Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Giantess Fetisch meines Freundes - Wie gehe ich damit um?

Der Giantess Fetisch meines Freundes - Wie gehe ich damit um?

28. Juli um 20:52

Folgendes ist passiert:
Ich habe jetzt schon seit knapp 3 Jahren einen Freund. Wir stehen uns sehr nahe und ich fühle mich eigentlich super wohl mit ihm. 
Was Sex anging waren wir uns immer sehr ähnlich und haben das auch ausgelebt. Wir haben ähnliche Fetische und haben uns schon relativ früh in der Beziehung über diese ausgetauscht. 
Er ist eigentlich ein etwas ruhigerer Charakter, hatte nie viel mit Mädchen zu tun. Ich hab ihn ganz früher immer spaßeshalber gefragt ob er denn Pornos schaue, was er immer verneinten. Das hab ich ihm aber nicht abgekauft und hatte auch kein Problem damit. Weil ganz ehrlich, welcher 17 Jährige guckt keine Pornos?
Nun ja. Was mir schon früh aufgefallen ist, ist das er es nie gern hatte wenn ich seine Passwörter kannte oder alleine an seinem Handy oder Pc war. Das hat mich immer schon ein wenig gekränkt aber ich habe mir darüber nie riesig Gedanken gemacht. 
Was seinen/meinen Fetisch angeht: wir mögen es beide dominiert zu werden. Näher will ich darauf nicht eingehen. 
Jetzt kam dann vor knapp einem Jahr der Kracher:
Er eröffnete mir, dass er den Giantess Fetisch hat. Das bedeutet, dass es ihn anturnt, wenn er von einer riesigen Frau zertrampelt, zerquetscht, oder was auch immer wird. Davon gibt es anscheinend noch die ‚softere’ Version, aber er mag es eben brutal. Je brutaler desto besser. Er sagte dann auch er habe mich über die Jahre hinweg angelogen. Er schaute sich eben Pornos an wie kleine Männchen von Riesenfrauen zerfleischt werden. Ich war zuerst ziemlich erschrocken. So kannte ich ihn halt garnicht, ich hatte immer ein vollkommen anderes Bild von ihm, in zwei Jahren Beziehung. Ich hab mich sehr betrogen gefühlt. Wir kannten uns auch davor schon einige Jahre und waren ziemlich gut befreundet. 
Natürlich bin ich froh, dass er sich mir geöffnet hat. Nur kriege ich jetzt nicht mehr dieses Bild aus dem Kopf wie er Zuhause in seinem Bett liegt und sich auf solche Dinge einen runter holt, in dem Bett in dem wir miteinander schlafen! Am Anfang war ich ziemlich angeekelt und wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte. Irgendwann habe ich es dann aber akzeptiert, auch dass er sich immer noch regelmäßig darauf einen runter holt. Irgendwann hat er dann einen zweiten Instagram Account geöffnet indem er sich jetzt sowas anguckt, jetzt ist er praktisch dauer-online. Das macht mich auch teilweise echt eifersüchtig, weil da natürlich viele Frauen mit großen Hintern zu sehen sind (er stellt sich dann eben vor von jenen zerquetscht zu werden). An sein Handy lässt er mich immer noch nicht. Er sagt jetzt zwar er schaut keine Pornos mehr, weil er wohl gemerkt hat, dass mich das ein wenig fertig gemacht hat, aber irgendwie vertraue ich ihm da nicht. Ich habe jetzt immer diese Gedanken im Hinterkopf und bekomme die nicht weg. 
Fühle mich momentan nicht sehr wohl, mir wird auch oft schlecht wenn ich darüber nachdenke, was er sich da anguckt. 
Ich weiß nicht was ich machen soll, ich will ihn nicht verlieren.
 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

28. Juli um 22:55
In Antwort auf sweet.cat

Ok, ist mir neu. Männer mögen also keinen Po und auch keine Brüste. Is klar...

naja nicht alle. Ich achte da bei frauen tatsächlich nicht so krass drauf, gerade hintern ist mir relativ egal. Ein hübsches Gesicht ist mir 100x wichtiger als geile titten und arsch^^

7 LikesGefällt mir

28. Juli um 23:00
In Antwort auf dinaspohr

Folgendes ist passiert:
Ich habe jetzt schon seit knapp 3 Jahren einen Freund. Wir stehen uns sehr nahe und ich fühle mich eigentlich super wohl mit ihm. 
Was Sex anging waren wir uns immer sehr ähnlich und haben das auch ausgelebt. Wir haben ähnliche Fetische und haben uns schon relativ früh in der Beziehung über diese ausgetauscht. 
Er ist eigentlich ein etwas ruhigerer Charakter, hatte nie viel mit Mädchen zu tun. Ich hab ihn ganz früher immer spaßeshalber gefragt ob er denn Pornos schaue, was er immer verneinten. Das hab ich ihm aber nicht abgekauft und hatte auch kein Problem damit. Weil ganz ehrlich, welcher 17 Jährige guckt keine Pornos?
Nun ja. Was mir schon früh aufgefallen ist, ist das er es nie gern hatte wenn ich seine Passwörter kannte oder alleine an seinem Handy oder Pc war. Das hat mich immer schon ein wenig gekränkt aber ich habe mir darüber nie riesig Gedanken gemacht. 
Was seinen/meinen Fetisch angeht: wir mögen es beide dominiert zu werden. Näher will ich darauf nicht eingehen. 
Jetzt kam dann vor knapp einem Jahr der Kracher:
Er eröffnete mir, dass er den Giantess Fetisch hat. Das bedeutet, dass es ihn anturnt, wenn er von einer riesigen Frau zertrampelt, zerquetscht, oder was auch immer wird. Davon gibt es anscheinend noch die ‚softere’ Version, aber er mag es eben brutal. Je brutaler desto besser. Er sagte dann auch er habe mich über die Jahre hinweg angelogen. Er schaute sich eben Pornos an wie kleine Männchen von Riesenfrauen zerfleischt werden. Ich war zuerst ziemlich erschrocken. So kannte ich ihn halt garnicht, ich hatte immer ein vollkommen anderes Bild von ihm, in zwei Jahren Beziehung. Ich hab mich sehr betrogen gefühlt. Wir kannten uns auch davor schon einige Jahre und waren ziemlich gut befreundet. 
Natürlich bin ich froh, dass er sich mir geöffnet hat. Nur kriege ich jetzt nicht mehr dieses Bild aus dem Kopf wie er Zuhause in seinem Bett liegt und sich auf solche Dinge einen runter holt, in dem Bett in dem wir miteinander schlafen! Am Anfang war ich ziemlich angeekelt und wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte. Irgendwann habe ich es dann aber akzeptiert, auch dass er sich immer noch regelmäßig darauf einen runter holt. Irgendwann hat er dann einen zweiten Instagram Account geöffnet indem er sich jetzt sowas anguckt, jetzt ist er praktisch dauer-online. Das macht mich auch teilweise echt eifersüchtig, weil da natürlich viele Frauen mit großen Hintern zu sehen sind (er stellt sich dann eben vor von jenen zerquetscht zu werden). An sein Handy lässt er mich immer noch nicht. Er sagt jetzt zwar er schaut keine Pornos mehr, weil er wohl gemerkt hat, dass mich das ein wenig fertig gemacht hat, aber irgendwie vertraue ich ihm da nicht. Ich habe jetzt immer diese Gedanken im Hinterkopf und bekomme die nicht weg. 
Fühle mich momentan nicht sehr wohl, mir wird auch oft schlecht wenn ich darüber nachdenke, was er sich da anguckt. 
Ich weiß nicht was ich machen soll, ich will ihn nicht verlieren.
 

Ein "Giantess-Fetisch".... Riesinnen, die kleine Männer zertrampeln, zerquetschen ect... Was es nicht alles gibt in "Freak-World"....

Ich hatte mal folgendes Erlebnis, vielleicht hilft dir & deinem Freund ein wenig weiter:

Hähnchenbude, ich warte geduldig auf meine Bestellung. Eine riesige, dicke Frau kommt angejapst, drängelt sich vor und bestellt 4 Hühner mit Zubehör, sagt sie hat es eilig....
Der Hühnerbrater verweist sie höflich auf die anderen, bereits Wartenden - woraufhin ihn und alle Umstehenden ein Blick aus ihren Glubschaugen trifft, der pure Todesangst auslöst, untermalt von einem donnernden Grollen ihres Magens....

Die Nächte darauf alpträumte ich von dicken Riesen-Frauen, die mich in ein Fass Majo tunken und wegsnacken, zwischendurch, einfach so.....

Hoffentlich hat dir das irgendwie geholfen....

5 LikesGefällt mir

28. Juli um 21:05

Naja, ich denke du siehst das zu emotional / weiblich.
Die riesinnen sind jetzt nicht gerade in der Möglichkeit mit dir zu konkurrieren, da wir zumindest aktuell noch keine Riesinnen auf der Welt haben.
Dementsprechend bleibt es bei Fiktions Phantasien.

Was macht dich nun eigentlich fertig? Was wäre wenn er Phantasien im Kopf hat die er auslebt, was ja normal ist. Was istmit deinen Phantasien die du im Kopf auslebst, würde ihn das fertig machen, wenn er die kennen würde?

Also so richtig verstehe ich nicht, warum das überhaupt für dich ein Problem darstellt.
 

Gefällt mir

28. Juli um 22:02
In Antwort auf dinaspohr

Folgendes ist passiert:
Ich habe jetzt schon seit knapp 3 Jahren einen Freund. Wir stehen uns sehr nahe und ich fühle mich eigentlich super wohl mit ihm. 
Was Sex anging waren wir uns immer sehr ähnlich und haben das auch ausgelebt. Wir haben ähnliche Fetische und haben uns schon relativ früh in der Beziehung über diese ausgetauscht. 
Er ist eigentlich ein etwas ruhigerer Charakter, hatte nie viel mit Mädchen zu tun. Ich hab ihn ganz früher immer spaßeshalber gefragt ob er denn Pornos schaue, was er immer verneinten. Das hab ich ihm aber nicht abgekauft und hatte auch kein Problem damit. Weil ganz ehrlich, welcher 17 Jährige guckt keine Pornos?
Nun ja. Was mir schon früh aufgefallen ist, ist das er es nie gern hatte wenn ich seine Passwörter kannte oder alleine an seinem Handy oder Pc war. Das hat mich immer schon ein wenig gekränkt aber ich habe mir darüber nie riesig Gedanken gemacht. 
Was seinen/meinen Fetisch angeht: wir mögen es beide dominiert zu werden. Näher will ich darauf nicht eingehen. 
Jetzt kam dann vor knapp einem Jahr der Kracher:
Er eröffnete mir, dass er den Giantess Fetisch hat. Das bedeutet, dass es ihn anturnt, wenn er von einer riesigen Frau zertrampelt, zerquetscht, oder was auch immer wird. Davon gibt es anscheinend noch die ‚softere’ Version, aber er mag es eben brutal. Je brutaler desto besser. Er sagte dann auch er habe mich über die Jahre hinweg angelogen. Er schaute sich eben Pornos an wie kleine Männchen von Riesenfrauen zerfleischt werden. Ich war zuerst ziemlich erschrocken. So kannte ich ihn halt garnicht, ich hatte immer ein vollkommen anderes Bild von ihm, in zwei Jahren Beziehung. Ich hab mich sehr betrogen gefühlt. Wir kannten uns auch davor schon einige Jahre und waren ziemlich gut befreundet. 
Natürlich bin ich froh, dass er sich mir geöffnet hat. Nur kriege ich jetzt nicht mehr dieses Bild aus dem Kopf wie er Zuhause in seinem Bett liegt und sich auf solche Dinge einen runter holt, in dem Bett in dem wir miteinander schlafen! Am Anfang war ich ziemlich angeekelt und wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte. Irgendwann habe ich es dann aber akzeptiert, auch dass er sich immer noch regelmäßig darauf einen runter holt. Irgendwann hat er dann einen zweiten Instagram Account geöffnet indem er sich jetzt sowas anguckt, jetzt ist er praktisch dauer-online. Das macht mich auch teilweise echt eifersüchtig, weil da natürlich viele Frauen mit großen Hintern zu sehen sind (er stellt sich dann eben vor von jenen zerquetscht zu werden). An sein Handy lässt er mich immer noch nicht. Er sagt jetzt zwar er schaut keine Pornos mehr, weil er wohl gemerkt hat, dass mich das ein wenig fertig gemacht hat, aber irgendwie vertraue ich ihm da nicht. Ich habe jetzt immer diese Gedanken im Hinterkopf und bekomme die nicht weg. 
Fühle mich momentan nicht sehr wohl, mir wird auch oft schlecht wenn ich darüber nachdenke, was er sich da anguckt. 
Ich weiß nicht was ich machen soll, ich will ihn nicht verlieren.
 

1. Es kann schon sein das er keine Pornos schaut. Mein Freund schaut auch keine Porno, während ich eigentlich gerne Pornos schaue.
2. Natürlich möchte er nicht, dass du sein Passwort kennst oder ins Handy reinschaut? Wer möchte das denn bitteschön? Mein Freund kennt keines meiner Passwörter und schaut auch nicht in mein Handy. Das ist Privatsphäre und geht nur mich was an! Da wäre ich auch super sauer.
3. Mein Freund hat auch ein Giantess Fetisch und ehrlich gesagt, ich weiß auch nicht wie ich damit umgehen soll. Ich weiß nur, dass einige Männer diesen Traum davon haben und weiß auch nicht so wirklich wie ich mich da öffnen soll oder ihm dabei helfen den Fetisch auszuleben.
4. Es ist sein Leben und lass ihn einfach, vielleicht musst du gar nichts machen. Träumewelt ist noch immer anders als die Realität und das ist gut so.
5. Jeder Typ schaut auf andere Frauen, schaut auf Ärsche und Brüste, das kann man nicht vertuschen und wird dir bei jedem passieren. Das ist einfach in der DNA von Männern so drin.

Gefällt mir

28. Juli um 22:12

Na wenn du meinst, dann wirds ja wohl so stimmen

1 LikesGefällt mir

28. Juli um 22:17

Ok, ist mir neu. Männer mögen also keinen Po und auch keine Brüste. Is klar...

1 LikesGefällt mir

28. Juli um 22:18

Sorry, aber da solltest du dich darüber mal informieren... 

Gefällt mir

28. Juli um 22:22

Bist du dir da so sicher daphne0105? Ich bin m und auch wenn ich eine Freundin habe, schaue ich trotzdem auf andere Hintern und Brüste. Warum? Weil sie einfach schön anzusehen sind. Und hier gab es schon einige Threads darüber, wo dir Männer bestätigen können, dass es einfach so ist. Es ist einfach in den Mann drinnen, sonst würden wir uns ja nicht fortpflanzen, wenn es nichts zu gucken gibt. 

Gefällt mir

28. Juli um 22:45

Unsinn was du da verzapfst
Hast du je was mit einem Mann zu tun ???😅😄😃

1 LikesGefällt mir

28. Juli um 22:55
In Antwort auf sweet.cat

Ok, ist mir neu. Männer mögen also keinen Po und auch keine Brüste. Is klar...

naja nicht alle. Ich achte da bei frauen tatsächlich nicht so krass drauf, gerade hintern ist mir relativ egal. Ein hübsches Gesicht ist mir 100x wichtiger als geile titten und arsch^^

7 LikesGefällt mir

28. Juli um 23:00

@TE

Haste denn schonmal darüber nachgedacht dir mal ne ordentliche Gewichtsweste + Orkkostüm zu besorgen und den kleinen dann einfach mal ordentlich in der Realität niederzutrampeln? Ich meine wenn ihm die dritte Rippe bricht tut das ordentlich weg und er überlegt er es sich vllt nochmal ob sein fetisch tatsächlich so geil ist. (das mit der Rippe war natürlich spaß, aber warum nicht einfach mal mitmachen den fetisch?)

1 LikesGefällt mir

28. Juli um 23:00
In Antwort auf dinaspohr

Folgendes ist passiert:
Ich habe jetzt schon seit knapp 3 Jahren einen Freund. Wir stehen uns sehr nahe und ich fühle mich eigentlich super wohl mit ihm. 
Was Sex anging waren wir uns immer sehr ähnlich und haben das auch ausgelebt. Wir haben ähnliche Fetische und haben uns schon relativ früh in der Beziehung über diese ausgetauscht. 
Er ist eigentlich ein etwas ruhigerer Charakter, hatte nie viel mit Mädchen zu tun. Ich hab ihn ganz früher immer spaßeshalber gefragt ob er denn Pornos schaue, was er immer verneinten. Das hab ich ihm aber nicht abgekauft und hatte auch kein Problem damit. Weil ganz ehrlich, welcher 17 Jährige guckt keine Pornos?
Nun ja. Was mir schon früh aufgefallen ist, ist das er es nie gern hatte wenn ich seine Passwörter kannte oder alleine an seinem Handy oder Pc war. Das hat mich immer schon ein wenig gekränkt aber ich habe mir darüber nie riesig Gedanken gemacht. 
Was seinen/meinen Fetisch angeht: wir mögen es beide dominiert zu werden. Näher will ich darauf nicht eingehen. 
Jetzt kam dann vor knapp einem Jahr der Kracher:
Er eröffnete mir, dass er den Giantess Fetisch hat. Das bedeutet, dass es ihn anturnt, wenn er von einer riesigen Frau zertrampelt, zerquetscht, oder was auch immer wird. Davon gibt es anscheinend noch die ‚softere’ Version, aber er mag es eben brutal. Je brutaler desto besser. Er sagte dann auch er habe mich über die Jahre hinweg angelogen. Er schaute sich eben Pornos an wie kleine Männchen von Riesenfrauen zerfleischt werden. Ich war zuerst ziemlich erschrocken. So kannte ich ihn halt garnicht, ich hatte immer ein vollkommen anderes Bild von ihm, in zwei Jahren Beziehung. Ich hab mich sehr betrogen gefühlt. Wir kannten uns auch davor schon einige Jahre und waren ziemlich gut befreundet. 
Natürlich bin ich froh, dass er sich mir geöffnet hat. Nur kriege ich jetzt nicht mehr dieses Bild aus dem Kopf wie er Zuhause in seinem Bett liegt und sich auf solche Dinge einen runter holt, in dem Bett in dem wir miteinander schlafen! Am Anfang war ich ziemlich angeekelt und wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte. Irgendwann habe ich es dann aber akzeptiert, auch dass er sich immer noch regelmäßig darauf einen runter holt. Irgendwann hat er dann einen zweiten Instagram Account geöffnet indem er sich jetzt sowas anguckt, jetzt ist er praktisch dauer-online. Das macht mich auch teilweise echt eifersüchtig, weil da natürlich viele Frauen mit großen Hintern zu sehen sind (er stellt sich dann eben vor von jenen zerquetscht zu werden). An sein Handy lässt er mich immer noch nicht. Er sagt jetzt zwar er schaut keine Pornos mehr, weil er wohl gemerkt hat, dass mich das ein wenig fertig gemacht hat, aber irgendwie vertraue ich ihm da nicht. Ich habe jetzt immer diese Gedanken im Hinterkopf und bekomme die nicht weg. 
Fühle mich momentan nicht sehr wohl, mir wird auch oft schlecht wenn ich darüber nachdenke, was er sich da anguckt. 
Ich weiß nicht was ich machen soll, ich will ihn nicht verlieren.
 

Ein "Giantess-Fetisch".... Riesinnen, die kleine Männer zertrampeln, zerquetschen ect... Was es nicht alles gibt in "Freak-World"....

Ich hatte mal folgendes Erlebnis, vielleicht hilft dir & deinem Freund ein wenig weiter:

Hähnchenbude, ich warte geduldig auf meine Bestellung. Eine riesige, dicke Frau kommt angejapst, drängelt sich vor und bestellt 4 Hühner mit Zubehör, sagt sie hat es eilig....
Der Hühnerbrater verweist sie höflich auf die anderen, bereits Wartenden - woraufhin ihn und alle Umstehenden ein Blick aus ihren Glubschaugen trifft, der pure Todesangst auslöst, untermalt von einem donnernden Grollen ihres Magens....

Die Nächte darauf alpträumte ich von dicken Riesen-Frauen, die mich in ein Fass Majo tunken und wegsnacken, zwischendurch, einfach so.....

Hoffentlich hat dir das irgendwie geholfen....

5 LikesGefällt mir

29. Juli um 0:13
In Antwort auf dinaspohr

Folgendes ist passiert:
Ich habe jetzt schon seit knapp 3 Jahren einen Freund. Wir stehen uns sehr nahe und ich fühle mich eigentlich super wohl mit ihm. 
Was Sex anging waren wir uns immer sehr ähnlich und haben das auch ausgelebt. Wir haben ähnliche Fetische und haben uns schon relativ früh in der Beziehung über diese ausgetauscht. 
Er ist eigentlich ein etwas ruhigerer Charakter, hatte nie viel mit Mädchen zu tun. Ich hab ihn ganz früher immer spaßeshalber gefragt ob er denn Pornos schaue, was er immer verneinten. Das hab ich ihm aber nicht abgekauft und hatte auch kein Problem damit. Weil ganz ehrlich, welcher 17 Jährige guckt keine Pornos?
Nun ja. Was mir schon früh aufgefallen ist, ist das er es nie gern hatte wenn ich seine Passwörter kannte oder alleine an seinem Handy oder Pc war. Das hat mich immer schon ein wenig gekränkt aber ich habe mir darüber nie riesig Gedanken gemacht. 
Was seinen/meinen Fetisch angeht: wir mögen es beide dominiert zu werden. Näher will ich darauf nicht eingehen. 
Jetzt kam dann vor knapp einem Jahr der Kracher:
Er eröffnete mir, dass er den Giantess Fetisch hat. Das bedeutet, dass es ihn anturnt, wenn er von einer riesigen Frau zertrampelt, zerquetscht, oder was auch immer wird. Davon gibt es anscheinend noch die ‚softere’ Version, aber er mag es eben brutal. Je brutaler desto besser. Er sagte dann auch er habe mich über die Jahre hinweg angelogen. Er schaute sich eben Pornos an wie kleine Männchen von Riesenfrauen zerfleischt werden. Ich war zuerst ziemlich erschrocken. So kannte ich ihn halt garnicht, ich hatte immer ein vollkommen anderes Bild von ihm, in zwei Jahren Beziehung. Ich hab mich sehr betrogen gefühlt. Wir kannten uns auch davor schon einige Jahre und waren ziemlich gut befreundet. 
Natürlich bin ich froh, dass er sich mir geöffnet hat. Nur kriege ich jetzt nicht mehr dieses Bild aus dem Kopf wie er Zuhause in seinem Bett liegt und sich auf solche Dinge einen runter holt, in dem Bett in dem wir miteinander schlafen! Am Anfang war ich ziemlich angeekelt und wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte. Irgendwann habe ich es dann aber akzeptiert, auch dass er sich immer noch regelmäßig darauf einen runter holt. Irgendwann hat er dann einen zweiten Instagram Account geöffnet indem er sich jetzt sowas anguckt, jetzt ist er praktisch dauer-online. Das macht mich auch teilweise echt eifersüchtig, weil da natürlich viele Frauen mit großen Hintern zu sehen sind (er stellt sich dann eben vor von jenen zerquetscht zu werden). An sein Handy lässt er mich immer noch nicht. Er sagt jetzt zwar er schaut keine Pornos mehr, weil er wohl gemerkt hat, dass mich das ein wenig fertig gemacht hat, aber irgendwie vertraue ich ihm da nicht. Ich habe jetzt immer diese Gedanken im Hinterkopf und bekomme die nicht weg. 
Fühle mich momentan nicht sehr wohl, mir wird auch oft schlecht wenn ich darüber nachdenke, was er sich da anguckt. 
Ich weiß nicht was ich machen soll, ich will ihn nicht verlieren.
 

Ich finde, du musst nur den richtigen Zeitpunkt abpassen, um mal mit ihm darüber zu reden.... So ähnlich wie jetzt gerade, da du ja online bist und entsprechend den Dialog suchen kannst.... Findest du nicht auch?

Gefällt mir

29. Juli um 2:43
In Antwort auf dani23411

Bist du dir da so sicher daphne0105? Ich bin m und auch wenn ich eine Freundin habe, schaue ich trotzdem auf andere Hintern und Brüste. Warum? Weil sie einfach schön anzusehen sind. Und hier gab es schon einige Threads darüber, wo dir Männer bestätigen können, dass es einfach so ist. Es ist einfach in den Mann drinnen, sonst würden wir uns ja nicht fortpflanzen, wenn es nichts zu gucken gibt. 

Vielleicht könnte man Männer züchten, die diese verdammenswerte schreckliche Eigenschaft nicht haben?

Oder man könnte schwerste Srafen androhen...

Gefällt mir

29. Juli um 2:49

Als Mann muss ich der da voll zustimmen! Ich feiere Frauenköper !

1 LikesGefällt mir

29. Juli um 11:48

Ja, die sind dann schwul. Von schwul sein, war hier nicht die Rede. Jedoch schauen sich auch schwule Männer Ärsche an.... von Männern

Gefällt mir

29. Juli um 13:51
In Antwort auf dinaspohr

Folgendes ist passiert:
Ich habe jetzt schon seit knapp 3 Jahren einen Freund. Wir stehen uns sehr nahe und ich fühle mich eigentlich super wohl mit ihm. 
Was Sex anging waren wir uns immer sehr ähnlich und haben das auch ausgelebt. Wir haben ähnliche Fetische und haben uns schon relativ früh in der Beziehung über diese ausgetauscht. 
Er ist eigentlich ein etwas ruhigerer Charakter, hatte nie viel mit Mädchen zu tun. Ich hab ihn ganz früher immer spaßeshalber gefragt ob er denn Pornos schaue, was er immer verneinten. Das hab ich ihm aber nicht abgekauft und hatte auch kein Problem damit. Weil ganz ehrlich, welcher 17 Jährige guckt keine Pornos?
Nun ja. Was mir schon früh aufgefallen ist, ist das er es nie gern hatte wenn ich seine Passwörter kannte oder alleine an seinem Handy oder Pc war. Das hat mich immer schon ein wenig gekränkt aber ich habe mir darüber nie riesig Gedanken gemacht. 
Was seinen/meinen Fetisch angeht: wir mögen es beide dominiert zu werden. Näher will ich darauf nicht eingehen. 
Jetzt kam dann vor knapp einem Jahr der Kracher:
Er eröffnete mir, dass er den Giantess Fetisch hat. Das bedeutet, dass es ihn anturnt, wenn er von einer riesigen Frau zertrampelt, zerquetscht, oder was auch immer wird. Davon gibt es anscheinend noch die ‚softere’ Version, aber er mag es eben brutal. Je brutaler desto besser. Er sagte dann auch er habe mich über die Jahre hinweg angelogen. Er schaute sich eben Pornos an wie kleine Männchen von Riesenfrauen zerfleischt werden. Ich war zuerst ziemlich erschrocken. So kannte ich ihn halt garnicht, ich hatte immer ein vollkommen anderes Bild von ihm, in zwei Jahren Beziehung. Ich hab mich sehr betrogen gefühlt. Wir kannten uns auch davor schon einige Jahre und waren ziemlich gut befreundet. 
Natürlich bin ich froh, dass er sich mir geöffnet hat. Nur kriege ich jetzt nicht mehr dieses Bild aus dem Kopf wie er Zuhause in seinem Bett liegt und sich auf solche Dinge einen runter holt, in dem Bett in dem wir miteinander schlafen! Am Anfang war ich ziemlich angeekelt und wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte. Irgendwann habe ich es dann aber akzeptiert, auch dass er sich immer noch regelmäßig darauf einen runter holt. Irgendwann hat er dann einen zweiten Instagram Account geöffnet indem er sich jetzt sowas anguckt, jetzt ist er praktisch dauer-online. Das macht mich auch teilweise echt eifersüchtig, weil da natürlich viele Frauen mit großen Hintern zu sehen sind (er stellt sich dann eben vor von jenen zerquetscht zu werden). An sein Handy lässt er mich immer noch nicht. Er sagt jetzt zwar er schaut keine Pornos mehr, weil er wohl gemerkt hat, dass mich das ein wenig fertig gemacht hat, aber irgendwie vertraue ich ihm da nicht. Ich habe jetzt immer diese Gedanken im Hinterkopf und bekomme die nicht weg. 
Fühle mich momentan nicht sehr wohl, mir wird auch oft schlecht wenn ich darüber nachdenke, was er sich da anguckt. 
Ich weiß nicht was ich machen soll, ich will ihn nicht verlieren.
 

"Wir haben ähnliche Fetische und haben uns schon relativ früh in der Beziehung über diese ausgetauscht."

kann es sein, dass ihr die bedeutung des begriffs "fetisch" noch nicht ganz verstanden habt!?

und nur weil jemand etwas mal ne zeit lang anguckt und ganz anregend findet, heißt das noch lange nicht, dass er das auch in der realität umsetzen möchte, oder davon gar abhängig ist!
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hilfe
Von: minayasi
neu
29. Juli um 1:22
Verliebt im Auslandsjahr: Was empfindet er? Wie kan ich sein Verhalten deuten? Meine Fehler?
Von: lmnd
neu
29. Juli um 0:46
Es lief sehr schlecht und jetzt ist es besser
Von: 4nonym
neu
28. Juli um 23:55

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen