Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Wunsch nach einer Beziehung

Der Wunsch nach einer Beziehung

29. Dezember 2009 um 15:02 Letzte Antwort: 2. Januar 2010 um 19:04

Hallo *,

eigentlich bin ich hier nur registriert um diesen einen Beitrag zu schreiben und mal nach Eurer Meinung zu meiner Situation zu fragen..

Also, ich bin 30 Jahre alt und Single. Eigentlich beides - für sich betrachtet - ja noch nichts ungewöhnliches, aber ich bin immer noch Single und genau darin, liegt mein Problem. Eine (richtige) feste Partnerin, ist das einzige was ich mir wünsche, und das nicht erst seit gestern.

Ich habe berufl. vieles erreicht vom erfolgr. abgeschlossenem IT-Studium bis hin zu einem unbefr. Arbeitsvertrag in einem großem IT-Unternehmen, aber wie gesagt, selbst das füllt mich nur zum Teil aus, weil es irgendwo in meinem privaten Umfeld doch noch eine große Lücke gibt. Ich sehe, wie viele meiner Kollegen nun Eltern werden und ich selbst hänge irgendwo noch in den Seilen.

Auch mein Freundeskreis ist sehr gering. Ich habe es nie irgendwie kennengelernt Freunde zu haben, obwohl ich aber auch sehr viele Kollegen haben, aber keine, mit der ich an Wochenenden z. B. irgendwas unternehme.

Vor ca. 10 Jahren war ich zum ersten Mal richtig verliebt. ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ob es gestern wär. Ich hatte einen Aushilfsjob in einem Logistik-Unternehmen und wie Gott wollte, bekam ich von Ihr einen Korb. Es war für mich eine sehr, sehr harte Zeit.

Zwar habe ich ein paar Internet-Bekanntschaften schon getroffen, aber naja. Die Kontakte brachen meist nach einigen Wochen dannach auch schon ab. Auch einige Kontaktanzeigen in Zeitungen blieben weitestgehends unbeantwortet.

Im Moment bin ich mehr als verzweifelt. Ich weiß auch nicht, wieso es mich trifft. Der Wunsch jemanden zu Hause zu haben, der auf einem wartet wird bei mir von Tag zu Tag größer.

Habt Ihr vielleicht ähnliches Erfahrungen?

Gruß

Mehr lesen

29. Dezember 2009 um 15:24

Hallo Tommy
Hallo
Bis vor ca. 2 Monate war auch bei mir so. Ich habe Studium gemache, bin selbständig mit sehr sehr viel arbeit - ich hab 4 firmen... aber keine liebe

Ich muss sagen ich war sehr wählerisch (sie soll uni haben, gut verdienen, geld haben - alles genau wie ich).
Richtige person habe ich online kennengelernt - sie ist genau das was ich immer wollte, wir haben sogar über zukunft schon geredet das sie wohnt bei mir...

Nur nicht verzweifeln !!! Du findest sicher jemanden !!! Ganz wichtig ohne druck !!!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2009 um 17:26

Hallöchen
Ich kann deine Unzufriedenheit und deinen Wunsch absolut nachvollziehen....ich weiß zwar nicht, wie lange es bei dir her ist, dass du eine intakte Beziehung hattest, aber bei mir sind es jetzt 2 Jahre...
Ich gehöre auch nicht zu der Sorte Frau, die sich von einem ins Nächste stürzt und auch ganz gut mal alleine klar kommt....aber gerade dann, wenn Feiertage anstehen, wie Weihnachten, Silvester, oder auch der Geburtstag, dann ist mein Wunsch nach einer Beziehung, am größten....
Ich rede darüber auch mit meinen Freunden und bekomme natürlich immer den Spruch, "auch du wirst noch den Richtigen finden", zu hören.....ich weiß ja, dass es nett gemeint ist, aber hilft mir in dem Fall nicht wirklich weiter, ich fühl mich dadurch nicht besser....
Warum sind sie sich da so sicher??
Ich gehe auch bald auf den 30er zu und bekomme einfach immer mehr im Umfeld mit, wie sich meine Freunde eine Zukunft aufbauen, eine Familie, Haus kaufen, gemeinsame Urlaube planen etc....das depremiert etwas, weil ich mir vorkomme als würd ich ganz auf der Strecke bleiben und sich bei ALLEN anderen aber bei mir selbst, nichts weiter entwickeln...
Ich bin noch jung, es muss ja nicht der "letzte" Lebenspartner sein, ich rede auch garnicht über den RICHTIGEN, einfach nur jemand an meiner Seite der mich versteht bei dem ich mich geborgen fühl....ich bin auch gerne unterwegs, lerne dadurch auch immer neue Leute kennen, aber keine potentielle Partner, entweder sind es Langweiler oder selbst in einer Beziehung...ich frag mich manchmal welche Ausstrahlung muss ich derzeit haben, dass mir solche Leute unterkommen
Viele werden jetzt wahrscheinlich denken, dass ich meine Ansprüche zu hoch schraube, habe ich auch durchdacht, sehe ich aber nicht so....es wird doch nicht zu viel verlangt sein, sich jemanden zu wünschen mit dem ich mein Humor teilen, über Gott und die Welt schwätzen kann, eine Leidenschaft fürs Reisen hat und offen für Neues ist....kein "schwarz"/"weiß" denken, sondern auch die Seiten aus einer anderen Perspektive betrachten kann....

Ich kann dir in diesem Fall keinen richtigen Rat mitgeben, der dich zufrieden stellt, aber dir zeigen, dass du mit dieser Sehnsucht nicht alleine bist
Lg
Ilia Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2009 um 18:31
In Antwort auf lari_12363879

Hallöchen
Ich kann deine Unzufriedenheit und deinen Wunsch absolut nachvollziehen....ich weiß zwar nicht, wie lange es bei dir her ist, dass du eine intakte Beziehung hattest, aber bei mir sind es jetzt 2 Jahre...
Ich gehöre auch nicht zu der Sorte Frau, die sich von einem ins Nächste stürzt und auch ganz gut mal alleine klar kommt....aber gerade dann, wenn Feiertage anstehen, wie Weihnachten, Silvester, oder auch der Geburtstag, dann ist mein Wunsch nach einer Beziehung, am größten....
Ich rede darüber auch mit meinen Freunden und bekomme natürlich immer den Spruch, "auch du wirst noch den Richtigen finden", zu hören.....ich weiß ja, dass es nett gemeint ist, aber hilft mir in dem Fall nicht wirklich weiter, ich fühl mich dadurch nicht besser....
Warum sind sie sich da so sicher??
Ich gehe auch bald auf den 30er zu und bekomme einfach immer mehr im Umfeld mit, wie sich meine Freunde eine Zukunft aufbauen, eine Familie, Haus kaufen, gemeinsame Urlaube planen etc....das depremiert etwas, weil ich mir vorkomme als würd ich ganz auf der Strecke bleiben und sich bei ALLEN anderen aber bei mir selbst, nichts weiter entwickeln...
Ich bin noch jung, es muss ja nicht der "letzte" Lebenspartner sein, ich rede auch garnicht über den RICHTIGEN, einfach nur jemand an meiner Seite der mich versteht bei dem ich mich geborgen fühl....ich bin auch gerne unterwegs, lerne dadurch auch immer neue Leute kennen, aber keine potentielle Partner, entweder sind es Langweiler oder selbst in einer Beziehung...ich frag mich manchmal welche Ausstrahlung muss ich derzeit haben, dass mir solche Leute unterkommen
Viele werden jetzt wahrscheinlich denken, dass ich meine Ansprüche zu hoch schraube, habe ich auch durchdacht, sehe ich aber nicht so....es wird doch nicht zu viel verlangt sein, sich jemanden zu wünschen mit dem ich mein Humor teilen, über Gott und die Welt schwätzen kann, eine Leidenschaft fürs Reisen hat und offen für Neues ist....kein "schwarz"/"weiß" denken, sondern auch die Seiten aus einer anderen Perspektive betrachten kann....

Ich kann dir in diesem Fall keinen richtigen Rat mitgeben, der dich zufrieden stellt, aber dir zeigen, dass du mit dieser Sehnsucht nicht alleine bist
Lg
Ilia Diana

Antwort
Vielen Dank für Deine Antwort.

Bisher ist es bei mir so, dass ich noch gar keine Beziehung hatte. Ich weiß gar nicht, wie es ist in einer Beziehung zu sein.

Der Wunsch nach einer Partnerschaft ist nicht erst seit gestern da, sondern dieser entstand wirklich ziemlich genau vor 10 Jahren, als ich mich das erste Mal (leider unglücklich) verliebte.

Ich arbeite in einem Unternehmen, in dem die Mitarbeiter zwischen 25 und 40 Jahre alt sind, also ein recht junges Unternehmen. Jetzt kommt die Zeit, in dem die Mitarbeiter die Fotos Ihrer Kinder zeigen und desto schwieriger ist es, dass man selbst irgendwie nichts gebacken bekommt.

Aber ist auch mal schön zu wissen, dass es auch noch anderen so geht

lg
Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2009 um 18:36

Antwort
Hallo

nein, nur im Internet bin ich nicht. Zwar aber ich da schon einige Mädels kennengelernt, aber das wahre ist das nicht.

Beruflich musste ich jetzt meine Heimat verlassen. Das war schon irgendwie ein kleiner Rückschlag, weil ich in dem neuen Städtchen niemanden kenne. Ist schon doof irgendwie rauszugehen, ohne jemanden zu kennen.

Um das ungute Gefühl zu vermeiden habe ich mich (und auch wegen des Geldes) dazu entschieden, Wochenenenden zu arbeiten. Ich arbeite noch als Taxifahrer, was für mich den Vorteil hat 1. ein paar Leute kennenzulernen (obwohl das noch nicht ganz so eingetreten ist) und schneller an das Geld zu kommen, was ich zum Zurückzahlen des Bafögs benötige.

Ist halt alles blöd im Moment.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2009 um 18:54

Hey
Also ich kann das sehr gut nachvollziehen, dass du dich nach einer Beziehung sehnst, besonders wenn du ständig mit glücklichen Paaren, die Familien gründen etc. konfrontiert bist.
Ich habe allerdings so das Gefühl du erwartest, dass deine künftige Partnerin praktisch von alleine zu dir geflogen kommt, aber so läuft das nicht. Ich denke du verkriechst dich viel zu sehr in dein Schneckenhaus. Geh raus und lerne Leute kennen, wenn du noch keine Freunde hast in der neuen Stadt! Das muss ja nicht in einer Disco oder Bar sein (da geht wohl niemand gern allein hin), schliess dich irgendeinem Verein an und dann geht das ganz schnell.

Einfach abwarten wird dich sicherlich nicht weiterbringen und wenn du so unglücklich bist mit der Situation, sollte es dir die Anstrengung wert sein ein bisschen aus dir rauszukommen.
Ich hatte früher extreme Mühe auf Leute zuzugehen, seit ich das einfach weitgehend zu ignorieren versuche, lerne ich haufenweise interssante Menschen kennen und es fällt mir immer leichter mit anderen in Kontakt zu treten. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2009 um 19:48
In Antwort auf rajiv_12907180

Antwort
Vielen Dank für Deine Antwort.

Bisher ist es bei mir so, dass ich noch gar keine Beziehung hatte. Ich weiß gar nicht, wie es ist in einer Beziehung zu sein.

Der Wunsch nach einer Partnerschaft ist nicht erst seit gestern da, sondern dieser entstand wirklich ziemlich genau vor 10 Jahren, als ich mich das erste Mal (leider unglücklich) verliebte.

Ich arbeite in einem Unternehmen, in dem die Mitarbeiter zwischen 25 und 40 Jahre alt sind, also ein recht junges Unternehmen. Jetzt kommt die Zeit, in dem die Mitarbeiter die Fotos Ihrer Kinder zeigen und desto schwieriger ist es, dass man selbst irgendwie nichts gebacken bekommt.

Aber ist auch mal schön zu wissen, dass es auch noch anderen so geht

lg
Thomas

Uiiiii.....
...das es bei dir gar so lange her ist bzw. noch nie so richtig der Fall war hätte ich jetzt nicht erwartet....da kann ich nur erahnen wie groß der Drang jetzt bereits ist...
Du schreibst, du bist in eine neue Stadt gezogen (berufsbedingt) und hast deshalb kaum Kontakte, bis auf deine Kollegen aus der Firma...das macht die Situation natürlich nicht leichter....
Was machst du an Wochenenden? Wie verbringst du deine Freizeit? (bis auf das Taxifahren )
Wie bist du generell in der Gesellschaft? Würdest du dich eher als introvertiert beschreiben oder blühst du auf, wenn du unter Leute bist? Ich möchte einfach mehr aus dir rauskitzeln um ein Eindruck zu haben was der Grund dafür sein kann....und wie du schnellst möglichst zu einer Frau kommst
Bist du auch schon einmal mit Kollegen privat unterwegs gewesen?? Hat dich sonst keine Frau bisher richtig interessiert?? Auch wenn es nur eine Schwärmerei war?
Man kann es schwer steuern, aber je länger du natürlich "einsam" bist, desho eher strahlst du genau DAS aus...kann es sein, wenn du dann jemanden triffst, dass du dich da zu sehr reinsteigerst und die Frauen sich deshalb eingeengt fühlen und einen Rückzieher machen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2009 um 11:24
In Antwort auf lari_12363879

Uiiiii.....
...das es bei dir gar so lange her ist bzw. noch nie so richtig der Fall war hätte ich jetzt nicht erwartet....da kann ich nur erahnen wie groß der Drang jetzt bereits ist...
Du schreibst, du bist in eine neue Stadt gezogen (berufsbedingt) und hast deshalb kaum Kontakte, bis auf deine Kollegen aus der Firma...das macht die Situation natürlich nicht leichter....
Was machst du an Wochenenden? Wie verbringst du deine Freizeit? (bis auf das Taxifahren )
Wie bist du generell in der Gesellschaft? Würdest du dich eher als introvertiert beschreiben oder blühst du auf, wenn du unter Leute bist? Ich möchte einfach mehr aus dir rauskitzeln um ein Eindruck zu haben was der Grund dafür sein kann....und wie du schnellst möglichst zu einer Frau kommst
Bist du auch schon einmal mit Kollegen privat unterwegs gewesen?? Hat dich sonst keine Frau bisher richtig interessiert?? Auch wenn es nur eine Schwärmerei war?
Man kann es schwer steuern, aber je länger du natürlich "einsam" bist, desho eher strahlst du genau DAS aus...kann es sein, wenn du dann jemanden triffst, dass du dich da zu sehr reinsteigerst und die Frauen sich deshalb eingeengt fühlen und einen Rückzieher machen??

Antwort
Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.

Das mit dem Taxifahren hat sich bei mir irgendwann so als eine Notlösung ergeben. Zum einen bekomm ich so das Geld, um mein Bafög zurückzuzahlen schneller zusammen und zum anderen vergehen so die Wochenende schneller

Der Ort, in dem ich jetzt wohne, ist ein sehr kleines Örtchen, in dem es fast nur Bauern gibt. Da kennt jeder jeden. Ich habe schon versucht mich mal beim Schützenfest unters Volk zu mischen, ist aber dann doch irgendwie blöd gewesen, weil da eben jeder jeder kennt und ich stand da so ein wenig als Außenseiter dazwischen. Nun ja. In der örtlichen Cocktailbar war ich mal ne zeitlang hingegangen.

Anfangs war ich auch mal im örtlichen Volleyballverein, aber auch da hielt es mich nicht wirklich lange.

Wie würde ich mich beschreiben? Mich gibt es sozusagen zweimal. Auf der Arbeit bin ich sehr offen und komm auch mit allen gut aus, aber im Privaten eher etwas zurückhaltender. Es ist nicht so, dass ich nicht aus mir herauskommen will, es gelingt mir nur nicht.

Mit Kollegen bin ich eigentlich kaum unterwegs. Gut, mit ein paar Arbeitskollegen fahre ich im Sommer regelmäßig mit dem Rad durch die Gegend, aber das wars dann auch schon.

In unserem Unternehmen arbeiten mehr als 200 Mitarbeiter aus ganz NRW. Viele fahren eben an WEs nach Hause.

Bisher gab es mehrere Frauen, die mich interessiert haben. Lass es so ca. 5 gewesen sein. In zweien war ich richtig verliebt. Jedoch bekam ich von beiden schon nach sehr, sehr kurzer Zeit den berühmten Satz: "Du bist einfach zu lieb für mich" entgegengebracht, was für mich schon klar darstellt, dass ich nen Korb bekommen habe. Und letztendlich baute das auch nicht gerade zur Förderung meines Selbstbewusstseins auf.

"Man kann es schwer steuern, aber je länger du natürlich "einsam" bist, desho eher strahlst du genau DAS aus...kann es sein, wenn du dann jemanden triffst, dass du dich da zu sehr reinsteigerst und die Frauen sich deshalb eingeengt fühlen und einen Rückzieher machen??"

=> Ja, ich glaube das ist wirklich was wahres dran. Aber irgendwo ist eben auch der Wunsch da, die Welt von einer anderen Seite zu sehen.

Ich habe damals schon viele Anzeigen im Internet gehabt, war auf fast allen großen Kontaktbörsen im Netz angemeldet, kurzfristig gab es daraus ja auch nette Kontakte, aber eben nur sehr kurzfristig.

Ich bin auch schon auf die Idee gekommen Kontaktanzeigen in Zeitungen zu schalten, aber das ging komplett ins Leere.

lg
Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2009 um 20:45

Naja
Ich will mich ja ändern, nur weiß ich nicht wo und wie ich das richtig angehen muss.

Irgendwie ist es auch kaum zu glauben: Abitur - Studium - Ausbildung alles kein Problem gewesen, nur an den privaten Dingen, da scheitert es auf einmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Dezember 2009 um 3:27
In Antwort auf rajiv_12907180

Antwort
Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.

Das mit dem Taxifahren hat sich bei mir irgendwann so als eine Notlösung ergeben. Zum einen bekomm ich so das Geld, um mein Bafög zurückzuzahlen schneller zusammen und zum anderen vergehen so die Wochenende schneller

Der Ort, in dem ich jetzt wohne, ist ein sehr kleines Örtchen, in dem es fast nur Bauern gibt. Da kennt jeder jeden. Ich habe schon versucht mich mal beim Schützenfest unters Volk zu mischen, ist aber dann doch irgendwie blöd gewesen, weil da eben jeder jeder kennt und ich stand da so ein wenig als Außenseiter dazwischen. Nun ja. In der örtlichen Cocktailbar war ich mal ne zeitlang hingegangen.

Anfangs war ich auch mal im örtlichen Volleyballverein, aber auch da hielt es mich nicht wirklich lange.

Wie würde ich mich beschreiben? Mich gibt es sozusagen zweimal. Auf der Arbeit bin ich sehr offen und komm auch mit allen gut aus, aber im Privaten eher etwas zurückhaltender. Es ist nicht so, dass ich nicht aus mir herauskommen will, es gelingt mir nur nicht.

Mit Kollegen bin ich eigentlich kaum unterwegs. Gut, mit ein paar Arbeitskollegen fahre ich im Sommer regelmäßig mit dem Rad durch die Gegend, aber das wars dann auch schon.

In unserem Unternehmen arbeiten mehr als 200 Mitarbeiter aus ganz NRW. Viele fahren eben an WEs nach Hause.

Bisher gab es mehrere Frauen, die mich interessiert haben. Lass es so ca. 5 gewesen sein. In zweien war ich richtig verliebt. Jedoch bekam ich von beiden schon nach sehr, sehr kurzer Zeit den berühmten Satz: "Du bist einfach zu lieb für mich" entgegengebracht, was für mich schon klar darstellt, dass ich nen Korb bekommen habe. Und letztendlich baute das auch nicht gerade zur Förderung meines Selbstbewusstseins auf.

"Man kann es schwer steuern, aber je länger du natürlich "einsam" bist, desho eher strahlst du genau DAS aus...kann es sein, wenn du dann jemanden triffst, dass du dich da zu sehr reinsteigerst und die Frauen sich deshalb eingeengt fühlen und einen Rückzieher machen??"

=> Ja, ich glaube das ist wirklich was wahres dran. Aber irgendwo ist eben auch der Wunsch da, die Welt von einer anderen Seite zu sehen.

Ich habe damals schon viele Anzeigen im Internet gehabt, war auf fast allen großen Kontaktbörsen im Netz angemeldet, kurzfristig gab es daraus ja auch nette Kontakte, aber eben nur sehr kurzfristig.

Ich bin auch schon auf die Idee gekommen Kontaktanzeigen in Zeitungen zu schalten, aber das ging komplett ins Leere.

lg
Thomas

Grüß dich.....
..hab deine Nachricht bekommen, war heute den ganzen Tag unterwegs, aber jetzt widme ich mich gerne deinem Problem

Hhhmmmm....garnicht so leicht, nach deinen Erzählungen her, warst du auch nicht auf der "faulen" Haut, sondern hast durchaus versucht mit neuen Leuten in Kontakt zu treten...
Bei einem "Dorf" oder "kleinerem" Ort ist es immer es sehr schwierig, Anschluss zu finden, da viele sich seit einiger Zeit kennen und auch ungern, unbekannte Kontakte aufnehmen...in der Stadt ist es da doch etwas leichter, weil man ja anonym ist und schon eine breitere Masse zur Auswahl hat....
Nichts desto trotz, hast du vorher ja auch in einer Stadt gewohnt und da hat es anscheinend auch nicht so recht geklappt...

Jetzt ist meine Frage, inwieweit haben dich diese Frauen als zu "nett" betitelt? Weil du ihnen etwa die Tür aufgehalten hast oder ihnen immer nette Komplimente gemacht hast, oder lag es eher daran, dass sie den Eindruck hatten, dass du ein "Ja" Sager bist....jemand der keinen Standpunkt vertritt und es "Frau" nur recht machen wollte??
Ich bevorzuge natürlich auch keine Machotypen, aber Männer die sich auch in kleinen Angelegenheiten schwer entscheiden können und ihr Standardspruch "wie du möchstest" ist, schreckt mich auch eher ab...
Noch dazu kommt, dass du durch deine Abfuhren mehr Selbstbewusstsein verlierst, an dir zweifelst und das bekommt auch jede Frau zu spüren...man wirkt dann zu verkrampft...natürlich deshalb weil für dich mehr am Spiel steht, d.h wenn du eine Frau kennen lernst, hast du vermutlich schon im Kopf, "naja hoffentlich wird das endlich mal was ernsteres, ansonst bin ich ja wieder alleeeeeiiin"....jemand der das ganze etwas lockerer angeht, denkt sich eher "mal sehen, wenns nichts wird, geht die Welt auch nicht unter".....
Ich glaube all diese Faktoren spielen eine große Rolle....
Jetzt gehst du höchst wahrscheinlich das ganze "kennenlernen" schon verkrampft an, das trägt dazu bei, dass du keinen Charme spielen lässt, der Humor auf der Strecke bleibt und gerade das ist am Anfang sehr wichtig um überhaupt ein Interesse zu entwickeln.
Was du daher in erster Linie machen solltest ist (was dir sicher auch bewusst ist), arbeite an DIR an deinem SELBSTBEWUSSTSEIN, du musst dich selbst mögen und von dir überzeugt sein, denn wenn du nicht an dich glaubst, wieso sollte es dann jemand anderer tun??
Jetzt ist die alles entscheidende Frage....wie arbeite ich an meinem Selbstbewusstsein....gut...wie würde ich vorgehen....zu aller erst würde ich mir überlegen ob ich mich optisch etwas verbessern könnte....neuer Haarschnitt, neuen Kleidungsstil ausprobieren kann manchmal Wunder bewirken ...danach vielleicht ein Weekend oder auch nur einen Tag in einem Wellness-Hotel buchen....lass dich verwöhnen...nach dem Motto: "In der Ruhe liegt die Kraft"
Du hast auch erwähnt, dass der Volleyballverein dir nicht wirklich zugesprochen hat....wie wäre es dann mit einem Fitnessstudio?? So kommst du auch mit Leuten in Kontakt und durch dein Training kannst du Frust abbauen und dein Adrenalin ins sprudeln bringen
Du hast dadurch einen Ausgleich, kannst dich körperlich betätigen und das führt zu einem besseren Wohlbefinden....wenn du dich besser fühlst und mit dir im Ausklang bist, wirst du das auch entsprechend ausstrahlen.....und gehst ganz anders auf die Leute zu.....
Wenn das alles auch nichts helfen sollte, dann würde ich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und mit einem Therapeuten darüber sprechen....
Außenstehende sehen viele Dinge aus einer anderen Perspektive und du kannst dir nicht nur deinen Frust von der Seele reden, sondern auch hilfreiche Tipps einholen...
Wenn du jedoch alles so weiterlaufen lässt, wie bisher, wirst du früher oder später in eine Depression verfallen.....ich gehe stark davon aus, dass du es nicht so weit kommen lassen willst. Ich hoffe ich konnte dir den ein oder anderen Anreiz geben.....
Lg und vorab schon mal einen guten Rutsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2010 um 17:35
In Antwort auf lari_12363879

Grüß dich.....
..hab deine Nachricht bekommen, war heute den ganzen Tag unterwegs, aber jetzt widme ich mich gerne deinem Problem

Hhhmmmm....garnicht so leicht, nach deinen Erzählungen her, warst du auch nicht auf der "faulen" Haut, sondern hast durchaus versucht mit neuen Leuten in Kontakt zu treten...
Bei einem "Dorf" oder "kleinerem" Ort ist es immer es sehr schwierig, Anschluss zu finden, da viele sich seit einiger Zeit kennen und auch ungern, unbekannte Kontakte aufnehmen...in der Stadt ist es da doch etwas leichter, weil man ja anonym ist und schon eine breitere Masse zur Auswahl hat....
Nichts desto trotz, hast du vorher ja auch in einer Stadt gewohnt und da hat es anscheinend auch nicht so recht geklappt...

Jetzt ist meine Frage, inwieweit haben dich diese Frauen als zu "nett" betitelt? Weil du ihnen etwa die Tür aufgehalten hast oder ihnen immer nette Komplimente gemacht hast, oder lag es eher daran, dass sie den Eindruck hatten, dass du ein "Ja" Sager bist....jemand der keinen Standpunkt vertritt und es "Frau" nur recht machen wollte??
Ich bevorzuge natürlich auch keine Machotypen, aber Männer die sich auch in kleinen Angelegenheiten schwer entscheiden können und ihr Standardspruch "wie du möchstest" ist, schreckt mich auch eher ab...
Noch dazu kommt, dass du durch deine Abfuhren mehr Selbstbewusstsein verlierst, an dir zweifelst und das bekommt auch jede Frau zu spüren...man wirkt dann zu verkrampft...natürlich deshalb weil für dich mehr am Spiel steht, d.h wenn du eine Frau kennen lernst, hast du vermutlich schon im Kopf, "naja hoffentlich wird das endlich mal was ernsteres, ansonst bin ich ja wieder alleeeeeiiin"....jemand der das ganze etwas lockerer angeht, denkt sich eher "mal sehen, wenns nichts wird, geht die Welt auch nicht unter".....
Ich glaube all diese Faktoren spielen eine große Rolle....
Jetzt gehst du höchst wahrscheinlich das ganze "kennenlernen" schon verkrampft an, das trägt dazu bei, dass du keinen Charme spielen lässt, der Humor auf der Strecke bleibt und gerade das ist am Anfang sehr wichtig um überhaupt ein Interesse zu entwickeln.
Was du daher in erster Linie machen solltest ist (was dir sicher auch bewusst ist), arbeite an DIR an deinem SELBSTBEWUSSTSEIN, du musst dich selbst mögen und von dir überzeugt sein, denn wenn du nicht an dich glaubst, wieso sollte es dann jemand anderer tun??
Jetzt ist die alles entscheidende Frage....wie arbeite ich an meinem Selbstbewusstsein....gut...wie würde ich vorgehen....zu aller erst würde ich mir überlegen ob ich mich optisch etwas verbessern könnte....neuer Haarschnitt, neuen Kleidungsstil ausprobieren kann manchmal Wunder bewirken ...danach vielleicht ein Weekend oder auch nur einen Tag in einem Wellness-Hotel buchen....lass dich verwöhnen...nach dem Motto: "In der Ruhe liegt die Kraft"
Du hast auch erwähnt, dass der Volleyballverein dir nicht wirklich zugesprochen hat....wie wäre es dann mit einem Fitnessstudio?? So kommst du auch mit Leuten in Kontakt und durch dein Training kannst du Frust abbauen und dein Adrenalin ins sprudeln bringen
Du hast dadurch einen Ausgleich, kannst dich körperlich betätigen und das führt zu einem besseren Wohlbefinden....wenn du dich besser fühlst und mit dir im Ausklang bist, wirst du das auch entsprechend ausstrahlen.....und gehst ganz anders auf die Leute zu.....
Wenn das alles auch nichts helfen sollte, dann würde ich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und mit einem Therapeuten darüber sprechen....
Außenstehende sehen viele Dinge aus einer anderen Perspektive und du kannst dir nicht nur deinen Frust von der Seele reden, sondern auch hilfreiche Tipps einholen...
Wenn du jedoch alles so weiterlaufen lässt, wie bisher, wirst du früher oder später in eine Depression verfallen.....ich gehe stark davon aus, dass du es nicht so weit kommen lassen willst. Ich hoffe ich konnte dir den ein oder anderen Anreiz geben.....
Lg und vorab schon mal einen guten Rutsch

Hallo
Hallo Unbekannte,

erstmal noch ein frohes neues Jahr von meiner Seite

Als ich so Deine Antwort gelesen habe, da lief es mir doch teilweise schon irgendwie den Rücken runter. Es ist alles so, wie Du es beschrieben hast.

Auf der faulen Haut lag ich wirklich nicht. Aber der Spagat zwischen "ich suche noch ganz relaxt" bishin zu "Panik bricht aus" ist doch recht fließend finde ich.

Naja, ich denke, dass ich mich bei meinen Entscheidungen zu leicht und schnell beeinflussen lasse. Ich würde mich zwar nicht als "Ja-Sager" einstufen, aber ich befürchte, andere tun dies . Da fällt mir gerade ein gutes Beispiel ein, was mir zum Verhängnis wurde. Mit einer Internet-Bekanntschaft war ich einmal beim Eisessen. Sie bestellte, und ich hatte mich wohl nicht so richtig entscheiden können und machte mir das Leben einfach, indem ich einfach das gleiche bestellte. Aber dies war wohl genau der Grund dafür, dass ich am nächsten Tag von ihr einen Korb bekam. Wie man(n) es macht, es ist falsch.

Auch beim Punkt: Zu verkampft sein, würde ich Dir so recht geben. Ist schon alles ein Teufelskreislauf, indem ich mich da reingeraten habe.

Zu der Veränderung an der Kleidung haben mir schon einige meiner Verflossenen mal geraten, aber auch das finde ich nicht ganz einfach. Ich bin so ein Typ mit einer etwas molligeren Gestalt, da ist es nicht ganz einfach, moderne Sachen zu finden, aber es gibt sie, wenn eben auch schwer.

Mich im Fitnessstudio anzumelden ist noch eine gute Idee. Bisher habe ich mir schon einige Fitness-Studios angesehen, aber bisher hat mich immer der recht hohe monatliche Beitrag davor abgehalten, mich dort anzumelden, aber da es mir z. Zt. ja finanziell wieder recht gut geht, ist das sicherlich ein sehr interessanter Punkt, den man mal in Angriff nehmen könnte.

Auch an prof. Hilfe habe ich bereits mal gedacht, allerdings nicht gleich ein Therapeuten, sondern eher was in Richtung Flirt-Couch. Naja, ist schon was sehr vergleichbares. Auf jeden Fall muss ich alles dran setzen, dass es nicht zu einer Depression kommt. Ich denke, im Moment bin ich nicht sehr weiter davon entfernt.

Für Deine Tips danke ich Dir vielemals.

Viele liebe Grüße
Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2010 um 19:04
In Antwort auf rajiv_12907180

Hallo
Hallo Unbekannte,

erstmal noch ein frohes neues Jahr von meiner Seite

Als ich so Deine Antwort gelesen habe, da lief es mir doch teilweise schon irgendwie den Rücken runter. Es ist alles so, wie Du es beschrieben hast.

Auf der faulen Haut lag ich wirklich nicht. Aber der Spagat zwischen "ich suche noch ganz relaxt" bishin zu "Panik bricht aus" ist doch recht fließend finde ich.

Naja, ich denke, dass ich mich bei meinen Entscheidungen zu leicht und schnell beeinflussen lasse. Ich würde mich zwar nicht als "Ja-Sager" einstufen, aber ich befürchte, andere tun dies . Da fällt mir gerade ein gutes Beispiel ein, was mir zum Verhängnis wurde. Mit einer Internet-Bekanntschaft war ich einmal beim Eisessen. Sie bestellte, und ich hatte mich wohl nicht so richtig entscheiden können und machte mir das Leben einfach, indem ich einfach das gleiche bestellte. Aber dies war wohl genau der Grund dafür, dass ich am nächsten Tag von ihr einen Korb bekam. Wie man(n) es macht, es ist falsch.

Auch beim Punkt: Zu verkampft sein, würde ich Dir so recht geben. Ist schon alles ein Teufelskreislauf, indem ich mich da reingeraten habe.

Zu der Veränderung an der Kleidung haben mir schon einige meiner Verflossenen mal geraten, aber auch das finde ich nicht ganz einfach. Ich bin so ein Typ mit einer etwas molligeren Gestalt, da ist es nicht ganz einfach, moderne Sachen zu finden, aber es gibt sie, wenn eben auch schwer.

Mich im Fitnessstudio anzumelden ist noch eine gute Idee. Bisher habe ich mir schon einige Fitness-Studios angesehen, aber bisher hat mich immer der recht hohe monatliche Beitrag davor abgehalten, mich dort anzumelden, aber da es mir z. Zt. ja finanziell wieder recht gut geht, ist das sicherlich ein sehr interessanter Punkt, den man mal in Angriff nehmen könnte.

Auch an prof. Hilfe habe ich bereits mal gedacht, allerdings nicht gleich ein Therapeuten, sondern eher was in Richtung Flirt-Couch. Naja, ist schon was sehr vergleichbares. Auf jeden Fall muss ich alles dran setzen, dass es nicht zu einer Depression kommt. Ich denke, im Moment bin ich nicht sehr weiter davon entfernt.

Für Deine Tips danke ich Dir vielemals.

Viele liebe Grüße
Thomas

Servüs
Dir auch ein frohes neues Jahr und vor allen Dingen einen guten Start in jeglicher Hinsicht

Das mit dem Flirt-Coach finde ich eine super Idee ...hier kannst du dir eine Menge Tipps einholen, dein "Lehrer" ist quasi auch vor Ort und du kannst dich dadurch steigern....verlierst bei jedem Versuch mehr an Hemschwelle...er sieht auch sofort deine Fehler und kann dir weitere Denkanstöße mitgeben.

Was deine Kleidung betrifft, ich habe auch ein paar mollige Freundinnen und ihr Kleidungsstil ist top, unterstreicht deren Typ und die kleinen Pölsterchen sind geschickt verpackt
Also wird es auch in deinem Fall, das passende geben.
Du hast erwähnt, das du dich mit Kollegen gut verstehst, vielleicht sind darunter auch "weibliche" Personen wo du dir Rat einholen kannst, wenn das nicht der Fall ist, dann stürze dich auf eine Verkäuferin und hole dir Ratschläge ein....am besten gleich von ein paar....dann kannst du abwägen wer da wirklich dazu geeignet und auch ehrlich ist..

Es freut mich zu hören, dass ich dir ein paar Tipps konnte und neuen Mut gemacht habe....
Ich würde mich auch freuen, wenn du es uns wissen lässt wie es sich weiterentwickelt bzw. wenn du deine zukünftige erobert hast...
In diesem Sinne alles Liebe
Ilia Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club