Home / Forum / Liebe & Beziehung / Depressionen

Depressionen

2. Juli 2011 um 22:07

Hallo!

Ich habe seit einiger Zeit Depressionen. Leider droht daran nun meine Beziehung zu zerbrechen. Mein Freund kommt mit meinen Gemütszuständen nicht klar. Er hat auch viel Stress, deswegen verstehe ich, dass er mich nicht auch noch auffangen kann. Aber trotzdem merke ich, dass ich das brauche. Er sagt, dass er momentan nicht mehr sagen kann, ich sei für ihn die tollste Frau. Früher hat er das oft gesagt und so gemeint. Er sagte schon immer, dass er besonders meine optimistische, fröhliche Art liebt. Seit ich Depressionen habe, bin ich nun leider nicht mehr so. Aber er kann mich wohl nur dann richtig wertschätzen.
Ich möchte für ihn so gern wieder die tollste Frau sein. Er sagte, wenn ich mich nicht ändere, dann trennt er sich in absehbarer Zeit.
Jetzt habe ich natürlich Angst, ihm zu zeigen, wie es mir wirklich geht und versuche ihm Fröhlichkeit vorzuspielen.
Es lief vor der Diagnose schon nicht mehr so gut, wie ichs mir wünschen würde. Ich bekam die Diagnose vor einigen Wochen, doch entwickelte sich die Krankheit denke ich schleichend schon seit ca. 1 Jahr. Viele meiner Verhaltensweisen, die zu Problemen geführt haben, haben ihren Ursprung in der Krankheit...dass ich eine Krankheit habe, kann ich mir aber erst seit kurzem eingestehen. Leider sieht er das nicht. Er führt mein Verhalten jeglicher Art einfach auf...ich weiß nicht...Zickigkeit, Faulheit, Bösartigkeit oder was weiß ich zurück. Er weiß von der Depression, aber wirft mir sozusagen die Krankheit immer wieder vor.
In meinem Leben läuft durch die Depression schon so viel schief (mein Studium geht jetzt mehr oder weniger langsam den Bach runter ), da möchte ich ihn nicht auch noch verlieren!
Mit einer guten Freundin kann ich zwar auch reden (mit meinen Eltern leider weniger), aber es ist nicht das Gleiche, wie wenn mich mein Partner unterstützt. Auf einen Therapieplatz muss ich noch fast 2 Monate warten...in Berlin sind die Wartezeiten sehr lang. Ich brauche ihn für den Übergang.
Wir sind seit 3 Jahren zusammen, ich bin 20, er 23 und wir wohnen seit 2 Jahren zusammen.

Gibt es hier vielleicht Menschen, die Erfahrungen damit gemacht haben, wie man eine Partnerschaft trotz der Depression eines Partners bewältigt?

Mehr lesen

2. Juli 2011 um 22:16

Das tut mir leid
Das zu lesen tut mir sehr leid für Dich. Mein Partner hatte auch mit Depressionen zu kämpfen und für den Partner (in diesem Fall "ich") ist es sehr schwer damit klar zu kommen und gewissen Gefühlsausbrüche zu verstehen. Ich weiss nicht ob du in psychatricher Behandlung bist, aber wenn ja sollte er dich dahin mal begleichten damit er informiert wird wie er mit dir umgehen kann und mitgeteilt bekommt wie schwerwiegend diese Krankheit ist. Das ist alles ein langer weg....aber wie heisst es so schön "wie in guten so in schlechten Zeiten"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper