Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der richtige Weg? Brauche Hilfe

Der richtige Weg? Brauche Hilfe

3. September 2013 um 18:58

Guten Abend,

kurz zu mir: Ich bin 25, studiere Maschinenbau (von der Hauptschule hochgearbeitet) und habe vor ein paar Stunden die Beziehung mit meiner Freundin beendet. Hatten vor 2 Tagen unseren Jahrestag. (wo wir uns aber nicht gesehen haben, dazu später mehr) Achja, sie ist Russin.

Ich muss eins vorneweg sagen, meine Freundin ist 8 Jahre jünger als ich. Ja, ich weiß, Altersunterschied blabla... Ich habe mir das am Anfang selbst durch den Kopf gehen lassen, immer wieder... bis ich dann dachte, dass sie und die Beziehung vielleicht eine Chance verdient hätten. Meine Freundin war am Anfang echt schlimm was das Ausgehen anging, Party überall. Da war es eig. schon so, dass ich das nicht mit mir machen lassen wollte, da ich was besseres verdient habe, als ständig angelogen zu werden. Sie sagte zu mir, dass sie nicht weg dürfe, hat sich aber dann zu ihren Freundinnen verpisst und Party gemacht. Wir haben dann miteinander gesprochen und es war eig. echt alles super, wir haben uns seitdem regelmäßig gesehen, waren größtenteils auf einer Wellenlänge was die Persönlichkeit betrifft, Bildung ist was anderes, aber hat ja auch wenig mit der Intelligenz zu tun. Ich muss dazu sagen, dass ich eifersüchtig bin -nicht krankhaft- aber schon etwas mehr als normal. Ich habe von Anfang an immer versucht auch zu den Eltern einen guten Draht zu bekommen, sie konnten mich auch gut leiden. Nur leider war ich in dem ganzen Jahr nur 3mal bei Ihnen, weil meine Freundin immer Stress mit ihnen hatte. (Wurde geschlagen von den Eltern, teilweise richtig hart und oft) Sie wollte daher lieber immer zu mir. Das hat auch alles gepasst. Die letzten 2 Monate war sie aber immer weniger bei mir, davon die letzten 3 Wochen gar nicht mehr, weil sie lieber Party machen wollte und hat mich immer wieder versetzt und Gründe gesucht, warum sie nicht konnte. Sie sagte am Samstag vor ner Woche, dass sie mit ihrem Vater den Bruder holen müsse und keine Zeit hat. Ich habe ihr das nicht geglaubt und die Mutter angerufen... Sie sagte mir daraufhin, dass sie mit einer Freundin weg ist. Ich habe sie angerufen und selbst dort hat sie mich noch angelogen und meinte, dass das nicht stimmt und sie bei ihrer Tante wäre. Als ich sie zur Rede stellte, kamen bösartige SMS mit Inhalt wie :"Hab kein Bock auf dich, du machst meine Laune kaputt, du nervst mich" usw. Den Abend wollten wir uns sehen und ich wollte daraufhin die Beziehung beenden weil ich einfach richtig verletzt war und das Vertrauen verloren habe. Naja, sie hatte mich dann Nachts um halb zwei wieder versetzt und per SMS die Beziehung beendet. Den Tag später rief sie mich am Abend an und war dauerhaft am weinen, wie leid ihr das alles täte und ob ich ihr noch eine Chance geben möchte, ich bejahte dies und wir haben uns ehrlich ausgesprochen, was schlecht lief und wie wir beide dazu beitragen können, dass es besser läuft. Alles war also wieder halbwegs gut. Dann sprach sie mit ihrer Mutter darüber (Der größte Fehler in der Beziehung, sie hatte sonst NIE mit der Mutter darüber gesprochen, eben weil sie so streng ist und oft dann eh nur geschlagen wird.) Das hat sie verunsichert, aber ihre Mutter meinte dann, dass man ein gelesenes Buch nicht nochmal lesen müsse und dass sie nicht wolle, dass sie weiterhin mit mir zusammen ist. Das ist übrigens ihre längste Beziehung. Ich habe ihr in JEDER Hinsicht gut getan, ich nehme keine Drogen, mein Umfeld ist ebenfalls einwandfrei, in 2 Semestern hab ich den Ingenieur in der Tasche und hab mir alles selbst erarbeitet und war immer sehr respektvoll den Eltern gegenüber. Als Grund, argumentierte sie, dass sie der Altersunterschied stört und sie deshalb nicht mit mir zusammen sein solle. Als meine Freundin ihr mein Alter damals sagte, war das alles überhaupt kein Problem, jetzt auf einmal schon. Wir haben uns Mut gemacht, dass wir das schaffen und dass sie ihre Mutter von der Beziehung überzeugen wollte und auch sagen, dass sie sich ihre Partner selbst aussucht. Leider ist die Mutter sehr stur und hat jedes mal wieder auf Stur geschaltet um ihre Meinung durchzusetzten. Mein Problem war einfach nur, dass ich sie weder sehen durfte, noch konnte sie mit mir telefonieren. (Weil die Mutter das auch nicht wissen durfte) Ich denke einfach, dass sie sich nicht genug reingehängt hat, dass ihre Mutter sie ihre eigenen Erfahrungen machen lässt und für sich selbst entscheidet, mit wem sie zusammen ist. Es verging eine Woche, Tag für Tag, wo nichts passierte und mir es von Tag zu Tag potenziell schlechter ging/geht. Ich muss vielleicht auch dazu sagen, dass sie sehr schnell zickig wird. Heute auch... sie meinte nur, dass sie nicht jeden Tag darüber sprechen will und es "ihren Kopf ... und sie über etwas anderes reden wolle. Wie es mir dabei geht, schien sie wohl nicht zu interessieren. Ich habe mir immer Gedanken darüber gemacht und auch für die Beziehung hab ich immer alles gegeben, sagte sie auch selbst, dass von ihr zu wenig kam. Heute sagte ich dann dass ich einfach nicht mehr auf der Stelle treten will und dass ich mich nach einer Lösung sehne und dass wieder alles so werden solle, wie es mal war. Sie schrieb selbst, dass sie sich dass so sehr wünsche. Ich habe ihr dann gesagt, dass es wohl das Beste ist, wenn wir uns trennen, da ich gegen ihre Mutter sowieso keine Chance habe und eh verliere. Wenn ich mit der Mutter gesprochen hätte, hätte meine Freundin direkt wieder eine in's Gesicht bekommen. Ich weiß jetzt halt nicht, ob es richtig war und ob es vielleicht nicht doch noch Möglichkeiten gegeben hätte. Von tiefsten Herzen hoffe ich, dass sie sieht, wie schön alles war und sich doch exzessiver damit befasst mit ihrer Mutter zu reden.

Ich bin einfach nur ratlos und weiß nicht, was richtig und falsch ist. Hoffentlich könnt ihr mich verstehen und wisst um Rat. Und ich brauche keine Erörterung über das Pro und Kontra von dem Altersunterschied, ich weiß auch, dass nicht immer alles leicht war und manchmal die Interessen verschieden waren, was die Freizeitgestaltung betrifft.

Mehr lesen

3. September 2013 um 19:05

Ja
Natürlich war das suboptimal... Laut eigenen Angaben hat sie sich eingeengt gefühlt. (Rechtfertigt trotzdem nicht die Lügen, ich weiß)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 19:06

Es ist einfach nur traurig
dass man sich so machlos fühlt gegen ihre Eltern... obwohl sie NIE auch nur irgendeinen Grund hätten haben können, mich nicht leiden zu können. Es hat sich ja alles nach ihnen gerichtet, wann sie weg geht, wann sie kommt usw...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 19:08

Klar
kann sie mit Mädels weg. Ich will dann nur ne klare Ansage, dass se mit denen weg will und nicht erst ne halbe Stunde vorher Bescheid wissen und dann bekommt man nicht mal gesagt, wohin sie geht und mit wem... Deswegen wurde ich dann eifersüchtig. Wenn man direkt sagt was los ist, hätte es auch keinen Streit gegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 8:52

Und noch etwas
was evtl wichtig wäre, die Beziehung davor ging auch in die Brüche wegen den Eltern von ihr. Damals hieß es nur vom Vater "Ich habe auf der Arbeit genug mit dummen Menschen zu tun, da muss ich mir das zu Hause nicht auch noch geben". Er wollte unbedigt nen Akademiker als Partner seiner Tochter, zu der Zeit hatte ich aber weder das Abi und hatte eig. auch nicht vor zu studieren. War in der Ausbildung damals.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 14:35

Hm
Du verschiebst die Problematik von ihrem Lebenswandel hin zu ihrer Mutter. Merkste das?

Komm, lass los und wenn sie irgendwann mal wirklich von alleine ankommt, dann hast Du auch ne Chance bei ihr Gehör zu finden und auf nen wirklichen Wandel zu hoffen.

Solange fühlt sie sich nur von X, Y oder Z beeinflusst/unter Druck gesetzt und hat im Zweifelsfall ne 1a Entschuldigung um sich wieder zu verpissen, egal in welche Richtung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 14:58
In Antwort auf maxim_12169608

Hm
Du verschiebst die Problematik von ihrem Lebenswandel hin zu ihrer Mutter. Merkste das?

Komm, lass los und wenn sie irgendwann mal wirklich von alleine ankommt, dann hast Du auch ne Chance bei ihr Gehör zu finden und auf nen wirklichen Wandel zu hoffen.

Solange fühlt sie sich nur von X, Y oder Z beeinflusst/unter Druck gesetzt und hat im Zweifelsfall ne 1a Entschuldigung um sich wieder zu verpissen, egal in welche Richtung.

Du hast Recht
Deswegen hab ich mich ja auch getrennt. Wie du schon schriebst, muss sie von selbst ankommen. Deine Antwort war sehr hilfreich, danke dafür. Ich denke nämlich, wenn ihr wirklich was an mir liegt, kommt se an und es klappt alles, auch mit den Eltern. Falls sie nicht kommt, ja dann heißt es wohl irgendwie drüber hinweg kommen... wäre schade, da ich sie sehr liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 15:13
In Antwort auf sabine_12837369

Du hast Recht
Deswegen hab ich mich ja auch getrennt. Wie du schon schriebst, muss sie von selbst ankommen. Deine Antwort war sehr hilfreich, danke dafür. Ich denke nämlich, wenn ihr wirklich was an mir liegt, kommt se an und es klappt alles, auch mit den Eltern. Falls sie nicht kommt, ja dann heißt es wohl irgendwie drüber hinweg kommen... wäre schade, da ich sie sehr liebe.

Ach
also wenn meine Freundin mich ständig versetzt, anlügt und per SMS Schluß macht - da würde meine Liebe deutlich drunter leiden.
Oder anders formuliert: Klar würd ich sie noch mögen und alles. Aber da käme ne deutlich unattraktive Note dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 15:27
In Antwort auf maxim_12169608

Ach
also wenn meine Freundin mich ständig versetzt, anlügt und per SMS Schluß macht - da würde meine Liebe deutlich drunter leiden.
Oder anders formuliert: Klar würd ich sie noch mögen und alles. Aber da käme ne deutlich unattraktive Note dazu.

Natürlich
ist da ein sehr herber Beigeschmack mit dem, was sie abgezogen hat. Mein Vertrauen in sie ist auch weg, habe ich ihr auch gesagt zu dem Zeitpunkt.
Aber das ändert ja nichts an den Gefühlen... die sind ja nicht von heute auf morgen weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 16:24
In Antwort auf sabine_12837369

Natürlich
ist da ein sehr herber Beigeschmack mit dem, was sie abgezogen hat. Mein Vertrauen in sie ist auch weg, habe ich ihr auch gesagt zu dem Zeitpunkt.
Aber das ändert ja nichts an den Gefühlen... die sind ja nicht von heute auf morgen weg.

Schon klar
aber das sollte es Dir deutlich einfacher machen, den Kopf einzuschalten.

Und weißt Du, wann einem Dinge am besten klar werden? Wenn man selbst drüber nachgrübelt. Also lass sie allein grübeln. Kau ihr nix vor, sie muß das alleine raffen. Was sie will, was sie nicht will, was schiefgelaufen ist...

Du kannst ja noch'n Abschiedsbrief schreiben, aber ob der den gewünschten Zweck erreicht ist echt fraglich.

Was willst Du mit einer unselbständigen, unreflektierten Frau? Du bist mit Deinen 25 und dem durchaus schwierigen Lebensweg deutlich reifer. Aber nicht weil Dich ständig jemand an der Hand geführt hat. Also lass sie ihr Ding machen und die Chance auch erwachsen zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 16:48
In Antwort auf maxim_12169608

Schon klar
aber das sollte es Dir deutlich einfacher machen, den Kopf einzuschalten.

Und weißt Du, wann einem Dinge am besten klar werden? Wenn man selbst drüber nachgrübelt. Also lass sie allein grübeln. Kau ihr nix vor, sie muß das alleine raffen. Was sie will, was sie nicht will, was schiefgelaufen ist...

Du kannst ja noch'n Abschiedsbrief schreiben, aber ob der den gewünschten Zweck erreicht ist echt fraglich.

Was willst Du mit einer unselbständigen, unreflektierten Frau? Du bist mit Deinen 25 und dem durchaus schwierigen Lebensweg deutlich reifer. Aber nicht weil Dich ständig jemand an der Hand geführt hat. Also lass sie ihr Ding machen und die Chance auch erwachsen zu werden.

Stimmt
Du hast vollkommen Recht. Das einzige was ich ihr am Ende sagte, war, dass sie ja weiß wo ich bin und wie sie mich erreicht und dass sie sich über viele Dinge bewusst werden muss. Mehr kann ich ja auch im Endeffekt nicht machen. Ich kann noch so objektiv denken und in dem Wissen, was sie schon alles abgezogen hat, aber subjektiv ist das Gefühl schon sehr schlimm.

Ich meine, natürlich war mein Leben nicht einfach -um Gottes Willen, das ist es jetzt noch nicht mal- und die frühe Scheidung der Eltern lässt einen schon anders denken, wenn man ins kalte Wasser geschmissen wird. Aber weißt du -hört sich jetzt richtig komisch an-, ich habe wirklich alles für die Beziehung gegeben, vielleicht sogar zu viel und hab alles gemacht, dass sie glücklich ist. Es war ja auch richtig schön dann, aber du hast vollkommen Recht, dass SIE wissen muss, was sie will. Nicht immer nur an sich denken, was sie am Ende nur noch getan hat. Disco da, Party hier und scheiß mal auf meinen Freund, der versaut mir eh nur die Laune... Da denke ich mir dann auch nur: "Mädchen, du hast absolut keine Ahnung, worum es im Leben auch nur ansatzweise geht".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bekanntschaft, Freundschaft nun Beziehung!
Von: angelika415
neu
4. September 2013 um 15:55
Teste die neusten Trends!
experts-club