Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der perfekte Zeitpunkt-gibt es das überhaupt?

Der perfekte Zeitpunkt-gibt es das überhaupt?

5. August 2009 um 14:34

Hallo ihr Lieben,
hab meinem Thread jetzt mal einen Titel gegeben, vielleicht erreiche ich damit mehr von euch, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Also mein Freund (28) und ich (27) sind jetzt seit 6 Jahren zusammen. Ich habe einen sicheren Job und verdiene gut, er ist seit 6 Monaten mit dem Studium fertig und sucht jetzt nen Job, vielleicht klappts zum 1.9.
Das Problem: wir haben schon oft über Familienplanung usw geredet und waren uns auch immer einig, dass wir damit noch so 3 Jahre oder so warten, weil wir auch beide noch Zeit zu 2t genießen möchten, noch was von der Welt sehen wollen usw, ja und er will ja auch erstmal im Job Fuß fassen, was ja auch eigentlich vernünftig ist.
Ich weiß nich, obs an meinem Alter liegt, aber seit einem oder zwei Monaten wird bei mir der Wunsch nach einem Kind immer größer... ich guck mir alles dazu im TV an, lese Artikel in Zeitschriften usw.
ich weiß, dass er der richtige Partner dafür ist, aber wenn ich im MOment mit dem Thema ernsthaft anfangen würde, würde er es eh wieder auf später verschieben...
Ich bin einfach hin und hergerissen und weiß glaub ich selbst nich so ganz, was ich will.

jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder irgendwelche Tipps?

Mehr lesen

5. August 2009 um 14:44

Nö, gibt es meiner Meinung nach nicht
Also, meine ganz frische Erfahrung (bin in der 7. Woche schwanger): Es kann ALLES stimmen, alles geplant und gewollt sein, finanziell abgesichert, Familie und Umfeld und Beziehung intakt - und trotzdem wirbelt dich eine Schwangerschaft gehörig durcheinander bis hin zu Heulanfällen im Sinne von "Ichwillabernichtdassallesande rswirdverflixtnochmal!"

Leute, die sichs nicht wünschen und schwanger werden, kriegen es oft genausogut gebacken wie die, dies jahrelang probieren und an nix anderes mehr denken. 17-Jährige schaffen es genauso wie 40-Jährige, arme genauso wie reiche, soziale Problemfälle genauso wie die Prinzessin aus der Villa am Stadtrand - und alle zusammen können es auch vergeigen.

Ob der richtige Zeitpunkt da ist, wird niemals "das Umfeld" oder deine private Situation entscheiden, sondern ganz allein die Natur udn deine/eure Fähigkeit, Eltern zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 15:53

Hallo Pumuckl!
Ich glaube nicht, dass es den perfekten Zeitpunkt wirklich gibt! Es fällt einem doch immer etwas ein, was dagegen sprechen könnte, wenn man genauer darüber nachdenkt.
Ich habe zusammen mit einem Freund eine Entscheidung getroffen, hinter der ich wirklich stehe. Aber wenn ich grüble, fällt mir immer mal wieder etwas ein, was eventuell ein Hindernis sein könnte oder der Zeitpunkt ungünstig wäre. Das fängt bei "Kleinigkeiten" an, z.B. unserer Freizeitgestaltung, meinen Hobbys (Die sind mir sehr wichtig!), und hört beim Geld auf. Letztendlich bleibt die Angst zu versagen, weil es doch der falsche Zeitpunkt war oder am Ende dafür gar nicht geschaffen zu sein!
Aber der Wunsch ist stärker und ich denke, dass diese Gefühle normal sind. Vorallem für mich als Kopfmensch !

Wichtig ist nur, dass ihr BEIDE diese Entscheidung trefft und nicht nur Du allein für Dich! Du möchtest das ja mit ihm zusammen erleben, dann solltest Du ihn dabei nicht übergehen. Rede in Ruhe mit ihm, sag ihm was Du denkst und fühlst. Nicht nebenbei erwähnen, dass Du gern ein Kind hättest! Frag ihn nach seinen Bedürfnissen und Plänen, seinen Ängsten usw.!
Ich hoffe, ihr findet eine Lösung miteinander!

Viel Glück!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 15:59
In Antwort auf vesta_12503867

Hallo Pumuckl!
Ich glaube nicht, dass es den perfekten Zeitpunkt wirklich gibt! Es fällt einem doch immer etwas ein, was dagegen sprechen könnte, wenn man genauer darüber nachdenkt.
Ich habe zusammen mit einem Freund eine Entscheidung getroffen, hinter der ich wirklich stehe. Aber wenn ich grüble, fällt mir immer mal wieder etwas ein, was eventuell ein Hindernis sein könnte oder der Zeitpunkt ungünstig wäre. Das fängt bei "Kleinigkeiten" an, z.B. unserer Freizeitgestaltung, meinen Hobbys (Die sind mir sehr wichtig!), und hört beim Geld auf. Letztendlich bleibt die Angst zu versagen, weil es doch der falsche Zeitpunkt war oder am Ende dafür gar nicht geschaffen zu sein!
Aber der Wunsch ist stärker und ich denke, dass diese Gefühle normal sind. Vorallem für mich als Kopfmensch !

Wichtig ist nur, dass ihr BEIDE diese Entscheidung trefft und nicht nur Du allein für Dich! Du möchtest das ja mit ihm zusammen erleben, dann solltest Du ihn dabei nicht übergehen. Rede in Ruhe mit ihm, sag ihm was Du denkst und fühlst. Nicht nebenbei erwähnen, dass Du gern ein Kind hättest! Frag ihn nach seinen Bedürfnissen und Plänen, seinen Ängsten usw.!
Ich hoffe, ihr findet eine Lösung miteinander!

Viel Glück!

LG

Ja
du hast schon recht.
Wir reden ja auch viel darüber, und er sagt ja auch von sich aus, dass er sich darauf freut usw.
Das Problem is nur, wenn ich ihm jetzt sage, dass ich mir das durchaus schon jetzt vorstellen könnte, wird er mich wahrscheinlich gar nich ernst nehmen bzw kontern, dass es doch jetzt noch nicht geht wegen Job usw...
Auf der anderen Seite will ich ihn ja auch nich damit "nerven", weil er im Moment eben andere Sachen im Kopf hat bzw sich einen Kopf dadrum macht, einen Job zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 16:34
In Antwort auf alison_12916377

Ja
du hast schon recht.
Wir reden ja auch viel darüber, und er sagt ja auch von sich aus, dass er sich darauf freut usw.
Das Problem is nur, wenn ich ihm jetzt sage, dass ich mir das durchaus schon jetzt vorstellen könnte, wird er mich wahrscheinlich gar nich ernst nehmen bzw kontern, dass es doch jetzt noch nicht geht wegen Job usw...
Auf der anderen Seite will ich ihn ja auch nich damit "nerven", weil er im Moment eben andere Sachen im Kopf hat bzw sich einen Kopf dadrum macht, einen Job zu bekommen.

Job
Na ja, Du weißt sicher auch, dass es durchaus von Vorteil wäre, wenn er auch einen sicheren Job hätte!
Diese Gedanken werden ihm sicher auch durch den Kopf gehen. Bei Männer schrillen wahrscheinlich bei diesem Thema sofort die "Ernährer-Alarmglocken"!
Auf der anderen Seite kann auch aus einem sicheren Job schnell ein unsicherer werden - momentan sowieso!
Eine Sicherheit gibt euch niemand!

Aber seine Bedenken sind für mich schon verständlich. Warte doch noch ein paar Wochen ab, was sich tut während seiner Jobsuche! Auf ein paar Wochen hin oder her kommt es doch nicht an. Wenn es gut läuft, ist das für ihn grundsätzlich schon mal eine Erleichterung!
Und dann musst Du ihm eben ganz deutlich machen, dass es Dir wirklich ernst damit ist!

Vorallem kann es sich aber auch noch eine Weile hinauszögern, bis es dann auch tatsächlich klappt!
Setz' Dich und euch nicht unter Druck!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club