oder ohne Hut... In keiner Glut... Hat mit Stärke auch nichts an sich auch nichts mit Mut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 19:09
In Antwort auf nessa_12163589

Griiiiiiinsssss....
Du hast es nicht national gesagt... Damit ist hier "Deutsche" Dominanz gemeint ) Frauen gedacht Praktizierend und dominierend , ist wohl Wahr, Dominanz und Arroganz verbläst die Femininität zudem, Arroganz ist die Schale der Aggressivität und Kinvertität... Schön und Gut ist das nicht, mit, oder ohne Hut... In keiner Glut... Hat mit Stärke auch nichts an sich auch nichts mit Mut.

Tzzzzzzzz.... Meeeensch Iiiich
Konvertität sollte sein....nicht Kinvertiät...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 19:26

Weiblichkeit...
...ist für mich: Sich im weiblichen Körper wohlfühlen, dies zu zeigen und sich auch so zu benehmen. D.h. aufn Boden spucken, Machosprüche reißen und all die Dinge, die die Männer "gerne tun" nicht tun.
Ebenso drückt sich Weiblichkeit auch in der Kleidung aus. Enge Klamotten bzw. viel Sinn für Details zeigt mehr Weiblichkeit als Baggys und Schlabbershirt.

Naja, was solls, ich liebe meine Jogginghose genauso wie meine Jeans und hab auch mal Tage an denen ich umher laufe, als wäre ich grade ausm Bett gekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 19:31

...
Auch ein Mann im Frauenkörper ist biologisch noch immer weiblichen Geschlechts, auch wenn er es nicht sein möchte - ein Gefühl ändert nun mal keinen biologischen Fakt. Deshalb wird ja dann oft in die Biologie eingegriffen.

Im Deutschen haben wir nun mal keine Unterscheidung zwischen "sex" und "gender", deshalb ist es etwas schwieriger.

Wenn man aber nicht wissen will, was einen Menschen biologisch weiblich macht, sondern "gender"-betreffend, dann gibt es zwischen "maskulin" und "feminin" noch viele andere Genderrollen (z.B. "androgyn", "Trans-Mann", "Trans-Frau" oder die lesbischen "butch" & "femme") die alle nicht dasselbe sind, auch wenn sie wohl allesamt einige der typisch vorhandenen Charakteristika von 100% "männlich" und "weiblich" besitzen, nur eben in unterschiedlichen Verteilungen.

Nun könnte man fragen, was nun für die 100% weibliche Genderrolle angemessen wäre - und ob sich die so unweiblichen deutschen Frauen einfach nicht dieser Rolle zugehörig fühlen... oder, was ich eher glaube - ob die Anforderungen an verschiedene Genderrollen je nach Kultur variieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 20:27


jo, früüüüüüüüüüher waren die alle noch jungfrauen. da hatte mann eine gute auswahl. wenn die frauen die männer liessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 22:00

...
Vielleicht wär's dann aber weniger oberflächlich.
Das wär doch mal was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 22:15

Quatsch!
Gerade in der heutigen Zeit bietet das Leben so viel Spannung & Action wie noch nie.

Gab es früher überhaupt so umfangreiche Vergnügungsparks wie heute ? Konnte man früher auch so ein großes Angebot an unterschiedlichen Serien, Sendungen, Sportarten und Filmen vorfinden ? Gab es schon 3D ?

Und gerade bei den Autos muss ich dir klar widersprechen.
Schau dir nur mal ältere Kisten von Opel an und vergleich sie mit dem was heute so durch die Gegend fährt.
Heutzutage sind die Kleinwagen ja schon schicker als die Limousinen von früher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 22:19

Im übrigen finde ich nicht, dass
deutsche Frauen unweiblich seien.

Ich finde, das kann man an der Nation gar nicht festmachen.
Warum sollten Frauen aus Italien, Spanien, Brasilien, Russland oder Asien weiblicher sein ?

Weiblichkeit liegt immer an der eigenen Person. Und da sehe ich bei deutschen Frauen kein generelles Problem!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 22:56

...
Also, wenn ich Kohle hätte, würd ich mir meine Wohnung wie Flynns Wohnung in Tron:Legacy einrichten.
DAS hat für mich Flair.

Nicht, dass ich den Flair von Vintage nicht auch nachvollziehen könnte, aber nur weil Vintage cool ist, ist nicht automatisch alles andere sch**sse.

Es gibt sicherlich auch genug reiche Leute, die sich höchstmoderne Gebäude kaufen oder bauen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 22:56

...
Darf man fragen, wieso du nicht schon längst bei den Amish People bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2011 um 22:58

...
Was glaubst du denn, wie anstrengend und ungesund die ach so anmutigen viktorianischen Damenbekleidungen waren?

Ich weiß ja nicht, wie du das siehst, aber für mich geht Gesundheit immer noch vor dem Bestreben, bloß den Männern was zum Gaffen zu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2011 um 2:06

Ja
viele sind es meiner Meinung nach schon, da Weiblichkeit bei Frauen hier in Deutschland permanent abgwertet wird. Frauen die die Familie einer Karriere vorziehen werden zu langweiligen Heimchen am Herd degradiert, Frauen die sich gerne weiblich anziehen sind "dumme Tussen". Den Frauen wird suggeriert, dass ihre weibliche , verletzliche Seite eine Charakterschwäche sei.


Ich persönlich bin sehr gerne eine Frau und lebe das auch... ich werde meine Bedürfnisse und Veranlagungen bestimmt nicht verleugnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen