Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Arbeitskollege und meine Frau

Der Arbeitskollege und meine Frau

2. August 2016 um 12:45

Guten Tag,

diese Frage(n) richten sich an die Frauen unter euch.
Umstände: ich männlich glücklich verheiratet, es passt alles!
Bin leider in der Regel unter der Woche nicht zu Hause.
Schilderung: Meine Frau versteht sich hervorragend mit einem Kollegen, es wird viel gelacht und Spaß gemacht.
Man tauschte sich die Handynummern aus und dann begannen rege Chataktivitäten, alles ok. In einem Popup auf dem Handy las ich dann zufällig etwas von ihm, was man einer verheirateten Frau so gar nicht schreibt! Ich habe nicht weiter nachgeforscht (Stichwort: Vertrauen).
Ich schaute mir das ein paar Tage an, auch die damit einhergehenden Veränderungen (Handy=Augapfel, Raum verlassen, 500x auf Toilette um zu schreiben, freizügigere Oberteile) und stellte sie zur Rede. Lange Aussprache, Ergebnis: Er in Beziehung mit Kind, meine Frau ihm mitgeteilt das man so etwas einer verheirateten Frau nicht schreibt... ihm egal, die ganzen Nachrichten waren voll mit Anzüglichkeiten und Neckereien, man schrieb sich guten Morgen und gute Nacht und permanent, auch neben mir zu allen Zeiten, heimlich. Ich fühlte mich in den Tagen hintergangen und belogen. Meine Frau stieg auf die Frötzeleien nicht direkt ein, lies es aber geschehen und "genoss es, welcher Frau gefiele es nicht beachtet und beschmachtet zu werden..." War ihre Aussage. Kurz vor unserem Gespräch fragte sie mich, in der Annahme ich hätte nix mitbekommen, ob sie mit ihm mal etwas unternehmen kann, Sport o.ä. und im Nachrichtenverlauf hat sie darauf hingewiesen, dass sie glücklich verheiratet sei und nie etwas laufen wird. Man sei sich sympathisch.
Nach der Aussprache räumte sie einen Fehler ein und löschte den Kontakt, es sei ausgeufert usw., es soll auch nie wieder so sein wie früher, als sie auf jeder Arbeitsstelle mit einem Kollegen etwas hatte, da war sie allerdings Single und betrachtete es als mgl. Beziehungsbeginn. Sie sei jetzt auch gestärkt und liebe mich über alles.

Ich machte dem Kollegen klar, dass diese Art von Kontakt zu unterlassen ist, mir seine Frau leid tue und er Respekt vor der Ehe haben solle.
Damit dachte ich, alles gelöst, wieder alles i.o..
Man arbeitete wieder zusammen und an Tag zwei war alles geklärt, man hatte einen Kollegenstatus.
Freitag tauschte man anscheinend wieder die Nummern und schrieb am WE fleißig, etwas hämisch hielt mir meine Frau das Telefon unter die Nase und sagte: "wir können auch ohne Anzüglichkeiten kommunizieren". Gut-Hammer vor den Kopf!
Ich wieder darüber geschlafen und erneut angesetzt, dass es mich verletzt, das er auch auf dem platonischen Weg an sein Ziel will usw.. Kein Verständnis: ich hätte ein Vertrauensproblem, sie könne schreiben mit wem sie will, warum ich an Ihr zweifeln würde, ob ich die Beziehung überhaupt noch wöllte... Frage: Was ist denn so besonderes an ihm das du nach der Arbeit PERMANENT mit ihm schreiben musst? Antwort: Ich will mich ja auch mal mit jemand anderem unterhalten.
Ich dachte jetzt aber hat es gewirkt...
Nein! Es wird heimlich weiter geschrieben, es werden Vorwände konstruiert um schreiben zu können, ich stelle mal den Wecker ... halbe Drehung und noch ne Gute Nacht Nachricht absetzen.

Meine Fragen:
Überreagiere ich? Sehe ich Gespenster?
Auf was kann ich mich einstellen?
Wie erkenne ich am Verhalten die "nächsten Schritte"?
Wie sollte ich weiter vorgehen (meine Gefühle und mein Leiden=Schwindel, Durchfall, Schwitzattacken, Herzrasen, wach liegen sind anscheinend keine Argumente), reden führte zu keiner Änderung.

Es tut mir leid so einen riesigen Text geschrieben zu haben aber ich hoffe, dass es ehrliche (weibl.) Wesen die evtl. in einer ähnlichen Situation waren und mir Ihre Sicht aufzeigen könnten.

Mehr lesen

2. August 2016 um 16:11

Klare Ansage
Mache deiner Frau eine klare Ansage dass es zur Trennung führt wenn sie nicht sofort den Kontakt zu dem Kollegen außerhalb der Arbeitszeiten aufgibt. Du solltest ihr sagen dass sie sich jetzt entscheiden muss welchen Weg sie geht und wer ihr wichtiger ist.
Das hat auch nichts damit zu tun dass sie auch einmal mit jemand anderem unterhalten will. Das was sie macht ist eine Respektlosigkeit ihrem Ehemann gegenüber.
Wie kommt sie eigentlich auf die blöde Idee mit dem Kollegen einmal etwas zu unternehmen, wie Sport oder so ? Sollte das ein Vorschlag von dem Kollegen gewesen sein denkt der bestimmt an "Rhytmische Beckengymnastik im liegen"
Tickt die noch ganz richtig

Da der Kollege verheiratet ist frage ihn ob seine Frau über die intime schreiberei mit deiner Frau außerhalb der Arbeitszeit informiert ist oder ob du das für ihn machen sollst. Außerdem solltest du ihm ganz deutlich sagen dass du wünschst dass er diese schreiberei mit deiner Frau ab sofort unterlässt wenn er seine Ehe nicht aufs Spiel setzen will.

2 LikesGefällt mir

2. August 2016 um 16:16
In Antwort auf shamane65

Klare Ansage
Mache deiner Frau eine klare Ansage dass es zur Trennung führt wenn sie nicht sofort den Kontakt zu dem Kollegen außerhalb der Arbeitszeiten aufgibt. Du solltest ihr sagen dass sie sich jetzt entscheiden muss welchen Weg sie geht und wer ihr wichtiger ist.
Das hat auch nichts damit zu tun dass sie auch einmal mit jemand anderem unterhalten will. Das was sie macht ist eine Respektlosigkeit ihrem Ehemann gegenüber.
Wie kommt sie eigentlich auf die blöde Idee mit dem Kollegen einmal etwas zu unternehmen, wie Sport oder so ? Sollte das ein Vorschlag von dem Kollegen gewesen sein denkt der bestimmt an "Rhytmische Beckengymnastik im liegen"
Tickt die noch ganz richtig

Da der Kollege verheiratet ist frage ihn ob seine Frau über die intime schreiberei mit deiner Frau außerhalb der Arbeitszeit informiert ist oder ob du das für ihn machen sollst. Außerdem solltest du ihm ganz deutlich sagen dass du wünschst dass er diese schreiberei mit deiner Frau ab sofort unterlässt wenn er seine Ehe nicht aufs Spiel setzen will.

Nachtrag
Du zeigst keine Überreaktion und siehst auch keine Gespenster.
Sollte sie weiterhin auf dem Kontakt mit dem Kollegen bestehen ist das der Anfang vom Ende deiner Ehe.
Habt ihr Kinder und wie alt seid ihr beide und der Kollege ?

3 LikesGefällt mir

2. August 2016 um 16:47

Ein echter Ehepartner nimmt Rücksicht
Zeige Deiner Ehefrau diesen Text denn Du geschrieben hast.
Drucke ihn aus (auch die Antworten) und gib ihn ihr ohne Kommentar. Wenn sie nicht versteht, dass ihr Verhalten der Grund für Deine schlechten Gefühle/Leiden ist, dann...
dann wars das wohl. Dann musst Du sie in den Wind schiessen....

1 LikesGefällt mir

2. August 2016 um 17:00
In Antwort auf shamane65

Nachtrag
Du zeigst keine Überreaktion und siehst auch keine Gespenster.
Sollte sie weiterhin auf dem Kontakt mit dem Kollegen bestehen ist das der Anfang vom Ende deiner Ehe.
Habt ihr Kinder und wie alt seid ihr beide und der Kollege ?

Antwort
Hallo, danke für die Reaktionen.
Es ist wahrscheinlich nicht klar genug herüber gekommen, aber eben dies habe ich ja bereits gemacht. Das führte zur Löschung des Kontakts und des Gesprächsverlaufs.
Auch habe ich ihm genau jenes geschrieben: wenn er es nicht unterlässt meine Frau in irgend einer Art und Weise zu kontaktieren, geht der gesamte Gesprächsverlauf an seine Frau. Weiterhin wies ich dezent darauf hin, dass auch eine Meldung an den Arbeitgeber, wegen sexueller Belästigung möglich ist.

Ich nehme an, die Gespräche haben sich etwas gesittet. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass ich hintergangen werde. Es ändert ja auch nichts an der Tatsache, dass meine Frau in dahingehend und einsichtig ist. Sie sei erwachsen, könne kommunizieren mit wem und wie viel sie wolle und ließe sich nichts vorschreiben oder verbieten, so war ihre Aussage in unserem Gespräch. Wir sind alle Anfang 30, ich habe ein Kind aus der vorherigen Beziehung.

Findet ihr nicht, dass dies eventuell zu drastischen Schritte sind? Eventuell sucht sie wirklich einen platonischen Freund, ich weiß auch, dass sie noch nie mit Frauen als Freundinnen klar gekommen ist.

Ich danke für eure Mithilfe

Gefällt mir

2. August 2016 um 17:09
In Antwort auf tom12345671

Antwort
Hallo, danke für die Reaktionen.
Es ist wahrscheinlich nicht klar genug herüber gekommen, aber eben dies habe ich ja bereits gemacht. Das führte zur Löschung des Kontakts und des Gesprächsverlaufs.
Auch habe ich ihm genau jenes geschrieben: wenn er es nicht unterlässt meine Frau in irgend einer Art und Weise zu kontaktieren, geht der gesamte Gesprächsverlauf an seine Frau. Weiterhin wies ich dezent darauf hin, dass auch eine Meldung an den Arbeitgeber, wegen sexueller Belästigung möglich ist.

Ich nehme an, die Gespräche haben sich etwas gesittet. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass ich hintergangen werde. Es ändert ja auch nichts an der Tatsache, dass meine Frau in dahingehend und einsichtig ist. Sie sei erwachsen, könne kommunizieren mit wem und wie viel sie wolle und ließe sich nichts vorschreiben oder verbieten, so war ihre Aussage in unserem Gespräch. Wir sind alle Anfang 30, ich habe ein Kind aus der vorherigen Beziehung.

Findet ihr nicht, dass dies eventuell zu drastischen Schritte sind? Eventuell sucht sie wirklich einen platonischen Freund, ich weiß auch, dass sie noch nie mit Frauen als Freundinnen klar gekommen ist.

Ich danke für eure Mithilfe

Nachtrag
Eine weitere Frage die sich logischerweise für die Zukunft anschließt, was was ist denn der nächste sympathische Mann auf die Bühne tritt und ihr schöne Augen macht? Ich kann ja schlecht permanent Zahnfee spielen Andererseits ist es ja auch meine Ehefrau die ich über alles liebe, so etwas gibt man ja nicht einfach so auf. Aber das Wissen im Hinterkopf, mit welcher Selbstverständlichkeiten sie weiterhin trotz Diskussionen und Gesprächen so verfährt beziehungsweise verfahren ist, stimmt mich nachdenklich...

Gefällt mir

2. August 2016 um 19:51

Unerwartete Reaktion
"Bin leider in der Regel unter der Woche nicht zu Hause.". Bleibe unerwartet länger weg - so 2 Tage, die Argumente wären die Gleichen "ich hätte ein Vertrauensproblem, sie könne schreiben mit wem sie will, warum ich an Ihr zweifeln würde, ob ich die Beziehung überhaupt noch wöllte." => sie hätte ein Vertrauensproblem, Du kannst Deine Zeit so verbringen wie Du willst, warum sie an Ihr zweifeln würde, ob sieh die Beziehung überhaupt noch wöllte.") , ohne irgendeine Nachricht. Also ein unerwarteter Knalleffekt.
Vielleicht wacht sie auf......

Gefällt mir

3. August 2016 um 0:21
In Antwort auf tom12345671

Nachtrag
Eine weitere Frage die sich logischerweise für die Zukunft anschließt, was was ist denn der nächste sympathische Mann auf die Bühne tritt und ihr schöne Augen macht? Ich kann ja schlecht permanent Zahnfee spielen Andererseits ist es ja auch meine Ehefrau die ich über alles liebe, so etwas gibt man ja nicht einfach so auf. Aber das Wissen im Hinterkopf, mit welcher Selbstverständlichkeiten sie weiterhin trotz Diskussionen und Gesprächen so verfährt beziehungsweise verfahren ist, stimmt mich nachdenklich...

Liebe
Du liebst deine Frau über alles - Sie dich aber scheinbar nicht.
Selbstverständlich kann sie schreiben, wann und mit wem sie will.
Wenn diese schreiberei mit einem anderen Mann allerdings ins erotische abdriftet dann respektiert sie dich nicht mehr als ihren Ehemann.
Lass dir nicht einreden dass das nur Spass wäre. Hier wird von beiden Seiten ausgetestet wie weit man gehen kann.
Als Ehefrau sind solche heimlichen Schreiben nicht angebracht und du solltest ihr mal den Vorschlag machen dass ihr euch trennt und sie ja dann als nicht mehr gebundene Person mit wem und wie oft kommunizieren kann.
Das schreiben mit einem anderen Mann könnte m.E. nur funktionieren wenn das Handy für den Partner jederzeit ohne Sperren einsehbar ist und die Nachrichten auch jederzeit von dem Partner gelesen werden können. Denn dann gibt es ja auch keine Geheimnisse, aber so wie deine Frau es sich vorstellt funktioniert das nicht.
Wie du schon geschrieben hast, was ist wenn der nächste kommt der ihr den Hof macht.
Ziehe dich mal für eine kurze Zeit zurück mit einer Kontaktsperre zu ihr. Dann kann sie sich ja überlegen wie wichtig du ihr bist oder ob es nicht doch besser für sie ist dass sie "kommunizieren" wann und mit wem sie will.

1 LikesGefällt mir

3. August 2016 um 10:36
In Antwort auf tom12345671

Antwort
Hallo, danke für die Reaktionen.
Es ist wahrscheinlich nicht klar genug herüber gekommen, aber eben dies habe ich ja bereits gemacht. Das führte zur Löschung des Kontakts und des Gesprächsverlaufs.
Auch habe ich ihm genau jenes geschrieben: wenn er es nicht unterlässt meine Frau in irgend einer Art und Weise zu kontaktieren, geht der gesamte Gesprächsverlauf an seine Frau. Weiterhin wies ich dezent darauf hin, dass auch eine Meldung an den Arbeitgeber, wegen sexueller Belästigung möglich ist.

Ich nehme an, die Gespräche haben sich etwas gesittet. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass ich hintergangen werde. Es ändert ja auch nichts an der Tatsache, dass meine Frau in dahingehend und einsichtig ist. Sie sei erwachsen, könne kommunizieren mit wem und wie viel sie wolle und ließe sich nichts vorschreiben oder verbieten, so war ihre Aussage in unserem Gespräch. Wir sind alle Anfang 30, ich habe ein Kind aus der vorherigen Beziehung.

Findet ihr nicht, dass dies eventuell zu drastischen Schritte sind? Eventuell sucht sie wirklich einen platonischen Freund, ich weiß auch, dass sie noch nie mit Frauen als Freundinnen klar gekommen ist.

Ich danke für eure Mithilfe

Verständnisfrage
"Es ist wahrscheinlich nicht klar genug herüber gekommen, aber eben dies habe ich ja bereits gemacht. Das führte zur Löschung des Kontakts und des Gesprächsverlaufs."

Hat sie die Löschung freiwillig gemacht oder auf Dein "Drängen" hin?

"Findet ihr nicht, dass dies eventuell zu drastischen Schritte sind? Eventuell sucht sie wirklich einen platonischen Freund, ich weiß auch, dass sie noch nie mit Frauen als Freundinnen klar gekommen ist"

Das kommt sehr auf den Inhalt der "Gespräche" an. Wenn es eher darum geht, sich anflirten zu lassen (was sie ja zugegebenermassen mag) ist es kein Wunder, dass sie lieber männlichen Kontakt hat. Frauen werden sie ja kaum angraben.

Platonisch bedeutet doch, keinerlei erotisches oder sexuelle Interesse. Das hier ist eindeutig NICHT platonisch.

"Sie sei erwachsen, könne kommunizieren mit wem und wie viel sie wolle und ließe sich nichts vorschreiben oder verbieten, so war ihre Aussage in unserem Gespräch."

Das stimmt und gleichzeitig stimmt es nicht. Wenn ich in einer Beziehung bin, kann ich mich nicht verhalten wie ein Single. Ich mache Abstriche, wenn es (berechtigterweise) die Gefühle meines Partners verletzt.

2 LikesGefällt mir

3. August 2016 um 11:50
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Verständnisfrage
"Es ist wahrscheinlich nicht klar genug herüber gekommen, aber eben dies habe ich ja bereits gemacht. Das führte zur Löschung des Kontakts und des Gesprächsverlaufs."

Hat sie die Löschung freiwillig gemacht oder auf Dein "Drängen" hin?

"Findet ihr nicht, dass dies eventuell zu drastischen Schritte sind? Eventuell sucht sie wirklich einen platonischen Freund, ich weiß auch, dass sie noch nie mit Frauen als Freundinnen klar gekommen ist"

Das kommt sehr auf den Inhalt der "Gespräche" an. Wenn es eher darum geht, sich anflirten zu lassen (was sie ja zugegebenermassen mag) ist es kein Wunder, dass sie lieber männlichen Kontakt hat. Frauen werden sie ja kaum angraben.

Platonisch bedeutet doch, keinerlei erotisches oder sexuelle Interesse. Das hier ist eindeutig NICHT platonisch.

"Sie sei erwachsen, könne kommunizieren mit wem und wie viel sie wolle und ließe sich nichts vorschreiben oder verbieten, so war ihre Aussage in unserem Gespräch."

Das stimmt und gleichzeitig stimmt es nicht. Wenn ich in einer Beziehung bin, kann ich mich nicht verhalten wie ein Single. Ich mache Abstriche, wenn es (berechtigterweise) die Gefühle meines Partners verletzt.

Interessanter Ansatz
Hallo,

das mit dem "Angraben" durch Männerfreundschaften ist ein logischer und konsequenter Gedankengang.
Sie sagte auch, es machte ihr Spaß ihn am langen Arm zappeln zu lassen, ihr sei es auch so in der Vergangenheit durch div. Männer so ergangen.

Das mit dem 2 Tage nicht melden halte ich für zu krass, da stirbt man doch vor Sorge und ruft noch die Polizei auf den Plan.

Ich bin hin und -hergerissen, ich weiß welche Konsequenzen eine 3. Offenlegung haben wird, da ich, unabhängig vom Inhalt, hintergangen und betrogen werde. Auf Grund der Umstände, kann ich mir auch nicht vorstellen je wieder Vertrauen fassen zu können getreu dem Motto: die Katze lässt das Mausen nicht.

Es zerstört mich aber zusehendst, Kollegen fragen auch bereits. Habe bereits 8 Kg in 3 Wochen abgenommen und bin von Natur aus eher der Spargeltyp.

Gefällt mir

3. August 2016 um 14:07
In Antwort auf tom12345671

Interessanter Ansatz
Hallo,

das mit dem "Angraben" durch Männerfreundschaften ist ein logischer und konsequenter Gedankengang.
Sie sagte auch, es machte ihr Spaß ihn am langen Arm zappeln zu lassen, ihr sei es auch so in der Vergangenheit durch div. Männer so ergangen.

Das mit dem 2 Tage nicht melden halte ich für zu krass, da stirbt man doch vor Sorge und ruft noch die Polizei auf den Plan.

Ich bin hin und -hergerissen, ich weiß welche Konsequenzen eine 3. Offenlegung haben wird, da ich, unabhängig vom Inhalt, hintergangen und betrogen werde. Auf Grund der Umstände, kann ich mir auch nicht vorstellen je wieder Vertrauen fassen zu können getreu dem Motto: die Katze lässt das Mausen nicht.

Es zerstört mich aber zusehendst, Kollegen fragen auch bereits. Habe bereits 8 Kg in 3 Wochen abgenommen und bin von Natur aus eher der Spargeltyp.

Begründung?
"das mit dem "Angraben" durch Männerfreundschaften ist ein logischer und konsequenter Gedankengang.
Sie sagte auch, es machte ihr Spaß ihn am langen Arm zappeln zu lassen, ihr sei es auch so in der Vergangenheit durch div. Männer so ergangen."

Ist Deine Frau Sadistin? Quält gerne Männer und obendrein noch Dich? Was ist denn das für eine Begründung?

Kapiert die nicht, was sie nicht was sie Dir antut oder bist Du ihr egal?

1 LikesGefällt mir

3. August 2016 um 14:55
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Begründung?
"das mit dem "Angraben" durch Männerfreundschaften ist ein logischer und konsequenter Gedankengang.
Sie sagte auch, es machte ihr Spaß ihn am langen Arm zappeln zu lassen, ihr sei es auch so in der Vergangenheit durch div. Männer so ergangen."

Ist Deine Frau Sadistin? Quält gerne Männer und obendrein noch Dich? Was ist denn das für eine Begründung?

Kapiert die nicht, was sie nicht was sie Dir antut oder bist Du ihr egal?

Diskussion
Du solltest dich auf keinerlei Diskussionen mit deiner Frau mehr einlassen. Sie schiebt das alles auf die Schiene dass sie als erwachsener Mensch machen kann was sie will.
Ergo bleibt für dich nur die Ansage dass es wohl besser ist sich von ihr zu trennen, denn dann kann sie machen was sie will. Muss keinerlei Rücksicht auf die Gefühle ihres Ehemannes zu nehmen und kann wen immer sie will am langen Arm zappeln lassen.
(Welch eine schwachsinnige Aussage ,sie läßt als verheiratete Frau einen anderen Mann am langen Arm zappeln. Und wenn sie keine Lust mehr hat dass er zappelt dann darf er sie als Belohnung wohl "besteigen" oder? )

1 LikesGefällt mir

3. August 2016 um 15:30
In Antwort auf shamane65

Diskussion
Du solltest dich auf keinerlei Diskussionen mit deiner Frau mehr einlassen. Sie schiebt das alles auf die Schiene dass sie als erwachsener Mensch machen kann was sie will.
Ergo bleibt für dich nur die Ansage dass es wohl besser ist sich von ihr zu trennen, denn dann kann sie machen was sie will. Muss keinerlei Rücksicht auf die Gefühle ihres Ehemannes zu nehmen und kann wen immer sie will am langen Arm zappeln lassen.
(Welch eine schwachsinnige Aussage ,sie läßt als verheiratete Frau einen anderen Mann am langen Arm zappeln. Und wenn sie keine Lust mehr hat dass er zappelt dann darf er sie als Belohnung wohl "besteigen" oder? )

Shamane65
Ich danke für deine (wiederholt) überlegten Worte und die Zeit die du aufbringst zu helfen.

Was mir absolut nicht in den Kopf will: wieso Sie das macht, wohin das führen soll und warum. Ich habe sie rehabilitiert und auf einen Lebensweg gebracht ...vorher war nichts. Die ganzen Investitionen jetzt hinüber? So sehr ich darüber nachdenke (Beachtung, Aufmerksamkeiten, Kompromisse, offenes Ohr und Gespräche...) ich finde keine Lösung außer das "neue Unbekannte oder die Abwechslung".

Man oh man... von 100 auf 0 in 3-4 Wochen.

Gefällt mir

3. August 2016 um 18:09
In Antwort auf tom12345671

Shamane65
Ich danke für deine (wiederholt) überlegten Worte und die Zeit die du aufbringst zu helfen.

Was mir absolut nicht in den Kopf will: wieso Sie das macht, wohin das führen soll und warum. Ich habe sie rehabilitiert und auf einen Lebensweg gebracht ...vorher war nichts. Die ganzen Investitionen jetzt hinüber? So sehr ich darüber nachdenke (Beachtung, Aufmerksamkeiten, Kompromisse, offenes Ohr und Gespräche...) ich finde keine Lösung außer das "neue Unbekannte oder die Abwechslung".

Man oh man... von 100 auf 0 in 3-4 Wochen.

Klare Ansage
Wenn sie mit den Männern weiter so verfahren will, kann sie das tun, aber dann ohne Dich.

Das wäre meine Ansage an meine Frau in so einer Situation.
Alternativen sehe ich nicht. Du machst Dich sonst noch weiter kaputt.
Allein aus Eigenschutz bleibt Dir nichts anderes übrig.

Gefällt mir

7. September 2016 um 20:45

Neues
Hallo Tom,
ist die Situation bei euch jetzt bereinigt oder ist deine Frau weiterhin auf ihrem "Trip" ?

Gefällt mir

1. Oktober 2016 um 17:13

Klingt vielleicht hart aber ...
verschaffe Dir Gewissheit ob sie wirklich fremdgeht unter der Woche, wo Du nicht da bist.

Dazu wäre es notwendig, dass Du etwas Geld in die Hand nimmst und einen Detektiv engagierst. In der Regel bekommst Du einen zeitlichen Ablaufplan des Abends / der Abende, ein paar Bilder / Video, eine Adresse, ein KFZ-Kennzeichen etc.

Manchmal wird der Verdacht aber auch nicht bestätigt!

Deine Optionen mit dem Resultat kannst Du Dir dann überlegen. Ich denke das Vertrauen ist jetzt schon hinüber ...

LG
Andreas

Gefällt mir

5. Oktober 2016 um 23:34

Schreiben
Hallo Tom,
schreibt deine Frau immer noch mit ihrem Kollegen oder hat sie jetzt eingesehen dass es ein Fehler war so zu handeln.

Gefällt mir

10. Oktober 2016 um 20:47

Primitiv...primitiver..
..am primitivsten (= yackyo). Dass Euch Prolls außer Gewalt keine Problemlösung einfällt, ekelt mich immer wieder an.

Was Du beschreibst hat absolut nichts mit Respekt zu tun. Respekt wäre, wenn sie aus Achtung vor Dir und Deinen Gefühlen so was nicht macht. Bei Dir macht sie es nicht, weil sie erkannt hat, dass sie bei der Partnerwahl ganz tief unten in der Abschaum-Schublade zugegriffen hat und Angst vor Gewalt hat. Mit Respekt hat das nichts zu tun, eher mit Verachtung.

Gefällt mir

11. Oktober 2016 um 19:36

Ich nehm Dir kein Wort ab...
...wer solche Gewaltfantasien hier entwickelt, hat sie auch zuhause. Du bist ein Kandidat für ein anderes Forum hier, nämlich das "Gewalt in der Beziehung" Forum.

Deine Frau tut mir leid. Hoffentlich schafft sie es irgendwann sich von Dir zu lösen ohne größeren Schaden zu nehmen.

2 LikesGefällt mir

17. Oktober 2016 um 0:19

Hat sich alles geklärt. Bin auch sehr froh das ich gekämpft habe. Hart aber lohnenswert.. ging ja um meine Frau!

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich 27 suche sie
Von: toti6969
neu
17. Oktober 2016 um 9:00
whatsapp & facebook mitlesen
Von: acidusburn
neu
17. Oktober 2016 um 8:14
Freundschaft oder mehr?
Von: tobiasz3
neu
17. Oktober 2016 um 4:10

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen