Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Humorfaktor

Der Humorfaktor

26. Oktober 2014 um 19:31

Es gibt viele Bereiche in einer Partnerschaft, wo im idealfall ein Konsens besteht, zwischen dem was man mag und Teilt. Sicher ist man nicht in allen Punkt 100% komform, aber sonst wäre es ja auch langweilig. Bekannte Faktoren sind neben einer ähnlichen sexualiät auch Politische- religiöse- und moralische Werte. Aber wie steht es mit dem Humor?

Die Idee kam mir gerade, als ich an einen alten zwischenfall mit meiner Ex-Freundin Jing Yi denken musste. Damals lebte ich mit ihr in Hamburg und es war Ostern. Ich liebe Marzipan, und es gab da ein Edelladen am neuen Wall für Süßwaren. Ich habe mir ein Osterei aus Mazipan gekauft. Als ich es ausgepackt habe fragte meine Freundin: "Darf ich mal daran lecken?"

Ich stutze zwar, aber gab ihr das Ei und sie leckte daran. Drauf mein Kommentar: "Du leckst wohl gerne Eier?"
Und dann BÄM! Meine Ex war voll sauer, hat mich ignoriert und wäre fast abgehauen an dem Tag. Ich ahbe die Story dann Freunden und Kollegen erzählt, auch Frauen. Alle sagten, das es sicherlich nicht unwitzig war und sie durch das lecken am Ei ja faktisch diese ganze Entwicklung erzwungen hatte.

Jedenfalls: In wiefern hat der Humor eures Partners einfluss auf die Beziehung? Müsst ihr den gleichen Humor teilen? Gab es fälle, wo er/sie lachen konnte und ihr nur den Kopf geschüttelt habt? Ja sogar daran gedacht habt, euch zu trennen?

Mehr lesen

26. Oktober 2014 um 20:14

Mhhh
Ich finde Humor auch wichtig,generell die Art und Weise wie man miteinander spricht. Wenn es da nicht passt,dann passt es einfach nicht. aber so einen mann,der die ganze zeit Witze reisst,würde ich auch nicht wollen haha. gibt ja solche Männer. Also mein mann und ich lachen oft über gemeinsame Sachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2014 um 20:57

.
Da waren wir längst getrennt als ich das besprochen habe. Ich würde doch mit anderen nicht über meinen Partner herziehen, ich bitte dich. Alles danach ist ligitim, besonders wie es bei uns letztlich im Rosenkrieg geendet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2014 um 21:00

.
Was hat der Namen mit der erzieheung zutun? Sie war deutsch-chinesin, aber sicher nicht konservativ. Und nein, scheinbar kannte ich sie nicht, den es gab immer wieder solche vorfälle. Aber in der Regel hat sie dann geheult, und ich wusste wieder mal nicht was passiert ist. Egal was passierte, je länger wir zusammen waren, desto unberechnbarer wurde sie. Jedes Wort wurde auf die Goldwaage gelegt, so das ich zum schluss das Maul gehalten habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2014 um 21:08

.
Wie kommst du jetzt auf Vernunft? Hast du am ende einer scheiß Beziehung, wenn dIr klar wird, das du verarscht UND belogen wurdest, noch groß lust mit vernunft daran zu gehen?

Der Kernfrage war der Humor und welche Rolle er Innerhalb einer Beziehunbg hat, nicht, wie ich NACH unsere trennung mit den folgen umgegangen bin. Also bleib bitte beim Thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2014 um 21:25

.
Dann sag das bitte und werf das nicht zusammenhanglos in den Raum. Ich war damals 21 und sah die sach ganz anders als heute.
Den Rest versteh ich nicht, sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2014 um 21:27

Humor kann ich nicht beurteilen
Habe keinen, von dem ich wüsste.

Ich frage mich bloß, was für ein Mensch LECKT an einem Marzipanei?
Da beißt man herzhaft rein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2014 um 21:29
In Antwort auf bellis0815

Humor kann ich nicht beurteilen
Habe keinen, von dem ich wüsste.

Ich frage mich bloß, was für ein Mensch LECKT an einem Marzipanei?
Da beißt man herzhaft rein!

Das
Hab ich mich auch gefragt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2014 um 21:35
In Antwort auf ninal0301

Das
Hab ich mich auch gefragt

.
Joa, ich auch. Keine ahung was sie da damals geritten hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2014 um 22:52

Meine Erfahrung lehrt mich, dass Menschen, die sich normalerweise im Griff haben, in bestimmten, unerwarteten Situationen auch merkwürdig verhalten.

Der Spruch war harmlos, sie hatte keinen Grund eingeschnappt zu sein.

Und dennoch hat es sie verletzt. Nicht vielleicht, dass du sie tatsächlich auf irgendetwas reduziert hast, sondern eher, weil du sie in dem Augenblick nicht respektvoll behandelt hast und weil sie sich dir in einer peinlichen Situation "ausgeliefert" hat und du "in der Wunde herumgewühlt" hast. (Wer leckt bitte an Ostereiern?)

Sie hat es definitiv nicht "falsch verstanden" oder schlicht "kein Humor" - es war wahrscheinlich eine Anreihung kleiner Verletzungen, die in solch einer Situation/einem Spruch ihren Höhepunkt gefunden haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2014 um 13:01

Das halte ich
für ein Gerücht.

Ich verstecke meine Humorlosigkeit sehr sorgfältig.
Habe bereits in frühester Jugend Witze auswendig gelernt, damit das ja keiner merkt.
Möchtest Du einen Häschenwitz aus den 70er hören?

Trotzdem ärgerlich, ich hatte gehofft, mit meiner Ernsthaftigkeit punkten zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2014 um 16:28

Bei deiner Story
geht's wohl nicht um die Frage, was man als lustig empfindet, sondern eher darum, wo die Grenze zur Verletzung ist ... ich meine, lustig hätte ich an der Stelle deiner Freundin diese Eier-Leck-Bemerkung auch nicht gefunden - da einfach zu vorhersehbar -, aber ich wär deshalb auch nicht beleidigt gewesen.

Bei meinem Mann und mir hätte da wohl eher ein Meta-Diskurs stattgefunden (nach dem Motto: "[5 Sekunden Stille] Hm, ich hab grade nach einer Bemerkung über Eier und Lecken gesucht, die ich machen könnte, aber die waren irgendwie alle zu albern ...") - das finden WIR dann wieder lustig

Auch sonst haben wir größtenteils denselben Humor.
Wobei mein Mann die Angewohnheit hat, alles Mögliche, was er sieht und hört, auf die Themen zu beziehen, über die er grade nachdenkt. Das kann extrem lustig sein, aber auch nervig. Als wir vor ein paar Jahren gebaut haben, konnte man z.B. keinen Film mit ihm gucken, ohne dass er sämtliche Rolläden oder Sprossenfenster kommentierte. Ich hab mich natürlich auch mit unserer Fenstergestaltung beschäftigt, aber manchmal wollte ich halt doch nen Krimi gucken und keine Rollladendiskussion vom Zaun brechen ...
Und ich mach manchmal Witze über aktuelle Nachrichten, da fühlt sich mein Mann dann immer gezwungen, mir ernsthaft zu erklären, wie's wirklich ist und dass ich die Situation zu sehr vereinfache ... da hab ich Mühe, ihm zu erklären, dass ich doch nur nen Witz machen wollte.
Also 90% Übereinstimmung kommt vermutlich hin.

Ich persönlich würde mich von niemandem wegen seines Humors trennen - aber nur, weil ich mit jemandem, dessen Humor mir überhaupt nicht zusagt, gar nicht erst zusammenkäme. Ein Humor, der mir jetzt wirklich überhaupt nicht zusagt, wär ein sehr platter, hauptsächlich sexueller oder abwertender (wie unten auch schon geschrieben wurde, "hauptsächlich Witze auf Kosten anderer").

Bei meinen Eltern war's so, dass der Humor meiner Mutter stark in meine Richtung ging (Meta und so), und der meines Vaters etwas einfacher gestrickt war, aber jetzt nicht von der ultra-platten Sorte. Die beiden kamen damit klar, genauso wie sie mit ihren unterschiedlichen politischen Ausrichtungen klarkamen. Letztlich kommt's wie immer drauf an, wie wichtig einem das Thema persönlich ist.

lg
cefeu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mich nervt meine eigene Sturheit!
Von: ffraid_12554748
neu
27. Oktober 2014 um 12:31
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest