Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Geliebte braucht mal Rat...

Der Geliebte braucht mal Rat...

20. August 2012 um 23:49

Hey Leute... Ja das Thema gab es schon zu genüge denke ich, aber ich versuchs einfach mal...
Ich bin mittlerweile 20 jahre alt, student und seit Januar der geliebte einer gleichalten. Sie wohnt mit ihrem freund seit bald einem jahr zusammen und sind zusammen seit bald 5 jahren...
Wir haben uns kennengelernt im November letzten jahres und prinzipiell hat es direkt gefunkt. Ich hab das nicht direkt erkannt, bessergesagt nicht daran gedacht, dass sie so denkt. ich hab sie damals in der disco angesprochen, eigentlich schon mit dem hintergedanke, ihn aber dann verdrängt, weil ich es mir einfach nicht vorstellen konnte, war halt nur ne träumerei...
Nennen wir meine geliebte sophie.

Wir sind uns doch noch näher gekommen.
sophie und ich studieren zwar unterschiedliche dinge, aber im ersten und zweitem semester sind unsere stundenpläne ziemlich gleich. so sehen wir uns ständig und als die "beziehung" startete auch abends. immer bei mir, hier ist ja kein freund der nervige fragen stellt.
Wir sind echt unzertrennlich geworden, liebe ,studium und den rest.
Im März oder so habe ich einer Kommilitonin ziemlich viele Komplimente gemacht, da sie irgendwie mit sich selbst am ende war hatte ich den Eindruck. ich wollte sie wieder aufbauen, allerdings war auf der party auf der passierte auch sophie mit dabei, die das leider in den falschen hals bekommen hat.
Es folgen ein paar wochen in denen sie mich loswerden wollte mir aber ab und an gestand, dass sie mich immernoch mag, gegen ihren willen. sie hat sich dagegeben gestreubt. bis zu diesem zeitpunkt ging es mit ihrer anderen beziehung ziemlich bergab, sie schliefen nichtmehr im gleichen bett und am ende schlief er immer nurnoch auf der couch. war mir natürlich recht... hehe...
sie hatte danach einen arzt termin mit einer ziemlich niederschmetternden diagnose. muss ich ja nicht weiter ausführen, aber nicht schön jedenfalls...
darauf hin brauchte sie halt im leben und mit ihrem freund lief es wieder besser , aber vor allem bekam ich eine erneute chance. seit dem läuft es ziemlich gut. sie erzählt mir dass ihre beziehung eigentlich nurnoch platonisch ist und sie halt nicht alleine schlafen will oder kann...
im dritten semester, welches im oktober anfagen wird ist es so dass unsere studiengänge sich aufteilen werden und man im prinzip nichtsmehr zusammen hat. unter tränen meinte sie dann zu mir, vor 2-3 monaten, dass ich doch wegen uns wechseln soll. ich hab mich darauf eingelassen, nicht nur wegen der liebe sondern auch aus rationalen gründen. ihr studiengang ist der bessere für mich, aber diese begründung habe ich erst später gefunden. ich wechsle also prinzipiell für eine frau, die ihre beziehung nicht aufgeben mag, weil er alleine keine wohnung finanzieren kann und es sophie für ihn leid tut. und sie auch einen wegen ihrer krankheit braucht der da ist. weniger wegen der krankheit akut sondern vielmehr psychisch.
ich weiß mittlerweile nichtmehr weiter... ich kenne den freund ja auch und alles. aber mittlerweile ertrage ich es einfach nichtmehr ihr jede nacht eine erholsame nacht zu wünschen , wenn ich weiß wie und wo sie die nacht verbringt.
ihre beziehung baut weniger auf großer liebe auf, als auf ein fundament dass sie lange zusammen sind und ja sagen wie altes ehepaar oder so. sie sagt mir sie schlafen auch nicht miteinander und was so dazu gehört.

aber nach so langer zeit... es ist schwer das alles so zu akzeptieren. die beiden zu sehen fällt mir schwer, es ist einfach wahnsinnige Eifersucht. mittlerweile will ich nichtmehr teilen.
aber kann ich mir diese gedanken erlauben?
ich weiß nicht ob ich sie darauf ansprechen soll. sie meinte ja, sie will nicht alleine sein zuhause, sowie nachts nicht und ihm das herz brechen...
ich weiß nicht wie viel ich erwarten darf von ihr. Kann ich von ihr mehr erwarten und fordern? ich denke mir immer dass ich das alles auch machen kann was er macht, wenn ich da wäre. aber ich bin es ja nicht. geht ja nicht...

was sagt ihr dazu?
ich weiß momentan echt nichtmehr weiter, ich mein ich liebe sie und ich will sie wirklich wirklich behalten. mit ihr fühle ich mich gut, solange sie da ist.
nur ist sie das nicht....

danke an euch schonmal!

Mehr lesen

21. August 2012 um 0:14

.
multiple sklerose,
noch nicht ausgebrochen aber diagnostiziert, jetzt darf sie mit der angst leben dass sie es hat und es jederzeit ausbrechen könnte... psychisch macht sie das fertig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 8:40

Mein tip: loslassen!!!
Hallo,
Ich erzähl dir jetzt mal meine Geschichte:
Meine (Ex-) Beziehung lief nicht mehr gut, überhaupt war alles nur sehr platonisch und rein freundschaftlich. Beenden konnte und wollte ich alles nicht, weil ich ihn als Mensch unglaublich geschätzt habe und wir eine lange Zeit miteinander verbracht haben. Das wir zusammen wohnten (in meinem Haus) und sein Auto über meine Versicherung lief erschwerte eine Trennung ungemein, weil ich wusste er müsse dann zu seinen Eltern zurück (und die mochte ich nicht, ganz komische Leute).
Desweiteren hat er mir bei meiner Karriere immer den Rücken freigehalten und dafür selbst beruflich zurückgesteckt. Ich fühlte mich ihm irgendwie "menschlich verpflichtet" und habe an meinen Ehrgeiz appeliert, dass ich so eine Beziehung führen kann.
Dann musste ich beruflich 2 Wochen in eine Großstadt etwas über 100km entfernt (bin wegen ihm und seiner Anhänglichkeit trotzdem jeden Tag 4 h gependelt). Und da hab ich "den einen" kennengelernt und es hat zoom gemacht .
Ich habe ihm am selben Tag noch verlassen (war jetzt auch für ihn nicht sehr überraschend).
Ich wusste gar nicht, ob "der eine" sich wirklich für mich interessiert und ob er überhaupt eine Beziehung will, generell hatten wir uns zwar nett unterhalten aber über nichts beziehungstechnisches (ausser, dass er Single und ich vergeben war ).
Was ich damit sagen möchte: ich bin keine sprunghafte Person, keine die sich alle Nase lang verliebt und jemand, der seinen Weg geht "so wie es sein sollte" auch wenn es schwierig wird.
Aber ich wollte für "diesen einen" frei sein, hab alle Prinzipien und Bequemlichkeiten (denn im Rückblick gesehen war es nichts anderes) aufgegeben für den Fall das.
Wenn Sie dich wirklich lieben würde wäre ihr das alles egal (so wie mir als der zoom kam).
Warte also nicht auf Sie. Auch wenn ich meinen Ex nicht betrogen habe, so kann ich die Beweggründe deiner Herzensdame nachvollziehen. Aber wenn du "ihr einer" wärst, würde sie definitiv anders handeln.
Liebe Grüsse und viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen