Home / Forum / Liebe & Beziehung / Depressionen, Beziehungsprobleme, Belastungsstörung

Depressionen, Beziehungsprobleme, Belastungsstörung

1. März 2017 um 8:09

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; mso-bidi-font-size:11.0pt; font-family:"Times New Roman","serif"; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Tag
Meine Freundin hat Depressionen und eine Belastungsstörung
Sie kann oft viele Dinge nicht machen gleichzeitig
Braucht für einiges länger als sonst ist nett
Und ein Mensch der hin und wieder Vorwürfe macht
Stört mich schon und ich mache das hin und wieder auch
Mich würde mal interessieren wie so Angehörige Leben von Menschen die so sind
Wir leben nicht zusammen sondern getrennt
Sie hat ein Kind was meiner Meinung nicht streng erzogen und einige Fehler hat
Ich mache bei ihr auch einige Fehler
Letztes Mal habe ich alle ihre Negativen Punkte erwähnt aber auch die Positiven
Für sie war ein halber Tag mit Trauer Depressionen Weinen usw. weg
Was ich nicht verstehe weil ich mir meine Güte denke reg dich nicht so auf
Mich würde interessieren wie hier Leute dass auch erleben
Ich und sie sind in Psychotherapie
Ich habe Probleme mit Entscheidungen und eigenen Meinungen
Ihr Leben war schwierig meines nicht
Sie ist Realist ist mehr Träumer
Sie nimmt mehr Ernst als ich
Ich würde gerne wissen wie ihr das erlebt und wer da, mit reden kann
 
 

Mehr lesen

1. März 2017 um 8:16

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; mso-bidi-font-size:11.0pt; font-family:"Times New Roman","serif"; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Wenn ich lese was andere haben denke ich mir meine Güte sei glücklich
 Sie ist ein wunderbarer Mensch hilfsbereit aber einige Dinge pack ich nicht
Kontakt u Eltern hat sie wenig
Sie hat früher oft gegen sie was gesagt nichts Böses aber so hinterfragt und solche Sachen
Ich und  Eltern haben eine starke Beziehung lebe noch bei denen beide sind wir über 40
Meine Eltern mögen sie aber nur bedingt, ich hätte so gerne so das super Familienleben dass sich alle verstehen was schwer geht
Ich rede viel ihr Kind redet auch viel
Sie ist Arbeitslos hat mal ein Trauma erlebt und ist ein Mensch der nicht will das ich von ihm viel weitererzähle was ich hin und wieder machte
Sie ist ein Mensch der wenn ich ihr was sage für sie auch wie ein Vorwurf kommt und sie das nicht locker sieht sondern sehr gleich streng Position bezieht überhaupt wenn es um Schutz ihres Teenager Kindes geht
Ich habe oft Vorschläge wegen Erziehung Gewichtreduktion und solche Sachen Essgewohnheiten was bie ihr gar nicht geht weil ich mit vielem keine Erfahrung habe
Sie hilft mir oft ich bin gern bei ihr,
mir fehlte immer das tiefe Gefühl von Liebe und Hingezogenheit
aber ohne sie kann ich nicht will ich auch nicht fühle mich angenehm bei ihr
ich aber leider das Problem das Ich Entscheidungen schwer treffen kann
sie freut sich wenn ich bei ihr bin und freut sich über Kleinigkeiten
bei mir ist das Leben Momentan so dass ich an wenig Freude finde
ich möchte am liebsten zu meiner Freundin hingezogen sein dass ich sehr oft am Tag denke an sie und dass ich sie stark vermisse
sie machte das oft Megatraurig früher als sie das hörte
sie liebt mich und ich habe auch oft daran gezweifelt weil sie keppelt hin und wieder und macht mir Vorwürfe
ich mag das nicht
ich mag eher Menschen wo ich sage dass ist so und so und fertig und sich nicht anmachen gleich in die Hose wegen Problemen wo ich aber selber eigentlich so einer bin den ich verurteile hin und wieder
sie macht vieles durch auch wegen Tabletten und Albträumen hin und wieder und kann nicht alles erzählen weil ich viel oft meinen Eltern erzähle und mich auszureden
oft sind meine Eltern gegen sie wenn sie was macht
z.B. Sie macht Haushalt und kann daneben nicht kochen? Meine Eltern finden das nicht so gut und ich übernehme das weil ich denke mir, meine Güte was machen meine Eltern was können die und sind auch krank
ja und dass bringt sie auch eher zu Trauer und Nörgeln und erwähnen ja dass sind so Kleinigkeiten
aber ich frage mich wie man so als Angehöriger lebt wie man Depressionen oder PTBS auch aufhalten kann oder verbessern
sie ist das Meer ich die Berge und ich finde schwer Kompromisse und habe leider viel zu viel Egoismus in mir
 
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2017 um 15:20

ich bin in Therapie meine freundin auch
ich 25 wochen seit länger
nun genügend leben bei eltern wenn man Platz hat und sich wohl fühtl und man enie starke bindung hat
http://derstandard.at/1345166021753/Immer-mehr-Maenner-ueber-30-wohnen-bei-ihren-Eltern

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/spanien/wegen-der-krise-spanier-bleiben-lange-im-hotel-mama-12544099.html

und sowas gibt es nicht nur am Land sondern auch in vielen Ländern udn Städten
aber darum geht es ja nicht

wieso sind wir kaputt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ärger übre den Partner - paßt das noch?
Von: stefanc1
neu
23. April 2018 um 7:35
Rocd, Zwangsgedanken, Entscheidungsprobleme, kennt das wer
Von: stefanc1
neu
12. Dezember 2017 um 7:34
Noch mehr Inspiration?
pinterest