Forum / Liebe & Beziehung

Der Fall des Piraten-Politikers Gerwald Claus-Brunner

23. September 2016 um 0:09 Letzte Antwort: 24. September 2016 um 1:51

Ich habe die Tage den Fall mitverfolgt. Es spielt so viel hinein. Liebe, Stalking, Liebeskummer, Trennung, Mord, Selbstmord, menschliche Abgründe und vieles mehr ...

Ich schätze dass der Mörder emotional sehr gelitten haben muss, bevor er sich zu dieser grausamen Tat entschlossen hat. Ob es Kurzschluss oder geplant war, weiß man nicht. Psychologisch gesehen könnte man annehmen, dass er durch den Mord das Objekt seiner Begierde besitzen wollte, indem er es tötete und zu sich mit nach Hause nahm - jedenfalls so die Ansicht einer Psychologin.
Ich kann mir schon vorstellen, dass er sehr unter Liebeskummer gelitten hat, dem Opfer nahe sein wollte und wenig mit Frust umgehen konnte. Er war nicht in der Lage mit der Abweisung umzugehen und Mechanismen einzuschalten, die ihn mit der Zeit das Objekt der Begierde vergessen ließen. Er kam nicht über diese Zuneigung hinweg und das war die Antwort eines verschmähten Mannes, der sich nicht so leicht mit Ghosting oder Anzeigen vertreiben ließ.
Jedenfalls ist es eine wirklich sehr tragische Geschichte und das Ende eines jungen Lebens dem noch alles bevor stand.

Was sind so Eure Gedanken zu dem Fall?

Mehr lesen

23. September 2016 um 0:33

Ich habs gar nicht mitgekriegt
und deiner Beschreibung nach auch nix verpasst.

Wenn ich schon "Piraten" höre....

Mein jüngster Sohn ist einer von denen. Ich habe auch mal einen Landesparteitag von denen mitverfolgt. Wer dort tätig ist,kommt im realen Leben nicht klar. Das betrifft leider auch meinen Sohn. Ich wünschte, dass er die Kurve kriegt.

Gefällt mir

23. September 2016 um 0:56

Das hat auch mit Liebe nichts zu tun,
sondern mit Machtausübung; frei nach dem Motto: "und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt."

Mich hat die Polizei vor 3 Monaten aus der Wohnung holen müssen. Zur Zeit bin ich immer noch im Frauenhaus und stehe unter Opferschutz, der auch in meiner neuen Wohnung gewährleistet ist.

Gefällt mir

23. September 2016 um 3:08

...
seine twitternschrichten waren schon vorher nicht ohne,voller gewalt..unglaublich dass solche Menschen politiker werden können,wie schaffen sie das.

Gefällt mir

23. September 2016 um 5:51

Für mich ist das
ein asozialer primitiver, der schon seit geraumer zeit jegliche selbstkontrolle verloren zu haben scheint. seine gewalttätigen verbalen ausbrüche müssen schon extrem gewesen sein, wenn sich die hälfte der berliner piratenfraktion für seinen ausschluss aus der fraktion eingesetzt hat.
sein realitätsbezug war offenbar ebenfalls nicht mehr gegeben. wie ist es zu erklären, dass ein mensch kundtut, er sei lebensbedrohlich erkrankt, obwohl kein anzeichen irgendeiner krankheit vorliegt? wie abgefeimt muss man sein, um das mordopfer mit einer sackkkarre quer durch berlin zu rollen? dieser mann hatte offenbar schon seit langer zeit den weg der geistigen gesundheit verlassen.

Gefällt mir

23. September 2016 um 8:11

Den Eindruck hatte ich leider nicht.
Eher, dass in deren Reihen das Chaos regiert.

Gefällt mir

23. September 2016 um 8:23

Pac, erst wenn du in MEINEN Schuhen
MEINEN Weg gegangen bist, kannst du über mich urteilen!

Weißt du, wie oft ich geflüchtet bin? Ich kenne fast alle Frauenhäuser in Niedersachsen. Das Problem war, dass er mich immer wieder aufgespürt hat, wenn ich eine Wohnung hatte, dort aufgekreuzt ist und Terror gemacht hat bis zum Abwinken. Die jeweligen Hausverwaltungen haben sich das natürlich nicht lange mit angesehen und wollten mich loswerden. Bannmeilen haben gar nichts gebracht; außer gepfefferten Rechnungen vom Gericht, auf denen ich am Ende sitzengeblieben bin.

Dieses Mal hat das Frauenhaus, die Polizei und mein Anwalt eine Lösung gefunden, die hoffentlich greift, denn ich habe ihn seit meinem Auszug nicht mehr gesehen.

Gefällt mir

23. September 2016 um 9:01

"Gedanken zu dem Fall?"
Ganz ehrlich,um solche durchgeknallten Typen ist es nicht schade,dass sie "weg" sind.
Je eher,je besser.

Nur leider gab es dabei ein Opfer,dass ist das schlimme daran.

Gefällt mir

23. September 2016 um 19:08

Sorry
aber das ist Unsinn.
Mal ermittelt einfach nicht gegen Tote, die kann man schlecht vor Gericht stellen.
Der Fall ist geklärt und damit hat es sich.

Gefällt mir

24. September 2016 um 0:52

Wenn Du meinst
Ich werde mich nicht streiten, wenn Du mal Zeit hast, schau das mal in Ruhe nach, vielleicht wirst Du überrascht.

Gefällt mir

24. September 2016 um 0:57

Okay
Also, wenn der Tathergang so weit geklärt ist, dass Dritte als Tatbeteiligte ausgeschlossen werden können, dann stellt man die Ermittlungen ein, falls der Täter verstorben ist.

Gefällt mir

24. September 2016 um 1:51

Also echt
Was Du alles weißt.
Hut ab!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers