Home / Forum / Liebe & Beziehung / Depressionen meiner Frau nach 6 Jahren

Depressionen meiner Frau nach 6 Jahren

15. Mai 2012 um 16:08 Letzte Antwort: 16. Mai 2012 um 10:03

Hallo zusammen,
ich möchte mir hier mal etwas von der Seele schreiben.
Ich habe meine wundervolle heutige Ehefreu vor ca. 6 Jahren auf einem Dorffest kennengelernt und schon mit ein bißchen kribbeln im Bauch. Am nächsten Tag stellte Sie mir Ihre 1 Jährige Tochter vor, was mich erst schockte, andererseits gabs Sie nur im doppelpack, OK.
Sie lebte in einer Sozialwohnung 200m von meiner Entfernt die nur spärlich ausgestattet war, da Sie sich kurz zuvor von Ihrem Freund und Vater des Kindes getrennt hatte.
Meine Frau 1985 ich 1978 geboren, sind dann nach kurzen Tagen/Wochen zusammen in meine große Wohnung gezogen, haben das Kinderzimmer eingerichtet und wir lebten schnell wie eine kleine glückliche Familie. Beruflich ging es bei mir auch immer weiter aufwärts, sodaß wir ein Jahr später Heirateten, ich Ihr zuvor den Führerschein bezahlt hatte, und ich habe Ihr auch ein Auto zur Hochzeit gekauft, damit Sie und unsere kleine Mobil sind.
Beruflich ging es dann noch weiter sodaß ich uns 1 1/2 Jahre später ein schönes Einfamilienhaus im grünen kaufen konnte.
Jetzt kam der erste Streß, in meinem schnellen Aufstieg bin ich förmlich durchgedreht, Streß auf der Arbeit dem ich nicht gewachsen war und als Ventil, JA meine Frau benutzte mit beleidigungen und einmal brachte Sie mich zur weissglut und reizte mich so sehr das ich Ihr eine knallte. Wir waren beide mit der Situation zu doll überfordert. Lässt sich aber trotzdem nicht entschuldigen. Danach wurde es wieder ruhiger Urlaube wurden gemacht und unsere Tochter wuchs prächtig heran, es mangelte an nichts.
Dann der nächste Schlag nach 15 Jahren wurde ich überasschend Arbeitslos, und die Banken spielten verrückt.
Zu dieser Zeit zog ich mich zurück um das finazielle nicht zu verlieren, was mir aber auch glückte und dann kam der neue Job in dem ich nach 6 Monaten wieder eine ungerechtigte Kündigung bekam. Also hieß es nun rechtstreit etc. glücklicherweise alles gewonnen und auch großzügige Abfindung kassiert.

In dieser Zeit zog sich allerdings meine Frau immer weiter von mir zurück, wir hatten eine Fehlgeburt und beim zweiten Kind wollten wir nicht weil ich Arbeitslos und Sie einen tollen Job hatte der Ihr unwahrscheinlich Spaß machte (Abgetrieben). Ich war in der Zeit feige und habe die Entscheidung allein meiner Frau überlassen und Sie begleitet, erst Wochen später spürte ich den Schmerz darüber. Dann wieder einen neuen Job als Angestellter ohne großen Streß, Gehalt passt, entspannt abends zu Hause und ich kann mit meiner Tochter spielen, die ich zwischenzeitlich auch noch Adoptiert hatte.

Nicht gemerkt habe ich dabei, da meine Frau Körperliche Schmerzen bekam (Rücken) und immer Müde war und so langsam in eine schwere Depression verfiel. Ich versuchte Ihr zu helfen aber ich kam nicht mehr an Sie ran, genauso wenig unsere Tochter.
Sie ging zum Arzt bekamm Medikamente und eine Therapie verschrieben, leider sind die Therapieplätze heute Mangelware, sodaß Sie jetzt 3 Monate warten musste.

Leider hat Sie in dieser Zeit jemanden bei Fa...book kennengelernt mit dem Sie sich auch trifft weil wenn er mit Ihr spricht wäre das genau das was SIe brächte um wieder stark zu werden.

Jetzt ist Sie zwar wieder Stark und sehr unfir mir und unserer Tochter gegeüber, aber wir kommen nicht mehr an Sie ran und sollen Sie in Ruhe lassen. Darauf habe ich versucht hilfe bei Ihren Freunden zu finden und Ihrem Arzt die wiederum alle mich bei Ihr angeschwärzt haben.

Zu guter letzt wollte Sie unsere Vermögensverhältnisse wissen und zwar so wie Sie sich da nie für Interessiert hat das ich Angst bekam und vermutete das evtl. der F...book freund dort schon als hobbyrechtsanwalt hintersteht.

Ich häckte Ihr Facebook Porfil und da stand es schwarz auf weiß. (Sicherlich der größte Verrat, aber wenn man versuchen will seine Familie zu retten......)

Sie hat jetzt jedenfalls einen Anwalt eingeschaltet um sich zu Informieren, obwohl ihre Therapie noch nicht begonnen hat, diese soll in den nächsten 2-3 Wochen starten und ich und meine Tochter hoffen sehr das der therapeut erkennt was Sie an uns hat und Sie uns wiederbringt.

Mehr habe ich derzeit nicht zu schreiben, evtl. ergänze ich das ganze heute abend noch, aber vielleicht ein paar Tipps von Euch wem es ähnlich ergangen ist, würde mir sehr helfen, und ich bin mit sicherheit auch schuld, aber nicht für alles, hoffe ich. Bei fragen natürlich auch schreiben

Mehr lesen

16. Mai 2012 um 10:03

Ergänzung
Hallo liebe Leute,
gestern kam ich nach Hause und meine Frau verkündigte mir das Sie Ihre erste Therapiesitzung hatte und weiterhin keine mehr benötigen würde. Anscheinend hat Sie mittlerweile einfach nur eine abneigung gegen mich und ich solle Ihr aus dem Weg gehen. Tja Schock, kann das sein ???????
Die Therapheutin hatte Ihr zu Trennung empfohlen weil es wohl an mir liegen soll. Schock Schock Schock.
Weiterhin fährt meine Frau eigentlich jeden abend bis spät in die Nacht weg.

Jetzt machte Sie den Vorschlag ohne mich ausnutzen zu wollen das man doch noch mal gemeinsam im Sommer in den Urlaub fliegt wo man 24 Std zusammenwäre, danach würde Sie entscheiden ob Sie bleibt oder mit unserer Tochter gehen wird, SCHOCK.

Ich habe gesagt dann sollten wir vorab mit einer Ehetherapie beginnen und erst dann in Urlaub fahren, nicht das dort dann die fetzen fliegen. Das will Sie nicht weil Sie ja jetzt gesund wäre.
Deshalb weil ich an meine Frau und unsere Familie glaube, habe ich mich selbst zu einem Couching angemeldet, welches ich auch privat die nicht ganz unerheblichen Kosten trage werde.
Meine Frau sagte dann dazu, wenn wir gemeinsam aus dem Flieger austeigen und eine Richtung gehen, würde Sie mitkommen zur Ehetherapie, fals nicht kommt für Sie nur noch die Scheidung in frage.
Weiß jetzt echt nicht mehr wie ich mit Ihr umghen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper