Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Versuch eine "zweite Meinung" zu kriegen...

Der Versuch eine "zweite Meinung" zu kriegen...

27. Februar 2005 um 0:09

Hi Ihrs...

...ich verarbeite gerade noch, daß ich mich hiermit tatsächlich in einem Forum verewige...ich mag nicht lange drum herum reden und ich versuch mich so kurz wie möglich zu halten...:

Wie so oft geht es um das "leidige" Thema Liebe. Ich habe vor einiger Zeit jemanden kennen gelernt, mit dem ich eine zum großen Teil recht stressige Beziehung hatte. Stressig deshalb, weil ich so "gnädig" war, jemandem meine erwählte Partnerin auszuspannen. Wo die Liebe eben hinfällt und außerdem gehören da immer Zwei zu...auch wenns trotzdem ja irgendwo ne Sauerei ist...wie auch immer...mein "Vorgänger" konnte sich mit der Situation nicht wirklich abfinden und hat diverse "Zurückgewinnungsversuche" gestartet...unzählige Anrufe mit dem Inhalt, daß er "sie" zurück haben will und so weiter, diverse tätliche Angriffe auf mich, unbewaffnet und bewaffnet, andere zwecks verübung von Sabotageakten auf die Beziehung vorschicken...ausgelassen hat er glaube ich nichts...das ging 6 Monate so und 6 Monate versuchte ich der Fels in der Brandung zu sein...1. war ich der Meinung es nicht anders verdient zu haben, auch wenn die Meinungen zum Thema ausspannen wohl eher eine Frage des Standpunktes sein dürften, aber eigentlich soll es auch gar nicht darum gehen. Das eigentliche Problem entstand in der Zeit danach...in weiteren 4 Monaten...die "Übergriffe" ließen nach und fanden nur noch selten statt...meine Freundin und ich kamen bis auf gelegentliche, "übliche" Streitereien recht gut miteinander aus...bis irgendwann ein Streit vom Zaun gebrochen wurde, der etwas dicker war. Dabei ging es um IHRE Freunde, die größten Teils aus eben ihrem Ex und seinen Kollegen bestand. Mit diesem Kreis hat sie zu tun, seitdem sie überhaupt irgendwelche Freunde hat, da diese quasi alle in der selben Straße wohnen. Nun stellte ich ihr ein Ultimatum, in dessen Rahmen ich von ihr verlangte, daß sie den Kontakt zu ihrem Ex und seinem besten Freund vollständig abbricht, da diese Personen meiner Ansicht nach der Beziehung nicht mehr als schaden...durch das aussetzen von wilden Gerüchten und diversen Aktionen, die man im Prinzip schon Nötigung und Freiheitsberaubung nennen könnte...ich hatte insofern was gegen diese Aktionen, als das ich Angst davor hatte, daß man IHR zum einen irgendwann etwas antut und zum anderen war dann eben noch last, but not least die "egoistische" Einstellung, daß ich sie um jeden Preis halten und nicht verlieren wollte...ich liebte sie ja schließlich...in DIESER Form habe ich ihr das allerdings nicht gesagt...meine Formulierung war etwas "sachlicher" und mehr darauf bezogen, was ich von ihr erwarte...nicht aus welchem Grund.

Sie verließ ihre Freunde nicht, aber kehrte mir den Rücken...zum Ablauf dieses Punktes gibt es nun zwei Versionen...die einen sagen, sie hätte zu Beginn dieses idiotischen "Ultimatums" bereits für sich entschlossen, daß die Beziehung nichts mehr wert ist, wäre bereits an diesem Wochenende ausgegangen und hätte sich auch sofort an diesem Tag "umorientiert" und sich erfolgreich einen neuen Partner gesucht...die anderen sagen, daß sie erst zwei Wochen danach angefangen hat, jemand anderes kennen zu lernen (will heißen, drei Wochen nachdem ich ihr gesagt hatte, was ich erwarte und zwei Wochen nachdem tatsächlich Schluss war). Was auch immer tatsächlich geschehen sein mag...die Sache selbst zeigt mir, daß irgendetwas nicht in Ordnung gewesen sein kann, da sie sonst nicht so schnell "weggelaufen" wäre...nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, daß etwas ernstes zwischen uns war auch wenn ich eher der Meinung bin, daß ich nicht wirklich wahnsinnig viel von Frauen und Beziehungen verstehe...

So weit zur Schilderung...seit diesem Tag ist sie mit jemand anderem zusammen...wohl auch mit derselben Person...nach einer etwas längeren Zeit hat sie sich allerdings wohl mit ihrem Freund gestritten und mein Anruf mit der Frage, ob man sich mal einfach so auf nen Kaffee treffen solle kam mehr oder weniger gelegen...wir waren dann auch die gigantische Zeit von 6 Tagen zusammen...danach mußte sie zwei Wochen auf eine Exkursion...was ich erst später (nach der Exkursion) erfahren habe ist, daß sie ihr Freund bereits drei Tage später, obwohl eigentlich Schluss war, zum Bahnhof gebracht hat, da sich beide wieder und wohl wider erwarten versöhnt hatten...zumal ihre bisexuelle Freundin angeblich noch DIESEM Sachverhalt förderlich zuarbeitete, da sie eigentlich andere Absichten hatte, die allerdings auch nicht erfüllt wurden, da diese bisexuelle Freundin nicht mir ihr zusammengekommen ist, sondern ihr "Für 6 Tage getrennt"-Freund...ich war dann selbstverständlich der Dumme...danach hat es einige Zeit gedauert, bis ich mich wieder beruhigt hatte und sie wieder sehen wollte...wir trafen uns in der folgenden Zeit in großen Zeitabständen mal hier, mal da zum Kaffee oder Picnic oder sonst was harmloses...das merkwürdige ist, daß am Ende dieser Treffen immer a) eine kleine Phase statt fand, in der man im Prinzip nur einen winzig kleinen Schritt von einem Kuss entfernt stand und sich in welcher Position auch immer im Arm gehalten hat und b) wurde sich immer mit einer recht herzlichen und langen Umarmung verabschiedet. Jedes Mal nach genau so einem Abschied war sie es, die mich längere Zeit ohne Angabe von Gründen nicht sehen wollte...genau genommen hat sie mich immer versetzt, bis ich wieder n Stückerl beleidigt war und mich von selbst nicht gemeldet habe...irgendwann hab ich dann wieder angefangen ihr Nachrichten zu schreiben und Treffen auszumachen, die wieder nach dem selben Schema liefen...die Hand zur Begrüßung, im weiteren Verlauf engeres zusammen rücken und tief in die Augen schauen...herzliche, lange Umarmung mit Seufzer zum Abschied...danach wieder Versetzung...usw.

So...das ist so weit der ganze Verlauf...Problem 1: Ich hatte in der zwischenzeit 2 Freundinnen...die Zweite sah ihr sogar sehr ähnlich und ich hatte teilweise Probleme diese bei ihrem richtigen Namen zu nennen. Problem 2: Es verstärkt sich der Verdacht, den ich nach dem scheitern meiner ersten Beziehung nach ihr hatte...ich kann oder eher will nicht ohne sie sein...soll nicht heißen, daß ich ohne sie mein Leben verwirkt habe, aber entweder ist sie es oder keine. Ich liebe diese Frau abgöttisch...nach allem, was ich wegen meiner Handlungsweise am Anfang und wegen ihr ertragen mußte (wie gesagt ist das hier die Kurzfassung =)...über ihre Reaktionen zu den Rückgewinnungsversuchen, die dem Abstellen dieser Versuche nicht gerade dienlich waren, habe ich mich nicht ausgelassen...) und vor allem nach der ganzen Zeit...

Problem 3...das ganze trage ich mit mir und sie, wenn ich ehrlich bin, in meinem Herzen seit 6 Jahren rum...

Große Frage: WAS TUN???

...einerseits ists alles so endlos lange her, sie ist ewig mit wem anders zusammen (auch wenn vielleicht schon schluss ist...sie ist in letzter Zeit entweder nur bei ner Freundin oder zu Hause obwohl sie Urlaub hat...nicht bei ihrem Freund...obwohl es auch sein kann, daß sie mir bewußt nicht sagt, daß sie zu ihm geht, weil ich ihr mal gesagt habe, daß ich das nicht gerne höre...auch wenn es nun mal so ist)...wie auch immer...ich hab ihr mal eine Nachricht geschrieben, daß ich nicht ihr Freund im Sinne von Bekannter/Kumpel sein kann und ich sehr gerne wieder mit ihr zusammen wäre...und da letzteres nicht geht, kann ich sie nicht sehen, weil es mir unendlich weh tut...vor ein paar Monaten kam doch wieder ein etwas verschlafener Wechsel von Nachrichten zu stande, der sich mittlerweile schon wieder auf Telefonate ausgeweitet hat...wie gesagt...auch wenn alles so lange her ist und im Prinzip als (tschuldigung) Kinderkacke angefangen hat...mittlerweile denke ich, bin ich sowas wie erwachsen und will sie immer noch...nicht weil sie toll aussieht oder, um dem Kind mal einen Namen zu geben, gut im Bett wäre oder so...ich liebe sie einfach nur...es gibt keine andere, die ihr das Wasser reichen könnte...oder zumindest habe ich noch keine andere getroffen...so weit bin ich mir über die Fakten bewußt...die große Frage ist eben, was jetzt sinnvoll wäre...soll ich "aufstehen und kämpfen bis zur letzten Patrone" oder es einfach sein lassen...ich weiß nichtmal was sie eigentlich tut und denkt...macht sie sich nen Spaß oder sind selbst bei ihr auch noch nach so langer Zeit Gefühle, die sie einfach zugungsten ihrer jetzigen Beziehung unterdrückt (um mal blind etwas schön zu reden)...wäre nett eure Meinung zu hören...

Mehr lesen

27. Februar 2005 um 11:30

Mensch Bernd .....
deine Beschreibung ist ja fast so lang', wie die Beziehung ....

Also .... , ich glaube, das wird nix. Das Mädel kennt dich lange genug, um sich für dich entscheiden zu können. Sie tut es aber bis heute nicht ! Und das solltest du genau im Blick haben. Selbst, wenn sie sich in diversen anderen Beziehungen weiterentwickelt hat und auf einmal geläutert zurückkäme: ich in mir nicht sicher, ob das eine tragfähige Partnerschaft auf Dauer werden kann. Irgendwann kommt es dann wieder zu Knall, weil sie nicht die gleiche tiefe und vor allen beständige Empfindung zu dir hat.

Du sagst zwar, du hast auch andere Beziehungen in der Zwischenzeit gehabt, aber du gehst doch wohl selber nicht davon aus, dass es auf der Welt nicht noch eine zweite Liebe geben kann. Bei den vielen netten Frauen !

Nehme jetzt deine Kraft mal für was Substanzielles und Positives ! Entwickel dich weiter und lebe damit, dass eine Geschichte verloren gegangen ist. Dein Blickwinkel wird sich verändern, ich bin mir sicher ! UND: WILLST DU WIRKLICH EINE FRAU, DIE DU NIE GANZ VON DIR ÜBERZEUGEN KANNST ?

Nachtrag: gerade vor kurzem hat mich meine alte, ganz große Liebe besucht. - Aha .... mit seiner jetzigen Frau geht's auseinander ....-
Ich hatte (vor 15 Jahren) so viel Hoffnung in diesen Mann gesetzt und er hat mich nach einigen Monaten ins Leere laufen lassen. Ich fühle noch heute meinen damaligen Schmerz fast körperlich aber ich kann ihn heute mit Abstand sehen und ein Neustart kommt nicht mehr in Frage. Er tut mir eher leid, er kann nicht allein sein ... und bemüht sich inzwischen bei meiner Freundin ! Ich bin weiter happy mit meinem Freund, der nicht meine große Liebe war, aber der mir alles gibt, was ich zum glücklich sein brauche. Vielleicht hätte ich mir die mit 30 auch nicht vorstellen können !

Ich wünsche dir Kraft ! Baerlizz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2005 um 13:15
In Antwort auf bea_11918064

Mensch Bernd .....
deine Beschreibung ist ja fast so lang', wie die Beziehung ....

Also .... , ich glaube, das wird nix. Das Mädel kennt dich lange genug, um sich für dich entscheiden zu können. Sie tut es aber bis heute nicht ! Und das solltest du genau im Blick haben. Selbst, wenn sie sich in diversen anderen Beziehungen weiterentwickelt hat und auf einmal geläutert zurückkäme: ich in mir nicht sicher, ob das eine tragfähige Partnerschaft auf Dauer werden kann. Irgendwann kommt es dann wieder zu Knall, weil sie nicht die gleiche tiefe und vor allen beständige Empfindung zu dir hat.

Du sagst zwar, du hast auch andere Beziehungen in der Zwischenzeit gehabt, aber du gehst doch wohl selber nicht davon aus, dass es auf der Welt nicht noch eine zweite Liebe geben kann. Bei den vielen netten Frauen !

Nehme jetzt deine Kraft mal für was Substanzielles und Positives ! Entwickel dich weiter und lebe damit, dass eine Geschichte verloren gegangen ist. Dein Blickwinkel wird sich verändern, ich bin mir sicher ! UND: WILLST DU WIRKLICH EINE FRAU, DIE DU NIE GANZ VON DIR ÜBERZEUGEN KANNST ?

Nachtrag: gerade vor kurzem hat mich meine alte, ganz große Liebe besucht. - Aha .... mit seiner jetzigen Frau geht's auseinander ....-
Ich hatte (vor 15 Jahren) so viel Hoffnung in diesen Mann gesetzt und er hat mich nach einigen Monaten ins Leere laufen lassen. Ich fühle noch heute meinen damaligen Schmerz fast körperlich aber ich kann ihn heute mit Abstand sehen und ein Neustart kommt nicht mehr in Frage. Er tut mir eher leid, er kann nicht allein sein ... und bemüht sich inzwischen bei meiner Freundin ! Ich bin weiter happy mit meinem Freund, der nicht meine große Liebe war, aber der mir alles gibt, was ich zum glücklich sein brauche. Vielleicht hätte ich mir die mit 30 auch nicht vorstellen können !

Ich wünsche dir Kraft ! Baerlizz

Hi ...
Vielen Dank für Deine Antwort...eigentlich gibt es dazu nichts mehr zu sagen...Du hast die Situation, denke ich, schon so erfasst, wie sie ist und eigentlich auch, wenn ich ehrlich zu mir bin, die einzig richtige Verhaltensweise genannt...zumal Du, auch wenn nicht alle Menschen gleich sind, fast die selbe Erfahrung gemacht hast...trotzdem hätte ich da noch was zu sagen...

Warum glaubst Du, könnte sie oder eher jemand bei einem zweiten Versuch nicht die selben tiefen und beständigen Empfindungen haben kann?

Weiter will ich bstimmt keine Frau, die ich nicht wirklich voll und ganz von mir überzeugen kann...zumal das wohl eher dazu führt, daß ich ständig Angst davor haben muß, daß ein dritter kommt und sie mir wegnimmt (...).

Zu guter Letzt noch etwas zu den Frauen die noch irgendwo rumlaufen sollen...so kurz wie mögglich...die, die für mich in Frage kommen würden, sind entweder vergeben oder nicht in meiner Altersklasse...was anderes lerne ich leider nicht kennen...bzw. nur höchst selten...was nicht als rechtfertigungg für mein immer noch bestehendes Interesse an meiner Exfreundin dienen soll...

Würd mich freuen, wenn Du das mit mir ausdiskutierst...=)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen