Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Schrei nach Liebe

Der Schrei nach Liebe

11. September 2007 um 12:38

Ich bin seit 21 Jahren verheiratet, mein Mann und ich hatten uns in den letzten Jahren sehr auseinandergelebt. Irgendwann hatten wir uns nichts mehr zu sagen, schrieen uns nur noch an.
Jeder Versuch, etwas zu retten war auswegslos.
So kam es dann vor 7 Monaten, dass ich mich in einen anderen verliebt habe. Ich habe es meinem Mann gebeichtet. Er ist kurz darauf ausgezogen.
Aber ich bin nicht glücklich. Im Gegenteil. Mit meinem Neuen war es nach wenigen Wochen vorbei. Mir wurde klar, dass es keine Liebe, sondern nur ein Hilfeschrei war. Hey, da geht was kaputt! Werde wach!!!! Fang an um unsere Ehe zu kämpfen!!!! Doch er hörte mich nicht. Er wohnt mittlerweile mit einer Frau nur eine Straße entfernt von hier zusammen. Wir sehen uns ab und zu und können auch mehr oder weniger normal miteinander reden. Auf meine Frage, wie es ihm geht und ob er nun glücklich ist sagte er "Was ist schon Glück, ich habe jetzt ein anderes Leben."Aber er sagt, er könne mir nicht mehr mehr als nur seine Freundschaft anbieten. Ich hab das Gefühl, dass nur eine leere Hülle von mir zurück geblieben ist, als er ausgezogen ist.

Liebe Grüße


PS: Wir haben 3 Kinder (18,11 und7). Die werden nicht fertig mit der Situation

Mehr lesen

11. September 2007 um 23:29

Nehme seine Freundschaft an!
Es hört sich fast so an, als ob Eure gemeinsame Liebe nicht mehr zu retten ist. Ich lebe selber nach 13 Jahren Ehe seit 2 Monaten getrennt. Mein Mann und ich hatten uns auch sehr viel gestritten. Unsere Kinder (13 und 10) haben unter den ständigen Streitereien gelitten. Jetzt streiten wir uns nicht mehr, wollen uns in Frieden trennen.
Vielleicht solltest Du der Kinder zuliebe, seine Entscheidung akzeptieren und das beste daraus machen. Ich habe mir kürzlich ein paar Internetseiten angesehen und das passende Buch dazu gekauft, was mir (und damit auch den Kindern) sehr geholfen hat. Ich habe jetzt einen Weg für mich gefunden und kann mit der ganzen Situation anders umgehen.
Die Kinder spüren doch (oder vielleicht erzählst Du es ihnen), wie es Dir geht. In diesem Buch "Trennung in Liebe" von Mathias Voelchert (Auszug im Internet unter www.trennung-in-liebe.de) ist der Autor (ich jetzt auch) der Meinung, dass keiner den genauen Grund für die Trennung kennt und ein Grund auch nicht wichtig ist. Gründe oder Schuldige zu suchen, führen nur zu Schuldzuweisungen, die allen Beteiligten (auch den Kindern) schaden.
Wenn er Dir Freundschaft angeboten hat, nehme dieses Angebot an und versuche das beste daraus zu machen. Freue Dich über die schönen Dinge in der Vergangenheit und versuche auch mit den Kindern die positiven Seiten der Trennung zu sehen.

Falls Dich dieses Thema "Trennung in Liebe" interessiert, solltest Du Dir die o.g. Internetseiten mal durchlesen oder Dir das Buch (Kösel-Verlag 19,95 Euro) kaufen.
Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass alles einigermaßen gut läuft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 23:54

Genauso!
Hallo!

Jetzt bin ich echt Platt!!
Bin 14 Jahre verheiratet,waren auseinandergelebt,Ich hatte mich verliebt,habe es meinem Mann erzählt.er zog am 1.4.07 aus.Ich hatte dann die Beziehung zu dem "Freund" aufgenommen.Aber nach wenigen Wochen gemerkt das ein Fehler war.Habe 2 Kinder 10,19J. Als ich meinen Mann meine Gefühle offenbarte,und den Freund hab gehen lassen,Hatte mein mann schon eine Frau mit zwei Kindern die er über alles liebt gefunden.Es fühlt sich an als hätte er mich verlassen,er besteht aber darauf das ich es zu verantworten habe.Er sagt er sei viel weiter in seiner entwicklung,liebt mich nicht mehr.
Mir geht es genauso wie dir...Ich verbringe viel Zeit mit meinen Freunden.Mein Mann bietet mir auch eine Freundschaft,möchte sogar Weinachten mit uns Feiern danach zu seiner "neuen Familie".Mir bricht das Herz,ich weiss nicht ob der Contakt gut ist.Ich kann das Buch "Wenn der Partner geht"sehr empfehlen.
Liebe Grüsse Elnasri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2007 um 17:34
In Antwort auf regana_12508875

Nehme seine Freundschaft an!
Es hört sich fast so an, als ob Eure gemeinsame Liebe nicht mehr zu retten ist. Ich lebe selber nach 13 Jahren Ehe seit 2 Monaten getrennt. Mein Mann und ich hatten uns auch sehr viel gestritten. Unsere Kinder (13 und 10) haben unter den ständigen Streitereien gelitten. Jetzt streiten wir uns nicht mehr, wollen uns in Frieden trennen.
Vielleicht solltest Du der Kinder zuliebe, seine Entscheidung akzeptieren und das beste daraus machen. Ich habe mir kürzlich ein paar Internetseiten angesehen und das passende Buch dazu gekauft, was mir (und damit auch den Kindern) sehr geholfen hat. Ich habe jetzt einen Weg für mich gefunden und kann mit der ganzen Situation anders umgehen.
Die Kinder spüren doch (oder vielleicht erzählst Du es ihnen), wie es Dir geht. In diesem Buch "Trennung in Liebe" von Mathias Voelchert (Auszug im Internet unter www.trennung-in-liebe.de) ist der Autor (ich jetzt auch) der Meinung, dass keiner den genauen Grund für die Trennung kennt und ein Grund auch nicht wichtig ist. Gründe oder Schuldige zu suchen, führen nur zu Schuldzuweisungen, die allen Beteiligten (auch den Kindern) schaden.
Wenn er Dir Freundschaft angeboten hat, nehme dieses Angebot an und versuche das beste daraus zu machen. Freue Dich über die schönen Dinge in der Vergangenheit und versuche auch mit den Kindern die positiven Seiten der Trennung zu sehen.

Falls Dich dieses Thema "Trennung in Liebe" interessiert, solltest Du Dir die o.g. Internetseiten mal durchlesen oder Dir das Buch (Kösel-Verlag 19,95 Euro) kaufen.
Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass alles einigermaßen gut läuft!

Ich gehe dran kaputt
Hallo!

Auch mein Mann will Weihnachten herkommen, um dann nach ein paar STunden wieder zur Freundin zu gehen. Das packe ich nicht. Gerade war er kurz hier, um nach Post zu fragen und um mir wieder reinzudrücken, dass er jetzt mit seiner Neuen schwimmen geht. Die hat auch 2 Kinder, leben aber bei ihrem Ex. Kinder sind nicht ihre Welt. Auch durch meine ist sie gestresst. Deswegen hat mein Mann noch eine andere Wohnung, die er an 4 Tagen im Monat nur mit den Kindern nutzt. So ein Quatsch!!! Am liebsten hätte ich ihn am Arm gepackt, geschüttelt und geschrieen "Bleib hier". Und schon wieder bin ich am heulen. Nein, ich schaffe es nicht. Ein Leben ohne ihn ist für mich kein Leben mehr. Ich existiere nur noch irgendwie, kann mich auf nichts mehr konzentrieren und alles fällt mir schwer.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2007 um 18:38
In Antwort auf matild_12510626

Ich gehe dran kaputt
Hallo!

Auch mein Mann will Weihnachten herkommen, um dann nach ein paar STunden wieder zur Freundin zu gehen. Das packe ich nicht. Gerade war er kurz hier, um nach Post zu fragen und um mir wieder reinzudrücken, dass er jetzt mit seiner Neuen schwimmen geht. Die hat auch 2 Kinder, leben aber bei ihrem Ex. Kinder sind nicht ihre Welt. Auch durch meine ist sie gestresst. Deswegen hat mein Mann noch eine andere Wohnung, die er an 4 Tagen im Monat nur mit den Kindern nutzt. So ein Quatsch!!! Am liebsten hätte ich ihn am Arm gepackt, geschüttelt und geschrieen "Bleib hier". Und schon wieder bin ich am heulen. Nein, ich schaffe es nicht. Ein Leben ohne ihn ist für mich kein Leben mehr. Ich existiere nur noch irgendwie, kann mich auf nichts mehr konzentrieren und alles fällt mir schwer.
Liebe Grüße

Das hört sich ja schlimm an!
Du tust mir richig leid. Ich weiß nicht einmal, welchen Tip ich Dir noch geben kann, aber ich denke, es wäre gut, wenn Du zunächst Abwechslung hättest! Wie sieht es mit einer Kur aus? Frage doch Deinen Hausarzt mal, ob Du da eine Chance hättest. Vielleicht wäre das eine gute Ablenkung.
Ich drücke Dir die Daumen und grüße herzlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2007 um 22:07
In Antwort auf matild_12510626

Ich gehe dran kaputt
Hallo!

Auch mein Mann will Weihnachten herkommen, um dann nach ein paar STunden wieder zur Freundin zu gehen. Das packe ich nicht. Gerade war er kurz hier, um nach Post zu fragen und um mir wieder reinzudrücken, dass er jetzt mit seiner Neuen schwimmen geht. Die hat auch 2 Kinder, leben aber bei ihrem Ex. Kinder sind nicht ihre Welt. Auch durch meine ist sie gestresst. Deswegen hat mein Mann noch eine andere Wohnung, die er an 4 Tagen im Monat nur mit den Kindern nutzt. So ein Quatsch!!! Am liebsten hätte ich ihn am Arm gepackt, geschüttelt und geschrieen "Bleib hier". Und schon wieder bin ich am heulen. Nein, ich schaffe es nicht. Ein Leben ohne ihn ist für mich kein Leben mehr. Ich existiere nur noch irgendwie, kann mich auf nichts mehr konzentrieren und alles fällt mir schwer.
Liebe Grüße

Weiss wie Du Dich fühlst
Hallo!

ich fühle mit Dir! Ich habe die Heulpfase schon etwas hinter mich gebracht.Ich bin zu einer Kirchlichen Beratungsstelle,einen Phychotherapeuten ggegangen,das mache ich jede Woche.Er hat mir heute abgeraten,Heiligabend mit dem Ex zu feiern.Da dieser Tag einen hohenstellenwert für viele hat,auch für die Kinder,wäre die heile Welt eine Ilusion.Viele Erwachsene haben ihm gesagt es war unerträglich.Ich habe im August mit meinem Mann den Kindergeburtstag gefeiert.Als alle Weg waren bin ich zusammengebrochen.Freunde sind jetzt wichtig.Und versuche an Dich selbst zu denken,tuh Dir was gutes.Hab gut reden,ich kenne das Gefühl "auf die Strasse legen und sterben".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2007 um 18:41
In Antwort auf regana_12508875

Das hört sich ja schlimm an!
Du tust mir richig leid. Ich weiß nicht einmal, welchen Tip ich Dir noch geben kann, aber ich denke, es wäre gut, wenn Du zunächst Abwechslung hättest! Wie sieht es mit einer Kur aus? Frage doch Deinen Hausarzt mal, ob Du da eine Chance hättest. Vielleicht wäre das eine gute Ablenkung.
Ich drücke Dir die Daumen und grüße herzlich

Wie arg denn noch???
Wie schlimm kann es noch kommen? Reicht es noch nicht? Gerade war ich im LIDL einkaufen und sehe meinen Mann mit seiner Freundin und meinen Kindern an der Kasse stehen. (er hat dieses WE die Kinder). Er kraulte ihren Nacken, sie kraulte seinen Hintern. Lächerlich! Mein Zwerg sah mich, kam auf mich zugerannt und rief ganz laut "Mamaaaaaa". Er wollte Chips, die ich dann auch in meinen Einkaufswagen legte und ihm sagte, er soll draußen auf mich warten, ich komme sofort zu ihm. Mein Mann tat so, als kenne er mich nicht. Ich habe gegrüßt, er hat kaum merklich genickt und hat das Weite gesucht. Als ich kurz darauf draußen war waren sie weg. Mein Kleiner durfte wohl nicht warten. Mir wurde im Laden regelrecht schlecht. Mein Magen verkrampfte sich bei dem Anblick und ich hielt mich krampfhaft am Einkaufswagen fest, um nicht aus den Latschen zu kippen. Tja, ablenken ist so eine Sache. Von den "Freunden" ist mir niemand mehr geblieben, denn ich bin die Böse, die ihren Mann rausgeworfen hat. Aber niemand will die Vorgeschichte hören. Habe mich vor ein paar Tagen zu einem Acrylmalkurs angemeldet. Der geht Ende September los. Jeden Montag Abend bin ich dann mal wieder unter Menschen. Darauf freue ich mich.
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2007 um 21:02
In Antwort auf matild_12510626

Wie arg denn noch???
Wie schlimm kann es noch kommen? Reicht es noch nicht? Gerade war ich im LIDL einkaufen und sehe meinen Mann mit seiner Freundin und meinen Kindern an der Kasse stehen. (er hat dieses WE die Kinder). Er kraulte ihren Nacken, sie kraulte seinen Hintern. Lächerlich! Mein Zwerg sah mich, kam auf mich zugerannt und rief ganz laut "Mamaaaaaa". Er wollte Chips, die ich dann auch in meinen Einkaufswagen legte und ihm sagte, er soll draußen auf mich warten, ich komme sofort zu ihm. Mein Mann tat so, als kenne er mich nicht. Ich habe gegrüßt, er hat kaum merklich genickt und hat das Weite gesucht. Als ich kurz darauf draußen war waren sie weg. Mein Kleiner durfte wohl nicht warten. Mir wurde im Laden regelrecht schlecht. Mein Magen verkrampfte sich bei dem Anblick und ich hielt mich krampfhaft am Einkaufswagen fest, um nicht aus den Latschen zu kippen. Tja, ablenken ist so eine Sache. Von den "Freunden" ist mir niemand mehr geblieben, denn ich bin die Böse, die ihren Mann rausgeworfen hat. Aber niemand will die Vorgeschichte hören. Habe mich vor ein paar Tagen zu einem Acrylmalkurs angemeldet. Der geht Ende September los. Jeden Montag Abend bin ich dann mal wieder unter Menschen. Darauf freue ich mich.
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Bin entsetzt
Hallo ausundvorbei,

Ich bin entsetzt über Deinen noch gatten.Das ist unter aller Sau,wie der sich benimmt.Sprecht ihr denn noch miteinander? Das darf er dir so nicht antuhn! Sag ihm das er zu weit geht.Stell Dich ihm "gegenüber"! Ein Therapeut wird Dir sicher weiter helfen,vielleicht suchst Du Dir einen.Vielleicht hast Du noch freunde,die nicht so recht wissen,wie Sie jetzt mit der Situation umgehen sollen.Kannst Du die ansprechen? Mein Mann ist gestern übrigens "zurückgekommen."Ich kann es noch garnicht begreifen.Er hat mit ihr schluss gemacht.Aber wir sind trotz allem immer respecktvoll miteinander umgegangen.Wir müssen jetzt sehen.... Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.Liebe Grüsse aus Celle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 13:36
In Antwort auf velma_12508677

Bin entsetzt
Hallo ausundvorbei,

Ich bin entsetzt über Deinen noch gatten.Das ist unter aller Sau,wie der sich benimmt.Sprecht ihr denn noch miteinander? Das darf er dir so nicht antuhn! Sag ihm das er zu weit geht.Stell Dich ihm "gegenüber"! Ein Therapeut wird Dir sicher weiter helfen,vielleicht suchst Du Dir einen.Vielleicht hast Du noch freunde,die nicht so recht wissen,wie Sie jetzt mit der Situation umgehen sollen.Kannst Du die ansprechen? Mein Mann ist gestern übrigens "zurückgekommen."Ich kann es noch garnicht begreifen.Er hat mit ihr schluss gemacht.Aber wir sind trotz allem immer respecktvoll miteinander umgegangen.Wir müssen jetzt sehen.... Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.Liebe Grüsse aus Celle

Manchmal können wir reden
Hallo!

Ja, wir können auch ganz "normal" miteinander reden. Aber es kommt auch immer wieder zu Auseinandersetzungen. Mein Mann ist so kontrovers. Ich verstehe ihn nicht. Gestern z.B. musste ich ganz früh aus dem haus, weil ich einen Arzttermin hatte. Er stand schon um kurz vor 7 in der Tür, um dem Kleinen Frühstück zu machen und darauf zu achten, dass er pünktlich zur Schule geht. Leider habe ich sonst niemanden, der das übernehmen kann. Aber da widerrum ist Verlass auf meinen Nochmann. Na ja, er hat gleitende Arbeitszeit und konnte es so einrichten.
Heute morgen habe ich versucht mit einer Freundin (die einzige, die noch blieb) über meine Situation zu reden. Aber sie blockte ab und meinte, wir sollten das Thema wechseln, es sei zu ernst. Schade. Meine Ärztin wollte mich in Kur schicken. Sie sagte aber, es sei besser alleine zu fahren, als eine Mutter Kind Kur zu machen. Ich brächte Abstand und einen klaren Kopf. Die hat gut lachen. Soll ich die Kinder in der Zeit einfrieren? Geht also auch nicht.
Es ist schön, dass Dein Mann zurück kam. Ich wünsche Euch alles Gute für die Zukunft. Wichtig ist, dass man redet.

Liebe Grüße ausundvorbei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 16:42
In Antwort auf matild_12510626

Manchmal können wir reden
Hallo!

Ja, wir können auch ganz "normal" miteinander reden. Aber es kommt auch immer wieder zu Auseinandersetzungen. Mein Mann ist so kontrovers. Ich verstehe ihn nicht. Gestern z.B. musste ich ganz früh aus dem haus, weil ich einen Arzttermin hatte. Er stand schon um kurz vor 7 in der Tür, um dem Kleinen Frühstück zu machen und darauf zu achten, dass er pünktlich zur Schule geht. Leider habe ich sonst niemanden, der das übernehmen kann. Aber da widerrum ist Verlass auf meinen Nochmann. Na ja, er hat gleitende Arbeitszeit und konnte es so einrichten.
Heute morgen habe ich versucht mit einer Freundin (die einzige, die noch blieb) über meine Situation zu reden. Aber sie blockte ab und meinte, wir sollten das Thema wechseln, es sei zu ernst. Schade. Meine Ärztin wollte mich in Kur schicken. Sie sagte aber, es sei besser alleine zu fahren, als eine Mutter Kind Kur zu machen. Ich brächte Abstand und einen klaren Kopf. Die hat gut lachen. Soll ich die Kinder in der Zeit einfrieren? Geht also auch nicht.
Es ist schön, dass Dein Mann zurück kam. Ich wünsche Euch alles Gute für die Zukunft. Wichtig ist, dass man redet.

Liebe Grüße ausundvorbei

Denk doch mal über den Vorschlag
der Ärztin nach.Warum kann dein Mann sich
nicht um die Kinder kümmern, da muß es doch
eine Lösung geben.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2007 um 9:58
In Antwort auf melike13

Denk doch mal über den Vorschlag
der Ärztin nach.Warum kann dein Mann sich
nicht um die Kinder kümmern, da muß es doch
eine Lösung geben.
Gruß Melike

Geht leider nicht
Leider gibt es keine Lösung, damit ich in Kur gehen kann. Mein Mann hat zwar gleitende Arbeitszeit, jedoch kommt er erst gegen 16.00 Uhr nach Hause. Die beiden großen sind auch erst so um die Zeit da. Aber da ist noch mein kleiner Sohn, der schon um halb 12 in der Tür steht.
Dazu kommt noch, dass ja schon wie gesagt die Freundin meines Mannes keine Kinder mag. Die dreht durch, wenn sie hört, dass sie 3 Wochen mit denen zusammen ist. Und mein Mann kuscht.
Ich vrsuche mich irgendwie abzulenken. Gestern nachmittag rief eine Bekannte an und fragte ob ich mit einkaufen möchte. Wir waren anschließend noch ein wenig bummeln aber mir ist es sehr schwer gefallen unter Menschen zu gehen. Familien mit Kindern zu sehen, überall glückliche Paare und ich hatte das Gefühl, es steht mir auf der Stirn geschrieben wie es mir geht.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2007 um 12:48
In Antwort auf matild_12510626

Geht leider nicht
Leider gibt es keine Lösung, damit ich in Kur gehen kann. Mein Mann hat zwar gleitende Arbeitszeit, jedoch kommt er erst gegen 16.00 Uhr nach Hause. Die beiden großen sind auch erst so um die Zeit da. Aber da ist noch mein kleiner Sohn, der schon um halb 12 in der Tür steht.
Dazu kommt noch, dass ja schon wie gesagt die Freundin meines Mannes keine Kinder mag. Die dreht durch, wenn sie hört, dass sie 3 Wochen mit denen zusammen ist. Und mein Mann kuscht.
Ich vrsuche mich irgendwie abzulenken. Gestern nachmittag rief eine Bekannte an und fragte ob ich mit einkaufen möchte. Wir waren anschließend noch ein wenig bummeln aber mir ist es sehr schwer gefallen unter Menschen zu gehen. Familien mit Kindern zu sehen, überall glückliche Paare und ich hatte das Gefühl, es steht mir auf der Stirn geschrieben wie es mir geht.

Liebe Grüße

Sag mal,
ist dir eigentlich klar, dass es dir TOTAL schlecht geht??? Und ist dir eigentlich auch klar, dass es dadurch auch deinen Kindern TOTAL schlecht geht??? Weiter oben schreibst du, dass die Kinder überhaupt nicht mit der Trennung klar kommen. Ja, wie denn auch, wenn DU überhaupt nicht damit klar kommst. Bei allem Verständnis (wirklich!!!), Mensch kneif die Pobacken zusammen, höre auf zu jammern und mach was!!!

Dann fahre halt mit dem Kleinen zur Kur (immer noch besser eine Mutter-Kind-Kur als gar keine Kur in deinem Zustand).

Hör doch mal auf damit, immer nur zu sehen, was nicht geht, sondern suche danach, was geht. Sonst bleibst du ewig in diesem Loch!!!

Viiiiiiiiiel Kraft und liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2007 um 18:16
In Antwort auf sommertraum15

Sag mal,
ist dir eigentlich klar, dass es dir TOTAL schlecht geht??? Und ist dir eigentlich auch klar, dass es dadurch auch deinen Kindern TOTAL schlecht geht??? Weiter oben schreibst du, dass die Kinder überhaupt nicht mit der Trennung klar kommen. Ja, wie denn auch, wenn DU überhaupt nicht damit klar kommst. Bei allem Verständnis (wirklich!!!), Mensch kneif die Pobacken zusammen, höre auf zu jammern und mach was!!!

Dann fahre halt mit dem Kleinen zur Kur (immer noch besser eine Mutter-Kind-Kur als gar keine Kur in deinem Zustand).

Hör doch mal auf damit, immer nur zu sehen, was nicht geht, sondern suche danach, was geht. Sonst bleibst du ewig in diesem Loch!!!

Viiiiiiiiiel Kraft und liebe Grüße.

Das ist genug
Jetzt geht es zu weit. Ich war am Sonntag spazieren und anschließend mit einer Bekannten im Cafe als eine SMS von meinem ältesten Sohn kam "Hallo Mama, es ist besser, wenn Du jetzt nicht nach Hause kommst. Papa und seine Freundin sind im Haus". Natürlich habe ich mich gleich auf die Socken gemacht, im Gedanken sämtliche Mordgelüste. Aber als ich ankam waren die schon weg. Die wollten "nur" mal unseren Garten sehen. Hahaha. Aber sie würde am Montag um 13.00 Uhr wieder kommen und wollten dann mit den Kindern grillen!!!!!!! Hier!!!!! Mein Mann hat bis Ende der Woche die beiden Kleinen. Ich habe sofort das Schloss ausgetauscht. Er hatte ja noch einen Schlüssel. Dann habe ich gewartet........und siehe da. Er kam, alleine. Ich öffnete die Tür, etwaas sehr unfreundlich und legte sofort verbal los. Aber er meinte so ganz unschuldig, da sei doch nichts dabei. Hallo??? Ich habe ihn nach dem Verstand gefragt und er ist beleidigt abgezogen. Dann kam eine SMS von ihm. Ziemlich beleidigend. Über mich würde schon schlecht genug geredet, schrieb er. Und dass er die Kinder am Freitag und nicht, wie geplant am Samstag zurückbringt. Klar, da hätte ich ja auch einen Malkurs. Kann ich jetzt knicken. Trotz allem habe ich ihm heute zu unsrem 21. Hochzeitstag per SMS gratuliert. Prompt kam seine Antwort, er dankt mir für die Jahre und wünscht mir alles Gute. Was soll ich davon denn halten?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2007 um 19:17
In Antwort auf matild_12510626

Das ist genug
Jetzt geht es zu weit. Ich war am Sonntag spazieren und anschließend mit einer Bekannten im Cafe als eine SMS von meinem ältesten Sohn kam "Hallo Mama, es ist besser, wenn Du jetzt nicht nach Hause kommst. Papa und seine Freundin sind im Haus". Natürlich habe ich mich gleich auf die Socken gemacht, im Gedanken sämtliche Mordgelüste. Aber als ich ankam waren die schon weg. Die wollten "nur" mal unseren Garten sehen. Hahaha. Aber sie würde am Montag um 13.00 Uhr wieder kommen und wollten dann mit den Kindern grillen!!!!!!! Hier!!!!! Mein Mann hat bis Ende der Woche die beiden Kleinen. Ich habe sofort das Schloss ausgetauscht. Er hatte ja noch einen Schlüssel. Dann habe ich gewartet........und siehe da. Er kam, alleine. Ich öffnete die Tür, etwaas sehr unfreundlich und legte sofort verbal los. Aber er meinte so ganz unschuldig, da sei doch nichts dabei. Hallo??? Ich habe ihn nach dem Verstand gefragt und er ist beleidigt abgezogen. Dann kam eine SMS von ihm. Ziemlich beleidigend. Über mich würde schon schlecht genug geredet, schrieb er. Und dass er die Kinder am Freitag und nicht, wie geplant am Samstag zurückbringt. Klar, da hätte ich ja auch einen Malkurs. Kann ich jetzt knicken. Trotz allem habe ich ihm heute zu unsrem 21. Hochzeitstag per SMS gratuliert. Prompt kam seine Antwort, er dankt mir für die Jahre und wünscht mir alles Gute. Was soll ich davon denn halten?

LG

Was hast du eigentlich erwartet?

Du hast ihn zum Narren gemacht. Du hast ihn betrogen...Du hast die Familie zerstört..

und als du gemerkt hast, der andere bringt es nicht, da war dir dein Mann wieder recht??

Was wäre gewesen, wenn du mit dem Neuen klar gekommen wärst??

Es wird mal Zeit, das du mit dem jammern aufhörst....


Du hast es so wollen, es war deine Entscheidung und jetzt stehe auch dazu...

Freue dich, das ihr noch soweit normal miteinander reden könnt.

Freue dich, das er sich soweit noch um die Kinder kümmert.

Freue dich, das es ihm gut geht und er wenigstens schon etwas deinen Betrug verkraftet hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2007 um 19:45
In Antwort auf naomh_12744558

Was hast du eigentlich erwartet?

Du hast ihn zum Narren gemacht. Du hast ihn betrogen...Du hast die Familie zerstört..

und als du gemerkt hast, der andere bringt es nicht, da war dir dein Mann wieder recht??

Was wäre gewesen, wenn du mit dem Neuen klar gekommen wärst??

Es wird mal Zeit, das du mit dem jammern aufhörst....


Du hast es so wollen, es war deine Entscheidung und jetzt stehe auch dazu...

Freue dich, das ihr noch soweit normal miteinander reden könnt.

Freue dich, das er sich soweit noch um die Kinder kümmert.

Freue dich, das es ihm gut geht und er wenigstens schon etwas deinen Betrug verkraftet hat...

Ich erwarte nichts
Liebe Sara,

als ich gemerkt habe, der andere bringt es nicht?

Nein, so war es nicht. Ich habe dicht gemacht.

Ich habe die Familie zerstört?

Nein, am Scheitern einer Ehe ist nie nur einer alleine schuldig.

Was ich erwarte? Ich kann keine Erwartungen mehr stellen. Aber ich kann doch erwaarten, dass ich in meinem Haus, dass ich im übrigen alleine zahle keine ungebetenen Gäste bewirten muss.
Demnächst komme ich dann vom Einkaufen nach Hause und die Freundin meines Nochmannes steht in der Küche und macht einen Kaffee oder was? Sorry, das geht zu weit.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2007 um 0:10
In Antwort auf matild_12510626

Ich erwarte nichts
Liebe Sara,

als ich gemerkt habe, der andere bringt es nicht?

Nein, so war es nicht. Ich habe dicht gemacht.

Ich habe die Familie zerstört?

Nein, am Scheitern einer Ehe ist nie nur einer alleine schuldig.

Was ich erwarte? Ich kann keine Erwartungen mehr stellen. Aber ich kann doch erwaarten, dass ich in meinem Haus, dass ich im übrigen alleine zahle keine ungebetenen Gäste bewirten muss.
Demnächst komme ich dann vom Einkaufen nach Hause und die Freundin meines Nochmannes steht in der Küche und macht einen Kaffee oder was? Sorry, das geht zu weit.



Hier prallen ja Welten aufeinander
nein du mußt nicht erdulden, dass er mit seiner Freundin in euer Haus kommt. Selbst wenn das nur hart für dich wäre, geht es ja auch noch um die Gefühle der Kinder, wenn sie da sind.

Und Blödsinn, du bist auch nicht allein Schuld an der Trennung. Als ich deinen ersten Beitrag schon las, dachte ich schon, ihr wolltet beide raus aus der Beziehung, du diendestes ihm mit deinem Fehltritt lediglich als Alibie, sonst wäre er nicht so wenige Monate danach in neuer Beziehung.

Und was ist jetzt mit der deiner Kur eigentlich?

@ Saraa: Ich schätze deine konsequente Meinung und da liegen auch oft gute Denkansätze. Aber was bitte befähigt dich, so harte Worte und Urteile zu finden, wie der und der ist SCHULD. Das ist ungerecht und gemein. Und durch Schuldzuweisung hilfst du hier niemandem. Das ist keine Hilfe zur Selbsthilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2007 um 8:45
In Antwort auf matild_12510626

Das ist genug
Jetzt geht es zu weit. Ich war am Sonntag spazieren und anschließend mit einer Bekannten im Cafe als eine SMS von meinem ältesten Sohn kam "Hallo Mama, es ist besser, wenn Du jetzt nicht nach Hause kommst. Papa und seine Freundin sind im Haus". Natürlich habe ich mich gleich auf die Socken gemacht, im Gedanken sämtliche Mordgelüste. Aber als ich ankam waren die schon weg. Die wollten "nur" mal unseren Garten sehen. Hahaha. Aber sie würde am Montag um 13.00 Uhr wieder kommen und wollten dann mit den Kindern grillen!!!!!!! Hier!!!!! Mein Mann hat bis Ende der Woche die beiden Kleinen. Ich habe sofort das Schloss ausgetauscht. Er hatte ja noch einen Schlüssel. Dann habe ich gewartet........und siehe da. Er kam, alleine. Ich öffnete die Tür, etwaas sehr unfreundlich und legte sofort verbal los. Aber er meinte so ganz unschuldig, da sei doch nichts dabei. Hallo??? Ich habe ihn nach dem Verstand gefragt und er ist beleidigt abgezogen. Dann kam eine SMS von ihm. Ziemlich beleidigend. Über mich würde schon schlecht genug geredet, schrieb er. Und dass er die Kinder am Freitag und nicht, wie geplant am Samstag zurückbringt. Klar, da hätte ich ja auch einen Malkurs. Kann ich jetzt knicken. Trotz allem habe ich ihm heute zu unsrem 21. Hochzeitstag per SMS gratuliert. Prompt kam seine Antwort, er dankt mir für die Jahre und wünscht mir alles Gute. Was soll ich davon denn halten?

LG

Was soll ich davon denn halten?
DAS was es aussagt. auf eine von deiner seite ausgesprochenen nettigkeit erwidert er mit einer ebensolchen. hineininterpretieren würde ich nichts. lass es so stehen.

schau, nachdem was ich hier von dir lesen konnte bin ich der ansicht, dass ihr auf dem besten weg seid das neue leben des anderen (langsam) zu akzeptieren, um euch freundschaftlich und respektvoll zu begegnen. redet miteinander ohne ausfallend zu werden. sag ihm was du dir wünschst und vorstellst, wie du dir den umgang und absprachen vorstellst. rede auch darüber was dich verletzt und was du auf gar keinen fall haben möchtest. vllt. erübrigt sich dann das von dir beschriebene verhalten deines mannes und du kannst dich auf gesagtes verlassen.

vllt. ist die liebe (vor langer zeit) gestorben, aber alles andere kann man pflegen und festhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2007 um 11:05
In Antwort auf sommertraum15

Hier prallen ja Welten aufeinander
nein du mußt nicht erdulden, dass er mit seiner Freundin in euer Haus kommt. Selbst wenn das nur hart für dich wäre, geht es ja auch noch um die Gefühle der Kinder, wenn sie da sind.

Und Blödsinn, du bist auch nicht allein Schuld an der Trennung. Als ich deinen ersten Beitrag schon las, dachte ich schon, ihr wolltet beide raus aus der Beziehung, du diendestes ihm mit deinem Fehltritt lediglich als Alibie, sonst wäre er nicht so wenige Monate danach in neuer Beziehung.

Und was ist jetzt mit der deiner Kur eigentlich?

@ Saraa: Ich schätze deine konsequente Meinung und da liegen auch oft gute Denkansätze. Aber was bitte befähigt dich, so harte Worte und Urteile zu finden, wie der und der ist SCHULD. Das ist ungerecht und gemein. Und durch Schuldzuweisung hilfst du hier niemandem. Das ist keine Hilfe zur Selbsthilfe.

Ich möchte mich dem
was Sommertraum hier äußert anschließen.
Und finde es auch nicht richtig und hilfreich
hier Schuldfragen klären zu wollen.
Was ich euch noch empfehlen könnte ist, dass
ihr euch einen Mediator sucht, damit mal zwischen euch ausgesprochen werden kann, was ausgesprochen werden muß, auch diese Verletzungen von beiden Seiten und dann Vereinbarungen getroffen werden, die für alle auch für die Kinder hilfreich sind und an die
sich alle halten müssen. Auch diese Grenz-
überschreitungen, wenn seine Partnerin bei euch im Haus ist, du mußt sagen, was das mit
dir macht.Und dafür kann dann eine dritte
geschulte Person sorgen, dass ihr zwar alles euch sagen könnt, aber in der geeigneten Art und Weise. Auch Anwälte bieten zum Teil diese Mediationen an oder Paarberater.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper