Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Betrogene. Wie weiter?

Der Betrogene. Wie weiter?

18. November 2008 um 7:28

Kann man nach einem Ehebruch die Beziehung überhaupt fortführen, oder macht man sich eigentlich nur was vor um die Familie aufrecht zu erhalten.
Bei uns ist es jetzt ca. 1 Jahr her, sie hatte eine Affäre mit einem LKW-Fahrer sie sagt jedoch sie liebt mich und hat die Affäre beendet.
Ich glaube ihr eigentlich nichts mehr. Wie erging es euch als betrogene oder betrogener. Ich denke immer mehr über ein Ende unserer Beziehung nach. Ich kann Nachts nicht mehr schlafen und bekomme es nicht mehr aus dem Kopf.
Ich bin 46 seit 27 Jahren verheiratet mit zwei erwachsenen Kindern. Sie sagt ich war ihr erster Mann und sie wollte einfach nur wissen wie es mit einem Anderen ist.

Mehr lesen

18. November 2008 um 15:41

Winke
Hi Hoffnung,

also ich kann Dir von meiner Seite her nur sagen, was mir immer geholfen hat. In Sachen Fremd gehen, habe ich eine Eiskalte Einstellung. Zwar ist Sie schmerzhaft am Anfang, aber dafür erspare ich mir deine Qualen die du jetzt hast. Ich habe vor jede Beziehung die Grenzen zusammen mit meiner Partnerin gezogen, wenn Sie mit einem Typen schlafen will.

Kann Sie das gerne tun, aber soll wenigsten den Mut haben, die Beziehung vorher zu beenden. Denn ich will und mag nicht, meine Partnerin kontrollieren oder hinterher schnüffeln. Für mich ist Vertrauen in der Beziehung, ein wichtiger Schlüssel. Wenn sie das Vertrauen bricht, weil Sie unbedingt mit einen anderen Typen in die Kiste will. Egal welche Gründe Sie nachher angibt, z.b wie bei Dir oder Weihnachtsfeier mit ne Kollegen, Ex-Freund u.s.w.

Werde ich egal wie lange die Beziehung bestand hat, ob Kinder da sind oder nicht. "SOFORT BEENDET"
Diese Person existiert nicht mehr für mich, selbst wenn ich Kinder mit ihr hätte, denn Sie hat mein Vertrauen ausgenutzt und gebrochen das ich ihr entgegen gebracht habe.

Sie hatte die Möglichkeit gehabt, die Beziehung vorher zu beenden. Alle liebes Schwüre die Sie aufbringt, oder das Sie die Affäre aus liebe zu mir beendet hätte, würde mich nicht in keiner weise Beeindrucken. Daran hätte Sie vorher denken müssen, bevor Sie diesen Schritt getan hat. Das Vertrauen ist halt weg und somit würde mir die Grundlage in einer Beziehung fehlen.

Man kann mit mir Reden, ich höre auch zu wenn Sie reden will. Ich versuche immer so gut es geht, den Alltags trott irgendwie in der Beziehung zu vermeiden und versuche es immer wieder ihr Herz neu zu erobern. Ich versuche so gut es mir gelingt immer an der Beziehung zu arbeiten. Wenn Sie mir das mit einem Seitensprung von Ihrer Seite belohnt, kann und will ich nicht mehr mit dieser Person zusammen sein.

Da ich dich aber nicht kenne und 27 Jahren eine lange Zeit ist, möchte ich Dir keinen Tipp oder Rat geben! Du merkst selber, dass dich das alles Quält, also suche für dich die beste Möglichkeit raus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 8:45

Man kann
Wenn man kann, warum trennen wir uns eigentlich nicht?
Warum lassen wir uns das bieten und uns zum Idioten unserer Frauen machen.
Sollte Liebe wirklich verzeihen. Lohnt es sich ständig mit diesem Gedanken zu beschäftigen.
Ich denke man lebt zwar,wird aber niemals wieder glücklich. Ich bin eigentlich kurz vor einer Trennung, obwohl ich sie über alles liebe und sie das auch von sich behauptet. Das Vertrauen ist weg. Entweder lebt man mit dem Gedanken das sie ab und zu mit einem Anderen schläft, oder man beendet den Leidensweg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 12:09

Wie weiter, das ist die Frage !
Aus eigener Erfahrung muß ich leider sagen, es geht einem nie mehr aus dem Kopf. Die Erinnerung daran, die Bilder sind tagtäglich und ständig präsent. Es macht einen im Grunde einfach nur fertig und nach einigen Jahren des damit lebens glaube ich, daß es mir seelisch besser ginge, hätte ich damals sofort einen Schlußstrich gezogen. Auch ist die Liebe, die zwar irgendwie wieder gewachsen ist, nicht mehr vergleichbar mit dem Gefühl, was ich vor ihrer Affäre für sie empfunden habe. Vor allem aber, und das ist das Schlimmste, ging das Vertrauen völlig verloren. Man glaubt ihren Worten nicht mehr. Außerdem hat man das Gefühl, in einem ständigen Wettbewerb mit ihrem Lover zu stehen. Ein echtes Scheißgefühl. Gut, nun wird die Frage gestellt, warum man geblieben ist. Kinder, Schamgefühl, Alleinseinsängste, es-nicht-wahrhaben-wollen, Verlustangst, ach was weiß ich alles. Die Gründe halt, die von den Männern - ich gehöre zu jenen - die nicht stark genug sind, sowas zu beenden, nicht stolz genug. Letztendlich zerbricht man vielleicht sogar daran...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 13:50
In Antwort auf ratlos4

Wie weiter, das ist die Frage !
Aus eigener Erfahrung muß ich leider sagen, es geht einem nie mehr aus dem Kopf. Die Erinnerung daran, die Bilder sind tagtäglich und ständig präsent. Es macht einen im Grunde einfach nur fertig und nach einigen Jahren des damit lebens glaube ich, daß es mir seelisch besser ginge, hätte ich damals sofort einen Schlußstrich gezogen. Auch ist die Liebe, die zwar irgendwie wieder gewachsen ist, nicht mehr vergleichbar mit dem Gefühl, was ich vor ihrer Affäre für sie empfunden habe. Vor allem aber, und das ist das Schlimmste, ging das Vertrauen völlig verloren. Man glaubt ihren Worten nicht mehr. Außerdem hat man das Gefühl, in einem ständigen Wettbewerb mit ihrem Lover zu stehen. Ein echtes Scheißgefühl. Gut, nun wird die Frage gestellt, warum man geblieben ist. Kinder, Schamgefühl, Alleinseinsängste, es-nicht-wahrhaben-wollen, Verlustangst, ach was weiß ich alles. Die Gründe halt, die von den Männern - ich gehöre zu jenen - die nicht stark genug sind, sowas zu beenden, nicht stolz genug. Letztendlich zerbricht man vielleicht sogar daran...

Wie weiter danach?
Hallo an alle, die eine solche Beziehung weiter führen und eigentlich wissen es ist vorbei.

Der Leidensweg scheint unendlich zu sein, man hat es immer im Kopf, ist sie wirklich so eine Schlampe, oder einfach nur ge....
Ich weiß nicht warum aber man hofft ständig es könnte wieder werden wie es einmal war. Es scheint aber so als würde es niemals wieder so wie es einmal war. Man will es einfach nicht wahr haben und wählt den einfacheren Weg. Ich bin 46 habe eigentlich keine Lust noch einmal neu anzufangen.
Aber ich glaube es ist der einzige Weg. Ich würde mich freuen, wenn es eine Frau gäbe die etwas ähnliches passiert ist, ich würde sie gern kennen lernen. Denn bei einem Menschen den so etwas passiert, kann ich mir nicht vorstellen das er dies einem anderen antun könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 16:09
In Antwort auf elwin_12145169

Wie weiter danach?
Hallo an alle, die eine solche Beziehung weiter führen und eigentlich wissen es ist vorbei.

Der Leidensweg scheint unendlich zu sein, man hat es immer im Kopf, ist sie wirklich so eine Schlampe, oder einfach nur ge....
Ich weiß nicht warum aber man hofft ständig es könnte wieder werden wie es einmal war. Es scheint aber so als würde es niemals wieder so wie es einmal war. Man will es einfach nicht wahr haben und wählt den einfacheren Weg. Ich bin 46 habe eigentlich keine Lust noch einmal neu anzufangen.
Aber ich glaube es ist der einzige Weg. Ich würde mich freuen, wenn es eine Frau gäbe die etwas ähnliches passiert ist, ich würde sie gern kennen lernen. Denn bei einem Menschen den so etwas passiert, kann ich mir nicht vorstellen das er dies einem anderen antun könnte.

Ich bin zwar nicht mehr zu haben ...
aber Du hast Recht.

Nachdem ich mich von meinem untreuen Mann getrennt habe, dachte ich es geht nicht mehr weiter. Mir hat es so gereicht. Aber dennoch habe ich das große Glück wieder zu lieben und geliebt zu werden und wie Du geschrieben hast, mit einem Partner dem das gleich passiert ist wie mir. Mach Dir wegen dem Alter eine Sorgen, ich bin 41 und er 45.

Den Befreiungsschlag den ich getan habe, bereuhe ich eine Sekunde, so hart es am Anfang auch war.

Kopf hoch, viel Kraft und Grüße

nana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2008 um 13:58
In Antwort auf elwin_12145169

Wie weiter danach?
Hallo an alle, die eine solche Beziehung weiter führen und eigentlich wissen es ist vorbei.

Der Leidensweg scheint unendlich zu sein, man hat es immer im Kopf, ist sie wirklich so eine Schlampe, oder einfach nur ge....
Ich weiß nicht warum aber man hofft ständig es könnte wieder werden wie es einmal war. Es scheint aber so als würde es niemals wieder so wie es einmal war. Man will es einfach nicht wahr haben und wählt den einfacheren Weg. Ich bin 46 habe eigentlich keine Lust noch einmal neu anzufangen.
Aber ich glaube es ist der einzige Weg. Ich würde mich freuen, wenn es eine Frau gäbe die etwas ähnliches passiert ist, ich würde sie gern kennen lernen. Denn bei einem Menschen den so etwas passiert, kann ich mir nicht vorstellen das er dies einem anderen antun könnte.

Betrogene
Ich bin eine Betrogene! Ja, es tut weh. Es ist die Hölle. Man wünscht es nicht mal seinem schlimmsten Feind soetwas durch zu machen. Man sieht den Mann, bei dir die Frau, nicht mehr mit den selben Augen. Aber verdammt nochmal, liebst du deine Frau???? Ihr seid so lange zusammen. Kämpfe um eure Ehe. Sie ist keine schlechte Frau. Ich würde auch nie fremdgehen. Aber manche Menschen sind nicht so stark. Meist fehlt in der Beziehung etwas, was man sich dann woanders holt. Der einfachste Weg ist für viele, fremdgehen. Glaube mir, sie leidet genauso. Zudem wird sie ein Leben lang eifersüchtiger sein als du! Denn sie weiß genau, wie schnell es gehen kann. Verdammt, betrügen ist unmöglich, aber menschlich- denn so viele Menschen machen es. Sieh es als Neustart für eure Ehe an. Überlege dir genau, was ihr fehlen könnte. Sprecht über eure Ängste. Aber reiß dich bitte zusammen und sehr stark. Gib eine Ehe mit einer tollen Frau nicht einfach so auf, weil sie einen Fehler gemacht hat, den sie zutiefst bereut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 2:21

Mehr durch Zufall las ich Deinen Eintrag ....
denn ich bin nur noch sehr selten hier. Bei mir ist der Beziehungs-"GAU" vor mehr als zwei Jahren eingetreten, und ich habe gelitten wie ein Tier, Ich habe hier viel gelesen, nicht nur um die "Frauenseite" zu verstehen ( was sowieso nie klappt ) sondern auch, um mich auszu"kotzen".
Ich ahne, wie es in Dir aussieht, und ich habe lange überlegt, ob - und wenn doch - was - ich Dir antworten soll - Mut machen ( ich bin immer noch mit meiner Frau zusammen ) - Alles verdammen ( Ich hatte meine Tasche schon einige Male gepackt - und oft hat mich mein Stolz gepackt und ich dachte - das mußt Du nicht erdulden ! ) - Ich hoffe, Du verstehst mich ... Ich bin immer noch ganz zerissen durch die Affäre meiner Frau, und es gab bei uns mehr als genug Gründe dafür, nicht die Ehe hinzuschmeißen : kleine Kinder, Schulden, abhängige Schwiegereltern ( die mir so wie meine ans Herz gewachsen sind ), Firma, Mitarbeiter und deren Familien --- ICH KONNTE NICHT WEG - oder ich hätte mich gefühlt wie das letzte A***loch.
Unser Zusammenleben war eine Qual - Zusätzlich dazu hatte ich denn Eindruck, dass Sie nur bei mir blieb, um das Haus - in dem Ihre Elteren mit leben - zu bezahlen - durch mich !
Irgendwann ist mir dann doch endlich klargeworden, dass auch sie leidet - auch wie ein Tier ! Auch Deine Frau leidet sehr unter dieser Situation, Sie hätte aber auch schon längst Ihren Koffer packen können und gehen können - hat sie aber nicht !!!
Sieh es richtig , sieh es zum Teil auch mit Ihren Augen ( ich weiß wie schwer so etwas ist )
Werde Dir klar darüber, ob Du mi dieser Frau alt werden willst - und wenn ja - komm ihr entgegen - Das sie Dich liebt hat sie schon gezeigt, indem sie nicht gegangen ist. Nun kannst Du - wenn Du kannst - Ihr zeigen, dass Du verzeihen willst - gib einen Vertrauens"vorschuss". Es kann gut gehen - ( schön ) es kann schief gehen ( Dann wirst Du gehen müssen - Du hast Dich weit genug aus dem Fenster gelehnt ) aber bei mir ist es bisher gut gegangen und meine Frau lebt auf und sie lebt zusammen mit mir auf.
Jeder Mensch braucht Nähe, Wärme, Verständnis und Zärtlichkeiten ( und noch viel mehr ) , Du, Ich , meine Frau und auch Deine Frau - und wenn wir unseren Frauen nicht geben, oder wir nicht genau das bekommen, dann zerbrechen Ehen -und bei uns - zum Leidwesen der Kinder und der Außenstehenden - Menschen, die nichts - aber auch rein gar nichts dafür können !

Werde Dir klar darüber, ob Du sie noch liebst, odere ob Alles erloschen ist !
Entscheide und handele danach !

Ich drück Dir die Daumen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 15:22

Mach Schluss
Hallo hoffnung111,

habe ähnliches durchgemacht. Hatte 25 Jahre Ehe hinter mir, als ich festellte, daß meine Frau mich betrogen hatte. Mit einem Mann, den ich auch noch kannte. Trotz Beteuerungen wurde ich immer wieder
betrogen bis ich nach 29 Jahren die Reissleine gezogen haben. Bin ausgezogen und zum Anwalt gegangen.
Scheidung im letzten Jahr !! Es war das Beste, was ich tun konnte. Der Schritt fällt nach so langer Zeit zwar
unheimlich schwer aber schon nach kurzer Zeit, fühlst du dich besser. Die Probleme erscheinen nicht mehr
so gross und ich konnte auch Nachts wieder ruhig schlafen. Der Kopf wurde mit jedem Tag freier. Zwischenzeitlich geht es mir richtig gut. Kann Dir nur raten, diesen Schritt auch zu gehen und nicht unsäglich lange zu warten. Das Vertrauen wird nie wiederkommen und die Gedanken in Deinem Kopf werden immer bleiben, wenn Du nicht einen Schlußstich zieht.

Alles Gute
Better11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2008 um 8:37

Zuerst
solltest du den Irrglauben, dass ausgerechnet du ihm helfen kannst abstellen! Das ist ein Irrglaube, welchen anscheinend Alle glauben. Seit wann kann der Verursacher helfen?

Du musst damit leben, dass seine Liebe zu dir eben nicht mehr so ist, wie du es gerne hättest. Wenigstens ist er so ehrlich, und sagt dir das auch offen. Sei darüber erstmal froh.

Die Erinnerungen werden bei ihm nie verschwinden, egal was du oder er macht. Verzeihen ist nicht das Allerschwerste, sondern das Vergessen. Und Vergessen tut das Keiner.

Dein Freund wird wohl oder übel daran zerbrechen, und als Konsequenz die Beziehung beenden. Jedenfalls sieht es danach aus. Also freunde dich auch mit so einem Gedanken an. Helfen kannst du ihm nicht, auch wenn dus gerne würdest. Er wird sich immer als der "Trostpreis" sehen, und genau das war er ja auch, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2008 um 14:53

Ja,
für dich ist er das Alllergößte und die größte Liebe, aber er sieht das nunmal anders. Er sieht, und wird sich vielleicht immer als der Trostpreis sehen.

Du sagst zu ihm, dass er die Liebe deines Lebens ist, aber gepoppt hast du den Anderen, um das herauszufinden. Für deinen Freund klingt das ganz einfach nach Verarsche, auch wenn du es ernst meinst.

Man weiß immer erst im Nachhinein, was man eigentliche gehabt hat.

Die Situation ist nunmal jetzt so, daran kannst du nichts mehr ändern. Du musst eben Geduld haben und ihm Zeit geben. Und vor allem verschone ihn mit allen möglichen Liebesbezeugungen oder 100x am Tag "ich liebe dich". Das ist kontraproduktiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2008 um 9:09

Hm
Du kannst garnichts machen, so hart es eben klingen mag. Damit muss er allein fertig werden. Kann sein dass er mit der Zeit wieder zu sich findet oder zu dir, kann aber auch sein dass sich dein Freund verändert, so dass du ihn nicht wieder erkennst.......

Wunden heilen eben sehr langsam, und mit den Narben musst du, und vor allem er ein Leben lang leben. Gewöhn dich daran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2008 um 14:12

Naja,
hoffen wir mal, dass er nicht soweit sinkt wie du es anscheinend getan hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club