Home / Forum / Liebe & Beziehung / Depressionen, Eifersucht, Verlustängste...

Depressionen, Eifersucht, Verlustängste...

10. August 2013 um 10:56

Hallo erstmal
Ich hoffe, dass ich in diesem Unterforum mit meinem Problem richtig bin..wenn nicht, möchte ich mich dafür entschuldigen.

Zunächst einmal:
Mein Freund (18) und ich (15) sind nun schon 2 Jahre zusammen.
Ich litt schon vor Beginn unserer Beziehung unter Depressionen und das ist auch immer noch die aktuelle Lage,
Natürlich ist das und mein dadurch entstehendes Verhalten immer hier und da ein Auslöser für ein etwas größeres Problem oder einen Streit...
Damit kommen wir aber gut klar! Er meint, er wusste von Anfang an, worauf er sich einlässt und auch, dass er bemerkt, dass es sich langsam bessert. Er steht voll und ganz hinter mir, und er gibt mir die Kraft, die ich selbst nicht habe, um aus den Depressionen herauszukommen..wenn auch langsam.

In letzter Zeit allerdings bin ich wieder recht "rückfällig"..
Ein paar Dinge zu Hause, die mich schon immer runtergezogen haben spitzen sich momentan zu und nehmen mir jeglichen Halt, den ich von meinen Eltern oder einfach meinem zu Hause hatte..es war nie einfach aber ich bin einfach komplett alleine.
Damit hat dann alles angefangen.

Meine Lage wurde schlechter..ich bin nur noch müde und lustlos, die ganze Zeit traurig und auch oft für längere Zeit geistesabwesend.
Zum Beispiel saß ich einmal bei meinem Freund auf dem Bett, als ich gerade angekommen war. Er kam auch ins Zimmer und setzte sich zu mir.
Als ich mich nach 5 Minuten (ca.) zu ihm drehte, hatte er eine säuerliche Miene aufgelegt. Als ich fragte, was los sei, brummte er mich nur an:,,Warum hast du nicht reagiert, als ich dich umarmt habe?"

Ich habe das wirklich nicht mitbekommen...so extrem ist es manchmal..

Natürlich wusste er, was los war..nur dachte er ich würde ihn ignorieren, weil ich traurig oder nachdenklich bin...dass ich es nicht gemerkt habe, hat er mir kaum geglaubt...

Weiterhin ist da noch diese Eifersucht, die durch meine Verlustängste wieder (ich dachte, diese Phase hättbe ich überstanden..) extrem hochkam..Wir hatten wegen meiner extrem Eifersucht schon eine laaange Phase, die von täglichen Streitereien gepärgt war.
Daher ist es wohl verständlich, dass er sauer wird, wenn er merkt, dass ich eingeschnappt bin, nur weil er eine Nachricht auf Facebook von einem weiblichen Wesen erhalten hat..


Die Lage ist nun so, dass ich einfach das Gefühl habe, die Beziehung neigt sich dem Ende zu..das wiederum versetzt mich in Panik, da er wirklich alles ist, was ich habe und ich ohne ihn wahrscheinlich noch viel tiefer in das Loch meiner Depressionen fallen würde..
Durch diese Panik fühle ich mich wie gelähmt und unfähig zu handeln, obwohl ich weiß, dass ich handeln muss..
Es scheint wie ein Teufelskreis...

,,Du bist immer viel zu anhänglich!"
,,Kauerst du schon wieder nur rum?"
,,Ich habe auch Gefühle, es gibt nicht nur dich, auch ich bin mal traurig!"
,,Nur weil sie mir geschrieben hat? Willst du mir das verbieten oder was?"
,,Ich habe einfach Angst, dass du mir einen Grund gibst, dich zu verlassen.."


Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll..
Ich habe meinem Freund meine Gefühlslage genau erklärt...er meinte, er liebe mich wie am ersten Tag und ich müsse mir keine Sorgen machen..keinen Stress, meine Gedanken ordnen, damit ich handeln kann und nicht
in Panik verfallen.

Das war Gestern.
Seit gestern ist er allerdings weg..
Das heißt, unser gemeinsames Wochenende ist nicht..

ich habe ihm geschrieben, wie mein Tag war, dass er auf sich aufpassen soll und dass ich ihm viel Spaß wünsche..
Die einzige Antwort war: Whiskey..ich hab Whisykey reingeschmuggelt!! :*

Heute morgen bekomme ich ein Bild geschickt, mit der Unterschritft:

Mega geile Party gestern! Komme einen Tag später wieder :/

(Das heißt erst am Montag..also sehen wir uns wohl erst nächstes Wochenende wieder)

Ich weiß nicht, wieso genau..
aber diese SMS haben mich extrem zum heulen gebracht..
und irgendwie seine Worte von gestern unwichtig und ungültig gemacht..

Ich habe das Gefühl, dass ich ihn nerve, dass er kein Interesse an mir hat..
Dass er mich wieder nimmt, wenn alles gut ist..oder eben nicht, wenn er was besseres findet...

Ich möchte nun versuchen ein wenig...naja auf Abstand zu gehen..
Ich will versuchen, mal ohne ihn wegzugehen oder wenn ich bei ihm bin mal ein wenig zu lesen, statt nur rumzulungern, wenn er was am PC macht oder so..
Einfach mal nicht mich ankuscheln, sondern warten, bis er sich ankuschelt..
ich weiß aber nicht, ob ich das aushalte..
und ich habe ansgt, dass er es dankend annimmt und sich eben überhaupt nicht ankuschelt : /


Was kann ich machen?
Wieso fühle ich mich so, wenn ich lese, was er schreibt?
Ist die Idee okay oder habt ihr andere Vorschläge?
Ich weiß selbst nicht, was ich für Antworten erwarte...ich hoffe mal auf gut Glück, dass jemand was mit mir anfangen kann.
Auf nähere Nachfragen gehe ich gerne ein.

Ich freue mich auf Hilfe oder einfach nur offene Ohren, die mir zuhören


Lea

Mehr lesen

10. August 2013 um 11:19

: )
Dankeschön für die schnelle Antwort.

Ich mache zur Zeit keine Therapie..ich habe es schon einmal versucht..jedoch hat es mich viel zu sehr runtergezogen, damit konfrontiert zu werden..
Allerdings hatte ich auch schon die Idee, vielleicht mal einen anderen Therapeuten aufzusuchen und es nochmal zu probieren..

Was ihn und seine Probleme angeht:
Ich höre ihm immer zu und sage ihm auch, dass er mir alles erzählen kann..nur ist sein Problem wohl eher, dass er das alles einfach runterschluckt..das kommt dann meistens raus, wenn er was getrunken hat und dann heulend bei mir in den Armen liegt..(das ist immer trotzdem irgendwie schön, weil ich mal für ihn da sein kann, was ich ja auch will!)
Ich werde trotzdem versuchen etwas mehr Rücksicht zu nehmen...vielleicht mal zurückstellen, wenn ich traurig bin, wenn ich merke, dass er selbst bedrückt ist..

Das die Idee gut ist, freut mich
Ich werde mal schauen, was sich da so machen lässt


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2013 um 11:28

Das..
Mit der Therapie ist wirklich eine gute Sache!
Du solltest dich wirklich an einen Therapeuten wenden.
Der Hort sich immer das an,was du gerade auf dem Herzen hast.
Irgendwann fühlst du dich sichtlich besser.
Ich weiß genau, wie du dixh fühlst und ich kann dir nur raten, dass du versuchen musst auch andere Dinge OHNE deinen Freund unternehmen musst.(wie du selbst schon geschrieben hast)
Dein Freund ist jetzt schon der Mittelpunkt deines Lebens. Und du hast Angst, dass du diesen Mittelpunkt verlierst.
Daher kommt deine Eifersucht auch. Du klammerst viel zu stark und willst ihn immer näher bei dir.
Aber weißt du was daran nicht gut ist?
Je mehr du ihn zu dir ziehen möchtest, desto schneller entfernt er sich von dir.
Dann wirst du noch heftiger Klammern, bis er irgendwann nicht mehr kann und du deinen Mittelpunkt verloren hast.

Bei einer Therapie lernst du, mit deinen Gefühlen umzugehen und du lernst auch, wie du in verzwickten Situationen handeln musst.
Unternehme wirklich viel mehr alleine oder mit Freunden, zieh dich ein wenig zurück, dann renkt sich das schon wieder ein.

Nur weißt du, dein Freund ist nicht dafür da, um dich stetig bei Laune zu halten.
Wie er dir schon sagte, hat er auch Bedürfnisse und wenn du auf diese nicht eingehst, dann kann das nicht lange gut gehen.
Er darf sich mit seinen Freunden treffen, so wie du auch.
Das dich seine Nachrichten traurig stimmten, kann ich verstehen.
Ich kenne das auch!
Aber, das hat er nicht mit Absicht gemacht, um dich zu verletzen.
Er hatte wohl gute Laune ud wollte dir das mitteilen.
Du kannst ihm aber immer noch sagen, dass dich das etwas verletzt hat-wahrscheinlich hat er das nicht gemerkt!

Bitte, fixier dich nicht nur auf ihn,eine einzige Person!
Das tut ihm,dir und eurer Beziehung nicht gut!
(Im Moment fixier ich mich auch nur noch auf eine Person und ich merke, dass es eigentlich gar nicht gut ist..)

Bloß keine Angst! Du bist nicht alleine mit deinen Problemen.
Solang du auch nicht alleine sein willst!

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2013 um 12:43
In Antwort auf americanmary

Das..
Mit der Therapie ist wirklich eine gute Sache!
Du solltest dich wirklich an einen Therapeuten wenden.
Der Hort sich immer das an,was du gerade auf dem Herzen hast.
Irgendwann fühlst du dich sichtlich besser.
Ich weiß genau, wie du dixh fühlst und ich kann dir nur raten, dass du versuchen musst auch andere Dinge OHNE deinen Freund unternehmen musst.(wie du selbst schon geschrieben hast)
Dein Freund ist jetzt schon der Mittelpunkt deines Lebens. Und du hast Angst, dass du diesen Mittelpunkt verlierst.
Daher kommt deine Eifersucht auch. Du klammerst viel zu stark und willst ihn immer näher bei dir.
Aber weißt du was daran nicht gut ist?
Je mehr du ihn zu dir ziehen möchtest, desto schneller entfernt er sich von dir.
Dann wirst du noch heftiger Klammern, bis er irgendwann nicht mehr kann und du deinen Mittelpunkt verloren hast.

Bei einer Therapie lernst du, mit deinen Gefühlen umzugehen und du lernst auch, wie du in verzwickten Situationen handeln musst.
Unternehme wirklich viel mehr alleine oder mit Freunden, zieh dich ein wenig zurück, dann renkt sich das schon wieder ein.

Nur weißt du, dein Freund ist nicht dafür da, um dich stetig bei Laune zu halten.
Wie er dir schon sagte, hat er auch Bedürfnisse und wenn du auf diese nicht eingehst, dann kann das nicht lange gut gehen.
Er darf sich mit seinen Freunden treffen, so wie du auch.
Das dich seine Nachrichten traurig stimmten, kann ich verstehen.
Ich kenne das auch!
Aber, das hat er nicht mit Absicht gemacht, um dich zu verletzen.
Er hatte wohl gute Laune ud wollte dir das mitteilen.
Du kannst ihm aber immer noch sagen, dass dich das etwas verletzt hat-wahrscheinlich hat er das nicht gemerkt!

Bitte, fixier dich nicht nur auf ihn,eine einzige Person!
Das tut ihm,dir und eurer Beziehung nicht gut!
(Im Moment fixier ich mich auch nur noch auf eine Person und ich merke, dass es eigentlich gar nicht gut ist..)

Bloß keine Angst! Du bist nicht alleine mit deinen Problemen.
Solang du auch nicht alleine sein willst!

Lieben Gruß

: )
Ja, ich denke auch, dass ich das langsam mal nicht immer weiter aufschieben sollte..ich hatte das eigentlich schon viel länger vor, aber ich hatte ja schon schlechte Erfahrungen und wahrscheinlich auch einfach ein bisschen Angst..

Ich denke auch, dass es meinem Freund helfen würde, da er dann nicht für mich Therapeut spielen muss
Ich hab ihm schon oft gesagt, dass ich ihn mit meinen Gefühlen und Gedanken nicht belasten will, aber wenn er merkt, dass was ist, will er es natürlich trotzdem wissen..

Wenn ich mich schon mal ausgesprochen habe, bemerkt er es vielleicht gar nicht mehr so stark und ich kann das ein wenig vom ihm fernhalten..



ja...genau so ist es auch
ich will dass er bei mir ist, er ist genervt, ich bin traurig, weil er genervt/sauer/abweisend ist und brauche ihn noch mehr..

es fällt mir nur soo schwer auf Abstand zu gehen :/ ich hoffe ich schaffe es, das durchzuziehen

das wäre vielleicht gar nicht mal so verkerht..ich bin sehr emotional und reagiere leider oft über und komplett falsch




ich weiß nicht, ich traue mich momentan gar nicht, ihm von mir aus zu schreiben, weil ich ihm das ganze nicht verderben will :/
ich antworte brav, wenn er mir schreibt und warte dann einfach, bis er sich wieder meldet..
als ich auf Klassenfahrt war und ihm oft geschrieben hab (weil ich klassenfahrten hasse..so viele Menschen auf einmal kann ich nicht ab..), hat er sich nachher auch bei mir beschwert..ich schreib ihm daher, wie gesagt, nur zurück
dabei würd ich ihn so gerne anrufen :/ aber das macht ihm immer nur schlechte Laune


Es tut mir leid, dass meine Antwort so lang wird ._.
Ich schreibe eifnach alles, was ich denke

Danke auf jeden Fall : )

Ich werde mich dann mal umsehen, wo es hier kompetente Therapeuten gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest