Home / Forum / Liebe & Beziehung / Deutsche Frau - arabischer Mann

Deutsche Frau - arabischer Mann

13. Mai 2010 um 23:48

Hallo ihr,

gibt es hier deutsche Frauen (oder auch andere Nationalitäten), die mit einem arabischen Mann zusammen / verheiratet sind? Wie sind eure Erfashrungen und wie sieht euer Alltag aus?
Ich bin seit 6 einhalb Jahren mit einem Iraker verheiratet und wir haben ein gemeinsames Kind.
Was mich ein bischen stört ist, dass wir eigentlich kaum einen gemeinsamen freundeskreis haben, er interessiert sich nicht für meine Freunde und ich finde seine Freunde zumeist blöd. Es gibt nur ein paar, die schonmal bei uns waren, aber auch die finde ich irgendwie
Wie ist das bei euch so?
Ansonsten denke ich, dass wir unsere bikulturelle ganz gut meistern, in den Jahren konnten wir unsere Eigenheiten anscheinend ganz gut annehmen. Ich weiß jetzt nicht, was ER dazu schreiben würde, aber ich kann mich mit den meisten Dingen ganz gut arrangieren: Es gibt bei uns daheim kein Schweinefleisch und keinen Alkohol, und nichts was Schweineprodukte oder Alkohol enthält. Kochen tun wir sowohl deutsch als auch arabisch, wobei das arabische meistens er kocht, das deutsche ich. Wir essen auch anderes, italienisch, Chinesisch, Türkisch oder Mc Donalds.
Die Hausarbeit teilen wir uns, wobei ich denke, dass ich mehr machen muss, aber das ist ok. Er arbeitet ja dafür und ich nicht.
Das Kind wird zweisprachig erzogen, aber da ich die meiste Zeit mit dem Kind verbringe kommt das Arabische leider ein bischen zu kurz.
Religiös sind wir beide nicht sehr, jedenfalls nicht so, wie man sich religiöse Menschen vorstellt. ich bin katholisch und glaube schon an Gott, aber ich gehe eigentlich nur zu Feiertagen in die Kirche. Er ist Muslim, aber er betet nicht 5 Mal am Tag, sondern fastet halt im Ramadan. Das Kind - das wollte er so - soll muslimisch erzogen werden. Jedoch hat er ihm, bis auf dass er ihm zur Geburt ein par Suren ins ohr gemurmelt hat, nichts religiöses beigebracht. Hingegen waren wir jetzt schon zu einigen Feiertagen mit dem Kleinen in der Kirche, Weihnachten und Ostern haben wir auch gefeiert.
Was mich aber wirklich stört, das sind so komische Eigenschaften, die ich nicht tolerieren oder akzeptieren will: Er geht nicht mit mir zum schwimmen, weil er beschlossen hat, nurnoch mit Männern schwimmen zu gehen. FRÜHER waren wir gemeinsam schwimmen, aber jetzt meint er aufeinmal, nein, er geht nicht mehr mit "Frauen" zum schwimmen. Außerdem nervt mich meine Schwiegerfamilie. Wir sehen sie zwar zum Glück nur ein oder zweimal im Jahr, aber die gehen mir tierisch auf die Nerven. Es würde zu lange dauern aufzuzählen, was mich an denen nervt, aber es ist so, DASS sie mich nerven.
Und dann stört mich noch gewaltig, dass ich nie abends weggehen kann, weil ich den Kleinen immer ins bett bringen muss. Ich mein, er könnte das ja auch ausnahmsweise mal übernehmen, dass ich mal abends ins Kino kann oder mit ner Freundin was essen gehen kann. Aber nein, ich muss das immer machen.

So, lange Geschichte, wie ist es bei euch so?

Mehr lesen

14. Mai 2010 um 0:17

Hallo loreletta
ich bin mit einem ägypter verheiratet, wir leben aber zusammen in seiner heimat.

das mit dem getrennten freundeskreis kenne ich auch: da ich mit seinen freunden, bzw. deren frauen nichts anfangen kann und er nichts mit meinen freundinnen, bzw. deren männern, pflegen wir beide unsere eigenen sozialen kontakte. anfangs dachte ich auch, ich vermisse gemeinsame unternehmungen mit befreundeten ehepaaren - eben so, wie ich es von meinen eltern gewohnt bin - aber im grunde ist es so viel lockerer. die orientalen praktizieren nun mal geschlechtertrennung; gemischt verhalten sie sich viel steifer als untereinander.

wo wir allerdings gemischt sind und uns völlig entspannt und natürlich geben können, ist in der familie. ich bin froh, dass wir ein gutes verhältnis miteinander haben! sie mischen sich nicht ein und akzeptieren meine ansichten. und wenn sie doch etwas zu sagen haben, dann aus liebe und guter absicht. (es anzunehmen bleibt mir überlassen) wir fahren wenns geht jährlich mit der schwiefa zusammen in urlaubans meer, ansonsten besuchen sie uns oder wir sie.

der haushalt ist auch mein bereich, da "mein herr und gebieter" arbeitet und komplett für unseren lebensunterhalt aufkommt.

mein mann bringt sich Gott sei dank sehr viel in die erziehung der kinder ein. er vermittelt ihnen moralische und religiöse werte, erklärt vernünftig seine erwartungen. als die jungs noch klein waren, nahm er sie oft mit ins geschäft und zu seinen freunden. heute begleiten sie ihn nur noch in den ferien.
überhaupt ist es in ägypten auffallend, wie liebevoll die väter mit ihren kindern umgehen, wie sehr sie sich engagieren, sie ausführen und spazieren tragen, füttern und mit ihnen scherzen und toben.
aber da wir in einem land wohnen, in dem das leben nachts stattfindet, ist es auch nie ein problem gewesen, die kinder egal wohin mitzunehmen. treffe ich mich abends bei, bzw. mit meinen freundinnen, sind sie stets dabei gewesen (der große ist nun aus dem haus wg studium und der "kleine" gestaltet seine freizeit selbstständig). kinder sind hier immer willkommen! das ist ein punkt, den wir bei unseren heimatbesuchen in deutschland schmerzlich vermissen.

wie alt ist denn dein zwerg? hast du keine freundinnen mit kindern in seinem alter, damit jeder auf seine kosten kommt?
wir machen z.b. tolle ausflüge, grillen und gehen baden, lassen die kinder klettern und toben, während wir gemütlich ratschen und die natur genießen bis in den abend hinein...

4 LikesGefällt mir

14. Mai 2010 um 0:31
In Antwort auf lemonice73

Hallo loreletta
ich bin mit einem ägypter verheiratet, wir leben aber zusammen in seiner heimat.

das mit dem getrennten freundeskreis kenne ich auch: da ich mit seinen freunden, bzw. deren frauen nichts anfangen kann und er nichts mit meinen freundinnen, bzw. deren männern, pflegen wir beide unsere eigenen sozialen kontakte. anfangs dachte ich auch, ich vermisse gemeinsame unternehmungen mit befreundeten ehepaaren - eben so, wie ich es von meinen eltern gewohnt bin - aber im grunde ist es so viel lockerer. die orientalen praktizieren nun mal geschlechtertrennung; gemischt verhalten sie sich viel steifer als untereinander.

wo wir allerdings gemischt sind und uns völlig entspannt und natürlich geben können, ist in der familie. ich bin froh, dass wir ein gutes verhältnis miteinander haben! sie mischen sich nicht ein und akzeptieren meine ansichten. und wenn sie doch etwas zu sagen haben, dann aus liebe und guter absicht. (es anzunehmen bleibt mir überlassen) wir fahren wenns geht jährlich mit der schwiefa zusammen in urlaubans meer, ansonsten besuchen sie uns oder wir sie.

der haushalt ist auch mein bereich, da "mein herr und gebieter" arbeitet und komplett für unseren lebensunterhalt aufkommt.

mein mann bringt sich Gott sei dank sehr viel in die erziehung der kinder ein. er vermittelt ihnen moralische und religiöse werte, erklärt vernünftig seine erwartungen. als die jungs noch klein waren, nahm er sie oft mit ins geschäft und zu seinen freunden. heute begleiten sie ihn nur noch in den ferien.
überhaupt ist es in ägypten auffallend, wie liebevoll die väter mit ihren kindern umgehen, wie sehr sie sich engagieren, sie ausführen und spazieren tragen, füttern und mit ihnen scherzen und toben.
aber da wir in einem land wohnen, in dem das leben nachts stattfindet, ist es auch nie ein problem gewesen, die kinder egal wohin mitzunehmen. treffe ich mich abends bei, bzw. mit meinen freundinnen, sind sie stets dabei gewesen (der große ist nun aus dem haus wg studium und der "kleine" gestaltet seine freizeit selbstständig). kinder sind hier immer willkommen! das ist ein punkt, den wir bei unseren heimatbesuchen in deutschland schmerzlich vermissen.

wie alt ist denn dein zwerg? hast du keine freundinnen mit kindern in seinem alter, damit jeder auf seine kosten kommt?
wir machen z.b. tolle ausflüge, grillen und gehen baden, lassen die kinder klettern und toben, während wir gemütlich ratschen und die natur genießen bis in den abend hinein...

Würde auch gerne in Ägypten wohnen
Hi,

ich beneide dich wirklich darum, dass du in Ägypten wohnst, nicht nur wegen dem Wetter!
Mein Kleiner wird im Sommer 2 Jahre alt. Seit er da ist, habe ich meinen eigenen Freundeskreis ziemlich umgemodelt. Mit meinen kinderlosen Freundinnen mache ich nur noch selten was, da ich ja kaum was ohne den Kleinen unternehmen kann und für die kinderlosen Frauen ist ein Besuch am Spielplatz ja MAL ganz ok, aber dauernd? Also habe ich jetzt meustens mit Frauen zu tun, die Kinder haben, die ungefähr im gleichen Alter sind, wie mein Kleiner. Meine liebste Freundin hat ein Kind mit einem Afrikaner, der ist so süß!!! (Das Kind, nicht der Mann ) Mit dieser Freundin unternehme ich am meisten, da können wir eben Sachen machen, die für die Kinder interessant sind: Schwimmen gehen, in den Tierpark gehen, auf den Spielplatz gehen... Grillen bietet sich bei diesem Wetter ja nict gerade an, außerdem macht Grillen mit MEINEM Sohn keinen Spaß: Er bleibt nicht da, er würde ständig weglaufen, oder er reißt am Grill rum.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass Araber nicht gleich Araber ist. Wusste ich vorher auch nicht so. Mittlerweile habe ich aber schon ein paar Länder bereist und muss sagen: die Syrer sind die unfreundlichsten Araber, die ich kenne. Die Libanesen sind sehr freundlich und die Ägypter auch. Die Iraker sind einfach nur crass. Also die, die hier in Deutschland leben kann man eh in die Tonne kloppen. Das sind meistens alleinstehende Männer zwischen 20 und 40 mit schlechter Bildung und noch schlechteren Manieren. Die iraker, die in Syrien leben finde ich unterscheiden sich von der Unfreundlichkeit her nicht viel von den Syrern, nur sie sehen irgendwie arabischer aus.

Mein Kind kann leider noch garnichts sprechen, wie war das bei deinen Kindern? Sind sie zweisprachig aufgewachsen und wenn ja, wann haben sie denn angefangen zu sprechen?

1 LikesGefällt mir

14. Mai 2010 um 0:47

Er geht nicht mit mir zum schwimmen, weil er beschlossen hat, nurnoch mit Männern schwimmen zu gehen
schwimmen da keine Frauen wo er hingeht? Aber ist schon so, viele Muslime nehmen das ernst und gehen nicht schwimmen, es sei denn mit bedecktem Körper. Und er möchte denn wohl nicht, dass andere Männer Dich sehen.

Bei Muslimen ist es oft so, dass Männer mit ihren Freunden sind und die Frauen mit ihren Freundinnen. Wir treffen uns eher selten gemischt,


"Außerdem nervt mich meine Schwiegerfamilie. Wir sehen sie zwar zum Glück nur ein oder zweimal im Jahr, aber die gehen mir tierisch auf die Nerven. "

Ändern wirst Du sie nicht, aber Deinem Mann zu Liebe kannst Du es vielleicht die zwei mal im Jahr ertragen. Es ist ja seine Familie.

War es früher für ihn kein Problem, dass Du abends ins Kino gehst? Kümmert er sich denn sonst um das Kind? Und wie wäre es wenn Du tagsüber etwas für Dich tust?

Da hat sich wohl einiges angestaut bei Dir. Ich denke Du sehnst Dich einfach nur mal wieder nach etwas Zeit für Dich selber. Rede mit ihm.

Gefällt mir

14. Mai 2010 um 10:18

Tja
wars denn bevor das kind geboren wurde normal, dass du auch mal ab und zu alleine mit einer freundin was unternommen hast am abend?
das ist doch nur ne faule ausrede, dass er das kind nicht ins bett bringen will. es geht vielmehr darum, dass er nicht will, dass du abends alleine ausgehst!
am anfang hat er sich vielleich noch tolerant und aufgeschlossen gegeben, aber jetzt zeigt er nach und nach sein wahres gesicht: frauen haben abends nicht allein das haus zu verlassen, frauen und männer gehören strikte getrennt (v.a. in schwimmbädern o.ä). das wird sich jetzt immer weiter verstärken.

das mit der familie ist klar: die schwiegerfamilie kann man sich so wenig aussuchen, wie die eigene. also von daher. gibt auch lästige einheimische familien, wo ich froh bin, dass es nicht meine schwiegerfamilie ist.
insofern hast du eigentlich noch schwein gehabt: die wohnen wenigstens nicht bei euch um die ecke.

da musst du halt mit deinem mann nen weg finden, evtl, dass du nicht jedes mal mitfährst, wenns so unerträgelich ist für dich. ansonsten hilfts nichts: augen zu und durch.

1 LikesGefällt mir

14. Mai 2010 um 15:38
In Antwort auf loreletta

Würde auch gerne in Ägypten wohnen
Hi,

ich beneide dich wirklich darum, dass du in Ägypten wohnst, nicht nur wegen dem Wetter!
Mein Kleiner wird im Sommer 2 Jahre alt. Seit er da ist, habe ich meinen eigenen Freundeskreis ziemlich umgemodelt. Mit meinen kinderlosen Freundinnen mache ich nur noch selten was, da ich ja kaum was ohne den Kleinen unternehmen kann und für die kinderlosen Frauen ist ein Besuch am Spielplatz ja MAL ganz ok, aber dauernd? Also habe ich jetzt meustens mit Frauen zu tun, die Kinder haben, die ungefähr im gleichen Alter sind, wie mein Kleiner. Meine liebste Freundin hat ein Kind mit einem Afrikaner, der ist so süß!!! (Das Kind, nicht der Mann ) Mit dieser Freundin unternehme ich am meisten, da können wir eben Sachen machen, die für die Kinder interessant sind: Schwimmen gehen, in den Tierpark gehen, auf den Spielplatz gehen... Grillen bietet sich bei diesem Wetter ja nict gerade an, außerdem macht Grillen mit MEINEM Sohn keinen Spaß: Er bleibt nicht da, er würde ständig weglaufen, oder er reißt am Grill rum.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass Araber nicht gleich Araber ist. Wusste ich vorher auch nicht so. Mittlerweile habe ich aber schon ein paar Länder bereist und muss sagen: die Syrer sind die unfreundlichsten Araber, die ich kenne. Die Libanesen sind sehr freundlich und die Ägypter auch. Die Iraker sind einfach nur crass. Also die, die hier in Deutschland leben kann man eh in die Tonne kloppen. Das sind meistens alleinstehende Männer zwischen 20 und 40 mit schlechter Bildung und noch schlechteren Manieren. Die iraker, die in Syrien leben finde ich unterscheiden sich von der Unfreundlichkeit her nicht viel von den Syrern, nur sie sehen irgendwie arabischer aus.

Mein Kind kann leider noch garnichts sprechen, wie war das bei deinen Kindern? Sind sie zweisprachig aufgewachsen und wenn ja, wann haben sie denn angefangen zu sprechen?

Ist so lange her
genau kann ich es dir nimmer sagen. aber ich denke, mama und baba und einfache wörter kamen relativ normal raus.
aber es ist schon wahr: zweisprachige kinder brauchen in aller regel ein bisschen länger, bis es ihnen über die lippen rutscht, wobei der kleinere den vorteil hatte, einen großen bruder (6 jahre älter) zu haben, von dem er auch noch lernen konnte. er war in seiner entwicklung ungewöhnlich schnell.
mach dir keine gedanken! dein kleiner wird es auch noch tun und dir die ohren mit fragen löchern

der kleine war auch ziemlich ungestüm. er montierte alles auseinander, lief nahezu die wände hoch, kannte keine furcht und seine neugierde war nicht zu bremsen. man sagte schon, er würde bestimmt mal terrorist werden
aber mit 3 jahren waren seine schlimmsten jahre auch schon vorüber. er wurde ein ganz lieber, fast schüchtern - wie ausgewechselt!

solange er nicht anderer leute eigentum zerstört oder sich in ernsthafte gefahr bringt, lass ihn einfach laufen! dazu gehört auch, sich mal die finger zu verbrennen und sand zu essen das mag unverantwortlich klingen, aber die kinder machen dadurch ihre eigenen erfahrungen und lernen viel schneller!
aber das gehört wohl ins kinder- und erziehungsforum...

1 LikesGefällt mir

14. Mai 2010 um 21:13

Was das Kino...
... oder Verabredungen mit Freunden betrifft: Stell ihn vor vollendete Tatsachen, freundlich, aber bestimmt: Übrigens: Heute Abend bin ich mit Freunden verabredet bzw. gehe ins Kino. Du weißt ja, wann unser Kind ins Bett muss, auf dem Nachttisch liegt sein Bilderbuch. Du hast meine Handynummer, falls was ist. Ich wünsche Dir einen schönen Abend und mir selbst auch... Und dann einfach mal machen!

Dein Mann fordert für sich ein, was er gerechterweise auch Dir zugestehen müsste, aber aus Bequemlichkeit nicht zulässt. Da hilft kein Jammern, sondern einfach MACHEN!

LG

2 LikesGefällt mir

16. Mai 2010 um 14:47


ich bin bin mit einem deutsch-marokkaner zusammen bald verheiratet.wir haben eigentlich kann man sagen einen gemeinsamen freundeskreis mit denen wir auch ab und zu was unternehmen.wenn wir kinder haben werden sie auf jeden fall christlich sein damit ist er auch einverstanden.er fastet auch nicht ,kann er ja auch nicht aus gesundheitlichen gründen, er ist auch nicht sooo extrem gläubig.das mit dem schwimmen ist bei uns genau umgekehrt er will immer unbedingt mit mir schwimmen gehen aber ich will nicht, ich mags nicht so.gott sei dank ist seine familie jetzt nicht so ''nervig'' ich mag die total und die mich auch

1 LikesGefällt mir

8. Juni 2010 um 16:24

Mit Ägypter zusammen
Hi ich Lebe seit einer weile in Ägypten und habe auch hier die Liebe meines Lebens gefunden..
Seit ich hier bin geht es mir richtig gut.. Und ich muss sagen er hilft mir sehr viel.. Für mich fällt vieles leichter da mein stiefvater auch ein moslem ist..
Ich weiß auf was ich zu achten habe und was ich besser lasse um unnötigen diskussionen aus dem weg zu gehen..
Wenn ich möchte kann ich auch alleine raus gehen, aber das möchte ich gar nicht. Ich finde es schöner wenn wir was zusammen unternehmen. Seine Familie und seine freunde sind sehr nett und ich wurde von anfang an akzeptiert.
Man kann nicht einfach machen was man will wenn man in einer beziehung ist. Das ist egal mit welcher nationalität man zusammen ist. Aber bei den moslems ist eben vieles anders. Man muss auch seine freunde akzeptieren auch wenn sie manchmal doof sind. Man muss sich gegenseitig respektieren.. Und wenn man vernünftig und ruhig mit seinem Partner redet und auch er bereit ist kompromisse einzugehen, dann kann man auch vieles verbessern was einem stört..
Aber warum er nicht mit dir schwimmen geht versteh ich auch nicht.. Ich verstehe zwar das er vllt nicht möchte das andere deinen körper sehen was vor der hochzeit noch nicht so schlimm war.. Versuche einfach mal in aller ruhe mit ihm zu reden.. Ohne schreien oder ähnliches. Und mache ihm klar das du einfach mal wieder was mit ihm machen möchtest oder das ihr mal ( wenn möglich ) einen schönen abend ohne kind zuhause macht oder eben wo anders..
Ich wünsche euch viel Glück..
Liebe grüße aus Ägypten

Gefällt mir

24. Juli 2010 um 15:11

Hallo
hallo. ich schreib dir jetzt einfach mal...ich denke das du mich viell verstehen kannst bzw mir einen rat geben könntest..ich kann nicht mit meiner familie darüber reden..ich bin italienerin und ich liebe einen libanesen (araber). wir haben uns im april 2009 kennengelernt u zuerst wollte ich garnichts festes mit ihm..aber es hat sich dann halt so entwickelt..ich habe mich total verknallt in ihn..über die monate haben wir uns gut verstanden..hatten manchmal streit( ist ja ganz normal) ich habe ihn immer gefragt ob er mal ne frau aus seinem land heiraten muss/ will...eine jungfrau die seine eltern ihm viell aussuchen...oder ob es mit uns wirklich eine zukunft haben könnte..er meinte immer das er sich seine frau selber aussucht u sich nichts von seinen eltern vorschreiben lässt. ich bin ein neugieriger mensch, nicht naiv u gutgläubig..also ich will damit sagen das ich nicht alles sofort glaube u hinnehme..ich hinterfrage u frage halt viel...naja auf jeden fall hab ich es geglaubt das er mich heiraten wird..wir haben scho über kinder gesprochen..das er 3 haben möchte usw...er akzeptiert meinen sohn auch! ich bin total durcheinander..das merkst du wahrscheinlich weil ich alles durcheinander schreibe..am anfang unserer beziehung habe ich zu viel auf die leute in meinem umfeld gehört..die meinten das es mit uns keine zukunft hat usw u ich hab mich beeinflussen lassen..ich hatte immer angst das er doch mal ne andere frau heiraten muss aus seinem land..deshalb hatte ich anfangs oft mit ihm schluss gemacht wenn mir i was nicht gefiel u er hat gekämpft, mich zurück zu bekommen..also ich wollte ihn ja auch aber war mir nicht sicher ob er es ernst meinte..ich war der meinung das ich lieber früher schluss mache, dann wenns mir noch nicht so weh tut. mit der zeit hab ich aber alle zweifel über bort geworfen..ich hab ihm vertraut...naja um auf den punkt zu kommen, du kennst viell facebook. da bin ich angemeldet.. er meinte er sei dort nicht angemldet..als ich mal zum spaß seinen namen eingegeben hab, hab ich seine seite gefunden in der stand das er interessiert ist an frauen u das er ne feste beziehung sucht..ich dachte ich bekomm keine luft mehr..als ich ihn darauf angesprochen habe meinte er das er sich nur da angemeldet hat, weil er sehn wollte mit welchen typen ich da chatte u ob ich mit typen chatte..und dass er sich nix dabei gedacht hatte, dass er die seite niewieder besucht hätte...aber ich hab dann schluss gemacht(wieder mal..) einige tage später wollte ich nochmal mit ihm darüber reden aber er ging nicht ans handy, drückte mich weg, machte sein handy aus! erst nach einer woche hab ich ihn erreicht u er sagte mir dass seine gefühle zu mir weg sind das er sich dafür hasst. er würde mich nicht mehr lieben..obwohl er es genau 11 tage zuvor noch sagte zu mir! dann hab ich nachgefragt u nicht locker gelassen..es kam mir alles so komisch vor..er meinte auch ich soll ihn hassen..er hätte mich auch betrogen usw u das seine familie will das er ne libanesin heiratet.nicht mal treffen wollte er sich mit mir..mir kam es so vor als könne er mir nicht mehr ins gesicht sehen...usw..ich meine, hätte ich nicht schluss gemacht, hätte er sich nicht von mir abgewandt..ich versth garnix mehr..er hat immer gesagt das er mich über alles liebt..eine woche später (wochenends) kam er in die disco, in die er nie reinging gerne..u in der ich öfters mal hingeh am WE! ich bin mir sicher er wollte mich sehn..ich hab aber so getan als ob ich nicht sehe..voll kindisch i wie, oder? aber mir tat es einfach zu sehr weh ihn zu sehn oder sogar mit ihm zu reden! vor 2 wochen rief er mich dann an..er wollte sich mit mir treffen..das war das vorletzte WM spiel(haben wir zus geguckt) danach habe wir geredet usw..er meinte das er mich natürlcih noch mag und bla bla bla...u er wollte mich umarmen..das haben wir dann auch dann hat er mich geküsst und mich so fest gehalten. ich dachte nur wow dafür das er mich nict mehr liebt umarmt u küsst er mich aber sehr lang...er meinte das er bald in libanon fährt seine familie besuchen u urlaub zu machen..er betonte das er nicht heiraten wird..jetzt ist er im libanonich und ich bin sooo durcheinander...er hat nicht mal ne sms geschrieben bis jetzt..er ist am 12ten juni hingefahren bis zum 8ten juli...er meinte nur wennich zurück bin werd ich dich anrufen..darauf muss ich jetzt wohl warten..ich frag mich ob er de wahrheit sagt, das er echt urlaub da macht und wenn ja warum hat er mir gesagt er soll da ne frau heiraten u warum schreibt er mir nicht mal ne sms..ich fühl mich total leer gerad..hat es überhaupt ne zukunft?? meine gefühle zu ihm gehen langsam verloren..weil ich nicht weiß was wahr ist und was nicht..i wie ist er noch ein teil von mir aber i wie auch nicht..meinst du er weiß schon das er mich nicht heiratet und er verarscht mich nur?? bitte gib mir einen rat!! ich will nicht mehr die herzgebrochene frau sein..u schon garnciht die europäischen frau sein die sich verarschen lässt..
lg, giuli

Gefällt mir

17. August 2010 um 17:32
In Antwort auf italiafeatlibanon

Hallo
hallo. ich schreib dir jetzt einfach mal...ich denke das du mich viell verstehen kannst bzw mir einen rat geben könntest..ich kann nicht mit meiner familie darüber reden..ich bin italienerin und ich liebe einen libanesen (araber). wir haben uns im april 2009 kennengelernt u zuerst wollte ich garnichts festes mit ihm..aber es hat sich dann halt so entwickelt..ich habe mich total verknallt in ihn..über die monate haben wir uns gut verstanden..hatten manchmal streit( ist ja ganz normal) ich habe ihn immer gefragt ob er mal ne frau aus seinem land heiraten muss/ will...eine jungfrau die seine eltern ihm viell aussuchen...oder ob es mit uns wirklich eine zukunft haben könnte..er meinte immer das er sich seine frau selber aussucht u sich nichts von seinen eltern vorschreiben lässt. ich bin ein neugieriger mensch, nicht naiv u gutgläubig..also ich will damit sagen das ich nicht alles sofort glaube u hinnehme..ich hinterfrage u frage halt viel...naja auf jeden fall hab ich es geglaubt das er mich heiraten wird..wir haben scho über kinder gesprochen..das er 3 haben möchte usw...er akzeptiert meinen sohn auch! ich bin total durcheinander..das merkst du wahrscheinlich weil ich alles durcheinander schreibe..am anfang unserer beziehung habe ich zu viel auf die leute in meinem umfeld gehört..die meinten das es mit uns keine zukunft hat usw u ich hab mich beeinflussen lassen..ich hatte immer angst das er doch mal ne andere frau heiraten muss aus seinem land..deshalb hatte ich anfangs oft mit ihm schluss gemacht wenn mir i was nicht gefiel u er hat gekämpft, mich zurück zu bekommen..also ich wollte ihn ja auch aber war mir nicht sicher ob er es ernst meinte..ich war der meinung das ich lieber früher schluss mache, dann wenns mir noch nicht so weh tut. mit der zeit hab ich aber alle zweifel über bort geworfen..ich hab ihm vertraut...naja um auf den punkt zu kommen, du kennst viell facebook. da bin ich angemeldet.. er meinte er sei dort nicht angemldet..als ich mal zum spaß seinen namen eingegeben hab, hab ich seine seite gefunden in der stand das er interessiert ist an frauen u das er ne feste beziehung sucht..ich dachte ich bekomm keine luft mehr..als ich ihn darauf angesprochen habe meinte er das er sich nur da angemeldet hat, weil er sehn wollte mit welchen typen ich da chatte u ob ich mit typen chatte..und dass er sich nix dabei gedacht hatte, dass er die seite niewieder besucht hätte...aber ich hab dann schluss gemacht(wieder mal..) einige tage später wollte ich nochmal mit ihm darüber reden aber er ging nicht ans handy, drückte mich weg, machte sein handy aus! erst nach einer woche hab ich ihn erreicht u er sagte mir dass seine gefühle zu mir weg sind das er sich dafür hasst. er würde mich nicht mehr lieben..obwohl er es genau 11 tage zuvor noch sagte zu mir! dann hab ich nachgefragt u nicht locker gelassen..es kam mir alles so komisch vor..er meinte auch ich soll ihn hassen..er hätte mich auch betrogen usw u das seine familie will das er ne libanesin heiratet.nicht mal treffen wollte er sich mit mir..mir kam es so vor als könne er mir nicht mehr ins gesicht sehen...usw..ich meine, hätte ich nicht schluss gemacht, hätte er sich nicht von mir abgewandt..ich versth garnix mehr..er hat immer gesagt das er mich über alles liebt..eine woche später (wochenends) kam er in die disco, in die er nie reinging gerne..u in der ich öfters mal hingeh am WE! ich bin mir sicher er wollte mich sehn..ich hab aber so getan als ob ich nicht sehe..voll kindisch i wie, oder? aber mir tat es einfach zu sehr weh ihn zu sehn oder sogar mit ihm zu reden! vor 2 wochen rief er mich dann an..er wollte sich mit mir treffen..das war das vorletzte WM spiel(haben wir zus geguckt) danach habe wir geredet usw..er meinte das er mich natürlcih noch mag und bla bla bla...u er wollte mich umarmen..das haben wir dann auch dann hat er mich geküsst und mich so fest gehalten. ich dachte nur wow dafür das er mich nict mehr liebt umarmt u küsst er mich aber sehr lang...er meinte das er bald in libanon fährt seine familie besuchen u urlaub zu machen..er betonte das er nicht heiraten wird..jetzt ist er im libanonich und ich bin sooo durcheinander...er hat nicht mal ne sms geschrieben bis jetzt..er ist am 12ten juni hingefahren bis zum 8ten juli...er meinte nur wennich zurück bin werd ich dich anrufen..darauf muss ich jetzt wohl warten..ich frag mich ob er de wahrheit sagt, das er echt urlaub da macht und wenn ja warum hat er mir gesagt er soll da ne frau heiraten u warum schreibt er mir nicht mal ne sms..ich fühl mich total leer gerad..hat es überhaupt ne zukunft?? meine gefühle zu ihm gehen langsam verloren..weil ich nicht weiß was wahr ist und was nicht..i wie ist er noch ein teil von mir aber i wie auch nicht..meinst du er weiß schon das er mich nicht heiratet und er verarscht mich nur?? bitte gib mir einen rat!! ich will nicht mehr die herzgebrochene frau sein..u schon garnciht die europäischen frau sein die sich verarschen lässt..
lg, giuli


ach nein wie niedlich... wieso suchst du dir keinen deutschen, italiener oder irgendwas europäisches anstatt so einen islamlandtypen? das ist eine andere welt

2 LikesGefällt mir

31. März 2011 um 10:34

Zusammenleben...
Es ist nicht so einfach mit einem arrabischen Mann zusammenzuleben. Es gibt diverse konträre Grundsätzlichkeiten, die bereits in der Erziehung der Kinder beginnen. Somit ist es auch sehr schwer sich in diese Art der Gesellschaftsform, denn da ist es wohl, hineinzufinden.

Melde Dich doch einfach mal bei mir. Ich würde mich freuen mit Dir gern persönlich darüber zu sprechen.

LG MaskGirl

Gefällt mir

3. Mai 2011 um 12:27

Deutsche Frau - Arabischer Mann
Also ich kann nur sagen "deutsche Frauen Finger weg von arabischen Männern". Mit ihrem "Habibi" hinten und "Habibi" vorne, das ist alles nur Berechnung.

Interessant war übrigens auch der Beitrag in Mona Lisa am Sonntag über die sogenannten "Bezness-Männer", legale Prositution, was die Jungs da treiben. Sie machen sich an gut situierte, teilweise vermögende Frauen ran, umschmeicheln sie (das können die Orientalen sehr gut, ist aber nix dahinter).

Ich bin selber reingefallen, mit einem in Deutschland (Darmstadt) geborenen Palästinenser. Wir lernten uns in der Firma kennen. Anfangs sagte er mir, er sei alleine hier, seine Familie sei in Jordanien. Dann auf einmal waren sie wieder da. Ich machte Schluss, er flehte mich an, bei ihm zu bleiben. Er würde sich von seiner Cousine 1. Grades und den gemeinsamen 4 (!!!) Kindern trennen, es würde schon länger nicht mehr zwischen ihnen funktionieren.
Dann kam die Kündigung. Er verlor seinen Job und wie sich heraus stellte, hatte er noch nie eine wirklich feste Arbeit, arbeitete nur schwarz bei seinem Cousin in Restaurants in Frankfurt/Main.
Er bat mich, für ihn für einen 5.000 Euro Kredit zu bürgen. Sein Vater kommt aus Jordanien und er habe das Konto seines Vaters überzogen und müsse das ausgleichen, weil der über sein Geld verfügen will und er sonst Ärger mit seinem Vater bekommt.
Ich hab das aus Mitleid und Zuneigung den Kredit für ihn aufgenommen. Und ich hatte Vertrauen, da er mir glaubhaft machte, dass er imstande sei, die monatliche Rate (unter 100 Euro) zu zahlen und sollte er das nicht können, könnte ich mich JEDERZEIT an seine Eltern, in Jordanien lebend, wenden. Sie würden das SOFORT zahlen....
Meine Wohnung stellte ich ihm auch zur Verfügung, während ich tagsüber arbeiten war. Er gab an, er müsse für sein Studium, das er endlich beenden wollte, lernen. In Ruhe. Daheim könne er das nicht wegen dem Kindergeschrei.
Ich gab ihm immer und immer wieder Geld, er schwor, dass er es mir zurück zahlen wird, was aber nur zögerlich passierte. Wenn ich nachfragte, kamen Sätze wie "Ihr Deutschen seid nur aufs Geld!" Meine Umlagen-Kosten stiegen ins Unermessliche, Strom, Wasser, Telefonkosten, die er nur zum Teil beglich (nach mehrmaligem Nachfragen).
Irgendwann schmiss ich ihn aus meiner Wohnung, da er zudem noch handgreiflich wurde und ich mittlerweile schon über 10.000 Euro los geworden bin. Bestohlen hatte er mich auch noch.
Inzwischen hat er Privatinsolvenz angemeldet und ich muss seinen Kredit (immerhin noch 4.500 Euro) zahlen und das geliehene Geld, das ich ihm zum Kauf eines Busses gab, sehe ich wohl auch nicht wieder. Da stehen auch noch über 1.000 Euro aus!
Bei seiner Ehefrau-Cousine war ich auch daheim, sie sagte mir zwar, dass ich mein Geld wieder bekomme, aber die halten am Ende doch alle zusammen.
Seine Eltern habe ich in Jordanien angerufen, dabei ist auch nichts heraus gekommen. Ich erklärte der Mutter, dass ich den Kredit aufgenommen habe, damit das Konto ihres Mannes wieder ausgeglichen sei. Sie erwiderte darauf nur, dass sie ja schließlich kein Geld genommen habe, sie aber mit ihrem Sohn sprechen werde....
Diese Leute sprechen von Ehre und Stolz, haben aber in Wirklichkeit von beidem NICHTS. Sie sollen unter sich bleiben und heiraten, das funktioniert am besten.

Den Vater habe ich mal persönlich kennen gelernt.
Auch war ich bei dem Rest der Verwandtschaft in Palästina, alles bevor er die Privatinsolvenz angemeldet hat. Meine (deutsche) Nachbarin war früher sogar mit seinen Eltern befreundet, sie haben genau im gleichen Haus gewohnt, in der Straße, in der auch ich seit einigen Jahren lebe.
Meine Nachbarin kennt ihn und einen seiner Brüder, als die noch klein waren. Sie war auch sehr enttäuscht, als ich ihr das alles erzählte, so wurde die ganze Familie von ihr und den anderen Nachbarn gar nicht eingeschätzt... aber gut, man kann sich auch täuschen..... bzw. man lässt sich oft auch "blenden".
Er hat insgesamt um die 12.000 Euro Schulden (auch noch aus seiner Ehe, seine Ehefrau-Cousine geht ja wegen der vielen Kinder nicht arbeiten, sie leben getrennt), er arbeitet seit 2 Jahren fest in einem Job über eine Zeitarbeitsfirma.

Sein Bruder sagte mir vor kurzem, ich hätte ja schließlich auch Schluss gemacht.... offensichtlich ist das nun die Rache, dass man mich auf dem Geld sitzen lässt. Das zeugt von einem schlechten Charakter.

Durch meine Erfahrung mit diesem gerissenen, berechnenden Araber wurde jedes Vorurteil, das man gegen diese Leute haben kann, bestätigt.

4 LikesGefällt mir

3. Mai 2011 um 14:18
In Antwort auf silkesk

Deutsche Frau - Arabischer Mann
Also ich kann nur sagen "deutsche Frauen Finger weg von arabischen Männern". Mit ihrem "Habibi" hinten und "Habibi" vorne, das ist alles nur Berechnung.

Interessant war übrigens auch der Beitrag in Mona Lisa am Sonntag über die sogenannten "Bezness-Männer", legale Prositution, was die Jungs da treiben. Sie machen sich an gut situierte, teilweise vermögende Frauen ran, umschmeicheln sie (das können die Orientalen sehr gut, ist aber nix dahinter).

Ich bin selber reingefallen, mit einem in Deutschland (Darmstadt) geborenen Palästinenser. Wir lernten uns in der Firma kennen. Anfangs sagte er mir, er sei alleine hier, seine Familie sei in Jordanien. Dann auf einmal waren sie wieder da. Ich machte Schluss, er flehte mich an, bei ihm zu bleiben. Er würde sich von seiner Cousine 1. Grades und den gemeinsamen 4 (!!!) Kindern trennen, es würde schon länger nicht mehr zwischen ihnen funktionieren.
Dann kam die Kündigung. Er verlor seinen Job und wie sich heraus stellte, hatte er noch nie eine wirklich feste Arbeit, arbeitete nur schwarz bei seinem Cousin in Restaurants in Frankfurt/Main.
Er bat mich, für ihn für einen 5.000 Euro Kredit zu bürgen. Sein Vater kommt aus Jordanien und er habe das Konto seines Vaters überzogen und müsse das ausgleichen, weil der über sein Geld verfügen will und er sonst Ärger mit seinem Vater bekommt.
Ich hab das aus Mitleid und Zuneigung den Kredit für ihn aufgenommen. Und ich hatte Vertrauen, da er mir glaubhaft machte, dass er imstande sei, die monatliche Rate (unter 100 Euro) zu zahlen und sollte er das nicht können, könnte ich mich JEDERZEIT an seine Eltern, in Jordanien lebend, wenden. Sie würden das SOFORT zahlen....
Meine Wohnung stellte ich ihm auch zur Verfügung, während ich tagsüber arbeiten war. Er gab an, er müsse für sein Studium, das er endlich beenden wollte, lernen. In Ruhe. Daheim könne er das nicht wegen dem Kindergeschrei.
Ich gab ihm immer und immer wieder Geld, er schwor, dass er es mir zurück zahlen wird, was aber nur zögerlich passierte. Wenn ich nachfragte, kamen Sätze wie "Ihr Deutschen seid nur aufs Geld!" Meine Umlagen-Kosten stiegen ins Unermessliche, Strom, Wasser, Telefonkosten, die er nur zum Teil beglich (nach mehrmaligem Nachfragen).
Irgendwann schmiss ich ihn aus meiner Wohnung, da er zudem noch handgreiflich wurde und ich mittlerweile schon über 10.000 Euro los geworden bin. Bestohlen hatte er mich auch noch.
Inzwischen hat er Privatinsolvenz angemeldet und ich muss seinen Kredit (immerhin noch 4.500 Euro) zahlen und das geliehene Geld, das ich ihm zum Kauf eines Busses gab, sehe ich wohl auch nicht wieder. Da stehen auch noch über 1.000 Euro aus!
Bei seiner Ehefrau-Cousine war ich auch daheim, sie sagte mir zwar, dass ich mein Geld wieder bekomme, aber die halten am Ende doch alle zusammen.
Seine Eltern habe ich in Jordanien angerufen, dabei ist auch nichts heraus gekommen. Ich erklärte der Mutter, dass ich den Kredit aufgenommen habe, damit das Konto ihres Mannes wieder ausgeglichen sei. Sie erwiderte darauf nur, dass sie ja schließlich kein Geld genommen habe, sie aber mit ihrem Sohn sprechen werde....
Diese Leute sprechen von Ehre und Stolz, haben aber in Wirklichkeit von beidem NICHTS. Sie sollen unter sich bleiben und heiraten, das funktioniert am besten.

Den Vater habe ich mal persönlich kennen gelernt.
Auch war ich bei dem Rest der Verwandtschaft in Palästina, alles bevor er die Privatinsolvenz angemeldet hat. Meine (deutsche) Nachbarin war früher sogar mit seinen Eltern befreundet, sie haben genau im gleichen Haus gewohnt, in der Straße, in der auch ich seit einigen Jahren lebe.
Meine Nachbarin kennt ihn und einen seiner Brüder, als die noch klein waren. Sie war auch sehr enttäuscht, als ich ihr das alles erzählte, so wurde die ganze Familie von ihr und den anderen Nachbarn gar nicht eingeschätzt... aber gut, man kann sich auch täuschen..... bzw. man lässt sich oft auch "blenden".
Er hat insgesamt um die 12.000 Euro Schulden (auch noch aus seiner Ehe, seine Ehefrau-Cousine geht ja wegen der vielen Kinder nicht arbeiten, sie leben getrennt), er arbeitet seit 2 Jahren fest in einem Job über eine Zeitarbeitsfirma.

Sein Bruder sagte mir vor kurzem, ich hätte ja schließlich auch Schluss gemacht.... offensichtlich ist das nun die Rache, dass man mich auf dem Geld sitzen lässt. Das zeugt von einem schlechten Charakter.

Durch meine Erfahrung mit diesem gerissenen, berechnenden Araber wurde jedes Vorurteil, das man gegen diese Leute haben kann, bestätigt.

Würde
ich im ersten moment auch jeder von abraten,obwohl ich persöhnlich noch nie schlechte erfahrungen damit hatte beziehungsweise ich mit meinem ex keine schlechte erfahrung hatte ganz im gegenteil,eigwentlich war es ne gute .ABER ich würde trotzdem jeder europäischen frau davon abraten im ersten moment ,es sei denn er ist ne ausnahme und dafür gibt es so bestimmte anzeichen.oder aber die frau kann damit leben ihr gesamtes ich abzulegen und eine neue persöhnlichkeit anzunehmen.was dir passiert ist,passiert leider sehr vielen.und ja ich finde auch solche menschen die sowas machen haben keine ehre und stolz,aber dennoch sind nicht alle so.und das kann ich aus persöhnlicher erfarhung sagen dass es auch andere mensche da gibt und nicht alle gleich sind

2 LikesGefällt mir

23. November 2015 um 7:35

Hallo
Hallo ich bin auch mit einem Araber verheiratet was ich aber komisch finde ist, du bist nicht in den ISLAM eingetreten wieso er durfte dich nicht mal heiraten wenn du seine Religion nicht angehörst. und noch was - du hast es gewollt wen du mit einem Ausländer verheiratet bist dann musst du bedenken das du einige Sachen nicht mehr machen darfst wie zum beispiel Party machen oder mit JUNGS/MÄNNER weg gehen und und und du hast es so gewollt. und noch was wenn ich du wäre dann sag ich dir nur eins wechsel in den ISLAM es ist die schönste und einzig wahre Religion glaub mir bin eine deutsche die dir das sagt....!

es ist HARAM das dein Mann das überhaupt mit macht aber naja muss er wissen nech.. wünsche dir einen schönen tag

1 LikesGefällt mir

23. November 2015 um 11:03
In Antwort auf nadinerasit

Hallo
Hallo ich bin auch mit einem Araber verheiratet was ich aber komisch finde ist, du bist nicht in den ISLAM eingetreten wieso er durfte dich nicht mal heiraten wenn du seine Religion nicht angehörst. und noch was - du hast es gewollt wen du mit einem Ausländer verheiratet bist dann musst du bedenken das du einige Sachen nicht mehr machen darfst wie zum beispiel Party machen oder mit JUNGS/MÄNNER weg gehen und und und du hast es so gewollt. und noch was wenn ich du wäre dann sag ich dir nur eins wechsel in den ISLAM es ist die schönste und einzig wahre Religion glaub mir bin eine deutsche die dir das sagt....!

es ist HARAM das dein Mann das überhaupt mit macht aber naja muss er wissen nech.. wünsche dir einen schönen tag

Ein Muslim kann selbstverständlcih eine Angehörige .........


....einer Buchreligion heiraten - und hier in D natürlich zivilrechtlich jede Frau, auch eine Atheistin.

Wer bist du, dass du dir anmaßt, zu beurteilen, was "haram" sei oder nicht?

Und ich wünsche hier k e i n e Misssionierung - gleich welcher Art!

Denke nach und verhalte dich richtig!


5 LikesGefällt mir

23. November 2015 um 23:19

Ich bin "nur" in einer Beziehung mit einem arabischen Mann,
aber wenn ich das so lese, habe ich es doch ganz gut getroffen . Er mag meine Freunde, kommt auch gern zu so ziemlich jedem Abendessen o.Ä. mit Freunden von mir mit und ich mag seine Freunde, ...
Schwein ist er keins, ich aber auch nicht (gar kein Fleisch), Alkohol trinkt er mir manchmal beinahe zu viel... das ist aber kein Ding und essen tun wir ziemlich international.

Ich denke, ich lasse ihm gar keine Chance, was eine klassische Rollenverteilung angeht. Er hat mich als Freiberuflerin auf Achse kennen gelernt und das wird sich auch nicht ändern. Man merkt, dass er das nicht normal findet, aber das kann er offen sagen und meint selbst, er müsse sich eben dran gewöhnen, dass hier so manches anders läuft. Das sagt er auch nicht vorwurfsvoll.

2 LikesGefällt mir

23. November 2015 um 23:21
In Antwort auf silkesk

Deutsche Frau - Arabischer Mann
Also ich kann nur sagen "deutsche Frauen Finger weg von arabischen Männern". Mit ihrem "Habibi" hinten und "Habibi" vorne, das ist alles nur Berechnung.

Interessant war übrigens auch der Beitrag in Mona Lisa am Sonntag über die sogenannten "Bezness-Männer", legale Prositution, was die Jungs da treiben. Sie machen sich an gut situierte, teilweise vermögende Frauen ran, umschmeicheln sie (das können die Orientalen sehr gut, ist aber nix dahinter).

Ich bin selber reingefallen, mit einem in Deutschland (Darmstadt) geborenen Palästinenser. Wir lernten uns in der Firma kennen. Anfangs sagte er mir, er sei alleine hier, seine Familie sei in Jordanien. Dann auf einmal waren sie wieder da. Ich machte Schluss, er flehte mich an, bei ihm zu bleiben. Er würde sich von seiner Cousine 1. Grades und den gemeinsamen 4 (!!!) Kindern trennen, es würde schon länger nicht mehr zwischen ihnen funktionieren.
Dann kam die Kündigung. Er verlor seinen Job und wie sich heraus stellte, hatte er noch nie eine wirklich feste Arbeit, arbeitete nur schwarz bei seinem Cousin in Restaurants in Frankfurt/Main.
Er bat mich, für ihn für einen 5.000 Euro Kredit zu bürgen. Sein Vater kommt aus Jordanien und er habe das Konto seines Vaters überzogen und müsse das ausgleichen, weil der über sein Geld verfügen will und er sonst Ärger mit seinem Vater bekommt.
Ich hab das aus Mitleid und Zuneigung den Kredit für ihn aufgenommen. Und ich hatte Vertrauen, da er mir glaubhaft machte, dass er imstande sei, die monatliche Rate (unter 100 Euro) zu zahlen und sollte er das nicht können, könnte ich mich JEDERZEIT an seine Eltern, in Jordanien lebend, wenden. Sie würden das SOFORT zahlen....
Meine Wohnung stellte ich ihm auch zur Verfügung, während ich tagsüber arbeiten war. Er gab an, er müsse für sein Studium, das er endlich beenden wollte, lernen. In Ruhe. Daheim könne er das nicht wegen dem Kindergeschrei.
Ich gab ihm immer und immer wieder Geld, er schwor, dass er es mir zurück zahlen wird, was aber nur zögerlich passierte. Wenn ich nachfragte, kamen Sätze wie "Ihr Deutschen seid nur aufs Geld!" Meine Umlagen-Kosten stiegen ins Unermessliche, Strom, Wasser, Telefonkosten, die er nur zum Teil beglich (nach mehrmaligem Nachfragen).
Irgendwann schmiss ich ihn aus meiner Wohnung, da er zudem noch handgreiflich wurde und ich mittlerweile schon über 10.000 Euro los geworden bin. Bestohlen hatte er mich auch noch.
Inzwischen hat er Privatinsolvenz angemeldet und ich muss seinen Kredit (immerhin noch 4.500 Euro) zahlen und das geliehene Geld, das ich ihm zum Kauf eines Busses gab, sehe ich wohl auch nicht wieder. Da stehen auch noch über 1.000 Euro aus!
Bei seiner Ehefrau-Cousine war ich auch daheim, sie sagte mir zwar, dass ich mein Geld wieder bekomme, aber die halten am Ende doch alle zusammen.
Seine Eltern habe ich in Jordanien angerufen, dabei ist auch nichts heraus gekommen. Ich erklärte der Mutter, dass ich den Kredit aufgenommen habe, damit das Konto ihres Mannes wieder ausgeglichen sei. Sie erwiderte darauf nur, dass sie ja schließlich kein Geld genommen habe, sie aber mit ihrem Sohn sprechen werde....
Diese Leute sprechen von Ehre und Stolz, haben aber in Wirklichkeit von beidem NICHTS. Sie sollen unter sich bleiben und heiraten, das funktioniert am besten.

Den Vater habe ich mal persönlich kennen gelernt.
Auch war ich bei dem Rest der Verwandtschaft in Palästina, alles bevor er die Privatinsolvenz angemeldet hat. Meine (deutsche) Nachbarin war früher sogar mit seinen Eltern befreundet, sie haben genau im gleichen Haus gewohnt, in der Straße, in der auch ich seit einigen Jahren lebe.
Meine Nachbarin kennt ihn und einen seiner Brüder, als die noch klein waren. Sie war auch sehr enttäuscht, als ich ihr das alles erzählte, so wurde die ganze Familie von ihr und den anderen Nachbarn gar nicht eingeschätzt... aber gut, man kann sich auch täuschen..... bzw. man lässt sich oft auch "blenden".
Er hat insgesamt um die 12.000 Euro Schulden (auch noch aus seiner Ehe, seine Ehefrau-Cousine geht ja wegen der vielen Kinder nicht arbeiten, sie leben getrennt), er arbeitet seit 2 Jahren fest in einem Job über eine Zeitarbeitsfirma.

Sein Bruder sagte mir vor kurzem, ich hätte ja schließlich auch Schluss gemacht.... offensichtlich ist das nun die Rache, dass man mich auf dem Geld sitzen lässt. Das zeugt von einem schlechten Charakter.

Durch meine Erfahrung mit diesem gerissenen, berechnenden Araber wurde jedes Vorurteil, das man gegen diese Leute haben kann, bestätigt.

Naja, ob das typisch arabisch ist...
habe an einen Norditaliener auf ähnliche Weise viel Geld verloren...

1 LikesGefällt mir

25. November 2016 um 20:22
In Antwort auf loreletta

Hallo ihr,

gibt es hier deutsche Frauen (oder auch andere Nationalitäten), die mit einem arabischen Mann zusammen / verheiratet sind? Wie sind eure Erfashrungen und wie sieht euer Alltag aus?
Ich bin seit 6 einhalb Jahren mit einem Iraker verheiratet und wir haben ein gemeinsames Kind.
Was mich ein bischen stört ist, dass wir eigentlich kaum einen gemeinsamen freundeskreis haben, er interessiert sich nicht für meine Freunde und ich finde seine Freunde zumeist blöd. Es gibt nur ein paar, die schonmal bei uns waren, aber auch die finde ich irgendwie
Wie ist das bei euch so?
Ansonsten denke ich, dass wir unsere bikulturelle ganz gut meistern, in den Jahren konnten wir unsere Eigenheiten anscheinend ganz gut annehmen. Ich weiß jetzt nicht, was ER dazu schreiben würde, aber ich kann mich mit den meisten Dingen ganz gut arrangieren: Es gibt bei uns daheim kein Schweinefleisch und keinen Alkohol, und nichts was Schweineprodukte oder Alkohol enthält. Kochen tun wir sowohl deutsch als auch arabisch, wobei das arabische meistens er kocht, das deutsche ich. Wir essen auch anderes, italienisch, Chinesisch, Türkisch oder Mc Donalds.
Die Hausarbeit teilen wir uns, wobei ich denke, dass ich mehr machen muss, aber das ist ok. Er arbeitet ja dafür und ich nicht.
Das Kind wird zweisprachig erzogen, aber da ich die meiste Zeit mit dem Kind verbringe kommt das Arabische leider ein bischen zu kurz.
Religiös sind wir beide nicht sehr, jedenfalls nicht so, wie man sich religiöse Menschen vorstellt. ich bin katholisch und glaube schon an Gott, aber ich gehe eigentlich nur zu Feiertagen in die Kirche. Er ist Muslim, aber er betet nicht 5 Mal am Tag, sondern fastet halt im Ramadan. Das Kind - das wollte er so - soll muslimisch erzogen werden. Jedoch hat er ihm, bis auf dass er ihm zur Geburt ein par Suren ins ohr gemurmelt hat, nichts religiöses beigebracht. Hingegen waren wir jetzt schon zu einigen Feiertagen mit dem Kleinen in der Kirche, Weihnachten und Ostern haben wir auch gefeiert.
Was mich aber wirklich stört, das sind so komische Eigenschaften, die ich nicht tolerieren oder akzeptieren will: Er geht nicht mit mir zum schwimmen, weil er beschlossen hat, nurnoch mit Männern schwimmen zu gehen. FRÜHER waren wir gemeinsam schwimmen, aber jetzt meint er aufeinmal, nein, er geht nicht mehr mit "Frauen" zum schwimmen. Außerdem nervt mich meine Schwiegerfamilie. Wir sehen sie zwar zum Glück nur ein oder zweimal im Jahr, aber die gehen mir tierisch auf die Nerven. Es würde zu lange dauern aufzuzählen, was mich an denen nervt, aber es ist so, DASS sie mich nerven.
Und dann stört mich noch gewaltig, dass ich nie abends weggehen kann, weil ich den Kleinen immer ins bett bringen muss. Ich mein, er könnte das ja auch ausnahmsweise mal übernehmen, dass ich mal abends ins Kino kann oder mit ner Freundin was essen gehen kann. Aber nein, ich muss das immer machen.

So, lange Geschichte, wie ist es bei euch so?

Hallo. Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin. Ich fang mal an: Bin seit 1 Jahr mit einem Syrer zusammen. Er ist 20 und ich 31. Wir wohnen auch schon zusammen weil seine mutter das erlaubt hat. Nun frage ich mich ob er mich heiraten darf? Bitte um Antworten. lg

3 LikesGefällt mir

25. November 2016 um 22:58

Im Prinzip ja. Falls er Flüchtling ist und nur subsidiären Schutz hat, kann es vom Standesamt aus tatsächlich Probleme geben. Ich habe beruflich 2 Paare kennen gelernt, die in Dänemark geheiratet haben, weil es in Deutschland Probleme wegen der Papiere gab. Im Internet gibt es Infos und auch bei Beratungsstellen oder Rechtsanwalt.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Hhh
Von: dxmixd
neu
18. Juni 2017 um 22:05
Schwierige Zeit
Von: lamiram
neu
18. Juni 2017 um 21:06

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen