Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der etwas andere betrug

Der etwas andere betrug

16. November 2007 um 17:00

hallo,

bis jetzt habe ich immer nur mitgelesen und gehofft einen ähnlichen beitrag zu finden um lösungsvorschläge zu hören. leider ohne erfolg ;-(

ACHTUNG: SEHR LANGE- 6 Jahre in Kurzfassung

ich fang gleich mal an und wäre sehr dankbar für ratschläge

vor 6 jahren ( damals noch single) hatte ich mich in einen verheirateten mann verknallt. wir haben geflirtet und rumgealbert und auch irgendwann über die sitution gesprochen. er fand mich anziehend und ich dachte es ginge bei mir auch nur um sex. ich sollte viell. dazu sagen das er mein arbeitgeber war. nunja, irgendwann war es soweit das wir jeden tag privat telefoniert haben und er jede freie minuten dazu genutzt hat mit mir zu sprechen. meine gewissensbisse seiner frau und auch ihm gegenüber waren immer zu groß um es wirklich mit ihm zu machen. bei ihm das gleiche. wollte seine frau nicht betrügen und mich nicht verletzen. irgendwann kam der tag, an dem seine frau alleine im urlaub war, er mit freunden unterwegs, ich ebenfalls unterwegs und dann haben wir telefoniert. ne stunde später hat er mich abgeholt und wir haben geknutscht. mehr ist nicht passiert, da er vorzeit den abgang gemacht hat. gewissen eben.
danach haben wir uns ausgesprochen und geschworen das es niemals wieder so weit kommt. kam es auch bis heute nicht.
wir haben dann auch die privaten telefonate unterbunden- für ca. 2 monate. dann ging alles wieder von vorne los. also nur telefongespräche und nette unterhaltungen. ich wusste das es nicht geht und das ich mich da gefühlsmäßig nicht weiter drauf einlassen darf. nunja, ein paar monate später lernte ich meinen heutigen ehemann kennen. total verliebt war ich und alles war super. die firma ging insolvent und somit sah ich ihn auch nicht mehr. doch die telefonate hörten nie auf. wir haben über alles gesprochen und uns immer prima verstanden. nachdem ich meinen mann kennengelernt hatte, hatten wir auch keine gespräche mehr über evtl. sex oder ähnliches. er hat sich sehr für mich gefreut und mir alles liebe gewünscht. irgendwann kam dann mal wieder das thema von damals auf und mit soviel abstand zur vergangenheit kann man auch irgendwann ehrlich sich selbst gegenüber sein. habe ihm dann gebeichtet das es bei mir nie darum ging einfach mal mit ihm zu schlafen, sondern das ich verliebt war. er sagte mir daraufhin das es ihm genauso geht und er mich einfach nicht vergessen kann. als wir aufgelegt hatten, hatte ich ein grinsen im gesicht was den ganzen tag anhielt. am nächsten tag rief er wieder an und sagte mir das solche telefonate einfach nicht sein dürfen und wir den kontakt endgültig abbrechen müssen. ich stimmte dem zu, denn ich liebe meinen mann wirklich und würde ihn um keinen preis der welt hergeben oder enttäuschen wollen.
gesagt-getan. es vergingen 9 monate und wir hatten keinen kontakt zueinander. allerdings habe ich jeden tag in den neun monaten an ihn denken müssen. nach 9 monaten dann das erste telefonat wieder. ich habe mich riesig gefreut als er anrief und war super happy. um die sache mal abzukürzen, wir haben viel gesprochen und uns auch gesagt das die gefühle zueinander tiefer gehend sind und liebe mit im spiel ist ( ICH LIEBE DICH, sagte er mir und das in den vergangen Jahren mehrfach). aber wir beide wollen keine affäre und würden unsere partner nicht betrügen wollen oder verlassen. denn auch er ist glücklich verheiratet ( seit 10 jahren). Also versprachen wir uns den kontakt ein wenig runter zu schrauben, aber nicht zu verlieren. Und viell. soll es einfach so sein. Viell. käme irgendwann der tag an dem wir verlassen werden würden ( was bei uns beiden sehr unwahrscheinlich ist). viell. hat das alles einen tieferen sinn. aber auch damit kamen wir nicht klar ( besser gesagt , er). Immer wieder Kontaktabbrüche und nach 2Wochen- 2 Monaten der nächste Anruf. Nun ging es mal 1 Jahr ohne Abbruch gut und dann kam DER TAG. Ich hatte ein paar Tage nichts von ihm gehört und das obwohl er sich melden wollte ( ist eigentlich sehr zuverlässig)und machte mir gedanken. irgendwann war ich überzeugt das ihm was passiert sein musste. ich griff zum hörer und rief ihn an. seine frau ging ans telefon ( sie ist noch nie an sein telefon gegangen), ich legte auf und rief im stadtkrankenhaus an. Tatsächlich, er lag im krankenhaus. auskunft gaben sie mir keine am telefon, nur das er auf der chirugie liegt. mir blieb fast das herz stehen, tränen schossen mir in die Augen. ich habe mich nicht getraut in seinem zimmer anzurufen, weil ich dachte es könnte ja jemand neben seinem bett sitzen und alles mitbekommen. ( wir haben die kompletten 6 jahre niemals mit irgendwem darüber gesprochen und keiner weiss etwas- das ist hier das erste mal das ich darüber spreche). also was blieb mir übrig? ich bin mitten in der nacht hin gefahren und habe mich in sein zimmer geschlichen. als ich ihn weckte hat er fast einen herzinfarkt bekommen. durch sein erschrecken, entdeckte uns die nachtschwester und verbannte uns in den aufenthaltsraum. er wusste gar nicht wie ihm geschieht. nunja, ich habe mich dann bei ihm für mein erscheinen entschuldigt und ihm erklärt das ich fast um kam, vor sorge. der besuch war höchstens 5 minuten. zum schluss nahm ich ihn noch einmal fest in den arm ( zum ersten mal im übrigen) und ging. am nächsten tag rief er mich an und fragte ob ich komplett übergeschnappt wäre und das die aktion verdammt gefährlich hätte werden können. hat er ja recht, weiss ich auch. aber was hättet ihr denn gemacht? ich dachte nur, wenn es etwas ernstes ist und er viell. stirbt, muss ich ihn einfach nochmal sehen und wenigstens einmal in den arm nehmen. nunja, ein paar tage später rief er nochmal an um mir zu sagen das wir nun wirklich keinen kontakt mehr haben dürfen und das ich ihm wirklich wichtig bin, aber einfach keine chance. So und nun muss man sich mal vorstellen, ich habe ihn in diesen 6 Jahren niemals zufällig getroffen. Nicht einmal. Und nach unserem letzten Telefonat, nachdem ich zum ersten Mal nach 6 Jahren wirklich dabei bin Frieden mit der Geschichte zu machen, steht er gestern plötzlich neben mir an der ampel. Fährt hinter mir und biegt in die gleiche strasse ein. Konnten aber nicht sprechen, weil ich jemanden abgeholt habe und sie uns schon gesehen hat. Heute rief er an und wollte nur kurz wissen, ob alles OK ist oder ob meine Freundin ( welche ich abholte) was gemerkt hat ( wegen hinterher fahren).Ich fragte ihn was das soll? wieso wir uns ausgerechnet jetzt begegenen, jetzt wo ich zum ersten mal dabei bin ihn vergessen zu wollen. er winkte ab und meinte, alles nur zufall. aber gut das ich dabei bin ihn zu vergessen. denn das führt ja nirgendwo hin. er wünschte mir alles gute für mein leben und legte auf. er hat ja recht und ich sehe es genauso. das führt nirgendwo hin. wir haben ein schlechtes gewissen, obwohl wir keine affäre haben. Für was das alles? warum geheime telefonate? warum warum warum? alles total hirnrissig. Aber es tut trotzdem soooooooo verdammt weh. wieso kann ich ihn nicht gehen lassen? wieso kann er mich nicht gehen lassen? wieso??? und dabei sind wir beide glücklich verheiratet und ich würde meinen mann niemals verlassen wollen. und trotzdem 6 jahre lang noch einen anderen im kopf und vorallem im herzen! sind wir beide einfach nur geltungsbedürftig und bilden uns die liebe ein? habe ich ein aufmerksamkeitsdefizit?
was meint ihr? ist das nun wirklich vorbei oder wird das kein ende nehmen? wie kann ich daraus kommen? hat jemand ne ähnliche
erfahrung zu bieten?

bin für jedes statement dankbar

ps. als ich noch single war, habe ich ihn öfter mal getestet - wie weit er geht. er hat niemals eine situation ausgenutzt. er wollte niemals einfach nur mit mir schlafen- das ist also keine masche.

pps. habe das schonmal gepostet, aber passt auch hier herein

Mehr lesen

22. November 2007 um 13:42

Wow,
was für eine Geschichte!!!
Ich kann Dich zu 100% verstehen, weil ich eine ähnliche Geschichte zu erzählen hab.
Fakt ist, dass es wirklich möglich ist zwei Männer gleichzeitig von Herzen zu lieben. Es ist nur unsere Gesellschaft, die das verpönt.
Ich bin auch verheiratet und liebe meinen Mann - würde ihn niemals verlassen. Und doch habe ich seit vielen Jahren (schon bevor ich meinen Mann kennengelernt habe) einen einzigartigen Freund. Meinen besten Freund. Das was uns verbindet ist mehr als Freundschaft. Ich würde sagen, es ist ein Zwischending. Niemals würde ich ihn aufgeben, weil er mich blind versteht und ich ihn auch. Wir erzählen uns unsere tiefsten Geheimnisse und Bedürfnisse. Er hat auch eine feste Partnerin, die ebenso wenig über unsere intensive Freundschaft weiss, wie mein Mann. Ich habe kein schlechtes Gewissen, weil er für mich sehr sehr wertvoll ist und ich ihn niemals aufgeben würde. Eine solche Freundschaft (mit Liebe) gibt es nicht ein zweites Mal.
Nun, denkst Du dass ich meinen Mann betrüge, nur weil ich einen besten Freund habe, den ich auch von Herzen liebe?? Wie gesagt, es ist bei uns etwas mehr als Freundschaft, weil wir uns alles - wirklich alles erzählen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 16:46
In Antwort auf timo_12865479

Wow,
was für eine Geschichte!!!
Ich kann Dich zu 100% verstehen, weil ich eine ähnliche Geschichte zu erzählen hab.
Fakt ist, dass es wirklich möglich ist zwei Männer gleichzeitig von Herzen zu lieben. Es ist nur unsere Gesellschaft, die das verpönt.
Ich bin auch verheiratet und liebe meinen Mann - würde ihn niemals verlassen. Und doch habe ich seit vielen Jahren (schon bevor ich meinen Mann kennengelernt habe) einen einzigartigen Freund. Meinen besten Freund. Das was uns verbindet ist mehr als Freundschaft. Ich würde sagen, es ist ein Zwischending. Niemals würde ich ihn aufgeben, weil er mich blind versteht und ich ihn auch. Wir erzählen uns unsere tiefsten Geheimnisse und Bedürfnisse. Er hat auch eine feste Partnerin, die ebenso wenig über unsere intensive Freundschaft weiss, wie mein Mann. Ich habe kein schlechtes Gewissen, weil er für mich sehr sehr wertvoll ist und ich ihn niemals aufgeben würde. Eine solche Freundschaft (mit Liebe) gibt es nicht ein zweites Mal.
Nun, denkst Du dass ich meinen Mann betrüge, nur weil ich einen besten Freund habe, den ich auch von Herzen liebe?? Wie gesagt, es ist bei uns etwas mehr als Freundschaft, weil wir uns alles - wirklich alles erzählen.

??
"Fakt ist, dass es wirklich möglich ist zwei Männer gleichzeitig von Herzen zu lieben. Es ist nur unsere Gesellschaft, die das verpönt."

--- Da belügst du dich aber selbst!!! Und die Gesellschaft kann nun mal nichts dafür, dass du dir gerne sämtliche Rosinen rauspicken willst.

Wenn dein Mann es dann rausfindet, und das wird er irgendwann, kannst du uns ja erzählen, wie es ausgegangen ist. Ich habe auch viele gute Freundinen, mit denen ich über Alles, auch intime Dinge reden kann, dennoch definier ich das nicht unter "Liebe" oder spring mit Ihnen mituner noch ins Bett.

Das Kernproblem ist doch, und darauf läuft es hinaus, dass man wenn möglich Alles haben will, ohne den bitten Beigeschmack zu kosten. Das nennt sich im weiteren Sinn "Egoismus".

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2007 um 4:37

Ich auch
Hallo!

Ich bin geplättet. Ich mache das gleiche gerade durch. Habe ihn aber drei Jahre nachdem ich mit meinem jetzigen Mann zusammen bin. Meinen Mann liebe ich. Sehr! Ich kann mir nichts besseres wünschen/vorstellen! Ganz bestimmt.

Es ist auch noch nichts passiert. Wir haben uns heute unterhalten und die "Verliebtheit" gestanden. Mit Schmetterlingen und so. Es ist verrückt und ich verstehe es nicht. Ich frage mich auch die ganze Zeit: Warum?Warum?Warum?
Es ist mir ein Rätsel. Ihm auch! Es darf nicht sein! Wir wollen eine Freundschaft, aber mit ein solch intensiven Freundschaft kann nicht umgehen.

Vielleicht willst du tatsächlich auch nur Freundschaft? Und was wäre daran verwerflich? Gar nichts! Und Freunde kann man doch auch im Herzen haben. Nicht lieben, aber sehr gern haben. Aber ist das tatsächlich richtig?

Ich habe furchtbare Angst, dass es umschlägt, daher würde ich den Kontakt lieber abbrechen. Das hat auch schon mal ganz gut geklappt. Nur heute haben wir eine Grenze überschritten (nicht körperlich!).

Es tut mir leid, ich habe keine Antwort für dich habe und es tut mir sehr leid, dass ich dich mit meinen Fragen zutexte. Aber es tut gerade sehr gut, zu wissen, dass es jemanden gibt (außer halt den anderen ), der ähnliches erlebt.

Irgendeine Lösung gibt es bestimmt. Die gibt es immer!
VLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2007 um 12:43

Sex............
Also ich würde sagen wenn du einmal mit ihm im Bett gewesen wärst dann wäre das Interesse nicht mehr so gross. Vielleicht sogar ganz erloschen. Denn verbotenes reizt nicht nur Kinder

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2007 um 21:24

Kann ich nachvollziehen
Ich kann dich voll verstehen...wenn gleich ich nicht das selbe erlebt habe, aber ähnlich. Ich bin seit 9 Jahren mit meinem Freund zusammen, habe gestern zu Weihnachten einen Heiratsantrag bekommen. Bin total glücklich und absolut sicher, ER ist der richtige.
Wenn es da nicht einen Bekannten gäbe. Wir machen immer aus, uns nicht zu schreiben oder zu telefonieren, aber wir können es nicht lassen. Ich denke jeden Tag an ihn, stelle mir vor, wie er als Partner wäre. Trotzdem liebe ich ihn nicht. Ich denke, du genießt es einfach, dass dich jemand begehrt. Jemand macht dir Komplimente und das gefällt dir. Umgekehrt natürlich auch. Du bist vielleicht glücklich verheiratet, aber du hast mit deinem mann bestimmt auch schon schlechte Zeiten durchgemacht. Ihr hattet schon oft Streit. Und genau DAS hattest du mit deinem Bekannten noch nie. Alles ist nur in der Fantasie existent. Und die Fantasie ist perfekt. Und somit kannst du ihn nicht aus deinem Kopf verbannen, weil du nichts "schlechtes" mit ihm verbindest.
Ich hoffe, es kommt jetzt so an, wie ich sagen will. Aber wenn du dir sicher bist, dass du deinen Mann liebst, dann behalte die Sache für dich und behalte ihn in guter Erinnerung vielleicht mit der ein oder anderen prickelden Fantasie. Ich denke aber nicht, dass ihr zwei "füreinander bestimmt" seid und ihr euch trennen solltet und auf immer und ewig glücklich bleibt. Das weißt du selber, dass eine Affäre (was es ja noch nicht mal ist bei euch) niemals zu vergleichen ist mit einer festen Beziehung. Die Sicherheit im Alltag, die dir dein Mann gibt, kann dir vielleicht ein anderer nicht geben.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook