Home / Forum / Liebe & Beziehung / Der Alltag lässt langsam grüßen!

Der Alltag lässt langsam grüßen!

16. Mai 2007 um 8:29 Letzte Antwort: 23. Mai 2007 um 16:30

Hallo liebe Leute!

Ich hätte da mal was einzuwerfen bzw. eine klitzekleine Frage:

Ich bin mit meinem Freund total glücklich (sind ein halbes Jahr zusammen, wohnen schon seit vier Monaten beieinander und in diesem Punkt verstehen wir uns super), zumindest könnte ich noch ein wenig glücklicher sein, wenn ich nicht soviel nachdenken würde.

Unsere Anfangszeit war wirklich berauschend, es war uns beiden gleich von Anfang an klar, das es DAS ist. Diese Einstellung haben wir natürlich immer noch.

Ich merke allerdings langsam, dass sich der Alltagsteufel in die Beziehung einschleicht. Eh klar, wir wohnen zusammen. Irgendwie hat es für mich was Beruhigendes, weil ich weiß, dass er immer für mich da ist. Wir unternehmen auch sehr viel miteinander und haben im Großen und Ganzen eine actionreiche Beziehung. Durch mein leicht ausuferndes Temperament (nachdenken+hineinsteigern+heulen=explosive Mischung) ergeben sich dann immer ganz interessante Diskussionen.

So zum Beispiel auch über den einschleichenden Alltag. Sein Standpunkt ist: Er fühlt sich total wohl, denkt gar nicht drüber nach und freut sich, je öfter er mich sehen kann.
Mein Standpunkt: Ich fühle mich auch total wohl, denke allerdings sehr oft drüber nach und vermisse ein wenig das Gefühl der Anfangszeit. Mir ist klar, dass dieses Gefühl auch mal Pause braucht, aber ich möchte hier mal, sozusagen "präventiv", nachfragen, wie man diese Begeisterung und dieses Gefühl ab und an "zurückholen" kann? Gibts irgendwelche Geheimtipps? Oder soll man einfach abwarten, bis es wiederkommt?

Freu mich auf eure antworten!

LG
Anna

Mehr lesen

16. Mai 2007 um 11:20

Vielleicht müsst ihr das Gefühl
für das Besondere wiederholen.. indem ihr euch mal öfters eine Weile nicht seht.

Ich lebe mit meinem Freund nicht zusammen, und wenn wir uns mal ein paar Tage nicht sehen, dann freue ich mich gleich viel stärker darauf, ihn wiederzusehen.

Vielleicht unternehmt ihr ab und zu mal was getrennt, um euch dann umso mehr wieder drauf zu freuen, wenn ihr dann wieder was zusammen macht?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Mai 2007 um 14:05

@anna
Hallo erstmal,

ich habe genau das gleiche Problem wie du...kann also sehr gut nachvollziehen was du denkst und wie dich fühlst... ich denke es ist schwer sich ne zeit nicht zu sehen wenn man zusammen wohnt, ich z.B. kann ja schlecht für ne Woche zu meiner Freundin ziehen... käm blöd rüber weil mein Freund bestimmt denken würde ich hätte ein Problem mit ihm oder sonst was... Ich hab eine Freundin die etwas weiter weg wohnt, und meistens wenn es mir zu viel wird, fahr ich für ein WE zu ihr.
das hilft, oder ich lass mir kleine überraschungen für meine Freund einfallen, aber du wirst das gleiche Problem haben wie ich... er wird nicht vestehn wieso du das alles macht, denn er fühlt sich total wohl...
bei mir ist dieses gefühl zwischendurch wieder da und diese Momente genieße ich dann total und sage meinem Freund das auch...

ganz Lieben Gruß

Das Biest

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 14:22

Das..
..ist wohl normal und ereilt jeden irgendwann.

Ich halte es nicht aus, meinen Freund über Nacht nicht zu sehen, ich kann dann nicht schlafen und hab Angst (total bekloppt, ich weiß). Daher kommt die 'Nicht-Sehen'-Methode für uns nicht infrage. Wir machen es so: Jeder zeigt dem anderen regelmäßig, wieviel er ihm bedeutet. Er bringt mir Blumen mit, lädt mich zum Essen ein, oder wir kochen was schönes zusammen, machen eine Radtour, gehen ins Kino, zum Tanzen oder fahren spontan übers Wochenende weg, und wenn es auch 'nur' zu Freunden ist. Man braucht einfach 'Qualitätszeit'. Wenn man zusammenlebt, verbringt man zwar viel Zeit miteinander, aber meistens nicht so schöne: man ist gestreßt von der Arbeit, hat Kopfweh, hat Ärger mit den Eltern, ist pleite oder was auch immer. Da tut es gut, sich richtig schöne Zeit zusammen zu gönnen.

Grüße Gargi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 16:30
In Antwort auf devi_12693754

Das..
..ist wohl normal und ereilt jeden irgendwann.

Ich halte es nicht aus, meinen Freund über Nacht nicht zu sehen, ich kann dann nicht schlafen und hab Angst (total bekloppt, ich weiß). Daher kommt die 'Nicht-Sehen'-Methode für uns nicht infrage. Wir machen es so: Jeder zeigt dem anderen regelmäßig, wieviel er ihm bedeutet. Er bringt mir Blumen mit, lädt mich zum Essen ein, oder wir kochen was schönes zusammen, machen eine Radtour, gehen ins Kino, zum Tanzen oder fahren spontan übers Wochenende weg, und wenn es auch 'nur' zu Freunden ist. Man braucht einfach 'Qualitätszeit'. Wenn man zusammenlebt, verbringt man zwar viel Zeit miteinander, aber meistens nicht so schöne: man ist gestreßt von der Arbeit, hat Kopfweh, hat Ärger mit den Eltern, ist pleite oder was auch immer. Da tut es gut, sich richtig schöne Zeit zusammen zu gönnen.

Grüße Gargi

Hey Gargi
Ja, du sprichst mir schon etwas aus der Seele, mir gehts auch nicht wirklich gut, wenn er nicht da ist *ggg*...aber das ist ja nicht so oft der Fall, da wir ja zusammen wohnen.
Gestern hat (zu meiner Überraschung) ER die Diskussion gestartet, wie man das vermeiden kann, dass sich immer mehr Alltag einschleicht!

Es ist bei uns so, dass wir alles, was wir gemeinsam machen, immer mit Pauken und Trompeten zelebrieren, was schon sehr hilft! Sei es nun ein Wochenende am Land, einen Faulenztag (wenn, dann richtig mit viel essen und kuscheln), eine ausgedehnte Radtour oder weggehen. Darüber kann man immer reden! Mittlerweile hab ich meine Einstellung auch ein bisschen geändert: Ich mag die Vertrautheit, die sich so langsam einstellt nach der Verliebtheitsphase. Das hat schon was!

Habt ihr das so ausgemacht oder kommt das von alleine? Ich mein jetzt, diese Sache mit "regelmäßig-zeigen-was-der-andere-bedeutet?"

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest