Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Wunsch nach Unterordnung

Der Wunsch nach Unterordnung

23. April 2013 um 11:15

Hallo Gofems,

Meine Frau u d ich leben schon eine Weile als lesbisches Paar, unsere Beziehung ist völlig normal. Baldowernden wir Eltern!

Mich beschäftigt, seit ich schwanger bin, immer mehr der Gedanke, dass ich mir immer mehr das konservativ-spießige Familienidyll wünsche, ein Teil geht arbeiten, ein Teil ist Hausfrau unddaheim. Ei den Kindern. Das Gänze vermischt sich immer wieder mit einem Wunsch nach Unterordnung.

Wie groß der jeweilige Anteil Devotion, traditionsdenken, nestbautrieb undschwangerschaftsbedingte Hormonwallungen sind, mag ich nicht beurteilen, aber die Vorstellung, Wiede Ehefrau der 50er daheim den Haushalt zu schmeißen, für die Kinder da zu sein und abends den Po von meiner Frau verhauen zu bekommen, wenn das Abendessen nicht pünktlich auf dem Tisch stand, fasziniert mich ungemein.

Gibt es hier Leute, die ähnlich fühlen?

Undwie erklärt man der Partnerin, das ich gern auf Gleichberechtigung verzichten möchte?

LG Lena

Mehr lesen

23. April 2013 um 14:07

Zu es
Steh zu deinen Gefühlen!

Eine emanzipierte Frau sollte nicht unterdrückt werden, aber eine devote sollte sich auch nicht zur Gleichberechtigung zwingen (lassen), nur weil das für die Mehrheit der Frauen das richtige ist, aber eben nicht für alle.

Ich rücke di die Daumen!

Gruß,
Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2013 um 8:29

Gestern Abend
Ich habe gestern mit einer Art schleichenden Erklärung begonnen, als sie heimkam, war das Abendessen fertig, wir aßen und als es ans Abräumen ging, gab ich ihr einen Kuss und meinte, sie brauche nicht mithelfen, sie sei schließlich das Familienoberhaupt.
Sie grinste und ließ mich gewähren.Ich glaube, sie weiß recht gut, was mir auf dem Herzen liegt.

LG, Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2013 um 8:37

Künstlich
Mittels künstlicher Befruchtung in einer Samenbank.

Ich möchte unser Kind auch nicht schon als Säugling in eine Krippe geben, um mich persönlich beruflich verwirklichen zu können. Allerdings haben wir den Luxus, dass meine Frau sehr gut für uns alle Geld verdient, ich kann mir also Hausfrauenüberlegugnen leisten, die für viele Familien nicht drin sind, weil beide Elternteile zum Einkommen beitragen müssen.

LG, Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2013 um 12:13

Das
musst du schon im persönlichen gespräch erklären.
es wär aber schon sinnvoller gewesen das vor einer schwangerschaft zu klären.
was ist wenn sie keine devote frau will, sondern eine beziehung auf augenhöhe ?
wenn sie dich nicht zusammenstauchen will wenn das essen nicht pünktlich fertig ist ?
vielleicht kann sie dich irgendwann nicht mehr respektieren wenn du immer nur unterwürfig bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2013 um 11:41
In Antwort auf mai_11959300

Das
musst du schon im persönlichen gespräch erklären.
es wär aber schon sinnvoller gewesen das vor einer schwangerschaft zu klären.
was ist wenn sie keine devote frau will, sondern eine beziehung auf augenhöhe ?
wenn sie dich nicht zusammenstauchen will wenn das essen nicht pünktlich fertig ist ?
vielleicht kann sie dich irgendwann nicht mehr respektieren wenn du immer nur unterwürfig bist.

Ging nicht vorher
Das ganze ist mir erst während der Schwangerschaft richtig bewusst geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2013 um 12:00

Wenn das euer Wunsch ist,
könnt ihr es euch so halbwegs detailgetreu einrichten. Du musst dich allerdings an den Gedanken gewöhnen, dass du deine Grundrechte nicht abgeben kannst, selbst wenn du das wolltest. Es gilt also vor dem Gesetz die Gleichberechtigung, auch wenn deine Frau von dir als Familienoberhaupt gesehen wird.

Wie ihr eure Sexualität ausgestaltet (dir ist schon klar, dass die ein D/s Setting vorschwebt), bleibt euch überlassen und ja, es gibt viele Leute, die ähnlich fühlen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2013 um 12:37


ick möchte nur mal janz kurz wat zum thema gleichberechtigung sagen...man...das geht mir echt langsam auf die eierstöcke...gleichberechtigug heisst NICHT,man darf das "alte frauenbild" nicht ausleben...sondern genau andersrum...gleichberechtigung sagt,ich habe die möglichkeit,mir mein leben so zu gestalten wie ich es für mich gut finde und werde NICHT in ein festes rollenbild gestopft...
wenn du nun gern zu hause bleiben willst und den nestbautrieb hast...ja meine güte,dann schick deine frau arbeiten und bleib zu hause...wo ist jetzt das problem? heute ist das alles möglich...nur wenn sie jetzt auch zu hause bleiben will und nicht in das rollenbild des mannes gestopft werden will,dann müsst ihr euch irgendwie einigen...denn auch da zählt die gleichberechtigung genauso

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 17:27
In Antwort auf skyeye70


ick möchte nur mal janz kurz wat zum thema gleichberechtigung sagen...man...das geht mir echt langsam auf die eierstöcke...gleichberechtigug heisst NICHT,man darf das "alte frauenbild" nicht ausleben...sondern genau andersrum...gleichberechtigung sagt,ich habe die möglichkeit,mir mein leben so zu gestalten wie ich es für mich gut finde und werde NICHT in ein festes rollenbild gestopft...
wenn du nun gern zu hause bleiben willst und den nestbautrieb hast...ja meine güte,dann schick deine frau arbeiten und bleib zu hause...wo ist jetzt das problem? heute ist das alles möglich...nur wenn sie jetzt auch zu hause bleiben will und nicht in das rollenbild des mannes gestopft werden will,dann müsst ihr euch irgendwie einigen...denn auch da zählt die gleichberechtigung genauso

sky

Keine Gefahr
Das Problem, dass wir beide Hausfrauen sein wollen, stellt sih zum Glück nicht, sie hat eher Tendenzen zum Workaholic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 17:31

Stimmt
Gleichberechtigung herrscht nur, wenn wir die rechte gleich teilen, darum will ich ja gerade keine Gleichberechtigung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 17:35

...
Ah, Gleichberechtigung wird offenbar als "Pflicht zur Selbstverwirklichung" verstanden... nur dass es immer Leute geben wird, die das eigentlich gar nicht wollen, wird dabei ganz gerne vergessen.

Nicht jeder ist eine Führungspersönlichkeit oder ein Individualist, es gibt halt auch Leute, die sich gerne unterordnen (das heißt ja nicht, dass sie sich deshalb alle Persönlichkeitsrechte nehmen lassen). Lässt man einen anderen den Ton angeben, muss man eben schauen, dass diese Person vertrauenswürdig ist - der Vorteil ist, dass man Verantwortung abgeben kann, wenn man damit eben nicht so klarkommt.

Es gibt nun mal nicht nur eine Schablone, in die alle Menschen passen - auch im Jahr 2013 und sicherlich auch noch die nächsten 100 Jahre - und das ist auch gut so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 17:39

Nur wir zwei
Ja, unser kind werden wir natürlich da raushalten, das ganze wäre eine Sache zwischen meiner Frau und mir, das ist für mich ganz klar.

Naja, nicht vom Handy, aber vom Tablet, was aber zu der gleichen Art von Tippfehlern und "autokorrekturen" fuehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 18:00
In Antwort auf lustigelena

Stimmt
Gleichberechtigung herrscht nur, wenn wir die rechte gleich teilen, darum will ich ja gerade keine Gleichberechtigung...

Mahaaaaan
du MUSST deine rechte nicht wahrnehmen...du KAHAAAAANNST!!! also wat manche unter Gleichberechtigung verstehen, is mir echt schleierhaft...hmmm...

Sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 18:33

Hi jasieblume
die sache mit der vorsorge hat mich jetzt interessiert und ich habe im netz mal nachgesehen.
wenn sie eine eingetragene lebenspartnerschaft haben sind sie sogar abgesichert. wg krankenversicherung, rente, erbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper