Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Mann meiner Mutter schläft in meinem Bett, find ich eklig !!!

Der Mann meiner Mutter schläft in meinem Bett, find ich eklig !!!

26. September 2003 um 13:40

Hallo an Alle,

keine Angst, hört sich halb so schlimm an wie es ist. Es ist so, meine Mutter hat seit 5 Jahren einen neuen Partner und sie ist seit einem Jahr mit ihm verheiratet und hat ein Kind von ihm (1,2 Jahre). Ich und mein Bruder verstehen uns soweit gut mit ihrem Mann, es könnte harmonischer sein, ist aber ok. Er ist Schichtarbeiter im 3-Schichtbetrieb, d.h. Frühschicht, Spätschicht und Nachtschicht. Unsere Wohnung ist nicht sehr groß für insgesamt 5 Personen, ich habe ein schönes Zimmer im Keller, mein Bruder in Wohnung und der Kleine Bruder schläft bei meinem Bruder im Zimmer. Nun ist es so, daß wenn meiner Mutter ihr Mann von der Nachtschicht morgens um 7 Uhr heimkommt und sich schlafen legt im Schlafzimmer, ist es numal nicht zu vermeiden dass Geräusche zu hören sind, da andere Leute, die zuhause sind oder normal arbeiten, aufstehen oder schon wach sind. Im 2. OG wohnt mein Opa und auch er kann sich nicht in Luft auflösen und macht eben ab und an mal Krach.

Letztens hat mich meine Mutter gefragt, ob ihr Mann, nennen wir ihn W. nicht in meinem Bett schlafen könne wenn er von der Nachtschicht kommt, da ich ja am WE meistens nicht da bin und unter der Woche meist schon im Geschäft bin. Und bis ich nach Hause komme, ist er ja schon wach, so daß ich auch in mein Zimmer könnte. Er würde auch seine Bettwäsche (Kopfkissen und Decke) nehmen. Ich sagte ihr, daß ich das eigentlich nicht möchte, da es MEIN Bett ist, indem ich mit meinem Freund ja auch bin. Ich bin da halt vielleicht pingelig, aber ich möchte es nicht. Es ist nicht bös gemeint, aber er hat die Möglichkeit, nach der Schicht bei seinen Eltern in seinem alten Zimmer zu schlafen. Seine Eltern wohnen nur 3 km von seiner Firma weg, unser Wohnort liegt über 30 km von seiner Firma weg.

Ich dachte damit, wärs ok und erledigt. 2 Tage später fragt er mich, ob ich am WE daheim wäre. Ich sagte nein, und er meinte, daß wäre ja ganz toll und wie ein Lottogewinn, weil er könnte dann ja in mein Bett liegen und müsste nicht zu seinen Eltern fahren nach der Nachtschicht. Ich sagte, dass ich das eigentlich nicht will, aus hygienischen Gründen und es ist halt mein Bett. Daraufhin war er beleidigt und meinte, was er doch alles für mich immer machen würde und dann sowas. Dem Frieden zuliebe habe ich dann nachgegeben, sauer bin ich immer noch, da meine Mutter ihm das nicht gesagt hat oder wollte, und er meine Meinung nicht respektiert. Ich fragte ihn, wie es denn wäre, wenn mein Freund in seinem Bett schlafen würde. Eine Antwort bekam ich nicht.

Was meint ihr, was soll ich tun?? Ausziehen werde ich im September nächsten Jahres. Trotzdem stinkt es mir total, daß er in meinem Bett pennt, obwohl er weiß, dass ich das eigentlich nicht möchte. Wenn ich jetzt nochmal sage, er darf nicht mehr dort schlafen ist die Hölle los daheim.

Was ratet ihr mir? Soll ich mit meiner Mutter nochmal reden oder klein beigeben und jede Woche ein neues Laken aufs Bett machen bis ich ausziehe??

Viele Grüße
Usagi

Mehr lesen

26. September 2003 um 14:34

Verstehe
deine Situazion. Vor gar nicht all zu langer zeit mußten meine Großeltern (also wahrscheinlich engere Beziehung als du mit deinem "Stiefvater")bei mir in meinem Bett schlafen. Ich mußte dann auch sofort das laken tauschen. Nicht dass ich meine Oma und Opa nicht mag, aber ich hatte es eben lieber wieder frisch.
Rede doch noch mal mit deiner Mutter. Vielleicht könnt ihr irgendwo so ein "Notbett" auftreiben, diese dinger zum aufklappen. Dann kann er dies in dein zimmer stellen und darauf schlafen, oder hast du eine Cauch, wo er draufliegen kann?
Also ich möchte auch nicht einen "fremden Mann" in meinem Bett!
Grüße Laurin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2003 um 14:47

Danke
für eure Beiträge. Das ist wirklich eine gute Idee mit dem "mobilen" Bett. Wenn das in meinem Zimmer steht, und er dort schläft, macht mir das nix aus. Das wäre wirklich die perfekte Lösung. Werde heute gleich mal meine Mum drauf ansprechen.

Vielen Dank Euch beiden.

Liebe Grüße
Usagi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2003 um 1:59

Ich verstehe es... aber
du solltest aus dem ganzen auch etwas lernen. Ja ja, hört sich jetzt nach erhobenem zeigefinger an, ich weiß .

Erst einmal das grundsätzliche zu deinem problem "bett". Ich wollte das ebenfalls nicht und wenn deine mutter auf das notbett nicht eingehen sollte, wäre ich ganz rabiat und würde jedesmal morgens wenn ich den raum verlasse das laken abziehen. Mal schauen wie lange er es gut findet jeden morgen das bett neu machen zu müssen. Ansonsten ist der vorschlag "notbett" super.

Jetzt zum lernen. Du hast dich breitschlagen lassen und hast jetzt ein größeres problem als wenn du bei deinem nein geblieben wärst. Daraus solltest du eines lernen. Nur zustimmen wenn du damit zumindest irgendwie leben kannst. Und wenn du dich nicht sofort entscheiden kannst weil du vielleicht noch schwankst, dann sage einfach... ich möchte mir das überlegen. Klare aussagen und nicht ein rumgedrucke (sorry wenn ich mich getäuscht haben sollte, aber so wie du das schreibst kommt das bei mir so an). Nur so hast du einen guten stand um zu agumentieren. Ein "eigentlich möchte ich nicht" bedeutet unterm strich .. wenn's nicht anders geht na gut. "eigentlich" ist tödlich für widerstand

anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2003 um 15:11

Hotelbetten
kann man ja auch nicht für jeden gast mit einer neuen matratze zur verfügung stellen. Da muss eben auch die bettwäsche ausreichen. Also insofern hätte sie da schlechte argumente.

anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club