Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Bruder lebt bei uns

Der Bruder lebt bei uns

10. Dezember 2019 um 0:13 Letzte Antwort: 11. Dezember 2019 um 1:06

Hallo, 

seit über einem halben Jahr lebt nun der Bruder meiner Partnerin bei uns, da er von zuhause durch untragbare Umstände raus ist. 
Alles schön und gut... Wenn er sich an die kleinsten Dinge halten würde. Seit er bei uns ist, haben meine Partnerin und ich uns noch nie so viel gestritten. Er räumt sein Zimmer nicht auf, er kümmert sich im Haushalt um nichts, er kümmert sich um sein Kindergeld oder Unterhalt nicht, dass das läuft.. ALLES bleibt an uns hängen. Es gab 1000 Gespräche, alles hat nichts gebracht. 
Ich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo ich sagen kann, dass ich dieses Zusammen leben einfach nciht mehr aushalte. Mich stören die kleinsten Dinge, weil alles immer wieder, Tag für Tag zu einem großen Haufen zusammen kommen. 
Kann ich nun als Partner erwarten, dass seine Schwester, meine Beziehung ihn vor die Tür setzt? Ich meine, muss ich mir das gefallen lassen, dass ich einfach nur meine Beziehung haben will und glücklich sein will? Er ist volljährig, er muss sein Leben doch auf die Reihe kriegen und das wird er nicht, wenn ihm immer alles hinterher getragen wird oder für ihn getan wird, oder?? 

Zweisamkeit, dafür bleibt überhaupt keine Zeit. Dafür ist der Nerv auch gar nicht mehr da. Meine Partnerin fühlt sich jedesmal angegriffen wenn ich mich wegen ihrem Bruder aufrege,aber es kann doch nicht egoistisch von mir sein, meine Beziehung aufrecht erhalten zu wollen? Die führe ich nicht zu dritt und ich bin auch nicht seine Mutter oder sein Erzieher. 

Ich brauche Rat und Hilfe! 
Er ist einfach so undankbar.. Man tut alles für ihn und er tut einfach gar nichts. 

Mehr lesen

10. Dezember 2019 um 0:20
In Antwort auf sunshine27

Hallo, 

seit über einem halben Jahr lebt nun der Bruder meiner Partnerin bei uns, da er von zuhause durch untragbare Umstände raus ist. 
Alles schön und gut... Wenn er sich an die kleinsten Dinge halten würde. Seit er bei uns ist, haben meine Partnerin und ich uns noch nie so viel gestritten. Er räumt sein Zimmer nicht auf, er kümmert sich im Haushalt um nichts, er kümmert sich um sein Kindergeld oder Unterhalt nicht, dass das läuft.. ALLES bleibt an uns hängen. Es gab 1000 Gespräche, alles hat nichts gebracht. 
Ich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo ich sagen kann, dass ich dieses Zusammen leben einfach nciht mehr aushalte. Mich stören die kleinsten Dinge, weil alles immer wieder, Tag für Tag zu einem großen Haufen zusammen kommen. 
Kann ich nun als Partner erwarten, dass seine Schwester, meine Beziehung ihn vor die Tür setzt? Ich meine, muss ich mir das gefallen lassen, dass ich einfach nur meine Beziehung haben will und glücklich sein will? Er ist volljährig, er muss sein Leben doch auf die Reihe kriegen und das wird er nicht, wenn ihm immer alles hinterher getragen wird oder für ihn getan wird, oder?? 

Zweisamkeit, dafür bleibt überhaupt keine Zeit. Dafür ist der Nerv auch gar nicht mehr da. Meine Partnerin fühlt sich jedesmal angegriffen wenn ich mich wegen ihrem Bruder aufrege,aber es kann doch nicht egoistisch von mir sein, meine Beziehung aufrecht erhalten zu wollen? Die führe ich nicht zu dritt und ich bin auch nicht seine Mutter oder sein Erzieher. 

Ich brauche Rat und Hilfe! 
Er ist einfach so undankbar.. Man tut alles für ihn und er tut einfach gar nichts. 

Geht der Bruder noch zur Schule oder macht er eine Ausbildung? 

Warum besorgt ihr dem Bruder nicht ein Zimmer in einer WG? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2019 um 1:10

Nein, das musst Du nicht aushalten, Deine Frau sollte diese Unselbstandigkeit, aber auch nicht fördern. Hat der jüngere Bruder was schlimmes in der Familie erlebt, und deshalb ihr besonderen Schutz? Dann wäre eine Therapie wichtig!
Ansonsten wäre meine Antwort als Mutter, lässt ihn auflaufen... er muss Initiative ergreifen, mit "Übervorsorge" werden diese Kids nie erwachsen
LG an Dich und Deine Frau

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2019 um 6:50
In Antwort auf sunshine27

Hallo, 

seit über einem halben Jahr lebt nun der Bruder meiner Partnerin bei uns, da er von zuhause durch untragbare Umstände raus ist. 
Alles schön und gut... Wenn er sich an die kleinsten Dinge halten würde. Seit er bei uns ist, haben meine Partnerin und ich uns noch nie so viel gestritten. Er räumt sein Zimmer nicht auf, er kümmert sich im Haushalt um nichts, er kümmert sich um sein Kindergeld oder Unterhalt nicht, dass das läuft.. ALLES bleibt an uns hängen. Es gab 1000 Gespräche, alles hat nichts gebracht. 
Ich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo ich sagen kann, dass ich dieses Zusammen leben einfach nciht mehr aushalte. Mich stören die kleinsten Dinge, weil alles immer wieder, Tag für Tag zu einem großen Haufen zusammen kommen. 
Kann ich nun als Partner erwarten, dass seine Schwester, meine Beziehung ihn vor die Tür setzt? Ich meine, muss ich mir das gefallen lassen, dass ich einfach nur meine Beziehung haben will und glücklich sein will? Er ist volljährig, er muss sein Leben doch auf die Reihe kriegen und das wird er nicht, wenn ihm immer alles hinterher getragen wird oder für ihn getan wird, oder?? 

Zweisamkeit, dafür bleibt überhaupt keine Zeit. Dafür ist der Nerv auch gar nicht mehr da. Meine Partnerin fühlt sich jedesmal angegriffen wenn ich mich wegen ihrem Bruder aufrege,aber es kann doch nicht egoistisch von mir sein, meine Beziehung aufrecht erhalten zu wollen? Die führe ich nicht zu dritt und ich bin auch nicht seine Mutter oder sein Erzieher. 

Ich brauche Rat und Hilfe! 
Er ist einfach so undankbar.. Man tut alles für ihn und er tut einfach gar nichts. 

arbeitet er denn?   

deine Freundin ist auf seiner Seite? 
dann bist du machtlos! 
das wird wohl die Beziehung umbringen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2019 um 12:43
In Antwort auf sunshine27

Hallo, 

seit über einem halben Jahr lebt nun der Bruder meiner Partnerin bei uns, da er von zuhause durch untragbare Umstände raus ist. 
Alles schön und gut... Wenn er sich an die kleinsten Dinge halten würde. Seit er bei uns ist, haben meine Partnerin und ich uns noch nie so viel gestritten. Er räumt sein Zimmer nicht auf, er kümmert sich im Haushalt um nichts, er kümmert sich um sein Kindergeld oder Unterhalt nicht, dass das läuft.. ALLES bleibt an uns hängen. Es gab 1000 Gespräche, alles hat nichts gebracht. 
Ich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo ich sagen kann, dass ich dieses Zusammen leben einfach nciht mehr aushalte. Mich stören die kleinsten Dinge, weil alles immer wieder, Tag für Tag zu einem großen Haufen zusammen kommen. 
Kann ich nun als Partner erwarten, dass seine Schwester, meine Beziehung ihn vor die Tür setzt? Ich meine, muss ich mir das gefallen lassen, dass ich einfach nur meine Beziehung haben will und glücklich sein will? Er ist volljährig, er muss sein Leben doch auf die Reihe kriegen und das wird er nicht, wenn ihm immer alles hinterher getragen wird oder für ihn getan wird, oder?? 

Zweisamkeit, dafür bleibt überhaupt keine Zeit. Dafür ist der Nerv auch gar nicht mehr da. Meine Partnerin fühlt sich jedesmal angegriffen wenn ich mich wegen ihrem Bruder aufrege,aber es kann doch nicht egoistisch von mir sein, meine Beziehung aufrecht erhalten zu wollen? Die führe ich nicht zu dritt und ich bin auch nicht seine Mutter oder sein Erzieher. 

Ich brauche Rat und Hilfe! 
Er ist einfach so undankbar.. Man tut alles für ihn und er tut einfach gar nichts. 

frage am rande: wem gehört denn die wohnung, bzw. wer ist der hauptmieter?

ich würde deiner freundin einen termin setzen, zu dem er ausgezogen sein muß. ansonsten ziehst du aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2019 um 13:02
In Antwort auf sunshine27

Hallo, 

seit über einem halben Jahr lebt nun der Bruder meiner Partnerin bei uns, da er von zuhause durch untragbare Umstände raus ist. 
Alles schön und gut... Wenn er sich an die kleinsten Dinge halten würde. Seit er bei uns ist, haben meine Partnerin und ich uns noch nie so viel gestritten. Er räumt sein Zimmer nicht auf, er kümmert sich im Haushalt um nichts, er kümmert sich um sein Kindergeld oder Unterhalt nicht, dass das läuft.. ALLES bleibt an uns hängen. Es gab 1000 Gespräche, alles hat nichts gebracht. 
Ich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo ich sagen kann, dass ich dieses Zusammen leben einfach nciht mehr aushalte. Mich stören die kleinsten Dinge, weil alles immer wieder, Tag für Tag zu einem großen Haufen zusammen kommen. 
Kann ich nun als Partner erwarten, dass seine Schwester, meine Beziehung ihn vor die Tür setzt? Ich meine, muss ich mir das gefallen lassen, dass ich einfach nur meine Beziehung haben will und glücklich sein will? Er ist volljährig, er muss sein Leben doch auf die Reihe kriegen und das wird er nicht, wenn ihm immer alles hinterher getragen wird oder für ihn getan wird, oder?? 

Zweisamkeit, dafür bleibt überhaupt keine Zeit. Dafür ist der Nerv auch gar nicht mehr da. Meine Partnerin fühlt sich jedesmal angegriffen wenn ich mich wegen ihrem Bruder aufrege,aber es kann doch nicht egoistisch von mir sein, meine Beziehung aufrecht erhalten zu wollen? Die führe ich nicht zu dritt und ich bin auch nicht seine Mutter oder sein Erzieher. 

Ich brauche Rat und Hilfe! 
Er ist einfach so undankbar.. Man tut alles für ihn und er tut einfach gar nichts. 

Du solltest das Gespräch unter vier Augen mit deiner Partnerin suchen und ihr sagen was du empfindest. 
Dann solltet ihr euch entscheiden, denn ich muss dir recht geben. Das ist kein Zustand. Sie muss da auch dich verstehen! Wenn es denn funktionieren würde mit ihm wäre es ja was anderes! (Der Bruder meines Partners wohnt derzeit auch bei uns aufgrund Sanierungsmaßnahmen) man muss sich arrangieren und das lese ich da gar nicht raus. Sie muss sich nicht angegriffen fühlen, es ist ja nichts persönliches aber sowas gibt sich niemand auf Dauer. 
Sprich mit ihr! Der junge Mann muss auf eigenen Beinen stehen, holt euch Hilfe bei Ämtern ect damit er eine eigene Wohnung bekommt... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2019 um 14:26

Also wir wohnen zusammen in einem Haus was wir gerade gekauft haben. Wir haben Ihn da mit 17 bei der Mama weggeholt, weil sie psychisch als auch körperlich  krank ist und ihr eigenes Leben selbst nicht hinbekommt, Schulden etc. Er selbst hat nie gelernt was es bedeutet mit Konsequenzen leben zu müssen, wie man aufräumt oder sonst was. Aber er ist seit März nun bei uns und darauf kann man sich doch nicht ausruhen. Er bekommt von allen Seiten Hilfen, aber gibt nichts zurück. Er fragt auch nicht ob er mal helfen kann oder kommt alleine auf solche Ideen. Jetzt wo er das mit dem Kindergeld nicht auf die Kette kriegt haben wir gesagt, er muss von seiner Ausbildungsvergütung die 200 solange beisteuern bis es eben läuft und er es von der Nachzahlung zurück bekommt. Aber selbst das JUCKT ihn überhaupt nicht.
Heute habe ich das WLAN Passwort geändert, sein ganzes Zimmer steuert er mit den Lichtern darüber.. Davon ist er natürlich nicht begeistert. Aber er muss eben leider schneller erwachsen werden als andere.. Das kann man nun mal nicht ändern aber ich lasse mir das nun lange genug gefallen.

Jedes Mal bekommt man pissige Antworten wenn man ihn bezüglich den Geldern anspricht oder sein Zimmer oder anderen Aufgaben und dann, wenn man sagt, gut du wäscht deine Wäsche nun alleine, du kriegst das WLAN Passwort nicht mehr, versteht er die Welt nicht mehr. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2019 um 14:49

Das er ne Eugene Wohnung hat kam anfangs nicht in Frage weil er selber gesagt hat, dass er damit überfordert sein würde. Er kriegt ja nicht einmal die kleinsten Sachen hin.. 
Das er eine Ausbildung hat, ist auch nur aus dem Grund passiert weil wir uns mit ihm hingesetzt haben und gesagt haben wo er sich alles bewerben soll,damit er überhaupt was findet. Sonst hätte er das jetzt auch nicht.

Nun sehe ich aber gar keine andere Möglichkeit mehr, als das er auszieht. Eben weil die Geduld einfach bei mir am Ende ist. Meine Partnerin sagt zwar, dass sie mich verstehen kann. Aber wieso tritt sie ihm dann als große Schwester nicht gehörig in den arsch? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2019 um 15:11
In Antwort auf sunshine27

Das er ne Eugene Wohnung hat kam anfangs nicht in Frage weil er selber gesagt hat, dass er damit überfordert sein würde. Er kriegt ja nicht einmal die kleinsten Sachen hin.. 
Das er eine Ausbildung hat, ist auch nur aus dem Grund passiert weil wir uns mit ihm hingesetzt haben und gesagt haben wo er sich alles bewerben soll,damit er überhaupt was findet. Sonst hätte er das jetzt auch nicht.

Nun sehe ich aber gar keine andere Möglichkeit mehr, als das er auszieht. Eben weil die Geduld einfach bei mir am Ende ist. Meine Partnerin sagt zwar, dass sie mich verstehen kann. Aber wieso tritt sie ihm dann als große Schwester nicht gehörig in den arsch? 

Erkundigt euch nach einer Wohngruppe fuer Jugendliche. Da kann man auch wohnen, wenn man schon 18 ist. 

Dort gibt es Betreuung und Hilfen um mit Ausbildung, taeglichen Aufgaben, Ämtern, usw. zurechtzukommen. 

Vielleicht einfach mal beim Jugrndamt anrufen und nach Möglichkeiten fragen. 

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2019 um 16:29

Ich denke auch das musst du dir nicht bieten lassen.

Wir hatten mal den besten Kumpel meines damaligen Freundes bei uns auf der Couch versackt bis ich irgendwann nach viel bitten und betteln + massig gebrochenen versprechen explodiert bin. Saß immer neben uns, benutzte meine X-Box und bediente sich fleißig mit am Kühlschrank, fing das trinken an (das kann ich ja garnicht ab ) und hatte nichtmal den Anstand etwas zu helfen oder deine leeren Flaschen weg zu bringen.

Danach war ich natürlich "Die Böse" aber das war mir egal, meine Nerven und Privatsphäre waren mir wichtiger. Er kam übrigens auch danach nicht auf die Füße und lungerte dann bei der Schwester meines Ex, zu der Zeit hoch schwanger, sie hatte Mitleid und schmiss ihn dann ebenso raus nach einigen Monaten.

Der eigenen Beziehung und Nerven wegen muss der Bruder raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 1:06
In Antwort auf sunshine27

Also wir wohnen zusammen in einem Haus was wir gerade gekauft haben. Wir haben Ihn da mit 17 bei der Mama weggeholt, weil sie psychisch als auch körperlich  krank ist und ihr eigenes Leben selbst nicht hinbekommt, Schulden etc. Er selbst hat nie gelernt was es bedeutet mit Konsequenzen leben zu müssen, wie man aufräumt oder sonst was. Aber er ist seit März nun bei uns und darauf kann man sich doch nicht ausruhen. Er bekommt von allen Seiten Hilfen, aber gibt nichts zurück. Er fragt auch nicht ob er mal helfen kann oder kommt alleine auf solche Ideen. Jetzt wo er das mit dem Kindergeld nicht auf die Kette kriegt haben wir gesagt, er muss von seiner Ausbildungsvergütung die 200 solange beisteuern bis es eben läuft und er es von der Nachzahlung zurück bekommt. Aber selbst das JUCKT ihn überhaupt nicht.
Heute habe ich das WLAN Passwort geändert, sein ganzes Zimmer steuert er mit den Lichtern darüber.. Davon ist er natürlich nicht begeistert. Aber er muss eben leider schneller erwachsen werden als andere.. Das kann man nun mal nicht ändern aber ich lasse mir das nun lange genug gefallen.

Jedes Mal bekommt man pissige Antworten wenn man ihn bezüglich den Geldern anspricht oder sein Zimmer oder anderen Aufgaben und dann, wenn man sagt, gut du wäscht deine Wäsche nun alleine, du kriegst das WLAN Passwort nicht mehr, versteht er die Welt nicht mehr. 

nie gelernt....   das ist keine ausrede! 

das ist einfach nur stinkfaul!!  Wahnsinn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook