Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der einzige Fehler einer Frau ist, dass sie vergisst, was die wert ist, wenn sie verliebt ist

Der einzige Fehler einer Frau ist, dass sie vergisst, was die wert ist, wenn sie verliebt ist

28. Januar 2011 um 0:09

Hallo liebes Forum!

Ich bin seit etwa 3 Jahren mit meinem Freund (er 22, ich 20) zusammen und seit 1 1/2 Jahren wohnen wir zusammen.
Ich habe ihn kennengelernt als einen sogar schon überdurchschnittlich höflichen, rücksichtsvollen Menschen, der Gleichberechtigung in der Beziehung immer sehr hochgehalten hat und betont hat, was für ein tolles Wesen Frauen haben. Diese Gleichstellung von Mann und Frau ist mir seit jeher besonders in meiner Parntnerschaft besonders wichtig. Ich bin auch ein Mensch, der seine eigenen Ansichten gern vertritt und zu ihnen steht und ich sehe mich selbst eigentlich als starke, intelligente Frau.
Nun kam es in den letzten Monaten oft zu Vorfällen in denen er mich beleidigte in einer solchen Gossensprache, dass ich es kaum glauben konnte und sich nicht einmal dafür entschuldigte (weil, wie er sagt, ich selber daran Schuld bin, weil ich immer wieder etwas entgegne im Streit und er nur die Möglichkeit hat, mich zu beleidigen, damit ich sprachlos vor Entsetzen und somit ruhig bin), er sich DERMAßEN respektlos mir gegenüber verhielt und mich nun sogar in einem social network (so, dass es jeder lesen konnte - Freunde, Kommilitonen, Familie, Freunde von Freunden) beleidigte und (in Wut, denn wir hatten gerade gestritten) Lügen und Verleumdungen über mich veröffentlichte. Und dafür schob er auch wieder mir (meinem Verhalten) die Schuld in die Schuhe. Langsam beginne ich nachzudenken und entdecke, dass obwohl er angeblich und ich (definitiv) die Gleichberechtigung in der Beziehung hoch halten, er immer das Sagen hat. Sobald ich meine Meinung äußere, zählt sie nicht und wenn diese Meinung ihn irgendwie stört, würgt er mich ab mit "Mann dass du immer so rumnerven musst", "Laber mich nicht zu", "Immer musst du meckern", "Du siehst immer nur das Schlechte", "Du nervst mich nur noch, ich will meine eigene Wohnung,wenn du nicht bald die Klappe hälst". Und das alles ist hier noch nett ausgedrückt. Sobald ich nur in einem Satz (und ich bemühe mich jetzt schon immer sehr ruhig zu bleiben) meinen Standpunkt ausdrücke und ihm dieser nicht gefällt und ich es DANN noch einmal WAGE nachzuhaken(wenn ich auch wirklich klar im Recht bin), wird er respektlos und schrecklich beleidigend.
Und das Schlimmste ist: Erst bäume ich mich gegen diese Ungerechtigkeit auf. Aber dann droht er, sich eine eigene Wohnung zu suchen oder mich zu verlassen und wird eiskalt. Und plötzlich - ohne mich zu verstehen und nachzudenken - entschuldige ICH mich (selbst, wenn er MICH beleidigt und erniedrigt hat), flehe ihn (wirklich) in Tränen und auf Knien an, das nicht zu tun, sage ihm, dass ich Sch*iße und schlecht bin und mich ändern werde und erniedrige mich selbst! Jedes Mal!
Dabei bin ich gar nicht so, wenn jemand mir etwas unrechtes antut, dann soll er sich entschuldigen (auch ich sehe meine Fehler ein, oft, nur er nicht...ich entschuldige mich für SEINE Fehler). Ich verrate jedes Mal meine ganze Persönlichkeit, mich selbst. Anderen gegenüber bin ich stark und vertrete meinen Standpunkt. Ich BIN ja auch im Wesen eine starke und unabhängige Frau. Doch bei ihm erniedrige ich mich immer und immer wieder und verrate mich selbst, weil ich mit ihm zusammen sein möchte und es nur geht, wenn ich ihm Recht gebe und mich entschuldige.
Bitte gebt mir einen Rat, wie man aus einer solchen Situation herausfindet! Eine Trennung ist nicht so einfach für mich. Und warum ist er allen Menschen gegenüber (Kollegen, Freunden, Familie, Fremden) gegenüber so respektvoll, freundlich und höflich, nur mir nicht???? Er ist auch oft lieb zu mir, aber diese Situationen gibt es eben immer häufiger.
Ich leide so sehr darunter! Wie kann ich mich selbst wiederfinden und ihm gegenüber treten, um eine ebenbürtige Partnerschaft zu ermöglichen? Ich verstehe mich selbst nicht mehr und hasse mich selbst für diesen immer wiederkehrenden Selbstverrat an meiner Seele, um seine Liebe nicht zu verlieren, die ich so sehr erwiedere und brauche...

Entschuldigt den langen Text! Ich danke euch für liebe Worte, Ratschläge und eigene Erfahrungsberichte!

Eure so starke und doch so schwache Sushimaus!

Mehr lesen

28. Januar 2011 um 0:26

Nein
meine erfahrungen möchte ich hier nicht ausführen, ich kann dir aber etwas dazu sagen, ob du es hören möchtest, oder nicht, bleibt dir selber überlassen.

mit diesem mann kannst du keine normale beziehung mehr führen, der zug ist abgefahren. er wird dich als gleichberechtigte partnerin nicht mehr akzeptieren. dein kampf ist vergebens.

du brauchst diese art von "liebe" nicht, weil es schlicht und ergreifend keine ist. du hast dich in eine abhängigkeit begeben und siehst keinen weg mehr. der einzige weg, den ich dir aufzeigen könnte, wäre sofort zu gehen.

der mann ist ein narziß- ohne frage. wenn du versuchen solltest, ihn zu ändern, knallst du gegen eine wand und schädigst dich damit selber. diesen menschen kann man niemals mehr ändern. auch mit aller liebe dieser welt nicht.

bitte nimm all deine kraft zusammen (vergiss das, was vorher war. die vergangenheit wird nicht mehr kommen) und verlasse diesen mann, so schnell es geht. ruf ein paar freunde an, die dir helfen, dort fortzukommen.

nein, er ist kein "netter mensch" und auch nicht dein freund. er ist es niemals gewesen und wird es niemals sein. ein mann, der nur dann nett sein kann, wenn alles nach seiner nase läuft, ist ein vollidiot und ein riesen @rschiger egoistischer klotz.

.du wirst erst zu dir selber kommen, wenn du diese beziehung beendest, vorher wirst du eingehen wie eine primel- er wird weiter auf dir herumtrampeln, wie er es gerade braucht. brauchst du es?

und bitte: sag nicht, daß du ihn so sehr liebst, daß du das alles nicht schaffst. wenn du das ernst meinst, ist dein eigener selbstschutz bereits deaktiviert.


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 1:50

Danke Enigma
für diese ehrliche und direkte Antwort. Natürlich ist es nicht einfach, einen solchen Schritt zu vollziehen,wenn man liebt Aber das ewige Hoffen, dass es sich doch noch ändert, führt sicher nicht weit. Ich wünschte, es gäbe eine andere Möglichkeit Ich dachte so lange, ich hätte DEN Menschen gefunden. Es ist schwer, von diesem Traum Abschied zu nehmen...Aber eine andere Möglichkeit gibt es wohl nicht, wenn ich mich selbst erhalten möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook