Forum / Liebe & Beziehung

Der Morgen danach und so...

25. Januar um 18:23 Letzte Antwort: 27. Januar um 10:58

Hallo zusammen,

ich brauche mal euren Rat. Und bitte steinigt mich nicht, ich bin die totale Dating-Null, weil ich eigentlich immer in einer Beziehung war und mich nie um so etwas groß kümmern musste. Entschuldigt bitte auch den langen Text, ich würde mich dennoch über eure Meinungen freuen.

Ein bisschen was zu mir: Vor einiger Zeit hat sich mein Ex von mir getrennt, mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen und ich brauchte lange, um über ihn hinwegzukommen. Mittlerweile fühle ich mich aber besser und auch bereit für etwas Neues.

So. Jetzt habe ich vor 2,5 Wochen einen Mann in einem Datingportal kennengelernt. Er hat mich sehr nett angeschrieben und ich fand ihn auch von seinen Fotos her äußerst ansprechend, obwohl er eigentlich so gar nicht mein Typ ist . Wir hatten kurz Kontakt und weil er in dieser Zeit Geburtstag hatte, habe ich - eher aus Spaß - gesagt, dass ich neidisch auf seinen Geburtstagskuchen bin. Es kam eins zum anderen, wir haben Nummern ausgetauscht und uns zu einem Kuchendate verabredet: Wir sind spazieren gegangen und haben danach zusammen einen Kaffee getrunken und Kuchen gegessen und uns einfach sehr nett unterhalten. Er war bei diesem ersten Treffen kein Bisschen touchy oder so, als er jedoch kurz in die Küche gegangen ist, meinte er direkt "geh nicht weg!" (als wäre ich einfach so gegangen ...)
Der Tag war auf jeden Fall sehr schön und nach einer etwas krampfigen Verabschiedung (was sagt man da nun?) haben wir uns recht schnell wieder verabredet, nachdem wir weiterhin sehr intensiven Kontakt hatten.

Als ich ihn das nächste Mal getroffen habe, war alles viel heftiger, er hat meine Hand genommen, ich wusste zuerst gar nicht, wo ich hinsehen sollte, aber es war auf jeden Fall schön. Irgendwann ist er in die Küche und ich habe mir sein Bücherregal angesehen. Als er zurückkam, stellte er sich hinter mich, hat mich umarmt und geküsst. Ich fand es wirklich sehr, sehr schön und besonders toll fand ich, wie einfühlsam er war. Irgendwie wurden unsere Küsse immer intensiver, irgendwann spürte ich seine Hand unter meinem Shirt und er hat betont, dass ich bitte unbedingt sagen soll, wenn es mir zu viel wird, weil ich möchte, dass ich wieder zu ihm komme. Nunja, mir wars nicht zuviel und was weiter passiert ist, könnt ihr euch ja denken. Es war wirklich schön mit ihm, weil er echt alles dafür getan hat, dass ich mich wohl fühle. Abends bin ich heim gefahren und er hat mir direkt noch geschrieben, dass er es so toll fand, ich "wunderschön" ausgesehen hätte und dass es ihm ganz wichtig ist, dass er es nicht darauf angelegt hätte, weil er eigentlich schon Angst hatte, mich nur zu küssen, aber es hätte einfach so gut gepasst und das kann ich auch so bestätigen.

Unser nächstes Treffen lief recht ähnlich, viel Kuscheln, viel miteinander Schlafen, viel Einfühlungsvermögen, ich habe das bei einem Mann echt noch nie so erlebt und auch er meinte, dass er das total toll findet, vor allem, weil wir uns ja noch gar nicht lange kennen. Für den nächsten Tag haben wir uns zum Spazierengehen verabredet, er hat Kaffee und Süßigkeiten mitgebracht und ist extra 40 Minuten gefahren, nur damit wir uns ein wenig sehen können.

Dann konnten wir uns wegen Terminüberschneidungen ein paar Tage nicht sehen und gestern war ich wieder bei ihm. Zuerst war es wieder so ein bisschen "distanziert", was ich darauf schiebe, dass wir uns halt länger nicht gesehen haben. Als wir auf seinem Sofa saßen und ich ihm etwas auf dem Handy gezeigt habe, hat er mich aber wieder ganz fest in den Arm genommen und auch als wir einen Film geschaut haben, hatte er seine Hand unter meinem Shirt und seinen Kopf auf meine Schulter gelegt. Gestern habe ich auch das erste Mal bei ihm übernachtet. Er war wirklich, wirklich lieb, sowie ich mich umgedreht habe, hat er mich ganz feste an sich gezogen, ich lag die ganze Nacht in seinen Armen, er hat mir alles gebracht, was ich gebraucht habe (Wasser, Kuscheldecke...), noch NIE habe ich mich mit einem Mann nach so kurzer Zeit so wohl gefühlt.
Doch dann, heute Morgen, als er irgendwann aufgewacht ist, lag er so neben mir und zwischen uns war so ein richtiger Abstand. Ganz plötzlich, nachdem wir vorher noch aneinandergekuschelt dalagen. Er hat mich zwar gestreichelt, aber wenig gesagt eigentlich. Irgendwann ist er ins Bad, ich habe mich angezogen, aber er hat zumindest gefragt, ob ich gerne einen Kaffee hätte. Wir haben dann noch zusammen Kaffee getrunken und uns ein bisschen unterhalten, aber es war irgendwie ein zurückhaltenderes Gespräch. Ich wusste nicht so recht, wo ich hinschauen sollte, er wusste es wohl auch nicht, dennoch ist er z. B. einmal nur aufgestanden, um mich zu küssen. Ansonsten waren seine Berührungen eher wenig. Er meinte dann noch, er würde am Nachmittag noch "Wen treffen........... nen Kumpel." Ich dachte so "Ahja, nen Kumpel...", weil er es halt direkt noch so nachgeschoben und betont hat. Aber vielleicht stimmt es ja auch, ich weiß es doch auch nicht :.. Ich Blödfrau wusste irgendwie dann auch nicht, was ich sagen sollte, also meinte ich "gut, dann werd ich dich mal nicht weiter belästigen." Ich meinte das gar nicht böse, aber bitte, wie dumm ist denn so ein Satz, ich schäme mich ja direkt!!!

Wir haben uns auf jeden Fall verabschiedet, ich hab ihn aber gefragt, ob wirklich alles ok ist. Er meinte "Ja, ja! Alles in Ordnung, ich bin morgens immer so still." Das hat er mir tatsächlich mal erzählt, dass er voll der Morgenmuffel ist, aber ich bin jetzt echt ein bisschen verunsichert. Wovon genau? Keine Ahnung. Ich habe schon zu viele "Morgen danach" erlebt, wo danach irgendwie alles komisch war. Wir schätzt ihr solche Situationen ein? Auf der einen Seite so viel Zuneigung, auf der anderen so ein komischer Morgen... oder vielleicht doch einfach nur die Morgenmuffeligkeit? Wie ticken Männer nach solchen Nächten? Bin ich einfach nur völlig paranoid, weil ich ihn eigentlich echt super finde, soweit ich es nach der kurzen Zeit beurteilen kann?

Mehr lesen

25. Januar um 18:40

Ist halt alles noch ganz frisch... Lass dich nicht verwirren und mach weiter. Wenn es die nächsten drei Mal nicht besser werden sollte, kannst du immer noch den Anker werfen / Notbremse ziehen, was weiß ich...

Gefällt mir

25. Januar um 19:29

alles ist gut.
hör einfach genau zu, was er dir sagt.
er ist der klassische morgenmuffel.
vielleicht kennst du so etwa nicht, deshalb versuche ich es dir näher zu bringen, ich bin nämlich selbst so jemand.

für mich ist es schon unschön, morgens reden zu müssen. wenn ich aufwache, bin ich so in mich zurückgezogen, dass es wirklich schwer ist, andere menschen um mich zu ertragen. wenn diese menshen dann auch nnoch vielredner sind ( oder es wagen, morgens gute laune zu haben und lachen), dann wird es qualvoll für mich. ich will morgens nur kaffee, zigarettenn und RUHE, um mich für die anforderungen des tages vorzubereiten. bei mir dauert es etwa eine stunde, bis ich angemessen reagieren kann.

sein verhalten hat also nichts mit dir zu tun. ich finde es schon sehr gut von ihm, dass er trotzdem liebevoll ( in seinem rahmen) zu dir war. das ist für manche menschen morgens wirklich schwierig.


 

Gefällt mir

25. Januar um 19:34
In Antwort auf

Hallo zusammen,

ich brauche mal euren Rat. Und bitte steinigt mich nicht, ich bin die totale Dating-Null, weil ich eigentlich immer in einer Beziehung war und mich nie um so etwas groß kümmern musste. Entschuldigt bitte auch den langen Text, ich würde mich dennoch über eure Meinungen freuen.

Ein bisschen was zu mir: Vor einiger Zeit hat sich mein Ex von mir getrennt, mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen und ich brauchte lange, um über ihn hinwegzukommen. Mittlerweile fühle ich mich aber besser und auch bereit für etwas Neues.

So. Jetzt habe ich vor 2,5 Wochen einen Mann in einem Datingportal kennengelernt. Er hat mich sehr nett angeschrieben und ich fand ihn auch von seinen Fotos her äußerst ansprechend, obwohl er eigentlich so gar nicht mein Typ ist . Wir hatten kurz Kontakt und weil er in dieser Zeit Geburtstag hatte, habe ich - eher aus Spaß - gesagt, dass ich neidisch auf seinen Geburtstagskuchen bin. Es kam eins zum anderen, wir haben Nummern ausgetauscht und uns zu einem Kuchendate verabredet: Wir sind spazieren gegangen und haben danach zusammen einen Kaffee getrunken und Kuchen gegessen und uns einfach sehr nett unterhalten. Er war bei diesem ersten Treffen kein Bisschen touchy oder so, als er jedoch kurz in die Küche gegangen ist, meinte er direkt "geh nicht weg!" (als wäre ich einfach so gegangen ...)
Der Tag war auf jeden Fall sehr schön und nach einer etwas krampfigen Verabschiedung (was sagt man da nun?) haben wir uns recht schnell wieder verabredet, nachdem wir weiterhin sehr intensiven Kontakt hatten.

Als ich ihn das nächste Mal getroffen habe, war alles viel heftiger, er hat meine Hand genommen, ich wusste zuerst gar nicht, wo ich hinsehen sollte, aber es war auf jeden Fall schön. Irgendwann ist er in die Küche und ich habe mir sein Bücherregal angesehen. Als er zurückkam, stellte er sich hinter mich, hat mich umarmt und geküsst. Ich fand es wirklich sehr, sehr schön und besonders toll fand ich, wie einfühlsam er war. Irgendwie wurden unsere Küsse immer intensiver, irgendwann spürte ich seine Hand unter meinem Shirt und er hat betont, dass ich bitte unbedingt sagen soll, wenn es mir zu viel wird, weil ich möchte, dass ich wieder zu ihm komme. Nunja, mir wars nicht zuviel und was weiter passiert ist, könnt ihr euch ja denken. Es war wirklich schön mit ihm, weil er echt alles dafür getan hat, dass ich mich wohl fühle. Abends bin ich heim gefahren und er hat mir direkt noch geschrieben, dass er es so toll fand, ich "wunderschön" ausgesehen hätte und dass es ihm ganz wichtig ist, dass er es nicht darauf angelegt hätte, weil er eigentlich schon Angst hatte, mich nur zu küssen, aber es hätte einfach so gut gepasst und das kann ich auch so bestätigen.

Unser nächstes Treffen lief recht ähnlich, viel Kuscheln, viel miteinander Schlafen, viel Einfühlungsvermögen, ich habe das bei einem Mann echt noch nie so erlebt und auch er meinte, dass er das total toll findet, vor allem, weil wir uns ja noch gar nicht lange kennen. Für den nächsten Tag haben wir uns zum Spazierengehen verabredet, er hat Kaffee und Süßigkeiten mitgebracht und ist extra 40 Minuten gefahren, nur damit wir uns ein wenig sehen können.

Dann konnten wir uns wegen Terminüberschneidungen ein paar Tage nicht sehen und gestern war ich wieder bei ihm. Zuerst war es wieder so ein bisschen "distanziert", was ich darauf schiebe, dass wir uns halt länger nicht gesehen haben. Als wir auf seinem Sofa saßen und ich ihm etwas auf dem Handy gezeigt habe, hat er mich aber wieder ganz fest in den Arm genommen und auch als wir einen Film geschaut haben, hatte er seine Hand unter meinem Shirt und seinen Kopf auf meine Schulter gelegt. Gestern habe ich auch das erste Mal bei ihm übernachtet. Er war wirklich, wirklich lieb, sowie ich mich umgedreht habe, hat er mich ganz feste an sich gezogen, ich lag die ganze Nacht in seinen Armen, er hat mir alles gebracht, was ich gebraucht habe (Wasser, Kuscheldecke...), noch NIE habe ich mich mit einem Mann nach so kurzer Zeit so wohl gefühlt.
Doch dann, heute Morgen, als er irgendwann aufgewacht ist, lag er so neben mir und zwischen uns war so ein richtiger Abstand. Ganz plötzlich, nachdem wir vorher noch aneinandergekuschelt dalagen. Er hat mich zwar gestreichelt, aber wenig gesagt eigentlich. Irgendwann ist er ins Bad, ich habe mich angezogen, aber er hat zumindest gefragt, ob ich gerne einen Kaffee hätte. Wir haben dann noch zusammen Kaffee getrunken und uns ein bisschen unterhalten, aber es war irgendwie ein zurückhaltenderes Gespräch. Ich wusste nicht so recht, wo ich hinschauen sollte, er wusste es wohl auch nicht, dennoch ist er z. B. einmal nur aufgestanden, um mich zu küssen. Ansonsten waren seine Berührungen eher wenig. Er meinte dann noch, er würde am Nachmittag noch "Wen treffen........... nen Kumpel." Ich dachte so "Ahja, nen Kumpel...", weil er es halt direkt noch so nachgeschoben und betont hat. Aber vielleicht stimmt es ja auch, ich weiß es doch auch nicht :.. Ich Blödfrau wusste irgendwie dann auch nicht, was ich sagen sollte, also meinte ich "gut, dann werd ich dich mal nicht weiter belästigen." Ich meinte das gar nicht böse, aber bitte, wie dumm ist denn so ein Satz, ich schäme mich ja direkt!!!

Wir haben uns auf jeden Fall verabschiedet, ich hab ihn aber gefragt, ob wirklich alles ok ist. Er meinte "Ja, ja! Alles in Ordnung, ich bin morgens immer so still." Das hat er mir tatsächlich mal erzählt, dass er voll der Morgenmuffel ist, aber ich bin jetzt echt ein bisschen verunsichert. Wovon genau? Keine Ahnung. Ich habe schon zu viele "Morgen danach" erlebt, wo danach irgendwie alles komisch war. Wir schätzt ihr solche Situationen ein? Auf der einen Seite so viel Zuneigung, auf der anderen so ein komischer Morgen... oder vielleicht doch einfach nur die Morgenmuffeligkeit? Wie ticken Männer nach solchen Nächten? Bin ich einfach nur völlig paranoid, weil ich ihn eigentlich echt super finde, soweit ich es nach der kurzen Zeit beurteilen kann?

Boh bist du langatmig.  Puh!!!!! Einen Roman erzählt für nichts. Es war ein stinknormaler Morgen, eine ganz normale kennenlern Phase. Warum zerdenkst du so viel? Fahr nach Hause, er trifft sich mit einen Kumpel und gut ist. Wo ist das Problem?

3 LikesGefällt mir

25. Januar um 19:34
In Antwort auf

Hallo zusammen,

ich brauche mal euren Rat. Und bitte steinigt mich nicht, ich bin die totale Dating-Null, weil ich eigentlich immer in einer Beziehung war und mich nie um so etwas groß kümmern musste. Entschuldigt bitte auch den langen Text, ich würde mich dennoch über eure Meinungen freuen.

Ein bisschen was zu mir: Vor einiger Zeit hat sich mein Ex von mir getrennt, mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen und ich brauchte lange, um über ihn hinwegzukommen. Mittlerweile fühle ich mich aber besser und auch bereit für etwas Neues.

So. Jetzt habe ich vor 2,5 Wochen einen Mann in einem Datingportal kennengelernt. Er hat mich sehr nett angeschrieben und ich fand ihn auch von seinen Fotos her äußerst ansprechend, obwohl er eigentlich so gar nicht mein Typ ist . Wir hatten kurz Kontakt und weil er in dieser Zeit Geburtstag hatte, habe ich - eher aus Spaß - gesagt, dass ich neidisch auf seinen Geburtstagskuchen bin. Es kam eins zum anderen, wir haben Nummern ausgetauscht und uns zu einem Kuchendate verabredet: Wir sind spazieren gegangen und haben danach zusammen einen Kaffee getrunken und Kuchen gegessen und uns einfach sehr nett unterhalten. Er war bei diesem ersten Treffen kein Bisschen touchy oder so, als er jedoch kurz in die Küche gegangen ist, meinte er direkt "geh nicht weg!" (als wäre ich einfach so gegangen ...)
Der Tag war auf jeden Fall sehr schön und nach einer etwas krampfigen Verabschiedung (was sagt man da nun?) haben wir uns recht schnell wieder verabredet, nachdem wir weiterhin sehr intensiven Kontakt hatten.

Als ich ihn das nächste Mal getroffen habe, war alles viel heftiger, er hat meine Hand genommen, ich wusste zuerst gar nicht, wo ich hinsehen sollte, aber es war auf jeden Fall schön. Irgendwann ist er in die Küche und ich habe mir sein Bücherregal angesehen. Als er zurückkam, stellte er sich hinter mich, hat mich umarmt und geküsst. Ich fand es wirklich sehr, sehr schön und besonders toll fand ich, wie einfühlsam er war. Irgendwie wurden unsere Küsse immer intensiver, irgendwann spürte ich seine Hand unter meinem Shirt und er hat betont, dass ich bitte unbedingt sagen soll, wenn es mir zu viel wird, weil ich möchte, dass ich wieder zu ihm komme. Nunja, mir wars nicht zuviel und was weiter passiert ist, könnt ihr euch ja denken. Es war wirklich schön mit ihm, weil er echt alles dafür getan hat, dass ich mich wohl fühle. Abends bin ich heim gefahren und er hat mir direkt noch geschrieben, dass er es so toll fand, ich "wunderschön" ausgesehen hätte und dass es ihm ganz wichtig ist, dass er es nicht darauf angelegt hätte, weil er eigentlich schon Angst hatte, mich nur zu küssen, aber es hätte einfach so gut gepasst und das kann ich auch so bestätigen.

Unser nächstes Treffen lief recht ähnlich, viel Kuscheln, viel miteinander Schlafen, viel Einfühlungsvermögen, ich habe das bei einem Mann echt noch nie so erlebt und auch er meinte, dass er das total toll findet, vor allem, weil wir uns ja noch gar nicht lange kennen. Für den nächsten Tag haben wir uns zum Spazierengehen verabredet, er hat Kaffee und Süßigkeiten mitgebracht und ist extra 40 Minuten gefahren, nur damit wir uns ein wenig sehen können.

Dann konnten wir uns wegen Terminüberschneidungen ein paar Tage nicht sehen und gestern war ich wieder bei ihm. Zuerst war es wieder so ein bisschen "distanziert", was ich darauf schiebe, dass wir uns halt länger nicht gesehen haben. Als wir auf seinem Sofa saßen und ich ihm etwas auf dem Handy gezeigt habe, hat er mich aber wieder ganz fest in den Arm genommen und auch als wir einen Film geschaut haben, hatte er seine Hand unter meinem Shirt und seinen Kopf auf meine Schulter gelegt. Gestern habe ich auch das erste Mal bei ihm übernachtet. Er war wirklich, wirklich lieb, sowie ich mich umgedreht habe, hat er mich ganz feste an sich gezogen, ich lag die ganze Nacht in seinen Armen, er hat mir alles gebracht, was ich gebraucht habe (Wasser, Kuscheldecke...), noch NIE habe ich mich mit einem Mann nach so kurzer Zeit so wohl gefühlt.
Doch dann, heute Morgen, als er irgendwann aufgewacht ist, lag er so neben mir und zwischen uns war so ein richtiger Abstand. Ganz plötzlich, nachdem wir vorher noch aneinandergekuschelt dalagen. Er hat mich zwar gestreichelt, aber wenig gesagt eigentlich. Irgendwann ist er ins Bad, ich habe mich angezogen, aber er hat zumindest gefragt, ob ich gerne einen Kaffee hätte. Wir haben dann noch zusammen Kaffee getrunken und uns ein bisschen unterhalten, aber es war irgendwie ein zurückhaltenderes Gespräch. Ich wusste nicht so recht, wo ich hinschauen sollte, er wusste es wohl auch nicht, dennoch ist er z. B. einmal nur aufgestanden, um mich zu küssen. Ansonsten waren seine Berührungen eher wenig. Er meinte dann noch, er würde am Nachmittag noch "Wen treffen........... nen Kumpel." Ich dachte so "Ahja, nen Kumpel...", weil er es halt direkt noch so nachgeschoben und betont hat. Aber vielleicht stimmt es ja auch, ich weiß es doch auch nicht :.. Ich Blödfrau wusste irgendwie dann auch nicht, was ich sagen sollte, also meinte ich "gut, dann werd ich dich mal nicht weiter belästigen." Ich meinte das gar nicht böse, aber bitte, wie dumm ist denn so ein Satz, ich schäme mich ja direkt!!!

Wir haben uns auf jeden Fall verabschiedet, ich hab ihn aber gefragt, ob wirklich alles ok ist. Er meinte "Ja, ja! Alles in Ordnung, ich bin morgens immer so still." Das hat er mir tatsächlich mal erzählt, dass er voll der Morgenmuffel ist, aber ich bin jetzt echt ein bisschen verunsichert. Wovon genau? Keine Ahnung. Ich habe schon zu viele "Morgen danach" erlebt, wo danach irgendwie alles komisch war. Wir schätzt ihr solche Situationen ein? Auf der einen Seite so viel Zuneigung, auf der anderen so ein komischer Morgen... oder vielleicht doch einfach nur die Morgenmuffeligkeit? Wie ticken Männer nach solchen Nächten? Bin ich einfach nur völlig paranoid, weil ich ihn eigentlich echt super finde, soweit ich es nach der kurzen Zeit beurteilen kann?

Boh bist du langatmig.  Puh!!!!! Einen Roman erzählt für nichts. Es war ein stinknormaler Morgen, eine ganz normale kennenlern Phase. Warum zerdenkst du so viel? Fahr nach Hause, er trifft sich mit einen Kumpel und gut ist. Wo ist das Problem?

Gefällt mir

25. Januar um 20:44

Also ich habe den Roman gerne gelesen. Das ist irgendwie niedlich.

Mein Rat: Konzentriere Dich auf das Positive. Ihr lernt euch gerade kennen und was Du beschreibst klingt großartig. Hör auf zu interpretieren ("trifft er denn wirklich einen Kumpel oder doch die nächste Schnitte?", das macht Dich verrückt. Hör auf, alles zu analysieren ("er hat das und das gesagt und dabei so und so geguckt", das führt zu nichts. Geniesse lieber das schöne Gefühl, sei optimistisch! Du bist viel weiter, als die meisten sich wünschen würden. Da ist ist ein Mann, mit dem es sich super gut anfühlt und der ebenfalls großes Interesse an Dir hat. Ihr hattes guten Sex, versteht euch gut. Lass es einfach weiterlaufen. Wenn es dann doch nicht passt, kannst Du daran ohnehin nichts ändern. Entweder gewinnt ihr euch beide oder eben keiner. Er nicht nicht die bessere Partie als Du, ihr seid beide toll. 

Viel Spaß!

4 LikesGefällt mir

26. Januar um 8:43

Ich denke auch er ist einfach ein Morgenmuffel. Besser dies als der Sex passt nicht?

Gefällt mir

26. Januar um 9:30

Bei frischen Beziehungen ist sowas normal, glaube du hast da noch Gedanken wegen deinem Ex.

Gefällt mir

26. Januar um 21:09

Andere Frauen würden dich dafür beneiden, so wie er dich die ganze Zeit über behandelt hat. 

Also, zerbrech dir nicht gleich den Kopf bei der ersten Unsicherheit.

Gefällt mir

27. Januar um 5:18
In Antwort auf

Boh bist du langatmig.  Puh!!!!! Einen Roman erzählt für nichts. Es war ein stinknormaler Morgen, eine ganz normale kennenlern Phase. Warum zerdenkst du so viel? Fahr nach Hause, er trifft sich mit einen Kumpel und gut ist. Wo ist das Problem?

Hier möchte ich grossstadtmensch voll zustimmen. Manche Frauen neigen dazu alles zu " zerdenken " Vielleicht fühlte er sich einfach nicht wohl, war einfach in Gedanken, hatte einen Zahnarzttermin, ist die Mutter krank, das Auto kaputt usw usw Mann kann nicht immer konstand zu 100 % romantisch , kuschelig ganz lieb sein. 

Gefällt mir

27. Januar um 10:58
In Antwort auf

Boh bist du langatmig.  Puh!!!!! Einen Roman erzählt für nichts. Es war ein stinknormaler Morgen, eine ganz normale kennenlern Phase. Warum zerdenkst du so viel? Fahr nach Hause, er trifft sich mit einen Kumpel und gut ist. Wo ist das Problem?

Roman ja ok, aber ehrlich gesagt finde ich es mal ganz angenehm zu lesen, wie es kribbelt, anstatt immer dieses "wir sind seit 2 Jahren zusammen und unsere Beziehung ist sehr harmonisch, seit einem Jahr streiten wir uns nur noch-gedöns". 

Ach läuft bei der TE hier doch alles prima. Jeder erste Morgen mit einem "erst noch fremden" ist in seiner art und weise eigenartig.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers