Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Kollege und ich...?!

Der Kollege und ich...?!

8. Februar 2014 um 17:28

Hallo liebe Leute,

Ich versuche mich mal kurz zu fassen, und hoffe einige gute Ratschläge zu bekommen.

Es geht um einen Arbeitskollegen, den ich seit nun ungefähr 1,5 jahren kenne.
Damals habe ich noch in einer kleinen Aussenstelle gearbeitet, und er wurde als neuer Kollege des Haupthauses vorgestellt. Alles klar, Händeschütteln, willkommen, weitermachen. Überhaupt nicht mein Typ aber ganz symphatisch.

naja wir steckten beide in beziehungen und mehr als ein kleiner flirt fürs ego wurde es dann nicht. Seine Freundin hats bemerkt und sich getrennt. Nach einer Woche kamen sie wieder zusammen mit der Auflage er dürfe keinen Kontakt mehr zu mir haben... Richtig... wir sind Arbeitskollegen!

Meine Beziehung ging in der zwischenzeit auch in die Brüche, und die beziehung danach stellte sich als der größte Horror heraus. Mir ging es merklich immer schlechter, ihm mit seiner Freundin auch.

Ich hab mich getrennt, war überglücklicher single. Er hats mitbekommen. Eine Woche später schrieb er mich dann nach der Arbeit an und meinte er sei gar nicht erst wie gewohnt zu ihr gefahren und sie würde sich vermutlich auch trennen wollen... also schrieben wir den ganzen abend, recht vertraut.
Am nächsten Tag trennte sie sich dann tatsächlich entgültig, wie dann herauskam, weil er ausgerechnet mit mir geschrieben hat und überhaupt sie wünsche uns viel erfolg.

Soooo nun gings los, er kam mich dann sofort besuchen und haben uns die ganze nacht unterhalten und am morgen dann zur arbeit. Er erzählte mir, dass diese Bezihung einfach nur der Horror war... es war auch spürbar dass es ihm nicht besonders gut in der Beziehung ergangen ist,
Das ging dann ungefähr 2 Wochen genauso... sehr schöne momente.

Er machte mir klar, dass er ja eigentlich viel mehr von mir will usw... und ich war eher so auf Stand... nein keine beziehung und bloss nicht kompliziert. Wobei kuscheln und küssen schon seinen reiz hatten.
Dann merkte ich wie er sich distanzierte, er versetzte mich quasi. Ich wurde sauer... Distanz...
Da merkte ich, ich vermisse ihn schon ganz schön und diese Situation auf Arbeit ist auch wirklich schädlich.

ich entschuldigte mich, er ließ mich abblitzen mit den Worten "ich denke du bist dabei dich in mich zu verlieben und ich kann dir nicht das geben was du suchst... eine beziehung"--> toller schlag ins gesicht....
ok alles klar, ich geh auf abstand... er suchte den Kontakt immer wieder aber eher so dienstlicher ebene bzw. zu den pausen.

Dann fragte ich ihn einfach mal ob er mit mir die sachen von meinem ex abholen würde... er hat sofort zugestimmt... ich total überrascht...

wie soll es anders sein.. er wurde an dem tag krank, meldete sich bei mir, wir schrieben wieder dn ganzen tag... sind zu dem schluss gekommen, er war abweisend ich war abweisend, die Distanz wollen wir nicht.... also verschoben wir das alles.

Dann schließlich 2 Tage später wars dann soweit, wir holten meine sachen, müssten dafür eine etwa ne halbe / dreiviertelstunde stunde fahren / pro weg, genug zeit für schöne Momente... er suchte körperkontakt, ich gab ihm sehr dosiert die ein oder andere gut plazierte Berührung.
Dann hin und wieder solche sätze wie mit deinem Aussehen und deiner Ausstrahlung solltest du keine Probleme haben einen Mann zu finden, wenn auch nur für eine Nacht.

Naja zur Belohnung noch zu einem Kaffee bei mir eingeladen, zum abschied eine laaaange umarmung und ein danke und die Aussage "ich freue mich wirklich sehr wenn ich was für dich tun kann" noch eine laaaaange umarmung.

Nun sitze ich da und denke darüber nach wie ich mit dieser Situation umgehen soll.
- Distanz ist schwer
- Nähe auch
- Keine Ahnung was er eigentich wirklich will
- Die Gespräche sind sehr intim und schließen schon zusammen mit den ganzen tätschelein eine vernünftige gute freundschaft zwischen mann und frau aus.


Ich freue mich über eure Meinungen dazu

Mehr lesen

8. Februar 2014 um 17:47

Richtig
Ich habe ihm das auch genauso so gesagt, dass ich wirklich sorge habe, dass es zu kompliziert werden kann... oder schlimmer noch er sich ich mich verliebt und ich es nicht erwidern kann....

irgendwann fing ich ernsthaft an darüber nachzudenken und dachte mir sollte sich das ganze in eine beziehung entwickeln, dann müssen wir auf der arbeit den cut machen und uns dort weitesgehend aus dem weg gehen.

Mittlerweile muss ich schon sagen, dass ich mich ein wenig in ihn verliebt habe... sonst würde ich mir darüber nicht den kopf zerbrechen.

Es heisst ja auch, dass männer die sagen sie wollen keine Beziehung, es auch wirklich so meinen... ich würde auch sehr gerne einfach glauben dass er grundsätzlich keine beziehung mit mir will, das würde die ganze situation deutlich leichter machen.
Nur ist es schon ein sehr merkwürdiges hin und her und es fällt schwer irgendwas zu glauben... so oder so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2014 um 17:48

Schwierige Sache...
Guten Abend
Ich finde es eine komische Situation zwischen euch beiden! Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er schon Gefühle für dich hat, nur dass er nicht richtig weiß wie er mit ihnen Umgehen soll...was hilft wäre ein klärendes Gespräch an einem neutralen Ort. Ganz unbefangen.
Denn wenn du tatsächlich weißt was Sache ist, kannst du auch für dich entscheiden, wie du mit allem weitermachst...denn meist träumt man vor sich her, was der andere wohl denkt und fühlt, macht und tut...aber es sind eben nur deine Vorstellungen.

Wie stehtst du ihm denn gegenüber? Willst du eine nähere Beziehung zu ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2014 um 18:01

Nur leider...
ist er fürs "Klartext"-reden überhaupt nichts zugänglich, und ich selbst hab keine Lust etwas zu überstürzen, ihn unter druck zu setzen (ungewollt) oder einfach nur verschrecken...

Denn diese Distanz-Situation geht dann doch arg auf die Nieren. Zumal man sich dann zwar aus dem weg geht dennoch trotzdem andauernd über den weg läuft.

Also ist im Prinzip genau das bereits eingetreten was du beschreibst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2014 um 18:20

Ich glaube nicht...
dass ich das so einfach könnte... dazu bin ich gefühlsmäßig einscheinend viel zu sehr drin.

Aber vorgenommen habe ich es mir tatsächlich auch, muss ja schließlich selbst sehen wo ich bleibe...

Er sagte er will mehr als "nur" ein bettgeschichte sein (und somit wurde es keine Bettgeschichte) dann sagte er er will nix kompliziertes

Und damit wurde es sehr kompliziert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2014 um 19:43
In Antwort auf adele_12169625

Schwierige Sache...
Guten Abend
Ich finde es eine komische Situation zwischen euch beiden! Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er schon Gefühle für dich hat, nur dass er nicht richtig weiß wie er mit ihnen Umgehen soll...was hilft wäre ein klärendes Gespräch an einem neutralen Ort. Ganz unbefangen.
Denn wenn du tatsächlich weißt was Sache ist, kannst du auch für dich entscheiden, wie du mit allem weitermachst...denn meist träumt man vor sich her, was der andere wohl denkt und fühlt, macht und tut...aber es sind eben nur deine Vorstellungen.

Wie stehtst du ihm denn gegenüber? Willst du eine nähere Beziehung zu ihm?

Naja...
Außerlich ist er so überhaupt nicht mein typ,... jedoch war ich nie so richtig am äußerdem eines Manner interessiert.
Solange ich es so gehalten habe, hat er sehr positiv auf mich reagiert. Natürlich habe ich ihm das nie gesagt geschweige denn anmerken lassen.
Mir ist es wichtig dass ich mich sehr wohl bei ihm fühle, man reden kann und einfach Spaß hat
Genau das hat er mir gegeben, ich fühle mich in seiner Nähe sehr wohl und genieße die zeit mit ihm sehr. Es gibt wie man so schön sagt die "Magischen" Momente, Bauchkribbeln mit allem was dazu gehört.
Also ist es dann doch um mich geschehen.
Vorstellen kann ich mir schon eine Beziehung mit ihm... aber ich brauche ein gewisses Maß an Gefühl der Sicherheit, welches er mir zur Zeit überhaupt nicht mehr vermittelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2014 um 11:04

...
Ich stimme mandelaugen völlig zu. Dein kollege will sich vor sich selbst schützen. Er hat definitiv gefühle, und nichtmal wenige würde ich sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2014 um 11:48

Es hilft wirklich...
zu merken dass ich es nicht übertrieben kompliziert finde, sondern die generelle Meinung dazu die selben sind...

Danke, ich freue mich sehr über eure Meinungen

Alles was Ihr hier geschrieben habt waren bezeichnen hier genau mein Gedanken wirr warr.

- Arbeitskollege, klar mit Vorsicht betrachen... In einem Haus mit ca. 500 Mitarbeitern im Haupthaus allerdings auch nicht unmöglich (dafür gibt es bei der Arbeit einige sehr gut funktionierende Beispiele, dass es klappen kann)
- Will er mich? will er mich nicht?
- Will ich das überhaupt (noch)?
- Kann ich ihm vertrauen? Kann er mir vertrauen?
- Er war solange sehr an mir interessiert, wie ich nicht an einer Beziehung und Sex interessiert war...
- Es gab keinen Sex, und er wollte auch keinen
- Warum freut er sich so darüber etwas für mich tun zu können ... war das jetzt ne Aufforderung an mich?

Momentan hab ich den Eindruck, dass jedes Gespräch (und sei es noch so unbefangen) immer mehr fragen aufwirft.

Ich habe schon den Eindruck dass er sehr starke Gefühle für mich hat, und dass solange ich so distanziert war er auch nicht Gefahr gelaufen ist in eine neue beziehung zu rutschen... Ist ja auch schön einfach, so bekommt MANN dass was er will / braucht / sucht ohne sich neu "binden" zu "müssen".... DAS ist genau das was ich nicht will.... was soll ich mit einem Mann der mich zwar liebt aber nicht ehrlich dazu stehen kann ?! --- das sind dann zumindest die logischen Gedankengänge... doch sind Gefühle leider nicht logisch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 13:36

Okay?!
Die Situation hat sich ein wenig geändert.
Er schrieb mir, ich antwortete, umarmungen hier getätschel da. Komplimente und fragen.
letzlich war ich doch sehr irritiert wie er immer wieder von meinem ex anfing zu sprechen und mir weiß machen wollte es gäbe doch genug männer die sich für mich interessieren würden.

Dann kam der punkt an dem ich wirklich hätte einen guten FREUND gebrauchen können. Was dazu führte dass er sich als das genaue gegenteil entpuppte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 14:19
In Antwort auf raven_11958662

Okay?!
Die Situation hat sich ein wenig geändert.
Er schrieb mir, ich antwortete, umarmungen hier getätschel da. Komplimente und fragen.
letzlich war ich doch sehr irritiert wie er immer wieder von meinem ex anfing zu sprechen und mir weiß machen wollte es gäbe doch genug männer die sich für mich interessieren würden.

Dann kam der punkt an dem ich wirklich hätte einen guten FREUND gebrauchen können. Was dazu führte dass er sich als das genaue gegenteil entpuppte.

Ich sagte...
Ich würde nicht wissen wo ich bei ihm stehe, er sagte wir sind freunde und ich sagte darauf dass das gesagte von taten abweicht.. das dadurch echt kompliziert wird... das nähe / distanz Verhältnis geht extrem in beide richtungen und er wüsse genau was ich damit bezogen auf ihn meine und ich denke dass es eine sache ist die er für sich alleine regeln muss.

Heute tut er so als wäre nix gewesen... das gute, innerlich verabschieee ich mich gerade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 15:38
In Antwort auf raven_11958662

Ich sagte...
Ich würde nicht wissen wo ich bei ihm stehe, er sagte wir sind freunde und ich sagte darauf dass das gesagte von taten abweicht.. das dadurch echt kompliziert wird... das nähe / distanz Verhältnis geht extrem in beide richtungen und er wüsse genau was ich damit bezogen auf ihn meine und ich denke dass es eine sache ist die er für sich alleine regeln muss.

Heute tut er so als wäre nix gewesen... das gute, innerlich verabschieee ich mich gerade

'das gute, innerlich verabschieee ich mich gerade'
das erste vernünftige was ich von dir lese.

ihr wisst beide nicht was ihr wollt und das heißt für mich, dass ihr euch nicht WIRKLICH wollt. euch treibt wohl eher die tatsache, das gerade niemand besseres greifbar ist.
wobei er ja zumindest weiß, dass er dich gern mal vögeln will. alles in allem istdas aber auch herzlich wenig...

verarbeitet besser mal erst eure trennungen. und am besten jeder für sich. und konzentriert euch auf eure arbeit, das ganze drumrum theater ist doch kinderkram.

>> ich gab ihm sehr dosiert die ein oder andere gut plazierte Berührung. <<

das find ich übrigens den oberknaller in deinem text. ihr seid sicher buchhalter oder etwas ähnlich nüchternes, hm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest